Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Können wir uns den Kapitalismus noch leisten?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 24, 25, 26 ... 29, 30, 31  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14380
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2180732) Verfasst am: 11.06.2019, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-ist-laut-ranking-erstmals-wertvollste-marke-der-welt-a-1271796-amp.html
Amazon wird zur wertvollsten Marke der Welt

Dem ist nichts hinzuzufügen.


Und was ist daran jetzt so schlimm, dass amazon die "wertvollste Marke der Welt" ist? Schulterzucken

wertvoll bedeutet ja wohl geldwert.

wenn man sich das anschaut, was amazon vorgeworfen wird, was also amazon diesen höööööööchsten geldwert hat erreichen lassen, wird es fragwürdig für den, hm, ja humanisten?
derartiger gewinn ist ja nur unter diesen wirtschaftlichen rahmenbedingungen, man sagt auch
marktverhältnissen Schamane in Aktion möglich.
ich bin dagegen, weil der preis zu heiß ist.





Zitat:
.....Kantar zufolge haben "intelligente Aufkäufe, ein exzellenter Kundenservice und seine Fähigkeit, sich mit einem breiten Angebot von der Konkurrenz abzusetzen", den Markenwert des US-Konzerns gesteigert. Es gebe zudem keine Anzeichen für eine Verlangsamung des Wachstums....


Ich verstehe immer noch nicht, was daran schlimm sein soll. Die im Artikel fuer den hohen Markenwert genannten Gründe fallen fuer mich unter "kluge Unternehmenspolitik". Etwas Anstößiges kann ich an den genannten Gründen nicht finden. Schulterzucken


Es soll auch "kluge" Haifische geben, kluge Mafiosi oder kluge Massenmörder in etlichen Kriegen.

Ich finde aber - was die Menschheit betrifft - dass diese ihre Intelligenz besser einsetzen könnte als für das ökologisch desaströse Hin-und-wieder-Zurückschicken von Waren, von denen ein Großteil Schrott, ein anderer Teil Volksverblödung und ein weiterer Teil Zeitverschwendung darstellt.

Als ich hörte, dass Amazon beim Wettbewerb "Deutschland sucht die Supermarke" gewonnen hat, dachte ich: Warum nicht Heckler und Koch? Oder Jacke und Hose? Weil - die sind ja auch neunmalklug, das haste nicht gesehen ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180735) Verfasst am: 11.06.2019, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-ist-laut-ranking-erstmals-wertvollste-marke-der-welt-a-1271796-amp.html
Amazon wird zur wertvollsten Marke der Welt

Dem ist nichts hinzuzufügen.


Und was ist daran jetzt so schlimm, dass amazon die "wertvollste Marke der Welt" ist? Schulterzucken

wertvoll bedeutet ja wohl geldwert.

wenn man sich das anschaut, was amazon vorgeworfen wird, was also amazon diesen höööööööchsten geldwert hat erreichen lassen, wird es fragwürdig für den, hm, ja humanisten?
derartiger gewinn ist ja nur unter diesen wirtschaftlichen rahmenbedingungen, man sagt auch
marktverhältnissen Schamane in Aktion möglich.
ich bin dagegen, weil der preis zu heiß ist.





Zitat:
.....Kantar zufolge haben "intelligente Aufkäufe, ein exzellenter Kundenservice und seine Fähigkeit, sich mit einem breiten Angebot von der Konkurrenz abzusetzen", den Markenwert des US-Konzerns gesteigert. Es gebe zudem keine Anzeichen für eine Verlangsamung des Wachstums....


Ich verstehe immer noch nicht, was daran schlimm sein soll. Die im Artikel fuer den hohen Markenwert genannten Gründe fallen fuer mich unter "kluge Unternehmenspolitik". Etwas Anstößiges kann ich an den genannten Gründen nicht finden. Schulterzucken


Es soll auch "kluge" Haifische geben, kluge Mafiosi oder kluge Massenmörder in etlichen Kriegen.

Ich finde aber - was die Menschheit betrifft - dass diese ihre Intelligenz besser einsetzen könnte als für das ökologisch desaströse Hin-und-wieder-Zurückschicken von Waren, von denen ein Großteil Schrott, ein anderer Teil Volksverblödung und ein weiterer Teil Zeitverschwendung darstellt.

Als ich hörte, dass Amazon beim Wettbewerb "Deutschland sucht die Supermarke" gewonnen hat, dachte ich: Warum nicht Heckler und Koch? Oder Jacke und Hose? Weil - die sind ja auch neunmalklug, das haste nicht gesehen ...-


Das ist aber 'ne ganz andere Baustelle. Natuerlich kann und soll man das Geschäftsmodell von amazon infrage stellen und auch die Unternehmenspolitik gegenueber den Beschäftigten, die ebenfalls durchaus fragwürdig ist.

Im verlinkten Artikel geht es aber um was ganz anderes, naemlich um den monetären Wert der Marke amazon und der wurde nun mal durch die im Artikel genannten Faktoren gesteigert. Demgegenueber sind die mehr kritisch zu sehenden Teile der Geschäftspolitik von amazon absolut nicht geeignet den Markenwert zu erhöhen, eher im Gegenteil sind solche Kritikpunkte an einem Unternehmen mehr ein Faktor, der den Wert der Marke negativ beeinflussen kann, weil durch sie potentielle Käufer verschreckt werden, wenn sie den Markennamen sehen oder hoeren. Hier zeichnet sich eine "kluge Unternehmenspolitik" eher dadurch aus, dass man vermeidet zugunsten kurzfristiger Profitueberlegungen Negativschlagzeilen zu riskieren, die die eigene Marke langfristig beschädigen koennen. Das gilt gerade dann, wenn man eine so hochwertige Marke wie amazon besitzt! Bei sowas rentiert es sich ganz besonders besonders pfleglich damit umzugehen.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180759) Verfasst am: 11.06.2019, 23:43    Titel: Re: katholischer Regelfetischismus Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Darf ich diese Frage so verstehen, dass du allen Ernstes der Meinung bist, dass es bei Freihandelsvereinbarungen wie CETA, etc. um die Kontrolle internationaler Kapitalströme geht? Lachen Lachen Lachen

Ich sprach allgemein von internationalen Vereinbarungen, nicht speziell von CETA.

Sag mir doch mal, welche internationale Vereinbarung das schonmal hinbekommen hat und wann sie wo von wem geschlossen wurde.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das ist aber 'ne ganz andere Baustelle. Natuerlich kann und soll man das Geschäftsmodell von amazon infrage stellen und auch die Unternehmenspolitik gegenueber den Beschäftigten, die ebenfalls durchaus fragwürdig ist.

Im verlinkten Artikel geht es aber um was ganz anderes, naemlich um den monetären Wert der Marke amazon und der wurde nun mal durch die im Artikel genannten Faktoren gesteigert.

Du gibst also zu, dass der monetäre Wert eines Unternehmens von Faktoren determiniert wird, die komplett amoralisch sind?

Wenn du das schon zugibst, sag mir doch mal bitte, wie "internationale Verträge" daran irgendwas ändern sollen.
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180765) Verfasst am: 12.06.2019, 00:29    Titel: Re: katholischer Regelfetischismus Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Darf ich diese Frage so verstehen, dass du allen Ernstes der Meinung bist, dass es bei Freihandelsvereinbarungen wie CETA, etc. um die Kontrolle internationaler Kapitalströme geht? Lachen Lachen Lachen

Ich sprach allgemein von internationalen Vereinbarungen, nicht speziell von CETA.

Sag mir doch mal, welche internationale Vereinbarung das schonmal hinbekommen hat und wann sie wo von wem geschlossen wurde.


Stelle Du Dich doch erst mal meiner Frage danach, was Du als Alternative zu internationalen Vereinbarungen anzubieten haettest. Ich bin da echt gespannt.

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das ist aber 'ne ganz andere Baustelle. Natuerlich kann und soll man das Geschäftsmodell von amazon infrage stellen und auch die Unternehmenspolitik gegenueber den Beschäftigten, die ebenfalls durchaus fragwürdig ist.

Im verlinkten Artikel geht es aber um was ganz anderes, naemlich um den monetären Wert der Marke amazon und der wurde nun mal durch die im Artikel genannten Faktoren gesteigert.

Du gibst also zu, dass der monetäre Wert eines Unternehmens von Faktoren determiniert wird, die komplett amoralisch sind?

Wenn du das schon zugibst, sag mir doch mal bitte, wie "internationale Verträge" daran irgendwas ändern sollen.



Ohne meinen Anwalt gebe ich ueberhaupt nichts zu. Sehr glücklich


Ansonsten ging es bisher nur darum wie man "internationale Kapitalströme kontrollieren" kann und darauf bezog sich meine Antwort, auf sonst nix. Und dazu durch gegenseitige Übereinkommen die Rahmenbedingungen fuer diese "internationalen Kapitalstroehme" festzulegen, um soweit wie moeglich den Transfer von Geldern aus der Kriminalität sowie "Schwarzgeld" auszuschalten, faellt mir tatsaechlich keine vernuenftige Alternative ein. Deshalb bin ich ja auch so gespannt darauf, ob von noch irgendwas Konkretes dazu kommt. Na? Wie isses?
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180767) Verfasst am: 12.06.2019, 06:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ach sooo... es geht dir also nur um die Verhinderung krimineller Machenschaften, während man an z.B. Amazons indiskutabel miese aber derzeit legale Geschäftspraktiken zwar gerne "kritisieren", aber bitte auf keinen Fall praktisch irgendwas gegen sie unternehmen darf. Und schon gar nicht kommst du auf die Idee, dass es bei der Forderung nach Kontrolle des internationalen Kapitals nicht nur um die Verhinderung von Kriminalität geht, sondern um nichts Geringeres als die Wiederherstellung des Primats des Politischen - wodurch überhaupt erst der Raum für "Gegenvorschläge" (oder auch nur für deinen Vorschlag selbst) eröffnet wäre.

...Ich glaube nicht, dass du mir auch nur detailliert sagen kannst, was deine "internationalen Verträge" denn nun genau beinhalten sollen (von der Frage mal ganz abgesehen, warum sich irgendein Staat darauf einlassen sollte). Du hast überhaupt noch keinen echten Vorschlag zu irgendwas gemacht.
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 12.06.2019, 06:29, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180768) Verfasst am: 12.06.2019, 06:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernies Auffassung von Ökonomie und Wirtschaftspolitik in a nutshell: "Verstehen kamma da sowieso nix und wer's auch nur versucht, issen doofer Ideologe! Das einzige, was man machen kann, ist, ganz pragmatisch völlig zufällige 'Vorschläge' innen Raum zu setzen, ohne auch nur irgendwie sagen zu können, warum man das macht, wozu das gut sein soll und wie das gehen soll. Klar kamma das nicht sagen, verstehen kamma da ja sowieso nix. Wer da kritisch nachfragt oder nach Begründungen verlangt, is' also ein doofer Ideologe und soll erstmal 'Gegenvorschläge' machen. Und wer bei diesem Spielchen nicht mitspielen will, is' doch sowieso doof!"

Um mal Herman Melville zu zitieren: I would prefer not to. Winke - Winke
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180769) Verfasst am: 12.06.2019, 06:33    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ach sooo... es geht dir also nur um die Verhinderung krimineller Machenschaften, während man an z.B. Amazons indiskutabel miese aber derzeit legale Geschäftspraktiken zwar gerne "kritisieren", aber bitte auf keinen Fall praktisch irgendwas gegen sie unternehmen darf. Und schon gar nicht kommst du auf die Idee, dass es bei der Forderung nach Kontrolle des internationalen Kapitals nicht nur um die Verhinderung von Kriminalität geht, sondern um nichts Geringeres als die Wiederherstellung des Primats der Politik - wodurch überhaupt erst der Raum für "Gegenvorschläge" (oder auch nur für deinen Vorschlag selbst) eröffnet wäre.

...Ich glaube nicht, dass du mir auch nur detailliert sagen kannst, was deine "internationalen Verträge" denn nun genau beinhalten sollen (von der Frage mal ganz abgesehen, warum sich irgendein Staat darauf einlassen sollte). Du hast überhaupt noch keinen echten Vorschlag zu irgendwas gemacht.


Wie willst du üble Geschäftspraktiken durch "Kontrolle der internationalen Kapitalstroeme" bekämpfen? Was das angeht, da muessen wirksame Regularien her, die auch durchgesetzt werden.

Weisst Du ueberhaupt wovon Du redest, wenn Du solche Begriffe verwendest? Mir scheint nicht.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180770) Verfasst am: 12.06.2019, 06:34    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernies Auffassung von Ökonomie und Wirtschaftspolitik in a nutshell: "Verstehen kamma da sowieso nix und wer's auch nur versucht, issen doofer Ideologe! Das einzige, was man machen kann, ist, ganz pragmatisch völlig zufällige 'Vorschläge' innen Raum zu setzen, ohne auch nur irgendwie sagen zu können, warum man das macht, wozu das gut sein soll und wie das gehen soll. Klar kamma das nicht sagen, verstehen kamma da ja sowieso nix. Wer da kritisch nachfragt oder nach Begründungen verlangt, is' also ein doofer Ideologe und soll erstmal 'Gegenvorschläge' machen. Und wer bei diesem Spielchen nicht mitspielen will, is' doch sowieso doof!"

Um mal Herman Melville zu zitieren: I would prefer not to. Winke - Winke



Pillepalle

Sag mal....hast Du was geraucht? Am Kopf kratzen
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180771) Verfasst am: 12.06.2019, 06:43    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wie willst du üble Geschäftspraktiken durch "Kontrolle der internationalen Kapitalstroeme" bekämpfen?

Da ziehst du die völlig falsche Verbindung. Mit den Augen rollen Überrascht mich aber nicht. Vielleicht denkst du mal darüber nach, welchen Einfluss nahezu unbeschränkte Mobilität von Kapital auf die Möglichkeiten politischer Entscheidungsfindung hat.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was das angeht, da muessen wirksame Regularien her, die auch durchgesetzt werden.

Ja, woher sollen die nur kommen...?

"Macht ihr nur eure Regularien, dann gehen wir halt mit unserem Kapital woanders hin, pff!"
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180772) Verfasst am: 12.06.2019, 06:54    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wie willst du üble Geschäftspraktiken durch "Kontrolle der internationalen Kapitalstroeme" bekämpfen?

Da ziehst du die völlig falsche Verbindung. Mit den Augen rollen Überrascht mich aber nicht. Vielleicht denkst du mal darüber nach, welchen Einfluss nahezu unbeschränkte Mobilität von Kapital auf die Möglichkeiten politischer Entscheidungsfindung hat.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was das angeht, da muessen wirksame Regularien her, die auch durchgesetzt werden.

Ja, woher sollen die nur kommen...?

"Macht ihr nur eure Regularien, dann gehen wir halt mit unserem Kapital woanders hin, pff!"


Willst Du endlich mal meine Frage nach Deinen Alternativvorschlägen beantworten? Kommt da noch was?
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180773) Verfasst am: 12.06.2019, 06:58    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Willst Du endlich mal meine Frage nach Deinen Alternativvorschlägen beantworten?

Wenn du mir meine Fragen beantwortest, beantworte ich dir deine. Quid pro quo, Mr. Bernie!



Lachen
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180774) Verfasst am: 12.06.2019, 07:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe Deine Frage beantwortet. Von Dir kommen nur persönliche Anwürfe, destruktives Blabla und nicht die leiseste Spur eines konstruktiven Vorschlags.

Auf dieser Basis ist es voellig unmoeglich eine auch nur annähernd vernuenftige Diskussion zu führen, aber das willst Du letztlich auch gar nicht.

Ich fasse zusammen: Tarvoc hält es fuer voellig unmöglich durch internationale Abkommen "internationale Kapitalströme zu kontrollieren", ist aber selbst nicht annähernd in der Lage auszuführen wie das sonst zu bewerkstelligen waere. Er kann noch nicht einmal annähernd andeuten welche Alternativen er sieht, geschweige denn auch nur einen einzigen halbwegs konkreten Vorschlag machen. Das ist schon ein bisschen arg armselig. Sehr glücklich
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180775) Verfasst am: 12.06.2019, 07:10    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich habe Deine Frage beantwortet.

Nö.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hält es fuer voellig unmöglich durch internationale Abkommen "internationale Kapitalströme zu kontrollieren"

Hab' ich nie behauptet. Ich habe lediglich dich gefragt, wie du dir das vorstellst.

Noch nicht mal lesen kannst du. Lachen
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180776) Verfasst am: 12.06.2019, 07:16    Titel: Antworten mit Zitat

Winken


Komm wieder wenn Du zur Abwechslung mal was zu sagen hast.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180777) Verfasst am: 12.06.2019, 07:23    Titel: Antworten mit Zitat

Was zu fragen habe ich. Wenn du die Diskussion nochmal nachliest, wirst du ja feststellen, dass ich primär etwas von dir wissen und nicht irgendeine eigene Aussage formulieren wollte. Ich bin einfach genuin neugierig, wie du dir das vorstellst. Man muss ja nicht immer eigene Antworten in der Tasche haben, um sich für die Antworten anderer Leute interessieren zu können, oder siehst du das anders?
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
AdvocatusDiaboli
Lingu-Cop



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23842
Wohnort: München

Beitrag(#2180778) Verfasst am: 12.06.2019, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was zu fragen habe ich. Wenn du die Diskussion nochmal nachliest, wirst du ja feststellen, dass ich primär etwas von dir wissen und nicht irgendeine eigene Aussage formulieren wollte. Ich bin einfach genuin neugierig, wie du dir das vorstellst. Man muss ja nicht immer eigene Antworten in der Tasche haben, um sich für die Antworten anderer Leute interessieren zu können, oder siehst du das anders?


Als promovierter Bernologe weiß ich, du wirst auf Antworten ewig und einen Tag warten. Ich warte immer noch auf die Erklärung wie Konsumverzicht auf Eremitenniveau mit einem Rentensystem auf Aktienbasis vereinbar ist. zwinkern
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Lingu-Cop



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23842
Wohnort: München

Beitrag(#2180779) Verfasst am: 12.06.2019, 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

Merz fordert aktuell eine verpflichtende private Aktienvorsorge...

https://amp.welt.de/wirtschaft/article195060633/Teilhabe-am-Erfolg-Friedrich-Merz-fordert-Aktien-fuer-alle.html

Zitat:
Der CDU-Politiker Friedrich Merz will, dass die Deutschen ihr Geld in Aktien anlegen. So sollen sie vom „Erfolg der Marktwirtschaft“ profitieren. Geprüft werden müsse, so Merz, ob es eine Verpflichtung zur Aktien-Altersvorsorge geben soll.

_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180780) Verfasst am: 12.06.2019, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Ich warte immer noch auf die Erklärung wie Konsumverzicht auf Eremitenniveau mit einem Rentensystem auf Aktienbasis vereinbar ist. zwinkern

Ach, du auch? Willkommen im Club.
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23667
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2180800) Verfasst am: 12.06.2019, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Merz fordert aktuell eine verpflichtende private Aktienvorsorge...

https://amp.welt.de/wirtschaft/article195060633/Teilhabe-am-Erfolg-Friedrich-Merz-fordert-Aktien-fuer-alle.html

Zitat:
Der CDU-Politiker Friedrich Merz will, dass die Deutschen ihr Geld in Aktien anlegen. So sollen sie vom „Erfolg der Marktwirtschaft“ profitieren. Geprüft werden müsse, so Merz, ob es eine Verpflichtung zur Aktien-Altersvorsorge geben soll.

Vielleicht möchte er uns ja alle als Kunden von BlackRock gewinnen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180802) Verfasst am: 12.06.2019, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

CDU-Wähler gewinnt er damit jedenfalls keine. Seine Partei liegt inzwischen hinter den Grünen. Lachen
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180814) Verfasst am: 12.06.2019, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Merz fordert aktuell eine verpflichtende private Aktienvorsorge...

https://amp.welt.de/wirtschaft/article195060633/Teilhabe-am-Erfolg-Friedrich-Merz-fordert-Aktien-fuer-alle.html

Zitat:
Der CDU-Politiker Friedrich Merz will, dass die Deutschen ihr Geld in Aktien anlegen. So sollen sie vom „Erfolg der Marktwirtschaft“ profitieren. Geprüft werden müsse, so Merz, ob es eine Verpflichtung zur Aktien-Altersvorsorge geben soll.


So sinnvoll die Nutzung der Kapitalanlage in Aktien zur Daseinsvorsorge auch sein mag, so ist es absolut kontraproduktiv auch nur darueber nachzudenken die Leute staatlicherseits dazu zu zwingen. Zwangsbeglückungen funktionieren in aller Regel nicht.

Was der Merz da von sich gibt ist weit ueber's Ziel hinausgeschossen. Er haette sich besser darauf beschranken sollen mit Argumenten zu überzeugen.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40879
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180816) Verfasst am: 12.06.2019, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
CDU-Wähler gewinnt er damit jedenfalls keine. Seine Partei liegt inzwischen hinter den Grünen. Lachen




......aber immer noch meilenweit vor der Linken. Lachen
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2180824) Verfasst am: 12.06.2019, 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
CDU-Wähler gewinnt er damit jedenfalls keine. Seine Partei liegt inzwischen hinter den Grünen. Lachen

......aber immer noch meilenweit vor der Linken. Lachen

Ja, und vor der MLPD liegt sie auch! Lachen
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
AdvocatusDiaboli
Lingu-Cop



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23842
Wohnort: München

Beitrag(#2180906) Verfasst am: 14.06.2019, 04:52    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/europas-dreckige-ernte-video-102.html

Zitat:
Die Supermärkte sind voll mit günstigem Obst und Gemüse. Aus Spanien kommt die meiste Ware, auch Italien ist ein wichtiger Lieferant. Wie können die Länder so günstig produzieren? Der Film deckt katastrophale Arbeitsbedingungen auf.


So können wir uns volle Regale und günstige Preise leisten - mit Sklavenarbeit... Die Preise für Lebensmittel werden vor allem von den großen deutschen Supermarktketten wie Aldi, Edeka, Rewe diktiert.
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11346
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2180907) Verfasst am: 14.06.2019, 05:07    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/europas-dreckige-ernte-video-102.html

Zitat:
Die Supermärkte sind voll mit günstigem Obst und Gemüse. Aus Spanien kommt die meiste Ware, auch Italien ist ein wichtiger Lieferant. Wie können die Länder so günstig produzieren? Der Film deckt katastrophale Arbeitsbedingungen auf.


So können wir uns volle Regale und günstige Preise leisten - mit Sklavenarbeit... Die Preise für Lebensmittel werden vor allem von den großen deutschen Supermarktketten wie Aldi, Edeka, Rewe diktiert.


hatte ich auch im Spiegel gelesen

Und das ist ja nichts neues....
https://m.focus.de/gesundheit/news/gesundheit-europas-gemuesegarten-liegt-in-suedspanien_aid_631465.html

Nicht wird besser- fuer alle.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
swifty
alien species



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4379
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2182588) Verfasst am: 04.07.2019, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was von der Dotcom-Blase blieb

Heute vor 20 Jahren wurde der Nemax 50 erstmals an der Frankfurter Börse notiert. Der Neue Markt startete als einzigartige Erfolgsgeschichte. Deutschland entdecke die Aktie, wurde gejubelt. Das Anleger-Ziel: Reich werden ohne Risiko. Das Resultat: Ein Milliardengrab für Kleinanleger.


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/dotcom-blase-101.html

Zitat:
Die Legende von der Tulpenzwiebel

Die holländische Tulpenmanie der 1630er-Jahre gilt als Paradebeispiel für durchdrehende Finanzmärkte. Damals konnte man sich für den Preis einer Tulpenzwiebel angeblich ein Haus kaufen – dann krachte alles zusammen. Doch ist das nur eine historische Legende?


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/tulpenblase-finanzmaerkte-101.html

Zitat:
Als selbst der große Newton sein Geld verlor

Was für Holland die Tulpenblase und für Frankreich der Mississippi-Schwindel, war für Großbritannien die Südsee-Blase. Sie platzte vor fast 300 Jahren - und stürzte das Vereinigte Königreich in die Rezession. Auch der berühmte Physiker Isaac Newton war ein Opfer.


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/finanzmaerkte-suedseeblase-101.html

Zitat:
Das geheime Drehbuch der Bahn-Blase

Vor über 125 Jahren platzte die Eisenbahn-Blase. Die Lehren daraus gelten bis heute, weil jede Blase einem Drehbuch folgt. Und manche Spekulationsblasen haben sogar etwas Gutes.


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/boerse-eisenbahnblase-101.html
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11346
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2182675) Verfasst am: 05.07.2019, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Strafverfahren-gegen-alle-HSH-Vorstaende-eingestellt,hshnordbank1136.html
Strafverfahren gegen alle HSH-Vorstände eingestellt
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2182755) Verfasst am: 06.07.2019, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Letztlich mussten die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg die HSH mit einem Milliarden-Paket retten. 2018 wurde sie schließlich privatisiert und heißt seitdem Hamburg Commercial Bank (HCOB).

Verkehrte Welt. Mit den Augen rollen
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Gallagher
I'll moving on



Anmeldungsdatum: 29.06.2019
Beiträge: 11

Beitrag(#2182956) Verfasst am: 08.07.2019, 16:07    Titel: Re: Können wir uns den Kapitalismus noch leisten? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zweite Preisfrage:
Wo ist dann schon mal die klassenlose Gesellschaft Realität geworden?
Und warum nicht?

Bis jetzt leider nirgendwo!

Der Bolschewismus in den UdSSR hatte mit Marx soviel zu tun, wie die mittelalterliche Inquisition mit Jesus! Einen Kommunismus einer feudalen Gesellschaftsordnung zu verpassen, geht völlig an Marx vorbei, der ausführte, warum erst der ökonomisch effiziente Kapitalismus durchlaufen werden muss.

Die herrschenden Klassen z.B. in der BRD haben natürlich auch Marx gelesen und wussten genau, welche Brisanz darin steckte! Also haben sie Gegenmaßnahmen ergriffen, die die Arbeiter "ruhig" stellte; die Bismarcksche Gesetzgebung oder Erhardts soziale Marktwirtschaft waren solche Maßnahmen. Parallel dazu wurde im Kalten Krieg das Feindbild des "Kinder fressenden Kommunismus" aufgebaut. Der Zusammenbruch des Ostblocks wurde dann als Bestätigung der Unfähigkeit des Marxismus instrumentalisiert. Westerwelle war da ganz groß drin!

Der Punkt ist, dass der mittlerweile extrem destruktive Kapitalismus keine ernsthaften Gegner mehr hat (soweit ich sehe). Die Linken sind zersplittert und Amazon & Co. bringt uns doch den (Konsum-) Himmel auf Erden.

Wenn nicht wirklich Umwälzendes passiert, wird es darauf hinauslaufen, dass in absehbarer Zukunft 3, 4 Super-Trust-Konzerne diesen Planeten unter sich aufteilen und bestimmen, wohin der Hase läuft. Die blöde Bevölkerung hat in diesem System nur noch die Aufgabe zu wählen und zu konsumieren, damit die Profite realisiert werden können (wie es im Grund heute schon ist).

Das ist entwürdigend!
_________________
"The World is falling apart ..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36728
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2182958) Verfasst am: 08.07.2019, 16:23    Titel: Re: Können wir uns den Kapitalismus noch leisten? Antworten mit Zitat

Gallagher hat folgendes geschrieben:
Der Bolschewismus in den UdSSR hatte mit Marx soviel zu tun, wie die mittelalterliche Inquisition mit Jesus! Einen Kommunismus einer feudalen Gesellschaftsordnung zu verpassen, geht völlig an Marx vorbei, der ausführte, warum erst der ökonomisch effiziente Kapitalismus durchlaufen werden muss.

Du meinst in jedem Land einzeln? Dazu, dass Marx sowas gesagt hätte, hätte ich gerne einen Beleg.
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 24, 25, 26 ... 29, 30, 31  Weiter
Seite 25 von 31

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group