Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Polens Weg zur Trennung von Staat und Kirche
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mo.
over and out



Anmeldungsdatum: 30.11.2007
Beiträge: 12690

Beitrag(#1695307) Verfasst am: 09.10.2011, 17:37    Titel: Re: Säkulare im Wahlkampf in Polen Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mo. hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Tcha,
mich würde dann schon mal wieder interessieren, was die Frauenexpertin Rebecca Watson wohl zu der Situation der Frauen in Ostmitteleuropa zu sagen hat - aber das Skepchick wird sich dann wohl was zusammengoogeln.
Sollte man nicht eher Alicja Tysiac als RW
einladen Frage

Wohin einladen? Ist da die Situation der Frauen in Ostmitteleuropa überhaupt Thema? Und welche Männer referieren da? Welche massive Opfergeschichten haben diese vorzuweisen, dass sie sich zu dem Thema äußern dürfen? Oder gilt das nur für Frauen?


Hierhin:
Europäische atheistische Tagung in Köln (25.-27. Mai 2012)

Link im FGH:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1691647#1691647

Interessiert dich auch, was die anderen Referenten dazu zu sagen haben? Meinst du, PZ Meyers, Carsten Frerk, MSS etc. haben da mehr Ahnung als RW? Und welche Opfergeschichten haben die denn nun zu bieten, die sie überhaupt berechtigen öffentlich zu sprechen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36176
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1695310) Verfasst am: 09.10.2011, 17:59    Titel: Re: Säkulare im Wahlkampf in Polen Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mo. hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Tcha,
mich würde dann schon mal wieder interessieren, was die Frauenexpertin Rebecca Watson wohl zu der Situation der Frauen in Ostmitteleuropa zu sagen hat - aber das Skepchick wird sich dann wohl was zusammengoogeln.
Sollte man nicht eher Alicja Tysiac als RW
einladen Frage

Wohin einladen? Ist da die Situation der Frauen in Ostmitteleuropa überhaupt Thema? Und welche Männer referieren da? Welche massive Opfergeschichten haben diese vorzuweisen, dass sie sich zu dem Thema äußern dürfen? Oder gilt das nur für Frauen?


Hierhin:
Europäische atheistische Tagung in Köln (25.-27. Mai 2012)

Link im FGH:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1691647#1691647


Wenn Frau Rebecca Watson nach Köln kommt, werden von der IBKA doch bestimmt L.E.N., Skeptiker, Darwin-Dingens, ilmor (wenn der noch aufgetrieben werden kann), kramer, fwo, Beachbernie, goatmountain, und co doch betimmt in der ersten Reihe plaziert. Damit die Dame genau von anfang an weiß, was man im ein vom IBKA betriebenen Forum von ihr hält.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen


Zuletzt bearbeitet von vrolijke am 09.10.2011, 18:01, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1695312) Verfasst am: 09.10.2011, 18:01    Titel: Re: Säkulare im Wahlkampf in Polen Antworten mit Zitat

Mo. hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mo. hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Tcha,
mich würde dann schon mal wieder interessieren, was die Frauenexpertin Rebecca Watson wohl zu der Situation der Frauen in Ostmitteleuropa zu sagen hat - aber das Skepchick wird sich dann wohl was zusammengoogeln.
Sollte man nicht eher Alicja Tysiac als RW
einladen Frage

Wohin einladen? Ist da die Situation der Frauen in Ostmitteleuropa überhaupt Thema? Und welche Männer referieren da? Welche massive Opfergeschichten haben diese vorzuweisen, dass sie sich zu dem Thema äußern dürfen? Oder gilt das nur für Frauen?


Hierhin:
Europäische atheistische Tagung in Köln (25.-27. Mai 2012)

Link im FGH:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1691647#1691647

Interessiert dich auch, was die anderen Referenten dazu zu sagen haben? Meinst du, PZ Meyers, Carsten Frerk, MSS etc. haben da mehr Ahnung als RW? Und welche Opfergeschichten haben die denn nun zu bieten, die sie überhaupt berechtigen öffentlich zu sprechen?

Zu nächst einmal:
Es geht ja wohl in der Tagung allgemein um die Situation von atheistischen und religionskritischen Strömungen in Europa. Die Situation von Frauen muss selbstverständlich eine Rolle in der Veranstaltung finden, betrachtet man beispielsweise die unterschiedlichen Rahmenbedingung im Abtreibungsrecht oder auch im Scheidungsrecht, etc.
Eine Opfergeschichte selber haben ist für mich nicht Maßgabe an der Teilnahme. Die oben erwähnte Polin ging aber den Weg bis vor den EuGH, und damit trug sie sehr zur Popularisierung der Abtreibungssituation in Polen über den polnischen Interessenbereich hinaus bei.
Von mir aus können dort auch Frauen aus Montenegro, Albanien oder Moldawien teilnehmen - es geht schließlich um Europa zwinkern
Das gilt auch für Männer aus diesen oder anderen Ländern Smilie

An sich bin ich dafür, so etwas auch unter dem Aspekt Gender zusammenzufassen, kurz, die religiösen Diskriminierungen von Männern gibt es ja sicherlich auch irgendwo und irgendwie zwinkern

Was Frerk und MSS dazu zu sagen haben weiß ich nicht,
der eine ist Experten für Kirchenfinanzen,
der andere für einen 'evolutionären Humanismus'. Diese werden wohl zu anderen Topics des Seminars eher fachlich versiert sein, als zu dem Oben angerissenen.

Allgemein wäre eine solche Konferenz auch eher was für den KORSO - denn letztendlich soll doch dieser die säkulare Szene hier vor Ort koordinieren oder zumindest deren Visibilität nach Außen stärken.
Momentan sieht es aber vielmehr so aus, als ob diese Konferenz ein Treffen von IBKA, GBS und ihren Freunden ist. Europa findet ja auch in den diversen Publikationen in der Szene nur in Deutschland, Frankreich und Großbritannien statt.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mo.
over and out



Anmeldungsdatum: 30.11.2007
Beiträge: 12690

Beitrag(#1695316) Verfasst am: 09.10.2011, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Die einzige Referentin, an der du dich störst ist Rebecca Watson. Und warum? Warum sollte sie weniger interessantes zu sagen haben als die anderen? Warum muss Frau ne massive Opfergeschichte zu bieten haben, wenn sie sich einbringen will? Warum gilt das für Männer nicht, da reicht es, wenn sie sich mit Kirchenfinanzen oder Humanismus beschäftigen.
Warum willst du Alicja Tysiac nicht einfach zusätzlich einladen, sonder statt Rebecca Watson? Und wenn schon, warum dann nicht statt Annie Laurie Gaylor, Dan Barker, PZ Meyers oder Carsten Frerk?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1695331) Verfasst am: 09.10.2011, 18:37    Titel: Europa Antworten mit Zitat

Mo. hat folgendes geschrieben:
Die einzige Referentin, an der du dich störst ist Rebecca Watson. Und warum? Warum sollte sie weniger interessantes zu sagen haben als die anderen? Warum muss Frau ne massive Opfergeschichte zu bieten haben, wenn sie sich einbringen will? Warum gilt das für Männer nicht, da reicht es, wenn sie sich mit Kirchenfinanzen oder Humanismus beschäftigen.
Warum willst du Alicja Tysiac nicht einfach zusätzlich einladen, sonder statt Rebecca Watson? Und wenn schon, warum dann nicht statt Annie Laurie Gaylor, Dan Barker, PZ Meyers oder Carsten Frerk?


Stichwort: Europa
und unter dem Aspekt wäre auch Annie Laurie Gaylor kritisch zu betrachten zwinkern
Aber vielleicht noch der eine oder andere mehr.

Bei RW frage ich mich nur eben - was will sie uns sagen - was hat sie denn bisher zu Europafragen und Religion publiziert zwinkern
ja auch nur Dinge, die dies im entferntesten Streifen Smilie
Klar kann man dies auch unter dem Aspekt 'Skepchick' und Aktivismus sehen, weil sich vielleicht auch in Europa das ein oder andere Skepchickgrüppchen gebildet hat - aber Puh - da gibt es auch anderes im nichtenglischsprachigen Raum.

Ansonsten:
Ich lade nicht ein,
dass müssen schon die IBKA-Hauptaktiven machen. Wie schon gesagt, es wurde erstmal im Bekanntenkreis von IBKA und GBS eingeladen - es ging nicht um das Konferenzthema !
Wende Dich doch an diese, oder kommentiere diesbezüglich weiter im Termine Thread, den ich ja oben verlinkt habe, und wo diese Diskussion eigentlich hingehört Ausrufezeichen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mo.
over and out



Anmeldungsdatum: 30.11.2007
Beiträge: 12690

Beitrag(#1695339) Verfasst am: 09.10.2011, 18:53    Titel: Re: Europa Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mo. hat folgendes geschrieben:
Die einzige Referentin, an der du dich störst ist Rebecca Watson. Und warum? Warum sollte sie weniger interessantes zu sagen haben als die anderen? Warum muss Frau ne massive Opfergeschichte zu bieten haben, wenn sie sich einbringen will? Warum gilt das für Männer nicht, da reicht es, wenn sie sich mit Kirchenfinanzen oder Humanismus beschäftigen.
Warum willst du Alicja Tysiac nicht einfach zusätzlich einladen, sonder statt Rebecca Watson? Und wenn schon, warum dann nicht statt Annie Laurie Gaylor, Dan Barker, PZ Meyers oder Carsten Frerk?


Stichwort: Europa
und unter dem Aspekt wäre auch Annie Laurie Gaylor kritisch zu betrachten zwinkern
Aber vielleicht noch der eine oder andere mehr.

Bei RW frage ich mich nur eben - was will sie uns sagen - was hat sie denn bisher zu Europafragen und Religion publiziert zwinkern
ja auch nur Dinge, die dies im entferntesten Streifen Smilie
Klar kann man dies auch unter dem Aspekt 'Skepchick' und Aktivismus sehen, weil sich vielleicht auch in Europa das ein oder andere Skepchickgrüppchen gebildet hat - aber Puh - da gibt es auch anderes im nichtenglischsprachigen Raum.

Ansonsten:
Ich lade nicht ein,
dass müssen schon die IBKA-Hauptaktiven machen. Wie schon gesagt, es wurde erstmal im Bekanntenkreis von IBKA und GBS eingeladen - es ging nicht um das Konferenzthema !
Wende Dich doch an diese, oder kommentiere diesbezüglich weiter im Termine Thread, den ich ja oben verlinkt habe, und wo diese Diskussion eigentlich hingehört Ausrufezeichen

Du hast das hier reingebracht, nicht ich.
Du störst dich nur an der einen Referentin, hier, nicht im Termine Thread, und du konntest mir immer noch nicht erklären, warum du dich nur und ausgerechnet an Watson störst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#1695346) Verfasst am: 09.10.2011, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

1. Die Debatte um die Veranstaltungsplanung ist in diesem Diskussionsstrang offtopic.
2. User, welche demonstrieren, dasz sie die Veranstaltungsankuendigung entweder nicht gelesen, oder nicht verstanden haben, sind erkennbar darin ueberfordert, diese auch nur ansatzweise sachgerecht zu interpretieren.

Dies ist eine atheistische Konferenz der stark angelsaechsisch gepraegten AAI, welche von dem deutschen AAI-Mitglied, dem IBKA, gehostet wird. Andere saekulare Organisation fuehren ihre eigenen Veranstaltungen durch. Wer dazu fordert, die atheistische Konferenz solle besser vom KORSO durchgefuehrt werden, hat nicht begriffen, dasz der KORSO keine atheistische und keine uebernationale Organisation ist. Der KORSO haette zudem aktuell keinen Etat zur Durchfuehrung derartiger Konferenzen.

Wer ein bischen Erfahrung beim "lesen" von Veranstaltungsankuendigungen hat, kann doch gut erkennen, ob hier nach einem ausgearbeitetem Konzept zu einem klar umrissenen Thema passende Referenten gesucht worden sind, oder zu einem Sammelsurium von prominenten Referentennamen eine universal verwendbare allgemein-bombastische Ueberschrift formuliert wurde:

Zitat:
Die Tagung wird eine breite Palette von Themen behandeln, die für Atheisten, Freidenker, Humanisten, Rationalisten, Skeptiker, Agnostiker und Säkularisten von Interesse sind. Die Teilnehmer können sich auf eine Begegnung mit führenden Persönlichkeiten aus den Gebieten Wissenschaft, Aktivismus, Literatur, Unterhaltung, Philosophie und Medien freuen.


Unter diesem Rubrum sind sehr viele Referenten & Themen denkbar. Konstruktive Vorschlaege richte man bitte direkt an die passende Adresse beim hiesigen Veranstalter.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1695421) Verfasst am: 10.10.2011, 02:59    Titel: OT weitergeleitet in Termine Antworten mit Zitat

@Sermon
Zu 1: Ja das ist OT

Darum Sermon wird 2 an anderer Stelle kommentiert,
nämlich hier, im Termine Thread

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1695420#1695420
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1695443) Verfasst am: 10.10.2011, 11:01    Titel: Palikot-Bewegung 2.0.11 Antworten mit Zitat

In den BRD-Medien wird die Palikot-Bewegung häufig auf die
Legalisierung weicher Drogen
oder
Kondompartei reduziert.
Die Wahrnehmung in Polen ist jedoch ein wesentlich differenziertere. Hier steht Aktuell der antiklerikale Kurs der Partei im Vordergrund - bis hin zu einem offenen Atheismus.

Aktueller Artikel aus der Gazeta Wyborcza:

Sztab Palikota. Cud bez Boga
    Deutsch: Der Stab Palikots. Wunder ohne Gott.


Im Leitsatz zum Artikel wird die Aussage eines Funktionärs der Bewegung Palikots, Robert Leszczyński, genommen:
Zitat:
To można by uznać za cud, ale my nie wierzymy w Boga

    Deutsch [Bezogen auf das sehr gute Wahlergebnis (immer noch Prognose!)]: Man könne das als ein Wunder bezeichnen, aber wir glauben nicht an Gott.


Das eigentliche im Zitat im Text ist aber länger:
Zitat:
Ten wynik można by uznać za cud.
Ale my przecież nie wierzymy w Boga.
Musimy więc to sobie inaczej, po ludzku wytłumaczyć

    Deutsch: Dieses Ergebnis könnte man als ein Wunder bezeichen.
    Aber schließlich glauben wir nicht an Gott.
    Wir müssen also dies anders, nämlich menschlich erklären.


Sehr zu empfehlen ist auch das Video auf der Seite, denn es zeigt die Wahlparty, an der Palikot schlauer Weise die Anwesenden noch mal auf seine Agenda, darunter auch das laizistische (swickie) Polen einschwören lässt. Damit ist im ein Knuff gelungen, denn in Polen ist nichts unbeständiger wie die feste Zugehörigkeit zu einer Partei - ein Wandern der Sejmabgeordneten von Fraktion zu Fraktion oder der Bildung neuer Fraktion kommt vor. Mit dem Schwur hat Palikot aber zumindest die Anwesenden moralisch in Pflicht genommen - ein Abwandern wird somit für diese schwerer erklärbar.

Auf der Facebookseite der polnischen Rationalisten ging gestern Nacht eine Zitat von Piotr Tymochowicz, ebenfalls ein führendes Mitglied der Palikot Bewegung:
Facebookseite der polnischen Rationalisten
http://www.facebook.com/RacjonalistaPL

Quelle aber hier, bei Onet.pl:
http://wybory.onet.pl/parlamentarne-2011/aktualnosci/,1,4875336,aktualnosc.html

Zitat:
Mamy pierwszy raz od 1000 lat szansę na rewolucję świecką w Polsce i wyjść z oparów średniowiecznej mgły

    Deutsch: Wir haben zum ersten mal nach 1000 Jahren die Chance auf eine laizistische (es macht wenig Sinn - swiecki als weltlich zu übersetzen !) Revolution und schreiten aus dem mittelalterlichen Neben heraus.


Schauen wir uns nun an, wer nach den Prognosen die Palikot-Bewegung wählte:

Quelle ist hier wieder die Wahlseite der Gazeta Wyborcza:



RP steht hier für Ruch Palikota und hat die Farbe Orange

Klar ist, dass die RP vor allem von Jungen gewählt wird, hier haben sie 23 %.

Sehr positiv finde ich, dass sie eben beim Bildungsgrad keine großen Schwankungen aufweisen, nämlich zwischen 9 und 11 % liegen. Kurz, ihre Themen und so wie sie diese vermitteln sind weder Akademiker noch Bauernthemen !
Für eine immer noch Liberale Partei durchaus interessant. Ähnlich ausgeglichen ist nur die Linke SLD.

Zu den Frauen. Diese fühlten sich wie die Greise ähnlich schlecht bei der RP aufgehoben.
Forderungen wie Reformen des Abtreibungsrechtes finden eben häufig auch viele Frauen als Gegner.

Hier noch ein Bildchen von der Partei - mit Frauenthematik von der ersten Seitewww.ruchpalikota.org.pl


das Bildchen haben die wohl auch von der Gazeta Wyborcza zwinkern

Zugegeben, meine Infos klingen doch etwas zu sehr begeistert für einen populistischen Wahlkampf - nur - die Alternativen hierzu sind in Polen doch einfach zu durchschnittlich.
Ich denke aber, das es deutlich geworden ist, das es bei der Bewegung um mehr geht, als um eine Ein-Mann-Show.

Die SLD muss sich auch fragen, wieso sie es nicht mehr schafft, säkulare Positionen wie einst unter Miller - wo sie Regierungspartei waren - deutlich nach Außen zu tragen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#1695470) Verfasst am: 10.10.2011, 13:48    Titel: Re: Palikot-Bewegung 2.0.11 Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
In den BRD-Medien wird die Palikot-Bewegung häufig auf die
Legalisierung weicher Drogen
oder
Kondompartei reduziert.
Die Wahrnehmung in Polen ist jedoch ein wesentlich differenziertere. Hier steht Aktuell der antiklerikale Kurs der Partei im Vordergrund - bis hin zu einem offenen Atheismus.


Warum setzt Du Dich nicht mit der MIZ-Redaktion in Verbindung, um einen Artikel zu vereinbaren?
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1695693) Verfasst am: 11.10.2011, 01:59    Titel: Re: Palikot-Bewegung 2.0.11 Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)


Warum setzt Du Dich nicht mit der MIZ-Redaktion in Verbindung, um einen Artikel zu vereinbaren?

Würde ich gerne machen,
aber momentan schaffe ich es noch nicht mal für unsere Hauszeitung, Wege ohne Dogma (WOD), zu schreiben.
Na ja, ich kann solange hier posten und dann kann sich ja jeder draus bedienen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1695695) Verfasst am: 11.10.2011, 02:42    Titel: Anna Grodzka - Transsexuelle - ist im Parlament Antworten mit Zitat

Mit der Palikot-Bewegung ist nun auch eine Transsexuelle im Parlament, nämlich Anna Grodzka.

hier der Link zur ihren biographischen Daten auf der polnischen Homopedia:

http://www.homopedia.pl/wiki/Anna_Grodzka

Anna Grodzka wurde 1954 als Richard in Otwock geboren. Seit 2010 gilt die Umwandlung als abgeschlossen.
Sie ist Präsidentin von Trans-Fuzja, einer Organisation mit Sitz in Warschau und Abteilung in Breslau, der sich für die Akzeptanz von Transsexuellen, etc. einsetzt.

hier ein Artikel von einer Deutschen Homoseite:

Ausgerechnet im katholischen Krakau gewann die Transsexuelle Anna Grodzka von „Ruch Palikota“ über 19.000 Direktstimmen und ließ damit weitaus bekanntere Konkurrenten hinter sich zurück. Sie will sich nun insbesondere für die Rechte Transsexueller stark machen.

Genauer müsste man eigentlich schreiben, im Wahlbezirk Krakau II.

Bezogen auf die Bewegung und Palikot sollte man nicht mehr den Begriff Politclown verwenden, schließlich sind die Anliegen vieler derer, die Mit Palikot ins Parlament zogen zu ernst, um sie damit abzuqualifizieren. Mit der Palikotbewegung haben nun viele Menschen in Polen eine Stimme im Sejm, die sonst marginalisiert werden.
Politclown ist ein Begriff - den ich auf Menschen verwenden würde - die in einen BigBrother Container gehen - eben sowas wie Westerwelle.
Palikot ist Populist und Provokateur - dem es aber auch um die Sache geht. Er weiß für seine Ideen zu werben.

Als Politclown wurde er zum Beispiel in der FAZ, genauer von Konrad Schuller, am 10.10.2011, bezeichnet:

Der Sieg dieses philosophisiernden (Magisterarbeit über Immanuel Kant) Polit-Clowns könnte das Signal zu einer völligen Neuorganisation der Linken in Polen werden. Palikot hat mit unablässigen Angriffen auf die „fetten Bischofsbäuche“ der teilweise erzkonservativen polnischen katholischen Kirche eine Linke zum Erfolg geführt, die weniger mit den Umverteilungsforderungen operiert, die man von linken Parteien im Westen kennt, als mit „gesellschaftlicher Emanzipation“.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#1700449) Verfasst am: 30.10.2011, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt in Polen eine Kreuz-Debatte:

http://hpd.de/node/12214
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1702629) Verfasst am: 07.11.2011, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Und die Kreuz Debatte wirkt sich schon mal nicht negativ auf die Umfragewerte für Ruch Palikot aus - das Thema + Kirchenfinanzen war ja in den letzten Wochen in allen Großen Blättern (GW, Polityka, Newsweek-Pl, etc. ) und auch in den großen Talkshows im Fernsehen.
Als die postkommunistische SLD regierte - war dies fast gar kein Thema - weswegen diese als Anwälte gegen den Kircheneinfluss auch nicht mehr ernst genommen werden.

Aktuell liegt nach einer Umfrage von TVP Ruch Palikot auf Rang 3 mit 13 % Ausrufezeichen
Die Umfrage wurde geschaltet - da ja bei PIS sich eine Spaltung abzeichnet Sehr glücklich


_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1703961) Verfasst am: 12.11.2011, 14:29    Titel: Bei Unruhen am 11.11 Rechtsextreme Christen Antworten mit Zitat

Die in diesem Jahr noch mal gesteigerten Proteste gegen den Aufmarsch von Rechtsextremisten sind ebenfalls vor dem Hintergrund eines stärker werdenden Kampfes gegen das Bündnis von Kreuzaktivisten - Antisemiten und Homophoben - kurz gegen rechtsextreme Christen zu sehen.

Auf den folgenden Bildern von der Fotostrecke des polnischen Fernsehens ist zu sehen, wer hier am polnischen Unabhängigkeitstag - dem 11.11 - auf Seiten der Rechten demonstriert:

Fotostrecke gesamt hier:
http://tvp.info/informacje/foto/zamieszki-podczas-marszu-niepodleglosci/5646647/zamieszki-na-pl-na-rozdrozu-gdzie-z-placu-konstytucji-dotarl-marsz-niepodleglosci-fot-papleszek-szymanski/5646677

hier die wiedergegründete ONR - die auch eng mit der Allpolnischen Jugend verbunden ist.



hier die Kreuzaktivisten auf Seiten der Rechten:





Bilanz - über 200 Festnahmen, 40 verletzte Polizisten, 29 Personen im Krankenhaus - bisher
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1706648) Verfasst am: 23.11.2011, 01:28    Titel: Nachtrag zu oben Antworten mit Zitat

Nachtrag zu oben:
unter den Festgenommenen waren mehr als 90 Antifas aus Deutschland, was dann von der Rechten zur Propaganda ausgenutzt wurde. Die meisten der deutschen Antifas wurden soweit ich erfahren haben vorher und am Rande der Ausschreitungen festgenommen, waren also nicht unmittelbar beteiligte.
Einige gaben an, von Polizisten misshandelt und / oder beleidigt worden zu sein.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1706650) Verfasst am: 23.11.2011, 01:34    Titel: Polityka mit Artikel zu Tradition der Säkularen-Bewegung in Polen Antworten mit Zitat

In ein paar Stunden erscheint dann auch bei uns am Bahnhofskiosk
die neue Polityka mit einem mehrere Seiten umfassenden Artikel zur Tradition des polnischen Antiklerikalismus.

Online ist dieser hier schon zu sehen:

http://www.polityka.pl/kraj/analizy/1520916,2,zywa-tradycja-polskiego-antyklerykalizmu.read

Titel:
Msza za świeckie państwo

Na ja, der Artikel mischt vieles und verglichen mit dem was man hätte schreiben können ist er nicht so gut.

In den letzten Wochen sind sowohl in Newsweek - Polska und in der Polityka mehrere Kirchenkritische Artikel - auch das Finanzgeflecht in Polen erschienen - die besseren Artikel waren jedoch im Newsweek erschienen.
Auch in den polnischen Nachrichten wie auch in den dortigen Talkshows war dies ein großes Thema.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21777
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1714665) Verfasst am: 28.12.2011, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

http://hpd.de/node/12563

Allgemeine menschliche Werte.... In Holzform...soso
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1732039) Verfasst am: 25.02.2012, 03:36    Titel: Zunehmend Kritik an der katholischen Kirche in Polen Antworten mit Zitat

Bericht aus DLF,
Sendung "Tag für Tag" vom 24-02-2012

Titel: Zunehmend Kritik an der katholischen Kirche in Polen

Dauer: 5:55


http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2012/02/24/dlf_20120224_0944_da13e1fd.mp3
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1741300) Verfasst am: 29.03.2012, 22:22    Titel: 30. März - Tag des Atheismus in Polen - Kazimierz Lyzszczynski Tag Antworten mit Zitat

30-März: Tag des Atheismus in Polen
in Erinnerung an den am 30. März 1689 in Warschau hingerichteten Religionskritiker Kazimierz Łyszczyński.

Veranstaltungen:
Am 30-März in Wrocław (Breslau):

18 Uhr Treffen der Rationalisten-Gruppe Wrocław und Skype Referat von Jochen Enders über Kazimierz Łyszczyński.

nähere Hinweise hier:

http://www.psr.org.pl/index.php?option=com_k2&view=item&id=176:dzien-polskiego-ateizmu-we-wroclawiu&Itemid=156&lang=pl



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am Sonntag in Warschau um 13 Uhr mehrere Vorträge, darunter auch von Professor Janusz Tazbir:
Quelle:
http://www.psr.org.pl/index.php?option=com_k2&view=item&id=178:warszawa-prof-tazbir-o-lyszczynskim&Itemid=144&lang=pl

Zitat:

Prof. Janusz Tazbir - Kazimierz Łyszczyński: kontekst religijno-historyczny.
Dr Leonard J. Pełka - Historia polskiego wolnomyślicielstwa.
Joanna Rutkowska - Warszawskie miejsca międzywojennych wolnomyślicieli.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1741607) Verfasst am: 31.03.2012, 00:10    Titel: Atheismustag in Polen auch auf Facebook Antworten mit Zitat

Dem Tag des Atheismus in Polen ist auch diese Facebook Seite gewidmet,

http://www.facebook.com/events/156524524466897/

schön gratulieren Smilie


Es gibt natürlich noch zahllose andere Informative säkulare polnische Facebookseiten, als da wären:

świeckie Państwo

http://www.facebook.com/groups/140810452618789/

Łyszczyński Wraca Do Miasta

http://www.facebook.com/profile.php?id=100000948182487
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1745750) Verfasst am: 18.04.2012, 09:35    Titel: die Visibilität von Religionskritik in Polen Antworten mit Zitat

Natürlich gibt es auch Merchandising-Artikel,
und zwar schon seit Ende der 90er, insbesondere seit es die Zeitschrift FiM (Fakty i Mity) gibt.
hier Beispiele für beide Geschlechter und andere auch, von der Seite der polnischen Rationalisten
(im Code, da halb Info, halb Werbung):

aktuell Gott ist tot. Das Schriftdesign erinnert mich an die Goth-Wave-Electro Band Das Ich, könnte also auch in der Szene Absatz finden.
Code:
http://www.racjonalista.pl/ks.php/k,2014


und so sieht das an aus:



viel interessanter finde ich jedoch, wenn mit polnischen Aussagen geworben wird, wie hier,
wo man zum Kirchenaustritt auffordert:


Link hier:
Code:
http://www.racjonalista.pl/ks.php/d,34


Natürlich gibt es auch einen Kalender
Code:
http://www.racjonalista.pl/ks.php/k,2109

und viele andere Dinge - auch FSM ist dabei Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1766843) Verfasst am: 14.07.2012, 04:32    Titel: Trilateral agreement of cooperation betweeen RI, PSR and IRA Antworten mit Zitat

Am 10.07.2012 unterzeichnten die PSR, die IRA und die RI die folgende Vereinbarung:

Quelle:
Trilateral agreement of cooperation betweeen RI, PSR and IRA



Zitat:
"We hereby solemnly resolve to agree in the spirit of co-operation, joint action and with the vision of the growth of rationalism..."

Trilateral agreement of cooperation
betweeen Rationalist International, Polskie Stowarzyszenie Racjonalistów and Indian Rationalist Association

We hereby solemnly resolve to agree in the spirit of co-operation, joint action and with the vision of the growth of rationalism:

To give aid to the members of Indian Rationalist Association (IRA) visiting Poland and to the members of Polskie Stowarzyszenie Racjonalistów (PSR) visiting India, if they are recommended by the association they belong to. Rationalists, freethinkers, atheists or humanists visiting India and recommended by Polskie Stowarzyszenie Racjonalistów (PSR) or visiting Poland and recommended by Indian Rationalist Association (IRA) will be considered to be hosted in the respective countries for addressing lectures, seminars, symposium or organizational meetings.
To establish an exchange program for young members. Coming from India to Poland or vice versa they will get accommodation and will be invited to work with the respective organization on the current projects. The person’s journey expenses will not be the responsibility of the hosting association, unless otherwise specified.
To inform Polish media about the actions undertaken by Rationalist International and IRA, and to inform Indian media about the activities of PSR. That includes the general overview of the rationalist movement, atheist tradition and the contemporary situation of freethinkers in both countries and elsewhere in the world.
To put the partner association’s logo on our websites.
To exchange, translate and publish chosen articles by Rationalist International, IRA and PSR.
To consult the partner associations in order to reach a common position regarding world events that concern rationalists and to support each other in the defense of rationalism in India, Poland and elsewhere in the world.
To co-operate with each other in the organization of the future rationalist, atheist and humanist conferences.
To support the creation of a branch of IRA in Poland and of a branch of PSR in India and to encourage their co-operation with the respective organization in the country where they stay.
To exchange our literature: translate and publish books chosen by the partner associations.
To make cultural exchange wherever possible.
To establish an exchange program for teachers from India and Poland and other countries in mutual consultation.
To publish this trilateral agreement of cooperation on our websites to make it accessible for all our members.

Signed on the 10th of July 2012 in Wrocław, Poland.

President of Rationalist International
Sanal Edamaruku

President of IRA
Sanal Edamaruku

President of PSR
Jacek Tabisz

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1785641) Verfasst am: 01.10.2012, 14:24    Titel: Plakat der Rationalisten in Lublin angebracht Antworten mit Zitat

Hi,
seit gestern hängt nun in Lublin eines der ersten Großplakate mit der folgenden Aussage:

Ich töte nicht!

ich stehle nicht!

ich glaube nicht!

und so sieht es aus, leider nur als url, da ich es nicht hinbekommen habe, das Bild einzubinden Traurig

http://www.dziennikwschodni.pl/apps/pbcs.dll/article?AID=/20121001/LUBLIN/121009990&template=artpicture&sectioncat=artpicture

es werden heute noch weitere Großplakate in Lublin an markanten Punkten angebracht Smilie
die Größe beträgt 12*4m zwinkern
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#1785795) Verfasst am: 02.10.2012, 13:04    Titel: Re: Plakat der Rationalisten in Lublin angebracht Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Hi,
seit gestern hängt nun in Lublin eines der ersten Großplakate mit der folgenden Aussage:

Ich töte nicht!

ich stehle nicht!

ich glaube nicht!




Und jetzt gibt es natürlich die Antwort: "Der Glaube kommt zuerst, Stopp dem Laizismus" und "Der Herr ist unser Hirte", veranlasst durch den Senator Kazimierz Jaworski von ehemals PiS (Prawo i Sprawiedliwosc), jetzt Solidarna Polska (mit PiS vergleichbar und konkurierend).

Sonst soll an diesem Freitag in der Hauptkirche von Rzeczow den ganzen Tag gebetet werden. Pressenkonferenz wird es auch geben.

Sonst findet die Aktion der Atheisten leider eher wenig medialen Echo...vielleicht kommt jetzt etwas Bewegung in die Sache... zynisches Grinsen
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1785930) Verfasst am: 03.10.2012, 00:27    Titel: Re: Plakat der Rationalisten in Lublin angebracht Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Hi,
seit gestern hängt nun in Lublin eines der ersten Großplakate mit der folgenden Aussage:

Ich töte nicht!

ich stehle nicht!

ich glaube nicht!




Und jetzt gibt es natürlich die Antwort: "Der Glaube kommt zuerst, Stopp dem Laizismus" und "Der Herr ist unser Hirte", veranlasst durch den Senator Kazimierz Jaworski von ehemals PiS (Prawo i Sprawiedliwosc), jetzt Solidarna Polska (mit PiS vergleichbar und konkurierend).

Sonst soll an diesem Freitag in der Hauptkirche von Rzeczow den ganzen Tag gebetet werden. Pressenkonferenz wird es auch geben.

Sonst findet die Aktion der Atheisten leider eher wenig medialen Echo...vielleicht kommt jetzt etwas Bewegung in die Sache... zynisches Grinsen


Och, seitdem Ruch Palikot im Sejm ist,
ist fast jede Woche etwas zur 'Sache' in den großen Medien,
die besten Berichte hierzu jedoch in der Newsweek, nicht in der Polityka, wie ich feststellen musste.

Diese, bzw. letzte Woche (Nr. 39) ganz groß in der Newsweek - Homosexualität und die katholische Kirche.
In der Polityka ein langes Interview mit Maria Peszek, was dann die Fraktion Fundamental und doof einiger polnischer Katholiken in Wallung brachte.

Naastika:
Sehr gut informiert über die jeweiligen Aktionen und Gegenkationen wirst Du über die folgenden Facebookseiten, einfach dann abonieren, und vielleicht sieht man sich ja dann zwinkern
(achso, ist nur eine Auswahl)

http://www.facebook.com/RacjonalistaPL?ref=stream

http://www.facebook.com/pages/Kongres-Ateist%C3%B3w-Polskich/224182950977028?ref=stream

http://www.facebook.com/racjonalisci.wroclaw?ref=stream

Dieses schöne Plakat ist auch schon angebracht, hier steht:

Du glaubst nicht an Gott?

Du bist nicht alleine.


_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#1786146) Verfasst am: 04.10.2012, 10:01    Titel: Re: Plakat der Rationalisten in Lublin angebracht Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
[
Naastika:
Sehr gut informiert über die jeweiligen Aktionen und Gegenkationen wirst Du über die folgenden Facebookseiten, einfach dann abonieren, und vielleicht sieht man sich ja dann zwinkern
(achso, ist nur eine Auswahl).....



Das stimmt schon, aber die genannten Seiten kommen nicht gerade aus der Mitte der medialen Gesellschaft, sonder von den üblichen Verdächtigen, also eh säkulären Organisationen. Die einzige größere Meldung zur Sache, die ich finden konnte, kam erst, als der erwähnte Senator Jaworski sich aus kathlischer Seite eingeschaltet hat.

Die Posts in Foren sind eher pro-säk, doch dass dringt nicht in die Hauptinfokanäle durch.

Und gerade daher ist die Aktion selbst ("Du bist nicht allein!") so wichtig.


edit: name
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#1786452) Verfasst am: 05.10.2012, 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

@Wiesbaden andall: Es geht noch weiter, jetzt wird mit der Hölle gedroht... zynisches Grinsen

The Empire Strikes Back.. Eine Gegenbewegung, die ihre eigenen Großplakate aufhängt, um Menschenseelen zu retten.

http://lublin.gazeta.pl/lublin/51,35640,12616117.html?i=0


Auf dem Plakat: "Es wird euch offenbart, wie es ist, im Zustand der Todsünde zu sterben. (...) Rettet eure Seelen, solange ihr könnt!" Jesus an Maria aus Irland, 05.06.2011

"Ich vergebe allen, die gebeichtet haben."


Beruht aus Prophezeiungen einer irländichen Mystikerin.


Irgendwie kann ich nich umhin, mich zu amüsieren und nach mehr zu lechzen.. zynisches Grinsen


edit: Titel: "Katholiken anworten Atheisten"
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1793771) Verfasst am: 11.11.2012, 13:02    Titel: Gruppenbild der PSR vor atheistischen Plakat Antworten mit Zitat

@Naastika
hier der Link zu dem katholischen antiatheistischen Großplakat in Lublin. Die Katholen, viel, zu viel Text - mehr ein Lesetest zwinkern

Katolicy odpowiadają ateistom. Straszą nas apokalipsą

Hier das Gruppenbild der Rationalisten von der PSR in Breslau - auf dem Bild auch der Vorsitzende der Rationalisten Polens: Jacek Tabisz



Let's Rock
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9859
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1797610) Verfasst am: 29.11.2012, 01:00    Titel: atheistische Plakate bringen polnische Atheisten ins Fernsehen Antworten mit Zitat

sehr schön, die Diskussionen bleiben durch die Plakate frisch,

aktuell hüpt auch das Fernsehen drauf, darunter der private Nachrichtensender TVN 24, mit Videobeitrag:

"Dajemy znak ateistom, że nie są sami". "To promocja niewiary"

dort im Interview der Vorsitzender der polnischen Rationalisten - Jacek Tabisz und seine Partnerin Kaja Bryx

es gibt natürlich auch Antworten von der Gegenseite:

"Żal mi ateisty. To ktoś straszliwie biedny"
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group