Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Klimawandel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#1623947) Verfasst am: 31.03.2011, 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Von der Kühltruhe zum Treibhaus: Eine neue Computeranimation zeichnet 21.000 Jahre Klimageschichte in Zeitraffer nach. Der Film zeigt, wie stark sich die Erde verändert hat - und wie sehr der Mensch den Wandel bis ins Jahr 3000 beschleunigen wird.

http://www.spiegel.de/video/video-1118717.html
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Paradox
nicht mehr da



Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 418
Wohnort: Köln

Beitrag(#1625166) Verfasst am: 05.04.2011, 15:06    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:

ich meine, es ist doch eigentlich egal was passiert, danach gehts immer weiter, war immer so, wird hoffentlich immer so sein, deswegen sehe ich eigentlich keinen handlungsbedarf...


Welch ketzerische Frage Smilie

Du sollst der offiziellen Klima- Religion nicht wiedersprechen, bisher hat die Kampagne viele Millionen gekostet und das Geld muss wieder rein kommen.

Tatsächlich ist es so, dass eine Erwärmung des Klimas nicht nur nachteilig ist, wie uns gerne erzählt wird.
Es gibt z. B. Orte in der Sahara, wo es auf Grund klimatischer Veränderungen heute öfter regnet, als vor 30 Jahren. Während manche Regionen trockener werden, wird es woanders feuchter. Die Menschen in der Sahara freuen sich über den Klimawandel.

Die religiöse Inbrunst, mit der die Klima- Religion in diesem Atheisten - Forum von manchen verteidigt wird, ist schon witzig.

Critic hat folgendes geschrieben:
...etwa zwei Grad dieses einigermaßen überlebensfähig bleibt, sich die Biomasse sogar steigern und die Produktivität von Agrarbetrieben unter guten Bedingungen zunehmen könnte. Geht es aber über dieses Ausmaß hinaus, dann bricht die Biomasse ziemlich schnell zusammen.


Was für ein Unsinn.

Während der Kreidezeit z.B. wucherte das Leben. Tiere und Pflanzen wurden riesig, weil alles im Überfluss vorhanden war, und das bei 10 Grad + am Nordpol und 35 Grad C in den Tropen (Durchschnitt).


Zuletzt bearbeitet von Paradox am 05.04.2011, 15:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1625172) Verfasst am: 05.04.2011, 15:15    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
Namronia hat folgendes geschrieben:

ich meine, es ist doch eigentlich egal was passiert, danach gehts immer weiter, war immer so, wird hoffentlich immer so sein, deswegen sehe ich eigentlich keinen handlungsbedarf...


Welch ketzerische Frage Smilie

Du sollst der offiziellen Klima- Religion nicht wiedersprechen, bisher hat die Kampagne viele Millionen gekostet und das Geld muss wieder rein kommen.

Tatsächlich ist es so, dass eine Erwärmung des Klimas nicht nur nachteilig ist, wie uns gerne erzählt wird.
Es gibt z. B. Orte in der Sahara, wo es auf Grund klimatischer Veränderungen heute öfter regnet, als vor 30 Jahren. Während manche Regionen trockener werden, wird es woanders feuchter. Die Menschen in der Sahara freuen sich über den Klimawandel.

Die religiöse Inbrunst, mit der die Klima- Religion in diesem Atheisten - Forum von manchen verteidigt wird, ist schon witzig.

Immer dasselbe Geschwafel und Blabla. Mit den Augen rollen
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Paradox
nicht mehr da



Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 418
Wohnort: Köln

Beitrag(#1625174) Verfasst am: 05.04.2011, 15:20    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

nocquae hat folgendes geschrieben:

Immer dasselbe Geschwafel und Blabla. Mit den Augen rollen

Das Argument haut mich jetzt um Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1625176) Verfasst am: 05.04.2011, 15:26    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
nocquae hat folgendes geschrieben:

Immer dasselbe Geschwafel und Blabla. Mit den Augen rollen

Das Argument haut mich jetzt um Smilie

Du erwartest Argumente auf eine völlig argumentfreie Polemik?

Wenn du argumente willst, dann kannst du mal die Suchfunktion des Forums nutzen. Hier haben nämliche Leute mit Grips schon x-fach euren immer gleichen Hirnfick kommentiert und widerlegt.

Aber das willst du ja nicht. Du willst lieber immer wieder den gleichen Dünnschiss erzählen.
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Paradox
nicht mehr da



Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 418
Wohnort: Köln

Beitrag(#1625238) Verfasst am: 05.04.2011, 19:23    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

nocquae hat folgendes geschrieben:

Du erwartest Argumente auf eine völlig argumentfreie Polemik?

Wenn du argumente willst, dann kannst du mal die Suchfunktion des Forums nutzen. Hier haben nämliche Leute mit Grips schon x-fach euren immer gleichen Hirnfick kommentiert und widerlegt.

Aber das willst du ja nicht. Du willst lieber immer wieder den gleichen Dünnschiss erzählen.


Findest Du nicht, dass Du total überreagierst?

Man darf in einer Demokratie verschiedene Meinungen haben.
Ob der Klimawandel wirklich von Menschen gemacht ist, ist bis heute nicht wissenschaftlich bewiesen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1625265) Verfasst am: 05.04.2011, 20:27    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
nocquae hat folgendes geschrieben:

Du erwartest Argumente auf eine völlig argumentfreie Polemik?

Wenn du argumente willst, dann kannst du mal die Suchfunktion des Forums nutzen. Hier haben nämliche Leute mit Grips schon x-fach euren immer gleichen Hirnfick kommentiert und widerlegt.

Aber das willst du ja nicht. Du willst lieber immer wieder den gleichen Dünnschiss erzählen.


Findest Du nicht, dass Du total überreagierst?

Man darf in einer Demokratie verschiedene Meinungen haben.
Ob der Klimawandel wirklich von Menschen gemacht ist, ist bis heute nicht wissenschaftlich bewiesen!
Das ist falsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1625274) Verfasst am: 05.04.2011, 21:06    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
nocquae hat folgendes geschrieben:

Du erwartest Argumente auf eine völlig argumentfreie Polemik?

Wenn du argumente willst, dann kannst du mal die Suchfunktion des Forums nutzen. Hier haben nämliche Leute mit Grips schon x-fach euren immer gleichen Hirnfick kommentiert und widerlegt.

Aber das willst du ja nicht. Du willst lieber immer wieder den gleichen Dünnschiss erzählen.


Findest Du nicht, dass Du total überreagierst?

Man darf in einer Demokratie verschiedene Meinungen haben.
Ob der Klimawandel wirklich von Menschen gemacht ist, ist bis heute nicht wissenschaftlich bewiesen!

Ja, darf man. Meine Meinung ist, dass deine ein Riesenhaufen Hirnschiss ist.
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15167
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1625338) Verfasst am: 06.04.2011, 01:21    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
...etwa zwei Grad dieses einigermaßen überlebensfähig bleibt, sich die Biomasse sogar steigern und die Produktivität von Agrarbetrieben unter guten Bedingungen zunehmen könnte. Geht es aber über dieses Ausmaß hinaus, dann bricht die Biomasse ziemlich schnell zusammen.


Was für ein Unsinn.

Während der Kreidezeit z.B. wucherte das Leben. Tiere und Pflanzen wurden riesig, weil alles im Überfluss vorhanden war, und das bei 10 Grad + am Nordpol und 35 Grad C in den Tropen (Durchschnitt).


Gut, daß Du es ansprichst: Mit heutigen Forschungsmethoden kann rekonstruiert werden, daß in der Kreidezeit katastrophale Massenaussterben stattfanden, die mit den damaligen Klimaveränderungen - Steigerung des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre, globale Erwärmung - zusammenhingen (Link).
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17422
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1625439) Verfasst am: 06.04.2011, 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Gut, daß Du es ansprichst: Mit heutigen Forschungsmethoden kann rekonstruiert werden, daß in der Kreidezeit katastrophale Massenaussterben stattfanden, die mit den damaligen Klimaveränderungen - Steigerung des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre, globale Erwärmung - zusammenhingen (Link).

Na und? Offensichtlich sind genug Arten übrig geblieben. Der Natur bezw. der Evolution ist es scheißegal, ob wir Menschen überleben oder nicht. Es sind ja auch nur wir, die um das Klima so ein Getöse machen.
Niemand ist unsterblich, auch Arten nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26377
Wohnort: MG

Beitrag(#1625472) Verfasst am: 06.04.2011, 14:50    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
nocquae hat folgendes geschrieben:

Du erwartest Argumente auf eine völlig argumentfreie Polemik?

Wenn du argumente willst, dann kannst du mal die Suchfunktion des Forums nutzen. Hier haben nämliche Leute mit Grips schon x-fach euren immer gleichen Hirnfick kommentiert und widerlegt.

Aber das willst du ja nicht. Du willst lieber immer wieder den gleichen Dünnschiss erzählen.


Findest Du nicht, dass Du total überreagierst?

Man darf in einer Demokratie verschiedene Meinungen haben.
Ob der Klimawandel wirklich von Menschen gemacht ist, ist bis heute nicht wissenschaftlich bewiesen!
Natürlich darf man unterschiedliche meinungen haben. Unterschiedliche politische Meinungen haben und wissenschaftliche Erkenntnisse zu leugnen sind aber zwei unterschiedliche Dinge.

Übrigens: http://www.latimes.com/news/local/la-me-climate-berkeley-20110404,0,772697.story
Da sind ein paar "Klimaskeptiker" hergegangen, haben Forschungsergebnisse zum Klimawandel überprüft - und kamen zu ihrem eigenen Erstaunen zu dem Ergebnis, dass der Klimawandel real ist. Und haben dann genug Arsch in der Hose, das auch zuzugeben.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1625495) Verfasst am: 06.04.2011, 17:20    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
.....
Ob der Klimawandel wirklich von Menschen gemacht ist, ist bis heute nicht wissenschaftlich bewiesen!

Selbst wenn man die belegten Zusammenhänge nicht als Ursache anerkennt und davon ausgeht, dass die dieser Klimawandel nicht anthropogen ist:
Der Klimawandel selbst ist nicht zu leugnen, die Entwicklung der Gletscher, maritimen Eisflächen und früheren Permafrostgebiete weltweit ist eindeutig und wirkt selbst soweit als Integral, dass es keiner weiteren Analyse irgendwelcher Temperaturstatistiken bedarf.

Die gefundenen Zusammenhänge zwischen menschenverursachter Emission und Klima ("Treibhauseffekt") selbst sind auch nicht zu leugnen, so dass es nach heutigem Wissenstand völlig wurscht ist, ob man diese Klimaveränderung nun als selbstgemacht bezeichnet oder nicht, ein weiterer Anstieg des CO2-Ausstoßes wirkt auf jeden Fall verstärkend auf diese Änderung, so dass sich selbst dann keine Änderung der politischen Implikationen ergäbe, wenn die vereinzelten Gegner einer anthropogenen Klimaveränderung am Ende Recht behielten. Insofern ist diese Diskussion nur dämlich.

Du darfst selbstverständlich auch dämliche Standpunkte vertreten, bekommst dann aber entsprechende Antworten.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15167
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1625866) Verfasst am: 08.04.2011, 03:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Gut, daß Du es ansprichst: Mit heutigen Forschungsmethoden kann rekonstruiert werden, daß in der Kreidezeit katastrophale Massenaussterben stattfanden, die mit den damaligen Klimaveränderungen - Steigerung des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre, globale Erwärmung - zusammenhingen (Link).

Na und? Offensichtlich sind genug Arten übrig geblieben. Der Natur bezw. der Evolution ist es scheißegal, ob wir Menschen überleben oder nicht. Es sind ja auch nur wir, die um das Klima so ein Getöse machen.
Niemand ist unsterblich, auch Arten nicht.


Man kann natürlich eine philosophische Perspektive einnehmen. Allerdings muß ja nicht Jeder diese teilen. Menschen versuchen sich selbst gegen das zu wehren, was sie nicht ändern können, da werden sie es erst recht versuchen, wenn sie eine Hoffnung haben.

Die Frage kann man ja auch zur Atomkraft stellen: Da wird Müll produziert, der noch in Jahrtausenden gefährlich sein wird. Weil man den Mist nicht anders wegschaffen kann, will man ihn hierzulande wenigstens vergraben. Die Menschen denken sich dabei: "Warum sollten nochmal Andere (Menschen oder Tiere) für die Fehler leiden, die wir gemacht haben?"
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dAdAmai
Zweifler



Anmeldungsdatum: 26.06.2009
Beiträge: 217
Wohnort: Bonn Bad Godesberg

Beitrag(#1625871) Verfasst am: 08.04.2011, 04:52    Titel: Antworten mit Zitat

Der Mensch ist in erster Linie ein wandelnder Heizkörper (durchschnittlich 600 W Heizleistung) (Quelle)

Bei 170 Millionen Weltbevölkerung im Jahr 1 und knapp sieben Milliarden im Jahr 2010 müßte sich doch alleine diese Heizleistung irgendwie auswirken?

Seid fruchtbar und mehret euch, dann klappt das schon irgendwann mit der Apokalypse ...
_________________
Avatar-Foto: »Der heilige Stuhl« A.Mut, D.Mut, G.Horsam
Readymade, Plastik-Kindertöpfchen, Signatur mit Filzstift
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17422
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1625913) Verfasst am: 08.04.2011, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

dAdAmai hat folgendes geschrieben:
Der Mensch ist in erster Linie ein wandelnder Heizkörper (durchschnittlich 600 W Heizleistung) (Quelle)

Bei 170 Millionen Weltbevölkerung im Jahr 1 und knapp sieben Milliarden im Jahr 2010 müßte sich doch alleine diese Heizleistung irgendwie auswirken?

Seid fruchtbar und mehret euch, dann klappt das schon irgendwann mit der Apokalypse ...

Ja, schon. Aber wir verheizen nachwachsende Biokraftstoffe, keine fossilen. Niemand trinkt Erdöl und ißt Braunkohle...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1712
Wohnort: München

Beitrag(#1625915) Verfasst am: 08.04.2011, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
dAdAmai hat folgendes geschrieben:
Der Mensch ist in erster Linie ein wandelnder Heizkörper (durchschnittlich 600 W Heizleistung) (Quelle)

Bei 170 Millionen Weltbevölkerung im Jahr 1 und knapp sieben Milliarden im Jahr 2010 müßte sich doch alleine diese Heizleistung irgendwie auswirken?

Seid fruchtbar und mehret euch, dann klappt das schon irgendwann mit der Apokalypse ...

Ja, schon. Aber wir verheizen nachwachsende Biokraftstoffe, keine fossilen. Niemand trinkt Erdöl und ißt Braunkohle...

Allein China baut ein neues GW-Kohlekraftwerk pro Woche. Gegen die insgesamt installierte fossile Stromproduktion sind die 600 GW "Menschenheizung" nur pillepalle.
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Edukir
registrierter User



Anmeldungsdatum: 28.10.2010
Beiträge: 84
Wohnort: Hannover

Beitrag(#1626680) Verfasst am: 11.04.2011, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

dAdAmai hat folgendes geschrieben:
Der Mensch ist in erster Linie ein wandelnder Heizkörper (durchschnittlich 600 W Heizleistung) (Quelle)

Bei 170 Millionen Weltbevölkerung im Jahr 1 und knapp sieben Milliarden im Jahr 2010 müßte sich doch alleine diese Heizleistung irgendwie auswirken?

Seid fruchtbar und mehret euch, dann klappt das schon irgendwann mit der Apokalypse ...


Schwache Quelle schlecht zitiert. Da hat sich jemand nur im Gebrauch thermodynamischen Formeln geübt. Die 600 W abgestrahlter Leistung entsprechen nicht der menschlichen Heizleistung - in deiner Quelle wird explizit darauf hingewiesen, daß der Löwenanteil davon durch absorbierte Wärmestrahlung aus der Umgebung wieder kompensiert wird. Wärmeverluste durch Konvektion werden erwähnt, aber nicht berücksichtigt. An das Schwitzen, oder die Atmung (bei der auch Wasser verdampft und damit Wärme abgeführt wird) wird gar nicht erst gedacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Paradox
nicht mehr da



Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 418
Wohnort: Köln

Beitrag(#1626839) Verfasst am: 11.04.2011, 16:57    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Du darfst selbstverständlich auch dämliche Standpunkte vertreten, bekommst dann aber entsprechende Antworten.

fwo


Na dann, bye bye.
Schmort weiter schön im eigenen Saft und blubbert Propaganda nach.

Edit: wie löscht man seinen Account?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42103

Beitrag(#1626841) Verfasst am: 11.04.2011, 17:02    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:

Edit: wie löscht man seinen Account?

Regeln lesen: 2. Regeln für die Benutzer, 3.Absatz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#1626843) Verfasst am: 11.04.2011, 17:04    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Du darfst selbstverständlich auch dämliche Standpunkte vertreten, bekommst dann aber entsprechende Antworten.

fwo


Na dann, bye bye.
Schmort weiter schön im eigenen Saft und blubbert Propaganda nach.

Edit: wie löscht man seinen Account?


Gröhl... frech

*mimimimimi* ihr wollt nicht, wie ich will, dann geh ich halt....
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26377
Wohnort: MG

Beitrag(#1627068) Verfasst am: 12.04.2011, 10:45    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Du darfst selbstverständlich auch dämliche Standpunkte vertreten, bekommst dann aber entsprechende Antworten.

fwo


Na dann, bye bye.
Schmort weiter schön im eigenen Saft und blubbert Propaganda nach.
Danke gleichfalls Winke - Winke
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1627075) Verfasst am: 12.04.2011, 11:17    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Paradox hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Du darfst selbstverständlich auch dämliche Standpunkte vertreten, bekommst dann aber entsprechende Antworten.

fwo


Na dann, bye bye.
Schmort weiter schön im eigenen Saft und blubbert Propaganda nach.

Edit: wie löscht man seinen Account?

Komisch, den Rückgang der Gletscher in den Alpen habe ich über die letzten 30 Jahre selbst verfolgt. Den Rückgang der arktischen Eisfläche kann jeder auf Satellitenbilder verfolgen.

Am Kopf kratzen Mit Bildern kenne ich mich aus, die kann man retuschieren, auch wenn das im Digitalzeitalter anders heißt. Aber wie retuschiert man einen Gletscher? Machen das die Ösis nachts mit dem elektrischen Föhn? Als Propaganda?

Zu deinen Edit: Man kann seinen Account nicht selbst löschen, dazu schreibt man einen Admin an.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
armer schlucker
pleite



Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beiträge: 1233
Wohnort: wo die Hosen Husen haßen und die Hasen Hosen haßen

Beitrag(#1627094) Verfasst am: 12.04.2011, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Waren die Alpengletscher im Mittelalter kleiner als heute, so kam es im 17. Jahrhundert zu einem allgemeinen Kälterückfall und einem kräftigen Gletschervorstoß, der seinen Höhepunkt um 1850 erreichte. Während dieser Zeit waren die Jahresmitteltemperaturen um etwa ein Grad Celsius tiefer als heute.


http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturgewalten-lexikon/g/index,page=1578088.html

da müssen sie im Mittelalter aber ganz schön viel Auto oder Dampflok gefahren sein...
_________________
Proletarier aller Länder, macht Schluß!
----------------------------------------------------------------
Die Philosophen haben die Welt verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verschonen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1627103) Verfasst am: 12.04.2011, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

armer schlucker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Waren die Alpengletscher im Mittelalter kleiner als heute, so kam es im 17. Jahrhundert zu einem allgemeinen Kälterückfall und einem kräftigen Gletschervorstoß, der seinen Höhepunkt um 1850 erreichte. Während dieser Zeit waren die Jahresmitteltemperaturen um etwa ein Grad Celsius tiefer als heute.


http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturgewalten-lexikon/g/index,page=1578088.html

da müssen sie im Mittelalter aber ganz schön viel Auto oder Dampflok gefahren sein...

Das Gesamtklima hat auch lokale Ausnahmen - hier gab es eine mittelalterliche Warmzeit und nach den Berechnungen der Briten wird eine weitere Erwärmung des Erdklimas den Golfstrom ausschalten, so dass wir hier in Nord-Europa mit 7 Monate langen Wintern werden rechnen müssen.

Was es aber im Mittelalter nicht gegeben hat, war ein Rückgang der polaren Eiskappen. Das haben wir heute alles gleichzeitig.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1627111) Verfasst am: 12.04.2011, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Gut, daß Du es ansprichst: Mit heutigen Forschungsmethoden kann rekonstruiert werden, daß in der Kreidezeit katastrophale Massenaussterben stattfanden, die mit den damaligen Klimaveränderungen - Steigerung des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre, globale Erwärmung - zusammenhingen (Link).

Na und? Offensichtlich sind genug Arten übrig geblieben. Der Natur bezw. der Evolution ist es scheißegal, ob wir Menschen überleben oder nicht. Es sind ja auch nur wir, die um das Klima so ein Getöse machen.
Niemand ist unsterblich, auch Arten nicht.


Ganz genau. Selbst auf dem Mars könnten einige Bakterien leben. Also warum regen wir uns eigentlich über den Klimawandel auf? Das Leben an sich kommt vielleicht sogar ganz ohne Planeten aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dAdAmai
Zweifler



Anmeldungsdatum: 26.06.2009
Beiträge: 217
Wohnort: Bonn Bad Godesberg

Beitrag(#1627113) Verfasst am: 12.04.2011, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Edukir hat folgendes geschrieben:
dAdAmai hat folgendes geschrieben:
Der Mensch ist in erster Linie ein wandelnder Heizkörper (durchschnittlich 600 W Heizleistung) (Quelle)

Bei 170 Millionen Weltbevölkerung im Jahr 1 und knapp sieben Milliarden im Jahr 2010 müßte sich doch alleine diese Heizleistung irgendwie auswirken?

Seid fruchtbar und mehret euch, dann klappt das schon irgendwann mit der Apokalypse ...


Schwache Quelle schlecht zitiert. Da hat sich jemand nur im Gebrauch thermodynamischen Formeln geübt. Die 600 W abgestrahlter Leistung entsprechen nicht der menschlichen Heizleistung - in deiner Quelle wird explizit darauf hingewiesen, daß der Löwenanteil davon durch absorbierte Wärmestrahlung aus der Umgebung wieder kompensiert wird. Wärmeverluste durch Konvektion werden erwähnt, aber nicht berücksichtigt. An das Schwitzen, oder die Atmung (bei der auch Wasser verdampft und damit Wärme abgeführt wird) wird gar nicht erst gedacht.


Also kann ich jetzt annehmen, dass der Effekt der menschlichen Heizleistung durch den Zuwachs der Weltbevölkerung zu gering ist, um auf das Klima einzuwirken.
Blieben die mittelbaren Folgen. So viele Menschen essen, trinken, kaufen Autos usw. Von seiten der Vegetarier wird schon mal angeführt, dass die Fleischproduktion mit einer erhöhten Methangasproduktion einhergeht. Der Verzehr von Kohl, Zwiebeln usw. führt aber auch beim Menschen zu einer erhöhten Methangasproduktion. Methan scheint ja auch eine Rolle bei der Klimaerwärmung zu spielen.
_________________
Avatar-Foto: »Der heilige Stuhl« A.Mut, D.Mut, G.Horsam
Readymade, Plastik-Kindertöpfchen, Signatur mit Filzstift
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1627149) Verfasst am: 12.04.2011, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

dAdAmai hat folgendes geschrieben:
Edukir hat folgendes geschrieben:
dAdAmai hat folgendes geschrieben:
Der Mensch ist in erster Linie ein wandelnder Heizkörper (durchschnittlich 600 W Heizleistung) (Quelle)

Bei 170 Millionen Weltbevölkerung im Jahr 1 und knapp sieben Milliarden im Jahr 2010 müßte sich doch alleine diese Heizleistung irgendwie auswirken?

Seid fruchtbar und mehret euch, dann klappt das schon irgendwann mit der Apokalypse ...


Schwache Quelle schlecht zitiert. Da hat sich jemand nur im Gebrauch thermodynamischen Formeln geübt. Die 600 W abgestrahlter Leistung entsprechen nicht der menschlichen Heizleistung - in deiner Quelle wird explizit darauf hingewiesen, daß der Löwenanteil davon durch absorbierte Wärmestrahlung aus der Umgebung wieder kompensiert wird. Wärmeverluste durch Konvektion werden erwähnt, aber nicht berücksichtigt. An das Schwitzen, oder die Atmung (bei der auch Wasser verdampft und damit Wärme abgeführt wird) wird gar nicht erst gedacht.


Also kann ich jetzt annehmen, dass der Effekt der menschlichen Heizleistung durch den Zuwachs der Weltbevölkerung zu gering ist, um auf das Klima einzuwirken.

Ja.

Zitat:
Blieben die mittelbaren Folgen. So viele Menschen essen, trinken, kaufen Autos usw. Von seiten der Vegetarier wird schon mal angeführt, dass die Fleischproduktion mit einer erhöhten Methangasproduktion einhergeht.

Das behaupten nicht nur Vegetarier, das behauptet jeder.

Zitat:
Der Verzehr von Kohl, Zwiebeln usw. führt aber auch beim Menschen zu einer erhöhten Methangasproduktion.

noc

Zitat:
Methan scheint ja auch eine Rolle bei der Klimaerwärmung zu spielen.

Ja. Das ist ein Treibhausgas.
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1627245) Verfasst am: 12.04.2011, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

armer schlucker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Waren die Alpengletscher im Mittelalter kleiner als heute, so kam es im 17. Jahrhundert zu einem allgemeinen Kälterückfall und einem kräftigen Gletschervorstoß, der seinen Höhepunkt um 1850 erreichte. Während dieser Zeit waren die Jahresmitteltemperaturen um etwa ein Grad Celsius tiefer als heute.


http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturgewalten-lexikon/g/index,page=1578088.html

da müssen sie im Mittelalter aber ganz schön viel Auto oder Dampflok gefahren sein...
Das ist so dumm, dass sich schon die Ziege auf deinem Avatar fremdschämen muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15167
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1627344) Verfasst am: 13.04.2011, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
armer schlucker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Waren die Alpengletscher im Mittelalter kleiner als heute, so kam es im 17. Jahrhundert zu einem allgemeinen Kälterückfall und einem kräftigen Gletschervorstoß, der seinen Höhepunkt um 1850 erreichte. Während dieser Zeit waren die Jahresmitteltemperaturen um etwa ein Grad Celsius tiefer als heute.


http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturgewalten-lexikon/g/index,page=1578088.html

da müssen sie im Mittelalter aber ganz schön viel Auto oder Dampflok gefahren sein...

Das Gesamtklima hat auch lokale Ausnahmen - hier gab es eine mittelalterliche Warmzeit und nach den Berechnungen der Briten wird eine weitere Erwärmung des Erdklimas den Golfstrom ausschalten, so dass wir hier in Nord-Europa mit 7 Monate langen Wintern werden rechnen müssen.

Was es aber im Mittelalter nicht gegeben hat, war ein Rückgang der polaren Eiskappen. Das haben wir heute alles gleichzeitig.

fwo


Und noch ein anderer Punkt: Wir sind heute vermutlich über die Durchschnittstemperaturen (zumindest ein paar Zehntel Grad) hinaus, die während des mittelalterlichen Klimaoptimums herrschten. Laut IPCC gebe es jedenfalls keine hinreichenden Belege für die Behauptung, daß es damals so warm gewesen sei wie heute (wobei derjenige das IPCC natürlich nicht als "neutrale Quelle" ansehen wird). Und andererseits hatte die Klimaveränderung nicht den gleichen Effekt wie heute, sondern kann sich regional ganz unterschiedlich auswirken. Da heißt es etwa, daß damals die Anbaugrenzen 200 Meter höher lagen (mit einem erheblichen Gewinn an Fläche bzw. Produktivität), heutige Wüstengebiete deutlich fruchtbarer waren etc. (Link).
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
armer schlucker
pleite



Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beiträge: 1233
Wohnort: wo die Hosen Husen haßen und die Hasen Hosen haßen

Beitrag(#1627358) Verfasst am: 13.04.2011, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
armer schlucker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Waren die Alpengletscher im Mittelalter kleiner als heute, so kam es im 17. Jahrhundert zu einem allgemeinen Kälterückfall und einem kräftigen Gletschervorstoß, der seinen Höhepunkt um 1850 erreichte. Während dieser Zeit waren die Jahresmitteltemperaturen um etwa ein Grad Celsius tiefer als heute.


http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturgewalten-lexikon/g/index,page=1578088.html

da müssen sie im Mittelalter aber ganz schön viel Auto oder Dampflok gefahren sein...
Das ist so dumm, dass sich schon die Ziege auf deinem Avatar fremdschämen muss.


Ich wollte nur dagegen "protestieren", das immer so schön vereinfacht und verdreht wird.
"Das Klima ändert sich, der Mensch ist dran Schuld und der Beweis dafür ist das Schmelzen der Gletscher".
So was Einfältiges hätte ich hier eigentlich nicht erwartet, weil die Gletscher eben ständig wachsen und schrumpfen, auch ohne Menscheneinfluß.
_________________
Proletarier aller Länder, macht Schluß!
----------------------------------------------------------------
Die Philosophen haben die Welt verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verschonen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group