Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hirnparasiten - Parasiten könnten menschliches Verhalten steuern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1262034) Verfasst am: 05.04.2009, 21:41    Titel: Hirnparasiten - Parasiten könnten menschliches Verhalten steuern Antworten mit Zitat

Sind wir alle nur die Wirte und willenlosen Sklaven der Parasiten, die wir in uns tragen?
Wie weit könnte eine Steuerung von Verhalten und Bewusstsein durch solche Hirnparasiten gehen?
Ist der freie Wille nur ein Hirngespinnst?



UMSTRITTENE THESE - Parasit könnte menschliches Verhalten steuern

Zitat:
Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich, aber auch in vielen Menschen. Bislang gilt er nur für Schwangere und Immunschwache als gefährlich. Doch ein tschechischer Forscher ist davon überzeugt, dass der Erreger sogar unser Verhalten beeinflussen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Louseign
selbsternannter Ernenner



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5503

Beitrag(#1262043) Verfasst am: 05.04.2009, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schon sehr lange her, da habe ich einmal einen Dokumentarfilm über einen Parasiten gesehen, der sowohl Rinder als auch Ameisen als Wirte benutzt.

Dabei gelingt es ihm, das - zugegebenermaßen einfach strukturierte - Nervensystem der Ameise so zu manipulieren, dass diese, entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit, an die Spitze eines Grashalms klettert und sich dort festbeißt. Zusammen mit dem Gras wird sie dann von Rindern gefressen, und auf diese Weise gelingt es dem Parasiten, das Rind zu befallen.

Wenn so etwas bei einer Ameise funktioniert, dann kann man wohl nicht ausschließen, dass eine Verhaltenssteuerung (zumindest in gewissem Umfang) auch bei komplexen Gehirnen funktioniert. Das vermute ich allerdings, ohne mich im biologisch-wissenschaftlichen Bereich besonders gut auszukennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1262074) Verfasst am: 05.04.2009, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Beispiel wir u.a. auch in dem Verlinkten Artikel angesprochen.

Ebenso Malaria, die den Geruch seiner "Wirte" für die Anopheles-Mücken (den Überträger) attraktiver macht, der Syphilis-Erreger, der die sexuelle Aktivität der Erkrankten Steigert.

Es wird gar gefragt, ob der Niesreflex nicht eine angewandte Verbreitungsstrategie durch den Erkältungserreger darstellt und nicht eine Abwehrreaktion des Körpers.

Und natürlich Toxoplasma:
Zitat:
Und niesen wir bei einem Schnupfen wirklich, um die Krankheitserreger aus den Atemwegen herauszuschleudern? Oder nutzt das Erkältungsvirus den Reflex, um sich zu weiteren Opfern befördern zu lassen? Beim Erkältungsvirus hat das noch niemand untersucht, Daten gibt es nur zu Toxoplasma.

Rund zehntausend Menschen hat Jaroslav Flegr inzwischen auf den Parasiten getestet und mit Fragebögen sowie psychologischen Tests untersucht. Flegr ist sicher: Toxoplasma verändert das Verhalten der infizierten Menschen.

Die Studien des Forschers zeigen, dass befallene Männer misstrauischer und laxer gegenüber gesellschaftlichen Normen sind. Frauen dagegen entwickeln sich genau entgegengesetzt. Sie werden warmherziger und folgsamer gegenüber Regeln. Beide Geschlechter neigen zu mehr Schuldgefühlen. Sie zweifeln mehr an sich, machen sich mehr Sorgen, sind unsicherer. Und sie schneiden in Reaktionstests deutlich langsamer ab als Nichtinfizierte. Sie verursachen sogar mehr Verkehrsunfälle.

[...]

Denkbar, dass Toxoplasma auch den Haushalt des männlichen Hormons Testosteron beeinflusst. Hinweise darauf hat Flegr bei seinen Studien gefunden. Toxoplasmainfizierte Männer werden als dominanter wahrgenommen, infizierte Frauen gebären mehr männlichen Nachwuchs.

Warum jedoch sollte Toxoplasma Menschen manipulieren, obwohl die nicht von Katzen gefressen werden? "Heute nicht mehr. Aber es ist gut möglich, dass unsere Vorfahren vor Hunderttausenden von Jahren zu den Beutetieren von Großkatzen gehörten", spekuliert Flegr.

Dass Menschen, die mit dem Parasiten infiziert sind, oft verlangsamte Reaktionen haben, ist also möglicherweise kein Zufall: Ihre Vorfahren könnten so leichtere Beute für Raubtiere gewesen sein. Inwiefern es für die Toxoplasmen von Nutzen sein könnte, wenn Männer misstrauischer sind und Frauen sich strenger an Regeln halten, ist allerdings bisher unklar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1262229) Verfasst am: 06.04.2009, 03:13    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich


Deswegen esse ich Katze grundsätzlich nur gut durch oder gekocht. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beefy
Be Vieh



Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beiträge: 5590
Wohnort: Land der abgehärteten Seelen

Beitrag(#1262257) Verfasst am: 06.04.2009, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Louseign hat folgendes geschrieben:


Dabei gelingt es ihm, das - zugegebenermaßen einfach strukturierte - Nervensystem der Ameise so zu manipulieren, dass diese, entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit, an die Spitze eines Grashalms klettert und sich dort festbeißt. Zusammen mit dem Gras wird sie dann von Rindern gefressen, und auf diese Weise gelingt es dem Parasiten, das Rind zu befallen.



Ja die Leberegel.
Der erstaunlichste ist der (kleine ? ) Schafleberegel.Er verbreitet sich über zwei Wirte.

-Schaf scheidet Eier mit Kot aus
-Schnecken fressen ihn->Larve schlüft in der Schnecke,wächst und lässt sich dann wieder ausscheiden.
-Ameisen fressen den Schneckenkot und jetzt wird es richtig verwunderlich: Eine (!) von den hunderten Larven die die Ameisen mit dem Schneckenkot aufgenommen haben wandert ins Hirn der Ameisen,verwandelt sie gewissermaßen in einen Zombie und bringt sie dazu nachts auf die Grashalme zu klettern um sich Morgens von den Schafen fressen zu lassen.Klappt es ,haben die Leberegellarven ein neues Zuhause und entwickeln sich zum eigentlichen Egel.
Wird die Emse nicht gefressen,bringt die Steuerungslarve das arme Vieh dazu, wieder in den Bau zurrückzukehren um es am nächsten Abend wieder zu versuchen.Und der skurilste Teil kommt jezt:
Die Larve,die die Steuerung im Hirn übernimmt hat keine Chance die Sache zu überleben (Warum weiß ich jetzt aber nicht mehr)

Für mich auf jeden Fall eines der größten Mysterien der Evolution.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1262928) Verfasst am: 06.04.2009, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich


Deswegen esse ich Katze grundsätzlich nur gut durch oder gekocht. Schulterzucken


Jeder dritte deutsche ist mit Toxoplasmose infiziert.

Der Kot der Katzen ist infektiös (da sich Toxoplasma nur im Katzendarm fortpflanzen kann) und verbreitet sich über allerlei Tierarten und durch den Verzehr deren rohen Fleisches auch auf den Menschen. Du solltest also rohes Fleisch grundsätzlich meiden und auch auf Mettbrötchen verzichten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1262943) Verfasst am: 07.04.2009, 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Naja Spiegel-Niveau halt. Mehr als eine unbelegte Vermutung und ein paar Indizien hat Flegr nicht zu bieten, dennoch gibts immer irgendwen, der sofort Alarm schreit. Solange hier nichts empirisch nachgewiesen ist, halte ich das für pure Sensatonsheischerei. Maximal zeigt es eine Möglichkeit auf, die ferne die Möglichkeit eines freien Willens nicht tangiert, allenfalls dessen Umsetzbarkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1262948) Verfasst am: 07.04.2009, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:

Der Kot der Katzen ist infektiös (da sich Toxoplasma nur im Katzendarm fortpflanzen kann) und verbreitet sich über allerlei Tierarten und durch den Verzehr deren rohen Fleisches auch auf den Menschen. Du solltest also rohes Fleisch grundsätzlich meiden und auch auf Mettbrötchen verzichten.


Geschockt

Na gut, wenn`s denn unbedingt sein muss, mach ich das ab sofort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Halligstorch
Skeptischer Schwärmer



Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beiträge: 1210

Beitrag(#1263520) Verfasst am: 07.04.2009, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Naja Spiegel-Niveau halt. Mehr als eine unbelegte Vermutung und ein paar Indizien hat Flegr nicht zu bieten, dennoch gibts immer irgendwen, der sofort Alarm schreit. Solange hier nichts empirisch nachgewiesen ist, halte ich das für pure Sensatonsheischerei. Maximal zeigt es eine Möglichkeit auf, die ferne die Möglichkeit eines freien Willens nicht tangiert, allenfalls dessen Umsetzbarkeit.



Das Niveau der weitaus meisten Spiegel-Artikel ist weit über dem Niveau der weitaus meisten Beiträge hier im Freigeisterhaus. Dies betrifft auch Deinen schmalen Beitrag.

Wenn Du lesen möchtest, wie schmal es um den 'freien Willen' von z. B. Gnus (im System Löwe/Gnu) bestellt ist, die mit Sarcosporidien infiziert sind, dann empfehle ich Dir den Review-Beitrag

"The parasite connection in ecosystems and macroevolution" von Seilacher, Reif und Wenk, erschienen in: Naturwissenschaften 2007, S. 155-169 zu lesen.

Der Einfluss von Parasiten auf das Verhalten, die Ökologie oder auch die Evolution kann gar nicht überschätzt werden und kommt auch wohl deshalb in Kutscheras trivialen Synade-Modell nicht vor.

Gruß

Halligstorch
_________________
»Monotheisten, Fundamentalisten, Kreationisten sind nur dann gefährlich, wenn sie sich von der Intoleranz heutiger Atheisten anstecken lassen und wie diese Atheisten auf eine einzige Wahrheit für alle bestehen.«
Richard Rorty, amerikanischer Philosoph

http://www.kritische-naturgeschichte.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1263528) Verfasst am: 07.04.2009, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

Als langjährigen Katzenbauer interessiert es mich jetzt allerdings brennend, wie man eine Toxoplasmose-Infektion feststellen kann.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Halligstorch
Skeptischer Schwärmer



Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beiträge: 1210

Beitrag(#1263590) Verfasst am: 07.04.2009, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Als langjährigen Katzenbauer interessiert es mich jetzt allerdings brennend, wie man eine Toxoplasmose-Infektion feststellen kann.


Dieser Link scheint mir ganz infomativ oder doch zumindestens weiterführend zu der Thematik zu sein.

Gruß

Halligstorch
_________________
»Monotheisten, Fundamentalisten, Kreationisten sind nur dann gefährlich, wenn sie sich von der Intoleranz heutiger Atheisten anstecken lassen und wie diese Atheisten auf eine einzige Wahrheit für alle bestehen.«
Richard Rorty, amerikanischer Philosoph

http://www.kritische-naturgeschichte.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1263723) Verfasst am: 07.04.2009, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Halligstorch hat folgendes geschrieben:
Wenn Du lesen möchtest, wie schmal es um den 'freien Willen' von z. B. Gnus (im System Löwe/Gnu) bestellt ist, die mit Sarcosporidien infiziert sind, dann empfehle ich Dir den Review-Beitrag


Heißer Tipp: Es geht um den Menschen. Bei dem ist bisher nichts bewiesen - das es möglich ist leugne ich ja nicht. Bisher sinds allerdings nur ein paar Indizien und Sensationsheischerei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1263928) Verfasst am: 08.04.2009, 02:35    Titel: Antworten mit Zitat

Halligstorch hat folgendes geschrieben:
Das Niveau der weitaus meisten Spiegel-Artikel ist weit über dem Niveau der weitaus meisten Beiträge hier im Freigeisterhaus.
Warum tust du uns allen dann nicht einfach mal den Gefallen, das nicht so weit nach unten zu ziehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Halligstorch
Skeptischer Schwärmer



Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beiträge: 1210

Beitrag(#1263976) Verfasst am: 08.04.2009, 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Halligstorch hat folgendes geschrieben:
Wenn Du lesen möchtest, wie schmal es um den 'freien Willen' von z. B. Gnus (im System Löwe/Gnu) bestellt ist, die mit Sarcosporidien infiziert sind, dann empfehle ich Dir den Review-Beitrag


Heißer Tipp: Es geht um den Menschen. Bei dem ist bisher nichts bewiesen - das es möglich ist leugne ich ja nicht. Bisher sinds allerdings nur ein paar Indizien und Sensationsheischerei.


Es gibt wenig vernünftige Gründe für die Annahme, dass es den Menschen besser als den Ameisen oder Gnus ergeht. Es sei denn, man räumt den Menschen eine Sonderstellung in der Schöpfung ein und hofft darauf, dass die den Parasiten nicht nur bekannt ist, sondern von ihnen auch respektiert wird.

Gruß

Halligstorch
_________________
»Monotheisten, Fundamentalisten, Kreationisten sind nur dann gefährlich, wenn sie sich von der Intoleranz heutiger Atheisten anstecken lassen und wie diese Atheisten auf eine einzige Wahrheit für alle bestehen.«
Richard Rorty, amerikanischer Philosoph

http://www.kritische-naturgeschichte.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1264087) Verfasst am: 08.04.2009, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Halligstorch hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Als langjährigen Katzenbauer interessiert es mich jetzt allerdings brennend, wie man eine Toxoplasmose-Infektion feststellen kann.


Dieser Link scheint mir ganz infomativ oder doch zumindestens weiterführend zu der Thematik zu sein.

Gruß

Halligstorch
Seltene Worte und doch: danke, Halligstorch!

Zum Spiegel: Ich kann Danols Bewertung hier nicht nachvollziehen. Was Flegr da zusammengestellt hat ist, auch in Verbindung mit den Faktoren, die bereits in dme von Halligstorch verlinkten Artikel aufscheinen, plausibel.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2541

Beitrag(#2145144) Verfasst am: 31.07.2018, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.wiwo.de/erfolg/gruender/ueberraschende-studie-kann-ein-katzenparasit-uns-zu-besseren-unternehmern-machen/22860878.html
Zitat:
Im Darm von Katzen vermehrt sich ein Parasit, der laut einer neuen Studie den Gründergeist fördert. Kann ein Krankheitserreger menschliches Verhalten beeinflussen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1776

Beitrag(#2145150) Verfasst am: 31.07.2018, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Als langjährigen Katzenbauer interessiert es mich jetzt allerdings brennend, wie man eine Toxoplasmose-Infektion feststellen kann.

Besser eine um Jahre verspätete Antwort als gar keine: die üblichen Antikörpernachweise funktionieren auch bei Toxoplasmose.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36739
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2145157) Verfasst am: 31.07.2018, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss sagen, ein Massenbefall mit Hirnparasiten erklärt eigentlich ziemlich gut, warum Trump in Amerika Präsident ist. Cool
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group