Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hostienschändung — aber wie?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1503391) Verfasst am: 19.07.2010, 23:27    Titel: Hostienschändung — aber wie? Antworten mit Zitat

Es gibt Dinge im Leben, die man gemacht haben sollte, dazu gehört für viele Menschen die Schändung bzw. Frevelung einer Hostie. Aber wie geht das? Woher kriege ich eine Hostie? Wenn ich mir bei BOLLE eine Oblate kaufe ist es ja noch keine Hostie. Woher kriege ich als Nichtmitglied der RKK so ein Ding? Und wenn ich sie dann habe, wie schände ich sie? Einfach in die Biomülltonne werfen ist doch etwas zu profan, oder? Ich bitte um Tips und Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alae
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.03.2006
Beiträge: 7039

Beitrag(#1503392) Verfasst am: 19.07.2010, 23:32    Titel: Re: Hostienschändung — aber wie? Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:
Einfach in die Biomülltonne werfen ist doch etwas zu profan, oder?

PZ Myers hat genau das gemacht. Und jede Menge Hatemail dafür bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1503401) Verfasst am: 20.07.2010, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Geh doch einfach in die Kirche zum Abendmahl, oder Kommunion oder wie das bei den Katholen heißt und spuck in den Messwein. Anschließend greifst du ne Handvoll aus dem Oblaten-Becher, wirfst sie auf den Boden und trampelst drauf rum. Ich würd aber empfehlen das nicht in deinem Heimatort zu machen, denn da solltest du dann nicht mehr lange sesshaft sein, um weitern Ärger und Schaden für deine Person zu vermeiden.

Das soll jetzt keine Empfehlung oder Handlungsanweisung sein. Ich meine nur, wenn man unbedingt will, sollte das doch nicht so schwierig sein.

[Edit: Eucharistie]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1503404) Verfasst am: 20.07.2010, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
Ich würd aber empfehlen das nicht in deinem Heimatort zu machen, denn da solltest du dann nicht mehr lange sesshaft sein, um weitern Ärger und Schaden für deine Person zu vermeiden.



Ist Alex6 nicht Berliner?

Da stört das keine Sau, im Gegenteil. Er würde von 75% der Leute Beifall kriegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1503405) Verfasst am: 20.07.2010, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Aber was sollte es einem bringen, eine Anzeige wegen Verletzung religiöser Gefühle usw. zu kassieren und warum sollte man diese Gläubigen derart verletzen wollen. Und wenn es keiner mitbekommen sollte, der sich daran stört, warum sollte man es dann tun.

Kirchenrechtlich droht dir kein großartiges Greuel, sofern du kein Kirchenmitglied bist. Abgesehen von der Exkommunikation gibt es da wohl keine weitere Handhabe.

Hostienfrevel
Zitat:
Als „Hostienfrevel“ oder „Hostienschändung“ bezeichneten Christen zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert einen Missbrauch einer geweihten Hostie außerhalb der kirchlichen Eucharistiefeier, den sie anderen unterstellten: etwa ihren angeblichen Diebstahl oder Kauf, um diese dann zu „martern“ oder zu zerstören. Dies galt als schweres religiöses Vergehen, das stereotyp vor allem Juden, seltener auch als Hexen verdächtigten Personen vorgeworfen wurde. Diese Vorwürfe lösten oft eine Verfolgung der Beschuldigten bis hin zu Pogromen an ihnen aus oder dienten zu deren Rechtfertigung.

Hinter solchen erfundenen Vorwürfen stand die 1215 dogmatisierte römisch-katholische Transsubstantiationslehre. Danach verwandelt sich das bei der Eucharistie vom Priester geweihte Brot in den realen Leib Jesu Christi. Daher betrachten gläubige Katholiken Angriffe auf die geweihte Hostie, die für sie göttliche Kraft besitzt, als Angriffe auf Christus selbst. Die von Christen geschaffenen Legenden eines im Judentum angelegten, zwanghaften und antichristlichen jüdischen Hostienfrevels stand wie die etwa 50 Jahre zuvor aufgekommenen Ritualmordlegenden im Zusammenhang mit der antijudaistischen Gottesmordtheorie, die sich seit dem 2. Jahrhundert im Christentum verbreitet hatte.

Das heutige Kanonische Recht spricht nicht von Hostienfrevel und Hostienschändung, bedroht aber Kirchenmitglieder, die geweihte Hostien wegwerfen oder mit der Absicht eines Sakrilegs entwenden oder behalten, mit der Kirchenstrafe der Exkommunikation. Darüber habe ausschließlich der Heilige Stuhl zu entscheiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16336

Beitrag(#1503407) Verfasst am: 20.07.2010, 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
Geh doch einfach in die Kirche zum Abendmahl, oder Kommunion oder wie das bei den Katholen heißt und spuck in den Messwein. Anschließend greifst du ne Handvoll aus dem Oblaten-Becher, wirfst sie auf den Boden und trampelst drauf rum. Ich würd aber empfehlen das nicht in deinem Heimatort zu machen, denn da solltest du dann nicht mehr lange sesshaft sein, um weitern Ärger und Schaden für deine Person zu vermeiden.

Das soll jetzt keine Empfehlung oder Handlungsanweisung sein. Ich meine nur, wenn man unbedingt will, sollte das doch nicht so schwierig sein.

Es ist besser so, dass das keine Empfehlung sein soll - denn für eine Strafanzeige nach §167 dürfte es ziemlich unerheblich sein, ob man das in seinem Heimatort oder woanders macht.
Strafrechtlich sicherer dürfte es sein, eine Hostie von der Kommunion einfach mitzunehmen.

Aber Frage: Warum sollte man das tun? Myers hatte ja meiner Erinnerung nach einen Anlass dafür, nämlich (so weit ich mich recht erinnere) einen Fall, wo irgendein Knabe eine Hostie aus Neugier mit aus der Kirche genommen hatte und es irgendwie absurden Terz darum gegeben hatte. Wenn es so einen Anlass zu solcher symbolischer Kritik nicht gibt, sehe ich nicht recht, was das soll.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23693
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1503411) Verfasst am: 20.07.2010, 00:24    Titel: Re: Hostienschändung — aber wie? Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:
Es gibt Dinge im Leben, die man gemacht haben sollte, dazu gehört für viele Menschen die Schändung bzw. Frevelung einer Hostie. Aber wie geht das? Woher kriege ich eine Hostie? Wenn ich mir bei BOLLE eine Oblate kaufe ist es ja noch keine Hostie. Woher kriege ich als Nichtmitglied der RKK so ein Ding? Und wenn ich sie dann habe, wie schände ich sie? Einfach in die Biomülltonne werfen ist doch etwas zu profan, oder? Ich bitte um Tips und Hilfe!

Also ganz praktisch, katholisch: Zu einer ordentlichen Schändung gehört immer eine Penetration. Das muss nun allerdings nicht sexuell sein - diese Oblaten sind auch normalerweise staubtrocken - das geht auch anders: Nagel sie auf ein Kreuz und filme, wie sie gen Himmel fährt. Das kannst Du dann in Youtube stellen - aber nur, wenn Du das unbedingt brauchst.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5671
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#1503413) Verfasst am: 20.07.2010, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

verschiedene Arten der Zubereitung der Oblate:
entweder ganz "normal" als Unterlage fûr Makronen
oder aber wenn es als "fleisch" durchgehen soll: gegrillt, oder als Steak Tartar (wird wohl kaum einer ein taschenbarbecue in die Kirche mitschleppen, aber eine Flasche Ketchup oder Worcestersauce, die man dann zum rechten Zeitpunkt zückt, um dem faden keks ein bisserl Würze zu verpassen.... Salzstreuer und Pfeffermühle tun's zur Not auch... Lachen

edit:
wozu "schänden" ? Das hiesse doch, diesem faden Gebäck mehr wert zuzumessen, als es in Wirklichkeit hat (wieviel kostet noch mal ne Packung Backoblaten?) Mit den Augen rollen
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2810
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1503425) Verfasst am: 20.07.2010, 05:10    Titel: Antworten mit Zitat

ich empfehle "das kleine arschloch" zu lesen. da ist dieser vorgang klasse beschrieben.
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1503433) Verfasst am: 20.07.2010, 07:45    Titel: Antworten mit Zitat

Mna sollte nicht zu raffiniert sein wollen. Wenn ich das machen wollte es es mir nicht prinzipiell zu doof wäre, würde ich wohl die rustikale Methode nehmen -- draufscheißen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dingo
Hardcore Atheist



Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 172
Wohnort: Down Under

Beitrag(#1503437) Verfasst am: 20.07.2010, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Mna sollte nicht zu raffiniert sein wollen. Wenn ich das machen wollte es es mir nicht prinzipiell zu doof wäre, würde ich wohl die rustikale Methode nehmen -- draufscheißen.


Hostien, ein weiterer Bullshit um die Glaeubigen gefuegig und abhaengig zu machen. Religionen haben immer etwas in der Trickkiste, um "glaubwuerdig" zu sein. Alles extrem laecherlich!!!
_________________
"Glaube und Hoffnung sind keine Lebensstrategien. Wissen, Weitblick und der feste Wille zur Realitaet fuehren ans Ziel."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joe
Jesus use me, I'm so horny



Anmeldungsdatum: 10.06.2004
Beiträge: 750
Wohnort: Swiss Alps

Beitrag(#1503440) Verfasst am: 20.07.2010, 08:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kennt jemand den Film "Die Asche meiner Mutter"?

Da ist der kleine irische Junge Frank, der am Tag seiner 1. Kommunion ein ziemlich üppiges, und für ihn ungewohntes, Frühstück erhält.

Nach der Messe ist ihm ziemlich übel und er kotzt sich im Garten aus. Die Grosstante völlige entsetzt, sinngemäss, dass nun der Heiland mit der Kotze im Gras liegt und zerrt den Jungen an den Ohren zur Beichte.

Lachen
_________________
----
Die Sklaverei ist ein Gottesgeschenk.
(Kirchenlehrer Ambrosius)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2810
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1503445) Verfasst am: 20.07.2010, 08:25    Titel: Antworten mit Zitat

Joe hat folgendes geschrieben:
Kennt jemand den Film "Die Asche meiner Mutter"?

Da ist der kleine irische Junge Frank, der am Tag seiner 1. Kommunion ein ziemlich üppiges, und für ihn ungewohntes, Frühstück erhält.

Nach der Messe ist ihm ziemlich übel und er kotzt sich im Garten aus. Die Grosstante völlige entsetzt, sinngemäss, dass nun der Heiland mit der Kotze im Gras liegt und zerrt den Jungen an den Ohren zur Beichte.

Lachen

den film kenne ich nicht, aber das buch. aeusserst empfehlenswert!
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21936
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1503447) Verfasst am: 20.07.2010, 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Baldur hat folgendes geschrieben:
Geh doch einfach in die Kirche zum Abendmahl, oder Kommunion oder wie das bei den Katholen heißt und spuck in den Messwein. Anschließend greifst du ne Handvoll aus dem Oblaten-Becher, wirfst sie auf den Boden und trampelst drauf rum. Ich würd aber empfehlen das nicht in deinem Heimatort zu machen, denn da solltest du dann nicht mehr lange sesshaft sein, um weitern Ärger und Schaden für deine Person zu vermeiden.

Das soll jetzt keine Empfehlung oder Handlungsanweisung sein. Ich meine nur, wenn man unbedingt will, sollte das doch nicht so schwierig sein.

Es ist besser so, dass das keine Empfehlung sein soll - denn für eine Strafanzeige nach §167 dürfte es ziemlich unerheblich sein, ob man das in seinem Heimatort oder woanders macht.
Strafrechtlich sicherer dürfte es sein, eine Hostie von der Kommunion einfach mitzunehmen.

Aber Frage: Warum sollte man das tun? Myers hatte ja meiner Erinnerung nach einen Anlass dafür, nämlich (so weit ich mich recht erinnere) einen Fall, wo irgendein Knabe eine Hostie aus Neugier mit aus der Kirche genommen hatte und es irgendwie absurden Terz darum gegeben hatte. Wenn es so einen Anlass zu solcher symbolischer Kritik nicht gibt, sehe ich nicht recht, was das soll.


Ich stimme dir hierbei zu.
Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1503451) Verfasst am: 20.07.2010, 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Baldur hat folgendes geschrieben:
Geh doch einfach in die Kirche zum Abendmahl, oder Kommunion oder wie das bei den Katholen heißt und spuck in den Messwein. Anschließend greifst du ne Handvoll aus dem Oblaten-Becher, wirfst sie auf den Boden und trampelst drauf rum. Ich würd aber empfehlen das nicht in deinem Heimatort zu machen, denn da solltest du dann nicht mehr lange sesshaft sein, um weitern Ärger und Schaden für deine Person zu vermeiden.

Das soll jetzt keine Empfehlung oder Handlungsanweisung sein. Ich meine nur, wenn man unbedingt will, sollte das doch nicht so schwierig sein.

Es ist besser so, dass das keine Empfehlung sein soll - denn für eine Strafanzeige nach §167 dürfte es ziemlich unerheblich sein, ob man das in seinem Heimatort oder woanders macht.
Strafrechtlich sicherer dürfte es sein, eine Hostie von der Kommunion einfach mitzunehmen.

Aber Frage: Warum sollte man das tun? Myers hatte ja meiner Erinnerung nach einen Anlass dafür, nämlich (so weit ich mich recht erinnere) einen Fall, wo irgendein Knabe eine Hostie aus Neugier mit aus der Kirche genommen hatte und es irgendwie absurden Terz darum gegeben hatte. Wenn es so einen Anlass zu solcher symbolischer Kritik nicht gibt, sehe ich nicht recht, was das soll.


Ich stimme dir hierbei zu.
Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat

So isses.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40900
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1503457) Verfasst am: 20.07.2010, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:


....Aber Frage: Warum sollte man das tun? ....




Das frage ich mich in der Tat auch. Bisher ist mir noch keine halbwegs nachvollziehbare Antwort darauf eingefallen ausser "Kindergarten".
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40045

Beitrag(#1503465) Verfasst am: 20.07.2010, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat

Seh ich auch so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1503467) Verfasst am: 20.07.2010, 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich stimme dir hierbei zu.
Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat


Sehe ich auch so.

Warum man das tun sollte? Entweder will man die Gemeinde nur schockieren und beleidigen, wobei sich mir der Sinn nicht entschließt den Zorn einiger Omis, Opis usw zu entfachen. Oder man ist Satanist o.ä. und glaubt tatsächlich, dass man den Leib Jesu Christi schändet. Schulterzucken

Also reine Provokation gläubiger Menschen ist wohl eher nichts was sich lohnen würde. Das kann man genauso oder viel besser, wenn man sich zB politisch engagiert und die Abschaffung der Kirchensteuer und sonstiger Kirchenprivilegien fordert, oder indem man regelmäßig Sonntags Flugblätter vor der Kirche verteilt, die die Inkonsistenz und die Absurdität des christlichen Glaubens darstellen. - Aber es gäbe da sicherlich noch viele weitere Möglichkeiten der Provokation, die nicht so drastisch sind wie eine öffentliche Hostienschändung.

[OT: zB könnte man auch einfach die Bibel öffentlich verbrennen oder im Klo runterspülen und einen Film darüber bei Youtube hochladen - das fiel mir nur ein, weil ja wohl in den amerikanischen Foltergefängnissen dies als Foltermethode angewandt wurde. Da wurde vor den Augen der Insassen zB der Koran seitenweise im Klo runtergespült. Wobei ich mich auch hier frage, ob man die Insassen nicht einfach nur demütigen wollte. Denn ich nehme nicht an, dass man sie dadurch zur Gesprächsbereitschaft zwingen könnte, wenn das überhaupt das Ansinnen der Foltergefängnisse war.]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2810
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1503468) Verfasst am: 20.07.2010, 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat

Seh ich auch so.

hostienschaendung ist eh nicht ernstzunehmen, so wie die vergewaltigung eines fahrrades.
deshalb nochmals der verweis zu walter moers' "das kleine arschloch" - zum schieflachen.
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Telliamed
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5125
Wohnort: Wanderer zwischen den Welten

Beitrag(#1503472) Verfasst am: 20.07.2010, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Eine kindische Trotzreaktion wäre das. Kinder schlagen den Stuhl, an dem sie sich gestoßen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1503485) Verfasst am: 20.07.2010, 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat

Seh ich auch so.


Da es strafbar ist, anderer Leute religöse Gefühle zu verletzen sehe ich durchaus Grund genug für eine solche Aktion.

Nicht derjenige, der die Hostie angeblich schändet misst ihr eine unangemessene Wichtigkeit bei, sondern der Gesetzgeber tut das.

An anderer Stelle im Forum wird groß das Bild der Homöopathie-Gegner verlinkt, die sich eine Überdosis homöopathischer Schlafmittel einwerfen - da könnte man ebenso argumentieren, dass den vermeintlichen Medikamenten zu viel Wert beigemessen wird - auch da müsste man unterstellen, dass es primär um die Pillen geht, und nicht um was anderes.

Ich stimme dem OP insofern nicht zu, dass das Schänden einer Hostie etwas ist, was jeder mal getan haben sollte - aber so lange es illegal ist einen Keks zu Ärgern, ist das Grund genug.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1503489) Verfasst am: 20.07.2010, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat

Seh ich auch so.


Da es strafbar ist, anderer Leute religöse Gefühle zu verletzen sehe ich durchaus Grund genug für eine solche Aktion.

Nicht derjenige, der die Hostie angeblich schändet misst ihr eine unangemessene Wichtigkeit bei, sondern der Gesetzgeber tut das.

An anderer Stelle im Forum wird groß das Bild der Homöopathie-Gegner verlinkt, die sich eine Überdosis homöopathischer Schlafmittel einwerfen - da könnte man ebenso argumentieren, dass den vermeintlichen Medikamenten zu viel Wert beigemessen wird - auch da müsste man unterstellen, dass es primär um die Pillen geht, und nicht um was anderes.

Ich stimme dem OP insofern nicht zu, dass das Schänden einer Hostie etwas ist, was jeder mal getan haben sollte - aber so lange es illegal ist einen Keks zu Ärgern, ist das Grund genug.


Ja, aber wie Alex6 schon richtig schrieb ist es ja, solange es nicht geweiht wurde keine Hostie, sonder lediglich eine einfache BAckoplate. Wenn man selbst dem Keks nach der Weihe keine größere Bedeutung beimisst, spielt es also keine Rolle ob man ihn nun vor oder nach der Weihe schändet. Sofern man es dann nach der Weihe tut, ist es nicht mehr als eine Beleidigung religiöser Gefühle und pure Provokation von Gläubigen. Wenn man es vor der Weihe tut, interessiert sich eh keine Sau dafür.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21936
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1503492) Verfasst am: 20.07.2010, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Ich wüsste auch nicht, was eine Solche Aktion bringen würde.
Damit verpasst man dem Keks doch eine Bedeutung, die das Stück Backwerk nicht verdient hat

Seh ich auch so.


Da es strafbar ist, anderer Leute religöse Gefühle zu verletzen sehe ich durchaus Grund genug für eine solche Aktion.

Nicht derjenige, der die Hostie angeblich schändet misst ihr eine unangemessene Wichtigkeit bei, sondern der Gesetzgeber tut das.

An anderer Stelle im Forum wird groß das Bild der Homöopathie-Gegner verlinkt, die sich eine Überdosis homöopathischer Schlafmittel einwerfen - da könnte man ebenso argumentieren, dass den vermeintlichen Medikamenten zu viel Wert beigemessen wird - auch da müsste man unterstellen, dass es primär um die Pillen geht, und nicht um was anderes.

Ich stimme dem OP insofern nicht zu, dass das Schänden einer Hostie etwas ist, was jeder mal getan haben sollte - aber so lange es illegal ist einen Keks zu Ärgern, ist das Grund genug.


Nach Kirchenrecht ist es natürlich illegal. Aber was ist schon das Kirchenrecht.
´
Ist es denn tatsächlich illegal, diesen Keks einfach aus der Kirche mitzunehmen?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2147
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1503501) Verfasst am: 20.07.2010, 09:27    Titel: Re: Hostienschändung — aber wie? Antworten mit Zitat

alex6 hat folgendes geschrieben:

Es gibt Dinge im Leben, die man gemacht haben sollte, dazu gehört für viele Menschen die Schändung bzw. Frevelung einer Hostie.


Und warum musst du sowas machen? Frage

Beim Thema Burka heißt es immer, man solle "Respekt vor religiösen Anschauungen" haben. Cool

Beim Thema "Hostie" gilt das nicht?

Findest du denn, Hostien seien provozierend im Straßenbild? Frage
_________________
Hark, when the night is falling, hear, hear, the pipes are calling ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36729
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1503503) Verfasst am: 20.07.2010, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du persönlich eine Burka schänden willst (was immer das heißen soll), hat vermutlich niemand hier etwas dagegen einzuwenden. Wogegen argumentiert wurde, ist das Burkaverbot.
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1503507) Verfasst am: 20.07.2010, 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ist es denn tatsächlich illegal, diesen Keks einfach aus der Kirche mitzunehmen?


Das mit Sicherheit nicht. Erstmal dürfte das bei einem Wert von Geschätzten 0,5 Cent ohnehin keine Rolle spielen und außerdem wird er einem ja sozusagen als Geschenk überreicht. Es geht hier nur um die offene und provokative Verletzung religiöser Gefühle.

Andererseits: "Satire Darf alles". Vielleicht sollte man sich um ein Praktikum bei der Titanic bemühen, die würden den Spaß vielleicht mitmachen und die Geldstrafe übernehmen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
boomklever
Couldn't Stand the Weather



Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 10938
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1503530) Verfasst am: 20.07.2010, 10:20    Titel: Re: Hostienschändung — aber wie? Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Also ganz praktisch, katholisch: Zu einer ordentlichen Schändung gehört immer eine Penetration.

Eine rektale Applikation der Hostie... In Soviet Russia host desecrates you.
_________________
El arroyo de la sierra
Me complace más que el mar.

-- José Martí
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1503536) Verfasst am: 20.07.2010, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Nach Kirchenrecht ist es natürlich illegal. Aber was ist schon das Kirchenrecht.
´
Ist es denn tatsächlich illegal, diesen Keks einfach aus der Kirche mitzunehmen?


§167 StgB stellt es unter Strafe, einen Gottesdienst zu stören.

Da das Mitnehmen von dem Keks nicht deren Regeln entspricht, wäre es wohl eineStörung des gottesdiesntes.

§166 ist auch nicht ganz ungefährlich, wenn Du den Keks erstmla na Dich gebracht hast.

Deutschland 2010 - Willkommen in der Theokratie!
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21936
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1503539) Verfasst am: 20.07.2010, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Nach Kirchenrecht ist es natürlich illegal. Aber was ist schon das Kirchenrecht.
´
Ist es denn tatsächlich illegal, diesen Keks einfach aus der Kirche mitzunehmen?


§167 StgB stellt es unter Strafe, einen Gottesdienst zu stören.

Da das Mitnehmen von dem Keks nicht deren Regeln entspricht, wäre es wohl eineStörung des gottesdiesntes.

§166 ist auch nicht ganz ungefährlich, wenn Du den Keks erstmla na Dich gebracht hast.

Deutschland 2010 - Willkommen in der Theokratie!


Naja, wenn ich bei nem Fussballspiel über den Platz laufe, darf ich auch ne saftige Strafe zahlen.
Ich halte es für geboten, dass man nicht einfach Veranstaltungen stören darf, wei dämlich die auch sein mögen.
Eine Hostie mitnehmen muss aber nicht mit einer Störung dieser Veranstaltung einher gehen.

OK, §166 ist dämlich, aber der hat ja auch die Einschränkung der öffentlichen Ordnung.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1503540) Verfasst am: 20.07.2010, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ist es denn tatsächlich illegal, diesen Keks einfach aus der Kirche mitzunehmen?


Das mit Sicherheit nicht. Erstmal dürfte das bei einem Wert von Geschätzten 0,5 Cent ohnehin keine Rolle spielen und außerdem wird er einem ja sozusagen als Geschenk überreicht. Es geht hier nur um die offene und provokative Verletzung religiöser Gefühle.


wie gesagt, gibt es besondere Gesetze, die bei Oblaten in der Kirche greifen, wo sie das bei Popcorn im Kino nicht tun würden.

Und, nein, die Oblate wird einem nicht "sozusagen als Geschenk" überreicht, sondern zu einem bestimmten Zweck.

Wenn ich gerade in einer Unterhaltung bin und Du unterbrichst und fragst nach der Zeit, ich Dir dann mein Handy rüberschiebe, dann kannst das nicht einfach mitnehmen oder Deine Erbtante in Australien anrufen.

LEdiglich der geringe wert würde dich hier schützen - wenn es denn Popcorn wäre und nicht der Christenkeks.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group