Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Asyl für Julian Assange - Tagesschau hetzt gegen Ecuador
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2265127) Verfasst am: 20.11.2021, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Martin Sonneborn hat retweetet:
Angela Richter Elefant
@AngelaRichter_
·
19. Nov.
Ich sprach mit
@NilsMelzer & dem legendären Pentagon Papers Whistleblower
@DanielEllsberg
über die letzten Entwicklungen im #Assange Schauprozess bei
@CredicoRandy
. #FreeAssange #AssangeCase


https://www.youtube.com/watch?v=bhXUaSZVfmY

"Legendary whistleblower Daniel Ellsberg, UN Special Rapporteur on Torture Nils Melzer and journalist Angela Richter discuss the tortuous, brutal, endless legal saga of Wikileaks founder Julian Assange in this extraordinary extended edition of Assange Countdown to Freedom"
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266215) Verfasst am: 04.12.2021, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
London: Entscheidung im Auslieferungsverfahren gegen Julian Assange „steht unmittelbar bevor“

https://www.wsws.org/de/articles/2021/12/03/assa-d03.html

Nun mit einer grünen Außenministerin Baerbock alsbald, wird doch Herrn Habecks Zusage bei Jung &naiv, Assange zu helfen, wahr werden.
juhu! Ich freu mich.

Free Assange!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolf359
Sexsüchtige polyamore bisexuelle Nudistin



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 818

Beitrag(#2266265) Verfasst am: 05.12.2021, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
London: Entscheidung im Auslieferungsverfahren gegen Julian Assange „steht unmittelbar bevor“

https://www.wsws.org/de/articles/2021/12/03/assa-d03.html


Mal sehen, ob das wirklich noch in der ersten Dezemberhälfte passiert. Alles andere, als die Freilassung von Assange, wäre eine Schande.
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Stalker
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 22394
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2266286) Verfasst am: 05.12.2021, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf359 hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
London: Entscheidung im Auslieferungsverfahren gegen Julian Assange „steht unmittelbar bevor“

https://www.wsws.org/de/articles/2021/12/03/assa-d03.html


Mal sehen, ob das wirklich noch in der ersten Dezemberhälfte passiert. Alles andere, als die Freilassung von Assange, wäre eine Schande.

Insbesondere dann, wenn mensch bedenkt, dass der höchste Richter des Königreichs an der Entscheidung beteiligt ist...
_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2862

Beitrag(#2266657) Verfasst am: 10.12.2021, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht so gut
USA erzielen Etappensieg im Kampf um Auslieferung von Assangeaufgehoben.

Zitat:
In den USA drohen Julian Assange bei einer Verurteilung bis zu 175 Jahre Haft. Ein britisches Berufungsgericht hat jetzt ein Auslieferungsverbot des WikiLeaks-Gründers wieder aufgehoben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Stalker
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 22394
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2266676) Verfasst am: 10.12.2021, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Nicht so gut
USA erzielen Etappensieg im Kampf um Auslieferung von Assangeaufgehoben.

Zitat:
In den USA drohen Julian Assange bei einer Verurteilung bis zu 175 Jahre Haft. Ein britisches Berufungsgericht hat jetzt ein Auslieferungsverbot des WikiLeaks-Gründers wieder aufgehoben

Erbrechen
_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266678) Verfasst am: 10.12.2021, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich erwarte scharfen Protest von der Ampel, respektive Frau Baerbock!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Stalker
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 22394
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2266681) Verfasst am: 10.12.2021, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde ja, die Deutschen sollten aus der EU austreten, um den Briten eine Lehre zu erteilen. Aber vllt fällt Annalena noch was Schlechteres ein...
_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266698) Verfasst am: 10.12.2021, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html


-----
UN-Berichterstatter für Folter über Assange-Urteil: „Man will ein Exempel an ihm statuieren“


Zitat:
Melzer sprach von einem „politisch motivierten Urteil“.
(..)

Melzer kritisierte die „westliche Sicherheitskoalition“. „Da würde ich auch Deutschland zurechnen“, sagte er. „Sie alle wollen Assange nicht auf freiem Fuß sehen, weil sie das Business-Modell der Geheimhaltung schützen wollen.“
(...)
Melzer hat Assange zuletzt im Mai 2019 persönlich im Gefängnis in London gesehen. Er habe aber Kontakt zu seinem engen Umfeld. Assange sei in Isolation, die auf so lange Zeit fast jeden breche. Er sei mit Medikamenten stabilisiert, aber in sehr labilem Gesundheitszustand. Es sei grotesk, dass Richter und Anwälte darüber verhandelten, ob Assange einem Verfahren vor einem geheimen Gericht in den USA gewachsen sei, während er selbst gesundheitlich nicht in der Lage war, der Anhörung zuzuhören. „Hier hat eine Entmenschlichung stattgefunden“, sagte Melzer.


https://www.rnd.de/politik/julian-assange-un-berichterstatter-fuer-folter-spricht-von-politisch-motiviertem-urteil-COAL3EQ23FCTUTUXOCDUVPCKVM.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1813
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#2266699) Verfasst am: 10.12.2021, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html

Aus dem Artikel geht nun aber nicht hervor, daß Baerbock ihre Meinung geändert hätte. Wie kommt die FR zu der Überschrift?
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15569
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2266700) Verfasst am: 10.12.2021, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

In der internationalen Diplomatie scheint ja Vieles einfach eine tit-for-tat-Geschichte zu sein:

Wie kann eine "westliche Regierung" den Umgang mit Regierungskritikern und Whistleblowern z.B. in China denn noch kritisieren, wo Menschen mit unsinnigen Vorwürfen überzogen werden oder für Ewigkeiten im Knast unter den für diese Gesellschaft jeweils widrigsten Umständen verschwinden, weil sie Dinge, z.T. Verbrechen, offengelegt haben, die der Regierung nicht passen? Unterscheidet sich die "westliche Methode" denn im Zweifelsfall nur dahingehend, daß die Zerstörung der Einzelperson öffentlich stattfindet Am Kopf kratzen?

(Besonders witzig: Heute erhielten zwei Journalisten, die sich in ihren Ländern heftigen Repressalien und sogar Todesdrohungen ausgesetzt sehen, weil sie Dinge berichten, die den jeweiligen Regierungen nicht passen, den Friedensnobelpreis überreicht.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20022

Beitrag(#2266710) Verfasst am: 10.12.2021, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html

Aus dem Artikel geht nun aber nicht hervor, daß Baerbock ihre Meinung geändert hätte. Wie kommt die FR zu der Überschrift?

Um genau zu sein ist "Ich habe ichts Neues zu sagen" doch das Gegenteil einer Meinungsänderung, oder nicht?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266723) Verfasst am: 10.12.2021, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html

Aus dem Artikel geht nun aber nicht hervor, daß Baerbock ihre Meinung geändert hätte. Wie kommt die FR zu der Überschrift?

Um genau zu sein ist "Ich habe ichts Neues zu sagen" doch das Gegenteil einer Meinungsänderung, oder nicht?


Oh, an dieser Stelle meldest du dich in diesem Fall zu Wort.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26303
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2266727) Verfasst am: 10.12.2021, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html

Aus dem Artikel geht nun aber nicht hervor, daß Baerbock ihre Meinung geändert hätte. Wie kommt die FR zu der Überschrift?

Um genau zu sein ist "Ich habe ichts Neues zu sagen" doch das Gegenteil einer Meinungsänderung, oder nicht?


Oh, an dieser Stelle meldest du dich in diesem Fall zu Wort.


Möchtest du eine Liste erstellen, damit jeder Nutzer hier weiß, wann und zu welchem Thema er sich hier im Forum zu melden hat, um es dir genehm zu machen?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20022

Beitrag(#2266729) Verfasst am: 10.12.2021, 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html

Aus dem Artikel geht nun aber nicht hervor, daß Baerbock ihre Meinung geändert hätte. Wie kommt die FR zu der Überschrift?

Um genau zu sein ist "Ich habe ichts Neues zu sagen" doch das Gegenteil einer Meinungsänderung, oder nicht?


Oh, an dieser Stelle meldest du dich in diesem Fall zu Wort.

Leck mich am A....
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266731) Verfasst am: 10.12.2021, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

der fall geht dir am ar** vorbei?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26303
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2266733) Verfasst am: 11.12.2021, 07:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
der fall geht dir am ar** vorbei?


Alter… Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16474
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2266737) Verfasst am: 11.12.2021, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
"Julian Assange: Gericht hebt Auslieferungsverbot in die USA auf – Baerbock ändert ihre Meinung"

Zitat:
Update von 13.54 Uhr: Nachdem ein Berufungsgericht in London den Auslieferungsstopp für Julian Assange gekippt hat, äußert sich die neue deutsche Außenministerin zurückhaltend: Sie kenne die Urteilsbegründung noch nicht, weshalb sie zusätzlich zu dem, was sie in der Vergangenheit bereits gesagt habe, nichts Weiteres sagen könne, erklärte Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.
Als Grünen-Chefin hatte Baerbock Mitte September erklärt, sie setze sich bei der (damals schwarz-roten) Bundesregierung mit Nachdruck dafür ein, dass sich die betroffenen Regierungen klar für die Einhaltung von Assanges grundlegenden Menschenrechten aussprechen. Damals hatte Baerbock die sofortige Freilassung von Assange gefordert und sich damit den Einschätzungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Appell des UN-Sondergesandten Nils Melzer angeschlossen.

https://www.fr.de/politik/julian-assange-wikileaks-gruender-auslieferung-usa-gericht-london-zr-91170780.html

Aus dem Artikel geht nun aber nicht hervor, daß Baerbock ihre Meinung geändert hätte. Wie kommt die FR zu der Überschrift?

Um genau zu sein ist "Ich habe ichts Neues zu sagen" doch das Gegenteil einer Meinungsänderung, oder nicht?


Baerbock sagt - sinngemäß - dass es von der ihr angeblich unbekannten (obwohl medial überall publizierten) Begründung des Urteils abhinge, ob sie etwas "Neues" - das heißt ja wohl: etwas anderes - sagen könne als zuvor.

Als ob ihre bisherige Forderung nach Freilassung Assanges ohne eigene Begründung entstanden ist und immer noch von der "neuen" Begründung des Gerichts ins Wanken gebracht werden könne.

Das mit der Begründung, auf die sie angeblich warte, ist doch ein durchschaubares Ablenkungsmanöver, um Zeit zu gewinnen für neue Opportunismen und Wortregelungen, mit denen sie weiter ihren Aufstieg als neue Joschka Fischerin betreiben kann, ohne bei Scholz und den anderen rechten Auguren in Ungnade zu fallen.

Übrigens wartet nicht nur Bearbock auf die Begründung. Andere warten auch auf ihr statement, nachdem jene endlich eingetroffen ist.

Also jetzt mal im Ernst: Die Frau ist doch eine Opportunistin reinsten Wassers.

"Aber immer noch besser als ...!!!"

Ja ja, ich weiß schon.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1813
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#2266757) Verfasst am: 11.12.2021, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Baerbock sagt - sinngemäß - dass es von der ihr angeblich unbekannten (obwohl medial überall publizierten) Begründung des Urteils abhinge, ob sie etwas "Neues" - das heißt ja wohl: etwas anderes - sagen könne als zuvor.

Als ob ihre bisherige Forderung nach Freilassung Assanges ohne eigene Begründung entstanden ist und immer noch von der "neuen" Begründung des Gerichts ins Wanken gebracht werden könne.

Ich möchte hier nicht den Baerbock-Fanboy geben, aber wenn man die FR-Meldung emotionslos betrachtet, war die Erstmeldung über das Urteil gerade 2 1/2 Stunden alt und Baerbock befand sich als neue Außenministerin auf ihrem Antrittsbesuch in Polen. Ist es da nicht möglicherweise verständlich, daß sie zum Zeitpunkt der Frage anderes um die Ohren hatte, sich noch nicht über das Urteil informiert und sich noch kein Statement zurechtgelegt hatte?

Es gibt leider viel zu viele unqualifizierte Äußerungen von Politikern, da könnte man die zurückhaltende Reaktion von Baerbock auch begrüßen. Zumal sie sich lächerlich gemacht hätte, wenn ihre vorschnelle Antwort dann auch noch durch die -neue- Urteilsbegründung ad absurdum geführt worden wäre. Ein Meinungswechsel läßt sich daraus nicht erkennen, und Baerbock nun wegen der fehlenden zigsten Wiederholung ihrer Antwort als Opportunistin zu sehen, schadet letztlich nur einer sachlichen Kritik, die nicht aus bloßem Herumschreien besteht. Sowas gibt es leider in allen Parteien, sollte man aber der AfD überlassen.
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20022

Beitrag(#2266762) Verfasst am: 11.12.2021, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
der fall geht dir am ar** vorbei?

Du weißt recht gut, was ich meine.
Leck mich am A....
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16474
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2266763) Verfasst am: 11.12.2021, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Baerbock sagt - sinngemäß - dass es von der ihr angeblich unbekannten (obwohl medial überall publizierten) Begründung des Urteils abhinge, ob sie etwas "Neues" - das heißt ja wohl: etwas anderes - sagen könne als zuvor.

Als ob ihre bisherige Forderung nach Freilassung Assanges ohne eigene Begründung entstanden ist und immer noch von der "neuen" Begründung des Gerichts ins Wanken gebracht werden könne.

Ich möchte hier nicht den Baerbock-Fanboy geben, aber wenn man die FR-Meldung emotionslos betrachtet, war die Erstmeldung über das Urteil gerade 2 1/2 Stunden alt und Baerbock befand sich als neue Außenministerin auf ihrem Antrittsbesuch in Polen. Ist es da nicht möglicherweise verständlich, daß sie zum Zeitpunkt der Frage anderes um die Ohren hatte, sich noch nicht über das Urteil informiert und sich noch kein Statement zurechtgelegt hatte?


Deswegen habe ich ja geschrieben:

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Übrigens wartet nicht nur Bearbock auf die Begründung. Andere warten auch auf ihr statement, nachdem jene endlich eingetroffen ist.


Seitdem ist nichts geschehen, außer:

Goerlitzer hat folgendes geschrieben:
Baerbock leistet sich im Fall Assange in Grossbritannien üblen Zynismus

Baerbock weilte in Liverpool im Zusammenhang mit einem Aussenminister-Treffen der G 7. Soweit war das von ihr nicht beeinflussbar. Dass sie dann aber mit der Aussenministerin Grossbritanniens, Truss, eine angesichts der Auslieferungshaft von Julian Assange und der Inhaftierung von Craig Murray an Schmalzigkeit und Verlogenheit kaum zu übertreffende Erklärung abgibt, lässt erahnen, was wir von der "Völkerrechtlerin" noch erwarten dürfen.

Laut ARD-Videotext erklären die beiden Aussenministerinnen, "Demokratie und Freiheit in der Welt verteidigen und ausbauen zu wollen". Es gehe darum "autokratischen Regimen, die die Freiheit gefährden, entgegenzutreten". Die "werte-orientierte Aussenpolitik" der Annalena Alma Charlotte Baerbock, Tochter des hochrangigen Wabcock-Managers Jörg Baerbock, nimmt Konturen an.

Kommentar auf Telepolis


(Ich meine, es handelt sich um den Journalisten K.-P. Görlitzer, bin mir aber nicht sicher.)

Obwohl Baerbock mittlerweile sicherlich die dünne Urteilsbegründung kennt, die im wesentlichen aus einer kritiklosen Vertrauenserklärung an die USA besteht, erwähnt sie Assange - und im übrigen auch Craig Murray - im Gespräch mit der britischen Außenministerin mit keinem Wort.

Und nun kommst du.

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Es gibt leider viel zu viele unqualifizierte Äußerungen von Politikern, da könnte man die zurückhaltende Reaktion von Baerbock auch begrüßen. Zumal sie sich lächerlich gemacht hätte, wenn ihre vorschnelle Antwort dann auch noch durch die -neue- Urteilsbegründung ad absurdum geführt worden wäre. Ein Meinungswechsel läßt sich daraus nicht erkennen, und Baerbock nun wegen der fehlenden zigsten Wiederholung ihrer Antwort als Opportunistin zu sehen, schadet letztlich nur einer sachlichen Kritik, die nicht aus bloßem Herumschreien besteht. Sowas gibt es leider in allen Parteien, sollte man aber der AfD überlassen.


Es ist nicht schwer, anlässlich eines solchen Fehlurteils, welches gar keine stichhaltige Begründung haben kann, noch mal klarzustellen, dass Assange freizulassen ist.

Es sei denn, es ist Baerbock nicht so wichtig, noch mal darauf hinzuweisen.

Dann natürlich, kann sie den Seibert tanzen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1813
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#2266773) Verfasst am: 11.12.2021, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und nun kommst du.

Ich weiß nicht, wie ich da kommen soll. Baerbock hat sich seit Freitag immer noch nicht zu Assange geäußert (nicht schön) und in einem anderen Zusammenhang eine typisch nichtssagende öffentliche Erklärung mit der britschen Außenministerin abgegeben (normal). Sie passt ihr Auftreten halt nur ihrem neuen Job an. Ich sehe da immer noch keinen Opportunismus und auch keinen Kurswechsel. Schulterzucken Wobei ein Konsenspapier ja auch immer nur den kleinsten gemeinsamen Nenner wiedergibt; welche Positionen Baerbock im nichtöffentlichen Teil des Treffens, also dem eigentlichen Treffen, vertrat, wissen wir nicht.

Und das weiß auch der Herr Görlitzer nicht, weshalb er vielleicht lieber einen Verweis auf Baerbocks Vater bringt und dessen Arbeitgebernamen veralbert, um seiner Tochter da irgendwie irgendwas ominöses Dunkles im Hintergrund zu unterstellen, den einfachen Geistern unter seinen Lesern genügt das wohl. Journalist ist der Herr Görlitzer schätzungsweise nicht, sonst würde er nicht so konsequent ß als ss schreiben, das ist nämlich schlechtes Deutsch.

Hätte Baerbock ihrer Kollegin öffentlich die Leviten gelesen, hätte das unprofessionell gewirkt und eher zu einer Distanzierung der Briten führen können, durch so einen Affront hätte sie diplomatisch mehr zerstört als gewonnen. Ob Baerbock überhaupt in Sachen Assange irgendetwas in GB oder den USA ausrichten kann, denke ich nicht, da werden die innen- und außenpolitischen Interessen der Briten und Amerikaner dermaßen überwiegen, daß die deutsche Position dazu schlicht egal ist. Falls, FALLS, Baerbock aber etwas erreichen kann und Assange helfen möchte, dann bewirkt sie weniger vor den Kameras und mit erhobenem deutschen Besserwisserfinger, und mehr hinter der Bühne. Das ist für Assanges Unterstützer vielleicht scheiße, aber realistischer.
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15569
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2266779) Verfasst am: 12.12.2021, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
In der internationalen Diplomatie scheint ja Vieles einfach eine tit-for-tat-Geschichte zu sein:

Wie kann eine "westliche Regierung" den Umgang mit Regierungskritikern und Whistleblowern z.B. in China denn noch kritisieren, wo Menschen mit unsinnigen Vorwürfen überzogen werden oder für Ewigkeiten im Knast unter den für diese Gesellschaft jeweils widrigsten Umständen verschwinden, weil sie Dinge, z.T. Verbrechen, offengelegt haben, die der Regierung nicht passen? Unterscheidet sich die "westliche Methode" denn im Zweifelsfall nur dahingehend, daß die Zerstörung der Einzelperson öffentlich stattfindet Am Kopf kratzen?

(Besonders witzig: Heute erhielten zwei Journalisten, die sich in ihren Ländern heftigen Repressalien und sogar Todesdrohungen ausgesetzt sehen, weil sie Dinge berichten, die den jeweiligen Regierungen nicht passen, den Friedensnobelpreis überreicht.)


Die Frage ist ja, welches Narrativ sich letztlich durchsetzt: Die US-Regierung und ihre Verbündeten in dieser Angelegenheit scheinen ja z.B. Assange als jemanden darstellen zu wollen, der z.B. Menschenleben gefährdet habe. Und daß es demnach gerechtfertigt sei, ihn letztlich wie einen Massenmörder zu behandeln.

Während die auf seiner Seite Stehenden ja eher kommuniziert wissen möchten, daß ohne seine Hilfe z.B. schwere Verbrechen nicht aufgedeckt worden wären. Wie ja andere (Abu Ghreib, die Umstände des Todes von George Floyd, der Mord an dem schwarzen Jogger, ... etc.) auch nicht bekannt und nicht verfolgt worden wären, wären nicht Bilder davon aufgetaucht etc..

In sofern kann man aber auch finden, daß eigentlich die Medien gar nicht so sehr Assange negativ darstellen - Aufnahmen, die ohne Wikileaks geheim geblieben wären, werden ja in buchstäblich jedem Bericht gezeigt. Apropos, ist eigentlich den Beteiligten daran, die die Leute auf der Straße zusammengeschossen haben, was passiert? Aber klar, daß die US-Regierung das lieber nicht veröffentlicht gesehen hätte, weil es ja nachhaltig die Geschichtsschreibung über die US-Kriege im 21.Jahrhundert geprägt hat... Am Kopf kratzen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16474
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2266780) Verfasst am: 12.12.2021, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und nun kommst du.

Ich weiß nicht, wie ich da kommen soll. Baerbock hat sich seit Freitag immer noch nicht zu Assange geäußert (nicht schön) und in einem anderen Zusammenhang eine typisch nichtssagende öffentliche Erklärung mit der britschen Außenministerin abgegeben (normal). Sie passt ihr Auftreten halt nur ihrem neuen Job an. Ich sehe da immer noch keinen Opportunismus und auch keinen Kurswechsel. Schulterzucken Wobei ein Konsenspapier ja auch immer nur den kleinsten gemeinsamen Nenner wiedergibt; welche Positionen Baerbock im nichtöffentlichen Teil des Treffens, also dem eigentlichen Treffen, vertrat, wissen wir nicht.


Es ist üblich - insbesondere von deutschen Außenministern - Menschenrechte gegenüber anderen Ländern öffentlich anzumahnen.

Der Rahmen war hier natürlich ein anderer. G7-Treffen - da soll die Einheit der mächtigen Industriestaaten im Vordergrund stehen.

Trotzdem hätte Baerbock abweichend vom allgemeinen "freedom-and-democracy"-BlaBla betonen können, dass es auch nicht hinzunehmen sei, wenn irgendwo in der Welt kritsche Journalisten bedroht und verfolgt werden. Am Besten noch mit dem frechen Nachsatz, sie gehe davon aus, dass ihre Britische Kollegin dies genau so sehe, denn dies sei Teil der gemeinsamen westlichen Werte.

Auf dieser Bühne wäre das ein sehr deutliches Signal, ohne dass irgend jemand etwas dagegen hätte einwenden können. Sozusagen Teil eines Konsenspapiers mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner.

Es kann sein, dass in Hinterzimmer-Gesprächen die Namen Assange und Craig Murray gefallen sind. Nur wird das keine Wirkung erzielen, weil eben dadurch kein öffentlicher Druck aufgebaut wird.

Dieses Thema ist auf jeden Fall ein Gradmesser für die Ernsthaftigkeit der Ampel-Regierung in Sachen demokratischer Menschenrechte. Es gibt daneben ja noch die sozialen Menschenrechte. Auch hier muss man genau hingucken, was passiert.

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Und das weiß auch der Herr Görlitzer nicht, weshalb er vielleicht lieber einen Verweis auf Baerbocks Vater bringt und dessen Arbeitgebernamen veralbert, um seiner Tochter da irgendwie irgendwas ominöses Dunkles im Hintergrund zu unterstellen, den einfachen Geistern unter seinen Lesern genügt das wohl. Journalist ist der Herr Görlitzer schätzungsweise nicht, sonst würde er nicht so konsequent ß als ss schreiben, das ist nämlich schlechtes Deutsch.


Er schreibt sonst ganz vernünftige Beiträge, aber lassen wir das mit dem Journalisten mal dahin gestellt.

Was die familiären Hintergründe von Annalena Baerbock betrifft, da bin ich der Ansicht, dass die keineswegs irrelevant sind in politischer Hinsicht. Sie sind es fast immer.

Und bei Baerbock gehen die Hintergründe auch bis zu ihrem Großvater zurück - sowie auf ihren Ziehvater Joschka Fischer:

Zitat:
Am 6. Mai brachte sie im Talk mit dem US-Thinktank "Atlantic Council" aber auch bedenkenlos ihren Großvater ins Spiel, der demnach 1945 als Wehrmachtssoldat an der Oder gekämpft hatte. Im Jahr 2004 habe sie auf einer Brücke über genau diesem Fluss erlebt, wie ihr Parteifreund Joschka Fischer als damaliger Außenminister und sein polnischer Amtskollege die "Wiedervereinigung Europas erneut gefeiert" hätten. Beim damaligen Festakt zur EU-Osterweiterung habe sie gedacht: "Wow, wir stehen nicht nur auf den Schultern von Joschka Fischer, sondern auch auf denen unserer Großeltern."

https://www.heise.de/tp/features/Gruene-im-Kampfmodus-Wer-nicht-fuer-sie-ist-ist-fuer-den-Iwan-6062474.html
Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=bkt91mtIYGs


Also, wenn man sie richtig versteht, ist sie stolz auf ihren Großvater, der 1945 genau auf jener Brücke in Wehrmachtsuniform gegen "die Russen" gekämpft hat.

Nun, man kann daraus womöglich so einiges für ihr heutige politisches Denken ableiten.

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Hätte Baerbock ihrer Kollegin öffentlich die Leviten gelesen, hätte das unprofessionell gewirkt und eher zu einer Distanzierung der Briten führen können, durch so einen Affront hätte sie diplomatisch mehr zerstört als gewonnen. Ob Baerbock überhaupt in Sachen Assange irgendetwas in GB oder den USA ausrichten kann, denke ich nicht, da werden die innen- und außenpolitischen Interessen der Briten und Amerikaner dermaßen überwiegen, daß die deutsche Position dazu schlicht egal ist. Falls, FALLS, Baerbock aber etwas erreichen kann und Assange helfen möchte, dann bewirkt sie weniger vor den Kameras und mit erhobenem deutschen Besserwisserfinger, und mehr hinter der Bühne. Das ist für Assanges Unterstützer vielleicht scheiße, aber realistischer.


Wie oben schon gesagt - Baerbock sollte sich entscheiden: Will sie lieber in die Fußstapfen ihrer Vorfahren und ihres Joschkas treten und die deutsch-europäische Großmachtpolitik fortsetzen - dann wird sie es natürlich bei wirkungslosen Hinterzimmergesprächen und demokratischen Phrasen unter Einhaltung des Knigge belassen.

Oder will sie diese Tradition brechen - dann wird sie öffentlich anprangern, was öffentlich angeprangert werden muss und auf den Knigge pfeifen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266790) Verfasst am: 12.12.2021, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

gib mal lieber hier deinen senf ab, christenmensch.

"Bericht: Assange erlitt wegen Stress Schlaganfall"


https://www.handelsblatt.com/dpa/kriminalitaet-gesetz-und-recht-bericht-assange-erlitt-wegen-stress-schlaganfall/27886180.html?ticket=ST-7803081-Bh5AHEdg9bR1q0CeeqHP-cas01.example.org



Zitat:
Seine Verlobte Stella Moris mache dafür extremen Stress verantwortlich, den der Kampf gegen die Auslieferung in die USA verursacht habe, berichtete die britische Zeitung „The Mail on Sunday”. Der 50-Jährige habe demnach ein hängendes rechtes Augenlid, Gedächtnisprobleme und Anzeichen neurologischer Schäden davongetragen.



interessant und bezeichnend auch diese headline bei spon:

"Julian Assanges letzte Chance
Ein Londoner Gericht hat der Auslieferung von Julian Assange an die USA zugestimmt. Sollte die britische Innenministerin den Befehl dazu geben, bleibt dem Ex-Hacker nur noch eine Möglichkeit."

https://www.spiegel.de/ausland/julian-assange-ein-londoner-gericht-stimmt-auslieferung-in-die-usa-zu-a-b07a64e6-9f61-4c76-a19e-e46623b6b1ce
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Stalker
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 22394
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2266802) Verfasst am: 12.12.2021, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
gib mal lieber hier deinen senf ab, christenmensch.

Schon witzig: Früher galten 100 Tage als Einarbeitungszeit. Heute haben manche nicht einmal mehr 100 Stunden. Komplett von der Rolle

Und dass das, was mensch sagt, auch mit der Mütze, die mensch aufhat, zu tun haben könnte, ist dir das schon mal in den Sinn gekommen?


Wilson hat folgendes geschrieben:
"Bericht: Assange erlitt wegen Stress Schlaganfall"

Jetzt wird das langsam doch auch eine Frage hinsichtlich Haftunfähigkeit, oder nicht?


Wilson hat folgendes geschrieben:
interessant und bezeichnend auch diese headline bei spon:

"Julian Assanges letzte Chance
Ein Londoner Gericht hat der Auslieferung von Julian Assange an die USA zugestimmt. Sollte die britische Innenministerin den Befehl dazu geben, bleibt dem Ex-Hacker nur noch eine Möglichkeit."

https://www.spiegel.de/ausland/julian-assange-ein-londoner-gericht-stimmt-auslieferung-in-die-usa-zu-a-b07a64e6-9f61-4c76-a19e-e46623b6b1ce

Vllt solltest du dich mal beim Spiegel mal als Schlussredakteurin bewerben.
_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 16763
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266809) Verfasst am: 12.12.2021, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Einfach schöne Bilder hierher verschoben. vrolijke

https://twitter.com/MartinSonneborn/status/1469980803278987268/photo/1
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1813
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#2266843) Verfasst am: 12.12.2021, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Trotzdem hätte Baerbock abweichend vom allgemeinen "freedom-and-democracy"-BlaBla betonen können, dass es auch nicht hinzunehmen sei, wenn irgendwo in der Welt kritsche Journalisten bedroht und verfolgt werden. Am Besten noch mit dem frechen Nachsatz, sie gehe davon aus, dass ihre Britische Kollegin dies genau so sehe, denn dies sei Teil der gemeinsamen westlichen Werte.

Auf dieser Bühne wäre das ein sehr deutliches Signal, ohne dass irgend jemand etwas dagegen hätte einwenden können.

Naja, die Briten sind ja auch nicht ganz doof und hätten da nicht mitgemacht. Ein öffentlicher Druck wäre zwar ein Faktor zugunsten Assange, ich denke aber nicht, daß die britische Öffentlichkeit sich von einer neuen, jungen, deutschen (!) Außenministerin beinflussen ließe, die Sun und Konsorten würden daraus nur wieder Aufmacher mit einer imperialistischen, kriegsgeilen deutschen Politikerin mit Pickelhaube und Großmachtsphantasien machen - so wie man es ja auch bei Dir und entsprechenden Artikeln immer wieder herauslesen kann. Und dadurch, daß sie ihre britischen Gesprächspartner nicht brüskiert hat, kann sie tatsächlich einen besseren Einstand bei denselben erlangt haben.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Was die familiären Hintergründe von Annalena Baerbock betrifft, da bin ich der Ansicht, dass die keineswegs irrelevant sind in politischer Hinsicht. Sie sind es fast immer.

Wie wirkt sich das bißchen, was wir in diesem Fall von Baerbocks familiären Hintergrund erfahren haben, denn auf sie aus? Machte ihr Nazi-Opa sie zu einer rußlandhassenden, kriegslüsternen Propagandistin oder wie habe ich das zu verstehen? Mein Großvater war in der Waffen-SS und an Kriegsverbrechen beteiligt. Wie wirkt sich das denn auf mich aus? Daß ich hier eine Unterstützungskampagne für rußlandhassende, kriegslüsterne PropagandistInnen führe und von ihrem Opportunismus ablenke? Wähle ich grün, weil ich in Wirklichkeit ein Nazi bin? Baerbocks familiärer Hintergrund ist doch nur eine hohle Phrase, schon wie ihr Großvater zu Krieg und Führer stand, ist bereits unbekannt. Daraus kann man doch keine irgendwie belastbare oder äußerungswürdige Schlußfolgerung ziehen.

Mein Großvater hat seine Taten übrigens später bereut, mit entprechendem Abstand zur Nazizeit. Und auf diesen Wandel bezieht sich Baerbock auch eindeutig, wenn man ihr Geplappere im Video weiterverfolgt: "...our grandparents, who made it possible that countries, who were enemies, are again not only in peace but in friendship together" Aus Feinden wurden Freunde, Europa, usw. Daß ihr Großvater an der Oder kämpfte, darauf baute sie nur ihre Überleitung zur europäischen Versöhnung auf, und die wurde ja tatsächlich von unseren Großeltern (also nicht nur ihrem zuvor erwähnten Großvater) eingeleitet. Es bedarf schon Vorsatz von Claudia Wangerin bei Telepolis, um den Verlauf der Antwort so zu verdrehen. Die Grüne Baerbock rechtfertigt im selben Video Nato, Erhöhung der Verteidigungsausgaben, etc. Darauf hätte Wangerin sich einschießen können, das ist aber nicht so schön plakativ wie ein Nazi-Opa, dessen Geist in seiner Enkelin weiterlebt.

Wenn ich nach Baerbocks Wow-Zitat google, werden mir übrigens keine vertrauenswürdigen Seiten aufgelistet, die das Zitat behandeln, nur Seiten wie RT und kleine Unbekannte, die seltsamerweise alle sehr emotionalisiert schreiben. Warum gibt es wohl keine seriösen Nachrichtenseiten, die sich sachlich damit befassten, wie die damalige grüne Kanzlerkandidatin den Nazikampf ihres Wehrmachtsgroßvaters verherrlichte? Angesichts der manipulativen Rezeption des Videos sollte man sich in Erinnerung rufen, daß damals im Bundestagswahlkampf bereits eine gezielte Kampagne gegen die Grünen gefahren wurde und auch heute noch von entsprechenden Akteuren aufrechterhalten wird. Ich finde solche Luftnummern nur billig.

Unsinnige Zitate lassen sich von jedem Politiker finden, was will das schon heißen? X hat dies gesagt, aber Y hat das gesagt! Ich möchte mich hier deswegen auch nicht mehr allzu weit von meinem ursprünglichen Einwand entfernen. Ich verstehe Deine Abneigung gegen Baerbock und den militärpolitischen Wandel der Grünen, aber in diesem Fall, beim Antrittsbesuch, sehe ich weiterhin weder Opportunismus, noch einen Kurswechsel bei Baerbock.
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf359
Sexsüchtige polyamore bisexuelle Nudistin



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 818

Beitrag(#2266970) Verfasst am: 14.12.2021, 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gib mal lieber hier deinen senf ab, christenmensch.

Schon witzig: Früher galten 100 Tage als Einarbeitungszeit. Heute haben manche nicht einmal mehr 100 Stunden. Komplett von der Rolle

Und dass das, was mensch sagt, auch mit der Mütze, die mensch aufhat, zu tun haben könnte, ist dir das schon mal in den Sinn gekommen?


Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Aber das hast du bestimmt nicht gemeint. Außerdem isst Annalena ja nur vom Steuerbrot. zwinkern
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Stalker
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 22394
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2266982) Verfasst am: 14.12.2021, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf359 hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
gib mal lieber hier deinen senf ab, christenmensch.

Schon witzig: Früher galten 100 Tage als Einarbeitungszeit. Heute haben manche nicht einmal mehr 100 Stunden. Komplett von der Rolle

Und dass das, was mensch sagt, auch mit der Mütze, die mensch aufhat, zu tun haben könnte, ist dir das schon mal in den Sinn gekommen?


Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Aber das hast du bestimmt nicht gemeint. Außerdem isst Annalena ja nur vom Steuerbrot. zwinkern

Wenn du mal unterschiedliche Mützen aufgehabt haben solltest, müsstest du eigentlich wissen, was ich gemeint habe.
_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter
Seite 19 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group