Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kinder?
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325411) Verfasst am: 09.07.2009, 12:04    Titel: Kinder? Antworten mit Zitat

Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?
Ok. Die Frage ist nicht neu.
Dennoch, ich habe nie für mich akzeptable Gegenargumente hören dürfen.

Ich frage mich, wie kann man damit als Vater/Mutter fertig werden, sich damit arrangieren, dass dem eigenen Kind im Laufe des Lebens Leid widerfahren wird.
(Naturkatastrophen, Armut, Krankheiten, Gewaltverbrechen usw. )
Überdies wäre es potentieller Leidbringer.

Die einzige Möglichkeit dies definitiv zu verhindern ist doch, keines zu zeugen, was in der Regel (und auch sonst) kein Problem sein düfte.
Klar, die Menscheit stürbe aus.
Na und.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325413) Verfasst am: 09.07.2009, 12:10    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?

Doch, wenn es keinen Grund für die Annahme gibt, daß das Leid im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt. Die Fragestellung ist auf potentielles Leid fixiert und blendet dabei potentielles Glück aus.

Wilson hat folgendes geschrieben:
Dennoch, ich habe nie für mich akzeptable Gegenargumente hören dürfen.

Dann hat sich das ja jetzt hoffentlich geändert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1325414) Verfasst am: 09.07.2009, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Im Notfall steht die Ausweichmöglichkeit "Selbstmord" bereit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1325415) Verfasst am: 09.07.2009, 12:16    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?

Doch, wenn es keinen Grund für die Annahme gibt, daß das Leid im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt. Die Fragestellung ist auf potentielles Leid fixiert und blendet dabei potentielles Glück aus.

Es besteht aber auch kein Grund zu der Annahme, dass das Glück im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt.

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Dennoch, ich habe nie für mich akzeptable Gegenargumente hören dürfen.

Dann hat sich das ja jetzt hoffentlich geändert.

Wenn diese Frage so einfach zu beantworten wäre, dann würde sie eigentlich kaum jemand ernsthaft stellen. Am Kopf kratzen
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325417) Verfasst am: 09.07.2009, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nö.

Wie kann es keinen Grund für die Annahme geben?
Bist du Dir deiner Annahmen soo sicher, deiner Vorhersagen?
Hoffnung also?
Wahrscheinlichkeiten?
Das reicht?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325418) Verfasst am: 09.07.2009, 12:22    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?

Doch, wenn es keinen Grund für die Annahme gibt, daß das Leid im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt. Die Fragestellung ist auf potentielles Leid fixiert und blendet dabei potentielles Glück aus.

Es besteht aber auch kein Grund zu der Annahme, dass das Glück im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt.

Natürlich nicht.

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Dennoch, ich habe nie für mich akzeptable Gegenargumente hören dürfen.

Dann hat sich das ja jetzt hoffentlich geändert.

Wenn diese Frage so einfach zu beantworten wäre, dann würde sie eigentlich kaum jemand ernsthaft stellen. Am Kopf kratzen

Na, was ich hier schon alles an ernsthaft gestellten Fragen gesehen habe ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325420) Verfasst am: 09.07.2009, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

Warum ist die Frage nicht ernsthaft?

Steht's schlecht um mich?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1325422) Verfasst am: 09.07.2009, 12:27    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?

Doch, wenn es keinen Grund für die Annahme gibt, daß das Leid im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt. Die Fragestellung ist auf potentielles Leid fixiert und blendet dabei potentielles Glück aus.

Es besteht aber auch kein Grund zu der Annahme, dass das Glück im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt.

Natürlich nicht.

Und worin genau besteht dann dein Argument?
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325423) Verfasst am: 09.07.2009, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Nö.

Wie kann es keinen Grund für die Annahme geben?
Bist du Dir deiner Annahmen soo sicher, deiner Vorhersagen?
Hoffnung also?
Wahrscheinlichkeiten?
Das reicht?

Die überwiegend meisten Menschen sehen die Tatsache, daß sie leben, als positiv an, auch wenn sie nicht alles im Leben befriedigend finden. Anderenfalls gäbe es wesentlich mehr Freitode.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24281

Beitrag(#1325426) Verfasst am: 09.07.2009, 12:30    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:

Klar, die Menscheit stürbe aus.
Na und.


Frage:
Warum reduzierst Du Deine Gleichgültigkeit auf die Menschheit, und nicht auf jegliches leidensfähige Leben, sowie auf das Potential nicht leidensfähigen Lebens zu leidensfähigem Leben zu evolvieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325428) Verfasst am: 09.07.2009, 12:32    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?

Doch, wenn es keinen Grund für die Annahme gibt, daß das Leid im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt. Die Fragestellung ist auf potentielles Leid fixiert und blendet dabei potentielles Glück aus.

Es besteht aber auch kein Grund zu der Annahme, dass das Glück im Leben des zukünftigen Kindes überwiegt.

Natürlich nicht.

Und worin genau besteht dann dein Argument?

Die Entscheidung, Postives zu verunmöglichen, um Negatives zu verhüten, läßt keinen Beurteilungs- und Entscheidungsspielraum des letzten Endes Betroffenen mehr. Ngeatives in Kauf zu nehmen, um Positives zu ermöglichen, hingegen schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325432) Verfasst am: 09.07.2009, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Warum ist die Frage nicht ernsthaft?

Steht's schlecht um mich?

Mir kommts so vor, als sollte die eigene pessimistische Lebenseinstellung rationalisiert und verallgemeinert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325434) Verfasst am: 09.07.2009, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

@ zelig

unterscheiden wir uns denn nicht von den tieren?
angeblich.


es, das zeugen zu unterlassen ist einfach.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1325440) Verfasst am: 09.07.2009, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Nö.

Wie kann es keinen Grund für die Annahme geben?
Bist du Dir deiner Annahmen soo sicher, deiner Vorhersagen?
Hoffnung also?
Wahrscheinlichkeiten?
Das reicht?

Die überwiegend meisten Menschen sehen die Tatsache, daß sie leben, als positiv an, auch wenn sie nicht alles im Leben befriedigend finden. Anderenfalls gäbe es wesentlich mehr Freitode.


Es ist ein Unterschied, nie geboren zu werden oder dem eigenen Leben das man erstmal hat ein Ende zu setzen.

Außerdem sind Menschen sehr leidensfähig, d.h. sie ertragen viel ohne es wirklich zu mögen. Ob man jemandem aber einen Gefallen tut, ihn einer solchen Situation auszusetzen weiß ich nun wirklich nicht.

Interessant wird es vor allen Dingen, wenn man Adoption als Alternative in den Mix mit aufnimmt. Das scheint mir nämlich eine Entscheidung zu sein, mit der sich Leid deutlich verringern lässt.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1325445) Verfasst am: 09.07.2009, 13:00    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Frage:

Ist es denn auf Grund potentiellen oder zu erwartenden Leids dem ein Kind/Mensch in seinem Leben ausgesetzt sein kann gerechtfertigt/verantwortungsvoll oder meinenwegen gut, überhaupt Kinder in die Welt zu setzen?
Ok. Die Frage ist nicht neu.
Dennoch, ich habe nie für mich akzeptable Gegenargumente hören dürfen.....
fett von mir

Die wirst Du auch nie hören. Und das liegt weder daran, dass die Argumente der andern schlechter wären oder deine besser - der Wert eines Argumentes entsteht erst mit der Zielvorstellung oder andersherum eine überzeugende, "akzeptable" Argumentation kann ihre Überzeugung immer nur auf der Basis gemeinsamer Werte entfalten.

Aber wer macht Kinder erst nach der Vollendung einer Erörterung? Derartige Entscheidungen können vielleicht rationalisiert werden - gefällt werden sie ganz anders. Da spielen Fragen hinein wie

Wie bist Du mit dir selbst zufrieden?
Was ist deine eigene Kindheit für dich?
Kennst Du eine Frau, mit der Du zusammen alt werden möchtest?
Möchtest Du überhaupt alt werden?
....

Es handelt sich hier also nicht um Pros und Kontras, hier geht es um deine Lebensgeschichte und um deinen Lebensentwurf, das ist eine Summe von Eindrücken, von Gefühlen und einer daraus resultierenden Entscheidung, die Du dann anschließend rationalisieren kannst - oder auch nicht.

Liebe Leser - sie lasen soeben das Wort zum Freitag.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325446) Verfasst am: 09.07.2009, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Außerdem sind Menschen sehr leidensfähig, d.h. sie ertragen viel ohne es wirklich zu mögen. Ob man jemandem aber einen Gefallen tut, ihn einer solchen Situation auszusetzen weiß ich nun wirklich nicht.

Ich auch nicht. Die Beurteilung jedoch vorwegzunehmen, halte ich für die deutlich schlechtere Option.

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Interessant wird es vor allen Dingen, wenn man Adoption als Alternative in den Mix mit aufnimmt. Das scheint mir nämlich eine Entscheidung zu sein, mit der sich Leid deutlich verringern lässt.

Sofern man die Fragestellung auf vorhersehbares Leid bezieht, das sich aus der Situation der Eltern ergibt, sicher. Ich hatte die Fragestellung allerdings grundsätzlicher verstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325448) Verfasst am: 09.07.2009, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt.
Aber entspinnen sich nicht derartige "philosophische" (hüstel) Fragen am Einzelfall.
Stellt man sie nicht aus persönlicher Betroffenheit?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24281

Beitrag(#1325460) Verfasst am: 09.07.2009, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

Klar, die Menscheit stürbe aus.
Na und.


Frage:
Warum reduzierst Du Deine Gleichgültigkeit auf die Menschheit, und nicht auf jegliches leidensfähige Leben, sowie auf das Potential nicht leidensfähigen Lebens zu leidensfähigem Leben zu evolvieren?


Wilson hat folgendes geschrieben:
@ zelig

unterscheiden wir uns denn nicht von den tieren?
angeblich.


es, das zeugen zu unterlassen ist einfach.


Naja. Du darfst jetzt nicht ausweichen. Du hast Deine Gleichgültigkeit gegenüber dem Fortbestand der Menschheit mit dem Leiden der Menschen begründet. Und ich würde gerne von Dir wissen, ob Du denn so konsequent bist, Deine Gleichgültigkeit auf alle leidensfähige Wesen auszuweiten. Ganz unabhängig davon, ob Tiere in der Lage sind, die Zeugung von Nachwuchs zu unterlassen. Es wäre ja auch durchaus denkbar, daß wir den Fortbestand von Tierarten ohne Leiderzeugung unterbinden, durch Sterilisierung mittels Chemikalien beispielsweise.
Oder ob Deine Gleichgültigkeit sich nur auf die Menschheit bezieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1325462) Verfasst am: 09.07.2009, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Außerdem sind Menschen sehr leidensfähig, d.h. sie ertragen viel ohne es wirklich zu mögen. Ob man jemandem aber einen Gefallen tut, ihn einer solchen Situation auszusetzen weiß ich nun wirklich nicht.

Ich auch nicht. Die Beurteilung jedoch vorwegzunehmen, halte ich für die deutlich schlechtere Option


Wenn ich mich entscheide, ob ich Kinder haben will oder nicht, dann muss ich diese Bewertung aber nunmal vorwegnehmen.

Ich halte es keineswegs für unverantwortlich, Kinder zu kriegen - aber wenn man die Frage wirklich nüchtern und rational betrachtet, dann läuft es in diesem Punkt darauf hinaus, was besser wäre: Zu leben, oder nie gelebt zu haben. Und da ist der Knackpunkt eben, dass es niemanden stört, nie gelebt zu haben.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kind Oliver
nostalgisch



Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beiträge: 47

Beitrag(#1325469) Verfasst am: 09.07.2009, 13:46    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
...die Menscheit stürbe aus.
Nein, würde sie nicht. Es würde dann aber immer mehr Dummköpfe geben, da die sich überhaupt keine Gedanken darüber machen und weiterhin fleißig Kinder bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1325471) Verfasst am: 09.07.2009, 13:49    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Kind Oliver hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...die Menscheit stürbe aus.
Nein, würde sie nicht. Es würde dann aber immer mehr Dummköpfe geben, da die sich überhaupt keine Gedanken darüber machen und weiterhin fleißig Kinder bekommen.


Es ist ja nun auch nicht so, als gäbe es derzeit nur noch so wenige Menschen, dass man sich Sorgen machen müsste ...
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325473) Verfasst am: 09.07.2009, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

@zelig.

natürlich kann ich das "problem" auch auf die tierwelt ausdehnen.

aber bin ich NUr dann glaubhaft?
bin ich denn nur dann konsequent?


stehst das denn in einem entscheidenden zusammenhang?
ich möchte eine antwort bezüglich der menschheit.
ich kann nur hier versuchen konsequent sein.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325474) Verfasst am: 09.07.2009, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Außerdem sind Menschen sehr leidensfähig, d.h. sie ertragen viel ohne es wirklich zu mögen. Ob man jemandem aber einen Gefallen tut, ihn einer solchen Situation auszusetzen weiß ich nun wirklich nicht.

Ich auch nicht. Die Beurteilung jedoch vorwegzunehmen, halte ich für die deutlich schlechtere Option


Wenn ich mich entscheide, ob ich Kinder haben will oder nicht, dann muss ich diese Bewertung aber nunmal vorwegnehmen.

Ja, aber da wir beide keine Propheten sind, halte ich es nur für angängig, die Option zu wählen, bei der der "Ergebnisraum" am größten ist.

Abgesehen davon, daß es natürlich noch weitere Entscheidungskriterien gibt, ob man überhaupt Kinder will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18041

Beitrag(#1325477) Verfasst am: 09.07.2009, 13:58    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Kind Oliver hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...die Menscheit stürbe aus.
Nein, würde sie nicht. Es würde dann aber immer mehr Dummköpfe geben, da die sich überhaupt keine Gedanken darüber machen und weiterhin fleißig Kinder bekommen.

Wahrscheinlich ist Dummheit ein Selektionsvorteil...
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42147

Beitrag(#1325483) Verfasst am: 09.07.2009, 14:07    Titel: Re: Kinder? Antworten mit Zitat

Kind Oliver hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...die Menscheit stürbe aus.
Nein, würde sie nicht. Es würde dann aber immer mehr Dummköpfe geben, da die sich überhaupt keine Gedanken darüber machen und weiterhin fleißig Kinder bekommen.

Wer anderer Meinung ist, ist dumm und macht sich keine Gedanken?
_________________
"Herbergsvater Sepp Herberger beherbergt beharrlich Berherbergungsverbotsverweigerer" aus: heute show
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spartacus Leto
Ist hier raus!



Anmeldungsdatum: 27.08.2005
Beiträge: 5659

Beitrag(#1325484) Verfasst am: 09.07.2009, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kinder zu zeugen und sie so zu zwingen im Kapitalismus leben zu müssen? Der Gedanke missfällt mir schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1325486) Verfasst am: 09.07.2009, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Spartacus Leto hat folgendes geschrieben:
Kinder zu zeugen und sie so zu zwingen im Kapitalismus leben zu müssen?

Noch könnten sie nach Nordkorea, wenn es ihnen da besser gefallen sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14035
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1325490) Verfasst am: 09.07.2009, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Macht sich Gedanken.
Natürlich.
Und kann mit den Konsequenzen leben.
Und das Kind?
Ist das nicht egoistisch?
Oder ist es egoistisch, dem Kind potentielles Glück vorzuenthalten?




Wobei man sich wohl grundsätzlich darüber einig zu sein scheint, dass Leid zu vermeiden ist.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Spartacus Leto
Ist hier raus!



Anmeldungsdatum: 27.08.2005
Beiträge: 5659

Beitrag(#1325493) Verfasst am: 09.07.2009, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Spartacus Leto hat folgendes geschrieben:
Kinder zu zeugen und sie so zu zwingen im Kapitalismus leben zu müssen?

Noch könnten sie nach Nordkorea, wenn es ihnen da besser gefallen sollte.
Argh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1325496) Verfasst am: 09.07.2009, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe das "Problem" nicht so richtig. Wer sein Leben für nicht lebenswert hält und das auf die anderen Menschen überträgt, der sollte keine Kinder bekommen. Wer das geringste Leid schon als Grund ansieht, ein Leben als nicht lebenswert anzusehen, der sollte keine Kinder bekommen. Wer die Zukunft so schlecht einschätzt, dass er Leben in der Zukunft als nicht lebenswert ansieht, der sollte keine Kinder bekommen. Wer Angst hat, die Zukunft nicht exakt einschätzen zu können und dabei Fehler machen zu können, der sollte überhaupt nichts mehr machen. Für jemanden, der das alles anders sieht, sind das jedoch keine Gründe gegen Kinder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
Seite 1 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group