Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kulturarbeit von Migranten als Tarnorganisationen extremistischer Parteien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9431
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2142412) Verfasst am: 10.07.2018, 20:40    Titel: Re: Türkische Behörden setzen Rocker gegen ihre Gegner in Deutschland ein Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Türkische Behörden setzen Rocker gegen ihre Gegner in Deutschland ein
Ein Bericht von NRW-Innenminister Herbert Reul offenbart brisante Informationen: Türkische Sicherheitsbehörden unterstützen Aktivitäten der Rockergruppe Osmanen Germania in Deutschland. Die Kontakte reichen bis in Erdogans Regierung.


http://www.faz.net/aktuell/politik/nordrhein-westfalen-tuerkische-behoerden-setzen-rocker-gegen-ihre-gegner-in-deutschland-ein-15252527.html


aus und vorbei:

Zitat:
Osmanenrocker: Von wegen "Box-Club"
Versuchter Mord ist nur eine der Anklagen: Die "Osmanen Germania BC" gilt als eine der aggressivsten Rockergruppen Deutschlands und soll der türkischen Regierung nahestehen. Nun zog das Innenministerium Konsequenzen.
(...)

Nun hat Innenminister Horst Seehofer die rockerähnliche Gruppe und ihre Teilorganisationen verboten. "Von dem Verein geht eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit aus", erklärte das Ministerium in Berlin.
(...)
Kontakte der Rocker zur Union Europäisch-Türkischer Demokraten. Die UETD gilt als inoffizielle Auslandsorganisation der konservativen AKP, der Partei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.
(...)
Ähnlich die Einschätzung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums. In einem schriftlichen Bericht für den NRW-Innenausschuss, heißt es, die Osmanen hätten sich "politisch positioniert" und würden im Internet "türkisch-nationalistische, teilweise auch rechtsextremistische Ansichten" vertreten. Ausdruck dessen seien Kontakte zwischen führenden Rockern und "Vertretern der AKP beziehungsweise der türkischen Justiz."(...)
fett von mir

https://www.dw.com/de/osmanenrocker-von-wegen-box-club/a-44597882
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9431
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2150316) Verfasst am: 11.09.2018, 17:09    Titel: Antiliberaler Islam an der HU - Berlin, Veto der Studentenvertreter abgewiesen Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Die Türen in den Hochschulen stehen ihnen nun auch offen:
Zitat:

Antiliberaler Islam
(...)
in den Beirat des künftigen Islam-Institutes nur konservative bis reaktionäre Dachverbände berufen und liberale Muslime ausdrücklich verhindert worden. Die Universität hatte eingeräumt, dies auf Drängen des Berliner Senates zu tun. Nachdem die Ditib und die Islamischen Kulturzentren einen Kooperationsvertrag nicht unterschrieben hatten, hatten Studentenvertreter gehofft, die freien Plätze würden mit Liberalen besetzt, was aber nicht geschah.


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/antiliberaler-islam-studenten-gegen-verbaende-15642004.html

Berliner Senat,
das sind vor allem SPD und Linke,
und eben jene Linke wie die Fr. E. Breitenbach, die 'offene Grenzen' fordern.

Man kann es auch anders formulieren:
SPD und Linke Hand in Hand
mit Frauendiskriminierern,
Antisemiten,
Antisäkularen,
Homophoben,
etc.

Es ist schon interessant,
dass die CDU die Aufnahme bzw. Erweiterung des Beirates vom Islam-Instituts um liberale Islamverbände fordert,
während SPD und Linke dies ablehnen.


Und am 11.09 diese Nachricht:

Zitat:
Veto der Studentenvertreter abgewiesen
Dem umstrittenen Islam-Institut an der Humboldt-Universität steht nichts mehr im Weg. Der Einspruch der Studentenvertreter laufe ins Leere, beschied das Berliner Verwaltungsgericht.



http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/islam-institut-veto-der-studentenvertreter-abgewiesen-15781019.html

wer wissen will,
wie und wo dieser Unsinn anfing, schaue hier nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Studien
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2150318) Verfasst am: 11.09.2018, 18:05    Titel: Re: Antiliberaler Islam an der HU - Berlin, Veto der Studentenvertreter abgewies Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Die Türen in den Hochschulen stehen ihnen nun auch offen:
Zitat:

Antiliberaler Islam
(...)
in den Beirat des künftigen Islam-Institutes nur konservative bis reaktionäre Dachverbände berufen und liberale Muslime ausdrücklich verhindert worden. Die Universität hatte eingeräumt, dies auf Drängen des Berliner Senates zu tun. Nachdem die Ditib und die Islamischen Kulturzentren einen Kooperationsvertrag nicht unterschrieben hatten, hatten Studentenvertreter gehofft, die freien Plätze würden mit Liberalen besetzt, was aber nicht geschah.


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/antiliberaler-islam-studenten-gegen-verbaende-15642004.html

Berliner Senat,
das sind vor allem SPD und Linke,
und eben jene Linke wie die Fr. E. Breitenbach, die 'offene Grenzen' fordern.

Man kann es auch anders formulieren:
SPD und Linke Hand in Hand
mit Frauendiskriminierern,
Antisemiten,
Antisäkularen,
Homophoben,
etc.

Es ist schon interessant,
dass die CDU die Aufnahme bzw. Erweiterung des Beirates vom Islam-Instituts um liberale Islamverbände fordert,
während SPD und Linke dies ablehnen.


Und am 11.09 diese Nachricht:

Zitat:
Veto der Studentenvertreter abgewiesen
Dem umstrittenen Islam-Institut an der Humboldt-Universität steht nichts mehr im Weg. Der Einspruch der Studentenvertreter laufe ins Leere, beschied das Berliner Verwaltungsgericht.



http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/islam-institut-veto-der-studentenvertreter-abgewiesen-15781019.html

wer wissen will,
wie und wo dieser Unsinn anfing, schaue hier nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Studien


Danke für die Info. Immer der selbe Mist. Wer den DITIB und Co in der BRD zugelassen gat, dass die sich so positionieren konnten, hat einen an der Waffel. ...... Früher war 5.Kolone mal ein Stichwort zwinkern heute sind die Doofen durch Grünzeug in die Köpfe der jeweiligen Entscheider gewachsen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4839

Beitrag(#2150370) Verfasst am: 12.09.2018, 07:01    Titel: Antworten mit Zitat

Aber aber. Islamisierung ist doch nur eine Erfindung von Pegida.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2150373) Verfasst am: 12.09.2018, 07:19    Titel: :-) Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Aber aber. Islamisierung ist doch nur eine Erfindung von Pegida.


Irgendwoher muss das Hirngespinst von der Islamisierung ja herkommen Smilie

Darum geht es aber nicht. Der DITIB ist eines der größtenn ntegrationshemmnisse in D. Verkauft türkischen Nationalchauvinismus, agiert als von Ankara gesteuertes politischer Opus Dei Verein. Nichts gegen einen Lobby-Verein, nur sollte dem Verein auch so begegnet werden, sein religiöses Deckmäntelchen , unter dem er agiert, mal weggenommen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15537

Beitrag(#2150376) Verfasst am: 12.09.2018, 08:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Aber aber. Islamisierung ist doch nur eine Erfindung von Pegida.

Ja, richtig. In der Errichtung einer universitären islamischen Theologie das zu sehen, was bei PEgIdA als Islamisierung an die Wand gemalt wird, ist ein reines Hirngespinst.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9431
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2150381) Verfasst am: 12.09.2018, 09:30    Titel: Atheisten gegen Islam-Institut an der Humboldt-Universität Antworten mit Zitat

Nur falls es noch keiner hier mitbekommen hat,

auch der Träger dieses Forums hat sich schon, vertreten durch seinen Landesverband Berlin, gegen die Gründung dieses islamischen Instituts ausgesprochen:

Zitat:
Atheisten gegen Islam-Institut an der Humboldt-Universität

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) Berlin-Brandenburg kritisiert die Einrichtung eines Instituts für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität. "Staat und Religion müssen endlich getrennt werden", sagte Landessprecherin Silvia Kortmann.

(...)
"Die Hoffnung, sich einen staatskonformen moderaten Islam heranzuziehen, ist illusorisch und offenbart ein fragwürdiges Verhältnis zur Religionsfreiheit. Die gleichfalls fragwürdige Beiratskonstruktion verschafft konservativ ausgerichteten Islamverbänden unangemessenen Einfluss auf das Bildungssystem.


selbstverständlich um weiter Unten auch dies zu fordern:

Zitat:
Der IBKA fordert ein Ende der theologischen Fakultäten an den Hochschulen und ein Ende des konfessionellen Religionsunterrichts an öffentlichen Schulen.


Quelle:
https://www.ibka.org/de/presse18/hu-islam
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4839

Beitrag(#2150384) Verfasst am: 12.09.2018, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Besonders abartig ist ja, dass sich insbesondere Linke, Grüne und SPD hier besonders ins Zeug legen.
Also Parteien, die irgendwann mal, in grauer Vorzeit, für gesellschaftlichen Fortschritt standen.
Offenbar haben wir jetzt nur noch die Wahl zwischen Rückschritt a la AfD oder Rückschritt a la Islam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34563
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2150389) Verfasst am: 12.09.2018, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Besonders abartig ist ja, dass sich insbesondere Linke, Grüne und SPD hier besonders ins Zeug legen.
Also Parteien, die irgendwann mal, in grauer Vorzeit, für gesellschaftlichen Fortschritt standen.
Offenbar haben wir jetzt nur noch die Wahl zwischen Rückschritt a la AfD oder Rückschritt a la Islam.

Ich denke, das rührt daher, dass in Deutschland das Verhältnis zwischen Kirche und Staat noch nie unproblematisch war. Und was man den einen Kirchen zugesteht, sollte den andern nicht vorenthalten werden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1869

Beitrag(#2150392) Verfasst am: 12.09.2018, 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und was man den einen Kirchen zugesteht, sollte den andern nicht vorenthalten werden.


Das geht in die falsche Richtung. Es sollte darum gehen die Privilegien der Kirchen abzuschaffen anstatt sie auf alle Religionsgemeinschaften auszudehnen. Das ist eine Kapitulation der säkularen Szene.

P.S. Müsste man der Church of Scientology dann nicht ebenfalls die gleichen Rechte zugestehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6232

Beitrag(#2150393) Verfasst am: 12.09.2018, 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und was man den einen Kirchen zugesteht, sollte den andern nicht vorenthalten werden.


Das geht in die falsche Richtung. Es sollte darum gehen die Privilegien der Kirchen abzuschaffen anstatt sie auf alle Religionsgemeinschaften auszudehnen. Das ist eine Kapitulation der säkularen Szene.

Was seine Ursache darin hat, daß die säkulare Szene politisch weitgehend bedeutungslos ist.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4839

Beitrag(#2150401) Verfasst am: 12.09.2018, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Was seine Ursache darin hat, daß die säkulare Szene politisch weitgehend bedeutungslos ist.

Zahlenmaessig vielleicht gar nicht mal, besonders in Ostdeutschland.
Nur halt nicht militant genug.
Die meisten werden wohl erst aufwachen, wenn es ganzjaehrige Freitagstanzverbote gibt, aus Ruecksicht auf die Musels.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34563
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2150406) Verfasst am: 12.09.2018, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und was man den einen Kirchen zugesteht, sollte den andern nicht vorenthalten werden.


Das geht in die falsche Richtung. Es sollte darum gehen die Privilegien der Kirchen abzuschaffen anstatt sie auf alle Religionsgemeinschaften auszudehnen. Das ist eine Kapitulation der säkularen Szene.

Ganz meiner Meinung.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34563
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2150407) Verfasst am: 12.09.2018, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Was seine Ursache darin hat, daß die säkulare Szene politisch weitgehend bedeutungslos ist.

Zahlenmaessig vielleicht gar nicht mal, besonders in Ostdeutschland.
Nur halt nicht militant genug.
Die meisten werden wohl erst aufwachen, wenn es ganzjaehrige Freitagstanzverbote gibt, aus Ruecksicht auf die Musels.

Die Rücksichten auf die Christen, daran hat man sich gewöhnt. Da gibt es einige mehr!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15537

Beitrag(#2150472) Verfasst am: 12.09.2018, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Was seine Ursache darin hat, daß die säkulare Szene politisch weitgehend bedeutungslos ist.

Zahlenmaessig vielleicht gar nicht mal, besonders in Ostdeutschland.
Nur halt nicht militant genug.
Die meisten werden wohl erst aufwachen, wenn es ganzjaehrige Freitagstanzverbote gibt, aus Ruecksicht auf die Musels.

Die Rücksichten auf die Christen, daran hat man sich gewöhnt. Da gibt es einige mehr!

Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel!
Aber die Musel
Aber die Muse
Aber die Mus
Aber die Mu
Aber die M
Aber die
Aber di
Aber d
Aber
Abe
Ab
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
A
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2152791) Verfasst am: 29.09.2018, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Henriette Reker wäre gerne zur Eröffnung der Ditib-Moschee in Köln gekommen. Doch das Verhalten des deutsch-türkischen Vereins erzürnte selbst die stets um Ausgleich bemühte Politikerin.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/henriette-reker-beklagt-mangelnden-respekt-von-ditib-15812065.html
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1117
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2152819) Verfasst am: 29.09.2018, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Henriette Reker wäre gerne zur Eröffnung der Ditib-Moschee in Köln gekommen. Doch das Verhalten des deutsch-türkischen Vereins erzürnte selbst die stets um Ausgleich bemühte Politikerin.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/henriette-reker-beklagt-mangelnden-respekt-von-ditib-15812065.html


Noch ein Artikel dazu.

https://www.deutschlandfunk.de/erdogan-besuch-in-koeln-die-lange-geschichte-der-ditib.1769.de.html?dram:article_id=429273
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38690
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2152870) Verfasst am: 29.09.2018, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Henriette Reker wäre gerne zur Eröffnung der Ditib-Moschee in Köln gekommen. Doch das Verhalten des deutsch-türkischen Vereins erzürnte selbst die stets um Ausgleich bemühte Politikerin.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/henriette-reker-beklagt-mangelnden-respekt-von-ditib-15812065.html



Die Frau zeigt halt ohne jedes Vorurteil in jede Richtung Kante, wo dies angebracht ist. So stelle ich mir fähige Politiker vor. Ich glaube man kann Köln zu dieser Oberbürgermeisterin gratulieren.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group