Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Finanzkrise in Griechenland
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1652611) Verfasst am: 23.06.2011, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Welche Instanz sorgt dann dafür das die Gläubiger um jeden erdenklichen Preis ihr Geld kriegen?

Dann gibt es kein Geld mehr. zwinkern


ups - na sowas Geschockt dann ist ja der Bankrott gar nicht das Problem sondern die Lösung

aha, wir kehren dann zum tauschhandel zurück? Geschockt


Wäre keine Lösung, weil irgendwann die Reichen dann auch alles besitzen, was man tauschen könnte.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1652620) Verfasst am: 23.06.2011, 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern


<kidding> Bekommen sie doch: Sie dürfen in diesem schönen Land leben, UND werden _nicht_ von der Bevölkerung massakriert (so lange sie Strom liefern!) UND werden dazu noch von der Polizei geschützt.

Ich denke, das reicht als Gegenleistung </kidding>

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1652635) Verfasst am: 23.06.2011, 01:40    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Welche Instanz sorgt dann dafür das die Gläubiger um jeden erdenklichen Preis ihr Geld kriegen?

Dann gibt es kein Geld mehr. zwinkern


ups - na sowas Geschockt dann ist ja der Bankrott gar nicht das Problem sondern die Lösung

aha, wir kehren dann zum tauschhandel zurück? Geschockt


Wäre keine Lösung, weil irgendwann die Reichen dann auch alles besitzen, was man tauschen könnte.

nv.


Ja klar - und "die Reichen" sind überhaupt die Übermenschen schlechthin und werden unter jeden erdenklichen Umständen immer reich sein - es sei denn man lagert ihren Reichtum durch Steuern um.

Sorry - solange Superman und Kollegen Dein Feindbild darstellen mußte Dich nicht wundern auf der Loserseite zu stehen.

Im Tauschhandelsgeschäft würde mir jedenfalls nichts einfallen das ein (beliebter Buhmann) Ackermann mit bieten könnte das ich dafür auch nur einen Finger krumm machen täte.
Auf welche Weise kommen also die - dann nicht mehr - Reichen dazu wiederum alles zu besitzen?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1652637) Verfasst am: 23.06.2011, 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern


<kidding> Bekommen sie doch: Sie dürfen in diesem schönen Land leben, UND werden _nicht_ von der Bevölkerung massakriert (so lange sie Strom liefern!) UND werden dazu noch von der Polizei geschützt.

Ich denke, das reicht als Gegenleistung </kidding>

nv.


Polizei?
Ich schätze Du hast nicht die geringste Vorstellung davon was passieren täte wenn Geld tatsächlich
plötzlich als wertlos aus der Gesellschaft verschwinden würde ohne das jemand vorher nen adäquaten Ersatz parat hätte.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1652654) Verfasst am: 23.06.2011, 07:33    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Welche Instanz sorgt dann dafür das die Gläubiger um jeden erdenklichen Preis ihr Geld kriegen?

Dann gibt es kein Geld mehr. zwinkern


ups - na sowas Geschockt dann ist ja der Bankrott gar nicht das Problem sondern die Lösung

aha, wir kehren dann zum tauschhandel zurück? Geschockt


Wäre keine Lösung, weil irgendwann die Reichen dann auch alles besitzen, was man tauschen könnte.

nv.


Ja klar - und "die Reichen" sind überhaupt die Übermenschen schlechthin



Nö - keineswegs....

Zitat:


und werden unter jeden erdenklichen Umständen immer reich sein



Nö - auch das nicht, und ich wäre dir verbunden, wenn du mir nicht einfach irgendwelche Aussagen unterstellst, die ich nie getätigt habe. Von "unter jeden erdenklinchen Umständen" habe ich nirgends etwas geschrieben.

Wenn du aber glaubst, dass die Reichen ihren Reichtum nur in Form von Geld "konservieren", dann bist du reichlich naiv. Selbstverständlich haben "die Reichen" ihren Reichtum auf alle möglichen "Trägermedien" verteilt, wobei Geldeinlagen noch das Medium mit der geringsten Verwendung sein dürfte. Die Reichen haben außerdem noch Fabriken, Anteile an Fabriken (Aktien), Gold, Diamanten, Imobilen, Kunstgegenstände und der gleichen mehr.

Und wenn du dir einbildest, die Reichen wären plötzlich nicht mehr reich, wenn man einfach das Geld austauschte oder zum verschwinden bringen würde, dann bist du _arg_ naiv!

Zitat:





- es sei denn man lagert ihren Reichtum durch Steuern um.



Auch habe ich nie vor gehabt, die Reichen arm zu machen - lediglich sehr viel stärker an der Finanzierung unseres Gemeinwesens zu beteiligen.

Zitat:


Sorry - solange Superman und Kollegen Dein Feindbild darstellen mußte Dich nicht wundern auf der Loserseite zu stehen.




Ad hominem! Was bildest du dir eigentlich ein, erst haufenweise unsachliche Dinge unterstellen, und jetzt auch noch "unter die Gürtellinie" zu gehen?

Zitat:



Im Tauschhandelsgeschäft würde mir jedenfalls nichts einfallen das ein (beliebter Buhmann) Ackermann mit bieten könnte das ich dafür auch nur einen Finger krumm machen täte.



Ja klar - Tauschhandelsgeschäft - ist ja auch so praktisch und Realitätsnah. Und wer mit der U-Bahn fahren will, der gibt dann beim Schaffner wahlweise zwei Äpfel ODER ein Apfel und zwei Eier ODER vier Eier als Bezahlung ab. Sind ja wirklich sehr praxisnahe Vorstellungen, die du da hast.

Aber du hast ganz einfach "Kapitalismus" nicht verstanden, denn auch ohne Geld ändern sich die prinzipiellen Besitzverhältnisse nicht, und werden die Reichen tendentiell über die Produktionsmittel und die Dinge verfügen, (Häuser, Elektrizitäswerke, etc), die der Mensch zum leben braucht, und für deren Benutzung Mensch irgend etwas eintauschen muss - so lange, bis er nix mehr hat.

Am Ende ist das Ergebnis das gleiche: Der Reiche hat alles, der Arme hat nichts mehr.

Aber die Vorstellung mit "ohne Geld", die stecken wir doch besser mal ganz schnell in die Mottenkiste, denn ohne ein symbolisches Medium wie Geld - egal in welcher Form - ist modernes Leben nicht denkbar, und so ist Geld an und für sich eine praktische Sache, an der nix zu deuteln ist.

Die Crux am Kapitalismus ist eine andere - nämlich dass "die Kapitalisten" Dinge besitzen, auf deren Benutzung "wir" angewiesen sind, und für die wir bezahlen müssen. Dabei entsteht - vereinfacht ausgedrückt -, der Effekt, dass die Reichen immer reicher werden, und das was die Reichen reicher werden, das werden die Armen ärmer.

Zitat:



Auf welche Weise kommen also die - dann nicht mehr - Reichen dazu wiederum alles zu besitzen?


Die Reichen werden auch nach einer hypothetischen "Währungsreform" reich sein, denn Geldeinlagen düften bei "den Reichen" noch den gerningsten Anteil der Reichtumskonserve sein.

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Navigator2
unbefristet gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 2546

Beitrag(#1652657) Verfasst am: 23.06.2011, 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern


<kidding> Bekommen sie doch: Sie dürfen in diesem schönen Land leben, UND werden _nicht_ von der Bevölkerung massakriert (so lange sie Strom liefern!) UND werden dazu noch von der Polizei geschützt.

Ich denke, das reicht als Gegenleistung </kidding>

nv.


Polizei?
Ich schätze Du hast nicht die geringste Vorstellung davon was passieren täte wenn Geld tatsächlich
plötzlich als wertlos aus der Gesellschaft verschwinden würde ohne das jemand vorher nen adäquaten Ersatz parat hätte.


Ich glaube, du hast nicht nachgesehen, was das Wort "kidding" bedeutet - aber sei es drum.

Die moderne Gesellschaft ist "ohne Geld" weder lebensfähig, noch vorstellbar.

Kein Bäcker wäre motiviert, Brötchen zu backen, wenn er dafür kein Geld bekäme, ganz davon abgesehen, dass er es auch gar nicht könnte, denn ohne Geld würde er nicht einmal Mehl bekommen, also was soll der Unsinn....

Sicherlich wäre diese Vorstellung, wenn plötzlich alles Geld verschwinden würde ein guter Stoff für einen Endzeit-"Science-Fiction", a la Mad Max oder so.

Der Plot könnte ungefähr so aussehen, dass im Jahre 2050 Geld nur noch in elektronischer Form existiert, und wir alles nur noch mit Geldkarte bezahlen.

Durch eine Sonneneruption wird ein elektromagnetischer Impuls auf die Erde geschickt, der sämtliche Datenträger und einen großteil aller Computer zerstört, so dass niemand mehr ein Geldverögen hat, den Bargeld gibt es schon seint 20 Jahren nicht mehr.

Wäre interessant, hieraus eine Geschichte zu entwickeln. Ein Mann geht morgens zu einem Kiosk und will die Zeitung kaufen. Plötzlich ein heller Lichtblitz. Alle schauen verwundert nach oben, haben aber keine Ahnung, was das jetzt gewesen ist. Der Mann geht weiter zu dem Kiosk, nimmt sich die Zeitung und will bezahlen, doch dann wird auf dem Konto des Mannes 0 Euro oder Error angezeigt....usw.

(hat jemand Lust, die Geschichte weiter fortzuführen - sozusagen als "Gemeinschaftsproduktion" eines Endzeitromans?

nv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1652679) Verfasst am: 23.06.2011, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern

das wollten diese unternehmen auch schon, als sie noch in öffentlicher hand waren Smilie

Nur in einem vollkommen anderen Rahmen. Staatliche Leistung heißt auch staatliche Garantie auf Leistung. Aber es muss ja "wirtschaftlich sein", "sich rechnen" - ergo Gewinn abwerfen. Und da liegt die Krux.

darum geht es aber hier gar nicht.
soll z.b. ein bäcker monatlich tausend brote an den stromlieferanten "zahlen", nur damit er strom bekommt? und was soll der stromlieferant mit so vielen broten?
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1652692) Verfasst am: 23.06.2011, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern

das wollten diese unternehmen auch schon, als sie noch in öffentlicher hand waren Smilie

Nur in einem vollkommen anderen Rahmen. Staatliche Leistung heißt auch staatliche Garantie auf Leistung. Aber es muss ja "wirtschaftlich sein", "sich rechnen" - ergo Gewinn abwerfen. Und da liegt die Krux.

darum geht es aber hier gar nicht.
soll z.b. ein bäcker monatlich tausend brote an den stromlieferanten "zahlen", nur damit er strom bekommt? und was soll der stromlieferant mit so vielen broten?

Nein, es geht ja immer um etwas anderes.
Hier nun vorgeblich darum, das Tauschmittel abzuschaffen. Aber da hast du irgendwie nicht mitbekommen, dass es in der Diskussion darum eben nicht (oder besser nur manchem) geht.
Navi geht es um höhere Besteuerung der Reichen, mir geht es um Umverteilung auf ähnlichem Wege wobei Steuern nur einen Aspekt darstellen. Der Einwand mit der Rückkehr zum Tauschhandel kam von dir - also mach du dir nen Kopf drüber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Evil
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 11.09.2010
Beiträge: 1504

Beitrag(#1652708) Verfasst am: 23.06.2011, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Im Tauschhandelsgeschäft würde mir jedenfalls nichts einfallen das ein (beliebter Buhmann) Ackermann mit bieten könnte das ich dafür auch nur einen Finger krumm machen täte.

Herr Ackermann hat schon einmal bewiesen, dass er leistungsfähiger ist als du. Warum sollte sich das durch eine Geldentwertung ändern?

AXO hat folgendes geschrieben:
Auf welche Weise kommen also die - dann nicht mehr - Reichen dazu wiederum alles zu besitzen?

Auf die gleiche Weise wie beim ersten Mal. Auf die gleiche Weise wie jedes Mal. zwinkern

Ok, es würden nicht exakt die selben Leute reich werden. Eine gewisse Fluktuation wäre zu erwarten. Wer beispielsweise nur geerbt hat und sonst nichts kann, wird das kaum wiederholen können. Aber das sind Einzelschicksale. Dafür werden andere reich. An der grundsätzlichen Situation arm - reich würde sich nichts ändern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1652756) Verfasst am: 23.06.2011, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern

das wollten diese unternehmen auch schon, als sie noch in öffentlicher hand waren Smilie

Nur in einem vollkommen anderen Rahmen. Staatliche Leistung heißt auch staatliche Garantie auf Leistung. Aber es muss ja "wirtschaftlich sein", "sich rechnen" - ergo Gewinn abwerfen. Und da liegt die Krux.

darum geht es aber hier gar nicht.
soll z.b. ein bäcker monatlich tausend brote an den stromlieferanten "zahlen", nur damit er strom bekommt? und was soll der stromlieferant mit so vielen broten?


Wie Defätist schon sagte warst Du es die den Tauschhandel ins Spiel gebracht hat - ich bin nur bisschen mit drauf rumgeritten zwinkern
Vermutlich hat Dich meine Bemerkung irrtiert das, das Ende des dieses Geldes ja die Lösung wäre und nicht das Problem.
Ich bezog mich dabei auf das Staatsschuldenproblem welches immer mehr Menschen und ganze Länder in die Armut treibt.
Das ich Geld trotz dessen - andere Systematik vorausgesetzt - für die sinnvollste Leistungsverrechnung halte hab ich ja ebenfalls betont.
Ich wollte lediglich die Möglichkeit eines Radikalschnitts hervorheben - nicht aber eine geldlose Wirtschaft propagieren.

@Navigator - Du hast den Kontext nicht beachtet
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1652770) Verfasst am: 23.06.2011, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Im Tauschhandelsgeschäft würde mir jedenfalls nichts einfallen das ein (beliebter Buhmann) Ackermann mit bieten könnte das ich dafür auch nur einen Finger krumm machen täte.

Herr Ackermann hat schon einmal bewiesen, dass er leistungsfähiger ist als du. Warum sollte sich das durch eine Geldentwertung ändern?


Wie im anderen Thread schon angemerkt beschränkt sich Ackermanns Leistungsfähigkeit auf die Interessen seiner Gruppe der reichsten 10% der Weltbevölkerung.
Wenn entsprechend des Geldentwertungsszenarios die Infrastruktur zu deren Machterhalt erlischt,
hat er a) seine Aufgabe vergeigt und b) keine darüber hinausgehende Qualitäten die dann noch gefragt wären.
Zumindest keine für die ich nen Finger rühren würde - und mehr hab ich auch nicht gesagt.

Zitat:

AXO hat folgendes geschrieben:
Auf welche Weise kommen also die - dann nicht mehr - Reichen dazu wiederum alles zu besitzen?

Auf die gleiche Weise wie beim ersten Mal. Auf die gleiche Weise wie jedes Mal. zwinkern

Ok, es würden nicht exakt die selben Leute reich werden. Eine gewisse Fluktuation wäre zu erwarten. Wer beispielsweise nur geerbt hat und sonst nichts kann, wird das kaum wiederholen können. Aber das sind Einzelschicksale. Dafür werden andere reich. An der grundsätzlichen Situation arm - reich würde sich nichts ändern.


Es würde von der darauf folgenden Finanzinfrastruktur abhängen ob überhaupt noch jemand reich würde
und meine Frage bezog sich ja außerdem auf den - Nebenspielplatz Tauschhandel der hier im Spiel war.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1653412) Verfasst am: 24.06.2011, 21:49    Titel: Griechen feiern im September Antworten mit Zitat

Am 3. September gibts das Konzert zur Krise zwinkern

Tickets gibts da jetzt noch für Euros


_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1653421) Verfasst am: 24.06.2011, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Wie im anderen Thread schon angemerkt beschränkt sich Ackermanns Leistungsfähigkeit auf die Interessen seiner Gruppe der reichsten 10% der Weltbevölkerung.


10% (!?!) Geschockt

Meinst du das ernst? Ist das nicht etwas hochgefriffen? Vertritt er wirklich die Interessen von 700.000.000 Menschen?

Ich würde den Anteil eher auf 0,1% setzen, das wäre vermutlich treffender. Vielleicht wäre sogar 0,001% (70.000) richtig. Aber vielleicht schätze ich Ackermann und seine Rolle tatsächlich falsch ein. - Glaube aber eher nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13730
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1653423) Verfasst am: 24.06.2011, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Navigator2 hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern


<kidding> Bekommen sie doch: Sie dürfen in diesem schönen Land leben, UND werden _nicht_ von der Bevölkerung massakriert (so lange sie Strom liefern!) UND werden dazu noch von der Polizei geschützt.

Ich denke, das reicht als Gegenleistung </kidding>

nv.


Polizei?
Ich schätze Du hast nicht die geringste Vorstellung davon was passieren täte wenn Geld tatsächlich
plötzlich als wertlos aus der Gesellschaft verschwinden würde ohne das jemand vorher nen adäquaten Ersatz parat hätte.


Ich glaube, du hast nicht nachgesehen, was das Wort "kidding" bedeutet - aber sei es drum.

Die moderne Gesellschaft ist "ohne Geld" weder lebensfähig, noch vorstellbar.

Kein Bäcker wäre motiviert, Brötchen zu backen, wenn er dafür kein Geld bekäme, ganz davon abgesehen, dass er es auch gar nicht könnte, denn ohne Geld würde er nicht einmal Mehl bekommen, also was soll der Unsinn....

Sicherlich wäre diese Vorstellung, wenn plötzlich alles Geld verschwinden würde ein guter Stoff für einen Endzeit-"Science-Fiction", a la Mad Max oder so.

Der Plot könnte ungefähr so aussehen, dass im Jahre 2050 Geld nur noch in elektronischer Form existiert, und wir alles nur noch mit Geldkarte bezahlen.

Durch eine Sonneneruption wird ein elektromagnetischer Impuls auf die Erde geschickt, der sämtliche Datenträger und einen großteil aller Computer zerstört, so dass niemand mehr ein Geldverögen hat, den Bargeld gibt es schon seint 20 Jahren nicht mehr.

Wäre interessant, hieraus eine Geschichte zu entwickeln. Ein Mann geht morgens zu einem Kiosk und will die Zeitung kaufen. Plötzlich ein heller Lichtblitz. Alle schauen verwundert nach oben, haben aber keine Ahnung, was das jetzt gewesen ist. Der Mann geht weiter zu dem Kiosk, nimmt sich die Zeitung und will bezahlen, doch dann wird auf dem Konto des Mannes 0 Euro oder Error angezeigt....usw.

(hat jemand Lust, die Geschichte weiter fortzuführen - sozusagen als "Gemeinschaftsproduktion" eines Endzeitromans?

nv.


Ist AXO schon wieder bei der Abschaffung des Geldes angelangt? Lachen
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1653965) Verfasst am: 26.06.2011, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Navigator2 hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern


<kidding> Bekommen sie doch: Sie dürfen in diesem schönen Land leben, UND werden _nicht_ von der Bevölkerung massakriert (so lange sie Strom liefern!) UND werden dazu noch von der Polizei geschützt.

Ich denke, das reicht als Gegenleistung </kidding>

nv.


Polizei?
Ich schätze Du hast nicht die geringste Vorstellung davon was passieren täte wenn Geld tatsächlich
plötzlich als wertlos aus der Gesellschaft verschwinden würde ohne das jemand vorher nen adäquaten Ersatz parat hätte.


Ich glaube, du hast nicht nachgesehen, was das Wort "kidding" bedeutet - aber sei es drum.

Die moderne Gesellschaft ist "ohne Geld" weder lebensfähig, noch vorstellbar.

Kein Bäcker wäre motiviert, Brötchen zu backen, wenn er dafür kein Geld bekäme, ganz davon abgesehen, dass er es auch gar nicht könnte, denn ohne Geld würde er nicht einmal Mehl bekommen, also was soll der Unsinn....

Sicherlich wäre diese Vorstellung, wenn plötzlich alles Geld verschwinden würde ein guter Stoff für einen Endzeit-"Science-Fiction", a la Mad Max oder so.

Der Plot könnte ungefähr so aussehen, dass im Jahre 2050 Geld nur noch in elektronischer Form existiert, und wir alles nur noch mit Geldkarte bezahlen.

Durch eine Sonneneruption wird ein elektromagnetischer Impuls auf die Erde geschickt, der sämtliche Datenträger und einen großteil aller Computer zerstört, so dass niemand mehr ein Geldverögen hat, den Bargeld gibt es schon seint 20 Jahren nicht mehr.

Wäre interessant, hieraus eine Geschichte zu entwickeln. Ein Mann geht morgens zu einem Kiosk und will die Zeitung kaufen. Plötzlich ein heller Lichtblitz. Alle schauen verwundert nach oben, haben aber keine Ahnung, was das jetzt gewesen ist. Der Mann geht weiter zu dem Kiosk, nimmt sich die Zeitung und will bezahlen, doch dann wird auf dem Konto des Mannes 0 Euro oder Error angezeigt....usw.

(hat jemand Lust, die Geschichte weiter fortzuführen - sozusagen als "Gemeinschaftsproduktion" eines Endzeitromans?

nv.



Ist AXO schon wieder bei der Abschaffung des Geldes angelangt? Lachen


das war Dr.Evil - AXO war noch nie für die Abschaffung von Geld Schulterzucken
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2810
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1653967) Verfasst am: 26.06.2011, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:

das war Dr.Evil - AXO war noch nie für die Abschaffung von Geld Schulterzucken

die krise wird weitere kreise ziehen. ich will den Böse ja nicht an die wand malen, aber ich bin sicher in paar monaten sind diejenigen am besten dran, die gar kein geld haben.
(milliardaere ausgenommen)
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1654139) Verfasst am: 26.06.2011, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Wie im anderen Thread schon angemerkt beschränkt sich Ackermanns Leistungsfähigkeit auf die Interessen seiner Gruppe der reichsten 10% der Weltbevölkerung.


10% (!?!) Geschockt

Meinst du das ernst? Ist das nicht etwas hochgefriffen? Vertritt er wirklich die Interessen von 700.000.000 Menschen?

Ich würde den Anteil eher auf 0,1% setzen, das wäre vermutlich treffender. Vielleicht wäre sogar 0,001% (70.000) richtig. Aber vielleicht schätze ich Ackermann und seine Rolle tatsächlich falsch ein. - Glaube aber eher nicht.



Och - ich hab pauschal einfach die ca 10% angesetzt die aus dem Finanzsystem mehr rausholen als sie reinstecken.
Das Ackermann nicht deren einziger Eintreiber ist ändert nix dran das sie die Gruppe bilden die er vertritt.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1654144) Verfasst am: 26.06.2011, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

goatmountain hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:

das war Dr.Evil - AXO war noch nie für die Abschaffung von Geld Schulterzucken

die krise wird weitere kreise ziehen. ich will den Böse ja nicht an die wand malen, aber ich bin sicher in paar monaten sind diejenigen am besten dran, die gar kein geld haben.
(milliardaere ausgenommen)


achwas -is doch alles völlig aus der Luft gegriffene Spekulation..... Sehr glücklich
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38433
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1654167) Verfasst am: 27.06.2011, 01:52    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern

das wollten diese unternehmen auch schon, als sie noch in öffentlicher hand waren Smilie

Nur in einem vollkommen anderen Rahmen. Staatliche Leistung heißt auch staatliche Garantie auf Leistung. Aber es muss ja "wirtschaftlich sein", "sich rechnen" - ergo Gewinn abwerfen. Und da liegt die Krux.

darum geht es aber hier gar nicht.
soll z.b. ein bäcker monatlich tausend brote an den stromlieferanten "zahlen", nur damit er strom bekommt? und was soll der stromlieferant mit so vielen broten?



Nein! Der "Stromlieferant" soll den Strom voellig kostenlos liefern, nicht gegen Geld und nicht gegen Broetchen, weil er ja nicht wie der Baecker arbeitet. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1654173) Verfasst am: 27.06.2011, 03:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:

aber mir fällt irgendwie nix anderes als geld ein, dass meinen strom- oder telefon-"lieferanten" dazu bringen könnte, mir strom und telefonanschluss zu liefern...


Das ist das Problem mit privaten Versorgern, die wollen partout eine Gegenleistung. zwinkern

das wollten diese unternehmen auch schon, als sie noch in öffentlicher hand waren Smilie

Nur in einem vollkommen anderen Rahmen. Staatliche Leistung heißt auch staatliche Garantie auf Leistung. Aber es muss ja "wirtschaftlich sein", "sich rechnen" - ergo Gewinn abwerfen. Und da liegt die Krux.

darum geht es aber hier gar nicht.
soll z.b. ein bäcker monatlich tausend brote an den stromlieferanten "zahlen", nur damit er strom bekommt? und was soll der stromlieferant mit so vielen broten?



Nein! Der "Stromlieferant" soll den Strom voellig kostenlos liefern, nicht gegen Geld und nicht gegen Broetchen, weil er ja nicht wie der Baecker arbeitet. Sehr glücklich



wer sagt sowas? - Bernie - ich mach mir Sorgen - gehts Dir gut?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1655371) Verfasst am: 29.06.2011, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wie nennt man sowas -- Konkursverschleppung?
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38433
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1655412) Verfasst am: 29.06.2011, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wie nennt man sowas -- Konkursverschleppung?



Bloss im richtigen Leben. zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1655443) Verfasst am: 30.06.2011, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Wie nennt man sowas -- Konkursverschleppung?



Bloss im richtigen Leben. zwinkern


nichtmal dort zwinkern
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9878
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1656105) Verfasst am: 01.07.2011, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

die jugend demonstriert.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/4326010.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1656110) Verfasst am: 01.07.2011, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/4326010.html

nach der graphik steht die jugend in deutschland im vergleich zu anderen ja gradezu phantastisch da.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10835

Beitrag(#1656117) Verfasst am: 01.07.2011, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/4326010.html

nach der graphik steht die jugend in deutschland im vergleich zu anderen ja gradezu phantastisch da.

Wieso? Weil viele deutsche Jugendliche morgens an einen Ort fahren zu dem sie keinen Bezug haben und den ganzen Tag auf die Uhr schauen bis der Kram der ihnen am Poppes vorbeigeht endlich vorbei ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1656140) Verfasst am: 01.07.2011, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/4326010.html

nach der graphik steht die jugend in deutschland im vergleich zu anderen ja gradezu phantastisch da.

Wieso? Weil viele deutsche Jugendliche morgens an einen Ort fahren zu dem sie keinen Bezug haben und den ganzen Tag auf die Uhr schauen bis der Kram der ihnen am Poppes vorbeigeht endlich vorbei ist?

nicht umsonst habe ich "nach der graphik" geschrieben. du hast natuerlich recht, dass der "parkplatz schule" und ggf. auch "berufsvorbereitende massnahmen" u.ae. das problem zu einem guten teil nur kaschieren ohne es zu loesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1656175) Verfasst am: 01.07.2011, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/4326010.html

nach der graphik steht die jugend in deutschland im vergleich zu anderen ja gradezu phantastisch da.

Wieso? Weil viele deutsche Jugendliche morgens an einen Ort fahren zu dem sie keinen Bezug haben und den ganzen Tag auf die Uhr schauen bis der Kram der ihnen am Poppes vorbeigeht endlich vorbei ist?

nicht umsonst habe ich "nach der graphik" geschrieben. du hast natuerlich recht, dass der "parkplatz schule" und ggf. auch "berufsvorbereitende massnahmen" u.ae. das problem zu einem guten teil nur kaschieren ohne es zu loesen.



... oder Uni, ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1656190) Verfasst am: 01.07.2011, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
... oder Uni, ...

meinst du pro-forma-studenten, die gar nicht zur uni gehen und nur zwei jahre bafoeg beziehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1656258) Verfasst am: 02.07.2011, 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
Baldur hat folgendes geschrieben:
... oder Uni, ...

meinst du pro-forma-studenten, die gar nicht zur uni gehen und nur zwei jahre bafoeg beziehen?


Ganz unterschiedlich. Viele zögern ihren Abschluss hinaus, weil sie keinen Job bekommen, oder hängen deshalb einfach noch ein Ausbau- oder Zweitstudium dran, oder solche die einfach eigeschrieben bleiben, weil sie mit Studentenstatus bessergestellt sind und nicht so starkem sozialem und behördlichem Druck ausgesetzt... uvm.

Wenn ich die Wahl hätte zwischen Hartz-4 und noch zwei weitere Semester den ABschluss hinauszögern, würde ich selbstverständlich an der Uni bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group