Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Finanzkrise weitet sich zur Weltwirtschaftskrise - II. Runde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 35, 36, 37  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 98
Wohnort: Jetz?

Beitrag(#1833995) Verfasst am: 20.04.2013, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

gestern lief in Phonix diese Doku was ich sehr interessant fand:

Der große Euro Schwindel wie der ganze Irrsinn begann

Zitat:
Von Tattergreisen mit gesicherten üppigen Diäten und Pensionen,wurde ein blühendes Land,dessen Währung D-MARK hieß und sehr stabil war,wo Made in Germany ein Weltweiter Begriff von Qualität war mit diesem Teuro völlig ruiniert und dessen Einwohner und Steuerzahler wurden nicht mal dazu befragt,dazu will man uns jetzt sogar für alle Schulden völlig fremder Eu Länder mit haften lassen,sogar mit dem Versprechen,von angeblicher Rendite...

Einer dieser "Greise" blubberte tatsächlich folgenden Müll:
Joschka Fischer, ehem. "Die Grünen":

"Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu "Ungleichgewichten" führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden -- Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet."

http://www.verfassungsbeschwerde.eu/



Tupã
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 98
Wohnort: Jetz?

Beitrag(#1833998) Verfasst am: 20.04.2013, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi aztec,

aztec hat folgendes geschrieben:
katholisch hat folgendes geschrieben:
und warum ist das Gold jetzt weniger wert? hat doch geheißen, Krisenwärhung und sollte man sich unbedingt ein paar Münzen kaufen, weil das sicher ist! skeptisch


Das scheint so ziemlich allen Marktteilnehmern ein Rätsel zu sein. Die für mich plausibelste Erklärung die ich im Netz gefunden habe, ist folgender Artikel:

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/04/51608/


Danke für den Link - die Erklärung klingt plausibel.

Tupã
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1834055) Verfasst am: 20.04.2013, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:
katholisch hat folgendes geschrieben:
und warum ist das Gold jetzt weniger wert? hat doch geheißen, Krisenwärhung und sollte man sich unbedingt ein paar Münzen kaufen, weil das sicher ist! skeptisch


Das scheint so ziemlich allen Marktteilnehmern ein Rätsel zu sein. Die für mich plausibelste Erklärung die ich im Netz gefunden habe, ist folgender Artikel:

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/04/51608/


Zitat:
Hinter dem dramatischen Absturz des Gold-Preises könnte eine geheime Strategie der Zentralbanken stehen...


Wieso wusste ich schon vor'm Reinschauen, dass sich hinter diesem link eine Verschwoerungstheorie verbirgt? Sehr glücklich


Lustig finde ich auch dieses Bonmot:

Zitat:
...Aber nicht nur das rational-angstgetriebene Kaufverhalten der Kunden hat den Goldpreis in die Höhe getrieben...


Angstgetriebenes Verhalten ist an den Finanzmaerkten eigentlich klassisches irrationales Verhalten. Lachen


Dass gerade jetzt Goldhaendler versuchen ihren Kunden einzureden, dass die Maerkte falschliegen und nicht die Goldbugs, kann eigentlich nicht ueberraschen, wenn man sich vor Augen haelt womit diese Leute ihr Geld verdienen. Lachen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1834072) Verfasst am: 20.04.2013, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Dass gerade jetzt Goldhaendler versuchen ihren Kunden einzureden, dass die Maerkte falschliegen und nicht die Goldbugs, kann eigentlich nicht ueberraschen, wenn man sich vor Augen haelt womit diese Leute ihr Geld verdienen. Lachen


Mir persönlich kann´s Wurst sein, ich habe kein Kapital um in Gold zu investieren
(und selbst wenn wären Unternehmensanleihen eher meine Zielgruppe), aber aus Interesse:
Du hast eine bessere Erklärung für den Goldpreissturz?
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1834078) Verfasst am: 20.04.2013, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

aztec hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Dass gerade jetzt Goldhaendler versuchen ihren Kunden einzureden, dass die Maerkte falschliegen und nicht die Goldbugs, kann eigentlich nicht ueberraschen, wenn man sich vor Augen haelt womit diese Leute ihr Geld verdienen. Lachen


Mir persönlich kann´s Wurst sein, ich habe kein Kapital um in Gold zu investieren
(und selbst wenn wären Unternehmensanleihen eher meine Zielgruppe), aber aus Interesse:
Du hast eine bessere Erklärung für den Goldpreissturz?



Ich bin schon seit einiger Zeit der Auffassung, dass sich der Goldpreis in einer fortgeschrittenen Blasenbildung befindet und irgendwann platzt halt jede Finanzblase mal. Offen war fuer mich nur der Zeitpunkt, dass ein Einbruch beim Goldpreis zwangslaeufig irgendwann kommen musste war mir allerdings schon laenger klar.

Der Goldpreis war in den letzten Jahren zu sehr von Irrationalitaet getrieben, die von professionellen Goldhaendlern immer weiter geschuert wurde. Man redete den Leuten ein in ein Gut zu investieren, dass gar nicht im Preis fallen koennte und muellte sie mit ideologischem Mist so zu, dass ihnen gar nicht klar war, dass sie in Wirklichkeit an einer riesigen Spekulation teilnahmen, die auch in die Hose gehen kann.

Und jetzt koennen manche Leute gar nicht begreifen, was sich da vor ihren Augen abspielt. Da praesentiert man ihnen jetzt Verschwoerungstheorien, nach denen irgendwelche finstere Manipulateure das eigentlich Unmoegliche herbeimanipulierten.

Ich bin mir sicher, dass ein paar starke Marktteilnehmer, denen von Anfang an klar war, was den Goldpreis wirklich treibt, jetzt grosse Kasse machten, ihre immensen Gewinne einstrichen und den Goldpreis so nach unten pruegelten. Das geht manchmal sehr schnell.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1834080) Verfasst am: 20.04.2013, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
aztec hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Dass gerade jetzt Goldhaendler versuchen ihren Kunden einzureden, dass die Maerkte falschliegen und nicht die Goldbugs, kann eigentlich nicht ueberraschen, wenn man sich vor Augen haelt womit diese Leute ihr Geld verdienen. Lachen


Mir persönlich kann´s Wurst sein, ich habe kein Kapital um in Gold zu investieren
(und selbst wenn wären Unternehmensanleihen eher meine Zielgruppe), aber aus Interesse:
Du hast eine bessere Erklärung für den Goldpreissturz?



Ich bin schon seit einiger Zeit der Auffassung, dass sich der Goldpreis in einer fortgeschrittenen Blasenbildung befindet und irgendwann platzt halt jede Finanzblase mal. Offen war fuer mich nur der Zeitpunkt, dass ein Einbruch beim Goldpreis zwangslaeufig irgendwann kommen musste war mir allerdings schon laenger klar.

Der Goldpreis war in den letzten Jahren zu sehr von Irrationalitaet getrieben, die von professionellen Goldhaendlern immer weiter geschuert wurde. Man redete den Leuten ein in ein Gut zu investieren, dass gar nicht im Preis fallen koennte und muellte sie mit ideologischem Mist so zu, dass ihnen gar nicht klar war, dass sie in Wirklichkeit an einer riesigen Spekulation teilnahmen, die auch in die Hose gehen kann.

Und jetzt koennen manche Leute gar nicht begreifen, was sich da vor ihren Augen abspielt. Da praesentiert man ihnen jetzt Verschwoerungstheorien, nach denen irgendwelche finstere Manipulateure das eigentlich Unmoegliche herbeimanipulierten.

Ich bin mir sicher, dass ein paar starke Marktteilnehmer, denen von Anfang an klar war, was den Goldpreis wirklich treibt, jetzt grosse Kasse machten, ihre immensen Gewinne einstrichen und den Goldpreis so nach unten pruegelten. Das geht manchmal sehr schnell.


Also trifft der Minsky Zyklus auch beim Gold zu. Das war auch meine erste Eingebung als
ich vom Preissturz las. Hast du den gesamten Artikel gelesen? Dort war ebenfalls angeführt,
das die Golderivate sich bereits im spekulativen Bereich befanden. Es wurde jedenfalls mehr
als eine Ursache angeführt. Das die Goldlobby bei den Mittelstandsnachrichten schreibt,
halte ich angesichts der eher unbedeutenden Auflage für unwahrscheinlich.

Ich hätte anhand des üblichen, "es gibt keine freien Märkte, wird alles von den Notenbanken manipuliert" eher auf den üblichen neoklassischen Schreiberling gesetzt, der ein paar Funken Wahrheit publiziert. Das würde genau ins neoliberale Schema passen. "Die selbstreinigenden
Märkte sind aus den Fugen geraten weil äußere Störungen hineingetragen wurden."
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laozi
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.04.2013
Beiträge: 42

Beitrag(#1834798) Verfasst am: 24.04.2013, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte die Theorie, dass der Schreiber ziemlick neoklassisch angehaucht ist für plausibel.

Generell habe ich auch den Hype um das Gold kritisch gesehen. Ich habe auch nicht an ein unbegrenztes Wachstum geglaubt. Und beachbernies Theorie, dass da ein paar Geschickte Leute den Markt manipuliert haben, halte ich auch für wahrscheinlich. So ein abrubter Abfall auf einem so hohen Stand ist schon verdächtig.

Was ich ja interessant finde, ist dass auch der deutsche Sparer unter dem Eurorettungsschim ist. Ich weiß nur nicht, was sich da ändern soll...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23048

Beitrag(#1835450) Verfasst am: 27.04.2013, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ausgezeichneter Kommentar von Erhard Eppler und Hans-Jochen Vogel heute in der SZ

Zitat:
Es gibt Anzeichen, dass manche Deutsche wieder so reagieren, wie dies in der Weimarer Republik üblich war. Dass wir in die Spirale eines wehleidigen Selbstmitleids und einer gerade dadurch gesteigerten Kritik von außen geraten. Lasst uns versuchen zu begreifen, warum andere so reagieren, wie sie reagieren.
[...]
Aber der griechische und der italienische Arbeitslose haben auch erfahren, wie die Zinsen für Staatsanleihen sich in der EU "gespreizt", also auseinanderentwickelt haben. Sie wissen nicht nur, dass, wenn die Finanzmärkte mehr als sechs Prozent Zins verlangen, der Schuldendienst auf Dauer nicht zu berappen ist. Sie wissen auch, wie viele Milliarden der deutsche Finanzminister in den vergangenen Jahren dadurch gespart hat, dass er hochverzinste Schuldscheine zurückbezahlt und durch Papiere ersetzt hat, deren Zinsen sich zwischen einem und null Prozent bewegten. Und beide, der Grieche und der Italiener, werden hier anders werten als Merkel oder Schäuble: Sie werden nicht argumentieren, dies sei eben die "Marktgerechtigkeit", welche die Starken, Soliden belohnt und die Schwachen, weniger Soliden bestraft. Sie werden sich ausrechnen, dass die Schwachen auf diesem Weg immer schwächer, die Starken immer stärker werden. Und sie finden das ungerecht.


http://www.sueddeutsche.de/politik/zukunft-der-eu-sechs-milliarden-euro-fuer-europas-jugend-1.1660067

Ist nicht lang und lohnt sich zu lesen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1842279) Verfasst am: 28.05.2013, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.sahra-wagenknecht.de/de/topic/35?id=680
28.05.2013, 16:00 Uhr in Frankfurt/Main
Freiheit/Kapitalismus/Krise
Veranstaltung auf Einladung des Studierendenverbands SDS

da will ich heute hin.
mal sehen....


und nun lesen ich:
Zitat:
Steinbrück darf reden – Wagenknecht wird der Mund verboten!

Eine Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht zu „Freiheit, Kapitalismus, Krise“ der Hochschulgruppe Linke.SDS wurde am 24.05.2013 kurzfristig durch das Präsidium der Goethe Universität Frankfurt verboten. Die Unileitung entzog ihre Raumzusage für die Veranstaltung am kommenden Dienstag, den 28 Mai um 16 Uhr im Hörsaalzentrum Saal 2 auf dem I.G.-Farben Campus – nur 4 Tage vor der Veranstaltung


http://dielinke.sds-ffm.de/

edit:

verdammt billig, die aktion.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1842394) Verfasst am: 28.05.2013, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

fand statt und war natürlich restlos ausgebucht. Sehr glücklich
in einem großen hörsaal waren primär studenten anwesend.
s. wagenknecht sprach eloquent und vorallem frei. las kaum ab.
sie wirkte authentisch.

grundsätzlich neues hab ich nicht vernommen, und leider sind ja auch immer nur jene anwesend, die eh sensibilisiert sind...
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1858736) Verfasst am: 17.08.2013, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/krank-durch-die-euro-krise-suizid-rate-steigt-wirtschaftsflaute-fordert-todesopfer_aid_949598.html

Zitat:
Gesundheitsexperten schlagen in der Euro-Krise Alarm: Einer Studie zufolge haben die jüngsten Sparprogramme gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen in den betroffenen Staaten – und die Suizid-Rate steigt.



siehe auch:
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/38001




http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitslosigkeit-in-griechenland-erreicht-im-mai-neuen-rekord-a-915516.html
Zitat:


Athen - Der Monat lag zu Beginn einer sehr erfolgreichen Tourismussaison - dennoch ist die Arbeitslosenquote in Griechenland im Mai auf einen Rekord gestiegen. Die Rate kletterte laut der griechischen Statistikbehörde Elstat auf 27,6 Prozent, im April hatte sie noch bei 27,0 Prozent gelegen.

Damit ist die Arbeitslosigkeit in dem südeuropäischen Krisenland mehr als doppelt so hoch wie der Durchschnittswert in der Euro-Zone, der im Juni bei 12,1 Prozent lag. Besonders betroffen sind weiterhin die jungen Griechen: 64,9 Prozent der 15- bis 24-Jährigen, die nicht studieren oder in Ausbildung stehen, sind arbeitslos.


quote gerichtet. vrolijke
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1885295) Verfasst am: 25.11.2013, 02:16    Titel: Antworten mit Zitat

passt hierher:

Matt Damon from Howard Zinn's speech: The Problem is Civil Obedience

http://www.youtube.com/watch?v=S2li9E_94MA

wer war howard zinn?
http://de.wikipedia.org/wiki/Howard_Zinn
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1888693) Verfasst am: 06.12.2013, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die gestrige Monitor-Sendung (Monitor Nr. 655 vom 05.12.2013):
http://www.wdr.de/tv/monitor/
ist nicht nur im Bezug auf den ersten Beitrag:
Zitat:
Trotz anhaltender Bankenkrise und Bescheidenheitsversprechen: Auch in den Chefetagen deutscher Banken wächst die Zahl der Millionäre und Spitzenverdiener weiter unverdrossen. Das hat eine Studie der neu gegründeten European Banking Authority (EBA) jetzt eindrucksvoll nachgewiesen.
empfehlenswert.

Auch die nachfolgenden Beiträge, insbesondere zu den syrischen Flüchtlingen und dem "politischen Wiederholungstäter" Thomas de Maizière in punkto Steuerverschwendung sind mehr als nur einen Blick wert!

Kleines (eigentlich großes) Schmankerl am Schluß: Dieter Hildebrandt in Höchstform!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1888727) Verfasst am: 06.12.2013, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Die gestrige Monitor-Sendung (Monitor Nr. 655 vom 05.12.2013):
http://www.wdr.de/tv/monitor/
ist nicht nur im Bezug auf den ersten Beitrag:
Zitat:
Trotz anhaltender Bankenkrise und Bescheidenheitsversprechen: Auch in den Chefetagen deutscher Banken wächst die Zahl der Millionäre und Spitzenverdiener weiter unverdrossen. Das hat eine Studie der neu gegründeten European Banking Authority (EBA) jetzt eindrucksvoll nachgewiesen.
empfehlenswert.

Auch die nachfolgenden Beiträge, insbesondere zu den syrischen Flüchtlingen und dem "politischen Wiederholungstäter" Thomas de Maizière in punkto Steuerverschwendung sind mehr als nur einen Blick wert!

Kleines (eigentlich großes) Schmankerl am Schluß: Dieter Hildebrandt in Höchstform!


Die Ursache allen Übels -wenn wunderts?- Geld und damit Macht...

Das Kartell der Federal Reserve: die Acht Familien.
Zitat:
Die Kontrolle, die diese Bankenfamilien über die Weltwirtschaft ausüben, kann kaum unterschätzt werden und wird absichtlich geheimgehalten. Die mit ihnen verbundenen Medien stehen schnell bereit, jede Information, die dieses private Bankenkartell enthüllt, als »Verschwörungstheorie« zu brandmarken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1898637) Verfasst am: 24.01.2014, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

wirtschaftskrise damals wie heute.

http://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=41212

interessante parallelen 1914-2014.

scobel-sendung- der taumelnde kontinent
gestern auf 3 sat
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1898661) Verfasst am: 24.01.2014, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
wirtschaftskrise damals wie heute.
...

Man darf jedoch anhand der veränderten politischen Lage nicht in Versuchung geraten, auch die politischen Folgen gleichzusetzen. Das wird sich so nicht wiederholen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1967901) Verfasst am: 28.11.2014, 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

Deutschland weißt nicht ob und wo Gold in die USA ist ?

Die Niederlande haben angeblich, lese ich gerade auf Twitter,
ins Geheim Tonnen Gold aus der USA zurückgeholt. 21 Nov. 2014

http://t.co/lcgBghb2dD


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#1967904) Verfasst am: 28.11.2014, 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

Icesurfer hat folgendes geschrieben:

Die Niederlande haben angeblich, lese ich gerade auf Twitter,
ins Geheim Tonnen Gold aus der USA zurückgeholt.
macht Deutschland ja auch. haben die franzosen auch gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Icesurfer
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 15.02.2008
Beiträge: 1272

Beitrag(#1968660) Verfasst am: 01.12.2014, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt wollen die Niederlande 73.000 Kg Gold von der Schweiz zurück, das die Nazis "verkauft" hatten.

http://www.volkskrant.nl/buitenland/de-zwitser-stemt-vandaag-over-2-miljard-aan-nederlands-goud~a3800390/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2015947) Verfasst am: 18.08.2015, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

wozu so eine krise doch für wen gut ist....

http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html
Zitat:
Berlin. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der SYRIZA-geführten Regierung den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen erhalten. Eine entsprechende Entscheidung wurde am Dienstagmorgen in Athen bekannt. Der Gesamtkaufpreis für die Betreiberkonzessionen beträgt 1,234 Milliarden Euro.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#2016091) Verfasst am: 18.08.2015, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
wozu so eine krise doch für wen gut ist....

http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html
Zitat:
Berlin. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der SYRIZA-geführten Regierung den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen erhalten. Eine entsprechende Entscheidung wurde am Dienstagmorgen in Athen bekannt. Der Gesamtkaufpreis für die Betreiberkonzessionen beträgt 1,234 Milliarden Euro.

Hatte etwa irgend jemand Zweifel daran, bei der Griechenlandthematik gehe es NICHT NUR um Profit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2016092) Verfasst am: 18.08.2015, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wozu so eine krise doch für wen gut ist....

http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html
Zitat:
Berlin. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der SYRIZA-geführten Regierung den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen erhalten. Eine entsprechende Entscheidung wurde am Dienstagmorgen in Athen bekannt. Der Gesamtkaufpreis für die Betreiberkonzessionen beträgt 1,234 Milliarden Euro.

Hatte etwa irgend jemand Zweifel daran, bei der Griechenlandthematik gehe es NICHT NUR um Profit?

egal wo die profite landen, bei den deutschen oder europäischen firmen und in den taschen der griechischen beamten, aber der deutsche steuerzahler dürfte kräftig draufzahlen...
danke der griechen ist Schäubles schwarze null im haushalt schon wieder Utopie...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#2016096) Verfasst am: 18.08.2015, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wozu so eine krise doch für wen gut ist....

http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html
Zitat:
Berlin. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der SYRIZA-geführten Regierung den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen erhalten. Eine entsprechende Entscheidung wurde am Dienstagmorgen in Athen bekannt. Der Gesamtkaufpreis für die Betreiberkonzessionen beträgt 1,234 Milliarden Euro.

Hatte etwa irgend jemand Zweifel daran, bei der Griechenlandthematik gehe es NICHT NUR um Profit?

egal wo die profite landen, bei den deutschen oder europäischen firmen und in den taschen der griechischen beamten, aber der deutsche steuerzahler dürfte kräftig draufzahlen...
danke der griechen ist Schäubles schwarze null im haushalt schon wieder Utopie...


Hehe..., als ob DU von einer schwarzen Null oder einer grünen/roten Eins/Zwei/Drei konkret was hättest Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casual3rdparty
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 21.07.2012
Beiträge: 6255

Beitrag(#2016097) Verfasst am: 18.08.2015, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wozu so eine krise doch für wen gut ist....

http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html
Zitat:
Berlin. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der SYRIZA-geführten Regierung den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen erhalten. Eine entsprechende Entscheidung wurde am Dienstagmorgen in Athen bekannt. Der Gesamtkaufpreis für die Betreiberkonzessionen beträgt 1,234 Milliarden Euro.

Hatte etwa irgend jemand Zweifel daran, bei der Griechenlandthematik gehe es NICHT NUR um Profit?

egal wo die profite landen, bei den deutschen oder europäischen firmen und in den taschen der griechischen beamten, aber der deutsche steuerzahler dürfte kräftig draufzahlen...
danke der griechen ist Schäubles schwarze null im haushalt schon wieder Utopie...


Hehe..., als ob DU von einer schwarzen Null oder einer grünen/roten Eins/Zwei/Drei konkret was hättest Mr. Green

ich hatte auf steuererleichterungen gehofft oder auf aufgeschobene Steuererhöhungen, aber ich weiss, das ist kindlich naiv..... Traurig
ich erinnere mich dunkel an deutsche Kredite an griechenland, von denen sie deutsche uboote kaufen sollten und sogar von diesem geld ist einiges versickert. das letzte uboot konnten sie dann nicht bezahlen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#2016099) Verfasst am: 18.08.2015, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Casual3rdparty hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wozu so eine krise doch für wen gut ist....

http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html
Zitat:
Berlin. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der SYRIZA-geführten Regierung den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen erhalten. Eine entsprechende Entscheidung wurde am Dienstagmorgen in Athen bekannt. Der Gesamtkaufpreis für die Betreiberkonzessionen beträgt 1,234 Milliarden Euro.

Hatte etwa irgend jemand Zweifel daran, bei der Griechenlandthematik gehe es NICHT NUR um Profit?

egal wo die profite landen, bei den deutschen oder europäischen firmen und in den taschen der griechischen beamten, aber der deutsche steuerzahler dürfte kräftig draufzahlen...
danke der griechen ist Schäubles schwarze null im haushalt schon wieder Utopie...


Hehe..., als ob DU von einer schwarzen Null oder einer grünen/roten Eins/Zwei/Drei konkret was hättest Mr. Green

ich hatte auf steuererleichterungen gehofft oder auf aufgeschobene Steuererhöhungen, aber ich weiss, das ist kindlich naiv..... Traurig
ich erinnere mich dunkel an deutsche Kredite an griechenland, von denen sie deutsche uboote kaufen sollten und sogar von diesem geld ist einiges versickert. das letzte uboot konnten sie dann nicht bezahlen...

Wahrscheinlich denkst Du auch, dass wir mit Entwicklungshilfen z.B. an Afrika Geld "verlieren"... In der Realität profitieren "WIR" die ganze Zeit von den notleidenden Ländern... Na gut "WIR" sind nicht DU und ICH Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9885
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2115461) Verfasst am: 25.11.2017, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

oh, 2015 der letzte eintrag....

ok, die krise ist ja auch vorbei...für wen?



Zitat:
Michael Hudson: Finanzimperialismus"Angela Merkel sollte die Deutsche Bank schließen."


schrieb ich doch hier schon vor jahren...



http://www.deutschlandfunkkultur.de/michael-hudson-finanzimperialismus-angela-merkel-sollte-die.1270.de.html?dram:article_id=401482


Zitat:
Ein russischer Revolutionär war sein Patenonkel, heute berät der Wirtschaftswissenschaftler Michael Hudson die Occupy-Bewegung. Er warnt vor dem US-Finanzimperialismus und rät Bankschulden nicht mehr zu bedienen.

bei dem biographischen hintergrund schalten die meisten hier natürlich schon ab. zwinkern



FAZ 2012:
Zitat:

Sahra Wagenknecht und Michael Hudson im Gespräch : Nicht der Euro wird gerettet, sondern eine Ideologie

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sahra-wagenknecht-und-michael-hudson-im-gespraech-nicht-der-euro-wird-gerettet-sondern-eine-ideologie-11837817.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23048

Beitrag(#2122975) Verfasst am: 26.01.2018, 07:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Milliardär George Soros hat am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos ein düsteres Bild der Zukunft gemalt.
[...]
Der Investor zog dabei einen Vergleich mit Überwachungsstaat-Szenarien aus der Science-Fiction-Literatur: Die Internet-Giganten könnten „ein totalitäres Netzwerk schaffen, wie es Aldous Huxley und George Orwell sich nicht besser hätten ausmalen können“, sagte er in Anspielung auf die Romane „Schöne neue Welt“ und „1984“.
[...]
Hinsichtlich der Krise in Europa nannte er explizit die CSU als Problemfall. Das Auftauchen einer anderen Partei – der AfD – habe die CSU gezwungen, „noch weiter nach rechts zu rücken angesichts der Wahlen in Bayern im kommenden Jahr“, sagte Soros. Dadurch habe sich zwischen den bislang wie siamesische Zwillinge agierenden Unionsparteien ein unüberbrückbarer Graben aufgetan. „Das deutsche Parteiensystem ist damit weitgehend funktionsunfähig, bis sich CDU und CSU aufspalten.“
[...]
„In den Vereinigten Staaten würde Präsident Trump gerne einen Mafia-Staat errichten, aber er schafft es nicht. Die Verfassung, andere Institutionen und die lebendige Zivilgesellschaft stehen dem entgegen“, sagte Soros. „

http://www.faz.net/aktuell/politik/weltwirtschaftsforum-soros-warnt-vor-einer-duesteren-zukunft-15417837.html

Gerade die Klassifizierung von Trumps Bemühungen als mafiöse Bestrebung finde ich zutreffend. So wenig er ein politischer Mensch ist, so sehr ähnelt alles was er tut kriminellen Machenschaften. Lügen, drohen, Dreistigkeit und persönlichen Vorteil suchen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2123054) Verfasst am: 26.01.2018, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Milliardär George Soros hat am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos ein düsteres Bild der Zukunft gemalt.
[...]
Der Investor zog dabei einen Vergleich mit Überwachungsstaat-Szenarien aus der Science-Fiction-Literatur: Die Internet-Giganten könnten „ein totalitäres Netzwerk schaffen, wie es Aldous Huxley und George Orwell sich nicht besser hätten ausmalen können“, sagte er in Anspielung auf die Romane „Schöne neue Welt“ und „1984“.
[...]
Hinsichtlich der Krise in Europa nannte er explizit die CSU als Problemfall. Das Auftauchen einer anderen Partei – der AfD – habe die CSU gezwungen, „noch weiter nach rechts zu rücken angesichts der Wahlen in Bayern im kommenden Jahr“, sagte Soros. Dadurch habe sich zwischen den bislang wie siamesische Zwillinge agierenden Unionsparteien ein unüberbrückbarer Graben aufgetan. „Das deutsche Parteiensystem ist damit weitgehend funktionsunfähig, bis sich CDU und CSU aufspalten.“
[...]
„In den Vereinigten Staaten würde Präsident Trump gerne einen Mafia-Staat errichten, aber er schafft es nicht. Die Verfassung, andere Institutionen und die lebendige Zivilgesellschaft stehen dem entgegen“, sagte Soros. „

http://www.faz.net/aktuell/politik/weltwirtschaftsforum-soros-warnt-vor-einer-duesteren-zukunft-15417837.html

Gerade die Klassifizierung von Trumps Bemühungen als mafiöse Bestrebung finde ich zutreffend. So wenig er ein politischer Mensch ist, so sehr ähnelt alles was er tut kriminellen Machenschaften. Lügen, drohen, Dreistigkeit und persönlichen Vorteil suchen.



So sehr ich Soros Auffassungen ansonsten zustimme, so halte ich dennoch seine Sicht bezüglich der USA fuer zu optimistisch. Die USA sind bereits ein "Mafiastaat" und zwar nicht erst seit Donald Trump. In den USA dient die Politik bereits seit Längerem fast ausschliesslich der Bereicherung der herrschenden Oligarchie und zwar unabhängig davon welche Partei gerade "regiert".
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22841
Wohnort: München

Beitrag(#2123155) Verfasst am: 27.01.2018, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Milliardär George Soros hat am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos ein düsteres Bild der Zukunft gemalt.
[...]
Der Investor zog dabei einen Vergleich mit Überwachungsstaat-Szenarien aus der Science-Fiction-Literatur: Die Internet-Giganten könnten „ein totalitäres Netzwerk schaffen, wie es Aldous Huxley und George Orwell sich nicht besser hätten ausmalen können“, sagte er in Anspielung auf die Romane „Schöne neue Welt“ und „1984“.
[...]
Hinsichtlich der Krise in Europa nannte er explizit die CSU als Problemfall. Das Auftauchen einer anderen Partei – der AfD – habe die CSU gezwungen, „noch weiter nach rechts zu rücken angesichts der Wahlen in Bayern im kommenden Jahr“, sagte Soros. Dadurch habe sich zwischen den bislang wie siamesische Zwillinge agierenden Unionsparteien ein unüberbrückbarer Graben aufgetan. „Das deutsche Parteiensystem ist damit weitgehend funktionsunfähig, bis sich CDU und CSU aufspalten.“
[...]
„In den Vereinigten Staaten würde Präsident Trump gerne einen Mafia-Staat errichten, aber er schafft es nicht. Die Verfassung, andere Institutionen und die lebendige Zivilgesellschaft stehen dem entgegen“, sagte Soros. „

http://www.faz.net/aktuell/politik/weltwirtschaftsforum-soros-warnt-vor-einer-duesteren-zukunft-15417837.html

Gerade die Klassifizierung von Trumps Bemühungen als mafiöse Bestrebung finde ich zutreffend. So wenig er ein politischer Mensch ist, so sehr ähnelt alles was er tut kriminellen Machenschaften. Lügen, drohen, Dreistigkeit und persönlichen Vorteil suchen.




So sehr ich Soros Auffassungen ansonsten zustimme, so halte ich dennoch seine Sicht bezüglich der USA fuer zu optimistisch. Die USA sind bereits ein "Mafiastaat" und zwar nicht erst seit Donald Trump. In den USA dient die Politik bereits seit Längerem fast ausschliesslich der Bereicherung der herrschenden Oligarchie und zwar unabhängig davon welche Partei gerade "regiert".



Gemäß Skeptiker u.a. gilt das für alle westlichen Gesellschaften also auch Kanada.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HRQ-Verbrechensopfer
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 313

Beitrag(#2123274) Verfasst am: 28.01.2018, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wie totalitär ein Regime und seine Parteiendiktatur ist, lässt sich an der jeweiligen Vermögensverteilung erkennen.
Je größer die Vermögen und je gleichmäßiger sie verteilt sind, desto weniger totalitär geht es dort zu, desto besser wird sich einer freiheitlich marktwirtschaftlichen Leistungsgesellschaft angenähert.
In D haben 50 % 1 %, 40 % 32 %, 9 % 31 % und 1 % 36 %. Einer der 1 % hat 36/(1/50) = 1800 mal so viel wie einer der 50 %.
Einer der 40 % hat (32/40)/(1/50) = 40 mal so viel wie einer der 50 %. Einer der 9 % hat (31/9)/(1/50) = 172 mal so viel wie einer der 50 %.
Einer dieser 9 % hat (31/9)/(1/32) = 110 mal so viel wie einer der 40 %. Jeweils im Schnitt.
Wobei es z.B. auch bei den 40 % sehr exponentiell zugeht. Am exponentiellsten geht es bei den 1 % zu. Das geht nur mit Verknechtung.
Die Vermögensverteilung ist der beste Maßstab für die Beurteilung der Zustände im jeweiligen Land. Das ist viel wichtiger, als sich auf jeweilige Politikpersonen einzulassen.
Damit geht es um die materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung der Bürger.
Der Wachstumsbegriff ist auf die Vermögensverteilung zu beziehen, statt auf Vermögenszunahme der Vorteilsnehmer Verlöhnerter.
Der Begriff Arbeitsplatz ist absolut nichtssagend, ebenso Beschäftigungsquote.
Z.B. in Unterkasten indischer Slums wird sich heftigst beschäftigt und dazu herumgewuselt.
Auch der Begriff "fair" und "Chance" ist eine Seifenblase.
Eben im phoenix tv ein Schweizer: "Die USA haben Gewaltenteilung." In Bayern fehlt sie, was mich ermorden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 35, 36, 37  Weiter
Seite 36 von 37

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group