Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Titel, Orden und Ehren hinterfragen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mai
Freigeist



Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 876
Wohnort: zu Hause

Beitrag(#1202081) Verfasst am: 04.02.2009, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Normalerweise lehnen Menschen einen Titel, den sie angeboten bekommen, nicht ab.
Warum auch. Sie haben ihn sich ja oft verdient.
Aber es gibt auch Fälle, in denen ein Titel abgelehnt wird. Z.B.:
Zitat:
Er lehnte beide Angebote (Prof. an der Harvard-Uni und an der Columbia-Uni) ab

Am 25. März 1896 hielt Swami Vivekananda seine berühmte Vorlesung: "Die Philosophie des Vedanta" vor den Studenten der philosophischen Fakultät der Harvard-Universität (USA). Im Anschluß daran beantwortete er eine Anzahl von Fragen, welche die Studenten an ihn richteten; einige Fragen und Antworten werden nachstehend wiedergegeben.

Vivekananda: ... "Wir behaupten, daß die Konzentration der Kräfte des Denkorgans der einzige Weg ist, um Kenntnis zu erlangen. In den Wissenschaften, die sich mit den äußeren Dingen befassen, bedeutet dies, die Denkkräfte auf ein äußeres Ding zu konzentrieren; und in den Wissenschaften, die sich mit dem Inneren des Menschen befassen, muß man sich auf sein Selbst (den Kern seines Wesens) konzentrieren. Diese Konzentration der geistigen Kräfte nennen wir Yoga."

Frage: "Gehört der persönliche Gott Maya an?"
Antwort: "Ja; aber der persönliche Gott ist der gleiche wie das Absolute, gesehen durch Maya. Das Absolute unter der Herrschaft der Natur ist das, was man die menschliche Seele nennt; und das, was die Natur beherrscht und lenkt, ist Ishvara oder der persönliche Gott."

Frage: "Welches ist die vedantische Idee der Zivilisation?"
Antwort: "Sie sind Philosophen und denken deshalb nicht, daß ein Sack Gold den Unterschied zwischen einem Menschen und dem anderen ausmacht. Was ist der wert all dieser Maschinen und Wissenschaften? Sie haben nur ein Ergebnis; sie verbreiten Wissen. Sie haben das Problem des Mangels nicht gelöst, sondern es nur noch fühlbarer gemacht. Maschinen lösen die Frage der Armut nicht; sie führen nur dazu, daß die Menschen um mehr kämpfen. Der Wettbewerb wird schärfer. Welchen Wert hat die Natur selbst? Weshalb gehen Sie hin und errichten dem Mann ein Denkmal, der die Elektrizität durch einen Draht leitet?

Tut die Natur nicht derartiges millionenmal mehr! Existiert nicht alles bereits in der Natur? Was hat es für einen Wert, wenn Sie es sich aneignen? Es ist schon da. Der einzige Wert der Zivilisation ist der, daß sie diese Entwicklung bewirkt. Dieses Universum ist bloß eine Übungsstätte, in der die Seele ihre Übungen macht; und nach diesen Übungen werden wir Götter. Deshalb ist der Wert von allem danach zu bestimmen, ob und wieweit es eine Manifestation Gottes ist. Zivilisation ist die Manifestation jenes Göttlichen im Menschen."

Die Ausführungen des Swamis machten auf die Zuhörer einen solchen Eindruck, daß man ihm seitens der Universität den Lehrstuhl für östliche Philosophie anbot. Später erhielt er ein ähnliches Angebot von der Columbia-Universität. Aber er lehnte beide Angebote ab mit der Begründung, daß er ein Sannyasin (Mönch) sei.

Aus "Vivekananda - Leben und Werk" von Swami Nikhilananda, Drei Eichen Verlag, München, 1972, ISBN 3 7699 0220 3, 1972, Seite 174


Titel werden normalerweise von den Reichen, den Mächtigen und den Klugen vergeben.
Aber manchmal kommt es anders als mensch denkt. Z.B.
Zitat:
Beim Umgang mit großen Männern und Frauen enthüllte der Swami seine intellektuelle und spirituelle Kraft. Seine menschliche Seite sieht man aber besonders dort, wo er mit einfachen Leuten in Berührung kommt. In Amerika hielt man ihn oft für einen Neger.

Eines Tages, als er mit dem Zug in einer Stadt ankam, wo er eine Vorlesung halten sollte, hatte sich zu seinem Empfang eine Abordnung am Bahnhof eingefunden, der die hervorragendsten Bewohner des Ortes angehörten. Da trat ein einfacher Gepäckträger, ein Neger, zu ihm und sagte, er habe gehört, daß einer von seinen eigenen Leuten ein großer Mann geworden sei; er bat um den Vorzug, ihm die Hände schütteln zu dürfen. Der Swami drückte ihm herzlich die Hand und erwiderte: »Ich danke dir, Bruder.«

Aus "Vivekananda - Leben und Werk" von Swami Nikhilananda, Drei Eichen Verlag, München, 1972, ISBN 3 7699 0220 3, 1972, Seite 161


Zwei Professoren-Titel lehnte er ab, aber dann kam ein Mann des Volkes der ihm den Titel ‚großer Mann’ verpasste.
Um den geistigen Hintergrund dieses 'Titelträgers' noch etwas anzudeuten, hier noch einige Zusatzinformationen:
Zitat:
Vivekananda nahm es nie übel auf, wenn er versehentlich als Neger angesehen wurde. Es kam oft vor, besonders im Süden der Vereinigten Staaten, daß man ihm den Zutritt zu einem Hotel, einem Friseursalon oder einem Restaurant wegen seiner dunklen Hautfarbe verweigerte. Als der Swami diese Vorfälle einem seiner westlichen Schüler erzählte, fragte dieser ihn sofort, warum er den Leuten nicht erkläre, daß er kein Neger, sondern ein Inder sei. »Was!« entgegnete Vivekananda unwillig, »sich auf Kosten anderer erhöhen. Dazu bin ich nicht auf die Erde gekommen.«

Er war stolz auf seine Rasse und seine dunkle Gesichtsfarbe. Seine spätere Lieblingsschülerin, Schwester Nivedita, schrieb: »Mit Verachtung wies er die falsche völkerkundliche Theorie bevorzugter Rassen zurück.« Wenn ich meinen weißhäutigen arischen Vorfahren verpflichtet bin, betonte Vivekananda, so bin ich es noch weit mehr meinen gelbhäutigen mongolischen Ahnen und vor allem meinen schwarzhäutigen negroiden Vorvätern.«

Er war sehr stolz auf seine Gesichtszüge, besonders auf sein »mongolisches Kinn«, wie er es nannte, das er als Zeichen bulldoggenartiger Hartnäckigkeit bei der Verfolgung eines Ziels betrachtete. Sich auf dieses rassische Merkmal beziehend, das jedem arischen Volk zu eigen sein soll, rief er eines Tages: »Sehen Sie nicht, der Tartar ist der Wein der Rasse. Er gibt dem Blut Saft und Kraft.«

Aus "Vivekananda - Leben und Werk" von Swami Nikhilananda, Drei Eichen Verlag, München, 1972, ISBN 3 7699 0220 3, 1972, Seite 162


Zum Schluß noch ein Zitat dieses ‚Titelträgers’:
Zitat:
Es ist hundertmal besser, ein kleines Herz und kein Gehirn zu haben, als nur Gehirn und kein Herz.
Vivekananda (1863-1902)


Darüber könnten die Verstandes- und Vernunftgläubigen Intellektuellen nachdenken.

Mir fallen da die eiskalten Intellektuellen von der Sorte Dr. Josef Mengele (1911-1979, Nazi-KZ-Arzt) ein:
Zitat:
Mengele nahm, wie alle anderen KZ-Ärzte, Selektionen unter den Neuankömmlingen an der „Rampe“ (in Auschwitz) wie auch im Lager für die Gaskammern vor, wobei er die Ermordung von ca. 40.000 Menschen anordnete. ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Mengele

Diese Typen scheinen nur Gehirn und kein Herz zu haben.
Der Christ, Holocaustleugner und Titelträger Richard Williamson (*1940, kath. Bischof) und seine Anhänger sollten das auch mal lesen.
_________________
Angedenken an das Eine, bleibt das Beste, was ich meine. Goethe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fuxing
grösstenteils harmlos



Anmeldungsdatum: 07.05.2008
Beiträge: 1685
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag(#1202200) Verfasst am: 04.02.2009, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mich noch dunkel an eine Ordens-Verleihung erinnern, die schon etwa 20 Jahre zurückliegt, und bei der ich mich als damaliger Wehrpflicht-Soldat von der Obrigkeit für ihre Interessen missbraucht fühlte.

Wir mussten irgendwann im Laufe der Grundausbildung in Kompaniestärke bei miesem Wetter draussen antreten, ohne dass vorher klar gewesen wäre, wozu.
Dann fand vor diesem feierlichen Aufgebot von Soldaten die Verleihung des Bundestverdienstkreuzes
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesverdienstkreuz
statt, und zwar für einen Mann, den ich in meinem Leben bis dato noch nie vorher gesehen hatte, noch hatte ich jemals von ihm gehört (und anschließend hab ich auch nie wieder was von ihm gehört oder gesehen).
Es handelte sich um einen kleinen, dicklichen Mann, komplett in Schwarz gekleidet, mit einem schwarzen Hut auf dem Kopf (er kam mir vor wie ein Zeitdieb aus "Momo" - oder wie ein Klischee-Vorzeigekapitalist).
Er wurde geehrt für die besonderen Leistungen, die er für die Bundeswehr bei der Einrichtung und dem Betrieb der Mannschaftsheime in den Kasernen angeblich geleistet hat.
Abgesehen davon, dass ich das nicht validieren konnte, fand ich es damals schon alleine deshalb zum Erbrechen , weil ich die in besagten Mannschaftsheimen geltenden Preise für damals schon recht überzogen fand.


Vielleicht gefällt mir gerade deshalb auch die Einstellung der Hanseaten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hanseat#Auszeichnungen

Zitat:

Ähnliches wie für die Annahme von Adelsprädikaten galt für die Annahme von „Auszeichnungen fremder Herren“. Auch dies geht auf Hamburger Stadtrecht aus dem 13. Jahrhundert zurück. Die Tatsache, dass die „äußerlich sichtbaren Ordensinsignien den Dekorierten vor seinen Kollegen und Mitbürgern als einen vorzüglicheren auszeichnen sollen“, galt schon damals als ein Umstand, der in entschiedenem Widerspruch zum bürgerlichen Geiste der Verfassung stehe. („Es gibt über dir keinen Herren und unter dir keinen Knecht.“) So ist es nach Hamburger Ordenspraxis bis heute noch allen Senatoren, Bürgerschaftsabgeordneten und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst ausdrücklich untersagt, Auszeichnungen anzunehmen – auch nach ihrer Pensionierung. Der Hanseat bekomme seinen Lohn in dem Bewusstsein erfüllter Pflicht, nicht etwa durch Auszeichnungen. Altbundeskanzler Helmut Schmidt lehnte das Bundesverdienstkreuz mehrfach mit der Begründung ab, ehemaliger Hamburger Senator zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15964
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1203281) Verfasst am: 05.02.2009, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wünsche mir schon lange das Bundesverdienstkreuz. Ich möchte es so gern ablehnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1253020) Verfasst am: 25.03.2009, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ich wünsche mir schon lange das Bundesverdienstkreuz. Ich möchte es so gern ablehnen.

Wenn man sich mal anschaut, in welcher Gesellschaft man sich in der Reihe der Bundesverdienstkreuzträger so befindet, dann fällt es schon unter Beleidigung, so etwas angeboten zu bekommen. Böse
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5622
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#1253043) Verfasst am: 25.03.2009, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ich wünsche mir schon lange das Bundesverdienstkreuz. Ich möchte es so gern ablehnen.

Wenn man sich mal anschaut, in welcher Gesellschaft man sich in der Reihe der Bundesverdienstkreuzträger so befindet, dann fällt es schon unter Beleidigung, so etwas angeboten zu bekommen. Böse


Naja, in F kommt die Légion d'honneur auch so langsam aber sicher aufs selbe "Niveau" wie die DéfNat in Bronze (auch Hernu-Cross oder Cochonou genannt zynisches Grinsen ) Mit den Augen rollen

eigentlich ist die Légion (rotes Knopflochbändchen, daher auch zuweilen "eau chaude" = warmes Wasser, genannt, im gegensatz zum Ordre du Mérite = verdienstorden, blaues Bändchen, daher "eau froide" = kaltes Wasser Auf den Arm nehmen ) der ranghöchste Orden, dahinter kommt die Croix de la Libération (wird heute nicht mehr verliehen) und an dritter Rangstellung die Médaille militaire (die wird fast ausschließlich an Unteroffiziere verliehen) und dahinter erst der Ordre du Mérite.
guckst du hier

wenn man sich aber anguckt, wer so alles die "légion" angehängt bekommt..... Mit den Augen rollen

kommt da aufs selbe raus wie bei der DéfNat in der Bronzeversion:
da das Teil so ziemlich jeder Wehrpflichtige, der nicht allzuviel Stuß gebaut hatte am Ende der Dienstzeit verpaßt bekam, hatte dieses Anhängsel für Berufsmiltärs jeglichen Wert verloren. Daher der Spitzname "Cochonou" (eine Wurtstmarke): ob du dir die DéfNat in Bronze oder ein Scheibchen saucisson ansteckst, hat in etwa denselben Wert... zwinkern
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1325156) Verfasst am: 08.07.2009, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/spam/0,1518,634769,00.html
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uriziel
Herpiderpi



Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beiträge: 1728

Beitrag(#1328316) Verfasst am: 14.07.2009, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Henry Kane hat folgendes geschrieben:




Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1328374) Verfasst am: 14.07.2009, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:
....
Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Nein, die Orden werden nur bis zu einer bestimmten Dichte an der Jackenfront verliehen - wer mehr Orden will, muss vorher zunehmen.

Die Amis machen das so, dass es ein Ordensteil auf der Jacke gibt, auf dem die Auszeichnungen/Orden dann nur inform kleiner rechteckiger Sticker Platz finden. Aber was so ein richtiger Held ist, der kann da auch in Platzschwierigkeiten kommen. Ob da ein Anbau erlaubt ist, oder ob man sich dann einfach auf das Tragen der wichtigsten, welche immer das sein mögen, beschränken muss, ist mir nicht bekannt.

Im Prinzip gibt es derartiges Heldentum aber in allen älteren Militärtraditionen, wobei unsere einfach durch den Bruch von 45 noch zu jung ist, weshalb wir an die Helden noch nicht wieder gewöhnt sind.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15964
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1328652) Verfasst am: 14.07.2009, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

"Verzeihung, Herr Major - tragen Herr Major heute keine Orden?"
"Oh, verflixt, die habe ich am Nachthemd vergessen."
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5622
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#1328739) Verfasst am: 15.07.2009, 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
....
Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Nein, die Orden werden nur bis zu einer bestimmten Dichte an der Jackenfront verliehen - wer mehr Orden will, muss vorher zunehmen.

Die Amis machen das so, dass es ein Ordensteil auf der Jacke gibt, auf dem die Auszeichnungen/Orden dann nur inform kleiner rechteckiger Sticker Platz finden. Aber was so ein richtiger Held ist, der kann da auch in Platzschwierigkeiten kommen. Ob da ein Anbau erlaubt ist, oder ob man sich dann einfach auf das Tragen der wichtigsten, welche immer das sein mögen, beschränken muss, ist mir nicht bekannt.

Im Prinzip gibt es derartiges Heldentum aber in allen älteren Militärtraditionen, wobei unsere einfach durch den Bruch von 45 noch zu jung ist, weshalb wir an die Helden noch nicht wieder gewöhnt sind.

fwo


"Die Amis" werden es mit den Orden wohl ebenso halten, wie es bei den Franzosen üblich ist: die Auszeichnung in "hängender" Form (Medaille mit dazugehörigem farbigem Band) wird nur bei besonderen Anlässen getragen, u.a. wenn die Auszeichnung verliehen wird.
Ansonsten werden nur die Ordensbänder in Form eines rechteckigen Ansteckers getragen.
Aber auch nur auf den Uniformen, die auch bei Paraden und Aufmärschen getragen werden tenue de sortie/Ausgangsuniform oder treillis de défilé). Aufm Alltagsgrünzeug hab ich afaik noch keinen "Weihnachtsbaum" gesehen.
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1328768) Verfasst am: 15.07.2009, 09:23    Titel: Antworten mit Zitat



sowas sollte als orden reichen Cool
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1328782) Verfasst am: 15.07.2009, 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Uriziel hat folgendes geschrieben:
Henry Kane hat folgendes geschrieben:




Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Meine Fresse, ist das lächerlich. Daß die sich nicht bescheuert vorkommen ...!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1328789) Verfasst am: 15.07.2009, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
....
Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Nein, die Orden werden nur bis zu einer bestimmten Dichte an der Jackenfront verliehen - wer mehr Orden will, muss vorher zunehmen.
entweder das oder die hängen noch große Laschen unten an die Jacke(so das die am Ende ein hübsches Streifenröckchen mit Glitzer vollbehangen haben)
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1328792) Verfasst am: 15.07.2009, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
....
Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Nein, die Orden werden nur bis zu einer bestimmten Dichte an der Jackenfront verliehen - wer mehr Orden will, muss vorher zunehmen.
entweder das oder die hängen noch große Laschen unten an die Jacke(so das die am Ende ein hübsches Streifenröckchen mit Glitzer vollbehangen haben)

Oder der Uniformrock wird einfach etwas verlängert.

Nee, also echt, selbst die meisten Nazibonzen hatten noch soviel Stil, nicht so rumzulaufen. Liegt vielleicht daran, daß der Schicklgruber selbst nur ein EK hatte, aber andererseits wär es auch für den ein Leichtes gewesen, sich entsprechend dekorieren zu lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15964
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1328847) Verfasst am: 15.07.2009, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Der sozialistische Kosmonaut kommt von erfolgreicher Weltraummission zurück. Der Kreml-Chef empfängt ihn und fragt ihn: "Genosse, möchtest du einen Orden, oder ein Auto?"
"Ach, Orden habe ich doch schon so viele, ich nehme lieber den Wagen."
Der amerikanische Astronaut vor seinem Präsidenten: "Na, was wäre Ihnen lieber, ein Orden oder eine Prämie?"
"Ach, ich verdiene doch nicht schlecht. Aber so ein Orden macht sich auf 'ner Party immer ganz gut bei den Mädchen."
Der bundesdeutsche Astronaut vor seinem Chef: "Sie waren jetzt zehn Tage weg, soll ich Ihnen das vom Urlaub abziehen, oder wollen Sie es rausarbeiten?"
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dissonanz
Zeuge ANOVAs



Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 3541

Beitrag(#1328893) Verfasst am: 15.07.2009, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Der sozialistische Kosmonaut kommt von erfolgreicher Weltraummission zurück. Der Kreml-Chef empfängt ihn und fragt ihn: "Genosse, möchtest du einen Orden, oder ein Auto?"
"Ach, Orden habe ich doch schon so viele, ich nehme lieber den Wagen."
Der amerikanische Astronaut vor seinem Präsidenten: "Na, was wäre Ihnen lieber, ein Orden oder eine Prämie?"
"Ach, ich verdiene doch nicht schlecht. Aber so ein Orden macht sich auf 'ner Party immer ganz gut bei den Mädchen."
Der bundesdeutsche Astronaut vor seinem Chef: "Sie waren jetzt zehn Tage weg, soll ich Ihnen das vom Urlaub abziehen, oder wollen Sie es rausarbeiten?"
Lachen

Gefällt mir.
_________________
-Brother Broadsword of Warm Humanitarianism

"In other words, the cultures have been subjected to as careless handling as if in the hands of a somewhat below par student assistant, but they have survived."
-H. W. Chalkley in Science, Vol. LXXI, No. 1843

You can't spell Discord without Disco.
-frypoddie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10882

Beitrag(#1328948) Verfasst am: 15.07.2009, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
Henry Kane hat folgendes geschrieben:




Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Meine Fresse, ist das lächerlich. Daß die sich nicht bescheuert vorkommen ...!

Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Wieso kommen sich Männer mit Schlips "nicht bescheuert" vor? Weil dieser Bauchlappen gesellschaftlich anerkannt ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10882

Beitrag(#1328950) Verfasst am: 15.07.2009, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
...selbst die meisten Nazibonzen hatten noch soviel Stil, nicht so rumzulaufen.

Für Hermann Göring galt das nicht:

Im Volksmund wurde Göring wegen seiner auffälligen, oft aus Uniform und vielen Orden bestehenden Garderobe „Goldfasan“ oder „Lametta-Heini“ genannt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Göring
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dissonanz
Zeuge ANOVAs



Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 3541

Beitrag(#1328957) Verfasst am: 15.07.2009, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
Henry Kane hat folgendes geschrieben:




Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Meine Fresse, ist das lächerlich. Daß die sich nicht bescheuert vorkommen ...!

Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Wieso kommen sich Männer mit Schlips "nicht bescheuert" vor? Weil dieser Bauchlappen gesellschaftlich anerkannt ist?


Der Schlips ist wenigstens zentral, weist eine stärkere Symmetrie auf und sieht nicht ganz so wahllos hingeklatscht aus. Ist zumindest mein Eindruck. Ansonsten ist er natürlich symbolisch und sagt allen, die ihn sehen "Hallo! Ich habe einen großen Penis! Sehr, wie lang mein Penis ist, es geht von meinem Hals bis zum Bauch!".

Oh, tut mir leid, falsches Band.

Er sagt natürlich "Seht mal wie gut ich mich der Ausbeutung durch marktwirtschaftlichen Anpassungsdruck anbiedere. Ich bin nur eine hirnlose Drone, die macht was man von mir verlangt und niemals nachdenkt, was sie eigentlich tun könnte. Dieses Kleidungsstück ist ein Symbol für meine unhinterfragte Unterwerfung und was auch immer da kommt und für meinen Glauben daran, dass die unsichtbare Hand es schon richten wird."

Bleib mal locker. :-/ Arbeit ist zwar Scheisse und Anpassung nervt, aber man muss nicht immer und zu jedem Thema den gleichen Kram abspulen, das geht nur auf die Nerven und diskreditiert die Kritik, sodass sie dort wo sie angebracht ist ihren Stachel verliert..
_________________
-Brother Broadsword of Warm Humanitarianism

"In other words, the cultures have been subjected to as careless handling as if in the hands of a somewhat below par student assistant, but they have survived."
-H. W. Chalkley in Science, Vol. LXXI, No. 1843

You can't spell Discord without Disco.
-frypoddie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1328960) Verfasst am: 15.07.2009, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Dissonanz hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
Henry Kane hat folgendes geschrieben:




Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Meine Fresse, ist das lächerlich. Daß die sich nicht bescheuert vorkommen ...!

Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Wieso kommen sich Männer mit Schlips "nicht bescheuert" vor? Weil dieser Bauchlappen gesellschaftlich anerkannt ist?


Der Schlips ist wenigstens zentral, weist eine stärkere Symmetrie auf und sieht nicht ganz so wahllos hingeklatscht aus. Ist zumindest mein Eindruck. Ansonsten ist er natürlich symbolisch und sagt allen, die ihn sehen "Hallo! Ich habe einen großen Penis! Sehr, wie lang mein Penis ist, es geht von meinem Hals bis zum Bauch!".

Oh, tut mir leid, falsches Band.

Er sagt natürlich "Seht mal wie gut ich mich der Ausbeutung durch marktwirtschaftlichen Anpassungsdruck anbiedere. Ich bin nur eine hirnlose Drone, die macht was man von mir verlangt und niemals nachdenkt, was sie eigentlich tun könnte. Dieses Kleidungsstück ist ein Symbol für meine unhinterfragte Unterwerfung und was auch immer da kommt und für meinen Glauben daran, dass die unsichtbare Hand es schon richten wird."

Bleib mal locker. :-/ Arbeit ist zwar Scheisse und Anpassung nervt, aber man muss nicht immer und zu jedem Thema den gleichen Kram abspulen, das geht nur auf die Nerven und diskreditiert die Kritik, sodass sie dort wo sie angebracht ist ihren Stachel verliert..


Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yogosh
Leisetreter ...und Klugscheisser



Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beiträge: 2170
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1328965) Verfasst am: 15.07.2009, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema Auszeichnungen ablehnen: Da kann wohl keiner gegen Jean-Paul Sartre anstinken. Der lehnte 1964 doch glatt den Nobel Preis für Literatur ab.

Allerdings wollte er etwas später das damit verbundene Geld dann doch haben.
_________________
"If the King's English was good enough for Jesus Christ, it's good enough for the children of Texas!" - Miriam Amanda "Ma" Ferguson, Governor of Texas, als Begründung gegen Spanischunterricht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10882

Beitrag(#1328972) Verfasst am: 15.07.2009, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

@Dissonanz

Wodrum gehts?
Hinterfragen von Dingen nur dann wenn es Dissonanz passt?
Jede Kritik die zwischen unserem System und von uns verachteten Systemen Parallelen zieht ist einzustellen?

Ich hinterfrage nun mal alles, auch (und gerade) das was als "normal" dasteht und quasi unhinterfragbar ist. Und so ein Bauchlappen ist für mich nun mal ähnlich komisch wie diese Metallplatten auf dem Bauch spazieren zu tragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1328980) Verfasst am: 15.07.2009, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Ich hinterfrage nun mal alles, auch (und gerade) das was als "normal" dasteht und quasi unhinterfragbar ist. Und so ein Bauchlappen ist für mich nun mal ähnlich komisch wie diese Metallplatten auf dem Bauch spazieren zu tragen.


Darum geht es nicht. Die prinzipielle Kritik an der Schlipsunsitte ist (was ich zunächst übrigens nie gedacht hätte) anscheinend Konsens hier im FGH; das wurde bereits öfters diskutiert.

Dissonanz nimmt Dich doch mit Deinem Lieblingsthema - dem Geld und dessen Verehrung - nur mal ein bischen auf den Arm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dissonanz
Zeuge ANOVAs



Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 3541

Beitrag(#1328994) Verfasst am: 15.07.2009, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
@Dissonanz

Wodrum gehts?
Hinterfragen von Dingen nur dann wenn es Dissonanz passt?
Jede Kritik die zwischen unserem System und von uns verachteten Systemen Parallelen zieht ist einzustellen?

Ich hinterfrage nun mal alles, auch (und gerade) das was als "normal" dasteht und quasi unhinterfragbar ist. Und so ein Bauchlappen ist für mich nun mal ähnlich komisch wie diese Metallplatten auf dem Bauch spazieren zu tragen.


Du merkst nicht, dass ich irgendwo auf deiner Seite bin. Du musst dich nicht gegen mich verteidigen. zwinkern
_________________
-Brother Broadsword of Warm Humanitarianism

"In other words, the cultures have been subjected to as careless handling as if in the hands of a somewhat below par student assistant, but they have survived."
-H. W. Chalkley in Science, Vol. LXXI, No. 1843

You can't spell Discord without Disco.
-frypoddie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1329026) Verfasst am: 15.07.2009, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Uriziel hat folgendes geschrieben:
Henry Kane hat folgendes geschrieben:




Ohne jemanden beleidigen zu wollen... und von der Tatsache mal abgesehen, das das meiner Meinung nach ziemlich unsymphatische Menschen da auf dem Bild sind...

Dieses Bild "stinkt" vor Selbstherrlichkeit und zwar bis in den Weltraum.
Als nächstes haben sie noch Orden auf den Hosen, oder was...?

Meine Fresse, ist das lächerlich. Daß die sich nicht bescheuert vorkommen ...!

Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Wieso kommen sich Männer mit Schlips "nicht bescheuert" vor? Weil dieser Bauchlappen gesellschaftlich anerkannt ist?

Dran ist erstmal gar nichts Bescheuertes. Eine Krawatte ist ein Kleidungsassessoir wie ein Halstuch, ein Schal (sofern nicht aus witterungsbedingten Gründen getragen), eine Fliege oder dergleichen. Sobald sowas Plicht wird, ist es natürlich bescheuert. Nun mag ja so einer mit Orden zeigen wollen, was für ein tolles Alphatierchen er ist, aber dafür würde ja auch ein Orden reichen, diese Demonstration jedoch zu vervielfachen, ist albern und kindisch. Selbst der Bißneßarsch bindet sich nur einen Schlips auf einmal um, und auch die meisten Russenmafiosi belassen es bei einer Goldpanzerkette. Und außerdem: was kann so ein Orden schon wert sein, wenn sie einer offenbar alle vier Wochen verliehen kriegt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dissonanz
Zeuge ANOVAs



Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 3541

Beitrag(#1329165) Verfasst am: 15.07.2009, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Selbst der Bißneßarsch bindet sich nur einen Schlips auf einmal um


Du hast mich gerade auf eine Idee gebracht. Geschockt
_________________
-Brother Broadsword of Warm Humanitarianism

"In other words, the cultures have been subjected to as careless handling as if in the hands of a somewhat below par student assistant, but they have survived."
-H. W. Chalkley in Science, Vol. LXXI, No. 1843

You can't spell Discord without Disco.
-frypoddie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15964
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1329370) Verfasst am: 16.07.2009, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Die Krawatte bildet in dem meist äußerst farblosen Erscheinungsbild des Mannes einen erfreulichen Farbtupfer. Es haben zwar in den letzten Jahrzehnten immer wieder einige Männer versucht, etwas bunter aufzutreten. Aber das funktioniert wohl nur bei Künstlern und im Showbussiness einigermaßen. Im Übrigen kann man mit einer Krawatte nicht angeben wie mit einem Orden: "Seht her, was für ein doller Hecht ich bin!"
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mo.
over and out



Anmeldungsdatum: 30.11.2007
Beiträge: 12690

Beitrag(#1329374) Verfasst am: 16.07.2009, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Die Krawatte bildet in dem meist äußerst farblosen Erscheinungsbild des Mannes einen erfreulichen Farbtupfer. Es haben zwar in den letzten Jahrzehnten immer wieder einige Männer versucht, etwas bunter aufzutreten. Aber das funktioniert wohl nur bei Künstlern und im Showbussiness einigermaßen. Im Übrigen kann man mit einer Krawatte nicht angeben wie mit einem Orden: "Seht her, was für ein doller Hecht ich bin!"

Sicher? Ich könnte mir vorstellen, dass genau das mit teuren Seidenkrawatten und edlen Krawattennadeln versucht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1329390) Verfasst am: 16.07.2009, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mo. hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Die Krawatte bildet in dem meist äußerst farblosen Erscheinungsbild des Mannes einen erfreulichen Farbtupfer. Es haben zwar in den letzten Jahrzehnten immer wieder einige Männer versucht, etwas bunter aufzutreten. Aber das funktioniert wohl nur bei Künstlern und im Showbussiness einigermaßen. Im Übrigen kann man mit einer Krawatte nicht angeben wie mit einem Orden: "Seht her, was für ein doller Hecht ich bin!"

Sicher? Ich könnte mir vorstellen, dass genau das mit teuren Seidenkrawatten und edlen Krawattennadeln versucht wird.

Ja, aber eben nicht allein mit der Krawatte, da wird auch der Rest der Kleidung sichtbar teuer sein, wenn jemand sein Jemand-Besseres-Sein zum Ausdruck bringen will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mo.
over and out



Anmeldungsdatum: 30.11.2007
Beiträge: 12690

Beitrag(#1329500) Verfasst am: 16.07.2009, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mo. hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Zähl mal die Männer mit Schlips die du siehst. Welchem Bekleidungszweck dient dieser Lappen auf dem Bauch?
Ist er Serviette?
Soll er die Fett-Wampe verhüllen?
Dient er dem einschnüren des Halses oder als Schal?

Die Krawatte bildet in dem meist äußerst farblosen Erscheinungsbild des Mannes einen erfreulichen Farbtupfer. Es haben zwar in den letzten Jahrzehnten immer wieder einige Männer versucht, etwas bunter aufzutreten. Aber das funktioniert wohl nur bei Künstlern und im Showbussiness einigermaßen. Im Übrigen kann man mit einer Krawatte nicht angeben wie mit einem Orden: "Seht her, was für ein doller Hecht ich bin!"

Sicher? Ich könnte mir vorstellen, dass genau das mit teuren Seidenkrawatten und edlen Krawattennadeln versucht wird.

Ja, aber eben nicht allein mit der Krawatte, da wird auch der Rest der Kleidung sichtbar teuer sein, wenn jemand sein Jemand-Besseres-Sein zum Ausdruck bringen will.

Und wo hängen idR die Orden dran, an T-Shirt und Freizeithemd? Auch da wirkt der Rest der Kleidung mit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group