Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dumme Gedanken II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 218, 219, 220 ... 232, 233, 234  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38132
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126906) Verfasst am: 05.03.2018, 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Eigentlich gehört das mehr nach "schlaue Gedanken", aber seis drum:

"Der Feminismus hat immer recht, weil er Feminismus ist. Das muss stimmen, weil der Feminismus es gesagt hat. Smilie noc "


Recht haben Feministen nicht immer. Aber der irrationale Hass auf den Feminismus zeigt, wieviele gestörte Männer es gibt. Sehr glücklich


Das sind halt weiße, heterosexuelle Männer. Muss man mehr sagen?


Ja!


Na gut, dann sage ich halt noch was: alt.




...und ganz schlimm: privilegiert. Das ist der schwarze Joker im feminist bullshit Bingo.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22684
Wohnort: München

Beitrag(#2126909) Verfasst am: 05.03.2018, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Eigentlich gehört das mehr nach "schlaue Gedanken", aber seis drum:

"Der Feminismus hat immer recht, weil er Feminismus ist. Das muss stimmen, weil der Feminismus es gesagt hat. Smilie noc "


Recht haben Feministen nicht immer. Aber der irrationale Hass auf den Feminismus zeigt, wieviele gestörte Männer es gibt. Sehr glücklich


Das sind halt weiße, heterosexuelle Männer. Muss man mehr sagen?


Ja!


Na gut, dann sage ich halt noch was: alt.




...und ganz schlimm: privilegiert. Das ist der schwarze Joker im feminist bullshit Bingo.


Vorlage für Bernies Bullshit Bingo:

Feminist McGowan Metoo
Gender Feministen Watson
Atwood Trump Feministin

Sehr glücklich
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22684
Wohnort: München

Beitrag(#2126910) Verfasst am: 05.03.2018, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Addis Bullshit Bingo:

Bernie AlterMann Bernie
Kramer Bernie Bernie
Privileg Bernie Bernie

Sehr glücklich
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25745
Wohnort: Edo

Beitrag(#2126931) Verfasst am: 06.03.2018, 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Eigentlich gehört das mehr nach "schlaue Gedanken", aber seis drum:

"Der Feminismus hat immer recht, weil er Feminismus ist. Das muss stimmen, weil der Feminismus es gesagt hat. Smilie noc "


Recht haben Feministen nicht immer. Aber der irrationale Hass auf den Feminismus zeigt, wieviele gestörte Männer es gibt. Sehr glücklich


Das sind halt weiße, heterosexuelle Männer. Muss man mehr sagen?


Ja!


Na gut, dann sage ich halt noch was: alt.


Ulknudel. Mit den Augen rollen

Das erklärt doch noch immer nichts. Pauschale Gruppenbeschreibungen sagen doch rein gar nichts über deren psychischen Zustand aus. Schulterzucken

Aber wir sind hier alle schon längst wieder derbe OT. Traurig


Nicht mal mehr in "Dumme Gedanken" kann man was posten ohne angemacht zu werden. Motzen


Ich kann doch nicht wissen, dass du das nicht ernst meinst. Deprimiert Subtexte sind in reiner Textform immer schwer vermittelbar. Kann ja nicht Gedanken lesen. rose
_________________
"Wer jetzt kein Bier bestellet, bestellt sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"


Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15836
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2126939) Verfasst am: 06.03.2018, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Praktische anwendung des Butterbrot-Gesetzes:
Rückseite des I-phone mit Butter oder Marmelade bestreichen. Dann wird es, wenn es mal runterfällt, nicht auf dem Display landen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2126940) Verfasst am: 06.03.2018, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Praktische anwendung des Butterbrot-Gesetzes:
Rückseite des I-phone mit Butter oder Marmelade bestreichen. Dann wird es, wenn es mal runterfällt, nicht auf dem Display landen.


Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10778

Beitrag(#2126941) Verfasst am: 06.03.2018, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21255
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2126942) Verfasst am: 06.03.2018, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


kommt drauf an. Was treibt die Bewaffneten denn an?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10778

Beitrag(#2126944) Verfasst am: 06.03.2018, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


kommt drauf an. Was treibt die Bewaffneten denn an?

Es kommt in Deutschland auf die Motivation an die Bewaffnete dazu antrieb eine Stadt die Macht zu übernehmen, und ob man sagen kann das die Staatsmacht die eigene Stadt "belagert" oder "erobert"? Überrascht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2126945) Verfasst am: 06.03.2018, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


kommt drauf an. Was treibt die Bewaffneten denn an?

Es kommt in Deutschland auf die Motivation an die Bewaffnete dazu antrieb eine Stadt die Macht zu übernehmen, und ob man sagen kann das die Staatsmacht die eigene Stadt "belagert" oder "erobert"? Überrascht


Du siehst Konnotationen, wo keine sind. Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126946) Verfasst am: 06.03.2018, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


kommt drauf an. Was treibt die Bewaffneten denn an?

Es kommt in Deutschland auf die Motivation an die Bewaffnete dazu antrieb eine Stadt die Macht zu übernehmen, und ob man sagen kann das die Staatsmacht die eigene Stadt "belagert" oder "erobert"? Überrascht


Du siehst Konnotationen, wo keine sind. Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.


"Befreien" auch. zwinkern

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2126201#2126201
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2126183#2126183

Hat der Religionskritiker Wiesbaden wunderbar heraus gearbeitet.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)


Zuletzt bearbeitet von Skeptiker am 06.03.2018, 18:20, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126947) Verfasst am: 06.03.2018, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


kommt drauf an. Was treibt die Bewaffneten denn an?


Was soll denn schon die Islamisten antreiben, Alchemist?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10778

Beitrag(#2126948) Verfasst am: 06.03.2018, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.

Beispiel: eine Gruppe von Bewaffneten würde gewaltsam Hamburg übernehmen.
Die Staatsmacht kommt und rückt bis an die Bewaffneten vor, d.h. rund um Hamburg wäre die Staatsmacht. Das wäre "belagern"?
Und wenn die Staatsmacht ein Teil 'ihres' Gebiets [mit Waffeneinsatz,..] übernimmt und die Bewaffneten verdrängt ist es "erobern"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2126950) Verfasst am: 06.03.2018, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.

Beispiel: eine Gruppe von Bewaffneten würde gewaltsam Hamburg übernehmen.
Die Staatsmacht kommt und rückt bis an die Bewaffneten vor, d.h. rund um Hamburg wäre die Staatsmacht. Das wäre "belagern"?
Und wenn die Staatsmacht ein Teil 'ihres' Gebiets [mit Waffeneinsatz,..] übernimmt und die Bewaffneten verdrängt ist es "erobern"?


Ach so, nein. In dem Fall nennt man das "umschwärmen" und "überraschen". Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21255
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2126951) Verfasst am: 06.03.2018, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


kommt drauf an. Was treibt die Bewaffneten denn an?

Es kommt in Deutschland auf die Motivation an die Bewaffnete dazu antrieb eine Stadt die Macht zu übernehmen, und ob man sagen kann das die Staatsmacht die eigene Stadt "belagert" oder "erobert"? Überrascht


Ich bezog mich auf die Begriffe Terroristen.
Natürlich kommt es auf die Motivation eines bewaffneten Aufstandes an. Und auch darauf wie auch die Aufständischen verhalten.

Deine gespielte Naivität diesbezüglich wirkt aber sowieso nicht glaubwürdig
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10778

Beitrag(#2126954) Verfasst am: 06.03.2018, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich kommt es auf die Motivation eines bewaffneten Aufstandes an. Und auch darauf wie auch die Aufständischen verhalten.

Deine gespielte Naivität diesbezüglich wirkt aber sowieso nicht glaubwürdig

Mit so einer Antwort hatte ich nun mal nicht gerechnet, erst recht nicht von dir.
Mein Beispiel war immerhin Deutschland ... und die Übernahme einer Stadt durch Bewaffnete.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9895

Beitrag(#2126956) Verfasst am: 06.03.2018, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
...
Mein Beispiel war immerhin Deutschland ... und die Übernahme einer Stadt durch Bewaffnete.

Das war kein Beispiel, sondern ein dummer Gedanke - du bist also im richtigen Trööt. Sehr gut gemacht.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38132
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126961) Verfasst am: 06.03.2018, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Praktische anwendung des Butterbrot-Gesetzes:
Rückseite des I-phone mit Butter oder Marmelade bestreichen. Dann wird es, wenn es mal runterfällt, nicht auf dem Display landen.


Mr. Green


Gröhl...
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23012

Beitrag(#2126962) Verfasst am: 06.03.2018, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.

Beispiel: eine Gruppe von Bewaffneten würde gewaltsam Hamburg übernehmen.
Die Staatsmacht kommt und rückt bis an die Bewaffneten vor, d.h. rund um Hamburg wäre die Staatsmacht. Das wäre "belagern"?
Und wenn die Staatsmacht ein Teil 'ihres' Gebiets [mit Waffeneinsatz,..] übernimmt und die Bewaffneten verdrängt ist es "erobern"?


Wenn sie hamburger Wohnviertel aus der Luft bombardiert oder Giftgas einsetzt, begeht die Staatsmacht in erstere Linie ein Kriegsverbrechen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38132
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126963) Verfasst am: 06.03.2018, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..



Zumindest der Begriff "belagert" wird auch schon mal verwendet, wenn die Staatsmacht von Kriminellen längere Zeit besetzte Gebäude abriegelt. Z.B. wurde der Begriff bei der "Belagerung" der Davidianersekte in Waco, TX verwendet. Und zwar ohne, dass damit eine negative Konnotation einher ging.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126964) Verfasst am: 06.03.2018, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
...
Mein Beispiel war immerhin Deutschland ... und die Übernahme einer Stadt durch Bewaffnete.

Das war kein Beispiel, sondern ein dummer Gedanke - du bist also im richtigen Trööt. Sehr gut gemacht.


Es gibt keine dummen Fragen, es gibt nur dumme Antworten, Kollege. zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126965) Verfasst am: 06.03.2018, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Praktische anwendung des Butterbrot-Gesetzes:
Rückseite des I-phone mit Butter oder Marmelade bestreichen. Dann wird es, wenn es mal runterfällt, nicht auf dem Display landen.


Mr. Green


Gröhl...


Das ist schlau von Ahriman. Smilie
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38132
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126966) Verfasst am: 06.03.2018, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.

Beispiel: eine Gruppe von Bewaffneten würde gewaltsam Hamburg übernehmen.
Die Staatsmacht kommt und rückt bis an die Bewaffneten vor, d.h. rund um Hamburg wäre die Staatsmacht. Das wäre "belagern"?
Und wenn die Staatsmacht ein Teil 'ihres' Gebiets [mit Waffeneinsatz,..] übernimmt und die Bewaffneten verdrängt ist es "erobern"?


Wenn sie hamburger Wohnviertel aus der Luft bombardiert oder Giftgas einsetzt, begeht die Staatsmacht in erstere Linie ein Kriegsverbrechen.


Wuerde das nur fuer die Bombardierung von Hamburg gelten oder gilt das auch wenn Gaza bombardiert wird?

Und klar. Beim einem hypothetischen Giftgaseinsatz gilt das natuerlich auch, aber wie kommst Du jetzt darauf? Wo hat in den letzten Jahren eine Staatsmacht erwiesenermassen Giftgas gegen Wohngebiete eingesetzt? Mir faellt da jetzt kein Beispiel ein. Der letzte mir bekannte Fall war Saddam Husseins Giftgasangriff gegen kurdische Siedlungen im Irak. Das ist allerdings schon etwas her. Schulterzucken
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126967) Verfasst am: 06.03.2018, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Im Zusammenhang mit militärischen Aktionen sind "belagern" und "erobern" ganz normale deskriptive Verben.

Beispiel: eine Gruppe von Bewaffneten würde gewaltsam Hamburg übernehmen.
Die Staatsmacht kommt und rückt bis an die Bewaffneten vor, d.h. rund um Hamburg wäre die Staatsmacht. Das wäre "belagern"?
Und wenn die Staatsmacht ein Teil 'ihres' Gebiets [mit Waffeneinsatz,..] übernimmt und die Bewaffneten verdrängt ist es "erobern"?


Wenn sie hamburger Wohnviertel aus der Luft bombardiert oder Giftgas einsetzt, begeht die Staatsmacht in erstere Linie ein Kriegsverbrechen.


Es sei, denn Mattis hat mal wieder keine Beweise.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126968) Verfasst am: 06.03.2018, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Eine Gruppe Bewaffneter übernimmt in Deutschland eine Stadt.
Deutschland wird dies nicht hinnehmen und geht gegen diese(Terroristen oder Aktivisten?) vor.

Was würde man denken wenn Medien/Sprecher über das Vorgehen der Staatsmacht solche Begriffe nutzen würden:

sie "belagern" die Stadt
sie "erobern" Teile der Stadt
..


Zumindest der Begriff "belagert" wird auch schon mal verwendet, wenn die Staatsmacht von Kriminellen längere Zeit besetzte Gebäude abriegelt. Z.B. wurde der Begriff bei der "Belagerung" der Davidianersekte in Waco, TX verwendet. Und zwar ohne, dass damit eine negative Konnotation einher ging.


Stimmt nicht ganz, Bernie. Siehe Duden:

Zitat:
(Militär) (eine Stadt, Burg, Festung o. Ä.) zum Zweck der Eroberung einschließen und umzingelt halten

https://www.duden.de/rechtschreibung/belagern


Der militärische Begriff "Belagern" ist i.d.R. für den Agressor, für die Invasoren reserviert, nicht für die Verteidiger oder diejenigen, die eine Stadt von diesen Angreifern (wieder) befreien.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10778

Beitrag(#2126970) Verfasst am: 06.03.2018, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Z.B. wurde der Begriff bei der "Belagerung" der Davidianersekte in Waco, TX verwendet. Und zwar ohne, dass damit eine negative Konnotation einher ging.

Für das Beispiel musstest du aber schon weit zurückgehen zwinkern (und dann auch noch mit negativ besetzen "Sekte").

Wirst du viele Beispiele für 'positive Konnotation' von "belagern/Belagerung" auf eigenem Territorium finden? Und wieviele Beispiele davon wo "erobern" auch noch auf eigenes Territorium bezogen sind?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38132
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126971) Verfasst am: 06.03.2018, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Z.B. wurde der Begriff bei der "Belagerung" der Davidianersekte in Waco, TX verwendet. Und zwar ohne, dass damit eine negative Konnotation einher ging.

Für das Beispiel musstest du aber schon weit zurückgehen zwinkern (und dann auch noch mit negativ besetzen "Sekte").

Wirst du viele Beispiele für 'positive Konnotation' von "belagern/Belagerung" auf eigenem Territorium finden? Und wieviele Beispiele davon wo "erobern" auch noch auf eigenes Territorium bezogen sind?


In dem Beispiel werden die Belagerten negativ gesehen, nicht die Belagerer oder die Belagerung an sich. Ich bin mir auch recht sicher, dass es noch andere, nicht so lang zurückliegende Beispiele gibt. Mir faellt halt nur keins ein, bei dem ich mich sicher daran erinnern kann, dass der Begriff "Belagerung" fiel.

Und wie Kramer schon erläuterte, die Begriffe "Belagerung" und "Eroberung" sind nicht per se mit einer Wertung verbunden.

Wenn der Begriff "Eroberung" in Bezug auf "eigenes Gelände" benutzt wird, dann zumeist als "Rückeroberung".
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!


Zuletzt bearbeitet von beachbernie am 06.03.2018, 20:32, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126972) Verfasst am: 06.03.2018, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Z.B. wurde der Begriff bei der "Belagerung" der Davidianersekte in Waco, TX verwendet. Und zwar ohne, dass damit eine negative Konnotation einher ging.

Für das Beispiel musstest du aber schon weit zurückgehen zwinkern (und dann auch noch mit negativ besetzen "Sekte").

Wirst du viele Beispiele für 'positive Konnotation' von "belagern/Belagerung" auf eigenem Territorium finden? Und wieviele Beispiele davon wo "erobern" auch noch auf eigenes Territorium bezogen sind?


Selbst bei Stalingrad hat die Rote Armee nicht "die Stadt belagert", sondern "Die faschistische Wehrmacht eingekesselt."
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13647
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2126974) Verfasst am: 06.03.2018, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Z.B. wurde der Begriff bei der "Belagerung" der Davidianersekte in Waco, TX verwendet. Und zwar ohne, dass damit eine negative Konnotation einher ging.

Für das Beispiel musstest du aber schon weit zurückgehen zwinkern (und dann auch noch mit negativ besetzen "Sekte").

Wirst du viele Beispiele für 'positive Konnotation' von "belagern/Belagerung" auf eigenem Territorium finden? Und wieviele Beispiele davon wo "erobern" auch noch auf eigenes Territorium bezogen sind?


In dem Beispiel werden die Belagerten negativ gesehen, nicht die Belagerer oder die Belagerung an sich. Ich bin mir auch recht sicher, dass es noch andere, nicht so lang zurückliegende Beispiele gibt. Mir faellt halt nur keins ein, bei dem ich mich sicher daran erinnern kann, dass der Begriff "Belagerung" fiel.

Und wie Kramer schon erläuterte, die Begriffe "Belagerung" und "Eroberung" sind nicht per se mit einer Wertung verbunden.

Wenn der Begriff "Eroberung" in Bezug auf "eigenes Gelände" benutzt wird, dann zumeist als "Rückeroberung".


Na ja, man kann mit Sprache viel machen, insbesondere psychologische Kriegsführung. Wenn eine Armee eine Stadt "erobert", dann hat sie sie in der Regel zuvor nicht besessen. (Sonst würde es ja zumindest "zurückerobern" heissen. Das heisst, im Wort "Erobern" streckt nicht nur der Agressor drin, sondern auch die fehlende Legitimität.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10778

Beitrag(#2126978) Verfasst am: 06.03.2018, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Und wie Kramer schon erläuterte, die Begriffe "Belagerung" und "Eroberung" sind nicht per se mit einer Wertung verbunden.

Mein Beispiel bezog diese Begriffe auf eigenes Territorium, und da sehe ich das was Skeptiker (über erobern) sagte: steckt nicht nur der Aggressor drin sondern auch die fehlende Legitimität - das nenne ich dann eine Wertung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 218, 219, 220 ... 232, 233, 234  Weiter
Seite 219 von 234

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group