Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD !
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arno Gebauer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 682

Beitrag(#1500726) Verfasst am: 14.07.2010, 09:30    Titel: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Hallo,

in allen Medien und allen Bereichen der Wissenschaften, Politik und Wirtschaft
sind die Kirchen immer mehr präsent.
Sie produzieren nichts, mischen aber überall vermehrt mit!

Beispielhaft sei hierfür die von dem Prügelbischoff Mixa eröffnete Internetseite:

http://www.katholisch1.tv/ aufgeführt.

Die Kirchen arbeiten, manipulieren nicht als politische Partei, sondern als
staatlich geförderter Lobbyistenverband mit überzogenen Sonderrechten
auf vielen Gebieten der menschlichen Organisation im Geheimen !


Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Dass die Kirchen im Mittelalter, als sie noch große Länder regierten,
politisch jämmerlich versagt haben, ist wenigen bekannt.


Dabei streben sie einen zweiten Versuch an, Europa nach ihren Vorstellungen
zu entwickeln!

Leben wir nicht schon längst in einem Gottesstaat, dem die göttliche Botschaft
nie überbracht werden wird ??
http://www.youtube.com/watch?v=sQ_l2qA5bj0

Viele Grüße

Arno Gebauer
_________________
Trennung von Staat und Kirche !
Die geistigen Brandstifter des Holocausts waren die Kirchen! Sie haben viele Jahrhunderte lang gegen die Juden gehetzt!
Nie mehr Zeit und Geld für reiche Kirchen!!!!
Keine Kinder mehr in Kirchenhände!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1500731) Verfasst am: 14.07.2010, 09:36    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Das ist nun wirklich Kokolores.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Querdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 1830
Wohnort: NRW

Beitrag(#1500733) Verfasst am: 14.07.2010, 09:42    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Das ist nun wirklich Kokolores.


--> http://de.wikipedia.org/wiki/Theokratie
_________________
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Die Bibel: Ein Buch, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden (frei nach Tolkien)

Reinhard Mey - Sei wachsam (live)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1500738) Verfasst am: 14.07.2010, 09:45    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Querdenker hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Das ist nun wirklich Kokolores.


--> http://de.wikipedia.org/wiki/Theokratie

Und das will die heutige Kirche? Das ist doch Quark. Bei aller berechtigten Kritik an deren Einflußnahme auf die Politik, an ihrer Privilegierung und allem, aber da sollte man schon mal auf dem Teppich bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Querdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 1830
Wohnort: NRW

Beitrag(#1500765) Verfasst am: 14.07.2010, 10:25    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Querdenker hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Das ist nun wirklich Kokolores.


--> http://de.wikipedia.org/wiki/Theokratie

Und das will die heutige Kirche? Das ist doch Quark. Bei aller berechtigten Kritik an deren Einflußnahme auf die Politik, an ihrer Privilegierung und allem, aber da sollte man schon mal auf dem Teppich bleiben.


Gott erhalte Dir Deine Naivität. zwinkern

BTW: Weils hier ganz gut passt:

youtube: Panorama: Kirchenaustritt: Gebühren und Schikanen
_________________
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Die Bibel: Ein Buch, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden (frei nach Tolkien)

Reinhard Mey - Sei wachsam (live)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1500771) Verfasst am: 14.07.2010, 10:29    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Hallo,

in allen Medien und allen Bereichen der Wissenschaften, Politik und Wirtschaft
sind die Kirchen immer mehr präsent.
Sie produzieren nichts, mischen aber überall vermehrt mit!

Beispielhaft sei hierfür die von dem Prügelbischoff Mixa eröffnete Internetseite:

http://www.katholisch1.tv/ aufgeführt.

Die Kirchen arbeiten, manipulieren nicht als politische Partei, sondern als
staatlich geförderter Lobbyistenverband mit überzogenen Sonderrechten
auf vielen Gebieten der menschlichen Organisation im Geheimen !


Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Dass die Kirchen im Mittelalter, als sie noch große Länder regierten,
politisch jämmerlich versagt haben, ist wenigen bekannt.


Dabei streben sie einen zweiten Versuch an, Europa nach ihren Vorstellungen
zu entwickeln!

Leben wir nicht schon längst in einem Gottesstaat, dem die göttliche Botschaft
nie überbracht werden wird ??
http://www.youtube.com/watch?v=sQ_l2qA5bj0

Viele Grüße

Arno Gebauer


Kleiner Tip: Wenn die Hälfte oder mehr eines Textes fett geschrieben sind, dann verliert die Fettschrift ihre Wirkung. zwinkern


p.s.: Und Du kannst dem Zeilenumbruch des FGH ruhig vertrauen. Dein Text wirkt nicht deswegen inhaltsreicher, weil nach jedem fünften Wort ein Zeilenumbruch kommt.
_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!


Zuletzt bearbeitet von jagy am 14.07.2010, 10:32, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1500774) Verfasst am: 14.07.2010, 10:31    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Querdenker hat folgendes geschrieben:
Gott erhalte Dir Deine Naivität. zwinkern

Wohl kaum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21621

Beitrag(#1500782) Verfasst am: 14.07.2010, 10:55    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Querdenker hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.


Das ist nun wirklich Kokolores.


--> http://de.wikipedia.org/wiki/Theokratie

Und das will die heutige Kirche? Das ist doch Quark. Bei aller berechtigten Kritik an deren Einflußnahme auf die Politik, an ihrer Privilegierung und allem, aber da sollte man schon mal auf dem Teppich bleiben.


Da wäre ich mir auch nicht so sicher.

Was die (öffentlich!) wollen, bewegt sich halt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, anderswo erlaubt man sich schon mehr und ich will gar nicht wissen, was wäre, wenn die könnten wie sie wollen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martha-Helene
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 1155

Beitrag(#1500788) Verfasst am: 14.07.2010, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zumindest von der EKD gibt es Bekenntnisse zur Demokratie, an der sich alle Verbände nach eigenen Möglichkeiten beteiligen sollen/können/dürfen.
Natürlich sind die Kirchen nicht traurig, wenn ihr eigener Einflussbereich besonders groß ist und Privilegien verliert man vermutlich nur ungern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7429

Beitrag(#1500802) Verfasst am: 14.07.2010, 11:51    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:

Da wäre ich mir auch nicht so sicher.

Was die (öffentlich!) wollen, bewegt sich halt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, anderswo erlaubt man sich schon mehr und ich will gar nicht wissen, was wäre, wenn die könnten wie sie wollen..

Es ist ziemlich müßig, darüber zu spekulieren, was sie wollen würden, wenn sie können täten. Ich traue den demokratischen Beteuerungen des kath. Klerus auch nur so weit, wie ich sie werfen kann. Aber direkte Einflußnahme, Abschaffung von Demokratie, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Viel spannender sind eigentlich die Tricks und Hinterlisten hinter den Kulissen, Erweiterung von Konkordaten, und ähnlichem. Da wäre ein genaues Auge viel dringender.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1500803) Verfasst am: 14.07.2010, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Martha-Helene hat folgendes geschrieben:
Zumindest von der EKD gibt es Bekenntnisse zur Demokratie, an der sich alle Verbände nach eigenen Möglichkeiten beteiligen sollen/können/dürfen.

Die Kirchen sind doch so, wie es ist, in einer äußerst komfortablen Lage. Warum sollten sie daran etwas ändern wollen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Querdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 1830
Wohnort: NRW

Beitrag(#1500809) Verfasst am: 14.07.2010, 11:59    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Es ist ziemlich müßig, darüber zu spekulieren, was sie wollen würden, wenn sie können täten.


Meiner bescheidenen Meinung nach braucht man nicht zu spekulieren. Ein Blick auf die Anfänge (als Minderheit) und den weiteren Verlauf des Christentums reicht aus um zu wissen.
_________________
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Die Bibel: Ein Buch, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden (frei nach Tolkien)

Reinhard Mey - Sei wachsam (live)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Querdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 1830
Wohnort: NRW

Beitrag(#1500810) Verfasst am: 14.07.2010, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Martha-Helene hat folgendes geschrieben:
Zumindest von der EKD gibt es Bekenntnisse zur Demokratie, an der sich alle Verbände nach eigenen Möglichkeiten beteiligen sollen/können/dürfen.

Die Kirchen sind doch so, wie es ist, in einer äußerst komfortablen Lage. Warum sollten sie daran etwas ändern wollen?


Absolute, uneingeschränkte Macht!
_________________
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Die Bibel: Ein Buch, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden (frei nach Tolkien)

Reinhard Mey - Sei wachsam (live)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martha-Helene
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 1155

Beitrag(#1500815) Verfasst am: 14.07.2010, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zumindest haben sie die Politiker gern als ihre Hampelmänner, oder besser Marionetten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1500818) Verfasst am: 14.07.2010, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Querdenker hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Martha-Helene hat folgendes geschrieben:
Zumindest von der EKD gibt es Bekenntnisse zur Demokratie, an der sich alle Verbände nach eigenen Möglichkeiten beteiligen sollen/können/dürfen.

Die Kirchen sind doch so, wie es ist, in einer äußerst komfortablen Lage. Warum sollten sie daran etwas ändern wollen?


Absolute, uneingeschränkte Macht!

Überzeugt mich nicht. Absolute Macht auszuüben erfordert immer einen erheblichen Aufwand, um sie abzusichern und durchzusetzen. Mit dem derzeitigen Modell dürften sie besser fahren, und ich nehme an, daß selbst die Kircheoberen nicht so bekloppt sind, als daß ihnen das nicht klar wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#1500824) Verfasst am: 14.07.2010, 12:19    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Arno Gebauer hat folgendes geschrieben:
Das Ziel dieses Lobbyistenverbandes ist ein Gottesstaat auf Erden nach
Vorstellungen der katholischen und evangelischen Kirchenoberen.
Die Demokratie soll durch eine Kirchenhierarchie ersetzt werden.



hauptsache ich werde chef... die thumbe masse muss geführt werden, die haben doch keine ahnung, woici for mufti zynisches Grinsen
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7429

Beitrag(#1500853) Verfasst am: 14.07.2010, 12:52    Titel: Re: Die beiden christlichen Kirchen sind die größten Lobbyisten in der BRD ! Antworten mit Zitat

Querdenker hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Es ist ziemlich müßig, darüber zu spekulieren, was sie wollen würden, wenn sie können täten.


Meiner bescheidenen Meinung nach braucht man nicht zu spekulieren. Ein Blick auf die Anfänge (als Minderheit) und den weiteren Verlauf des Christentums reicht aus um zu wissen.

So, reicht dir das? Etwas, was vor 1.600 Jahren war? Etwas mehr analytische Präzision sollte einem die Sache schon wert sein.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1500870) Verfasst am: 14.07.2010, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Querdenker hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Martha-Helene hat folgendes geschrieben:
Zumindest von der EKD gibt es Bekenntnisse zur Demokratie, an der sich alle Verbände nach eigenen Möglichkeiten beteiligen sollen/können/dürfen.

Die Kirchen sind doch so, wie es ist, in einer äußerst komfortablen Lage. Warum sollten sie daran etwas ändern wollen?


Absolute, uneingeschränkte Macht!
Naja. Die Ähnlichkeit zwischen Ratzinger und Palpatine fängt beim Aussehen an und hört auch dort schon wieder auf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6504

Beitrag(#2240007) Verfasst am: 27.01.2021, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Petitionen hierher verschoben.

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Suche mal im Radio oder im Fernseher nach ein Wort zum Tag, Wort zum Sonntag etc für Muslims, oder gar Atheisten.
Ich habe mal einen Sender dafür angeschrieben. Die Antwort war: "dafür hätten sie keine adäquaten Ansprechpartner". Suspekt

Muselpropaganda ist so unnötig wie ein Kropf.
Und die Atheisten müssten eben Bischöfe ernennen. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41209
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2240009) Verfasst am: 27.01.2021, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Suche mal im Radio oder im Fernseher nach ein Wort zum Tag, Wort zum Sonntag etc für Muslims, oder gar Atheisten.
Ich habe mal einen Sender dafür angeschrieben. Die Antwort war: "dafür hätten sie keine adäquaten Ansprechpartner". Suspekt

Muselpropaganda ist so unnötig wie ein Kropf.
Und die Atheisten müssten eben Bischöfe ernennen. Schulterzucken

Ach; und Popenpropaganda nicht? Über Vorurteile gesprochen...
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6504

Beitrag(#2240052) Verfasst am: 28.01.2021, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Suche mal im Radio oder im Fernseher nach ein Wort zum Tag, Wort zum Sonntag etc für Muslims, oder gar Atheisten.
Ich habe mal einen Sender dafür angeschrieben. Die Antwort war: "dafür hätten sie keine adäquaten Ansprechpartner". Suspekt

Muselpropaganda ist so unnötig wie ein Kropf.
Und die Atheisten müssten eben Bischöfe ernennen. Schulterzucken

Ach; und Popenpropaganda nicht? Über Vorurteile gesprochen...

ich dachte, man will hier weniger Religionen und nicht noch mehr davon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41209
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2240070) Verfasst am: 28.01.2021, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

@ DonMartin:

Werbung darf nicht atheistisch sein.

Zitat:
Weltanschauungsgemeinschaften und Religionsgemeinschaften sind seit 1919 gleichgestellt, da Letztere keine besonderen Privilegien gegenüber anderen Gruppierungen mehr haben sollten.


Zitat:
In der Praxis stößt man auf deutlich unterschiedliche Behandlungen von Weltanschauungen und Religionen. Bei religiösen Weltanschauungen sind Kritik und Hinterfragung tabu, während Missionierung ein zentrales Anliegen ist. Man will andere Menschen von seiner persönlichen Weltanschauung überzeugen. Wer hingegen nicht religiös ist, von dem wird erwartet, dass Religiosität respektiert und nicht in Frage gestellt wird. Wir Nicht-Gläubige wollen Gleichbehandlung, ein Ende der privilegierten Behandlung christlicher Kirchen in unserem Land und die Beendigung der an vielen Stellen etablierten "Christen zuerst"-Praxis.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2240072) Verfasst am: 28.01.2021, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die beiden Großkirchen sind keine Klobbyisten, denn sie brauchen erst gar nicht um die Gunst der Regierung und/oder Parlamentarier zu buhlen, denn sie erhalten seit Napoleons Zeiten als "Entschädigung" für dessen Säkulariserung in D. jährlich Riesenbeträge. Es sind ca. 800 Mill. €, die sie in ihre Ärsche geblasen bekommen, ohne dass sie dafür sich ins Geschirr legen müßten. All die staatstragenden 5 Parteien, ausgenommen nur die Linke, wagen diese Geldverschleuderung der Steuergelder nicht anzusprechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41209
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2240073) Verfasst am: 28.01.2021, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Die beiden Großkirchen sind keine Klobbyisten, denn sie brauchen erst gar nicht um die Gunst der Regierung und/oder Parlamentarier zu buhlen, denn sie erhalten seit Napoleons Zeiten als "Entschädigung" für dessen Säkulariserung in D. jährlich Riesenbeträge. Es sind ca. 800 Mill. €, die sie in ihre Ärsche geblasen bekommen, ohne dass sie dafür sich ins Geschirr legen müßten. All die staatstragenden 5 Parteien, ausgenommen nur die Linke, wagen diese Geldverschleuderung der Steuergelder nicht anzusprechen.


Es sind trotzdem Lobbyisten. Sie sitzen in sämtliche Gremien. Alle voran, die öffentlich rechtliche Radio- und Fernseh-Stationen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18792

Beitrag(#2240090) Verfasst am: 28.01.2021, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
@ DonMartin:

Werbung darf nicht atheistisch sein.

Zitat:
Weltanschauungsgemeinschaften und Religionsgemeinschaften sind seit 1919 gleichgestellt, da Letztere keine besonderen Privilegien gegenüber anderen Gruppierungen mehr haben sollten.


Zitat:
In der Praxis stößt man auf deutlich unterschiedliche Behandlungen von Weltanschauungen und Religionen. Bei religiösen Weltanschauungen sind Kritik und Hinterfragung tabu, während Missionierung ein zentrales Anliegen ist. Man will andere Menschen von seiner persönlichen Weltanschauung überzeugen. Wer hingegen nicht religiös ist, von dem wird erwartet, dass Religiosität respektiert und nicht in Frage gestellt wird. Wir Nicht-Gläubige wollen Gleichbehandlung, ein Ende der privilegierten Behandlung christlicher Kirchen in unserem Land und die Beendigung der an vielen Stellen etablierten "Christen zuerst"-Praxis.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen der typischen missionierenden chridtlichen Werbung und atheistischer Werbung scheint mir zu sein, dass erstere idR die eigenen Anschauungen positiv bewirbt, während letztere - jedenfalls die, über die ich etwas gelesen habe, und so auch diese im Link - sich negativ mit den Anschauungen anderer auseinander setzt. Nur so eine Idee, was den Leuten vielleicht sauer aufstößt und was man anders machen könnte.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41209
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2240095) Verfasst am: 28.01.2021, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
@ DonMartin:

Werbung darf nicht atheistisch sein.

Zitat:
Weltanschauungsgemeinschaften und Religionsgemeinschaften sind seit 1919 gleichgestellt, da Letztere keine besonderen Privilegien gegenüber anderen Gruppierungen mehr haben sollten.


Zitat:
In der Praxis stößt man auf deutlich unterschiedliche Behandlungen von Weltanschauungen und Religionen. Bei religiösen Weltanschauungen sind Kritik und Hinterfragung tabu, während Missionierung ein zentrales Anliegen ist. Man will andere Menschen von seiner persönlichen Weltanschauung überzeugen. Wer hingegen nicht religiös ist, von dem wird erwartet, dass Religiosität respektiert und nicht in Frage gestellt wird. Wir Nicht-Gläubige wollen Gleichbehandlung, ein Ende der privilegierten Behandlung christlicher Kirchen in unserem Land und die Beendigung der an vielen Stellen etablierten "Christen zuerst"-Praxis.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen der typischen missionierenden chridtlichen Werbung und atheistischer Werbung scheint mir zu sein, dass erstere idR die eigenen Anschauungen positiv bewirbt, während letztere - jedenfalls die, über die ich etwas gelesen habe, und so auch diese im Link - sich negativ mit den Anschauungen anderer auseinander setzt. Nur so eine Idee, was den Leuten vielleicht sauer aufstößt und was man anders machen könnte.


klar doch. Und so kommt die Anregung doch lieber "nicht" zu glauben, immer negativ. So sind die Religiösen immer fein raus. zwinkern
Am Kopf kratzen Man sollte echt mal überlegen, wie man Atheismus positiv darstellen kann.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2240101) Verfasst am: 28.01.2021, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Die beiden Großkirchen sind keine Klobbyisten, denn sie brauchen erst gar nicht um die Gunst der Regierung und/oder Parlamentarier zu buhlen, denn sie erhalten seit Napoleons Zeiten als "Entschädigung" für dessen Säkulariserung in D. jährlich Riesenbeträge. Es sind ca. 800 Mill. €, die sie in ihre Ärsche geblasen bekommen, ohne dass sie dafür sich ins Geschirr legen müßten. All die staatstragenden 5 Parteien, ausgenommen nur die Linke, wagen diese Geldverschleuderung der Steuergelder nicht anzusprechen.


Es sind trotzdem Lobbyisten. Sie sitzen in sämtliche Gremien. Alle voran, die öffentlich rechtliche Radio- und Fernseh-Stationen.


Lobby bedeutet Wandelhalle und zwar die des Parlaments, wo Vertreter, meist der Firmen, Einfluß auf die Abgeordneten nehmen, wenn es denn um um die Gesetzgebung geht. Die beiden Großkirchen brauchen nun aber nicfht erst Einfluß auf Abgeordnete nehmen, denn für sie ist ohnehin der Tisch gedeckt, vieles steht ihnen eh schon zur Verfügung, ein Lobbygang erübrigt sich daher, weil schon alles zum Wohle der 2 Kirchen geregelt ist. Es muß also nicht erst was versucht bzw. beeinflußt werden. Lobbyismus ist hingegen ein Vorgang des Werdens !
Die Repräsentanz in den Rundfunk,- und Fernsehräten der beiden Großkirchen hat nix mit Lobbyismus zu tun. Es ist möglich dass da die mainstream Medien den Begriff Lobbyismus fehldeuten, aus purer Unwissenheit heraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15730
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2240109) Verfasst am: 28.01.2021, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
@ DonMartin:

Werbung darf nicht atheistisch sein.

Zitat:
Weltanschauungsgemeinschaften und Religionsgemeinschaften sind seit 1919 gleichgestellt, da Letztere keine besonderen Privilegien gegenüber anderen Gruppierungen mehr haben sollten.


Zitat:
In der Praxis stößt man auf deutlich unterschiedliche Behandlungen von Weltanschauungen und Religionen. Bei religiösen Weltanschauungen sind Kritik und Hinterfragung tabu, während Missionierung ein zentrales Anliegen ist. Man will andere Menschen von seiner persönlichen Weltanschauung überzeugen. Wer hingegen nicht religiös ist, von dem wird erwartet, dass Religiosität respektiert und nicht in Frage gestellt wird. Wir Nicht-Gläubige wollen Gleichbehandlung, ein Ende der privilegierten Behandlung christlicher Kirchen in unserem Land und die Beendigung der an vielen Stellen etablierten "Christen zuerst"-Praxis.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen der typischen missionierenden chridtlichen Werbung und atheistischer Werbung scheint mir zu sein, dass erstere idR die eigenen Anschauungen positiv bewirbt, während letztere - jedenfalls die, über die ich etwas gelesen habe, und so auch diese im Link - sich negativ mit den Anschauungen anderer auseinander setzt. Nur so eine Idee, was den Leuten vielleicht sauer aufstößt und was man anders machen könnte.


klar doch. Und so kommt die Anregung doch lieber "nicht" zu glauben, immer negativ. So sind die Religiösen immer fein raus. zwinkern
Am Kopf kratzen Man sollte echt mal überlegen, wie man Atheismus positiv darstellen kann.


Als Glauben an die menschliche Schöpferkraft.

Siehe --->
Tupã hat folgendes geschrieben:
Laut Beuys ist jeder einen Künstler Smilie


Jeder Mensch ist ein (potenzieller) Schöpfer. freakteach

Genauer: Die Menschheit besitzt die Kraft des Gestalterischen, des Ästhetischen, des Schöpferischen im ganz großen Maßstab.

Religion ist negativ, weil den Glauben an die schöpferische Kraft der Menschheit negierend und den Glauben an *höhere Wesenheiten* an dessen Stelle setzend.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18792

Beitrag(#2240213) Verfasst am: 29.01.2021, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ein wesentlicher Unterschied zwischen der typischen missionierenden chridtlichen Werbung und atheistischer Werbung scheint mir zu sein, dass erstere idR die eigenen Anschauungen positiv bewirbt, während letztere - jedenfalls die, über die ich etwas gelesen habe, und so auch diese im Link - sich negativ mit den Anschauungen anderer auseinander setzt. Nur so eine Idee, was den Leuten vielleicht sauer aufstößt und was man anders machen könnte.

klar doch. Und so kommt die Anregung doch lieber "nicht" zu glauben, immer negativ. So sind die Religiösen immer fein raus. zwinkern
Am Kopf kratzen Man sollte echt mal überlegen, wie man Atheismus positiv darstellen kann.

Als Glauben an die menschliche Schöpferkraft.

Ich stimme Skeptiker ja nur selten zu, aber in der Tat:
Das wäre zB ein Ansatz, um eine humanistisch-säkulare, atheistische Weltanschauung positiv zu bewerben und nicht durch negativ durch Abwertung anderer Anschauungen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17656
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2240214) Verfasst am: 29.01.2021, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Martha-Helene hat folgendes geschrieben:
Zumindest von der EKD gibt es Bekenntnisse zur Demokratie, an der sich alle Verbände nach eigenen Möglichkeiten beteiligen sollen/können/dürfen.

Die Kirchen sind doch so, wie es ist, in einer äußerst komfortablen Lage. Warum sollten sie daran etwas ändern wollen?

Wenn du wohlhabende Mitmenschen befragen könntest: "Was wünschst du?" und wenn du einen Zauber hättest, der sie zur Wahrheit zwingt, wäre die Antwort immer nur: "Mehr! Noch mehr!" Glaubst du, die Kleriker wären anders?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group