Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was fällt euch zu "dem Islam" ein?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 91, 92, 93  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17752

Beitrag(#2219156) Verfasst am: 01.08.2020, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Alle Religionen sind eine Plage. Der Islam ist nicht anders und wie alle anderen Religionen würde er gern jeglichen Verstand ausschalten. Es geht um Offenbarung, Gehorsam und Unterwerfung, manchmal genügt auch Heuchelei, wenn es hart auf hart kommt oder wenn die Machtposition gesichert ist.

Jaja, schon recht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17752

Beitrag(#2219160) Verfasst am: 01.08.2020, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
operacja_pluca hat folgendes geschrieben:
Islamische Familien hat viel mehr Kinder als deutsche, aber ist kein Problem, weil wenn wegen Klimakrise steigt Meeresspiegel, alle werden wieder ertrinken, weil nicht teilnehmen an Schwimmunterricht.

Könntest du deinen islamfeindlichen und menschenverachtenden Mist bitte woanders abladen?

Zur Erläuterung:

Den Aussagen kann man entnehmen:
a) "Islamisch" und "deutsch" seien unvereinbar
b) Wenn die islamischen, also undeutschen, Familien mehr Kinder hätten als deutsche, also nicht islamische, sei das ein "Problem"
c) Islamische Kinder nähmen grundsätzlich nicht am Schwimmunterricht teil
d) Wenn Muslime deswegen stürben, sei das eine gute Sache, weil dadurch das "Problem" gelöst werde

Das ist alles mindestens von islamfeindlichen Vorurteilen geprägt, teils auch ganz deutlich menschenverachtend.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mobienne
Auf dem Weg
Moderator



Anmeldungsdatum: 09.06.2007
Beiträge: 2782
Wohnort: Allgäu

Beitrag(#2219164) Verfasst am: 01.08.2020, 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

operacja_pluca hat folgendes geschrieben:
Islamische Familien hat viel mehr Kinder als deutsche, aber ist kein Problem, weil wenn wegen Klimakrise steigt Meeresspiegel, alle werden wieder ertrinken, weil nicht teilnehmen an Schwimmunterricht.


Rein nach Religion oder Herkunftsland eingeordneten Menschengruppen pauschal Eigenschaften zuzuschreiben, um dann mitzuteilen, dass es gar Probleme lösen würde, wenn islamische Kinder ertrinken, ist rassistisch und menschenverachtend. Das verstößt deutlich gegen die Forumsregeln. Du wirst verwarnt.
_________________
Unausgelastet? Hormonkoller? Frustriert? Filter? Verirrt? Borniert? Egoistisch? Praxisfern? Geltungsbedürfnis? Bekloppt? Hoheitsgewohnt? Ignorant? Wahrnehmungsgestört? Selbstherrlich? Muss interessieren? Verstrahlt? Rechthaben? Erbärmlich? Taschentuch? Nochmal? Keine Probleme? Überschätzt? Kein Leben? mAB? Incel? Zurecht. Voyeur? Knall? Gebrainwashed? Wichtignehmer? Komplexe? Armer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219172) Verfasst am: 01.08.2020, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zwei Beiträge nach Diskussionen über Einzelfallentscheidungen des Teams III verschoben.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11604

Beitrag(#2219191) Verfasst am: 02.08.2020, 01:38    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Alle Religionen sind eine Plage. Der Islam ist nicht anders und wie alle anderen Religionen würde er gern jeglichen Verstand ausschalten. Es geht um Offenbarung, Gehorsam und Unterwerfung, manchmal genügt auch Heuchelei, wenn es hart auf hart kommt oder wenn die Machtposition gesichert ist.

Jaja, schon recht.

Ich gebe @luc auch recht.
Hätte nie gedacht, zu diesem Thema mit einem verbohrten Christen einer Meinung zu sein.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17274
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2219213) Verfasst am: 02.08.2020, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

operacja_pluca hat folgendes geschrieben:
Islamische Familien hat viel mehr Kinder als deutsche, aber ist kein Problem, weil wenn wegen Klimakrise steigt Meeresspiegel, alle werden wieder ertrinken, weil nicht teilnehmen an Schwimmunterricht.

Das nehme ich als Witz, und zwar ein sehr guter, hab nämlich richtig gelacht. fällt auch unter Satire. Hier werden gleich zwei Klischees vorgeführt.

Was seid ihr humorlos, darüber wundere ich mich schon seit Jahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17752

Beitrag(#2219230) Verfasst am: 02.08.2020, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Alle Religionen sind eine Plage. Der Islam ist nicht anders und wie alle anderen Religionen würde er gern jeglichen Verstand ausschalten. Es geht um Offenbarung, Gehorsam und Unterwerfung, manchmal genügt auch Heuchelei, wenn es hart auf hart kommt oder wenn die Machtposition gesichert ist.

Jaja, schon recht.

Ich gebe @luc auch recht.
Hätte nie gedacht, zu diesem Thema mit einem verbohrten Christen einer Meinung zu sein.

Jaja, du hast mich genau richtig verstanden. (Und verbohrt ... naja. Das mögen andere Leute hier beurteilen.)
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17752

Beitrag(#2219232) Verfasst am: 02.08.2020, 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
operacja_pluca hat folgendes geschrieben:
Islamische Familien hat viel mehr Kinder als deutsche, aber ist kein Problem, weil wenn wegen Klimakrise steigt Meeresspiegel, alle werden wieder ertrinken, weil nicht teilnehmen an Schwimmunterricht.

Das nehme ich als Witz, und zwar ein sehr guter, hab nämlich richtig gelacht. fällt auch unter Satire. Hier werden gleich zwei Klischees vorgeführt.

Die wrden nicht vorgeführt, sondern reproduziert. Das sind sehr verschiedene Dinge.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Friedensreich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 467

Beitrag(#2219253) Verfasst am: 02.08.2020, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Christus wollte wie ich meine keine Religion gründen, sondern sah sich nur als Prophet. So wie bei Muhammad gibt es auch hier verschiedene Sichtweisen. Das geht sogar so weit, das Christus nach Asien zurückging um dort versprengte jüdisch Stämme zu suchen.
Hier ist Muhammad, wenn es ihn überhaupt gegeben hat, gezielter vorgegangen und hat zu seinen Lebzeiten die Religion geformt und organisiert. Bei den Christen erfolgte die Religionsgründung nach der Kreuzigung und zog sich über Jahrzehnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219254) Verfasst am: 02.08.2020, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Friedensreich hat folgendes geschrieben:
Christus wollte wie ich meine keine Religion gründen, sondern sah sich nur als Prophet. So wie bei Muhammad gibt es auch hier verschiedene Sichtweisen. Das geht sogar so weit, das Christus nach Asien zurückging um dort versprengte jüdisch Stämme zu suchen.
Hier ist Muhammad, wenn es ihn überhaupt gegeben hat, gezielter vorgegangen und hat zu seinen Lebzeiten die Religion geformt und organisiert. Bei den Christen erfolgte die Religionsgründung nach der Kreuzigung und zog sich über Jahrzehnte.


Bei Christus, wie bei Mohamed, alles Mutmaßungen. Aufgeschrieben haben beide nichts. Erste Aufzeichnungen gibt es bei beide, Jahrhunderte nachdem sie gestorben sind.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17752

Beitrag(#2219277) Verfasst am: 02.08.2020, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bei Christus, wie bei Mohamed, alles Mutmaßungen. Aufgeschrieben haben beide nichts. Erste Aufzeichnungen gibt es bei beide, Jahrhunderte nachdem sie gestorben sind.

Naja. "Jahrhunderte", Plural, ist jetzt auch grob übertrieben.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17274
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2219391) Verfasst am: 04.08.2020, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
operacja_pluca hat folgendes geschrieben:
Islamische Familien hat viel mehr Kinder als deutsche, aber ist kein Problem, weil wenn wegen Klimakrise steigt Meeresspiegel, alle werden wieder ertrinken, weil nicht teilnehmen an Schwimmunterricht.

Das nehme ich als Witz, und zwar ein sehr guter, hab nämlich richtig gelacht. fällt auch unter Satire. Hier werden gleich zwei Klischees vorgeführt.

Die wrden nicht vorgeführt, sondern reproduziert. Das sind sehr verschiedene Dinge.

Gewäsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hoffnungslichtlein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag(#2219418) Verfasst am: 04.08.2020, 20:49    Titel: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12346

Beitrag(#2219420) Verfasst am: 04.08.2020, 21:04    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Hallo

Zitat:
Was haltet ihr von meiner Idee?

Mir ist jeder suspekt der seine wesentlichen Handlungen durch ein Buch legitimieren will.

Wer "Barmherzigkeit" in sich hat könnte diese auch weitergeben. Wer die nicht in sich hat der kann die auch nicht weitergeben, egal ob das in einem Buch steht oder man diese Worte noch so oft abliest oder vorsagt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219421) Verfasst am: 04.08.2020, 21:14    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?


Mit dem Koran ist es wohl so, wie mit der Bibel.
Daraus kann man alles lesen. Je nach Auslegung. An diverse Auslegungen hat es im Laufe der Jahrhunderte kein Mangel gegeben.
Lies doch mal spasseshalber "die wilde Welt der Weltreligionen". Echt lesenswert, wenn man vor Augen geführt bekommt, was so alles "im Namen Gottes/Allah" für Bestialitäten veranstaltet wurden. Wer danach noch meint, irgend eine Religion würde tatsächlich Gott dienen, ist wirklich nicht mehr zu helfen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6200

Beitrag(#2219423) Verfasst am: 04.08.2020, 21:33    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?

Du kannst Dir natürlich einen Privatislam schnitzen, so ähnlich wie es Taufscheinchristen tun,
die Weihnachten zwar in die Kirche gehen, aber ansonsten auf die kirchlichen Gebote pfeifen.
In fortschrittlichen westlichen Gesellschaften geht das, weil hier Religion Privatsache ist.
Ich bezweifle aber, dass Du damit in den islamisch dominierten Weltgegenden, also zB Pakistan oder Indonesien, weit kommst, von den Gottesstaaten ganz abgesehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219426) Verfasst am: 04.08.2020, 21:42    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?

Du kannst Dir natürlich einen Privatislam schnitzen, so ähnlich wie es Taufscheinchristen tun,
die Weihnachten zwar in die Kirche gehen, aber ansonsten auf die kirchlichen Gebote pfeifen.
In fortschrittlichen westlichen Gesellschaften geht das, weil hier Religion Privatsache ist.
Ich bezweifle aber, dass Du damit in den islamisch dominierten Weltgegenden, also zB Pakistan oder Indonesien, weit kommst, von den Gottesstaaten ganz abgesehen.

Wer im Glashaus sitzt...
Hexenverbrennungen sind nicht mal soo lange her.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43790
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2219430) Verfasst am: 04.08.2020, 21:53    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?

Du kannst Dir natürlich einen Privatislam schnitzen, so ähnlich wie es Taufscheinchristen tun,
die Weihnachten zwar in die Kirche gehen, aber ansonsten auf die kirchlichen Gebote pfeifen.
In fortschrittlichen westlichen Gesellschaften geht das, weil hier Religion Privatsache ist.
Ich bezweifle aber, dass Du damit in den islamisch dominierten Weltgegenden, also zB Pakistan oder Indonesien, weit kommst, von den Gottesstaaten ganz abgesehen.



Eine neue Folge aus der Serie "Nichtmoslems erklaeren Moslems ihre Religion".

Ich finde das immer so putzig. Sehr glücklich


Ich denke vrolijke sieht das ganz richtig. Man kann alles und auch das Gegenteil davon aus dem Koran rauslesen, wenn man sich die "richtigen" Stellen raussucht. Darin unterscheidet sich der Islam rein gar nicht von den anderen Schriftreligionen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Standpunkt
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2009
Beiträge: 192
Wohnort: Chattischer Bibelgürtel

Beitrag(#2219432) Verfasst am: 04.08.2020, 23:12    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?


Willkommen Neumitglied,
Deine Idee, unerwünschte Suren/Verse des Koran zu ignorieren und Barmherzigkeit als die zentrale Botschaft dieser Religion zu begreifen ist sympathisch. Sie liegt auf der Linie der Sichtweise von M. Khorchide. Das Problem dabei ist jedoch, dass dessen Vorgehensweise von einflussreichen muslimischen Verbänden erbittert bekämpft und als "unislamisch" betrachtet wird. Die Deutungshoheit liegt derzeit leider bei islamischen Interessengruppen, die den Koran als Kampfauftrag gegen andere Überzeugungen interpretieren. Mit der Sichtweise von Sufis und ähnlichen Interpreten wäre diese Religion sympathischer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15118
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2219438) Verfasst am: 05.08.2020, 01:01    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

Ad Beiträge:

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?


Mit dem Koran ist es wohl so, wie mit der Bibel.
Daraus kann man alles lesen. Je nach Auslegung. An diverse Auslegungen hat es im Laufe der Jahrhunderte kein Mangel gegeben.
Lies doch mal spasseshalber "die wilde Welt der Weltreligionen". Echt lesenswert, wenn man vor Augen geführt bekommt, was so alles "im Namen Gottes/Allah" für Bestialitäten veranstaltet wurden. Wer danach noch meint, irgend eine Religion würde tatsächlich Gott dienen, ist wirklich nicht mehr zu helfen.


Aus unserer Sicht mag das so sein. (Ich habe da auch so das Problem, wenn z.B. 1900 Jahre lang die Haltung der Mehrheit der Christen es war, z.B. Homosexualität zu verurteilen, und es in den letzten 30-50 Jahren umswitchte und viele Christen sie jetzt akzeptieren und das auch in Einklang mit dem "göttlichen Willen" bringen können: Schließlich war das ja 1900 Jahre lang das, "was Gott (angeblich) wollte", und jetzt soll es Akzeptanz oder wenigstens Toleranz sein und die Menschen vorher haben "das nicht richtig verstanden" oder Ähnliches.)

Nur wird das jemand, der da sehr gesetzlich ist und der Bibel oder dem Koran die unbedingte Autorität einräumt, nicht so sehen. Jedenfalls gibt es auch solche Gruppen, die aufzuzeigen versuchen, daß die Akzeptanz anderer Lebensweisen durchaus auch koranisch oder biblisch gerechtfertigt werden könne, und auf diese Weise die Menschen zum Umdenken bewegen wollen, ohne sie vollständig aus allen Bezügen ihres Glaubenssystems herauszureißen.

Oder wie es inner-religiös in diversen Anekdoten über die jeweiligen Glaubens-Autoritäten heißt, die dann immer antworten: "Das einzige Gebot ist, den Nächsten zu achten wie sich selbst, ... ."

(Und es gibt auch den Denkansatz, daß homosexuelle Lebensweisen in der muslimischen Welt zumindest eine Zeitlang tolerierter gewesen sein könnten als die Fundamentalismen im letzten Jahrhundert dies nahelegen würden.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6200

Beitrag(#2219446) Verfasst am: 05.08.2020, 01:46    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:
Ich bin neu hier. Deshalb hallo an alle. Smilie

Ich bin Muslim und habe mich letzthin gestört, dass gewisse Dinge wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Homosexualität nicht einfach akzeptiert sind unter Muslimen. Deshalb habe ich überlegt, wie ich diese Dinge in mein Islamverständnis integrieren kann. Folgende Idee ist mir gekommen:

Im Koran heisst es: "Und wir haben dich [Mohammed] nur als eine Barmherzigkeit für alle Weltenbewohner gesandt." Aus dieser Koranstelle leite ich ab, dass die Barmherzigkeit über allen anderen Regeln steht. Wenn eine Regel meinem Verständnis von Barmherzigkeit widerspricht, dann ignoriere ich eine Koranstelle oder Ausspruch des Propheten, Frieden und Segen auf ihm. Ich denke, dass Gott Barmherzigkeit liebt und das Ziel des Islam war Barmherzigkeit in der Welt gross zu machen.

Was haltet ihr von meiner Idee?

Du kannst Dir natürlich einen Privatislam schnitzen, so ähnlich wie es Taufscheinchristen tun,
die Weihnachten zwar in die Kirche gehen, aber ansonsten auf die kirchlichen Gebote pfeifen.
In fortschrittlichen westlichen Gesellschaften geht das, weil hier Religion Privatsache ist.
Ich bezweifle aber, dass Du damit in den islamisch dominierten Weltgegenden, also zB Pakistan oder Indonesien, weit kommst, von den Gottesstaaten ganz abgesehen.



Eine neue Folge aus der Serie "Nichtmoslems erklaeren Moslems ihre Religion".

Ich finde das immer so putzig. Sehr glücklich


Ich denke vrolijke sieht das ganz richtig. Man kann alles und auch das Gegenteil davon aus dem Koran rauslesen, wenn man sich die "richtigen" Stellen raussucht. Darin unterscheidet sich der Islam rein gar nicht von den anderen Schriftreligionen.

Es ist ziemlich wumpe, was man theoretisch alles herauslesen kann oder irgendwann mal herausgelesen hat.
Relevant ist, was heute, in 2020, Realität ist.
Man nehme einfach mal die Rechte von Homos, die hierzulande so gehätschelt werden,
dass man einen Prof vor Gericht zerrt, weil er gegen die Homo-Ehe polemisiert hat (was für mich unter Meinungsfreiheit läuft).
Und vergleiche das mit der Situation Homosexueller weltweit.
Dort lernt man, dass die Homoehe fast ausschliesslich in christlich dominierten Gegenden erlaubt ist.
Und umgekehrt ist Homosex überwiegend da verboten, wo der Islam herrscht.
Todesstrafe für Homosex gibt es ausschliesslich in islamischen Ländern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6200

Beitrag(#2219449) Verfasst am: 05.08.2020, 02:59    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Wer im Glashaus sitzt...
Hexenverbrennungen sind nicht mal soo lange her.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung

Was genau hat jetzt diese mittlerweile 400 Jahre alte Kamelle mit der heutigen Situation, speziell in islamischen oder anderen rückständigen Gesellschaften zu tun?
Aus dem wiki:
Zitat:
Hexenverfolgung heute
Das Thema Hexen ist im Sinne von Personen, die vermeintlich Schadenzauber ausführen, in vielen Ländern und Kulturen, z. B. in Lateinamerika, Südostasien und vor allem in Afrika,[157][158] heute nach wie vor aktuell. Seit 1960 sind vermutlich mehr Menschen wegen Hexerei hingerichtet oder umgebracht worden als während der gesamten europäischen Verfolgungsperiode.
...
Weitere Berichte von epidemischen Hexenjagden sind aus Indonesien, Indien, Südamerika und den arabischen Staaten bekannt.
...
Auch in Saudi-Arabien werden Männer und Frauen wegen Verdachts der Zauberei und Frauen wegen Hexerei verfolgt. Beide Vergehen werden mit der Todesstrafe geahndet.[167][168][169][170]
...

Das Christentum kommt darin gar nicht vor. Ausser:
Zitat:

Das päpstliche Missionswerk missio hat den Internationalen Tag gegen Hexenwahn ins Leben gerufen, der erstmals am 10. August 2020 begangen werden soll.[174]

Und das hier ist keine 400 sondern grade mal 12 Jahre her:
https://www.welt.de/welt_print/article1997316/Islam-Polizei-nimmt-16-Jaehrige-in-Mekka-als-Hexe-fest.html
Zitat:
Djidda - Die islamische Religionspolizei in Saudi-Arabien hat ein 16 Jahre altes Mädchen festgenommen, das angeblich eine "Hexe" sein soll. "Hexen" und "Zauberern" droht in dem arabischen Land die Todesstrafe. Die Zeitung "Arab News" berichtete am Mittwoch, die Behörde für die Förderung der Tugend und die Verhinderung des Lasters in der Pilgerstadt Mekka habe nach einem Verdacht einen Lockvogel zu den beiden Nigerianerinnen Nuha (16) und Zeinab (37) geschickt. Die Frau habe von den zwei angeblichen "Hexen" gefordert, zu verhindern, dass ihr Ehemann eine zweite Frau heiratet. Das Duo habe daraufhin 3000 Rial (520 Euro) verlangt. In der Nacht zum vergangenen Montag hätten die Afrikanerinnen dann mit ihren "magischen Ritualen" begonnen. Die Religionspolizisten hätten sie auf frischer Tat ertappt, sagte der Direktor der Behörde, Ahmed al-Ghamdi. Bei ihrer Vernehmung hätten sie gestanden, dass sie imstande seien, "Beziehungen enden zu lassen und Männer impotent zu machen".

Die Religionspolizisten nahmen kürzlich in der Hafenstadt Djidda auch einen Saudi-Araber fest, der im Verdacht steht, ein "Zauberer" zu sein. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch setzt sich derzeit für die Freilassung von Fawza Falih ein, die wegen "Hexerei" zum Tode verurteilt wurde. Im vergangenen November war in der Hauptstadt Riad ein Ägypter wegen "Zauberei, verbotenem Sex und Entweihung des Korans" enthauptet worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoffnungslichtlein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag(#2219459) Verfasst am: 05.08.2020, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätte nicht gedacht in so kurzer Zeit so viele Reaktionen zu erhalten. Ihr helft mir weiter, meinen Standpunkt weiterzuentwickeln. Vielen Dank! Smilie

Ich entnehme euren Reaktionen, dass ihr es grundsätzlich gut findet, wenn man die Barmherzigkeit an oberste Stelle setzt. Dagegen hat niemand etwas eingewendet. Ich werde nun auf eure Reaktionen antworten.

Jemand hat gefunden, wer barmherzig sei handle ohnehin barmherzig und wer es nicht sei handle ohnehin unbarmherzig. Das Buch, das als Rechtfertigung herangezogen wird, sei quasi lediglich ein Spiegel des eigenen Charakters. Ich persönlich glaube, dass Barmherzigkeit lernbar ist und ich sehe darin die Aufgabe der Religionen. Religionen sollen meines Erachtens die Leute immer zur Barmherzigkeit ermahnen, sodass es den Leuten zur Gewohnheit wird barmherzig zu sein.

Jemand hat gesagt, dass so viele Bestialitäten im Namen von Religionen begangen werden, dass es vermutlich besser wäre, auf Religionen zu verzichten. Dem entgegne ich, dass auch nicht religiöse unbarmherzig sein können. Vielleicht sähe die Welt ohne Religionen noch viel schlimmer aus? Schliesslich lassen sich viele Leute wegen Religionen auch zur Güte motivieren.

Jemand hat gesagt, dass ein Privatislam wie ich ihn mir schnitzte im Westen gut möglich sei, aber in einer muslimischen Mehrheitsgesellschaft stark unter Druck käme. Das stimmt wahrscheinlich. Aber ich finde es schade, dass in muslimischen Ländern nicht mehr Toleranz für Meinungsvielfalt vorherrscht.

Jemand hat gesagt, dass Islamverbände die Deutungshoheit hätten, was der Islam sei. Ich denke, dass das stimmt. Jedoch möchte ich noch sagen, dass die Wirklichkeit vieler Muslime bereits ist, dass sie eine liberale Islamauslegung haben. Ich denke einfach, dass sie sich mit ihrer Meinung nicht exponieren wollen. Ich denke, dass die schweigende Mehrheit einen liberalen Islam befürwortet gegenüber einem konservativen Islam, zumindest im deutschsprachigen Raum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219462) Verfasst am: 05.08.2020, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:

Jemand hat gesagt, dass so viele Bestialitäten im Namen von Religionen begangen werden, dass es vermutlich besser wäre, auf Religionen zu verzichten. Dem entgegne ich, dass auch nicht religiöse unbarmherzig sein können. Vielleicht sähe die Welt ohne Religionen noch viel schlimmer aus? Schliesslich lassen sich viele Leute wegen Religionen auch zur Güte motivieren.



Es ist statistisch nicht nachweisbar, dass in atheistische Gesellschaften die "gute" Taten weniger und die "schlechte" Taten mehr wären als in monotheistische Gesellschaften.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219464) Verfasst am: 05.08.2020, 09:53    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Relevant ist, was heute, in 2020, Realität ist.
Man nehme einfach mal die Rechte von Homos, die hierzulande so gehätschelt werden,
dass man einen Prof vor Gericht zerrt, weil er gegen die Homo-Ehe polemisiert hat (was für mich unter Meinungsfreiheit läuft).


Kutschera hat nicht "polemisiert". Er hat Homosexualität gleichgesetzt mit Pädophilie.
Oder kann man hieraus was anderes lesen?:

kutschera hat folgendes geschrieben:
Sollte das Adoptionsrecht für Mann-Mann- bzw. Frau-Frau-Erotikvereinigungen kommen, sehe ich staatlich geförderte Pädophilie und schwersten Kindesmissbrauch auf uns zukommen...


Es eröffnet sich ein mögliches Horror-Kinderschänder-Szenario, über das man nicht weiter nachdenken möchte

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoffnungslichtlein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag(#2219733) Verfasst am: 10.08.2020, 05:10    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:


Es ist statistisch nicht nachweisbar, dass in atheistische Gesellschaften die "gute" Taten weniger und die "schlechte" Taten mehr wären als in monotheistische Gesellschaften.


Ich habe zwar nie eine solche Statistik gesehen, aber ich glaube Ihnen einmal. Wenn Sie zufällig einen Artikel hätten zum Beweis, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Ich stütze meine Meinung nicht gerne auf Hörensagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoffnungslichtlein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag(#2219735) Verfasst am: 10.08.2020, 05:18    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe vrolijke, ich habe mir die Sache noch einmal überlegt und ich glaube, dass du mir keinen Artikel zu senden brauchst. Ich bin mir vollkommen bewusst, dass du einfach auf einen Amnesty International-Landesbericht verweisen könntest oder auf einen Bericht einer anderen NGO über ein muslimisches Land, um darzulegen, dass muslimische Länder nicht mit guten Taten brillieren im Vergleich zu europäischen Ländern.

Dennoch denke ich, dass der Islam, wenn er richtig verstanden wird, das ethische Potenzial des Menschen entfalten kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23358
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2219738) Verfasst am: 10.08.2020, 05:29    Titel: Re: Liberaler Islam Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Relevant ist, was heute, in 2020, Realität ist.
Man nehme einfach mal die Rechte von Homos, die hierzulande so gehätschelt werden,
dass man einen Prof vor Gericht zerrt, weil er gegen die Homo-Ehe polemisiert hat (was für mich unter Meinungsfreiheit läuft).


Kutschera hat nicht "polemisiert". Er hat Homosexualität gleichgesetzt mit Pädophilie.
Oder kann man hieraus was anderes lesen?:

kutschera hat folgendes geschrieben:
Sollte das Adoptionsrecht für Mann-Mann- bzw. Frau-Frau-Erotikvereinigungen kommen, sehe ich staatlich geförderte Pädophilie und schwersten Kindesmissbrauch auf uns zukommen...
Es eröffnet sich ein mögliches Horror-Kinderschänder-Szenario, über das man nicht weiter nachdenken möchte


Braun ist keine Farbe auf der Regenbogenflagge.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39216
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2219747) Verfasst am: 10.08.2020, 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hoffnungslichtlein hat folgendes geschrieben:


Dennoch denke ich, dass der Islam, wenn er richtig verstanden wird, das ethische Potenzial des Menschen entfalten kann.


Das behaupten die Christen auch immer. "Wenn es richtig verstanden wird".
Mensch wird Ideologien oder Religionen immer für seine Zwecke einsetzen. Das kann mal positiv, mal negativ sein. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2903

Beitrag(#2219748) Verfasst am: 10.08.2020, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Mensch wird Ideologien oder Religionen immer für seine Zwecke einsetzen. Das kann mal positiv, mal negativ sein. Schulterzucken

Beispiel für negativ:
https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979 schrieb:
Zitat:
Die Besetzung der Großen Moschee vom 20. November bis zum 5. Dezember 1979 war ein Terrorakt, bei dem rund 500 militante Islamisten die Große Moschee von Mekka und viele Pilger in ihre Gewalt brachten und in dessen Verlauf womöglich über 1000 Menschen getötet wurden.

Der iranische Revolutionsführer Ajatollah Chomeini hat dann später versucht, die US-Amerikaner für die Besetzung verantwortlich zu machen.
Saudi-Arabien hat im Verlauf der Besetzung einigen seiner Religions-Rechts-Gelehrten für ein Religiöses Gutachten (Fatwa) Milliarden gezahlt, um Gewalt gegen die Besetzer zu rechtfertigen.
Nur mithilfe der französischen Gendarmerie konnten die Besetzer getötet oder gefangen genommen und später hingerichtet werden.
Dabei wurde durch eine Bombe der Boden der Kaaba - der heiligste Ort des ganzen Islam - aufgerissen.
Zum Vorschein kamen einige alte Götter-Figuren, die man schleunigst entsorgt hat.
Die Milliarden an die Rechts-Gelehrten wurden dann für die Radikalisierung internationaler Islamischer Gruppierungen eingesetzt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 91, 92, 93  Weiter
Seite 92 von 93

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group