Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Aktuelle Fälle: Verfolgte Atheisten und Religionskritiker
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1790

Beitrag(#2051752) Verfasst am: 07.04.2016, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bangladesch-blogger-in-dhaka-mit-macheten-ermordet-a-1085944.html
Zitat:
Auf grausame Weise haben Angreifer einen Online-Aktivisten in Bangladesch ermordet. Nazimuddin Samad wandte sich gegen radikalen Islamismus in seinem Land.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21838
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2051755) Verfasst am: 07.04.2016, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/bangladesch-blogger-in-dhaka-mit-macheten-ermordet-a-1085944.html
Zitat:
Auf grausame Weise haben Angreifer einen Online-Aktivisten in Bangladesch ermordet. Nazimuddin Samad wandte sich gegen radikalen Islamismus in seinem Land.

Aljazeera schreibt dazu:
Police suspected that Samad had been targeted for his outspoken atheism in the Muslim-majority country, and for supporting a 2013 movement to demand capital punishment for war crimes involving the country's independence war against Pakistan in 1971.

Also aus sunnitischer Sicht eher die Auswirkung eines normalen Fatwa in einem Fall von Apostasie.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1790

Beitrag(#2053806) Verfasst am: 26.04.2016, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Die Macheten-Morde gehen weiter:
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4975660/Bangladesch_Ein-Aktivist-nach-dem-anderen-zu-Tode-gehackt
Zitat:
Islamisten ermordeten brutal zwei Schwulen-Aktivisten. Es ist der letzte Angriff einer langen Serie grausamer Morde an Freidenkern im muslimischen Land.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1790

Beitrag(#2053807) Verfasst am: 26.04.2016, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Lesenswert hierzu ein Interview mit Ahmed Nadir
http://hpd.de/artikel/fuer-atheisten-lage-bangladesch-sehr-beaengstigend-12977
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2074918) Verfasst am: 07.11.2016, 08:05    Titel: Ta-Ta-Lu Fünf Jahre Haft und 74 Peitschenhiebe für iranischen Rapper Antworten mit Zitat

Wir wissen ja natürlich nicht, ob er (Ta-Ta-Lu bzw. Amir-Hussein
Maghsudlu) 'Religionskritiker' ist,
aber die Musik und Kultur, der er sich zugehörig fühlt,
steht im Widerspruch zur angewandten Religion bei ihm daheim.

Fünf Jahre Haft und 74 Peitschenhiebe für iranischen Rapper

Quelle:
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5113245/Funf-Jahre-Haft-und-74-Peitschenhiebe-fur-iranischen-Rapper

Zitat:

(...)
Ta-Ta-Lu wurde im Sommer wegen Verbreitung westlicher und unislamischer Sittenlosigkeit festgenommen.
(...)
Der iranischer Rap-Sänger Amir-Hussein Maghsudlu ist zu fünf Jahren Haft und 74 Peitschenhieben verurteilt worden. Das gab Teherans Staatsanwalt Abbas Dolatabadi am Samstag laut Nachrichtenagentur ISNA ohne nähere Begründung bekannt. Der unter dem Künstlernamen "Ta-Ta-Lu" bekannte Sänger ist einer der vielen "Untergrundmusiker" im Land. Da bestimmte Musikrichtungen wie Rap im Iran verboten sind, finden ihre Konzerte immer heimlich vor einem ausgewählten Publikum statt.


auch bei uns heute morgen in der Zeitung, WK, Seite 3

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1790

Beitrag(#2094700) Verfasst am: 12.05.2017, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.fr.de/politik/russischer-blogger-bewaehrungsstrafe-fuer-atheismus-a-1276922
Zitat:
In Jekaterinburg wurde gestern der Jurastudent Ruslan Sokolowski wegen einer Pokémon-Suche nach Jesus Christus verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte dreieinhalb Jahre Straflager gefordert, danach kam bei dem Angeklagten blanke Angst hoch. Schon in U-Haft hätten ihm Gläubige gedroht. „Sie sagten, wenn ich ins Lager komme, werden sie mich hundertprozentig vergewaltigen.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2147218) Verfasst am: 16.08.2018, 14:57    Titel: Amed Sherwan"Es muss normal sein, nicht mehr zu glauben" Antworten mit Zitat

Atheistischer Aktivist
Zitat:
Amed Sherwan"Es muss normal sein, nicht mehr zu glauben"

Amed Sherwan wuchs im Nordirak auf, als strenggläubiger Muslim. Mit 14 zündete er als Mutprobe einen Koran an. Für seine öffentliche Abkehr vom Glauben wurde er gefoltert. In Deutschland fand er Asyl, doch auch hier wird er bedroht, seit er per T-Shirt verkündete: "Allah ist schwul".
(...)
"Ich freue mich, dass ich in einem freien Land leben kann und sowas hochhalten kann und so ein T-Shirt mit "Allah is gay" haben kann", sagt der 19-jährige Blogger und Aktivist, der seine Botschaften schon vorher auf seiner Facebook-Seite gepostet hatte. Weil er kurze Zeit später Morddrohungen aus der muslimischen Community erhält, wird er beim CSD nicht nur von Freunden begleitet, sondern auch von der Polizei.
(...)
Doch auch hier eckt Amed mit seiner offenen Kritik gegenüber dem Islam an. Als er für eine Lokalzeitung einen Artikel über Atheismus als Fluchtgrund schreibt, wird er von einem jemenitischen Mitarbeiter eines Flüchtlingsvereins bedroht.
(...)


https://www.deutschlandfunkkultur.de/atheistischer-aktivist-amed-sherwan-es-muss-normal-sein.2165.de.html?dram:article_id=425539

zum hören vollständig als mp3:
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2018/08/16/amed_sherwan_ex_muslim_blogger_aktivist_drk_20180816_0638_bfcacc2a.mp3

dies hier ist jetzt ein anderes T-Shirt, bzw. ein anderer Träger:

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group