Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ferne Welten, werden Menschen jemals dorthinkommen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12697

Beitrag(#2199143) Verfasst am: 08.01.2020, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hätte ein Arzt Mitte des 19. Jh sich vorstellen können, dass man eines Tages ins Innere des Körpers gucken kann, ohne ihn aufzuschneiden, mit CT, MR, PET?
Völlig utopisch.
Dazu mussten u.a. erst bis dahin unbekannte Naturkräfte entdeckt werden.

Hätte ein Arzt Mitte des 19. Jh sich vorstellen können wie es im Jahr 2020 in Wartezimmern aussehen könnte? Oder das man evtl Wochen auf einen Termin warten muß?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23907
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2199144) Verfasst am: 08.01.2020, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Hätte ein Arzt Mitte des 19. Jh sich vorstellen können, dass man eines Tages ins Innere des Körpers gucken kann, ohne ihn aufzuschneiden, mit CT, MR, PET?
Völlig utopisch.
Dazu mussten u.a. erst bis dahin unbekannte Naturkräfte entdeckt werden.

Hätte ein Arzt Mitte des 19. Jh sich vorstellen können wie es im Jahr 2020 in Wartezimmern aussehen könnte? Oder das man evtl Wochen auf einen Termin warten muß?


Mal überlegen:
- Herr Doktor xyz, können Sie sich vorstellen, dass in der Zukunft es viel mehr Menschen geben wird aber nicht genug Ärzte? So dass Patienten länger auf eine Behandlung warten müssen?

- Ja, kann ich. Das Prinzip Angebot und Nachfrage ist mir vertraut.

Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40018
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2199145) Verfasst am: 08.01.2020, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht kann es mir jemand erklären.
Wenn man mit Lichtgeschwindigkeit (oder annähernd) reist, wird die Zeit langsamer.
Wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit zu einem Planeten reist, der 5 Lichtjahre entfernt liegt, wie lang ist die in der Rakete gemessene Zeit?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12697

Beitrag(#2199146) Verfasst am: 08.01.2020, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit zu einem Planeten reist, der 5 Lichtjahre entfernt liegt, wie lang ist die in der Rakete gemessene Zeit?

Womit willst du Zeit visualisieren innerhalb eines Raumschiffs? Signal aus Braunschweig? Pulsar? Etwas was auch im Weltall so funktioniert wie auf der Erde? Ist der Bezugspunkt innerhalb oder außerhalb des Raumschiffs? Geht es um Wahrnehmung oder meßbares?

Nebenbei: Wenn man so beschleunigt das Mensch nicht an der Wand zerquetscht wird und noch 'normales' machen kann, zB 3km/h schneller in der Sekunde, wie lang bräuchte man um Lichtgeschwindigkeit überhaupt mal zu erreichen? Abbremsen auch noch so lange vorher das kein Matsch an der Wand klebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2199147) Verfasst am: 08.01.2020, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Vielleicht kann es mir jemand erklären.
Wenn man mit Lichtgeschwindigkeit (oder annähernd) reist, wird die Zeit langsamer.
Wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit zu einem Planeten reist, der 5 Lichtjahre entfernt liegt, wie lang ist die in der Rakete gemessene Zeit?

Kommt drauf an wie "annähernd" es sein soll.
Bei gleichförmiger Bewegung ist der Lorentzfaktor für die Umrechnung
1/sqrt(1-(v/c)**2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40018
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2199148) Verfasst am: 08.01.2020, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Vielleicht kann es mir jemand erklären.
Wenn man mit Lichtgeschwindigkeit (oder annähernd) reist, wird die Zeit langsamer.
Wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit zu einem Planeten reist, der 5 Lichtjahre entfernt liegt, wie lang ist die in der Rakete gemessene Zeit?

Kommt drauf an wie "annähernd" es sein soll.
Bei gleichförmiger Bewegung ist der Lorentzfaktor für die Umrechnung
1/sqrt(1-(v/c)**2)


Bahnhof?

Sorry, das verstehe ich nicht. Ich möchte es auch nicht nach genauen Formeln erklärt haben; nur so, das ein Laie es auch einigermaßen verstehen kann.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2199154) Verfasst am: 08.01.2020, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Vielleicht kann es mir jemand erklären.
Wenn man mit Lichtgeschwindigkeit (oder annähernd) reist, wird die Zeit langsamer.
Wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit zu einem Planeten reist, der 5 Lichtjahre entfernt liegt, wie lang ist die in der Rakete gemessene Zeit?

Kommt drauf an wie "annähernd" es sein soll.
Bei gleichförmiger Bewegung ist der Lorentzfaktor für die Umrechnung
1/sqrt(1-(v/c)**2)


Bahnhof?

Sorry, das verstehe ich nicht. Ich möchte es auch nicht nach genauen Formeln erklärt haben; nur so, das ein Laie es auch einigermaßen verstehen kann.

Halbe Lichtgeschwindigkeit heisst v/c = 1/2. Einsetzen und der Taschenrechner sagt 1.15.
Um diesen Faktor "dehnt" sich die Zeit. Bei höherer Geschwindigkeit entsprechend mehr.
Bei v/c=1 ist der Faktor sogar "unendlich".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40018
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2199155) Verfasst am: 08.01.2020, 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Vielleicht kann es mir jemand erklären.
Wenn man mit Lichtgeschwindigkeit (oder annähernd) reist, wird die Zeit langsamer.
Wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit zu einem Planeten reist, der 5 Lichtjahre entfernt liegt, wie lang ist die in der Rakete gemessene Zeit?

Kommt drauf an wie "annähernd" es sein soll.
Bei gleichförmiger Bewegung ist der Lorentzfaktor für die Umrechnung
1/sqrt(1-(v/c)**2)


Bahnhof?

Sorry, das verstehe ich nicht. Ich möchte es auch nicht nach genauen Formeln erklärt haben; nur so, das ein Laie es auch einigermaßen verstehen kann.

Halbe Lichtgeschwindigkeit heisst v/c = 1/2. Einsetzen und der Taschenrechner sagt 1.15.
Um diesen Faktor "dehnt" sich die Zeit. Bei höherer Geschwindigkeit entsprechend mehr.
Bei v/c=1 ist der Faktor sogar "unendlich".

Sprich; wenn man mit annähernde Lichtgeschwindigkeit reist, spielt es kaum eine Rolle, ob die Reise 10 Jahr dauert. Für die Reisenden war es nur 1 Jahr (oder so ähnlich).
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2199156) Verfasst am: 08.01.2020, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Womit willst du Zeit visualisieren innerhalb eines Raumschiffs? Signal aus Braunschweig?

Falls man nicht mehr von der Erde aus ins Schiff gucken kann: man nimmt "Braunschweig" mit und misst die Schwingungen der Atomuhr.
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Pulsar? Etwas was auch im Weltall so funktioniert wie auf der Erde? Ist der Bezugspunkt innerhalb oder außerhalb des Raumschiffs? Geht es um Wahrnehmung oder meßbares?

In diesem Falle gibt es nur 2 Bezugspunkte: den Beobachter auf der Erde und den im Schiff.
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Nebenbei: Wenn man so beschleunigt das Mensch nicht an der Wand zerquetscht wird und noch 'normales' machen kann, zB 3km/h schneller in der Sekunde, wie lang bräuchte man um Lichtgeschwindigkeit überhaupt mal zu erreichen? Abbremsen auch noch so lange vorher das kein Matsch an der Wand klebt.

Schnell abgeschätzt: bei 1g ca 1 Monat für 0.1c. Sollte man aber mal nachrechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12697

Beitrag(#2199159) Verfasst am: 08.01.2020, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Womit willst du Zeit visualisieren innerhalb eines Raumschiffs? Signal aus Braunschweig?

Falls man nicht mehr von der Erde aus ins Schiff gucken kann: man nimmt "Braunschweig" mit und misst die Schwingungen der Atomuhr.

Und die Atomuhr innerhalb des schnellen Raumschiffs würde eine andere Zeit zeigen wie die in Braunschweig für Deutsche? Wenn die Zeit innerhalb langsamer wie außerhalb vergehen soll.....

Zitat:
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Pulsar? Etwas was auch im Weltall so funktioniert wie auf der Erde? Ist der Bezugspunkt innerhalb oder außerhalb des Raumschiffs? Geht es um Wahrnehmung oder meßbares?

In diesem Falle gibt es nur 2 Bezugspunkte: den Beobachter auf der Erde und den im Schiff.

Das dieses Raumschiff von der Erde immer langsamer zu sein scheint liegt aber doch am Blickwinkel weil aus etwas sichtbar schnellem nur noch ein fast unbeweglicher Punkt am Himmel wird, oder?

Bei einem Pulsar könnte man sich weg- oder hinbewegen mit fast Lichtgeschwindigkeit, so das nur der Anschein entstehen könnte das es schneller oder langsamer gehen würde?

Zitat:
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Nebenbei: Wenn man so beschleunigt das Mensch nicht an der Wand zerquetscht wird und noch 'normales' machen kann, zB 3km/h schneller in der Sekunde, wie lang bräuchte man um Lichtgeschwindigkeit überhaupt mal zu erreichen? Abbremsen auch noch so lange vorher das kein Matsch an der Wand klebt.

Schnell abgeschätzt: bei 1g ca 1 Monat für 0.1c. Sollte man aber mal nachrechnen.

Also ich kam mal auf 11 Jahre, oder 110 Jahre(bei +3km/h /sek) Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2199161) Verfasst am: 09.01.2020, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Und die Atomuhr innerhalb des schnellen Raumschiffs würde eine andere Zeit zeigen wie die in Braunschweig für Deutsche?

Ja.
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Wenn die Zeit innerhalb langsamer wie außerhalb vergehen soll.....

Kein Wenn. Der Effekt ist nachgewiesen. Zum Beispiel beim Zerfall von Myonen.
Oder ganz alltäglich beim Navi. Die GPS-Satelliten sind "schnelle Raumschiffe".
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Bei einem Pulsar könnte man sich weg- oder hinbewegen mit fast Lichtgeschwindigkeit, so das nur der Anschein entstehen könnte das es schneller oder langsamer gehen würde?

Wozu ein Pulsar?
Aus der Sicht eines Beobachters bewegt sich das Raumschiff relativ zu diesem.
Mehr braucht es nicht.
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Also ich kam mal auf 11 Jahre, oder 110 Jahre(bei +3km/h /sek) Verlegen

3km/h /sek = 0.1g und ich hatte nur 0.1c angenommen, macht einen Faktor 100, das wären Deine 11 Jahre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3756
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2199176) Verfasst am: 09.01.2020, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Halbe Lichtgeschwindigkeit heisst v/c = 1/2. Einsetzen und der Taschenrechner sagt 1.15.
Um diesen Faktor "dehnt" sich die Zeit. Bei höherer Geschwindigkeit entsprechend mehr.
Bei v/c=1 ist der Faktor sogar "unendlich".



Nur mal etwas zum nachdenken:

Bei v=c ist die Zeit [1 s] rechnerisch unendlich lang, die Zeit "bleibt stehen", so sagt es die RT.

Ein Photon bewegt sich mit v=c, es oszilliert aber, damit hat es eine interne Zeit abhängig von seiner Frequenz.

So, und nun könnt ihr ja mal selbst darüber nachdenken, warum die RT so wie sie gelehrt wird nicht stimmen kann.

Ich habe das mal gemacht, dafür aber nur Hohn und Spott geerntet.

Viel Spaß bei der Erklärung, warum ein Photon trotz v=c oszilliert, also seinen Zustand ständig verändert. Und daß es sogar seinen energetischen Zustand im Vakuum verändert, was als RotBlauVerschiebung gemessen werden kann.

step wird es euch sicher erklären, der schwört ja auf die RT.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12697

Beitrag(#2199226) Verfasst am: 09.01.2020, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die Lichtgeschwindigkeit ist natürlich eine harte Nuss,
aber zB eine kleine Sonde zum nächsten Nachbarn (4 Lj) wäre vielleicht nicht ganz utopisch,
wenn man 1/10 oder 1/5 LG hinbekäme.

1/10 LG wären 108000000 km/h (108 Mio km/h, LG=1,08 Milliarden km/h)

Die schnellste Sonde war bisher 343080 km/h und soll mal 690000 km/h schnell werden(0,6% von 1/10). Für 4Lj bräuchte die Jahrhunderte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17428
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2199287) Verfasst am: 10.01.2020, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Die Lichtgeschwindigkeit ist natürlich eine harte Nuss,
aber zB eine kleine Sonde zum nächsten Nachbarn (4 Lj) wäre vielleicht nicht ganz utopisch,
wenn man 1/10 oder 1/5 LG hinbekäme.

Hab ich auch gedacht. Aber inzwischen fand ich ein Argument bei Arthur C. Clarke: Das Weltall ist ja nicht leer. Clarke meint, daß schon bei einem Zehntel LG der Zusammenstoß mit einem Staubkorn verheerende Folgen haben dürfte. Und Staub gibts genug da draußen, es regnet bekanntlich viel Dreck auf unseren Planeten. Wenn man nun bedenkt, was ein Gewehrprojektil mit nur ein bißchen mehr an Schallgeschwindigkeit schon anrichten kann...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Seite 6 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group