Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Freiheit der Frauen in Afghanistan
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 18, 19, 20  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2159
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1740769) Verfasst am: 28.03.2012, 09:45    Titel: Die Freiheit der Frauen in Afghanistan Antworten mit Zitat

Die Freiheit der Frauen in Afghanistan

Es geht um die Situation der Frauen im Afghanistan:

Zitat:

Sie werden geschlagen, eingekerkert, entrechtet: Die Lage von Frauen in Afghanistan ist dramatisch, warnt die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Es gibt kaum einen Unterschied zu der Zeit, als die Taliban herrschten.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,824129,00.html

Wenn ich das lese, so denke ich mit Empörung an das ständige Gutmenschengeschwätz in der Forenwelt und auch sonstwo. Etwa des Inhalts: Nirgendwo sei die Freiheit der Frau besser bewahrt als unter der Burka.

Und was meint ihr dazu?
_________________
Hark, when the night is falling, hear, hear, the pipes are calling ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25585
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1740771) Verfasst am: 28.03.2012, 09:56    Titel: Re: Die Freiheit der Frauen in Afghanistan Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
D
Wenn ich das lese, so denke ich mit Empörung an das ständige Gutmenschengeschwätz in der Forenwelt und auch sonstwo. Etwa des Inhalts: Nirgendwo sei die Freiheit der Frau besser bewahrt als unter der Burka.

Und was meint ihr dazu?


Diesen Blödsinn wist du doch sicherlich auch belegen können, vor allem, wenn du mit Forenwelt dieses hier meinst, wie ich es vermute

Also, welcher User hat irgendwann mal diesen Quatsch mti der Burka behauptet.


Btw: Ich kann diesen Scheiß Gutmenschenvorwurf nicht mehr hören! Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#1740774) Verfasst am: 28.03.2012, 10:00    Titel: Re: Die Freiheit der Frauen in Afghanistan Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:


Wenn ich das lese, so denke ich mit Empörung an das ständige Gutmenschengeschwätz in der Forenwelt und auch sonstwo. Etwa des Inhalts: Nirgendwo sei die Freiheit der Frau besser bewahrt als unter der Burka.

Und was meint ihr dazu?


Das z.B.:
"Dass sich der einst vom Westen als Hoffnungsträger gefeierte Präsident Hamid Karzai für die Frauen in seinem Land einsetzt, ist kaum mehr zu hoffen. Ganz im Gegenteil: Erst kürzlich hat er ein Zeichen dazu gesetzt, dass er in Sachen Frauenrechte ähnlich wie die Taliban denkt. So veröffentlichte Karzai auf seiner Website die Erklärung von rund 150 konservativen Islam-Gelehrten, die Frauen als "zweitrangig" hinter dem Mann einstuft und einen strengen Verhaltenskodex enthält. So sei Frauen zu verbieten, gemeinsam mit Männern zu arbeiten, den Männern dagegen sei Gewalt gegen ihre Ehefrauen jederzeit erlaubt. Mit der Veröffentlichung wollte Karzai seine Unterstützung für die Thesen der Gelehrten öffentlich machen."


Da ist wohl klar, was ich dazu meine.

Bloss: Was bringt das Meinen in Foren? Irgendwelches Gutmenschengeschwätz, dass og. billigen würde, habe ich eigentlich aber auch nicht festgestellt.

Und sonst: Schon mit dieser Frage überschätzst du maßlos die Rolle von Forenpostern.

Schon ein einziger Verteter in einer Bezirksverordnetenversammlung bewirkt real mehr als dieses ganze Forum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fake
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 11.11.2011
Beiträge: 3548

Beitrag(#1740789) Verfasst am: 28.03.2012, 11:45    Titel: Re: Die Freiheit der Frauen in Afghanistan Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
Nirgendwo sei die Freiheit der Frau besser bewahrt als unter der Burka.

Und was meint ihr dazu?

Mir fallen spontan zwei Orte ein, die diese Art von Freiheit noch besser schützen:

1. lebenslange Einzelzelle
2. Grab
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1740832) Verfasst am: 28.03.2012, 15:36    Titel: Re: Die Freiheit der Frauen in Afghanistan Antworten mit Zitat

ich schliesse mich der frage an:

York hat folgendes geschrieben:
Etwa des Inhalts: Nirgendwo sei die Freiheit der Frau besser bewahrt als unter der Burka.


wer hat einen solchen schwachsinn je verzapft? ok, dass irgendwelche mullahs das in islamischen foren schreiben, glaub ich sofort, aber in der normalen deutschsprachigen forenwelt? hier etwa? oder in einem der anderen foren, in denen du postest?

edit: bitte belegen, sonst glaub ichs nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40697

Beitrag(#1740837) Verfasst am: 28.03.2012, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal an einer Stelle im Forum scherzhaft geschrieben, dass ich kollektive Burkapflicht für alle Menschen befürworte. Vielleicht meint York ja das. noc
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Landei
Gesinnungspolizist



Anmeldungsdatum: 27.02.2011
Beiträge: 1179
Wohnort: Sandersdorf-Brehna

Beitrag(#1740838) Verfasst am: 28.03.2012, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich habe mal an einer Stelle im Forum scherzhaft geschrieben, dass ich kollektive Burkapflicht für alle Menschen befürworte. Vielleicht meint York ja das. noc


Das Traurige ist, dass sich damit sicher viele anfreunden könnten, und beileibe nicht nur die Häßlichen...
_________________
Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. (Kemal Atatürk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40697

Beitrag(#1740840) Verfasst am: 28.03.2012, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Landei hat folgendes geschrieben:
Das Traurige ist, dass sich damit sicher viele anfreunden könnten, und beileibe nicht nur die Häßlichen...

Ach, wirklich? Wen genau hast du da im Sinn?
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Landei
Gesinnungspolizist



Anmeldungsdatum: 27.02.2011
Beiträge: 1179
Wohnort: Sandersdorf-Brehna

Beitrag(#1740841) Verfasst am: 28.03.2012, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die Unsicheren, die Kaputten, die Arbeitsscheuen, die Politisch Korrekten Multikulturellen, die Kriminellen, die Politiker... wobei es hier sicher viele Überschneidungen gibt (vor allen bei den beiden letztgenannten Gruppen)
_________________
Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. (Kemal Atatürk)


Zuletzt bearbeitet von Landei am 28.03.2012, 15:59, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fake
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 11.11.2011
Beiträge: 3548

Beitrag(#1740842) Verfasst am: 28.03.2012, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Landei hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich habe mal an einer Stelle im Forum scherzhaft geschrieben, dass ich kollektive Burkapflicht für alle Menschen befürworte. Vielleicht meint York ja das. noc


Das Traurige ist, dass sich damit sicher viele anfreunden könnten, und beileibe nicht nur die Häßlichen...

Man könnte auch einfach allen Menschen die Augen ausstechen. Justitia ist schließlich auch blind!

Aber ernsthaft: wir haben den Themenkomplex Burka, Djibab, Tschador, Kopftuch hier kontrovers diskutiert. Also kann es nicht nur Forenmitglieder geben, die "dagegen" sind. Und frei nach dem Motto "Wer nicht wählt, wählt rechts" behaupte ich: wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie. Dabei spielt es für mich auch keine nennenswerte Rolle, von wie vielen qm Stoff wir im Einzelfall sprechen. Es ist die symbolische Bedeutung der Verschleierung, die menschenverachtend ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2246
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1740844) Verfasst am: 28.03.2012, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Schlimm finde ich, das ein Mann wie Karzei (wohl als "kleineres Übel")vom Westen hoffiert wird.
Und wenn die Anwesenheit der BW in Afghanistan für die dortigen Frauen so wenig Verbesserung bewirkt, ist sie wirklich überflüssig. skeptisch
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#1740849) Verfasst am: 28.03.2012, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Fake hat folgendes geschrieben:
Landei hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich habe mal an einer Stelle im Forum scherzhaft geschrieben, dass ich kollektive Burkapflicht für alle Menschen befürworte. Vielleicht meint York ja das. noc


Das Traurige ist, dass sich damit sicher viele anfreunden könnten, und beileibe nicht nur die Häßlichen...

Man könnte auch einfach allen Menschen die Augen ausstechen. Justitia ist schließlich auch blind!

Aber ernsthaft: wir haben den Themenkomplex Burka, Djibab, Tschador, Kopftuch hier kontrovers diskutiert. Also kann es nicht nur Forenmitglieder geben, die "dagegen" sind. Und frei nach dem Motto "Wer nicht wählt, wählt rechts" behaupte ich: wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie. Dabei spielt es für mich auch keine nennenswerte Rolle, von wie vielen qm Stoff wir im Einzelfall sprechen. Es ist die symbolische Bedeutung der Verschleierung, die menschenverachtend ist.



Der Trick dabei ist, von der Freiwilligkeit der Kopftuchträgerinnen zu sprechen. Und dabei noch gebildete, in D. aufgewachsene Frauen zu zitieren, die das Kopftuch ja "frei und stolz" tragen.

Ja, solche Aussagen und Artikel sind mir begegnet, aber keine, die ähnliche Argumentation auf Afghanistan bezogen hätten. Obwohl in beiden Fällen der Grund der Verschleierung, das angebliche (?) islamische Gebot, der selbe ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40697

Beitrag(#1740853) Verfasst am: 28.03.2012, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Landei hat folgendes geschrieben:
Die Unsicheren, die Kaputten, die Arbeitsscheuen, die Politisch Korrekten Multikulturellen, die Kriminellen, die Politiker...

Aha. Du kannst also kein konkretes Beispiel nennen. Dachte ich mir irgendwie...

Naastika hat folgendes geschrieben:
Ja, solche Aussagen und Artikel sind mir begegnet, aber keine, die ähnliche Argumentation auf Afghanistan bezogen hätten. Obwohl in beiden Fällen der Grund der Verschleierung, das angebliche (?) islamische Gebot, der selbe ist.

In Afghanistan ist der Grund für die Verschleierung der Frau nicht ein von ihr selbst individuell, willentlich angenommenes religiöses Gebot. Mit den Augen rollen
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1740861) Verfasst am: 28.03.2012, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Fake hat folgendes geschrieben:
wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie.


bitte unterscheide die ablehnung eines verbots der burka von der befuerwortung einer pflicht, sie zu tragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13973

Beitrag(#1740865) Verfasst am: 28.03.2012, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Landei hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich habe mal an einer Stelle im Forum scherzhaft geschrieben, dass ich kollektive Burkapflicht für alle Menschen befürworte. Vielleicht meint York ja das. noc


Das Traurige ist, dass sich damit sicher viele anfreunden könnten, und beileibe nicht nur die Häßlichen...

Hatte einen Bericht gelesen über die grosse Zahl an Mundschutz-Trägern in Japan, die auch ausserhalb von Grippe-Saison usw den Mundschutz aufbehalten. Dieser Mundschutz wird für viele Dinge genutzt, kein Make-Up mehr nötig, kein Geglotze, das ständig höfliche in Japan kann hinter einer Maske versteckt werden usw usw

http://asienspiegel.ch/2011/02/ein-land-von-maskentragern/

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Witz- und Kobold
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.03.2012
Beiträge: 516

Beitrag(#1740868) Verfasst am: 28.03.2012, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Landei hat folgendes geschrieben:
Die Unsicheren, die Kaputten, die Arbeitsscheuen, die Politisch Korrekten Multikulturellen, die Kriminellen, die Politiker... wobei es hier sicher viele Überschneidungen gibt (vor allen bei den beiden letztgenannten Gruppen)


Da muss ich widersprechen! Ich bin heute ziemlich kaputt und bemerke trotzdem keinen Impuls, diese Forderung zu unterstützen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40697

Beitrag(#1740870) Verfasst am: 28.03.2012, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous und Co. tragen ja auch Masken. Ich glaube, dass bei dem Wunsch nach Maskierung in manchen Fällen (wenn auch bei nicht unbedingt bei Burkas) eine gewisse Dialektik im Spiel ist: Man trägt eine wirkliche, materielle Maske, weil man es satt hat, ständig die soziale und emotionale Maske tragen zu müssen, die ihm abverlangt wird. Hinzu kommt noch die zunehmende staatliche Überwachung und personale Identitätserfassung in unseren westlichen (post)demokratischen Staaten, die ebenfalls den Wunsch nach Anonymität befördert. Landeis Argument, diese Neigung tendentiell den Schwachen und Verlierern der Gesellschaft (bzw. mit seinen Worten den "Unsicheren, Kaputten, Arbeitsscheuen", etc.) zuzuschreiben, ist möglicherweise sogar nicht ganz falsch - nur ist es eben kein individueller Makel, in einer amoralischen Gesellschaft zu den Verlierern zu gehören. (Es gibt richtiges Leben im Falschen - das des Pariah.)
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25585
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1740873) Verfasst am: 28.03.2012, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:

Der Trick dabei ist, von der Freiwilligkeit der Kopftuchträgerinnen zu sprechen. Und dabei noch gebildete, in D. aufgewachsene Frauen zu zitieren, die das Kopftuch ja "frei und stolz" tragen.

Ja, solche Aussagen und Artikel sind mir begegnet, aber keine, die ähnliche Argumentation auf Afghanistan bezogen hätten. Obwohl in beiden Fällen der Grund der Verschleierung, das angebliche (?) islamische Gebot, der selbe ist.


Wie?
Worum geht es denn? Burka in Afghanistan? Oder Kopftuch in Deutschland?

Und wenn es Frauen gibt, die das freiwillig tragen wollen? Was dann?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 19599

Beitrag(#1740874) Verfasst am: 28.03.2012, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Fake hat folgendes geschrieben:
Und frei nach dem Motto "Wer nicht wählt, wählt rechts" behaupte ich: wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie.

Nun, das Motto ist schon nur mäßig schlau. Deine Übertragung hingegen ist kompletter Blödsinn, weil wir hier eine einer Wahl vergleichbare Einflussmöglichkeit auf Länder, in denen es eine solche Pflicht gibt, gar nicht haben.

Aber, wenn du es gerne fürs Protokoll wissen möchtest: Ich bin klar gegen eine Verschleierungspflicht. Müsste ich aber eigentlich auch schon ein paar Mal gesagt haben. Ich kann mich sowieso nicht erinnern, dass über eine Verschleierungspflicht hier kontrovers diskutiert worden wäre, dass also irgendjemand sie gerechtfertigt hätte.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pera
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 4256

Beitrag(#1740876) Verfasst am: 28.03.2012, 16:49    Titel: Re: Die Freiheit der Frauen in Afghanistan Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Btw: Ich kann diesen Scheiß Gutmenschenvorwurf nicht mehr hören! Pillepalle

So do i.
Dieses Wort ist völlig inhaltslos und wird immer dann verwendet, wenn nichts konkretes vorzuweisen ist. Würde sagen: Das benutzen nur die Deppen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25585
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1740881) Verfasst am: 28.03.2012, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Fake hat folgendes geschrieben:
Und frei nach dem Motto "Wer nicht wählt, wählt rechts" behaupte ich: wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie.

Nun, das Motto ist schon nur mäßig schlau. Deine Übertragung hingegen ist kompletter Blödsinn, weil wir hier eine einer Wahl vergleichbare Einflussmöglichkeit auf Länder, in denen es eine solche Pflicht gibt, gar nicht haben.

Aber, wenn du es gerne fürs Protokoll wissen möchtest: Ich bin klar gegen eine Verschleierungspflicht. Müsste ich aber eigentlich auch schon ein paar Mal gesagt haben. Ich kann mich sowieso nicht erinnern, dass über eine Verschleierungspflicht hier kontrovers diskutiert worden wäre, dass also irgendjemand sie gerechtfertigt hätte.


Wahrscheinlich bedeutet auch
gegen Verschleierungspflicht sein = Kopftuchverbot befürworten

Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2246
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1740885) Verfasst am: 28.03.2012, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Hatte einen Bericht gelesen über die grosse Zahl an Mundschutz-Trägern in Japan, die auch ausserhalb von Grippe-Saison usw den Mundschutz aufbehalten. Dieser Mundschutz wird für viele Dinge genutzt, kein Make-Up mehr nötig, kein Geglotze, das ständig höfliche in Japan kann hinter einer Maske versteckt werden usw usw

Auch bei uns immer mehr Vermummung. zwinkern

_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fake
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 11.11.2011
Beiträge: 3548

Beitrag(#1740910) Verfasst am: 28.03.2012, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
Fake hat folgendes geschrieben:
wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie.


bitte unterscheide die ablehnung eines verbots der burka von der befuerwortung einer pflicht, sie zu tragen.

Warum? Um dein Gewissen zu beruhigen?

Natürlich gibt es in der Theorie einen Unterschied. In der Praxis spielt es aber für die Opfer keine Rolle, ob unbeteiligte Dritte

a) den Täten applaudieren
b) für die Opfer weinen
c) sich gar nicht drum kümmern

In der Praxis kommt es nur darauf an, was wir tun. Wer sich gegen Unrecht nicht wehrt, wird Teil des Unrechts. Das ist zumindest mein Verständnis. Humanismus und Menschenrechte sind für mich nicht nur eine Hängematte, sondern ein Auftrag!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fake
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 11.11.2011
Beiträge: 3548

Beitrag(#1740915) Verfasst am: 28.03.2012, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Fake hat folgendes geschrieben:
Und frei nach dem Motto "Wer nicht wählt, wählt rechts" behaupte ich: wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie.

Nun, das Motto ist schon nur mäßig schlau. Deine Übertragung hingegen ist kompletter Blödsinn, weil wir hier eine einer Wahl vergleichbare Einflussmöglichkeit auf Länder, in denen es eine solche Pflicht gibt, gar nicht haben.

Wir können eh nichts tun. Wie praktisch...

Wir können sehr wohl etwas tun. Wir können z.B. die religiöse Verschleierung in Deutschland gesetzlich verbieten und damit international ein Zeichen setzen. Dann können wir unseren Einfluss innerhalb der EU geltend machen und für ein EU weites Verbot werben. Frankreich geht ja eh schon in diese Richtung. Und wenn dann die Türkei mal wieder Beitrittsforderungen stellt, spätestens dann bekommt die Sache Hand und Fuss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1740926) Verfasst am: 28.03.2012, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Fake hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
Fake hat folgendes geschrieben:
wer sich nicht klar gegen die islamische Verschleierungspflicht stellt, der unterstützt sie.


bitte unterscheide die ablehnung eines verbots der burka von der befuerwortung einer pflicht, sie zu tragen.

Warum? Um dein Gewissen zu beruhigen?

weil es was verschiedenes ist, ganz einfach. punkt.

Zitat:
In der Praxis spielt es aber für die Opfer keine Rolle, ob unbeteiligte Dritte

a) den Täten applaudieren
b) für die Opfer weinen
c) sich gar nicht drum kümmern

In der Praxis kommt es nur darauf an, was wir tun.

wenn eine frau unter die burka gezwungen wird, ist das auch heute schon verboten.

mit einem burkaverbot wuerde man diese frau, das opfer, nur zusaetzlich bestrafen, statt dass man den taeter angeht.

Zitat:
Wer sich gegen Unrecht nicht wehrt, wird Teil des Unrechts. Das ist zumindest mein Verständnis.

meines ist es nicht. ich kann nicht jedes unrecht dieser welt verhindern.

und wenn ich es verhindern will, dann sollte ich den taeter bestrafen, aber nicht das opfer einer strafverfolgung aussetzen.

um uebrigen habe ich was dagegen, freiheitsrechte zu beschneiden. jeder soll tragen, was er will. und wenns ein muellsack ist. das geht keinen was an.

und im gegensatz zu dir halte ich es fuer moeglich, dass es frauen gibt, die so einen scheiss freiwillig tragen. ich kenne sogar eine, die zwar ihr gesicht noch frei laesst, sonst aber alles islamisch verhuellt. mir voellig unverstaendlich, wie man sowas tragen kann. ist mir genauso unverstaendlich wie eine burka zu tragen. aber die ist halt so. und es wird auch noch verruecktere geben, die sich sogar noch schlimmer verhuellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1740927) Verfasst am: 28.03.2012, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Fake hat folgendes geschrieben:
Wir können z.B. die religiöse Verschleierung in Deutschland gesetzlich verbieten und damit international ein Zeichen setzen.

man hat keine freiheitsrechte ueber bord zu werfen, nur um irgendein zeichen zu setzen!

zeichen setzen ist kein hinreichender grund, um die grundrechte freier entfaltung der persoenlichkeit und der religionsfreiheit so einfach mal eben ueber bord zu werfen!

es mag unbequem sein, aber wir muessen strafrechtlich unterscheiden zwischen dem freiwilligen tragen durch eine frau und der noetigung dazu durch einen mann. letzterer muss hinter gitter, nicht erstere!

das kann man nicht einfach mal eben wegwischen um "zeichen zu setzen"!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moritura
pan narrans



Anmeldungsdatum: 01.12.2003
Beiträge: 1358
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1740934) Verfasst am: 28.03.2012, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Fake hat folgendes geschrieben:
Und wenn dann die Türkei mal wieder Beitrittsforderungen stellt, spätestens dann bekommt die Sache Hand und Fuss.

Was meinst du damit? Hoffst du von dort auf eine Verstärkung deiner Forderung oder möchtest du das dort bereits bestehende Kopftuchverbot für öffentliche Behörden, erweitern?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2246
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1740938) Verfasst am: 28.03.2012, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:

man hat keine freiheitsrechte ueber bord zu werfen, nur um irgendein zeichen zu setzen!
Da muß ich Tridi ausnahmsweise mal Recht geben.
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1740949) Verfasst am: 28.03.2012, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
Fake hat folgendes geschrieben:
Wir können z.B. die religiöse Verschleierung in Deutschland gesetzlich verbieten und damit international ein Zeichen setzen.

man hat keine freiheitsrechte ueber bord zu werfen, nur um irgendein zeichen zu setzen!

zeichen setzen ist kein hinreichender grund, um die grundrechte freier entfaltung der persoenlichkeit und der religionsfreiheit so einfach mal eben ueber bord zu werfen!
.....

Das ist etwas zu schlicht. Zeichensetzen war auch nie eine Begründung für dieses Verbot. Begründung war die Tatsache, dass man davon ausgeht, dass die Mehrheit der verschleierten den Schleier nicht freiwillig trägt. Das heißt dann, dass wenige Frauen mit ihrem Spaß am Schleier die Voraussetzung dafür schaffen, dass andere Frauen mit diesem Teil gefesselt werden können. Was ist mit deren Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit? Interessiert uns nicht? Die sollen sich einfach eine bessere Familie und einen besseren Mann aussuchen? Unvermeidliche Lateralschäden der Freiheit?

Der Staat schränkt an anderen Stellen sehr wohl Freiheiten ein, wenn er der Meinung ist, dass sie mehr Schaden verursachen als Nutzen bringen, siehe z.B. das Waffenrecht.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40697

Beitrag(#1740953) Verfasst am: 28.03.2012, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
man hat keine freiheitsrechte ueber bord zu werfen, nur um irgendein zeichen zu setzen!

bravo
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 18, 19, 20  Weiter
Seite 1 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group