Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Herr Erdogan mal wieder...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 34, 35, 36  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11019

Beitrag(#2176974) Verfasst am: 03.05.2019, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Pressefreiheit in der Türkei: Erdogan kontrolliert 95 Prozent der türkischen Medien

Zitat:
Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG), in deren Rangliste der Pressefreiheit die Türkei unter 180 Ländern nur noch auf Platz 157 liegt, erklärte, die Verfolgung der Journalisten bringe „Schande über die Türkei“. Erol Önderoglu, der Türkei-Vorsitzende von ROG, steht selbst vor Gericht – wegen Teilnahme an einer Solidaritätskampagne für die inzwischen geschlossene pro-kurdische Zeitung „Özgür Gündem“. Die Anklage lautet auf „Terrorpropaganda“.

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2177782) Verfasst am: 11.05.2019, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/deniz-yuecel-macht-recep-tayyip-erdogan-fuer-folter-verantwortlich-a-1266815.html schrieb:
Zitat:
"Ich wurde im Gefängnis Silivri Nr. 9 drei Tage lang gefoltert"

Dabei war das verglichen mit Folter an anderen Gefangenen in der Türkei noch leichte Folter.

https://anfdeutsch.com/menschenrechte/folter-und-bunkerhaft-im-gefaengnis-von-duezce-7365
https://de.wikipedia.org/wiki/Folter_in_der_T%C3%BCrkei
UN LEGT BERICHT ZU FOLTER IN DER TÜRKEI VOR https://www.youtube.com/watch?v=_3fgOHjkktQ
https://www.businessinsider.de/erdogan-laesst-politische-gegner-offenbar-in-geheime-folter-gefaengnisse-verschleppen-2018-12
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2179996) Verfasst am: 01.06.2019, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/asli-erdogan-ueber-folter-in-der-tuerkei-interview-a-1268698.html schrieb:

Zitat:
Und da, wo es kein richtiges Gesetz mehr gibt, werden Sadisten immer stärker.


Offenbar geht der Verlust an Recht in der Türkei mit einer Brutalisierung der Gesellschaft einher, verbunden mit einem Verlust an Zivilcourage.
Die Leute in der Türkei beginnen, Selbstzensur zu üben.
Die Türkei habe sich definitiv in eine Diktatur verwandelt.
Ich glaube der Schriftstellerin, sie hat ein gutes Gespür für die geistige Verfassung der Leute.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2180811) Verfasst am: 12.06.2019, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/politik/ausland/istanbul-wahl-recep-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschinetayyip-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschine-a-1271809.html schrieb:

Zitat:
Erdogans Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) hat die Kassen der Stadt jahrelang genutzt, um Anhängern millionenschwere Subventionen und gut dotierte Jobs zuzuschieben.


Den Satz kann man sich mal genüsslich auf der Zunge zergehen lassen, einfach zu köstlich.
Eine Partei, welche die Gerechtigkeit im Namen trägt, funktioniert eine Stadt zum Selbstbedienungsladen um, und macht Korruption zum Bestandteil des Systems.
Vetternwirtschaft, Kungelei und Volksverdummung entwickeln in Istanbul derzeit ihren Höhepunkt, der gleichzeitig den Niedergang des Systems markiert.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11615

Beitrag(#2180817) Verfasst am: 12.06.2019, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/istanbul-wahl-recep-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschinetayyip-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschine-a-1271809.html schrieb:

Zitat:
Erdogans Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) hat die Kassen der Stadt jahrelang genutzt, um Anhängern millionenschwere Subventionen und gut dotierte Jobs zuzuschieben.


Den Satz kann man sich mal genüsslich auf der Zunge zergehen lassen, einfach zu köstlich.
Eine Partei, welche die Gerechtigkeit im Namen trägt, funktioniert eine Stadt zum Selbstbedienungsladen um, und macht Korruption zum Bestandteil des Systems.
Vetternwirtschaft, Kungelei und Volksverdummung entwickeln in Istanbul derzeit ihren Höhepunkt, der gleichzeitig den Niedergang des Systems markiert.

Kein Geldkoffer oder Ehrenwort?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41626
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180821) Verfasst am: 12.06.2019, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/istanbul-wahl-recep-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschinetayyip-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschine-a-1271809.html schrieb:

Zitat:
Erdogans Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) hat die Kassen der Stadt jahrelang genutzt, um Anhängern millionenschwere Subventionen und gut dotierte Jobs zuzuschieben.


Den Satz kann man sich mal genüsslich auf der Zunge zergehen lassen, einfach zu köstlich.
Eine Partei, welche die Gerechtigkeit im Namen trägt, funktioniert eine Stadt zum Selbstbedienungsladen um, und macht Korruption zum Bestandteil des Systems.
Vetternwirtschaft, Kungelei und Volksverdummung entwickeln in Istanbul derzeit ihren Höhepunkt, der gleichzeitig den Niedergang des Systems markiert.

Kein Geldkoffer oder Ehrenwort?


Es gibt und gab halt mal mehr als nur diesen einen Erdogan.

....und ja, Deutschland hatte auch mal einen Erdogan und zwar einen ganz dicken! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2180827) Verfasst am: 12.06.2019, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Kein Geldkoffer oder Ehrenwort?


https://www.n-tv.de/politik/Erdogan-schmeichelt-ploetzlich-den-Kurden-article21059120.html schrieb:

Zitat:
Nachdem Erdogan 2015 die Friedensverhandlungen für beendet erklärte, ließ er ganze Städte im Südosten der Türkei zu Trümmerfeldern zusammenschießen.


Für ein Land, das solche sozialen Probleme hat, ist Korruption noch eines der kleineren Übel.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2180831) Verfasst am: 12.06.2019, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/istanbul-wahl-recep-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschinetayyip-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschine-a-1271809.html schrieb:

Zitat:
Erdogans Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) hat die Kassen der Stadt jahrelang genutzt, um Anhängern millionenschwere Subventionen und gut dotierte Jobs zuzuschieben.


Den Satz kann man sich mal genüsslich auf der Zunge zergehen lassen, einfach zu köstlich.
Eine Partei, welche die Gerechtigkeit im Namen trägt, funktioniert eine Stadt zum Selbstbedienungsladen um, und macht Korruption zum Bestandteil des Systems.
Vetternwirtschaft, Kungelei und Volksverdummung entwickeln in Istanbul derzeit ihren Höhepunkt, der gleichzeitig den Niedergang des Systems markiert.

Kein Geldkoffer oder Ehrenwort?


Es gibt und gab halt mal mehr als nur diesen einen Erdogan.

....und ja, Deutschland hatte auch mal einen Erdogan und zwar einen ganz dicken! Sehr glücklich


Kohl mit Erdogan zu vergleichen, halte ich für verfehlt.
Im Gegensatz zu Erdogan hat Kohl sich nicht persönlich und durch systematische Korruption bereichert, sondern die Spenden für seine Partei genommen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41626
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180834) Verfasst am: 12.06.2019, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/istanbul-wahl-recep-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschinetayyip-erdogan-droht-der-verlust-seiner-geldmaschine-a-1271809.html schrieb:

Zitat:
Erdogans Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) hat die Kassen der Stadt jahrelang genutzt, um Anhängern millionenschwere Subventionen und gut dotierte Jobs zuzuschieben.


Den Satz kann man sich mal genüsslich auf der Zunge zergehen lassen, einfach zu köstlich.
Eine Partei, welche die Gerechtigkeit im Namen trägt, funktioniert eine Stadt zum Selbstbedienungsladen um, und macht Korruption zum Bestandteil des Systems.
Vetternwirtschaft, Kungelei und Volksverdummung entwickeln in Istanbul derzeit ihren Höhepunkt, der gleichzeitig den Niedergang des Systems markiert.

Kein Geldkoffer oder Ehrenwort?


Es gibt und gab halt mal mehr als nur diesen einen Erdogan.

....und ja, Deutschland hatte auch mal einen Erdogan und zwar einen ganz dicken! Sehr glücklich


Kohl mit Erdogan zu vergleichen, halte ich für verfehlt.
Im Gegensatz zu Erdogan hat Kohl sich nicht persönlich und durch systematische Korruption bereichert, sondern die Spenden für seine Partei genommen.



Er hat diese "Spenden" dann sehr gezielt verwendet um mittels innerparteilicher Korruption seine Machtposition zu festigen und auszubauen. Insofern hat der Narzisst Kohl sehr wohl persoenlich davon profitiert, halt nur auf etwas andere Weise als der tuerkische Erdogan. Und was seine Korruptheit bezüglich persoehnlicher Bereicherung angeht, so ist seine Bettelei um echten Kaviar gegenueber den Flicks legendär geworden. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7036

Beitrag(#2181551) Verfasst am: 23.06.2019, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die AKP trotz Kontrolle der Medien und Kriegsrecht diese Wahl verliert, steht es schlecht um Erdogans Diktatur.

P.S. Gehört übrigens eigentlich in den Bereich Politik
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37045
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2181552) Verfasst am: 23.06.2019, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Die Wahl scheint gelaufen in Istanbul.

Imamoglu gewinnt auch bei Neuwahl - AKP-Mann gesteht Niederlage ein

Zitat:
Yildirim gratulierte seinem Rivalen Ekrem Imamoglu am Sonntagabend bei einem Fernsehauftritt zu seinem Vorsprung und wünschte ihm viel Glück. Laut vorläufigen Ergebnissen lag Imamoglu mit 53,8 Prozent klar vorn. Yildirim kam auf 45,43 Prozent.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7036

Beitrag(#2181555) Verfasst am: 23.06.2019, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mal schaun, ob Erdogan sich das bieten läßt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14909
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2181566) Verfasst am: 23.06.2019, 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Mal schaun, ob Erdogan sich das bieten läßt.


Ja schon: Das Prozedere, das die Neuauflage der Abstimmung bewirkte, verleitet zu solchen Gedanken: "Mal sehen, ob nicht einer der Wahlhelfer an dem Tag die falsche Krawatte getragen hat oder dessen Bruder eine kurdische Freundin oder ein Konto bei der Gülen-Bank hatte oder so etwas. Und sollte der AKP-Kandidat bei der dritten Auflage mit 100 Stimmen Mehrheit gewinnen, ging natürlich alles 'mit rechten Dingen' zu."

Unterdessen hat allerdings Erdogan erklären lassen, daß er den Wahlsieger beglückwünsche. Mal sehen, ob er dahinter wieder zurückgehen könnte.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10082
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2181568) Verfasst am: 23.06.2019, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die AKP wird sich spalten,
so schnell wie Yildrim die Niederlage einräumte - wird sich wohl schon ein Teil von Erdogan abspalten,
dann wird entscheidend sein,
ob Erdogan dies politisch überlebt.

Wer sich über den Sieg der CHP freut,
sollte die Partei mal genauer anschauen:

https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2138845#2138845
Zitat:

Muharrem Ince von der CHP
auch die DW hypt mit:
http://www.dw.com/de/chp-schickt-ince-ins-rennen-gegen-erdogan/a-43653504

erstaunlich,
weil sich zu ihm auch die folgenden Aussagen finden:
Quelle: http://www.hurriyetdailynews.com/presidential-contender-ince-accuses-erdogan-of-making-secret-deals-with-israel-133233

Zitat:
He directed a number of questions to Erdo?an on his Israeli policy after the president said he had no experience of foreign policy issues. ?nce accused Erdo?an of “deceiving the public” on Israel, as his ruling Justice and Development Party (AKP) continues to do lucrative business in Israel despite harsh diplomatic rhetoric.

“Does oil trade with Israel continue? Yes, it does. Do you continue to buy seeds from Israel? Yes, you do. Did you send an instruction to schools to not boycott Israeli goods? Yes, you did,” he said.


daraus folgt,
das eben dieser Herr Ince gerne eine aktivere Boykottpolitik gegen Israel hätte - wenn nicht schon mehr.

Zu den syrischen Flüchtlingen im Land sagt er folgendes:

Zitat:
“I will not spend $40 billion for Syrian refugees … The U.N. recently made a new statement, saying 2.5 million more Syrians could flow into Turkey,” he said, referring to the situation in Syria’s Idlib province.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14909
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2181574) Verfasst am: 24.06.2019, 01:21    Titel: Antworten mit Zitat

Und auch das ist denkbar: Es mag zwar einem nicht alles passen, was Erdogan so veranstaltet, aber er steht für ein bestimmtes Programm, ein bestimmtes Gleichgewicht - selbst die "Sprünge" in der Politik waren eher absehbar et cetera. Setzt irgendwann ein Konkurrent sich durch, kann sich das verschieben, bestimmte Deals (etwa das Flüchtlingsabkommen) stehen zur Disposition u.ä.. Es mag insofern natürlich auch politische Interessen geben, daß Erdogan oder ein handverlesener Nachfolger an der Macht bleibt.

Und andererseits, was man auch nicht unumwunden als gut ansehen kann: Auch wenn z.B. "sozialdemokratisch" draufsteht, heißt das ja nicht unbedingt, daß in jedem Land die gleiche Agenda herrscht. In Dänemark haben z.B. die Sozialdemokraten die Wahl gewonnen, auch weil sie in ihren Positionen zur Ausländerpolitik nach rechts gerückt sind. Und es scheint auch in der Türkei "strategisch reizvoll" zu sein, Kräfte aufzubauen, die eher konservativ sind, aber eine Alternative zu Erdogan und seinen Bündnispartnern bieten. Warum sollte also nicht auch die CHP versuchen, nationalistische und andere dunkle Gefühle anzusprechen?
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7036

Beitrag(#2181583) Verfasst am: 24.06.2019, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

„Dunkle Gefühle“ - du bist lustig! Es geht darum, eine politische Perspektive aufzubauen, die ohne willkürliche Verhaftungen, Krieg im eigenen Land und schamlose Bereicherung des regierenden Clans auskommt, und dafür war diese Bürgermeisterwahl, so groß,die betroffene Stadt auch sein mag, nur ein erster Schritt.

Was die sonstige politische Agenda betrifft, ist das Sache der Türken. Auf dein Wohlwollen oder gar deine Zustimmung sind sie dabei nicht angewiesen, und wie du ihre Gefühle findest, geht ihnen wohl zurecht am Arsch vorbei.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14909
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2181632) Verfasst am: 24.06.2019, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
„Dunkle Gefühle“ - du bist lustig! Es geht darum, eine politische Perspektive aufzubauen, die ohne willkürliche Verhaftungen, Krieg im eigenen Land und schamlose Bereicherung des regierenden Clans auskommt, und dafür war diese Bürgermeisterwahl, so groß,die betroffene Stadt auch sein mag, nur ein erster Schritt.

Was die sonstige politische Agenda betrifft, ist das Sache der Türken. Auf dein Wohlwollen oder gar deine Zustimmung sind sie dabei nicht angewiesen, und wie du ihre Gefühle findest, geht ihnen wohl zurecht am Arsch vorbei.


Ich hatte mich insbesondere auf den Beitrag von R-W bezogen, der darauf hingewiesen hatte, was Politiker der Opposition über Israel oder über die Flüchtlingskrise zu sagen haben. Und ich hatte sinniert, daß natürlich auch andere Staaten Interessen am Bosporus haben können und entsprechende Politik betreiben - unabhängig von meiner eigenen Haltung. Es könnte ja z.B. sein, daß in Europa Einige davor zittern, ob irgendwann in der Türkei eine Regierung sich entschließt, sich nicht mehr an das Flüchtlingsabkommen gebunden zu fühlen - während Andere gerade das dann wieder betreiben könnten, mit dem Ziel, Europa zu schwächen et cetera.

Was meine eigene Haltung betrifft, letztlich müssen natürlich die Türken, Briten, USAner etc. damit leben, wie sie wählen, man kann ihnen das ja auch nicht vorschreiben. Andererseits kann man es ja dennoch gut oder weniger gut finden wie die hiesigen politischen Verhältnisse auch: Für oder wider, ich kann es einerseits gut finden, wenn das "System Erdogan" geschwächt wird, andererseits aber problematisch, wenn z.B. die Opposition dafür rhetorisch Erdogan oder seine Verbündeten, die Nationalisten, rechts zu überholen versucht. (Dann ergeben sich nämlich auch schonmal ungünstige Konstellationen. Wie ich ja schon seit Jahren auch für das eigene Land darauf hinweise, daß es insgesamt keine gute Idee sein könnte, im Wahlkampf Vorstellungen der Rechten zu übernehmen, wenn man sie politisch bekämpfen und kleinhalten möchte.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2186333) Verfasst am: 15.08.2019, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.merkur.de/politik/tuerkei-praesident-erdogan-zeigt-boxer-wegen-mordversuchs-an-ihn-an-und-sorgt-fuer-fassungslosigkeit-news-zr-12908388.html schrieb:
Zitat:
Der türkische Präsident Erdogan zeigt den Box-Europameister Ünsal Arik wegen Mordversuchs an - weil dieser eine Pappfigur umgestoßen hatte.

Danke Mr. President für diese eindrückliche Beschreibung des derzeitigen Zustandes der türkischen Justiz.
Peitsche bangdesk despair Froschpillen komm her kleiner
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16749
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2186393) Verfasst am: 16.08.2019, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich glaubt Erdogan an Woodoo-Zauberei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2188528) Verfasst am: 05.09.2019, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Erdogan hätte gerne Atomwaffen - ärgerlich, dass Israel welche hat, die Türkei aber nicht. Alle entwickelten Nationen haben derartiges Spielzeug:
https://www.hurriyetdailynews.com/erdogan-says-its-unacceptable-that-turkey-cant-have-nuclear-weapons-146303
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26959
Wohnort: Edo

Beitrag(#2188530) Verfasst am: 05.09.2019, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Erdogan hätte gerne Atomwaffen - ärgerlich, dass Israel welche hat, die Türkei aber nicht. Alle entwickelten Nationen haben derartiges Spielzeug:
https://www.hurriyetdailynews.com/erdogan-says-its-unacceptable-that-turkey-cant-have-nuclear-weapons-146303


Genau. Deutschland und Japan sollten auch endlich welche haben. Wird echt Zeit.

(Wir hatten welche btw. -.-)
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41626
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2188544) Verfasst am: 05.09.2019, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Am Besten waere es ja, wenn niemand nukleare Wummen haette, aber ich fürchte der Zug ist längst abgefahren.

Auf lange Frist wird es sich wohl nicht vermeiden lassen, dass sich immer mehr Länder nuklear bewaffnen. Man kann diesen Prozess höchstens verlangsamen.

Mit welcher Recht wollen eigentlich nuklear bewaffnete Laender noch nicht nuklear bewaffneten Ländern verbieten eigene Nuklearwaffen zu entwickeln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2191755) Verfasst am: 07.10.2019, 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Erdogan scheint einen internationalen Krieg mit Vernichtung von Kurden zu planen.
https://web.de/magazine/politik/syrien-konflikt/tuerkei-verlegt-waffen-soldaten-tuerkisch-syrischer-grenze-34076134
Nachdem er bereits Kurden im eigenen Land bombardiert hat.

"Erdogan "bombardiert kurdische Dorfbewohner" und "hilft Terroristen": Netanjahu kontert Attacken"
https://www.youtube.com/watch?v=e_ixtH8kXK0 schrieb:
Zitat:
"Erdogan hat Israel angegriffen. Sie fragen, wie meine Antwort lautet. Ich bin es nicht gewohnt, Vorträge über Moral von einem Staatschef zu erhalten, der kurdische Dorfbewohner in seiner Heimat Türkei bombardiert, der Journalisten inhaftiert, der dem Iran hilft, internationale Sanktionen zu umgehen, und der Terroristen, auch in Gaza, dabei hilft, unschuldige Menschen zu töten. Das ist kein Mann, der uns belehren wird", konterte Netanjahu.

Hier kann ich Netanjahu wenigstens zustimmen.
Nachdem die Kurden erfolgreich gegen die IS gekämpft hatten, werden sie jetzt nicht mehr gebraucht.
Auch die USA als Schutzmacht der Kurden ziehen sich zurück.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41626
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191776) Verfasst am: 07.10.2019, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Erdogan scheint einen internationalen Krieg mit Vernichtung von Kurden zu planen.
https://web.de/magazine/politik/syrien-konflikt/tuerkei-verlegt-waffen-soldaten-tuerkisch-syrischer-grenze-34076134
Nachdem er bereits Kurden im eigenen Land bombardiert hat.

"Erdogan "bombardiert kurdische Dorfbewohner" und "hilft Terroristen": Netanjahu kontert Attacken"
https://www.youtube.com/watch?v=e_ixtH8kXK0 schrieb:
Zitat:
"Erdogan hat Israel angegriffen. Sie fragen, wie meine Antwort lautet. Ich bin es nicht gewohnt, Vorträge über Moral von einem Staatschef zu erhalten, der kurdische Dorfbewohner in seiner Heimat Türkei bombardiert, der Journalisten inhaftiert, der dem Iran hilft, internationale Sanktionen zu umgehen, und der Terroristen, auch in Gaza, dabei hilft, unschuldige Menschen zu töten. Das ist kein Mann, der uns belehren wird", konterte Netanjahu.

Hier kann ich Netanjahu wenigstens zustimmen.
Nachdem die Kurden erfolgreich gegen die IS gekämpft hatten, werden sie jetzt nicht mehr gebraucht.
Auch die USA als Schutzmacht der Kurden ziehen sich zurück.



Wobei der Herr Netanjahu viel glaubwürdiger waere, wenn er nicht selber "Dorfbewohner in seiner Heimat" bombardieren und Kinder von militärisch ausgebildeten Scharfschützen abknallen lassen würde. Die beiden Despoten stehen einander in nichts nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24011
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2191780) Verfasst am: 07.10.2019, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
...

Wobei der Herr Netanjahu viel glaubwürdiger waere, wenn er nicht selber "Dorfbewohner in seiner Heimat" bombardieren und Kinder von militärisch ausgebildeten Scharfschützen abknallen lassen würde. Die beiden Despoten stehen einander in nichts nach.

Stimmt. das sieht man auch daran, dass die beiden in der Rangliste der Pressefreiheit kaum zu unterscheiden sind. Israel liegt auf Platz 88 und die Türkei ganz dicht daneben auf Platz 157.

btw: Das mit dem Abknallen von Kindern durch ausgebildete Scharfschützen hätte wahrscheinlich mehr Gewicht, wenn es keine bombentragenden Kinder gäbe. Die asymmetrische Kriegsführung treibt komische Blüten und hat noch komischere Folgen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7036

Beitrag(#2191789) Verfasst am: 07.10.2019, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das wäre doch mal ein Anlaß, US-Präsident Trump zu loben. Nicht nur, daß er, im Gegensatz zu eigentlich allen seinen Vorgängern, kein Freund von Militäreinsätzen ist. Er hat auch Erdogan ziemlich deutlich gedroht, die Kurden anzugreifen („keine Gute Idee“), und ihm die Drohung übermittelt, die türkische Wirtschaft „zu vernichten“. Die Wortwahl mag man zweifelhaft finden, kein Zweifel kann dagegen daran bestehen, daß Trump das ernst meint, und daß es ernst zu nehmen ist, weil er das schon einige Male unter Beweis gestellt hat. Und ein Wirtschaftskrieg ist das allerletzte, was Erdogan gebrauchen kann. Wahrscheinlich ein viel wirksamerer Schutz für die Kurden als jeder militärische Einsatz. Und das ist doch doppelt gut, oder?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14652
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2191811) Verfasst am: 08.10.2019, 07:15    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Das wäre doch mal ein Anlaß, US-Präsident Trump zu loben. Nicht nur, daß er, im Gegensatz zu eigentlich allen seinen Vorgängern, kein Freund von Militäreinsätzen ist. Er hat auch Erdogan ziemlich deutlich gedroht, die Kurden anzugreifen („keine Gute Idee“), und ihm die Drohung übermittelt, die türkische Wirtschaft „zu vernichten“. Die Wortwahl mag man zweifelhaft finden, kein Zweifel kann dagegen daran bestehen, daß Trump das ernst meint, und daß es ernst zu nehmen ist, weil er das schon einige Male unter Beweis gestellt hat. Und ein Wirtschaftskrieg ist das allerletzte, was Erdogan gebrauchen kann. Wahrscheinlich ein viel wirksamerer Schutz für die Kurden als jeder militärische Einsatz. Und das ist doch doppelt gut, oder?


Die Türkei darf das Kurdische Gebiet besetzen. Dass das nicht friedlich ablaufen wird, sondern nach dem Motto "Um 4 Uhr wird zurück geschossen!" ist klar. Und das *erlaubt* Trump dem Erdogan auch. Verhält Erdogan sich also nur *defensiv* bei der Aggression gegen Syrien und die Kurden, dann hat die Trump-Baggage nix dagegen.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/us-aussenpolitik-trump-laesst-erdogan-in-syrien-einmarschieren-aber-droht-die-tuerkische-wirtschaft-zu-zerstoeren-/25090558.html?ticket=ST-35981405-I4RlK1njbdDDFHfwsyc6-ap1

Das Ringen um die Region in Nahost tangiert verschiedene Interessen der imperialistischen Staaten, ob das die USA, Deutschland, die Türkei oder Russland ist.

Es ist klar, dass so eine zivile Entwicklung der Region nicht möglich ist.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37055
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2191816) Verfasst am: 08.10.2019, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
"Um 4 Uhr wird zurück geschossen!"

Nein, erst ab 5 Uhr 45. Pfeifen
_________________
Si loqui aut non loqui potuisses, unicus mansisses.

"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2584

Beitrag(#2191827) Verfasst am: 08.10.2019, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Das wäre doch mal ein Anlaß, US-Präsident Trump zu loben. Nicht nur, daß er, im Gegensatz zu eigentlich allen seinen Vorgängern, kein Freund von Militäreinsätzen ist. Er hat auch Erdogan ziemlich deutlich gedroht, die Kurden anzugreifen („keine Gute Idee“), und ihm die Drohung übermittelt, die türkische Wirtschaft „zu vernichten“. Die Wortwahl mag man zweifelhaft finden, kein Zweifel kann dagegen daran bestehen, daß Trump das ernst meint, und daß es ernst zu nehmen ist, weil er das schon einige Male unter Beweis gestellt hat. Und ein Wirtschaftskrieg ist das allerletzte, was Erdogan gebrauchen kann. Wahrscheinlich ein viel wirksamerer Schutz für die Kurden als jeder militärische Einsatz. Und das ist doch doppelt gut, oder?

Ja, der Donald Trump gefällt mir immer besser.
Es geht Erdogan nicht um eine Schutz-Zone, sondern um die Macht und die Vertreibung von vier Millionen Menschen in der Grenz-Region, sowie um die Schwächung der Kurden.
Alle sieben große Städte der Kurden liegen in dieser Zone.
Die Türkei hat schon mal eine Volksgruppe von 1,5 Millionen Menschen vertrieben und bei der Gelegenheit gleich ermordet.
Deutschland und andere Länder hatten untätig zugeschaut.
https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern
Ein solcher Völkermord und eine solche Vertreibung darf kein zweites Mal gelingen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41626
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191829) Verfasst am: 08.10.2019, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Das wäre doch mal ein Anlaß, US-Präsident Trump zu loben. Nicht nur, daß er, im Gegensatz zu eigentlich allen seinen Vorgängern, kein Freund von Militäreinsätzen ist. Er hat auch Erdogan ziemlich deutlich gedroht, die Kurden anzugreifen („keine Gute Idee“), und ihm die Drohung übermittelt, die türkische Wirtschaft „zu vernichten“. Die Wortwahl mag man zweifelhaft finden, kein Zweifel kann dagegen daran bestehen, daß Trump das ernst meint, und daß es ernst zu nehmen ist, weil er das schon einige Male unter Beweis gestellt hat. Und ein Wirtschaftskrieg ist das allerletzte, was Erdogan gebrauchen kann. Wahrscheinlich ein viel wirksamerer Schutz für die Kurden als jeder militärische Einsatz. Und das ist doch doppelt gut, oder?


Die Türkei darf das Kurdische Gebiet besetzen. Dass das nicht friedlich ablaufen wird, sondern nach dem Motto "Um 4 Uhr wird zurück geschossen!" ist klar. Und das *erlaubt* Trump dem Erdogan auch. Verhält Erdogan sich also nur *defensiv* bei der Aggression gegen Syrien und die Kurden, dann hat die Trump-Baggage nix dagegen.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/us-aussenpolitik-trump-laesst-erdogan-in-syrien-einmarschieren-aber-droht-die-tuerkische-wirtschaft-zu-zerstoeren-/25090558.html?ticket=ST-35981405-I4RlK1njbdDDFHfwsyc6-ap1

Das Ringen um die Region in Nahost tangiert verschiedene Interessen der imperialistischen Staaten, ob das die USA, Deutschland, die Türkei oder Russland ist.

Es ist klar, dass so eine zivile Entwicklung der Region nicht möglich ist.



Gestern klang das in unseren Fernsehnachrichten so, dass Trump und Erdogan abends miteinander telefoniert hätten und Trump in diesem Telefonat grünes Licht für Erdogans Invasionspläne gegeben und sofort öffentlich erklärt haette die amerikanischen Truppen aus dem Invasionsgebiet zurückzuziehen. Als daraufhin massive Kritik an dem Vorgehen geuebt wurde (auch aus seiner eigenen Partei) fing Trump zur Beschwichtigung an zu twittern, er würde die tuerkische Wirtschaft zerstören, falls die Türkei Dummheiten macht. Ich wuerde diese unreife Drohung nicht so ernst nehmen. Trump twittert viel wenn die Nacht lang ist. Ich denke es ist klar, was hier passiert. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan und der Mohr wird jetzt unter den Bus geworfen. Genauso wie in den 90ger Jahren im Irak verraten die USA mal wieder ihre kurdischen Verbündeten. So langsam sollten die Kurden mal lernen, dass es sich nie auszahlt, wenn man Drecksarbeit fuer die USA macht. Dieses Land wird nie ein ehrlicher Partner sein!


Was soll man den Kurden eigentlich in dieser Situation raten? Vielleicht einen Waffenstillstand mit ISIS aushandeln, damit man alle Kräfte auf die Verteidigung gegen die zu erwartende Invasion durch NATO-Truppen konzentrieren kann? Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 34, 35, 36  Weiter
Seite 35 von 36

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group