Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was will die USA in Afghanistan?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11312

Beitrag(#1765040) Verfasst am: 07.07.2012, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/konferenz-in-tokio-nato-stellt-afghanistan-weitere-milliarden-in-aussicht-a-843108.html


500 Millionen aus dt Steuergeldern für einen korrupten Warlord, nur um der Hoffnung wegen, das Afghanistan nach dem Abzug westlicher Truppen nicht von den Taliban überannt wird!!!

Pillepalle

Am zweiten Golfkrieg beteiligte sich Deutschland finanziell und überwies an die Amis 17,9 Milliarden(!!) DM.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg#Kosten

Damit drückten die deutschen Steuerschafe mehr ab für diesen Ami-Öl-Krieg wie die USA.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765054) Verfasst am: 07.07.2012, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
aztec hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/konferenz-in-tokio-nato-stellt-afghanistan-weitere-milliarden-in-aussicht-a-843108.html


500 Millionen aus dt Steuergeldern für einen korrupten Warlord, nur um der Hoffnung wegen, das Afghanistan nach dem Abzug westlicher Truppen nicht von den Taliban überannt wird!!!

Pillepalle

Am zweiten Golfkrieg beteiligte sich Deutschland finanziell und überwies an die Amis 17,9 Milliarden(!!) DM.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg#Kosten

Damit drückten die deutschen Steuerschafe mehr ab für diesen Ami-Öl-Krieg wie die USA.



Das das Abwenden der Schröder- Wahlniederlage dem Steuerzahler nichts gekostet hätte, wäre mir auch neu gewesen. Aber ich frage mich andererseits auch wieviel Geld Dt im Irak gelassen hätte, wenn sich Frau Merkel in der Wahl durchgesetzt hätte.


edit: Mal abgesehen von den menschlichen Verlusten...
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1765163) Verfasst am: 08.07.2012, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Dier bezeichnung Ami-Öl-Krieg ist tendenziös, antiamerikanisch und vereinfacht eine komplizierte Problematik aufs Sträflichste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765172) Verfasst am: 08.07.2012, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Dier bezeichnung Ami-Öl-Krieg ist tendenziös, antiamerikanisch und vereinfacht eine komplizierte Problematik aufs Sträflichste.




Wenn die Verurteilung eines Angriffs ohne UN Mandat und mit erfundenen Massenvernichtungswaffen durch Bush jr antiamerikanisch ist, dann wäre ich stolz darauf antiamerikanisch zu sein.

Aber:

Ich bin gespannt über die komplexen Zusammenhänge.
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1765180) Verfasst am: 08.07.2012, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Völkermordendes Regime, das Chemie- und Biowaffen herstellt.

Reicht mir als Kriegsgrund dicke. Moralisch einwandfrei.


Und der Umstand, dass die USA gefühlte 0 Barrel Öl "geraubt" haben. Das wird alles nach Malaysia und Russland und wer weiß wohin gepumpt.


Nicht grade die klassischen "Vassallen" oder "Marionetten" der USA, egal wie man es dreht und wendet.


Die Motive der Kolation der Willigen waren nobel, nur es ist eben typisch deutsch sich immer mit moralischer Oberlehrerhaltung zu distanzieren und irgendeine realtitätsferne linke Scheiße zu verzapfen während irgendwo Menschen abgeschlachtet werden von Irren in deren "Souveränität" nicht eingegriffen werden darf. Lachen


Zuletzt bearbeitet von Vektral Proximus am 08.07.2012, 11:47, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11312

Beitrag(#1765181) Verfasst am: 08.07.2012, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:
Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Dier bezeichnung Ami-Öl-Krieg ist tendenziös, antiamerikanisch und vereinfacht eine komplizierte Problematik aufs Sträflichste.




Wenn die Verurteilung eines Angriffs ohne UN Mandat und mit erfundenen Massenvernichtungswaffen durch Bush jr antiamerikanisch ist, dann wäre ich stolz darauf antiamerikanisch zu sein.

Er probiert das absurd hohe deutsche Kriegsgeld und den Irak-Krieg selbst irgendwie zu rechtfertigen ...

Immerhin sind da von Deutschland an die Amis Gelder für einen Krieg geflossen die im Bundeshaushalt mehr waren wie für Familien/Entwicklungshilfe/Gesundheit, und fast so viel wie für Bildung/Forschung ausgegeben wurde.

~9 Milliarden €



Zuletzt bearbeitet von sehr gut am 08.07.2012, 13:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1765210) Verfasst am: 08.07.2012, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Völkermordendes Regime, das Chemie- und Biowaffen herstellt.

Reicht mir als Kriegsgrund dicke. Moralisch einwandfrei.


Aber unsere Millitärausgaben (s. Grafik oben) reichen nicht aus, um die USA anzugreifen. Das Verhältnis 1:3 von Bildung und Forschung zu Millitär ist einfach nicht konkurrenzfähig ( USA 1:8 ). Wir werden uns notgedrungen mit schwächeren Kriegszielen abfinden müssen. Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765218) Verfasst am: 08.07.2012, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Völkermordendes Regime, das Chemie- und Biowaffen herstellt.

Reicht mir als Kriegsgrund dicke. Moralisch einwandfrei.

...




Vielen Dank das du uns allen die "komplexen" Zusammenhänge beschrieben hast. Mit den Augen rollen
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765221) Verfasst am: 08.07.2012, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Er probiert das absurd hohe deutsche Kriegsgeld und den Irak-Krieg selbst irgendwie zu rechtfertigen ...


Ich denke das ist nur der Anfang, als nächstes wird die Rechtfertigung des Vietnamkrieges kommen.
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11312

Beitrag(#1765229) Verfasst am: 08.07.2012, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Er probiert das absurd hohe deutsche Kriegsgeld und den Irak-Krieg selbst irgendwie zu rechtfertigen ...


Ich denke das ist nur der Anfang, als nächstes wird die Rechtfertigung des Vietnamkrieges kommen.

Das Weltbild was ein Mensch hat verteidigt er...
Das die Irak-Kriege mit Lügen initiiert wurden sollte mittlerweile an jedes Ohr gedrungen sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pera
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 4256

Beitrag(#1765287) Verfasst am: 08.07.2012, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Was immer sie dort wolten, es hat offensichtlich nicht geklappt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-vermeintliche-ehebrecherin-unter-jubel-hingerichtet-a-843229.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1765307) Verfasst am: 08.07.2012, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:
Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Völkermordendes Regime, das Chemie- und Biowaffen herstellt.

Reicht mir als Kriegsgrund dicke. Moralisch einwandfrei.

...




Vielen Dank das du uns allen die "komplexen" Zusammenhänge beschrieben hast. Mit den Augen rollen



Nun sicher nicht so eindimenson al wie "USA der ölsüchtige Moloch überfällt freidliche pazifistische Staaten in denen alles in Ordnung ist."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765311) Verfasst am: 08.07.2012, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
aztec hat folgendes geschrieben:
Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Völkermordendes Regime, das Chemie- und Biowaffen herstellt.

Reicht mir als Kriegsgrund dicke. Moralisch einwandfrei.

...




Vielen Dank das du uns allen die "komplexen" Zusammenhänge beschrieben hast. Mit den Augen rollen



Nun sicher nicht so eindimenson al wie "USA der ölsüchtige Moloch überfällt freidliche pazifistische Staaten in denen alles in Ordnung ist."


Deine Schwarz Weiß Malerei und die Unterstellungen von Positionen, die ich noch nicht mal vertrete,
werden bei einem Austausch von Gedanken nicht hilfreich sein. Ich hatte dir vor kurzen schon versucht nahezulegen, das du lernen musst zu differenzieren.
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1765320) Verfasst am: 08.07.2012, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Nun wie darf ich Ami-Öl-Krieg denn verstehen, wenn nicht antimaerikanisch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765321) Verfasst am: 08.07.2012, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Nun wie darf ich Ami-Öl-Krieg denn verstehen, wenn nicht antimaerikanisch?


Kritisch!
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1765326) Verfasst am: 08.07.2012, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Mir erscheint das un differenziert aber das ist vieleicht eine Sache des persönlichen Geschmacks.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765339) Verfasst am: 08.07.2012, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Mir erscheint das un differenziert aber das ist vielleicht eine Sache des persönlichen Geschmacks.


Das mag daran liegen, das du überall den "linken Virus" witterst. zwinkern
Ich persönlich kann mir aber nicht erklären was am anprangern von politischen Misständen, gerade am Bsp. vom 2. Irakkrieg undifferenziert sein soll.

Bush hat nicht nur bewußt und vorsätzlich seinen Kongress über die Existenz von Massenvernichtungswaffen getäuscht, er hat das mit der gesamten Weltöffentlichkeit gemacht.
Bush hatte Monate gebraucht um die Amerikaner so zu verängstigen, dass er sie für den Krieg gewinnen konnte.

"axis of evil".

Er fängt ohne UN Mandat einen Angriffskrieg an.

Wenn du dir zu dieser Zeit mal CNN angeschaut hast, sollte einem liberalen Menschen die Galle hochgekommen sein!
Da ging es nur darum welche Feuerrate ein Panzer hatte oder wie genau angeblich "smart bombs" waren. All das wurde ganz genau vom "embedded journalism" geschildert, der letztendlich die Regieanweisungen des Pentagons übernommen hatte. Der Gipfel von allem war dann die Schaffung eines rechtsfreien Raumes namens Guantanamo.

Da ist nichts, aber auch gar nichts von demokratischer Kontrolle zu spüren.

Wenn du dir jetzt Obama anschaust, sieht das wieder etwas anders aus. Er hats immerhin geschafft eine Krankenversicherung einzuführen. Den Amis wird damit die Entscheidung abgenommen, ob sie sich finanziell ruinieren, oder ihre Liebsten krepieren lassen.

Das er allerdings Guantanamo nicht geschlossen hat, wie angekündigt und einen Drohnenkrieg ausweitet, in dem CIA Agenten entscheiden, wer ein Terrorist ist und wer nicht, hab ich ihm übel genommen.

Du kannst dir jetzt aussuchen ob das differenziert, undifferenziert oder "antiamerikanisch" ist.
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40387
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1765346) Verfasst am: 08.07.2012, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Nun wie darf ich Ami-Öl-Krieg denn verstehen, wenn nicht antimaerikanisch?



Versteh das doch einfach so wie's dasteht. Knapp und praegnant informierend. Da steht wer den Krieg angefangen hat und worum es in diesem Krieg geht. Sonst nichts.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pera
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 4256

Beitrag(#1765350) Verfasst am: 08.07.2012, 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:

Das er allerdings Guantanamo nicht geschlossen hat, wie angekündigt und einen Drohnenkrieg ausweitet, in dem CIA Agenten entscheiden, wer ein Terrorist ist und wer nicht, hab ich ihm übel genommen.

Du kannst dir jetzt aussuchen ob das differenziert, undifferenziert oder "antiamerikanisch" ist.


Du kannst doch einem Friedensnobelpreisträger nichts übelnehmen! Ist wahrscheinlich noch dazu rassistisch. Und unpatriotisch. Und wie kannst du es überhaupt wagen den Oberschlumpf zu kritisieren? Den Leader des Staates der als einziger gegen,äh, gegen alle Übel in der Welt ankämpft!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1765352) Verfasst am: 08.07.2012, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

pera hat folgendes geschrieben:
aztec hat folgendes geschrieben:

Das er allerdings Guantanamo nicht geschlossen hat, wie angekündigt und einen Drohnenkrieg ausweitet, in dem CIA Agenten entscheiden, wer ein Terrorist ist und wer nicht, hab ich ihm übel genommen.

Du kannst dir jetzt aussuchen ob das differenziert, undifferenziert oder "antiamerikanisch" ist.


Du kannst doch einem Friedensnobelpreisträger nichts übelnehmen! Ist wahrscheinlich noch dazu rassistisch. Und unpatriotisch. Und wie kannst du es überhaupt wagen den Oberschlumpf zu kritisieren? Den Leader des Staates der als einziger gegen,äh, gegen alle Übel in der Welt ankämpft!


Du, solange ich es nicht darauf anlege den Dollar als Weltleitwährung abzulösen, ist das alles kein Stress! zwinkern
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9837
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1896401) Verfasst am: 13.01.2014, 01:47    Titel: Afghanistan - und der blinde Westen Antworten mit Zitat

Hier ein interessantes Interview,
mit jemanden, der wohl Ahnung hat von Afghanistan. Den Audio Link findet ihr auf der Seite vom DLF:

http://www.deutschlandfunk.de/afghanistan-schicksalsjahr-fuer-ein-unruhiges-land.911.de.html?dram:article_id=274391

Zitat:
Peter Schwittek im Gespräch mit Martin Gerner
(...)
Wenige kennen Afghanistan aus eigener Anschauung aus der Zeit vor 2001, also vor während und nach Mujaheddin und Taliban. Peter Schwittek ist Projekt-Koordinator der deutschen Hilfsinitiative "Ofarin". Er arbeitet seit den 70er-Jahren im Bereich Bildung in Afghanistan, damals als Mathematik-Dozent an der Universität in Kabul. Heute unterrichtet er für die Organisation überwiegend in afghanischen Moscheen. Im Interview erläutert er die Perspektiven für das Land nach dem Truppenabzug. (...)


Die Kritik an den USA ist beißend.
Interessant ist u.a. auch der Aspekt, das sehr wohl zu Zeiten der Taliban es möglich war - Mädchen lesen und schreiben lernen zu lassen - aber dies konnte nur in Moscheen geschehen. Da aber der Westen stets - und hier werden dann im Gespräch auch Rückgriffe auf die Reformkräfte in Afghanistan des frühen 20. Jahrhunderts geworfen - nur ein Interesse daran hatte, sein säkulares Verständnis - hier die Schule, dort das Religionsgebäude - durchzusetzen um so die Geistlichkeit einer ihrer wichtigsten Einflußsphären zu berauben.
Nun ja - so gewinnt man keine in Tradition verhaftete Gesellschaft für seine Wertvorstellungen, aber das wußte auch schon F. Ferrer.

Wünsche dann viel Spass mit dem Interview.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
unkontrolliert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23713
Wohnort: München

Beitrag(#1932755) Verfasst am: 08.07.2014, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die USA wollen... Wahlen wie in den USA einführen...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-abdullah-erklaert-sich-zum-wahlsieger-a-979865.html

Zitat:
Der afghanische Präsidentschaftskandidat Abdullah Abdullah hat die vorläufigen Wahlergebnisse ignoriert und sich zum Sieger der zweiten Wahlrunde erklärt. "Wir sind stolz, wir respektieren das Votum des Volkes, wir haben gewonnen", sagte der frühere Außenminister am Dienstag. Den Tausenden Anhängern in Kabul versprach er, er werde ein "betrügerisches Ergebnis" nicht akzeptieren. "Nicht heute, nicht morgen, niemals", rief Abdullah.

Die vorläufigen Wahlergebnisse waren am Montag veröffentlicht worden. Demnach hat Abdullahs Kontrahent, der Ex-Finanzminister Aschraf Ghani, die Stichwahl von Mitte Juni mit 56,4 Prozent gewonnen. Er lag damit deutlich vor Abdullah, der auf 43,5 Prozent kam. In der ersten Wahlrunde hatte Abdullah noch mit großem Vorsprung an der Spitze gelegen.


showtime
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1932757) Verfasst am: 08.07.2014, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Erinnert mich eher irgendwie an Ägypten. Ist noch nicht all zu lange her. Die Folgen dürften sich ähneln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
unkontrolliert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23713
Wohnort: München

Beitrag(#1932764) Verfasst am: 08.07.2014, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Erinnert mich eher irgendwie an Ägypten. Ist noch nicht all zu lange her. Die Folgen dürften sich ähneln.


Die Amerikaner haben es auch nicht leicht mit ihren "Verbündeten"... siehe auch Irak. John Kerry soll eingeflogen werden, um die Wahlkrise in Afghanistan zu lösen. Natürlich kann man Wahlfälschungen nicht gänzlich ausschließen, aber das Auftreten der "demokratischen" Kandidaten lässt doch Zweifel aufkommen, ob sie das Prinzip verstanden haben.
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1932773) Verfasst am: 08.07.2014, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Erinnert mich eher irgendwie an Ägypten. Ist noch nicht all zu lange her. Die Folgen dürften sich ähneln.


Die Amerikaner haben es auch nicht leicht mit ihren "Verbündeten"... siehe auch Irak. John Kerry soll eingeflogen werden, um die Wahlkrise in Afghanistan zu lösen. Natürlich kann man Wahlfälschungen nicht gänzlich ausschließen, aber das Auftreten der "demokratischen" Kandidaten lässt doch Zweifel aufkommen, ob sie das Prinzip verstanden haben.

Auch die letzte Wahl in Afghanistan stand ja nicht gerade unter dem Stern der Rechtmäßigkeit, zumindest nicht nach unseren hohen Ansprüchen. Ich bezweifle, dass sich daran etwas ändert, wenn man nicht auch die "Lehrer" auswechselt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40387
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1932866) Verfasst am: 08.07.2014, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Erinnert mich eher irgendwie an Ägypten. Ist noch nicht all zu lange her. Die Folgen dürften sich ähneln.


Die Amerikaner haben es auch nicht leicht mit ihren "Verbündeten"... siehe auch Irak. John Kerry soll eingeflogen werden, um die Wahlkrise in Afghanistan zu lösen. Natürlich kann man Wahlfälschungen nicht gänzlich ausschließen, aber das Auftreten der "demokratischen" Kandidaten lässt doch Zweifel aufkommen, ob sie das Prinzip verstanden haben.



Waere Jeb Bush nicht geeigneter das Wahlergebnis im amerikanischen Sinne zu faelsch.....aehh.... ich meine natuerlich solange auszuzaehlen bis das richtige Resultat herauskommt? Sehr glücklich
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
unkontrolliert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23713
Wohnort: München

Beitrag(#1932902) Verfasst am: 08.07.2014, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Erinnert mich eher irgendwie an Ägypten. Ist noch nicht all zu lange her. Die Folgen dürften sich ähneln.


Die Amerikaner haben es auch nicht leicht mit ihren "Verbündeten"... siehe auch Irak. John Kerry soll eingeflogen werden, um die Wahlkrise in Afghanistan zu lösen. Natürlich kann man Wahlfälschungen nicht gänzlich ausschließen, aber das Auftreten der "demokratischen" Kandidaten lässt doch Zweifel aufkommen, ob sie das Prinzip verstanden haben.



Waere Jeb Bush nicht geeigneter das Wahlergebnis im amerikanischen Sinne zu faelsch.....aehh.... ich meine natuerlich solange auszuzaehlen bis das richtige Resultat herauskommt? Sehr glücklich


Der hat doch keine Ahnung, wer gewinnen soll. Sehr glücklich
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#1932978) Verfasst am: 09.07.2014, 01:31    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Erinnert mich eher irgendwie an Ägypten. Ist noch nicht all zu lange her. Die Folgen dürften sich ähneln.


Die Amerikaner haben es auch nicht leicht mit ihren "Verbündeten"... siehe auch Irak. John Kerry soll eingeflogen werden, um die Wahlkrise in Afghanistan zu lösen. Natürlich kann man Wahlfälschungen nicht gänzlich ausschließen, aber das Auftreten der "demokratischen" Kandidaten lässt doch Zweifel aufkommen, ob sie das Prinzip verstanden haben.



Waere Jeb Bush nicht geeigneter das Wahlergebnis im amerikanischen Sinne zu faelsch.....aehh.... ich meine natuerlich solange auszuzaehlen bis das richtige Resultat herauskommt? Sehr glücklich


Der hat doch keine Ahnung, wer gewinnen soll. Sehr glücklich
na da gewinnt dann doch natürlich ein bush, wenn der auszählt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40387
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1933089) Verfasst am: 09.07.2014, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Vektral Proximus hat folgendes geschrieben:
Nun wie darf ich Ami-Öl-Krieg denn verstehen, wenn nicht antimaerikanisch?


Wie soll man es sonst nennen, wenn die USA Kriege beginnen um sich die Kontrolle ueber anderer Laender Oelreserven zu sichern? Schulterzucken
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11312

Beitrag(#2157991) Verfasst am: 24.11.2018, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

The U.S. Never Dropped As Many Bombs On Afghanistan As It Did In 2018
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group