Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

relevante/interessante Nachrichten II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 95, 96, 97 ... 101, 102, 103  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40564
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2157604) Verfasst am: 19.11.2018, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Die ersten beiden populistisch (mit)regierten Laender scheinen sich bereits in die Wolle zu kriegen:

Zitat:
...Das italienische Außenministerium hat die Pläne Österreichs zur Einführung der Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler als "unangebrachte Initiative" bezeichnet. Diesbezüglich habe Italien "diplomatische Schritte" in Wien unternommen, hieß es in einer am Freitagabend veröffentlichten Presseaussendung. - derstandard.at/2000086950949/Paesse-fuer-Suedtiroler-Italien-sauer-auf-Oesterreich...


https://derstandard.at/2000086950949/Paesse-fuer-Suedtiroler-Italien-sauer-auf-Oesterreich


Die Reaktion Italiens auf das Vorhaben der österreichischen Regierung kann eigentlich nicht verwundern, kann man doch das Angebot an "deutschstaemmige" Südtiroler die österreichische Staatsbürgerschaft als Zweitstaatsbuergerschaft zu bekommen durchaus als Vorstufe zu Gebietsansprüchen gegenueber Italien interpretieren. Sollte die europäische Gemeinschaft tatsaechlich, wie offen von populistischen Kreisen betrieben, in eine lose Ansammlung souveräner Vaterlaendlein zerfallen, dann waere hier schon ein erster Konflikt vorgezeichnet, dem sicher bald weitere folgen wuerden.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14838
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2157732) Verfasst am: 21.11.2018, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

Siehe da, Ungarn nimmt ja doch Flüchtlinge auf...

Mazedoniens (im Heimatland wegen Korruption verurteilter) Ex-Premierminister Gruevski erhält Asyl bei Orban Mit den Augen rollen
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2157737) Verfasst am: 21.11.2018, 07:54    Titel: Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:

Da hilft nur das Einführen schmerzhafter Produkthaftungsregeln auch für Software, mMn.

Ja, das wäre sehr sinnvoll.
Würde allerdings das Ende freier Programmiererei bedeuten.

Oh, FOSS könnte man ja ausnehmen. Die Firmen müssen dann halt bloß ihre SW unter GPL stellen und alles wird gut. Smilie

Ich nehme mal an, Du meinst das nicht ironisch sondern ernst.
Wenn SW generell als "Gefahrgut" eingestuft würde, dann wäre die GPL wumpe.
Man wäre auf jedenfall belangbar, wenn man SW in Umlauf brächte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11174
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2157838) Verfasst am: 22.11.2018, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/steuerraubzug-staatsanwaelte-wollen-kronzeugen-verschonen-1.3965680

Staatsanwälte wollen Kronzeugen verschonen

ist ja schon länger her... aber angesichts der sich aktuell wiederholenden kriminellen aktionen sei drauf hingewiesen.


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/steuerraub-101.html

Verdacht: Steuerbetrug in ganz großem Stil

sind teile meiner vom mickrigen gehalt abgeführten steuern da auch dabei?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2380

Beitrag(#2157856) Verfasst am: 22.11.2018, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2157857) Verfasst am: 22.11.2018, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.

Robuster Grenzschutz, wuerde ich sagen.
Ich nehme mal an, die Andamanen werden den Migrationspakt auch nicht unterzeichnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2380

Beitrag(#2157859) Verfasst am: 22.11.2018, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.

Robuster Grenzschutz, wuerde ich sagen.
Ich nehme mal an, die Andamanen werden den Migrationspakt auch nicht unterzeichnen.


Juristisch interessant. Ist das nun Totschlag oder Notwehr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16516
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2157867) Verfasst am: 22.11.2018, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.

Robuster Grenzschutz, wuerde ich sagen.
Ich nehme mal an, die Andamanen werden den Migrationspakt auch nicht unterzeichnen.


Juristisch interessant. Ist das nun Totschlag oder Notwehr?

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.
Außerdem ist der Missionar ja jetzt im Himmel und hat einen Ehrenplatz bei den Märtyrern, die haben ihm nur einen Gefallen getan.
Zitat:
vom Wasser aus aber beobachtet, wie ein Pfeilhagel auf den Mann niederging. Später hätten die Bewohner Chau begraben.

Warum haben sie ihn nicht gekocht und gegessen? Sie wissen offenbar nicht mal, daß man das üblicherweise mit Missionaren macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2536

Beitrag(#2157876) Verfasst am: 22.11.2018, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2157884) Verfasst am: 22.11.2018, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11174
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2157886) Verfasst am: 22.11.2018, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/treibhausgase-uno-meldet-neuen-rekord-a-1239786.html

Zitat:
Uno meldet neuen Rekord bei Treibhausgas-Konzentration

Laut der Weltwetterorganisation der Uno ist der Treibhausgasausstoß auf einem neuen Rekordniveau. Forscher warnen: Werden CO2-Emissionen nicht schnell reduziert, wird die Erderhitzung unumkehrbare Folgen für die Menschen haben.


fake news oder sind einfach die migranten schuld? Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2157887) Verfasst am: 22.11.2018, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.

Robuster Grenzschutz, wuerde ich sagen.
Ich nehme mal an, die Andamanen werden den Migrationspakt auch nicht unterzeichnen.


Juristisch interessant. Ist das nun Totschlag oder Notwehr?

Neues von den Sentinelesen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40564
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2157904) Verfasst am: 23.11.2018, 02:24    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.

Robuster Grenzschutz, wuerde ich sagen.
Ich nehme mal an, die Andamanen werden den Migrationspakt auch nicht unterzeichnen.


Seit wann sind Missionare des Jesuskultes "Migranten"?
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40564
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2157905) Verfasst am: 23.11.2018, 02:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.waz.de/panorama/ureinwohner-toeten-27-jaehrigen-us-missionar-mit-pfeilen-id215845583.html
Zitat:
Auf den Andamanen leben streng geschützte Ureinwohner. Den Versuch einer Kontaktaufnahme hat ein junger Mann nun mit dem Leben bezahlt.

Robuster Grenzschutz, wuerde ich sagen.
Ich nehme mal an, die Andamanen werden den Migrationspakt auch nicht unterzeichnen.


Juristisch interessant. Ist das nun Totschlag oder Notwehr?

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.
Außerdem ist der Missionar ja jetzt im Himmel und hat einen Ehrenplatz bei den Märtyrern, die haben ihm nur einen Gefallen getan.
Zitat:
vom Wasser aus aber beobachtet, wie ein Pfeilhagel auf den Mann niederging. Später hätten die Bewohner Chau begraben.

Warum haben sie ihn nicht gekocht und gegessen? Sie wissen offenbar nicht mal, daß man das üblicherweise mit Missionaren macht.


In den Nachrichten war gerade zu hoeren, dass die Familie des Missionars den Einheimischen den Tod ihres Agehoerigen verziehen haette.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16516
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2157938) Verfasst am: 23.11.2018, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Grade dachte ich so: Genau so kann es gehen, wenn tatsächlich mal Außerirdische auf Forschungsreise bei uns landen. Wenn die zufällig Rußland anfliegen kriegen sie ganz sicher gleich eine Rakete verpaßt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23595

Beitrag(#2157939) Verfasst am: 23.11.2018, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grade dachte ich so: Genau so kann es gehen, wenn tatsächlich mal Außerirdische auf Forschungsreise bei uns landen. Wenn die zufällig Rußland anfliegen kriegen sie ganz sicher gleich eine Rakete verpaßt.


... die sie genüßlich wie eine Zigarre qualmen - wenn es Außerirdische sind. : )
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11353

Beitrag(#2157945) Verfasst am: 23.11.2018, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grade dachte ich so: Genau so kann es gehen, wenn tatsächlich mal Außerirdische auf Forschungsreise bei uns landen. Wenn die zufällig Rußland anfliegen kriegen sie ganz sicher gleich eine Rakete verpaßt.

[**********]
Diese bösen Russen
[/**********]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6839

Beitrag(#2157952) Verfasst am: 23.11.2018, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grade dachte ich so: Genau so kann es gehen, wenn tatsächlich mal Außerirdische auf Forschungsreise bei uns landen. Wenn die zufällig Rußland anfliegen kriegen sie ganz sicher gleich eine Rakete verpaßt.


... die sie genüßlich wie eine Zigarre qualmen - wenn es Außerirdische sind. : )

Das muß nicht! Es ist ebenso gut möglich, daß für sie unsere technischen Möglichkeiten so primitiv erscheinen, daß sie dagegen keinen Schutz mitführen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2157953) Verfasst am: 23.11.2018, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grade dachte ich so: Genau so kann es gehen, wenn tatsächlich mal Außerirdische auf Forschungsreise bei uns landen. Wenn die zufällig Rußland anfliegen kriegen sie ganz sicher gleich eine Rakete verpaßt.


... die sie genüßlich wie eine Zigarre qualmen - wenn es Außerirdische sind. : )

Das muß nicht! Es ist ebenso gut möglich, daß für sie unsere technischen Möglichkeiten so primitiv erscheinen, daß sie dagegen keinen Schutz mitführen.

Oder sie vergessen einfach, die Schutzschirme einzuschalten, wie damals die verschnarchten dekadenten Arkoniden in ihrem Forschungskreuzer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2536

Beitrag(#2157970) Verfasst am: 23.11.2018, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.

Die Nachkommen derjenigen der Ureinwohner, welche die Virus-Infektion überlebt hatten, und sich genetisch mit den Ausländern vermischt haben, waren widerstandsfähiger gegen Infektionen, da ihre Gene die diversen Viren bereits kannten.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2158062) Verfasst am: 24.11.2018, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.

Die Nachkommen derjenigen der Ureinwohner, welche die Virus-Infektion überlebt hatten, und sich genetisch mit den Ausländern vermischt haben, waren widerstandsfähiger gegen Infektionen, da ihre Gene die diversen Viren bereits kannten.

Falls das eine Art Impfkampagne für die amerikanischen Ureinwohner gewesen sein soll,
dann ist sie mit ca 90% Todesopfern durch allerlei Nebenwirkungen gründlich danebengegangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16246

Beitrag(#2158064) Verfasst am: 24.11.2018, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.

Drollig. An anderer Stelle hast du noch einen Artikel verteidigt, der diese europäische Kolonialisierung als "kulturbegründend" pries. Ich rieche eine bedarfslogische "Argumentation", die auch jeweils genau entgegengesetzte Argumente benutzt, wenn sich ihnen bloß ein fremdenfeindlicher Spin geben lässt.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21818
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2158069) Verfasst am: 24.11.2018, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.

Drollig. An anderer Stelle hast du noch einen Artikel verteidigt, der diese europäische Kolonialisierung als "kulturbegründend" pries. Ich rieche eine bedarfslogische "Argumentation", die auch jeweils genau entgegengesetzte Argumente benutzt, wenn sich ihnen bloß ein fremdenfeindlicher Spin geben lässt.


So sind sie eben, die braunen Mitbürger. Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11353

Beitrag(#2158736) Verfasst am: 02.12.2018, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Aktuell: Fahrt durch Paris

(Video, 2 Minuten 20 Sekunden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11174
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2158738) Verfasst am: 02.12.2018, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Aktuell: Fahrt durch Paris

(Video, 2 Minuten 20 Sekunden)


man oh man
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2158775) Verfasst am: 03.12.2018, 03:43    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.

Drollig. An anderer Stelle hast du noch einen Artikel verteidigt, der diese europäische Kolonialisierung als "kulturbegründend" pries. Ich rieche eine bedarfslogische "Argumentation", die auch jeweils genau entgegengesetzte Argumente benutzt, wenn sich ihnen bloß ein fremdenfeindlicher Spin geben lässt.

Äh, wo?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11353

Beitrag(#2158787) Verfasst am: 03.12.2018, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Aktuell: Fahrt durch Paris

(Video, 2 Minuten 20 Sekunden)

Code:
https://www.tagesschau.de/ausland/paris-tag-danach-101.html
spricht von "Hunderte Autos angezündet "

Hunderte Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36286
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2158788) Verfasst am: 03.12.2018, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Weder noch. Diese Insel müßte m.M.n. als souveräner Staat betrachtet werden. Und da entscheiden seine Bewohner bezw. der Häuptling, wo es langgeht. Vermutlich war es ein traditioneller Akt der Vaterlandsverteidigung.

Und das durchaus mit Recht, wenn man bedenkt, dass amerikanische Ureinwohner zu 90% durch von Spaniern eingeschleppte Viren dezimiert wurden.
https://www.zeit.de/1993/09/fluch-der-ahnen
Was umgekehrt belegt, welche Vorteile eine ethnisch gemischte Bevölkerung aufweist.

Und die ethnische Mischung mit den europaeischen Migranten hat fuer die amerikanischen Ureinwohner genau welche Vorteile gebracht?
Laut Migrationspakt sollte das immerhin "Wohlstand und Innovation" sichern.

Drollig. An anderer Stelle hast du noch einen Artikel verteidigt, der diese europäische Kolonialisierung als "kulturbegründend" pries. Ich rieche eine bedarfslogische "Argumentation", die auch jeweils genau entgegengesetzte Argumente benutzt, wenn sich ihnen bloß ein fremdenfeindlicher Spin geben lässt.

Äh, wo?


DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich stelle einfach mal fest, dass du weder von Kolonialismus, ob in Indien, Afrika oder sonstwo, noch von heutigem Migrationsgeschehen mehr weißt als rassistische Vorurteile.

Ohne die zeitweilige Praesenz der Englaender wuerden sie in Indien heute noch Witwen verbrennen.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40564
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2158802) Verfasst am: 03.12.2018, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:


DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich stelle einfach mal fest, dass du weder von Kolonialismus, ob in Indien, Afrika oder sonstwo, noch von heutigem Migrationsgeschehen mehr weißt als rassistische Vorurteile.

Ohne die zeitweilige Praesenz der Englaender wuerden sie in Indien heute noch Witwen verbrennen.



Wir wissen auch so, dass tillich in diesem Punkt recht hat. Es ist also voellig unnötig uns das hier noch einmal zu bestätigen.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16246

Beitrag(#2158804) Verfasst am: 03.12.2018, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
[...]
Drollig. An anderer Stelle hast du noch einen Artikel verteidigt, der diese europäische Kolonialisierung als "kulturbegründend" pries. Ich rieche eine bedarfslogische "Argumentation", die auch jeweils genau entgegengesetzte Argumente benutzt, wenn sich ihnen bloß ein fremdenfeindlicher Spin geben lässt.

Äh, wo?

DonMartin hat folgendes geschrieben:
[...]
Nö. Du willst halt nicht zugeben, dass die JF in dieser Angelegenheit recht hat.

_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 95, 96, 97 ... 101, 102, 103  Weiter
Seite 96 von 103

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group