Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Asyl für Julian Assange - Tagesschau hetzt gegen Ecuador
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2241812) Verfasst am: 09.02.2021, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/beziehung-russland-deutschland-100.html

Im Fall Nawalny treten die Konflikte zwischen Russland und dem Westen offen hervor. Ein Interview über den Groll vieler Russen auf Putin und die Sünden der deutschen Politik.

daraus:

Zitat:
ZDFheute: Viele vergleichen den Fall Nawalny mit dem des Whistleblowers Julian Assange. Letzterem werde alle Unterstützung verweigert. Misst der Westen mit doppelten Standards?

Fücks: Das ist ein schiefer Vergleich. Ich halte Assange nicht für einen Helden der Demokratie. Dennoch bekommt er ein rechtsstaatliches Verfahren. Das ist der Unterschied zu Nawalny. Es geht gerade nicht darum, Russland mit anderen Maßstäben zu messen, sondern um die Anwendung gleicher rechtsstaatlicher Standards. Russland hat sich dazu als Mitglied des Europarates verpflichtet. Doch die demokratischen Grundrechte finden immer weniger Beachtung. Nach den neuen Gesetzen müssen auch Privatpersonen, die Kritik äußern, mit Strafverfolgung rechnen. Putin errichtet ein Regime der Angst.


stichworte:
Guantanamo, todesstrafe, Isolationshaft, folter (un-beauftragter n.melzer)


grün ist der typ, oh gott

unwählbar


Zitat:
Das Zentrum Liberale Moderne ist eine deutsche Denkfabrik, die 2017 vom Grünen-Politiker-Ehepaar Marieluise Beck und Ralf Fücks gegründet wurde.[1] Seit 2019 wird das Zentrum im Rahmen der institutionellen Förderung finanziell aus dem Bundeshaushalt unterstützt.


Zitat:
Das Zentrum setzt sich für die Westbindung Deutschlands sowie die transatlantischen Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika ein.[2] Es tritt für ein entschiedenes Auftreten gegenüber der russischen Regierung unter Wladimir Putin ein[3] und versteht den Kreml als Gegenspieler des Westens.[4] Geschäftsführer Ralf Fücks ist Mitautor des „Transatlantischen Manifests“, das im Oktober 2017 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht wurde.[5] Die Auseinandersetzung zwischen liberalen Demokratien und autoritären Gesellschaftsordnungen hält das Zentrum für den wichtigsten politischen Konflikt in den nächsten Jahren.[6] Unter liberaler Demokratie versteht es die Verbindung von individueller Freiheit, gesellschaftlichem Zusammenhalt, Selbstverantwortung und starken öffentlichen Institutionen.


Zitat:
Nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag gründete sie gemeinsam mit Ralf Fücks die Nichtregierungsorganisation Zentrum Liberale Moderne.[7] Das Zentrum widmet sich der Verteidigung der offenen Gesellschaft gegen autoritäre Entwicklungen und antiliberale Kräfte in Deutschland, der Europäischen Union und darüber hinaus.[8]

lol*


quellen wikipedia
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2241815) Verfasst am: 09.02.2021, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/beziehung-russland-deutschland-100.html

Im Fall Nawalny treten die Konflikte zwischen Russland und dem Westen offen hervor. Ein Interview über den Groll vieler Russen auf Putin und die Sünden der deutschen Politik.

daraus:

Zitat:
ZDFheute: Viele vergleichen den Fall Nawalny mit dem des Whistleblowers Julian Assange. Letzterem werde alle Unterstützung verweigert. Misst der Westen mit doppelten Standards?

Fücks: Das ist ein schiefer Vergleich. Ich halte Assange nicht für einen Helden der Demokratie. Dennoch bekommt er ein rechtsstaatliches Verfahren. Das ist der Unterschied zu Nawalny. Es geht gerade nicht darum, Russland mit anderen Maßstäben zu messen, sondern um die Anwendung gleicher rechtsstaatlicher Standards. Russland hat sich dazu als Mitglied des Europarates verpflichtet. Doch die demokratischen Grundrechte finden immer weniger Beachtung. Nach den neuen Gesetzen müssen auch Privatpersonen, die Kritik äußern, mit Strafverfolgung rechnen. Putin errichtet ein Regime der Angst.


stichworte:
Guantanamo, todesstrafe, Isolationshaft, folter (un-beauftragter n.melzer)


grün ist der typ, oh gott

unwählbar


Zitat:
Das Zentrum Liberale Moderne ist eine deutsche Denkfabrik, die 2017 vom Grünen-Politiker-Ehepaar Marieluise Beck und Ralf Fücks gegründet wurde.[1] Seit 2019 wird das Zentrum im Rahmen der institutionellen Förderung finanziell aus dem Bundeshaushalt unterstützt.


Zitat:
Das Zentrum setzt sich für die Westbindung Deutschlands sowie die transatlantischen Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika ein.[2] Es tritt für ein entschiedenes Auftreten gegenüber der russischen Regierung unter Wladimir Putin ein[3] und versteht den Kreml als Gegenspieler des Westens.[4] Geschäftsführer Ralf Fücks ist Mitautor des „Transatlantischen Manifests“, das im Oktober 2017 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht wurde.[5] Die Auseinandersetzung zwischen liberalen Demokratien und autoritären Gesellschaftsordnungen hält das Zentrum für den wichtigsten politischen Konflikt in den nächsten Jahren.[6] Unter liberaler Demokratie versteht es die Verbindung von individueller Freiheit, gesellschaftlichem Zusammenhalt, Selbstverantwortung und starken öffentlichen Institutionen.


Zitat:
Nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag gründete sie gemeinsam mit Ralf Fücks die Nichtregierungsorganisation Zentrum Liberale Moderne.[7] Das Zentrum widmet sich der Verteidigung der offenen Gesellschaft gegen autoritäre Entwicklungen und antiliberale Kräfte in Deutschland, der Europäischen Union und darüber hinaus.[8]

lol*


quellen wikipedia


noch ein beitrag aus dem zentrum liberaler moderne, ja das passt, da weiß man, wo es lang geht:

thema:

https://libmod.de/andrea-fischer-solidarisches-grundeinkommen-alter-wein-in-neuen-schlaeuchen/
Soli­da­ri­sches Grund­ein­kom­men – Alter Wein in neuen Schläuchen?
Andrea Fischer ?? 9. Apr 2018 ?

Zitat:

Der neue Arbeits- und Sozi­al­mi­nis­ter Huber­tus Heil kündigt einen Dialog ohne „heilige Kühe“ an. Dieser Dialog ist not­wen­dig, aber er wird die SPD ent­täu­schen. Auch wenn im Rahmen dieses Dialogs über ein Grund­ein­kom­men und struk­tu­relle Ver­än­de­run­gen der Arbeits­welt geredet werden wird – es ist nicht erkenn­bar, dass grund­stür­zende Ver­än­de­run­gen von dieser Bun­des­re­gie­rung gewollt sind.
Deshalb ist ein Ende von Hartz IV nicht in Sicht. Viel­leicht wird es möglich, frei­wil­lige Arbeits­ge­le­gen­hei­ten mit finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung der öffent­li­chen Hand zu kon­stru­ie­ren, was zwei­fel­los erfreu­lich wäre. Aber jeder Traum von einem bedin­gungs­lo­sen Grund­ein­kom­men wird daran zer­schel­len, dass es keine gesell­schaft­li­che Mehr­heit dafür geben wird, Leis­tun­gen voll­kom­men von jeder Gegen­leis­tung zu entkoppeln.


Das wäre auch nicht erstre­bens­wert. Erwerbs­ar­beit hat eine Bedeu­tung für Men­schen, sie gibt ihnen Selbst­ach­tung, Würde und Stolz. Und: Jede Sozi­al­leis­tung wird von arbei­ten­den Men­schen mit ihren Steuern gezahlt. Sie würden sich zurecht fragen, warum sie für die bloße Selbst­ver­wirk­li­chung von anderen Men­schen auf­kom­men sollten.


oder das:

https://libmod.de/ralf-fuecks-eigentum-fuer-alle/
Eigen­tum für alle
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2241841) Verfasst am: 09.02.2021, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.zdf.de/nachrichten/po
oder das:

https://libmod.de/ralf-fuecks-eigentum-fuer-alle/
Eigen­tum für alle



Sehr guter Artikel!, der auf den Punkt bringt in welche Richtung sich linke Politik auf soziooekonomischem Gebiet bewegen muss! Daumen hoch!

Was den Rest der Aktivitäten dieses "Thinktanks" angeht, die Du erwähnt hast, so muss ich Dir leider recht geben. Das ist nix, worüber sich auch nur nachzudenken lohnt. Insbesondere von der Marielouise Beck, die ich noch von frueher, als ich bei den badenwuerttembergischen Grünen aktiv war, kenne, bin ich da ziemlich enttäuscht, dass die sich heute fuer so was hergibt. Das ist nicht die "MaryLou" oder "MLBO", die ich von damals kenne.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2242905) Verfasst am: 19.02.2021, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.infosperber.ch/bildung/an-julian-assange-soll-ein-prazedenzfall-etabliert-werden/

«An Julian Assange soll ein Präzedenzfall etabliert werden»
Thomas Kaiser, Zeitgeschehen im Fokus / 12.02.2021 Der Uno-Sonderberichterstatter über Folter Nils Melzer sagt, die Informationsfreiheit der westlichen Öffentlichkeit sei bedroht.


Zitat:
Professor Dr. Nils Melzer
Zunächst muss ich klarstellen, dass ich nicht der Anwalt von Julian Assange bin, sondern ich setze mich für den Rechtsstaat und für das Folterverbot ein. Natürlich verteidige ich die Folteropfer. Beim Fall Assange zögerte ich aber anfänglich sogar, mich darauf einzulassen.
Warum?
Ich denke, das hängt mit dem negativen Bild zusammen, das die Presse jahrelang über Julian Assange verbreitet hat. Nachdem ich die ersten Beweismittel und Gutachten von Ärzten, Experten und anderen Uno-Gremien gelesen hatte, wurde ich mir meiner eigenen Vorurteile jedoch bewusst und sah mir den Fall genauer an. Sobald man dort an der Oberfläche etwas kratzt, kommt sehr viel Schmutz zum Vorschein, sehr viel Missbrauch von Behörden. Je tiefer ich in die Materie eindrang, um so schlimmer wurde es
(..)



zitat gekürzt. vrolijke
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2242951) Verfasst am: 19.02.2021, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.infosperber.ch/bildung/an-julian-assange-soll-ein-prazedenzfall-etabliert-werden/

«An Julian Assange soll ein Präzedenzfall etabliert werden»
Thomas Kaiser, Zeitgeschehen im Fokus / 12.02.2021 Der Uno-Sonderberichterstatter über Folter Nils Melzer sagt, die Informationsfreiheit der westlichen Öffentlichkeit sei bedroht.


Zitat:
Professor Dr. Nils Melzer
Zunächst muss ich klarstellen, dass ich nicht der Anwalt von Julian Assange bin, sondern ich setze mich für den Rechtsstaat und für das Folterverbot ein. Natürlich verteidige ich die Folteropfer. Beim Fall Assange zögerte ich aber anfänglich sogar, mich darauf einzulassen.
Warum?
Ich denke, das hängt mit dem negativen Bild zusammen, das die Presse jahrelang über Julian Assange verbreitet hat. Nachdem ich die ersten Beweismittel und Gutachten von Ärzten, Experten und anderen Uno-Gremien gelesen hatte, wurde ich mir meiner eigenen Vorurteile jedoch bewusst und sah mir den Fall genauer an. Sobald man dort an der Oberfläche etwas kratzt, kommt sehr viel Schmutz zum Vorschein, sehr viel Missbrauch von Behörden. Je tiefer ich in die Materie eindrang, um so schlimmer wurde es
(..)



zitat gekürzt. vrolijke


na hoffentlich liest überhaupt jemand den artikel

ein zitat aber noch:

Melzer:
Zitat:

Assange sitzt seit April 2019 in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis, und zwar unter sehr restriktiven Bedingungen, welche mit Isolationshaft vergleichbar sind und ihm den Kontakt mit seinen Anwälten, seiner Familie und anderen Insassen extrem erschweren. Das hat seinen Gesundheitszustand zusätzlich verschlimmert. Das ist weder notwendig noch verhältnismässig, denn er ist ja kein Straftäter, sondern sitzt in reiner Auslieferungshaft. Der chilenische Ex-Diktator Pinochet wurde in der gleichen rechtlichen Situation im Hausarrest in einer Londoner Villa untergebracht. Auch das amerikanische Auslieferungsverfahren sowie die Ausweisung aus der ecuadorianischen Botschaft waren von schweren Verfahrensverletzungen gekennzeichnet. Man sieht ganz deutlich, seit zehn Jahren werden die Rechte dieses Mannes systematisch verletzt. Das sind nicht nur die Unregelmässigkeiten, die in jedem Verfahren einmal vorkommen können. Es geht hier um Länder wie Schweden, Grossbritannien oder die USA. Diese Länder haben hoch entwickelte Rechtssysteme, in denen so etwas nicht zufällig passiert.
(...)
Ja, die USA könnten damit verhindern, dass er je wieder in seinen angestammten Beruf als Journalist oder zu Wikileaks zurückgehen könnte. Würde er das nämlich tun, könnten die USA sofort wieder die Auslieferung verlangen. Ich glaube kaum, dass diese vier Staaten zehn Jahre lang Millionenbeträge in seine Verfolgung investiert haben, um ihn jetzt aus humanitären Gründen einfach wieder freizulassen. Man muss sich schon bewusst sein: Das ist kein rechtlicher, sondern ein rein politischer Prozess.



vll wurde melzer von putin gekauft?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2243004) Verfasst am: 20.02.2021, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

https://tvthek.orf.at/profile/Weltjournal/1328/WELTjournal-Julian-Assange-Neun-Jahre-unter-Arrest/14082326

ORF
Doku & Reportage | Weltjournal
Julian Assange - Neun Jahre unter Arrest

nochmal interessante details!
z.b.manning hat seine infos zuerst großen zeitungen angeboten. er bekam keine antwort.
auch wg des videos collateral murder:manning erhoffte sich eine weltweite debatte, denn sonst "sind wir verloren".


Seit neun Jahren lebt der Wikileaks-Gründer und Aufdecker Julian Assange von der Außenwelt abgeschnitten unter Arrest.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40703

Beitrag(#2243018) Verfasst am: 20.02.2021, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Aus dem einen Link von Wilson:
Zitat:
Und: Jede Sozi­al­leis­tung wird von arbei­ten­den Men­schen mit ihren Steuern gezahlt.

Also ich meine ja, dass man diesbezüglich den Produktionsfaktor Kapital wieder mehr berücksichtigen müsste. Cool

...Wartet mal, was hat das eigentlich im Assange-Thread zu suchen? Am Kopf kratzen
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 21.02.2021, 01:03, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21427
Wohnort: All Over The World

Beitrag(#2243052) Verfasst am: 20.02.2021, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.infosperber.ch/bildung/an-julian-assange-soll-ein-prazedenzfall-etabliert-werden/

«An Julian Assange soll ein Präzedenzfall etabliert werden»
Thomas Kaiser, Zeitgeschehen im Fokus / 12.02.2021 Der Uno-Sonderberichterstatter über Folter Nils Melzer sagt, die Informationsfreiheit der westlichen Öffentlichkeit sei bedroht.


Zitat:
Professor Dr. Nils Melzer
Zunächst muss ich klarstellen, dass ich nicht der Anwalt von Julian Assange bin, sondern ich setze mich für den Rechtsstaat und für das Folterverbot ein. Natürlich verteidige ich die Folteropfer. Beim Fall Assange zögerte ich aber anfänglich sogar, mich darauf einzulassen.
Warum?
Ich denke, das hängt mit dem negativen Bild zusammen, das die Presse jahrelang über Julian Assange verbreitet hat. Nachdem ich die ersten Beweismittel und Gutachten von Ärzten, Experten und anderen Uno-Gremien gelesen hatte, wurde ich mir meiner eigenen Vorurteile jedoch bewusst und sah mir den Fall genauer an. Sobald man dort an der Oberfläche etwas kratzt, kommt sehr viel Schmutz zum Vorschein, sehr viel Missbrauch von Behörden. Je tiefer ich in die Materie eindrang, um so schlimmer wurde es
(..)



zitat gekürzt. vrolijke


na hoffentlich liest überhaupt jemand den artikel

Dir wurde bereits hier erklärt, dass jedes Zitat auf wenige, aussagekräftige Sätze/Zeilen zu kürzen ist und falls das nicht geschieht, dass wir das Zitat dann kürzen. Also wundere dich doch bitte nicht, wenn das auch tatsächlich so gemacht wird. Halte dich in Zukunft an diese Regel, sonst kann das auch ermahnt werden.
_________________
And the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on. And the heat goes on, where the hand has been, and the heat goes on, and the heat goes on.
(The Sun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 44221

Beitrag(#2243055) Verfasst am: 20.02.2021, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
..
...Wartet mal, was hat das eigentlich im Assange-Thread zu suchen? Am Kopf kratzen

Das frage ich mich auch.

Wilson?
_________________
Meine Toleranz gegenüber Idioten ist heute sehr gering. Ich hatte eine gewisse Immunität gegen sie entwickelt, aber es gibt da draußen anscheinend immer neue Varianten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2243073) Verfasst am: 20.02.2021, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
..
...Wartet mal, was hat das eigentlich im Assange-Thread zu suchen? Am Kopf kratzen

Das frage ich mich auch.

Wilson?


ist irgendwie reingerutscht, sorry.
ich frage mich aber eher, wieso hat bb gleich eine doofe antwort gegeben?
Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40703

Beitrag(#2243133) Verfasst am: 21.02.2021, 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
ich frage mich aber eher, wieso hat bb gleich eine doofe antwort gegeben? Sehr glücklich

So? Ich frage mich das nicht. Cool
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2244552) Verfasst am: 09.03.2021, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.heise.de/tp/features/Ich-bin-sehr-froh-dass-es-WikiLeaks-gibt-Wer-sonst-zeigt-den-Mut-5069447.html

"Ich bin sehr froh, dass es WikiLeaks gibt. Wer sonst zeigt den Mut?"
02. März 2021 Thomas Pany

Zitat:
Geht es um Whistleblower, wird es etwas unheimlich. Man könnte ein Verlustkonto aufmachen. Erinnern wir uns daran, mit welchen Hoffnungen vor Jahren die Plattform WikiLeaks verknüpft wurde und wie dann später mit Julian Assange umgegangen wird. Der Prozess, den man ihm macht, ist ein politischer. (...)
Es gab schon vor den Leaks von Edward Snowden skeptische oder besonders wachsame Zeitgenossen, die den Überwachungsmöglichkeiten der staatlichen Geheimdienste viel mehr zutrauten, als es der brave "gesunde Verstand" der Mehrheit unter uns Normalbürgern für möglich hielt und glauben wollte. Seit Snowden sein Insider-Material an die Öffentlichkeit übermittelte, hat sich unser Verständnis dessen, was tatsächlich möglich ist und praktiziert wird, verändert.
(..)
Der Preis dafür ist hoch. Mit "Verlustkonto" ist gemeint, dass die öffentliche Begeisterung für Whistleblower dem Anschein nach abgenommen hat, der Rückhalt für sie ist nicht besonders groß.
(...)
Wie hoch der Preis für Whistleblower ist, zeigt der Fall des isländischen Whistleblowers Johannes Stefansson, der die "Fishrot"-Affäre ins Rollen gebracht hat und unter schweren Vergiftungserscheinungen leidet. Nach seinen Angaben wurde er von politischen Gegnern vergiftet, die ihm das Handwerk legen wollten. "Es war nie vorgesehen, dass ich überlebe."
Stefansson war bis 2016 mehrere Jahre lang Betriebsführer beim isländischen Fischereiunternehmen Samherji in Namibia und erhielt bei seiner Tätigkeit Einblick in die korrupten Machenschaften beim Kauf von Fischereirechten. Aus Gewissensgründen gab er Material, das er dazu gesammelt hat, an WikiLeaks weiter. Auf seinem Laptop hatte er mehr als 30.000 Dokumente gesammelt: "E-Mails, Memos, Präsentationen, Fotos und Videos", die er an WikiLeaks weitergab. Daraus wurden die "Fishrot-Files".

Der Fall Stefansson/Samherji ist gut dokumentiert. Al-Jazeera unternahm eine eigene Investigation, um die Angaben nachzuprüfen. Das Ergebnis dieser Recherche bestätigte die Angaben Stefanssons und zeigt zugleich auf, welche Dimensionen der Fall hat: Verstrickt sind Politiker in Namibia und viele Banken im Zusammenhang mit Geldwäsche. Der Al-Jazeera-Artikel dazu: Anatomy of a Bribe: A deep dive into an underworld of corruption wurde von der taz auf Deutsch übersetzt.


Zitat:
Es geht nicht nur um Korruption bei der Vergabe von Fischereirechten, sondern auch um Geldwäsche im großen Stil, was an frühere Skandale anschließt, die sich mit Steueroasen befassen. Fügen die Enthüllungen Stefansson neue Dimensionen hinzu?

Rainer Winters: Nein. Wo Geld gewaschen wird, sind Banken präsent. Nicht umsonst zahlen Banken weltweit jährlich Milliardenbeträge an Strafen. Unsere Deutsche Bank ist eine der ganz schlimmen. Was allerdings immer besser wird, ist die Transparenz zum Thema. Die US-Regierung stattet sich mit immer mehr Werkzeugen aus, um Licht ins Dunkel zu bringen und veruntreute Gelder ans Volk zurückauszuschütten.


wer interesse hat, kann ja weiterlesen...
das whistleblowing-"problem" beschränkt sich sicherlich nicht auf sowden und assange und manning


https://wikileaks.org/fishrot/
https://www.aljazeera.com/features/2019/12/1/anatomy-of-a-bribe-a-deep-dive-into-an-underworld-of-corruption


Eine isländische Firma besticht in Namibia Politiker, um Fischgründe zu sichern. Die taz präsentiert die Recherche von Al Jazeera exklusiv auf Deutsch.
https://taz.de/Die-Fishrot-Affaere-in-Namibia/%215699113/

Link klickbar gemacht. vrolijke
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2244654) Verfasst am: 11.03.2021, 03:56    Titel: Antworten mit Zitat

Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2244664) Verfasst am: 11.03.2021, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)


in die topmeldungen von google-news hat es die meldung auch nicht gebracht, jedenfalls in meine version


danke auch, für die meldung in diesem thread, wir wollen assange ja nicht vergessen!

FREE ASSANGE!

https://www.deutschlandfunkkultur.de/nawalny-und-assange-die-doppelmoral-muss-ein-ende-haben.1005.de.html?dram:article_id=493784

Nawalny und Assange
Die Doppelmoral muss ein Ende haben

Ein Standpunkt von Michael Lüders, 10.03.2021

Zitat:
Politik wie auch Medien verfahren sehr unterschiedlich mit zwei Dissidenten, die beide staatlicher Verfolgung ausgesetzt sind: Alexej Nawalny und Julian Assange. Seit dem Mordanschlag auf Nawalny im August vorigen Jahres ist der Name des „Kremlkritikers“ nicht allein in Deutschland fast zu einem Markenzeichen geworden.

Er steht sinnbildlich für die von Elitenvertretern forcierte Wahrnehmung Russlands als ein „Schurkenstaat“, mit dem die Beziehungen – wo immer möglich – zurückzufahren seien. Dementsprechend diente der Fall Nawalny monatelang als Argument, um den Bau der ungeliebten Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 doch noch zu verhindern – ohne Erfolg.
(...9
Dahinter steckt Geopolitik. Russland ist, ebenso wie China, der entscheidende Widersacher westlicher Macht- und Ordnungsansprüche. Diese Ansprüche werden selten offen benannt, vielmehr verlagert auf die Ebene moralisierender Selbstwahrnehmung.
(...)
Wir sind die Guten, denn wir stehen für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. Und wir dürfen nicht zulassen, dass diese Werte von Despoten und Diktatoren bedroht werden. So gesehen wird der Fall Nawalny durchaus instrumentalisiert – um den Oberschurken Putin wieder und wieder an den Pranger zu stellen.
Umgang mit Assange ist auch nicht rechtsstaatlich

Dabei geht es weniger um „westliche Werte“ als vielmehr um Feindbilder. Wie ließe sich denn ohne Feindbilder der offensive Anspruch der NATO auf Präsenz selbst noch im Indopazifik oder in der Arktis rechtfertigen?
(...)

Vor aller Welt wird Recht gebeugt
Auch die Medien in der westlichen Welt bleiben merkwürdig still, obwohl das Recht im Fall Assange vor aller Welt gebeugt wird. Wer mag auch seine Karriere gefährden durch allzu deutliche Worte gegenüber dem großen Bruder in Washington?

Westliche Werte sind wohlfeil, solange sie nichts kosten. Assange aber läuft Gefahr, auf dem Altar bestehender Eigeninteressen geopfert zu werden. Und koste ihn das auch sein Leben. Das muss ein Ende haben.


FREE ASSANGE!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21427
Wohnort: All Over The World

Beitrag(#2244667) Verfasst am: 11.03.2021, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)

Besteht hier ein Vollständigkeitsgebot?
_________________
And the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on. And the heat goes on, where the hand has been, and the heat goes on, and the heat goes on.
(The Sun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21427
Wohnort: All Over The World

Beitrag(#2244668) Verfasst am: 11.03.2021, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
FREE ASSANGE!

Nach wie vor!
_________________
And the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on. And the heat goes on, where the hand has been, and the heat goes on, and the heat goes on.
(The Sun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25587
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2244671) Verfasst am: 11.03.2021, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)


LOL!

Das nimmt dir hier sowieso niemand ab, dass du dich für Frauenrechte einsetzt. Sogar für muslimische Frauen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2245416) Verfasst am: 18.03.2021, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.laprogressive.com/myth-of-assange-as-terrorist/?amp=1
Debunking the Myth of Assange as Terrorist
Zitat:

Ten years ago, President-elect Joseph R. Biden, Jr. referred to Founder and former Editor-in-Chief of Wikileaks Julian Assange as a “high-tech terrorist.”

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2246670) Verfasst am: 02.04.2021, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
https://youtu.be/2EVyDV9nGcg


RT-Doku: Die Geschichte von Julian Assange - YouTube

War mir entgangen.

Link codiert. Mobienne.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246673) Verfasst am: 02.04.2021, 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)

Besteht hier ein Vollständigkeitsgebot?

Doppelstandards.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246674) Verfasst am: 02.04.2021, 03:15    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)


LOL!

Das nimmt dir hier sowieso niemand ab, dass du dich für Frauenrechte einsetzt. Sogar für muslimische Frauen

Was Du oder irgendwer mir abnimmt, ist mir wumpe.
Die Dame hat jedenfalls das Etikett "politisch verfolgt" und entsprechende Empathie zigmal mehr verdient als Assange.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2246682) Verfasst am: 02.04.2021, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Code:
https://youtu.be/2EVyDV9nGcg


RT-Doku: Die Geschichte von Julian Assange - YouTube

War mir entgangen.

Link codiert. Mobienne.


danke


interessant ist schon der beginn, als leute gefragt werden, ob sie den namen assange kennen?

ich wette, den namen nawalny kennen sicher viel mehr. ich gehe jetzt mal von der berichterstattung in d aus.
allein das zeigt den einfluss bzw wie medienmanipulation klappt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Medienmanipulation
https://de.wikipedia.org/wiki/Techniken_der_Propaganda_und_Meinungsmanipulation

diese dame kommt in video auch zu wort:
Zitat:

Suelette Dreyfus ist eine australische Journalistin und Autorin. Sie ist Medienwissenschaftlerin an der Universität Melbourne. Ihre Forschungsgebiete sind dort unter anderem Whistleblowing, Computersicherheit und Hacking.
Suelette Dreyfus lebte im Vereinigten Königreich, den USA und Australien. Sie erwarb 1987 einen B.A. am New Yorker Barnard College der Columbia University, wo sie den Teichmann-Preis für ausgezeichnetes und originelles Schreiben erhielt, und 1998 einen Doktortitel in Philosophie an der Monash University. Sie ist seit 2001 Mitglied der Royal Society of Victoria.[1]

https://de.wikipedia.org/wiki/Suelette_Dreyfus

ist die dame nun verloren, weil sie bei rt auftaucht? hat sie das autorisiert?`gibt sie dort direkt in interview antwort? wurde sie reingeschnitten?

-------
hier ein interessantes interview mit ihr über assanges tätigkeit in der ....ssssüddeutschen von 2011
https://www.sueddeutsche.de/kultur/im-gespraech-suelette-dreyfus-im-untergrund-mit-assange-1.1079610
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21427
Wohnort: All Over The World

Beitrag(#2246705) Verfasst am: 02.04.2021, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Free Alhathloul!
(dröhnendes Schweigen der SPON-Aktivistinnen)

Besteht hier ein Vollständigkeitsgebot?

Doppelstandards.

Hä?
_________________
And the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on. And the heat goes on, where the hand has been, and the heat goes on, and the heat goes on.
(The Sun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2246710) Verfasst am: 02.04.2021, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Code:
https://youtu.be/2EVyDV9nGcg


RT-Doku: Die Geschichte von Julian Assange - YouTube

War mir entgangen.

Link codiert. Mobienne.


danke


interessant ist schon der beginn, als leute gefragt werden, ob sie den namen assange kennen?

ich wette, den namen nawalny kennen sicher viel mehr. ich gehe jetzt mal von der berichterstattung in d aus.
allein das zeigt den einfluss bzw wie medienmanipulation klappt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Medienmanipulation
https://de.wikipedia.org/wiki/Techniken_der_Propaganda_und_Meinungsmanipulation

diese dame kommt in video auch zu wort:
Zitat:

Suelette Dreyfus ist eine australische Journalistin und Autorin. Sie ist Medienwissenschaftlerin an der Universität Melbourne. Ihre Forschungsgebiete sind dort unter anderem Whistleblowing, Computersicherheit und Hacking.
Suelette Dreyfus lebte im Vereinigten Königreich, den USA und Australien. Sie erwarb 1987 einen B.A. am New Yorker Barnard College der Columbia University, wo sie den Teichmann-Preis für ausgezeichnetes und originelles Schreiben erhielt, und 1998 einen Doktortitel in Philosophie an der Monash University. Sie ist seit 2001 Mitglied der Royal Society of Victoria.[1]

https://de.wikipedia.org/wiki/Suelette_Dreyfus

ist die dame nun verloren, weil sie bei rt auftaucht? hat sie das autorisiert?`gibt sie dort direkt in interview antwort? wurde sie reingeschnitten?

-------
hier ein interessantes interview mit ihr über assanges tätigkeit in der ....ssssüddeutschen von 2011
https://www.sueddeutsche.de/kultur/im-gespraech-suelette-dreyfus-im-untergrund-mit-assange-1.1079610


aus dem link:
Im Gespräch: Suelette Dreyfus
Im Untergrund mit Assange
Suelette Dreyfus hat 1997 mit Julian Assange ein Buch über die Jahre in der illegalen Hacker-Szene geschrieben. Jetzt erscheint "Underground" auf deutsch. Ein Gespräch über die Anfänge des politischen Internets und die Motive des Wikileaks-Gründers.


Zitat:
Der einzige Weg, etwas in sehr großem Maßstab zu machen, das auch bezahlbar ist, funktioniert über Information. Ich denke, das ist der Punkt um den es ihm ging, als er Wikileaks gegründet hat. Man kann eine Milliarde Dollar verdienen mit einem Internet-Start-up, das tatsächlich funktioniert, und dann mit diesem Geld Menschen in den ärmsten Ländern der Welt mit Nahrungsmitteln versorgen. Aber wird das wirklich einen langfristigen gesellschaftlichen Wandel hervorrufen? Es wird mittelfristig viel Leid lindern, das ist wichtig. Aber es dreht nicht unbedingt an den technischen Stellschrauben für eine optimale Lösung. Julians Verstand ist in dem Sinne technisch, dass es ihm um Optimierung geht. Ob es um die Optimierung des Platzverbrauchs in einem Umzugskarton geht oder um die Optimierung des gesellschaftlichen Wandels zum Besseren.
Dreyfus: Solange ich ihn kenne, hat er sich für Fragen der Gerechtigkeit interessiert. Er fand auch immer schon, dass es unvernünftig sei, nur um des Hackens willen zu hacken. Dass es im Leben Wichtigeres gäbe. Er hat sich auch immer offline für die Gesellschaft engagiert.
(...)
SZ: Sie haben gerade dieses spielerische Element jugendlicher Auflehnung beschrieben. Aber an welcher Stelle wird das wirklich politisch?

Dreyfus: Hacker stolpern oft über manche Dinge. Sie haben mir erzählt, dass sie einmal im System einer Softwarefirma waren und dort den proprietären Code eines Konkurrenzunternehmens gefunden haben. Und sie waren ziemlich sicher, dass der Konkurrent das nicht gestattet hatte. Das fanden sie natürlich lustig, aber sie erkannten eben auch das Unethische daran. Sie konnten es natürlich nicht herausposaunen. Aber sie haben es gesehen und wahrgenommen.

Und ich glaube, wenn man Hacker ist und sich in diesem Umfeld bewegt, dann beginnt man unter die Oberfläche und hinter die Fassade all dessen zu blicken, was wir tagtäglich sehen, aber nicht wissen. Man sieht die wirklichen Machtstrukturen, sieht, wer diejenigen sind, die in diesen Strukturen wirklich Macht ausüben, wie sie das tun, wie sie diese Macht bekommen und wie sie sie behalten. Und das geschieht ja nicht immer nur auf ethische Weise.

SZ: Das ist also dasselbe wie das, was die Wikileaks-Depeschen tun? Einen Blick auf eine Welt zu zeigen, in der vielleicht nicht das Gegenteil von dem wahr ist, was wir annehmen, die aber doch anders ist?

Dreyfus: Da gibt es verschiedene Ebenen. Aber nehmen wir zum Beispiel den Arabischen Frühling. Ich bin ziemlich sicher, dass die Menschen in Tunesien, Libyen oder Ägypten wussten, dass es bei ihnen viel Korruption gab. Aber vielleicht fehlte ihnen der belastbare Beweis, vielleicht wussten sie nicht, wie weitverbreitet sie war, oder vielleicht war ihnen nicht klar, wie korrupt die Menschen, die über das ganze Geld und die ganze Macht verfügen, wirklich waren. Plötzlich lieferten ihnen die Depeschen die ungefilterte Wahrheit über das Ausmaß dieser Korruption und über andere schmutzige Dinge, Folter und so weiter. Das scheint mir doch ein Wendepunkt zu sein.




im rt-link oben, ab 10:25 wird in abschnitten fortlaufend das collateral- murder- video gezeigt nebst kommentaren. meistens wird nur ein kurzer ausschnitt gebracht, hier aber mehr unglaubliche kommentare der beteiligten abschießer.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2247202) Verfasst am: 08.04.2021, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-assange-ausstellung-auf-dem-marienplatz-_arid,11349532.html

Lokales kaeseBlatt? berichtet:
RAVENSBURG
„Assange-Ausstellung“ auf dem Marienplatz

Zitat:
.Auch vier Monate nach der Entscheidung eines britischen Gerichtes, den Wikileaks-Gründer Julian Assange aufgrund seiner prekären gesundheitlichen und psychischen Verfassung, nicht an die USA auszuliefern, sitzt der Australier noch immer im britischen Hochsicherheitsgefängnis in Einzelhaft.
(...) habe „Free Assange Ulm“ in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Ulm mehrere Veranstaltungen ins Leben gerufen.




_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21427
Wohnort: All Over The World

Beitrag(#2247209) Verfasst am: 08.04.2021, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-assange-ausstellung-auf-dem-marienplatz-_arid,11349532.html

Lokales kaeseBlatt? berichtet:
RAVENSBURG
„Assange-Ausstellung“ auf dem Marienplatz

Zitat:
.Auch vier Monate nach der Entscheidung eines britischen Gerichtes, den Wikileaks-Gründer Julian Assange aufgrund seiner prekären gesundheitlichen und psychischen Verfassung, nicht an die USA auszuliefern, sitzt der Australier noch immer im britischen Hochsicherheitsgefängnis in Einzelhaft.
(...) habe „Free Assange Ulm“ in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Ulm mehrere Veranstaltungen ins Leben gerufen.




Derweil meldet die Washington Post (lokales Käseblatt), dass Nawalny an mehreren Bandscheibenvorfällen und Lähmungserscheinungen in Händen und Beinen leidet sowie etwa 13 kg Gewicht verloren hat.

Hungerstreik Tag 10(?). Was hat Assange wohl heute gegessen?

Sein Fieber ist anscheinend zurückgegangen und auch über Einzelhaft muss er sich derzeit keine Sorgen machen. Auf seiner Station liegen, so berichtet er, noch mindesten drei TBC-Erkrankte.

Weiter schreibt die WP, dass er in der Krankenstation des Gefängnisses keine angemessene Behandlung bekommt:

Zitat:
On Wednesday, Navalny relayed the result of that MRI scan to his attorneys during their visit: two herniated disks and a bulging disk. Mikhailova said the prison paramedic prescribed diclofenac, an anti-inflammatory drug, as well as nicotinic acid, which have not been used “in medicine for 30 years.”

Navalny has refused that treatment, she said.

“Alexei himself was not given the scan, he also hadn’t seen the medical report, but they allowed him to write down the diagnosis from their words,” Mikhailova told Dozhd. “One of the hernias is quite difficult to treat and is not sufficiently described in the diagnosis. Our neurologist gave us a conclusion that the treatment that he was prescribed in the colony was ineffective and could lead to a worsening of his condition.”

https://www.washingtonpost.com/world/europe/navalny-health-prison-russia-putin/2021/04/07/7e00d192-97b1-11eb-8f0a-3384cf4fb399_story.html

Und wenn der liebe Wladimir den hinterlistigen Alexej endlich kleingekriegt hat, darf er es sich auch mal wieder richtig schön machen. Smilie
_________________
And the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on. And the heat goes on, where the hand has been, and the heat goes on, and the heat goes on.
(The Sun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2247234) Verfasst am: 08.04.2021, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-assange-ausstellung-auf-dem-marienplatz-_arid,11349532.html

Lokales kaeseBlatt? berichtet:
RAVENSBURG
„Assange-Ausstellung“ auf dem Marienplatz

Zitat:
.Auch vier Monate nach der Entscheidung eines britischen Gerichtes, den Wikileaks-Gründer Julian Assange aufgrund seiner prekären gesundheitlichen und psychischen Verfassung, nicht an die USA auszuliefern, sitzt der Australier noch immer im britischen Hochsicherheitsgefängnis in Einzelhaft.
(...) habe „Free Assange Ulm“ in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Ulm mehrere Veranstaltungen ins Leben gerufen.






Derweil meldet die Washington Post (lokales Käseblatt), dass Nawalny an mehreren Bandscheibenvorfällen und Lähmungserscheinungen in Händen und Beinen leidet sowie etwa 13 kg Gewicht verloren hat.

Hungerstreik Tag 10(?). Was hat Assange wohl heute gegessen?

Sein Fieber ist anscheinend zurückgegangen und auch über Einzelhaft muss er sich derzeit keine Sorgen machen. Auf seiner Station liegen, so berichtet er, noch mindesten drei TBC-Erkrankte.

Weiter schreibt die WP, dass er in der Krankenstation des Gefängnisses keine angemessene Behandlung bekommt:

Zitat:
On Wednesday, Navalny relayed the result of that MRI scan to his attorneys during their visit: two herniated disks and a bulging disk. Mikhailova said the prison paramedic prescribed diclofenac, an anti-inflammatory drug, as well as nicotinic acid, which have not been used “in medicine for 30 years.”

Navalny has refused that treatment, she said.

“Alexei himself was not given the scan, he also hadn’t seen the medical report, but they allowed him to write down the diagnosis from their words,” Mikhailova told Dozhd. “One of the hernias is quite difficult to treat and is not sufficiently described in the diagnosis. Our neurologist gave us a conclusion that the treatment that he was prescribed in the colony was ineffective and could lead to a worsening of his condition.”

https://www.washingtonpost.com/world/europe/navalny-health-prison-russia-putin/2021/04/07/7e00d192-97b1-11eb-8f0a-3384cf4fb399_story.html

Und wenn der liebe Wladimir den hinterlistigen Alexej endlich kleingekriegt hat, darf er es sich auch mal wieder richtig schön machen. Smilie


käseblatt, die washington post?
Die renommierte Washington Post gehört Jeff Bezos, dem reichsten Mann der Welt!!
also bitte...

und bezos selbst:

„Es würde mich demütigen, mich einzumischen. Es wäre mir peinlich, ich würde feuerrot anlaufen. Es würde sich unanständig anfühlen. Ich will, dass diese Zeitung unabhängig ist.“
https://www.deutschlandfunk.de/fuenf-jahre-nach-dem-kauf-amazon-gruender-fuehrt-washington.2907.de.html?dram:article_id=424572
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2247235) Verfasst am: 08.04.2021, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-assange-ausstellung-auf-dem-marienplatz-_arid,11349532.html

Lokales kaeseBlatt? berichtet:
RAVENSBURG
„Assange-Ausstellung“ auf dem Marienplatz

Zitat:
.Auch vier Monate nach der Entscheidung eines britischen Gerichtes, den Wikileaks-Gründer Julian Assange aufgrund seiner prekären gesundheitlichen und psychischen Verfassung, nicht an die USA auszuliefern, sitzt der Australier noch immer im britischen Hochsicherheitsgefängnis in Einzelhaft.
(...) habe „Free Assange Ulm“ in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Ulm mehrere Veranstaltungen ins Leben gerufen.






Derweil meldet die Washington Post (lokales Käseblatt), dass Nawalny an mehreren Bandscheibenvorfällen und Lähmungserscheinungen in Händen und Beinen leidet sowie etwa 13 kg Gewicht verloren hat.

Hungerstreik Tag 10(?). Was hat Assange wohl heute gegessen?

Sein Fieber ist anscheinend zurückgegangen und auch über Einzelhaft muss er sich derzeit keine Sorgen machen. Auf seiner Station liegen, so berichtet er, noch mindesten drei TBC-Erkrankte.

Weiter schreibt die WP, dass er in der Krankenstation des Gefängnisses keine angemessene Behandlung bekommt:

Zitat:
On Wednesday, Navalny relayed the result of that MRI scan to his attorneys during their visit: two herniated disks and a bulging disk. Mikhailova said the prison paramedic prescribed diclofenac, an anti-inflammatory drug, as well as nicotinic acid, which have not been used “in medicine for 30 years.”

Navalny has refused that treatment, she said.

“Alexei himself was not given the scan, he also hadn’t seen the medical report, but they allowed him to write down the diagnosis from their words,” Mikhailova told Dozhd. “One of the hernias is quite difficult to treat and is not sufficiently described in the diagnosis. Our neurologist gave us a conclusion that the treatment that he was prescribed in the colony was ineffective and could lead to a worsening of his condition.”

https://www.washingtonpost.com/world/europe/navalny-health-prison-russia-putin/2021/04/07/7e00d192-97b1-11eb-8f0a-3384cf4fb399_story.html

Und wenn der liebe Wladimir den hinterlistigen Alexej endlich kleingekriegt hat, darf er es sich auch mal wieder richtig schön machen. Smilie


käseblatt, die washington post?
Die renommierte Washington Post gehört Jeff Bezos, dem reichsten Mann der Welt!!
also bitte...

und bezos selbst:

„Es würde mich demütigen, mich einzumischen. Es wäre mir peinlich, ich würde feuerrot anlaufen. Es würde sich unanständig anfühlen. Ich will, dass diese Zeitung unabhängig ist.“
https://www.deutschlandfunk.de/fuenf-jahre-nach-dem-kauf-amazon-gruender-fuehrt-washington.2907.de.html?dram:article_id=424572


und ja, die beiträge, news zu nawalnys gesundheitszustand, seiner situation überschlagen sich derzeit.
alle schreiben darüber, von arte bis spon
das ist gut so.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21427
Wohnort: All Over The World

Beitrag(#2247240) Verfasst am: 08.04.2021, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
käseblatt, die washington post?
Die renommierte Washington Post gehört Jeff Bezos, dem reichsten Mann der Welt!!
also bitte...

Lass dich nicht aufhalten. Du kannst hier gern hinlegen, was RT dazu schreibt.

Damit wir auch mal die andere Seite hören. Hinter den Vorhang schauen können. Durch das Dickicht des kapitalistischen Blätterwaldes. Nicht immer nur dieselben den Diskurs bestimmen lassen, sondern auch mal den lieben Wladimir. Ach, nee, da müsste man den Wladi ja direkt fragen, denn RT ist ja journalistisch unabhängig.
_________________
And the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on, and the heat goes on. And the heat goes on, where the hand has been, and the heat goes on, and the heat goes on.
(The Sun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16241
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2247243) Verfasst am: 08.04.2021, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
käseblatt, die washington post?
Die renommierte Washington Post gehört Jeff Bezos, dem reichsten Mann der Welt!!
also bitte...

Lass dich nicht aufhalten. Du kannst hier gern hinlegen, was RT dazu schreibt.

Damit wir auch mal die andere Seite hören. Hinter den Vorhang schauen können. Durch das Dickicht des kapitalistischen Blätterwaldes. Nicht immer nur dieselben den Diskurs bestimmen lassen, sondern auch mal den lieben Wladimir. Ach, nee, da müsste man den Wladi ja direkt fragen, denn RT ist ja journalistisch unabhängig.


Hier die neuesten News über den Guaido Russlands:

Zitat:
Der Gesundheitszustand des im russischen Straflager inhaftierten Kreml-Kritikers hat sich weiter verschlechtert.

Nach Angaben seiner Anwälte klagt Alexej Nawalny (44) jetzt sogar über Taubheit in seinen Händen! „Er sieht schlecht aus, er fühlt sich nicht gut“, sagte Olga Michailowa am Mittwoch.

Die US-Regierung zeigte sich angesichts der Berichte „beunruhigt“ und „besorgt“. Washington betrachte die Inhaftierung Nawalnys als „politisch motiviert und als eine große Ungerechtigkeit“, sagte die Sprecherin von Präsident Joe Biden (7Cool, Jen Psaki.


https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/nawalny-zustand-verschlechtert-sich-anwaelte-taubheit-in-seinen-haenden-75992278.bild.html
08.04.2021 - 08:40 Uhr


BILD bleibt dran.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 16 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group