Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Asyl für Julian Assange - Tagesschau hetzt gegen Ecuador
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 16, 17, 18
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2255274) Verfasst am: 04.07.2021, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/julian-assange-wer-die-maechtigen-kritisiert-verrottet-im-knast-li.168969

Pressefreiheit
"Julian Assange: Wer die Mächtigen kritisiert, verrottet im Knast
Am Samstag feierte der Wikileaks-Gründer seinen 50. Geburtstag. In Berlin wollen sich Assanges Unterstützer nicht mit seinem Schicksal abfinden."

Michael Maier , 2.7.2021
aktualisiert 04.07.2021


Zitat:

Diese Woche ist der frühere US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gestorben. Die internationale Presse schickte Rumsfeld respektvolle Nachrufe hinterher. Gelegentlich gab es kritische Nuancen.
Doch im Gefängnis sitzt nicht der, der die Kriegsverbrechen zu verantworten, sondern derjenige, der sie aufgedeckt hat.




Zitat:
„Julian Assange wird seit Jahren ohne Anklage seiner Freiheit beraubt. Das ist eine Schande für den Westen“, sagt Sevim Dagdelen, Bundestagsabgeordnete der Links-Partei und Hauptrednerin bei der Veranstaltung am Pariser Platz. Dagdelen will Assange helfen und wünscht ihm zum Geburtstag, „dass er die nötige Gesundheit hat und die Kraft durchzuhalten, bis ihn die internationale Solidaritätsbewegung aus dem Gefängnis befreit“. Dagdelen sagt, Assange sei „ein Dissident“, und der Westen müsse ihm genau jene Menschenrechte gewähren, die „wir bei autoritären Regimen zu Recht anmahnen“.

Dagdelen führt gemeinsam mit einer , in der sich Vertreter mehrerer Parteien für Assange engagieren, seit Monaten im Hintergrund Gespräche, wie Assange geholfen werden könne. Die Chancen stehen gar nicht so schlecht, es ist offenbar Bewegung in die Sache gekommen. Erst vor einigen Tagen hat der Kronzeuge der US-Anklage, ein Mann aus Island, eingeräumt, habe. Er widerrief seine Anschuldigungen in der isländischen Zeitung Stundin.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16287
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2255336) Verfasst am: 05.07.2021, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/julian-assange-wer-die-maechtigen-kritisiert-verrottet-im-knast-li.168969

Pressefreiheit
"Julian Assange: Wer die Mächtigen kritisiert, verrottet im Knast
Am Samstag feierte der Wikileaks-Gründer seinen 50. Geburtstag. In Berlin wollen sich Assanges Unterstützer nicht mit seinem Schicksal abfinden."

Michael Maier , 2.7.2021
aktualisiert 04.07.2021


Zitat:

Diese Woche ist der frühere US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gestorben. Die internationale Presse schickte Rumsfeld respektvolle Nachrufe hinterher. Gelegentlich gab es kritische Nuancen.
Doch im Gefängnis sitzt nicht der, der die Kriegsverbrechen zu verantworten, sondern derjenige, der sie aufgedeckt hat.


Tja, verkehrte Welt.

Verbrechen ist Wahrheit - Wahrheit ist Verbrechen.

Hat George Orwell sich nicht mit der Umdefinition von Begriffen befasst?

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
„Julian Assange wird seit Jahren ohne Anklage seiner Freiheit beraubt. Das ist eine Schande für den Westen“, sagt Sevim Dagdelen, Bundestagsabgeordnete der Links-Partei und Hauptrednerin bei der Veranstaltung am Pariser Platz. Dagdelen will Assange helfen und wünscht ihm zum Geburtstag, „dass er die nötige Gesundheit hat und die Kraft durchzuhalten, bis ihn die internationale Solidaritätsbewegung aus dem Gefängnis befreit“. Dagdelen sagt, Assange sei „ein Dissident“, und der Westen müsse ihm genau jene Menschenrechte gewähren, die „wir bei autoritären Regimen zu Recht anmahnen“.


Das hat Sevim Dagedelen gut gesagt. Bevor man Menschenrechtsverletzungen "da draußen" anprangert, muss man erst einmal die Menschenrechtsverletzungen "hier drinnen" anprangern und grundsätzlich beseitigen.

Wilson hat folgendes geschrieben:
Dagdelen führt gemeinsam mit einer , in der sich Vertreter mehrerer Parteien für Assange engagieren, seit Monaten im Hintergrund Gespräche, wie Assange geholfen werden könne. Die Chancen stehen gar nicht so schlecht, es ist offenbar Bewegung in die Sache gekommen. Erst vor einigen Tagen hat der Kronzeuge der US-Anklage, ein Mann aus Island, eingeräumt, habe. Er widerrief seine Anschuldigungen in der isländischen Zeitung Stundin.


Das sollten die Medien breit bekannt machen, damit immer klarer wird, dass das ganze Verfahren einfach nur dazu dient, freien Journalismus zu zerstören.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2255823) Verfasst am: 13.07.2021, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

WikiLeaks
"Unterstützer von Julian Assange bitten Bundeskanzlerin um Hilfe
Angela Merkel will den US-Präsidenten Joe Biden in Washington treffen. Politiker und Journalisten bitten sie, sich für die Freilassung des WikiLeaks-Gründers einzusetzen."
12. Juli 2021, 8:53
https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-07/wikileaks-julien-assange-angela-merkel-joe-biden-freilassung-schreiben?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&page=3#comments


Zitat:
Tierschützer1 #11 — vor 21 Stunden 16
Merkel setzt sich für Assange ein - der Lacher des Tages.


aber habecks grüne ja!




zur erinnerung:

https://www.youtube.com/watch?v=Tit_Zr4fBJA
Appell zur Freilassung von Julian Assange - Komplette BPK 6. Februar 2020
Jung & Naiv
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2256085) Verfasst am: 15.07.2021, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/DAS-mit-Diplomat-und-UN-Sonderberichterstatter-Nils-Melzer,dasx25008.html

un- sonderberichterstatter für folter nils melzer auf dem roten sofa bei DAS! auf dem ndr

Sendung: DAS! | 14.07.2021 | 18:45 Uhr
33 Min | Verfügbar bis 14.10.2021
Für Melzer ist der "Fall Assange" die Geschichte einer politischen Verfolgung sowie einer der größten Justizskandale aller Zeiten.


er informiert generell über "folter".
der größte Anwedungsbereich von folter ist einschüchterung, einschüchterung von opfer, angehörigen oder eben anderen journalisten.
die usa ziehen diese folter in die länge um ihn letztlich zu zermürben, aus dem verkehr zu ziehen.


im übrigen wurde keines der aufgedeckten (kriegs)- verbrechen z.t. mit videobeweisen verfolgt Ausrufezeichen

gute zusammenfassung!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2256100) Verfasst am: 15.07.2021, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/DAS-mit-Diplomat-und-UN-Sonderberichterstatter-Nils-Melzer,dasx25008.html

un- sonderberichterstatter für folter nils melzer auf dem roten sofa bei DAS! auf dem ndr

Sendung: DAS! | 14.07.2021 | 18:45 Uhr
33 Min | Verfügbar bis 14.10.2021
Für Melzer ist der "Fall Assange" die Geschichte einer politischen Verfolgung sowie einer der größten Justizskandale aller Zeiten.


er informiert generell über "folter".
der größte Anwedungsbereich von folter ist einschüchterung, einschüchterung von opfer, angehörigen oder eben anderen journalisten.
die usa ziehen diese folter in die länge um ihn letztlich zu zermürben, aus dem verkehr zu ziehen.


im übrigen wurde keines der aufgedeckten (kriegs)- verbrechen z.t. mit videobeweisen verfolgt Ausrufezeichen

gute zusammenfassung!



melzer weist auf den umgang mit pinochet hin, immerhin angeklagt wg völkermords, die umstände seiner unterbringung während der auslieferungshaft von 18 monatnen in einer luxusvilla mit viel besuch u.a. von m thatcher.

später prozessunfähigkeit wg gedächtnisschwunds und konzentrationsschwäche und er durfte heim.
https://www.independent.co.uk/news/uk/crime/it-s-like-having-hitler-move-in-say-the-general-s-new-neighbours-in-the-gin-belt-739575.html


https://de.wikipedia.org/wiki/Augusto_Pinochet#Haft_in_Gro%C3%9Fbritannien_1998_bis_2000

Zitat:

Haft in Großbritannien 1998 bis 2000
Ende September 1998 reiste Pinochet als Senator und Mitglied des Verteidigungsausschusses nach Großbritannien. Eine Woche zuvor war das britische Außenministerium darüber informiert worden. Pinochet ließ in Großbritannien seinen kranken Rücken behandeln und traf sich mit der britischen Ex-Premierministerin Margaret Thatcher, die ihm u. a. wegen seiner Unterstützung im Falkland-Krieg freundschaftlich verbunden war.

Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hatte schon seit längerem gegen Pinochet wegen Völkermord, Staatsterrorismus und Folter ermittelt, da auch spanische Staatsbürger unter den Opfern der Militärdiktatur waren. Während Pinochets Aufenthalt in London stellte Spanien daher ein Auslieferungsbegehren, aufgrund dessen Pinochet am 16. Oktober von der britischen Polizei in London festgenommen wurde.

Die Verhaftung löste in Chile Unruhen aus. Das Land war tief gespalten in Pinochet-Gegner und -Anhänger. Präsident Eduardo Frei Ruiz-Tagle forderte die Auslieferung Pinochets, um ihn vor ein chilenisches Gericht zu bringen.

Auch die Schweiz hatte ein Auslieferungsgesuch gestellt. Das spanische Gesuch hatte Priorität, doch wenn Spanien es zurückgezogen hätte, wäre Pinochet wegen des Verschwindens des Schweizers Alexi Jaccard eventuell an die Schweiz ausgeliefert worden. Alexi Jaccard wurde – mutmaßlich auf Bitte Pinochets – in Argentinien festgenommen und ist dort „verschwunden“.

Seine Haft in Großbritannien verbrachte Pinochet unter Hausarrest. Er durfte unbegrenzt Besuch empfangen; unter anderem ließ er zu Weihnachten einen Priester aus Chile einfliegen.

Die Urteilsfindung wurde durch ein langes politisches Tauziehen zwischen Großbritannien, Spanien, Chile und weiteren Ländern verzögert. Neben der Schweiz hatten auch Frankreich und Belgien Auslieferungsanträge gestellt.

Im November 1998 kam es zu einem ersten Urteil, wonach Pinochet die Immunität verloren hätte. Dieses Urteil wurde wegen möglicher Befangenheit eines Richters aufgehoben. Dieser hatte Verbindungen zu der Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die als Nebenklägerin gegen Pinochet auftrat. In einer zweiten Verhandlung im März 1999 entschied das Gericht, dass Pinochet keine diplomatische Immunität besitze. Er durfte nicht für Taten vor 1988 belangt werden, da Großbritannien erst 1988 der UN-Antifolterkonvention beigetreten war. Außerdem wurden viele Anklagepunkte der spanischen Justiz verworfen. Vgl. hierzu auch ? Staatenimmunität.

Im April 1999 entschied der britische Innenminister Jack Straw, dass Pinochet an Spanien ausgeliefert werden dürfe. Die chilenische Regierung bat London daraufhin, Pinochet aus humanitären Gründen freizulassen. Die Regierung in Santiago führte das hohe Alter und den schlechten Gesundheitszustand Pinochets als Argumente an. Auch der Heilige Stuhl setzte sich mehrfach für eine Freilassung des Katholiken Pinochet ein.[18]

Nach Prüfung seines Gesundheitszustands im Januar 2000 wurden Pinochet Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisverlust nach mehreren leichten Schlaganfällen attestiert. Er wurde auf Weisung von Innenminister Straw am 2. März 2000 freigelassen[19] und kehrte sofort nach Chile zurück. Dort wurde er von begeisterten Anhängern empfangen. Bis zu seinem Tod stand er in Chiles Hauptstadt Santiago mehrfach unter Hausarrest.





es gibt keine rechtsbasis, sagt melzer, dass assange derart isoliert festgehalten wird, statt im hausarrest bei seiner familie zu sein.
warum das bei pinochet anders war? er spricht über seine vermutungen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2256528) Verfasst am: 19.07.2021, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

https://assange-helfen.de/
BRIEF DER 120 FÜR DIE FREIHEIT VON JULIAN ASSANGE

Zitat:
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wir sind in großer Sorge um die Gesundheit und das Leben des Journalisten Julian Assange und wenden uns an Sie im Hinblick auf Ihren geplanten Besuch bei US-Präsident Joe Biden in Washington in diesem Monat. (...)


von Augstein über Volker Schlöndorff, Scobel, Sittler, Reinhold Messner, Habeck, Friedrich Küppersbusch, Scobel zu Ranga Yogeshwar.

weiß man, ob Frau M. insistiert hat?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Chinasky
dirty ol' man



Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beiträge: 1229
Wohnort: Wuppertal

Beitrag(#2256765) Verfasst am: 22.07.2021, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://assange-helfen.de/
BRIEF DER 120 FÜR DIE FREIHEIT VON JULIAN ASSANGE

Zitat:
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wir sind in großer Sorge um die Gesundheit und das Leben des Journalisten Julian Assange und wenden uns an Sie im Hinblick auf Ihren geplanten Besuch bei US-Präsident Joe Biden in Washington in diesem Monat. (...)


von Augstein über Volker Schlöndorff, Scobel, Sittler, Reinhold Messner, Habeck, Friedrich Küppersbusch, Scobel zu Ranga Yogeshwar.

weiß man, ob Frau M. insistiert hat?


Hab dazu in den Radionachrichten noch nix gehört. Nordstream 2 war wohl wichtiger.
_________________
Still confused - but on a higher level.

Mein Bilder-Blog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2257414) Verfasst am: 28.07.2021, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

WikiLeaks-Gründer
Assange verliert ecuadorianische Staatsbürgerschaft
https://www.spiegel.de/ausland/julian-assange-verliert-ecuadorianische-staatsbuergerschaft-a-7b3bbfd0-b0ab-44fd-b0a9-80464b3c4d37


In diesem Zusammenhang auch interessant:
"US-Drohnenkrieg: Whistleblower Daniel Hale muss 45 Monate ins Gefängnis"
https://www.google.com/amp/s/www.heise.de/amp/news/US-Drohnenkrieg-Whistleblower-Daniel-Hale-muss-45-Monate-ins-Gefaengnis-6150055.html

Zitat:
Der einstige Aufklärungsexperte der Air Force hatte sich zuvor schuldig bekannt, eine Reihe von Regierungsdokumenten weitergegeben zu haben. Diese belegten die Funktionsweise und die hohen zivilen Kosten des nicht sonderlich präzisen US-Drohnenprogramms.
(...)
Moralische Pflicht als Antrieb
Hale hatte zuvor wiederholt moralische Argumente ins Feld geführt. Er habe sich verpflichtet gefühlt, "die Lüge zu zerstreuen, dass Drohnenkriege unsere Sicherheit gewährleisten und dass unser Leben mehr wert ist als das der anderen", erklärte der 33-Jährige vor Gericht. "Ich bin hier, weil ich etwas gestohlen habe, das mir nie zustand – wertvolles menschliches Leben." Den Richter bat er, ihm zu vergeben, "dass ich Papiere statt Menschenleben gestohlen habe".

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42985
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2257896) Verfasst am: 02.08.2021, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schiebs mal dahin, wo es hingehört:

Wilson hat folgendes geschrieben:

„Nawalny“ erscheint am 3. August in deutscher Erstausgabe im Hoff­mann-und-Cam­pe-Ver­lag Hamburg. Das Buch hat 288 Seiten und kostet 20 Euro.

ich dort mal in der suche Nils Melzer s buch über assange eingegeben.
nix. ich finde jedenfalls nichts.
Traurig

Alle andere Händler scheinen es zu führen. Ich habe es jedenfalls bei vielen gefunden.
Allerdings steht bei Hofmann & Campe oben drüber:

Zitat:
Aufgrund von Corona sind derzeit leider nicht alle Titel bei uns lieferbar.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2257898) Verfasst am: 02.08.2021, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich schiebs mal dahin, wo es hingehört:

Wilson hat folgendes geschrieben:

„Nawalny“ erscheint am 3. August in deutscher Erstausgabe im Hoff­mann-und-Cam­pe-Ver­lag Hamburg. Das Buch hat 288 Seiten und kostet 20 Euro.

ich dort mal in der suche Nils Melzer s buch über assange eingegeben.
nix. ich finde jedenfalls nichts.
Traurig

Alle andere Händler scheinen es zu führen. Ich habe es jedenfalls bei vielen gefunden.
Allerdings steht bei Hofmann & Campe oben drüber:

Zitat:
Aufgrund von Corona sind derzeit leider nicht alle Titel bei uns lieferbar.


ich meinte beim rnd finde ich nichts über das buch von nils melzer, ich mache das jetzt im anderen thread kenntlicher.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2261807) Verfasst am: 28.09.2021, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

CIA wollte unter Trump offenbar Assange entführen und töten
Das berichtet "Yahoo News" unter Berufung auf 30 ehemalige Regierungsbeamte und Geheimdienstmitarbeiter
https://www.derstandard.at/story/2000129996071/cia-wollte-unter-trump-offenbar-assange-entfuehren-und-toeten
Zitat:
(...) seien in den höchsten Ebenen der Administration des damaligen US-Präsidenten Donald Trump auch Pläne diskutiert worden, die die Entführung und Tötung von Assange beinhaltet hätten.
So habe zu den diskutierten Szenarien auch ein mögliches Feuergefecht im Herzen Londons zwischen US-amerikanischen und britischen Geheimdienstlern auf der einen Seite und russischen Agenten auf der anderen Seite gehört, falls die Russen versucht hätten, Assanges Flucht zu organisieren, zitierte die Nachrichtenagentur Ansa aus dem Bericht. Aus Angst vor einer internationalen Krise mit unvorhersehbaren Folgen und Problemen mit Großbritannien sei dies aber wieder verworfen worden.
...
Außerdem hätte es in der zweiten Jahreshälfte 2017 Berichte gegeben, dass Russland die Flucht Assanges, der seit 2012 als politischer Flüchtling in der ecuadorianischen Botschaft in London lebte, vorbereite.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Stalker
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21721
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2262628) Verfasst am: 12.10.2021, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ende Oktober geht die Sache in die nächste Runde:


Zitat:
USA wollen Auslieferung des WikiLeaks-Gründers

Das Rachekomplott gegen Julian Assange

Julian Assange wartet in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis auf die Entscheidung über seine Auslieferung an die USA. Es gibt Evidenz, dass CIA-Direktor Mike Pompeo den WikiLeaks-Gründer umbringen lassen wollte.

[...]

Am 27. und 28. Oktober wird jetzt ein High Court in London öffentlich darüber verhandeln, ob der Berufung der US-Regierung stattzugeben ist. Oder ob Assange sich nach fast zehn Jahren wieder frei bewegen kann.

https://www.spiegel.de/ausland/wikileaks-gruender-julian-assange-wird-er-an-die-usa-ausgeliefert-a-d219fdcf-bd87-49e6-aee5-cb6858d46764

_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2263277) Verfasst am: 27.10.2021, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-hendrik-wuest-spd-fdp-julian-assange-kohlendioxid-endlager-die-linke-a-819f1897-2ba4-44eb-b6a5-04f4ea6d128c

Die Lage am Morgen
u.a.
"WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat heute einen wichtigen Termin. In einer Anhörung vor den Royal Courts of Justice in London beginnt ein Berufungsverfahren, das klären soll, ob er in die USA ausgeliefert werden darf."

Zitat:
(...) Assange mag eine zweifelhafte Person sein. (...)

was soll das denn?




oder das:
"27. Oktober 2021, 8:56 Uhr
Wikileaks

Eine Frau im Kampfmodus
https://www.sueddeutsche.de/meinung/stella-moris-julian-assange-wikileaks-1.5449637

Zitat:
Die Angst, abgehört zu werden, hat sie auch jetzt, wenn sie ihren Verlobten im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in London besucht. Dort sitzt Assange, seit er 2019 von der britischen Polizei in der ecuadorianischen Botschaft festgenommen wurde. Während des Corona-Lockdowns waren Gefängnisbesuche nicht erlaubt. Moris und ihre Kinder konnten nur am Telefon mit Assange reden, Video-Calls waren untersagt. Mit dem Sunday Times Magazine hat sie vor einem Jahr über all das gesprochen und sich mit ihren beiden Söhnen fotografieren lassen. Assanges Kritiker finden, dass sie damit zu viel auf die Tränendrüse gedrückt habe.
Seine Unterstützer sagen wiederum, da sei nun mal eine Frau, die für ihre Familie kämpfe.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2263278) Verfasst am: 27.10.2021, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-hendrik-wuest-spd-fdp-julian-assange-kohlendioxid-endlager-die-linke-a-819f1897-2ba4-44eb-b6a5-04f4ea6d128c

Die Lage am Morgen
u.a.
"WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat heute einen wichtigen Termin. In einer Anhörung vor den Royal Courts of Justice in London beginnt ein Berufungsverfahren, das klären soll, ob er in die USA ausgeliefert werden darf."

Zitat:
(...) Assange mag eine zweifelhafte Person sein. (...)

was soll das denn?




oder das:
"27. Oktober 2021, 8:56 Uhr
Wikileaks

Eine Frau im Kampfmodus
https://www.sueddeutsche.de/meinung/stella-moris-julian-assange-wikileaks-1.5449637

Zitat:
Die Angst, abgehört zu werden, hat sie auch jetzt, wenn sie ihren Verlobten im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in London besucht. Dort sitzt Assange, seit er 2019 von der britischen Polizei in der ecuadorianischen Botschaft festgenommen wurde. Während des Corona-Lockdowns waren Gefängnisbesuche nicht erlaubt. Moris und ihre Kinder konnten nur am Telefon mit Assange reden, Video-Calls waren untersagt. Mit dem Sunday Times Magazine hat sie vor einem Jahr über all das gesprochen und sich mit ihren beiden Söhnen fotografieren lassen. Assanges Kritiker finden, dass sie damit zu viel auf die Tränendrüse gedrückt habe.
Seine Unterstützer sagen wiederum, da sei nun mal eine Frau, die für ihre Familie kämpfe.





sonst nirgends gefunden:

Code:
https://de.rt.com/live/126159-live-aus-london-verlobte-von-assange/

LIVE aus London: Verlobte von Assange und Chefredakteur von Wikileaks geben Pressekonferenz
25 Okt. 2021 12:05 Uhr

ich meine, diese quelle bzw aussagen von dieser pressekonferenz werden hier genutzt (ab 03:20) aber auf die pressekonferenz wird nicht hingewiesen, oder?
https://www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio-118597.html
AUDIO
Assange-Unterstützer hoffen auf Kehrtwende im Berufungsverfahren
27.10.2021 09:54
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16125
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2263285) Verfasst am: 27.10.2021, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

https://mobile.twitter.com/MartinSonneborn/status/145325510076

Martin Sonneborn
@MartinSonneborn
·
2 Std.
Antwort an
@MartinSonneborn
Lustige Zustände am Royal Courts of Justice, London. Keine Akkreditierung möglich für Journalisten & Abgeordnete. Assanges Vater kam mit Glück in den Saal. Wir haben uns in einen Nebensaal mogel können.


Martin Sonneborn
@MartinSonneborn
·
2 Std.
Assange geht es nicht gut, er kommt nicht, kann nicht mal zugeschaltet werden.



FreeAssange.eu
@FreeAssange_eu
· 25. Okt.
"Im Fall von Julian Assange werden wir Zeugen eines Mordes, der kommentarlos vonstattengeht."

-- Edward @Snowden
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 16, 17, 18
Seite 18 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group