Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Krisen und Konflikte auf unserer Erde: Zukunft?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11024

Beitrag(#2186241) Verfasst am: 14.08.2019, 22:21    Titel: Krisen und Konflikte auf unserer Erde: Zukunft? Antworten mit Zitat

Es ist berechtigt und legitim, gegen soziale Ungleichheit, Rassismus, Korruption in Wirtschaft und Politik etc aufzubegehren.

Aber seien wir mal ehrlich: Dieses Aufbegehren gegen Teilbereiche unseres Zusammenlebens hat etwas Hilfloses vor dem Hintergrund globaler Gefahren.
Die politische und wirtschaftliche Elite lässt sich letzlich nicht zähmen - da helfen alle demokratischen Elemente nichts. Ihr Agieren bestimmt unser Leben.

Unsere Welt, unser Lebensraum ist mannigfaltig bedroht. Die ökologische Gefahr ist bekannt, aber die politische soll hier das Thema sein.

Angeregt zu diesem Trööt hat mich ein Artikel in der FR von heute:

Zitat:
Die Zukunft als Horrorszenario

Atomares Wettrüsten, Handelskriege, unberechenbare Machthaber: Selten zuvor haben so viele Konflikte den globalen Frieden bedroht. Ein Überblick über die größten Brandherde.
...
Trump provoziert im Mittleren Osten
...
Boris Johnson marschiert auf einen ungeordneten Brexit zu
...
Türkei: Erdogan und die Kurden
...
Golfregion: Atomare Gefahr
...
Kaschmir: Alte, neue Feinde
...
Südchinesisches Meer: Wichtige Handelsroute
...
Ukraine: Tickende Zeitbombe
...
Libyen: Endloser Bürgrkrieg
...
USA - Russland - China: Globales Wettrüsten


https://www.fr.de/politik/welt-muss-wachsam-sein-12911627.html



Ich finde, das klingt alles sehr deprimierend.
Die ü50 können ja achselzuckend auf ihr bevorstehendes Ende verweisen, aber was ist mit unseren Kindern und Enkeln?

Wer übernimmt Verantwortung bezüglich ihres Wohlergehens in den kommenden Dekaden?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
Disser Disser



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4946
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2186246) Verfasst am: 15.08.2019, 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

Dabei war der Titel so vielversprechend... Mit den Augen rollen
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14662
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2186251) Verfasst am: 15.08.2019, 07:17    Titel: Re: Krisen und Konflikte auf unserer Erde: Zukunft? Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Es ist berechtigt und legitim, gegen soziale Ungleichheit, Rassismus, Korruption in Wirtschaft und Politik etc aufzubegehren.

Aber seien wir mal ehrlich: Dieses Aufbegehren gegen Teilbereiche unseres Zusammenlebens hat etwas Hilfloses vor dem Hintergrund globaler Gefahren.
Die politische und wirtschaftliche Elite lässt sich letzlich nicht zähmen - da helfen alle demokratischen Elemente nichts. Ihr Agieren bestimmt unser Leben.

Unsere Welt, unser Lebensraum ist mannigfaltig bedroht. Die ökologische Gefahr ist bekannt, aber die politische soll hier das Thema sein.

Angeregt zu diesem Trööt hat mich ein Artikel in der FR von heute:

Zitat:
Die Zukunft als Horrorszenario

Atomares Wettrüsten, Handelskriege, unberechenbare Machthaber: Selten zuvor haben so viele Konflikte den globalen Frieden bedroht. Ein Überblick über die größten Brandherde.
...
Trump provoziert im Mittleren Osten
...
Boris Johnson marschiert auf einen ungeordneten Brexit zu
...
Türkei: Erdogan und die Kurden
...
Golfregion: Atomare Gefahr
...
Kaschmir: Alte, neue Feinde
...
Südchinesisches Meer: Wichtige Handelsroute
...
Ukraine: Tickende Zeitbombe
...
Libyen: Endloser Bürgrkrieg
...
USA - Russland - China: Globales Wettrüsten


https://www.fr.de/politik/welt-muss-wachsam-sein-12911627.html



Ich finde, das klingt alles sehr deprimierend.
Die ü50 können ja achselzuckend auf ihr bevorstehendes Ende verweisen, aber was ist mit unseren Kindern und Enkeln?

Wer übernimmt Verantwortung bezüglich ihres Wohlergehens in den kommenden Dekaden?


Man wird wohl schlecht eine gesellschaftspolitischökonomische Analyse abliefern können, wenn all die Katastrophenszenarien bloß als unzusammenhängende Aufzählung daher kommen wie bei all den allzu bemühten bürgerlichen Kritikern, deren Kritiken dann auch entsprechend aussehen und in kruden Moralismus münden.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10082
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2186255) Verfasst am: 15.08.2019, 08:04    Titel: Re: Krisen und Konflikte auf unserer Erde: Zukunft? Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
(...)


https://www.fr.de/politik/welt-muss-wachsam-sein-12911627.html



Ich finde, das klingt alles sehr deprimierend.
Die ü50 können ja achselzuckend auf ihr bevorstehendes Ende verweisen, aber was ist mit unseren Kindern und Enkeln?

Wer übernimmt Verantwortung bezüglich ihres Wohlergehens in den kommenden Dekaden?


Der Jemen hat es nicht zu einem der größten Brandherde geschafft,
also genau einer der zentralen Konflikte,
an der die halbe Golfregion einen Stellvertreterkrieg führt.

Na ja,
dieser FR Artikel von einem Autorenkollektiv ist wohl eher unter der Rubrik zu buchen,
wenig Analyse - aber dafür,
viel, viel
was die dann hier auch immer wieder an zu treffende linke Variante der German Angst betrifft.

Denn Schtonk, wer Ü50 ist hat in der Regel Kinder jenseits der 18 (oder vielleicht kurz davor) - und die können schon selbst autonom handeln und brauchen keine ängstlichen Greise,
die das Scheitern ihrer Generation in Angst umwandeln und die Kids die Party des Lebens mit Schwermut und Ideologie füllen.

Denn das ist auch so typisch Deutsch. Die Deutschen glauben tatsächlich,
sie könnten die Probleme der Welt lösen. Und dabei ist es egal, ob sie nun links, rechts oder religiös verortet sind.

Deutsche Missionare erlösten in ihrer 'Weltmission' Millionen von 'Heiden' und brachten ihnen das Bibelgift - seid fruchtbar und mehret euch. Der Klimaschädling 'Religion' verbreitete sich und verbreitet sich auch vor allem aus Deutschland.

Rechte Angst - meist auf sich selbst bezogen - kämpfte gegen die im 1 WK erfahrene Hungerangst mit für deutsche optimierter Gründlichkeit dann aber auf der ganzen Welt - mit millionenfachen Mord.

Und die Linksängstlichen sehen in jedem Konflikt die üblichen Verdächtigen- also die USA am Werk, oder man sich selbst, also den Westen im Allgemeinen - und sie schicken ihren Erlösungsglauben mit ebenfalls deutsch optimierter Gründlichkeit in die Welt - durchrationalisiert und deutsch.

Dazu gab es auch mal eine Ausstellung vor kurzem in Bonn:

https://www.hdg.de/haus-der-geschichte/ausstellungen/angst-eine-deutsche-gefuehlslage/

Schulterzucken
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7040

Beitrag(#2186257) Verfasst am: 15.08.2019, 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Der eigentliche Horror der FR scheinen deren sinkende Auflagezahlen zu sein. Da müssen dann eben wirkliche oder vermeintluche Sensationen her. Medien-Hysterie eben.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37069
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2186260) Verfasst am: 15.08.2019, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Konflikten geht es immer um Ressourcen. Die darüber gelegten Streitereien sind nur Augenwischerei. Damit werden die Konflikten emotionalisiert. - "die anderen" sind dümmer, minderwertiger, wollen uns kolonialisieren, erobern -. Dagegen müssen wir uns "verteidigen".
Mittelfristig wird es immer so weiter gehen. Mit abnehmende Tendenz. (Statistisch belegbar).

Ressourcen = hauptsächlich Energiequellen.

Da Energie quasi unerschöpflich vorhanden ist*; es ist nur noch nicht möglich das anzuzapfen, werden die Konflikten langfristig verschwinden.
Das wird aber noch einige Generationen dauern.

* Wir wohnen auf eine Kugel, die außer eine dünne Außenhaut, aus reine Energie besteht.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23978

Beitrag(#2186262) Verfasst am: 15.08.2019, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bei Konflikten geht es immer um Ressourcen. Die darüber gelegten Streitereien sind nur Augenwischerei. Damit werden die Konflikten emotionalisiert. - "die anderen" sind dümmer, minderwertiger, wollen uns kolonialisieren, erobern -. Dagegen müssen wir uns "verteidigen".
Mittelfristig wird es immer so weiter gehen. Mit abnehmende Tendenz. (Statistisch belegbar).

Ressourcen = hauptsächlich Energiequellen.

Da Energie quasi unerschöpflich vorhanden ist*; es ist nur noch nicht möglich das anzuzapfen, werden die Konflikten langfristig verschwinden.
Das wird aber noch einige Generationen dauern.

* Wir wohnen auf eine Kugel, die außer eine dünne Außenhaut, aus reine Energie besteht.


Am Kopf kratzen Sollen sie doch Energie fressen! https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtnahrung ???

Wenn der Klimawandel für Bodenerosion und Wasserknappheit sorgt, kannst Du noch soviel Energie anzapfen, die Leute werden verhungern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7040

Beitrag(#2186263) Verfasst am: 15.08.2019, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mittelfristig wird es immer so weiter gehen. Mit abnehmende Tendenz. (Statistisch belegbar).

Mit Statistik kannst du gar nichts belegen, höchstens schöne Kurven auf Papier zeichnen. Die „abnehmende Tendenz“ hängt ausschließlich von der Wahl der Vergleichsgrößen ab. Es könnnte „besser“ werden, oder „schlechter“. Vorhersagen kann das niemand (nur nachträglich kluge Reden schwingen).
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37069
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2186265) Verfasst am: 15.08.2019, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mittelfristig wird es immer so weiter gehen. Mit abnehmende Tendenz. (Statistisch belegbar).

Mit Statistik kannst du gar nichts belegen, höchstens schöne Kurven auf Papier zeichnen. Die „abnehmende Tendenz“ hängt ausschließlich von der Wahl der Vergleichsgrößen ab. Es könnnte „besser“ werden, oder „schlechter“. Vorhersagen kann das niemand (nur nachträglich kluge Reden schwingen).


Es ist so, dass "Tot durch Gewaltanwendung" im Laufe der Geschichte abnimmt. Das ist Fakt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37069
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2186267) Verfasst am: 15.08.2019, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bei Konflikten geht es immer um Ressourcen. Die darüber gelegten Streitereien sind nur Augenwischerei. Damit werden die Konflikten emotionalisiert. - "die anderen" sind dümmer, minderwertiger, wollen uns kolonialisieren, erobern -. Dagegen müssen wir uns "verteidigen".
Mittelfristig wird es immer so weiter gehen. Mit abnehmende Tendenz. (Statistisch belegbar).

Ressourcen = hauptsächlich Energiequellen.

Da Energie quasi unerschöpflich vorhanden ist*; es ist nur noch nicht möglich das anzuzapfen, werden die Konflikten langfristig verschwinden.
Das wird aber noch einige Generationen dauern.

* Wir wohnen auf eine Kugel, die außer eine dünne Außenhaut, aus reine Energie besteht.


Am Kopf kratzen Sollen sie doch Energie fressen! https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtnahrung ???

Wenn der Klimawandel für Bodenerosion und Wasserknappheit sorgt, kannst Du noch soviel Energie anzapfen, die Leute werden verhungern.


Wasserknappheit? Wenn alle Ozeane leergetrunken sind, dann ist Wasserknappheit.
Hunger = zu wenig Energie.
Aus Salzwasser Trinkwasser aufbereiten kostet Energie. Was bekanntlich in rauen Mengen vorhanden ist.
Ich spreche doch nicht von unsere Generation, auch nicht die Nächste.
Es wird noch etwas dauern, bis man soweit ist. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7040

Beitrag(#2186271) Verfasst am: 15.08.2019, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mittelfristig wird es immer so weiter gehen. Mit abnehmende Tendenz. (Statistisch belegbar).

Mit Statistik kannst du gar nichts belegen, höchstens schöne Kurven auf Papier zeichnen. Die „abnehmende Tendenz“ hängt ausschließlich von der Wahl der Vergleichsgrößen ab. Es könnnte „besser“ werden, oder „schlechter“. Vorhersagen kann das niemand (nur nachträglich kluge Reden schwingen).


Es ist so, dass "Tot durch Gewaltanwendung" im Laufe der Geschichte abnimmt. Das ist Fakt.

Ja, sowie auch die Lebenserwartung und die Zahl der Menschen zugenommen hat, aber nichts davon muß so bleiben.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37060
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2186421) Verfasst am: 17.08.2019, 04:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn erstmal die letzten Galaxien langsam verglühen und im Universum die Lichter ausgehen, spätestens dann ist es jedenfalls ganz sicher nicht mehr so geblieben. freakteach
_________________
Si loqui aut non loqui potuisses, unicus mansisses.

"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37069
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2186425) Verfasst am: 17.08.2019, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Wenn erstmal die letzten Galaxien langsam verglühen und im Universum die Lichter ausgehen, spätestens dann ist es jedenfalls ganz sicher nicht mehr so geblieben. freakteach


So ist es. Alles eine Frage der Zeit.
Und sterblichen ist nun mal jeder. Auch schon vorher.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41636
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2187058) Verfasst am: 23.08.2019, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube wir brauchen nicht solange zu warten bis in unserer Galaxis die Lichter ausgehen. Die Nachrichten der letzten Tage sind irgendwie deprimierend.

Schon wieder ein "heissestes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen" auf unserem Planeten. In Sibirien brennt die Tundra wie noch nie zuvor. Weite Teile des Regenwaldes entlang des Amazonas stehen in Flammen. Die Rauchentwicklung ist dabei so stark, dass in Sao Pauli mitten am Tag die Strassenbeleuchtung eingeschaltet werden muss. Und obendrein schmilzt das Festlandseis in Grönland in nie dagewesenem Tempo dahin.

Die Klimakatastrophe kommt nicht irgendwann in 50 Jahren. Die ist schon da.


Naja vielleicht erwischt ja die diesjährige Hurricanesaison wenigstens Mar-o-Lago, damit es auch mal wieder eine gute Nachricht von der Klimafront gibt und nicht nur Katastrophenmeldungen. Ich würde der Familie Trump sogar persönlich eine Packung Papierhandtücher spendieren. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group