Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Studie zu Kaffee
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rene Hartmann
Säkular? Na klar!



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 1397
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag(#1753256) Verfasst am: 17.05.2012, 08:15    Titel: Studie zu Kaffee Antworten mit Zitat

Gerade wurde eine Studie bekannt, wonach Kaffeetrinker zwar im Ganzen ungesünder leben, Kaffee als solcher eine eher positive Wirkung hat. Kaffee, die gesunde Sünde

Coffein ist für den Effekt offenbar nicht verantwortlich. Was der Artikel nicht erwähnt: Es gibt Stoffe im Kaffee, die in dieser Hinsicht interessante Kandidaten darstellen: Phenolische Säuren wie z.B. die Kaffeesäure.
_________________
"Es kommt darauf an, zur Gruppe der Individualisten zu gehören"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1753277) Verfasst am: 17.05.2012, 10:23    Titel: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

Cool
das freut einen doch, auch wenn im oben genannten Spiegel-Artikel auch wieder schön eingeschränkt wird:

Zitat:
Wie alle Studien, die darauf beruhen, Menschen einmal zu ihren Lebensgewohnheiten zu befragen und dann jahrelang abzuwarten und Daten zu sammeln, gab es auch hier das Problem, das am Ende niemand sicher sein kann, dass wirklich der Kaffee den beobachteten Unterschied ausgemacht hat. Vielleicht existieren weitere Verhaltensweisen, die Kaffeetrinker von Nicht-Kaffeetrinkern unterscheiden, die nicht erfasst oder beachtet wurden. Möglicherweise lässt sich die Beobachtung schlicht damit erklären, dass die Kaffeetrinker etwas mehr Flüssigkeit zu sich genommen haben als die anderen - oder dass sie weniger stark zuckerhaltige Softdrinks getrunken haben.


Balzac wird ja immer als Argument gegen Kaffee mal angeführt,
ich denke aber, dass es die Kombination Kaffee + nächtelang Romane schreiben war, die sein Leben verkürzten. Hätte er das ungesunde Schreiben gelassen, hätte er länger gelebt zwinkern

Spätestens 1843 und verstärkt 1844 bekam er aufgrund seiner ständigen Überanstrengung und seines exzessiven Kaffeeverbrauchs Gesundheitsprobleme.

Was wenig bekannt ist, Justus (von) Liebig machte in seinen letzten Lebensjahren Kaffeeexperimente (mit sich selbst) und Freunde, wie Friedrich Wöhler, warnten ihn davor, so sein Herz zu schädigen.

Solange man Kaffee nicht in Kombination mit Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt, kann man steinalt damit werden - aber ist das noch Leben Frage
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1753280) Verfasst am: 17.05.2012, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Schon vor langer Zeit habe ich für mich entschieden alle Studien zu Nahrungsmitteln zu ignorieren. Mediziner sind in der Regel grottenschlechte Wissenschaftler und saugen sich minderwertige Studien aus dem Finger schneller als sie irgendjemand lesen kann. Damit verdienen sie sich ihre akademischen Ehren, Forschungsgelder und erfüllen ihr Publikationssoll. Die Deppen, die sich gerne Journalisten nennen, greifen dann völlig willkürlich nett klingende Studien raus und schreiben irgendwelche aberwitzige Zusammenfassung der Studie in ihrem jeweiligen Schmierblatt. Dabei stört es sie keineswegs, dass sie bereits vor einem halben Jahr an der gleichen Stelle das genau Gegenteil heirbeifantaisiert haben.

Ich habe erst vor einer Woche "Kaffee verkürzt die Lebensdauer" gelesen. Angeblich führt die regelmässige Druckbluterhöhung durch den Kaffeekonsum zu deutlich schnellerem Verschleiß von Blutgefäßen, was wiederum Schlaganfälle und andere Insulte wahrscheinlicher macht. Ach vergesst es einfach. Alles bullshit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12705

Beitrag(#1753291) Verfasst am: 17.05.2012, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

Kaffee wird benutzt um zu funktionieren, das ist das Problem. Der Übergang vom Genußmittel zum Aufputschmittel ist da fliessend...


(ich trinke keinen Kaffee, nach spätestens der 2. Tasse hämmert mein Herz so unangenehm stark das ich denke das es gleich explodiert. Dementsprechend finde ich es erstaunlich wie Leute mit so einer Droge so lange umgehen können)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moritura
pan narrans



Anmeldungsdatum: 01.12.2003
Beiträge: 1358
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1753297) Verfasst am: 17.05.2012, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Kaffee wird benutzt um zu funktionieren, das ist das Problem. Der Übergang vom Genußmittel zum Aufputschmittel ist da fliessend...

Wie bei den meisten Suchtstoffen. s. auch Nikotin

Zitat:

(ich trinke keinen Kaffee, nach spätestens der 2. Tasse hämmert mein Herz so unangenehm stark das ich denke das es gleich explodiert. Dementsprechend finde ich es erstaunlich wie Leute mit so einer Droge so lange umgehen können)


Abgesehen vom Geschmack ist genau diese aufputschende Wirkung, das was ich am Kaffee liebe. Ich litt schon immer unter niedrigem Blutdruck und kann nach einer Tasse Kaffee einfach besser schlafen.

Sicher ist Koffein eine Droge. Aber warum muss man ohne Droge durchs Leben geht. Sich nichts gutes gönnen. Protestantischer Fundamentalismus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12705

Beitrag(#1753304) Verfasst am: 17.05.2012, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

moritura hat folgendes geschrieben:
Zitat:
(ich trinke keinen Kaffee, nach spätestens der 2. Tasse hämmert mein Herz so unangenehm stark das ich denke das es gleich explodiert. Dementsprechend finde ich es erstaunlich wie Leute mit so einer Droge so lange umgehen können)


Abgesehen vom Geschmack ist genau diese aufputschende Wirkung, das was ich am Kaffee liebe. Ich litt schon immer unter niedrigem Blutdruck und kann nach einer Tasse Kaffee einfach besser schlafen.

Sicher ist Koffein eine Droge. Aber warum muss man ohne Droge durchs Leben geht. Sich nichts gutes gönnen. Protestantischer Fundamentalismus?

Ich gönne jedem seine Droge...

Ich denke da an das was ich in der Praxis im Umfeld gesehen habe, Leute die morgens ohne Kaffee kaum fähig waren zu arbeiten usw usw
Verstehen kann man das ja, da weckt ein Wecker einen unsanft und man soll schon Minuten später hoch konzentriert mit dem Auto fahren und den ganzen Tag an der Arbeit funktionieren wie ein Rädchen im Uhrwerk. So ticken Menschen nun mal nicht, da wird Kaffee bzw Koffein als Antriebsmittel genutzt.

Würden nicht-fremdbestimmte Menschen immer noch so viel Kaffee trinken wenn sie selbstbestimmt wären?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moritura
pan narrans



Anmeldungsdatum: 01.12.2003
Beiträge: 1358
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1753306) Verfasst am: 17.05.2012, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Würden nicht-fremdbestimmte Menschen immer noch so viel Kaffee trinken wenn sie selbstbestimmt wären?

Ich kann nur für mich sprechen. Ja ich würde genau soviel Kaffee trinken, wenn ich nicht arbeiten müsste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42128

Beitrag(#1753315) Verfasst am: 17.05.2012, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Würden nicht-fremdbestimmte Menschen immer noch so viel Kaffee trinken wenn sie selbstbestimmt wären?

Ich trinke weniger Kaffee, wenn ich arbeite, weil mir der popelige Kaffeemaschinenkaffee mit der fettarmen H-Milch, den es dort gibt, nicht schmeckt.
Zuhause zum Frühstück gibt es meinen Michkaffee, und wenn ich früh heimkomme oder am Wochenende nachmittags Espresso oder Cappuccino. Wobei es bei mir Gewohnheit und Geschmack ist, es geht auch mit Tee - edit: es ist bei mir zumindest auch viel Ritual.
_________________
"Herbergsvater Sepp Herberger beherbergt beharrlich Berherbergungsverbotsverweigerer" aus: heute show
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1753353) Verfasst am: 17.05.2012, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Schon vor langer Zeit habe ich für mich entschieden alle Studien zu Nahrungsmitteln zu ignorieren.
[....]
Ich habe erst vor einer Woche "Kaffee verkürzt die Lebensdauer" gelesen.

irgendwie widerspricht sich das, oder was meinst du mit "ignorienen"? zwinkern
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1753364) Verfasst am: 17.05.2012, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Schon vor langer Zeit habe ich für mich entschieden alle Studien zu Nahrungsmitteln zu ignorieren.
[....]
Ich habe erst vor einer Woche "Kaffee verkürzt die Lebensdauer" gelesen.

irgendwie widerspricht sich das, oder was meinst du mit "ignorienen"? zwinkern


Damit meine ich die Ergebnisse und Empfehlungen zu ignorieren. Lesen tue ich aber gerne. Und aufreißerische Titel lassen sich kaum übersehen. Dann liest man schon so einen Dreck aus Langeweile oder Empörung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1753381) Verfasst am: 17.05.2012, 16:44    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2246
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1753383) Verfasst am: 17.05.2012, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

moritura hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:

Würden nicht-fremdbestimmte Menschen immer noch so viel Kaffee trinken wenn sie selbstbestimmt wären?

Ich kann nur für mich sprechen. Ja ich würde genau soviel Kaffee trinken, wenn ich nicht arbeiten müsste.

Ich auch. zwinkern
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moecks
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 4530

Beitrag(#1753423) Verfasst am: 17.05.2012, 19:06    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld

Wenn er aber so empfindet? Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Larifari
Frisch gestrichen!



Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beiträge: 924
Wohnort: NDS + NRW

Beitrag(#1753428) Verfasst am: 17.05.2012, 19:38    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

moecks hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld

Wenn er aber so empfindet? Schulterzucken

Vielleicht war es ja auch nur ungeschickt ausgedrückt, das kann ja auch sein Smilie
_________________
Das Ablecken von Türknöpfen ist auf anderen Planeten illegal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24555

Beitrag(#1753429) Verfasst am: 17.05.2012, 19:42    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld


Wieso Sexismus? Er sagt doch klar aus, dass er mit Frauen nicht verantwortungsvoll umgehen kann. Mr. Green
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esme
lebt ohne schützende Gänsefüßchen.



Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 5667

Beitrag(#1753436) Verfasst am: 17.05.2012, 20:16    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

moecks hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld

Wenn er aber so empfindet? Schulterzucken


"Frauen sind Gift" ist keine Empfindung.

Neben dieser (unglaubwürdigen) Unfähigkeit, zu wissen, was eine Empfindung ist, ist es auch nicht automatisch in Ordnung, eine Empfindung auszudrücken. Wenn du auf der Arbeit dem schwulen Kollegen jedes Mal, wenn du ihn auf dem Gang triffst, erzählst, wie ekelhaft der Gedanke an schwulen Sex für dich ist, dann ist es scheißegal, ob das deine tatsächliche Empfindung ist. Du würdest hoffentlich zurecht wegen Mobbing rausfliegen. (Sicher ist das natürlich leider nicht.)

Wenn es darum geht, Sexismus zu verteidigen, ist wirklich kein Argument zu blöd oder falsch. Einfach jämmerlich.
_________________
Gunkl über Intelligent Design:
Da hat sich die Kirche beim Rückzugsgefecht noch einmal grandios verstolpert und jetzt wollen sie auch noch Haltungsnoten für die argumentative Brez'n, die sie da gerissen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24555

Beitrag(#1753437) Verfasst am: 17.05.2012, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Schon vor langer Zeit habe ich für mich entschieden alle Studien zu Nahrungsmitteln zu ignorieren. Mediziner sind in der Regel grottenschlechte Wissenschaftler und saugen sich minderwertige Studien aus dem Finger schneller als sie irgendjemand lesen kann. Damit verdienen sie sich ihre akademischen Ehren, Forschungsgelder und erfüllen ihr Publikationssoll. Die Deppen, die sich gerne Journalisten nennen, greifen dann völlig willkürlich nett klingende Studien raus und schreiben irgendwelche aberwitzige Zusammenfassung der Studie in ihrem jeweiligen Schmierblatt. Dabei stört es sie keineswegs, dass sie bereits vor einem halben Jahr an der gleichen Stelle das genau Gegenteil heirbeifantaisiert haben.

Ich habe erst vor einer Woche "Kaffee verkürzt die Lebensdauer" gelesen. Angeblich führt die regelmässige Druckbluterhöhung durch den Kaffeekonsum zu deutlich schnellerem Verschleiß von Blutgefäßen, was wiederum Schlaganfälle und andere Insulte wahrscheinlicher macht. Ach vergesst es einfach. Alles bullshit.


So ganz pauschal ("alle") würde ich es nicht ausdrücken, allerdings gebe ich Dir recht, dass die meisten Studien zur Ernährung reiner Mumpitz sind (oder zumindest die Hälfte, da sie sich ja oft auch diametral widersprechen). Aus den von Dir genannten Gründen, sowie ergänzend, dass es auch gekaufte Studien gibt, die von der Nahrungsmittelindustrie bestellt werden. Neben Kaffee ist vor allem Schokolade ein beliebtes Forschungsobjekt. Problematisch ist bei solchen Studien ist generell der Einfluß unabhängiger Faktoren, vor allem der generellen Lebensweise. Wer weniger Kaffee trinkt, lebt vermutlich auch sonst gesünder. Mehr Schlaf, weniger Hektik, mehr Bewegung etc. pp. - ich glaub mittlerweile nur noch Studien, die meine eigene (Nahrungs-)Einstellung bestätigen... Mr. Green Mit kognitiver Dissonanz lebt es sich leichter und unbeschwerter zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42128

Beitrag(#1753439) Verfasst am: 17.05.2012, 20:24    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

Larifari hat folgendes geschrieben:
Vielleicht war es ja auch nur ungeschickt ausgedrückt, das kann ja auch sein Smilie

Es ist gefettet...
Sollte wohl witzig sein.



Allerdings ist die Entgegnung "wenn er aber so empfindet" bestimmt kein Argument, dass es kein Sexismus sein könne, wie esme richtig sagt: Der homophobe mag ja seine Angst auch so empfinden.
_________________
"Herbergsvater Sepp Herberger beherbergt beharrlich Berherbergungsverbotsverweigerer" aus: heute show
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moecks
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 4530

Beitrag(#1753441) Verfasst am: 17.05.2012, 20:40    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld

Wenn er aber so empfindet? Schulterzucken


"Frauen sind Gift" ist keine Empfindung.

Das steht da aber so nicht. Das ist Norms und deine Interpretation. Statt eventuell nachzufragen wie RW das meinte kommt ihr wieder mit euren Unterstellungen.
Aber da es schon wieder in eine Richtung bei der wir schon vor einem Jahr keine Lösung gefunden haben, von daher lasse ich es.
Zitat:

Wenn es darum geht, Sexismus zu verteidigen, ist wirklich kein Argument zu blöd oder falsch. Einfach jämmerlich.

Aja natürlich. Träum weiter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40026
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1753442) Verfasst am: 17.05.2012, 20:51    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld


Kann es sein, dass du ein Problem damit hast, ein Genuß darzustellen?
Hier hat nur jemand, ein Problem Sucht und Genuß zu erkennen, und wirft es einfach in einen Topf. Schulterzucken

Also, ich freue mich, wenn eine Frau mich als Genußmittel empfindet. (Kommt sogar hin und wieder vor) Mr. Green
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24555

Beitrag(#1753985) Verfasst am: 20.05.2012, 00:47    Titel: Antworten mit Zitat




_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24555

Beitrag(#1753986) Verfasst am: 20.05.2012, 00:51    Titel: Re: Balzac und Liebig Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Männergiften wie Rauchen, Frauen und Alkohol genießt

Frauen als Gift und Genussmittel, ekelhafter Sexismus Ungustiöses im Blickfeld


Kann es sein, dass du ein Problem damit hast, ein Genuß darzustellen?
Hier hat nur jemand, ein Problem Sucht und Genuß zu erkennen, und wirft es einfach in einen Topf. Schulterzucken

Also, ich freue mich, wenn eine Frau mich als Genußmittel empfindet. (Kommt sogar hin und wieder vor) Mr. Green


Sex ist für feministische Frauen nichts anderes als Unterdrückung zwinkern Frauen, denen Sex gefällt, sind dann für sie Schlampen. Cool *duckundganzschnellweg*
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1753992) Verfasst am: 20.05.2012, 03:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ne gegen Sex habe ich nichts, ist doch schön wenn zwei Leute miteinander Spass haben. Mir passt es aber nicht, wenn ein Mensch andere Menschen in eine Reihe mit Objekten stellt. Ich lege ganz einfach Wert darauf als Mensch und nicht als Ding betrachtet zu werden. Da steckt doch ein beschissenes Frauenbild dahinter, Frauen als Gift und Genussmittel zu bezeichnen. Es ist für mich absolut inakzeptabel eine Gruppe von Menschen als etwas zu beschreiben, das man zum eigenen Vergnügen und Schaden konsumieren kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40026
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1754039) Verfasst am: 20.05.2012, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Ne gegen Sex habe ich nichts, ist doch schön wenn zwei Leute miteinander Spass haben. Mir passt es aber nicht, wenn ein Mensch andere Menschen in eine Reihe mit Objekten stellt. Ich lege ganz einfach Wert darauf als Mensch und nicht als Ding betrachtet zu werden. Da steckt doch ein beschissenes Frauenbild dahinter, Frauen als Gift und Genussmittel zu bezeichnen. Es ist für mich absolut inakzeptabel eine Gruppe von Menschen als etwas zu beschreiben, das man zum eigenen Vergnügen und Schaden konsumieren kann.


Was ist das beste Schlafmittel?
Fernseher, langweiliges Buch, Baldriantee, oder Männer?

Dies ist (durchaus ein schlechter) Witz.

Es ist und bleibt trotzdem ein Witz.

Wer sich sein Leben dadurch vergrellen läßt, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Vielleicht mal das Buch: "Anleitung zum Unglücklichsein" lesen?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Norm
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 8149

Beitrag(#1754067) Verfasst am: 20.05.2012, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Ne gegen Sex habe ich nichts, ist doch schön wenn zwei Leute miteinander Spass haben. Mir passt es aber nicht, wenn ein Mensch andere Menschen in eine Reihe mit Objekten stellt. Ich lege ganz einfach Wert darauf als Mensch und nicht als Ding betrachtet zu werden. Da steckt doch ein beschissenes Frauenbild dahinter, Frauen als Gift und Genussmittel zu bezeichnen. Es ist für mich absolut inakzeptabel eine Gruppe von Menschen als etwas zu beschreiben, das man zum eigenen Vergnügen und Schaden konsumieren kann.


Was ist das beste Schlafmittel?
Fernseher, langweiliges Buch, Baldriantee, oder Männer?

Dies ist (durchaus ein schlechter) Witz.

Es ist und bleibt trotzdem ein Witz.

Wer sich sein Leben dadurch vergrellen läßt, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Vielleicht mal das Buch: "Anleitung zum Unglücklichsein" lesen?

Ja ne klar. Solche Witze werden hier doch nur als Reaktion auf Sexismusvorwürfe gepostet. Das Sexismus im Witzethread und in Funpics toleriert wird, habe ich schon verstanden. Sexismus in anderen Threads als ist doch nur ein Witz zu bagatelisieren ist also der nächst Schritt.

Vrolijke von dir hätte ich echt nicht erwartet, dass du mir so doof kommst. Sexistische Spüche nerven mich und manchmal sage ich das dann auch. Nicht mehr und nicht weniger. Unglücklich bin ich aus völlig anderen sehr realen Gründen, dafür brauche ich kein blödes Buch und es macht keinen Spass.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40026
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1754069) Verfasst am: 20.05.2012, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
Ne gegen Sex habe ich nichts, ist doch schön wenn zwei Leute miteinander Spass haben. Mir passt es aber nicht, wenn ein Mensch andere Menschen in eine Reihe mit Objekten stellt. Ich lege ganz einfach Wert darauf als Mensch und nicht als Ding betrachtet zu werden. Da steckt doch ein beschissenes Frauenbild dahinter, Frauen als Gift und Genussmittel zu bezeichnen. Es ist für mich absolut inakzeptabel eine Gruppe von Menschen als etwas zu beschreiben, das man zum eigenen Vergnügen und Schaden konsumieren kann.


Was ist das beste Schlafmittel?
Fernseher, langweiliges Buch, Baldriantee, oder Männer?

Dies ist (durchaus ein schlechter) Witz.

Es ist und bleibt trotzdem ein Witz.

Wer sich sein Leben dadurch vergrellen läßt, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Vielleicht mal das Buch: "Anleitung zum Unglücklichsein" lesen?

Ja ne klar. Solche Witze werden hier doch nur als Reaktion auf Sexismusvorwürfe gepostet. Das Sexismus im Witzethread und in Funpics toleriert wird, habe ich schon verstanden. Sexismus in anderen Threads als ist doch nur ein Witz zu bagatelisieren ist also der nächst Schritt.

Vrolijke von dir hätte ich echt nicht erwartet, dass du mir so doof kommst. Sexistische Spüche nerven mich und manchmal sage ich das dann auch. Nicht mehr und nicht weniger. Unglücklich bin ich aus völlig anderen sehr realen Gründen, dafür brauche ich kein blödes Buch und es macht keinen Spass.


Glaub ja nicht, dass ich Dich nicht verstehen kann.

Der Witz (sowie alle Witze übrigens) sagt mehr aus über den erzählender, als alles andere.
Der Witz ist übrigens ein Ventil für Machtlosen. Deshalb so beliebt in Diktaturen, Belgien, und andere Gegenden wo die früstrierten hausen.
Wo man nicht mit umgehen kann, darüber macht man Witze. Dass ist immer einfacher, als sich damit ernsthaft auseinander zu setzen.

Dies zu unterbinden ist eine Unmöglichkeit. Dass wird sogar in Diktaturen geduldet, weil es nicht möglich ist.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tricky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.11.2011
Beiträge: 140

Beitrag(#1754073) Verfasst am: 20.05.2012, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag keinen Kaffee...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24555

Beitrag(#1754075) Verfasst am: 20.05.2012, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Norm hat folgendes geschrieben:
Ne gegen Sex habe ich nichts, ist doch schön wenn zwei Leute miteinander Spass haben. Mir passt es aber nicht, wenn ein Mensch andere Menschen in eine Reihe mit Objekten stellt. Ich lege ganz einfach Wert darauf als Mensch und nicht als Ding betrachtet zu werden. Da steckt doch ein beschissenes Frauenbild dahinter, Frauen als Gift und Genussmittel zu bezeichnen. Es ist für mich absolut inakzeptabel eine Gruppe von Menschen als etwas zu beschreiben, das man zum eigenen Vergnügen und Schaden konsumieren kann.


Du kannst anscheinend nicht zwischen strukturellem Sexismus und psychologischem Sexismus unterscheiden. Jeder aufgeklärte Mensch weiß, dass Frauen in unserer Gesellschaft strukturell immer noch als Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Das, was du ein beschissenes Frauenbild nennst, steckt dahinter. Allerdings sind Frauen nicht in jeder sozialen Situation auf dieses Frauenbild eingeschränkt, sie haben in sozialen Beziehungen durchaus Macht sich selbst zu verwirklichen. Und hier setzt dann psychologischer Sexismus ein, der die gewisse Hilflosigkeit des Mannes gegenüber dem weiblichen Geschlecht ausdrückt. Die Frau hat das Recht "Nein" zum Sex zu sagen, Frauen können Beziehungen emotional und hierarchisch dominieren, Frauen können verführen und können dem Manne entsagen. Diese Macht macht manche Männer schwach, die sich mit sexistisch-objektivistischen Witzen ihre Würde zurückholen wollen. Siehe Blondinenwitze. Aber es gibt auch blonde Frauen, die über Blondinenwitze lachen, was ist mit denen? Auf zum Psychiater? Was ist mit Frauen, die Witze über Männer machen?

Und noch eins: Objektivierung ist eine Grundlage von Witzen - selten macht man sich über eine bestimmte Person lustig. Erst durch Objektivierung darf man wirklich über die Frau-an-sich lachen. Frauen sind Gift für Männer - was ihre Selbstachtung angeht. Dabei sollte man natürlich nicht vergessen, dass es auch Männer gibt, die Frauen schaden. Geschenkt. Auf der literarischen Ebene des Witzes kommen nun einmal Themen auf, die man üblicherweise nicht direkt anspricht.

RW wird seine schlechten Erfahrungen mit Frauen gemacht haben, die ihn dazu veranlassten, die Frauen die ihn "vergifteten" nicht direkt anzuklagen, sondern zu objektivieren, so gelingt ihm eine Entlastung, ohne dass er konkrete Frauen erniedrigen muss. Das ist doch viel besser als wenn er sagen würde: meine erste Freundin war ein richtiger Teufel, der mir das Leben schwer machte, aber ich kam nicht von ihr los... so ein süßes Gift... etc. pp.

Denn mal unter uns Klosterschwestern: es gibt durchaus Frauen, die ihre Männer schlagen, es gibt Frauen, die sich ungerecht verhalten, es gibt Frauen, die fremdgehen, es gibt Frauen, die lügen und betrügen. Dass Männer Schwierigkeiten mit solchem Verhalten haben, kann man ihnen nicht vorwerfen, nur weil es männliche Exemplare gibt, die sich ebenso verhalten...

Man kann natürlich grundsätzlich sagen: oh, man macht keine Witze über Personengruppen jedweder Art mehr. Dann kann man aber auch gleich in den Keller gehen oder nach Belgien auswandern. zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40026
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1754079) Verfasst am: 20.05.2012, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:

Man kann natürlich grundsätzlich sagen: oh, man macht keine Witze über Personengruppen jedweder Art mehr. Dann kann man aber auch gleich in den Keller gehen oder nach Belgien auswandern. zwinkern


Falsch verstanden.
Gerade dort, und wo die Frustrierten sonst noch hausen, blüht der Witz.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24555

Beitrag(#1754095) Verfasst am: 20.05.2012, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:

Man kann natürlich grundsätzlich sagen: oh, man macht keine Witze über Personengruppen jedweder Art mehr. Dann kann man aber auch gleich in den Keller gehen oder nach Belgien auswandern. zwinkern


Falsch verstanden.
Gerade dort, und wo die Frustrierten sonst noch hausen, blüht der Witz.


Ja, aber wenn der Witz ausgelacht ist, dann herrscht wieder triste Frustration. Ist ja auch nix. zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group