Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Pfusch und Betrug im Lebensmittelhandel
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38857

Beitrag(#1817987) Verfasst am: 18.02.2013, 20:39    Titel: Pfusch und Betrug im Lebensmittelhandel Antworten mit Zitat

Thread wurde nicht von Astarte gestartet, sondern von Funpics III abgetrennt.

Ich habe den Titel absichtlich allgemeiner gehalten.
So brauchen wir uns nicht nur über Pferdefleisch zu unterhalten

vrolijke


OT: Süße Ponyfohlen enden oft so
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15546

Beitrag(#1817997) Verfasst am: 18.02.2013, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
OT: Süße Ponyfohlen enden oft so

Ich frag mich, was daran so schlimm sein soll, wenn die Viecher erst im Streichelzoo stehen, bevor sie zum Schlachter kommen. Da haben sie's bestimmt besser als 99,9% der anderen Schlachttiere. Eigentlich ein guter Grund für Pferdefleisch.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38857

Beitrag(#1817999) Verfasst am: 18.02.2013, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
OT: Süße Ponyfohlen enden oft so

Ich frag mich, was daran so schlimm sein soll, wenn die Viecher erst im Streichelzoo stehen, bevor sie zum Schlachter kommen. Da haben sie's bestimmt besser als 99,9% der anderen Schlachttiere. Eigentlich ein guter Grund für Pferdefleisch.

da hast du Recht. Gibts Gnadenhöfe für Kälber, damit sie nicht Kalbsrahmbraten, Osso bucco und Wiener Schnitzel werden?
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20860
Wohnort: Germering

Beitrag(#1818005) Verfasst am: 18.02.2013, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
OT: Süße Ponyfohlen enden oft so
Ich frag mich, was daran so schlimm sein soll, wenn die Viecher erst im Streichelzoo stehen, bevor sie zum Schlachter kommen. Da haben sie's bestimmt besser als 99,9% der anderen Schlachttiere. Eigentlich ein guter Grund für Pferdefleisch.

Die Höfe schaffen extra jedes Jahr Fohlen an, weil die bei den Streichelurlaubern besser ankommen als 2-jährige oder ältere Tiere.

Nicht daß ich etwas Prinzipielles gegen das Schlachten hätte, aber diese Ponys wären nur aus Fleischverzehrgründen niemals hergestellt und geschlachtet worden. Das müßte man mE den Kindern und ihren Eltern klar sagen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1818117) Verfasst am: 19.02.2013, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Kopfschüttel. Ob man nun ein Schwein schlachtet oder ein Pferd...
1945 hat man Hunde und Katzen geschlachtet, wenn man sie zu fassen bekam. Und in Chemnitz hatten wir sogar einen Fall von Kannibalismus, da war freilich das Entsetzen groß.
Und Frank Wedekind hat seine Tante geschlachtet.
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sticky
vae victis



Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 5449
Wohnort: Am Arsch der Welt anstatt am Busen der Natur!

Beitrag(#1818122) Verfasst am: 19.02.2013, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Kopfschüttel. Ob man nun ein Schwein schlachtet oder ein Pferd...
1945 hat man Hunde und Katzen geschlachtet, wenn man sie zu fassen bekam. Und in Chemnitz hatten wir sogar einen Fall von Kannibalismus, da war freilich das Entsetzen groß.
Und Frank Wedekind hat seine Tante geschlachtet.
Lachen


Es geht ja nicht darum, dass man Pferdefleisch zum Verzehr anbietet. Auch ich habe schon Pferdesteaks gegessen. Aber der Kunde sollte schon wissen, dass Pferd im Essen dabei ist. Und Schweinefleisch im Döner macht sich bei den Muslimen nun auch nicht gerade beliebt.
_________________
Gruss: Sticky

Die staatliche Ordnung basiert auf Recht und Gesetz.
Ich bin rechtlos, folglich bin ich auch gesetzlos.

Schwarzer Block

„Wenn Du ein Problem erkannt hast und nichts zur Lösung beiträgst, wirst Du selbst ein Teil des Problems!“ (Alte Indianerweisheit)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34584
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1818128) Verfasst am: 19.02.2013, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Sticky hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Kopfschüttel. Ob man nun ein Schwein schlachtet oder ein Pferd...
1945 hat man Hunde und Katzen geschlachtet, wenn man sie zu fassen bekam. Und in Chemnitz hatten wir sogar einen Fall von Kannibalismus, da war freilich das Entsetzen groß.
Und Frank Wedekind hat seine Tante geschlachtet.
Lachen


Es geht ja nicht darum, dass man Pferdefleisch zum Verzehr anbietet. Auch ich habe schon Pferdesteaks gegessen. Aber der Kunde sollte schon wissen, dass Pferd im Essen dabei ist. Und Schweinefleisch im Döner macht sich bei den Muslimen nun auch nicht gerade beliebt.


So ist es. Und Pferdefleisch von (gedopte) Rennpferde, -zumindestens mit teilweise für Menschen nicht zugelassene Medikamente behandelt- muß auch nicht sein.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1818143) Verfasst am: 19.02.2013, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Sticky hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Kopfschüttel. Ob man nun ein Schwein schlachtet oder ein Pferd...
1945 hat man Hunde und Katzen geschlachtet, wenn man sie zu fassen bekam. Und in Chemnitz hatten wir sogar einen Fall von Kannibalismus, da war freilich das Entsetzen groß.
Und Frank Wedekind hat seine Tante geschlachtet.
Lachen


Es geht ja nicht darum, dass man Pferdefleisch zum Verzehr anbietet. Auch ich habe schon Pferdesteaks gegessen. Aber der Kunde sollte schon wissen, dass Pferd im Essen dabei ist. Und Schweinefleisch im Döner macht sich bei den Muslimen nun auch nicht gerade beliebt.


So ist es. Und Pferdefleisch von (gedopte) Rennpferde, -zumindestens mit teilweise für Menschen nicht zugelassene Medikamente behandelt- muß auch nicht sein.
Stimmt, zwar, aber warum macht man dann jetzt überall DNA-Untersuchungen statt Untersuchungen nach Medikamentenrückständen? Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.

Oder, wie mein Vater immer sagt: Der Inhalt einer wurscht bleibt für immer unerfurscht.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
esme
lebt ohne schützende Gänsefüßchen.



Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 5667

Beitrag(#1818160) Verfasst am: 19.02.2013, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil es irgendwie unmoralisch ist, nicht selbst zu kochen und man die gerechte Strafe verdient hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1818161) Verfasst am: 19.02.2013, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil es irgendwie unmoralisch ist, nicht selbst zu kochen und man die gerechte Strafe verdient hat?
Nicht "hat gefälligst damit zu rechnen", "sollte damit rechnen". Wer nicht nachkuckt, sollte sich nachher halt nicht wundern nicht gewusst zu haben, was er kriegt.

Und das aus dem ganz einfachen Grund, dass Produktionsverfahren in der Fabrikation von Lebensmitteln für solche Vorkommnisse extrem anfällig sind, selbst ohne Betrugsabsichten. Nicht ohne Grund gibt es zB Normen, die festlegen, wie viele Insektenteile ein Stück Schokolade enthalten darf. Und ist einmal ein Pferdesteak in den Fleischwolf geraten, merkt das halt im weiteren Produktionsverlauf keiner mehr. Beobachte mal, was im Laufe eines Jahres so alles warum zurückgerufen wird - das sind dann so lustige Sachen wie Glassplitter in der Marmelade.
Solche Vorkommnisse sind im Produktionsverfahren begründet und jeder, der Fertigprodukte kauft, sollte dies zumindest wissen.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Landei
Gesinnungspolizist



Anmeldungsdatum: 27.02.2011
Beiträge: 1117
Wohnort: Sandersdorf-Brehna

Beitrag(#1818164) Verfasst am: 19.02.2013, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
So ist es. Und Pferdefleisch von (gedopte) Rennpferde, -zumindestens mit teilweise für Menschen nicht zugelassene Medikamente behandelt- muß auch nicht sein.


Ich hab letzte Woche einen Döner gegessen, und mein Knie ist besser geworden - bestimmt das Phenylbutason...
_________________
Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. (Kemal Atatürk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34584
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1818170) Verfasst am: 19.02.2013, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
esme hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil es irgendwie unmoralisch ist, nicht selbst zu kochen und man die gerechte Strafe verdient hat?
Nicht "hat gefälligst damit zu rechnen", "sollte damit rechnen". Wer nicht nachkuckt, sollte sich nachher halt nicht wundern nicht gewusst zu haben, was er kriegt.

Und das aus dem ganz einfachen Grund, dass Produktionsverfahren in der Fabrikation von Lebensmitteln für solche Vorkommnisse extrem anfällig sind, selbst ohne Betrugsabsichten. Nicht ohne Grund gibt es zB Normen, die festlegen, wie viele Insektenteile ein Stück Schokolade enthalten darf. Und ist einmal ein Pferdesteak in den Fleischwolf geraten, merkt das halt im weiteren Produktionsverlauf keiner mehr. Beobachte mal, was im Laufe eines Jahres so alles warum zurückgerufen wird - das sind dann so lustige Sachen wie Glassplitter in der Marmelade.
Solche Vorkommnisse sind im Produktionsverfahren begründet und jeder, der Fertigprodukte kauft, sollte dies zumindest wissen.


Nee. Muß er nicht.
Als Verbraucher sollte ich davon ausgehen können, dass Produkte die Standards entsprechen die auf der Packung versprochen werden.
Alles andere ist Betrug und muß unterbunden werden.

Ein Unfall, wie Glassplitter in der Marmelade kann überall, wie in jedem Haushalt, passieren. Aber vorsätzlicher Betrug sollte durch Kontrollen unmöglich gemacht werden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sticky
vae victis



Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 5449
Wohnort: Am Arsch der Welt anstatt am Busen der Natur!

Beitrag(#1818171) Verfasst am: 19.02.2013, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Sollte die Diskussion hier nicht besser ausgegliedert werden? Mit den Augen rollen
_________________
Gruss: Sticky

Die staatliche Ordnung basiert auf Recht und Gesetz.
Ich bin rechtlos, folglich bin ich auch gesetzlos.

Schwarzer Block

„Wenn Du ein Problem erkannt hast und nichts zur Lösung beiträgst, wirst Du selbst ein Teil des Problems!“ (Alte Indianerweisheit)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34584
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1818172) Verfasst am: 19.02.2013, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Sticky hat folgendes geschrieben:
Sollte die Diskussion hier nicht besser ausgegliedert werden? Mit den Augen rollen


Ich habs auch gerade überlegt.

Edit: erledigt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mondkalbnatur
links-grün versiffte Kampflesbe



Anmeldungsdatum: 29.08.2010
Beiträge: 495
Wohnort: Wien/Paderborn

Beitrag(#1818415) Verfasst am: 20.02.2013, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Möglicherweise schreibt man in Zukunft schlicht Fleisch in die Inhaltsstoffe. Wer dann ernsthaftes Interesse daran hat zu wissen, was in seinem "Essen" alles so drinsteckt, kauft sowas sowieso nicht... . Ich kann dieses Gemeckere nicht ganz so ernst nehmen....
echt.....diese diskussion wiehert mich an....


Inhalt: Text, Albernheiten auf Meinungsbasis. Kann Spuren von Ironie enthalten.
_________________
Kennste einen, kennste alle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1818555) Verfasst am: 21.02.2013, 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil jeden klar sein sollte, daß bei den Preisen, zu denen der Fraß angeboten wird, jede auch nur erdenkliche Option eingelöst wurde, um die Produktionskosten zu senken. Das gilt auch dann, wenn tatsachlich drin ist, was drin sein soll.
Daß man auch mit teuren Sachen beschissen werden kann, ist klar. Illegale Möglichkeiten, die Produktionskosten zu senken, liegen da aber nicht in der Systemlogik. Und dem Fleischer oder dem Gemüsehändler dürfte das wesentlich schwerer fallen, einem miderwertiges Zeug anzudrehen, als dem Herstellen von Fertigfraß.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esme
lebt ohne schützende Gänsefüßchen.



Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 5667

Beitrag(#1818580) Verfasst am: 21.02.2013, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
esme hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil jeden klar sein sollte, daß bei den Preisen, zu denen der Fraß angeboten wird, jede auch nur erdenkliche Option eingelöst wurde, um die Produktionskosten zu senken. Das gilt auch dann, wenn tatsachlich drin ist, was drin sein soll.
Daß man auch mit teuren Sachen beschissen werden kann, ist klar. Illegale Möglichkeiten, die Produktionskosten zu senken, liegen da aber nicht in der Systemlogik. Und dem Fleischer oder dem Gemüsehändler dürfte das wesentlich schwerer fallen, einem miderwertiges Zeug anzudrehen, als dem Herstellen von Fertigfraß.


"Fertigprodukt" und "billig" sind keine synonymen Begriffe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1818675) Verfasst am: 21.02.2013, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
"Fertigprodukt" und "billig" sind keine synonymen Begriffe.

Sehr richtig. Da ist ein ordentlicher Preisunterschied, je nachdem von wem die Gulaschsuppe in der Dose kommt.
Die Wut kocht aber hoch, wenn man ausgerechnet in der höheren Preislage von einer namhaften Firma beschissen werden sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1818707) Verfasst am: 21.02.2013, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
esme hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil jeden klar sein sollte, daß bei den Preisen, zu denen der Fraß angeboten wird, jede auch nur erdenkliche Option eingelöst wurde, um die Produktionskosten zu senken. Das gilt auch dann, wenn tatsachlich drin ist, was drin sein soll.
Daß man auch mit teuren Sachen beschissen werden kann, ist klar. Illegale Möglichkeiten, die Produktionskosten zu senken, liegen da aber nicht in der Systemlogik. Und dem Fleischer oder dem Gemüsehändler dürfte das wesentlich schwerer fallen, einem miderwertiges Zeug anzudrehen, als dem Herstellen von Fertigfraß.


"Fertigprodukt" und "billig" sind keine synonymen Begriffe.

Bei den mit Hottehü angereicherten Produkten offenbar schon.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1818741) Verfasst am: 21.02.2013, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.


Wieso sollte man bei Fertigprodukten gefälligst damit rechnen müssen, dass Gesetze verletzt werden?

Weil es irgendwie unmoralisch ist, nicht selbst zu kochen und man die gerechte Strafe verdient hat?
Nachtrag: Ich esse selber regelmäßig Fertigessen. Ich habe aber den Anspruch, dabei wenigstens halbwegs zu wissen, was ich da tue und mir der Probleme dieser Lebensmittel bewusst zu sein um dann entscheiden zu können, ob es mir das wert ist. In gewissem Maße ist es das.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1818786) Verfasst am: 22.02.2013, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.

Das ist natürlich ausgemachter Blödsinn.
Wer heute einen Computerdrucker kauft sollte damit rechen, daß das Ding pünktlich nach Ablauf der Garantie verreckt.
Wer Wurst kauft sollte damit rechnen, daß Gammelfleisch drin ist.
Wer Nudeln kauft sollte damit rechnen, daß faule Eier drin sind.
Wer Investmentpapiere kauft sollte damit rechnen, daß sein Geld weg ist.
Wer sich ein Haus bauen läßt sollte damit rechnen, daß es nach einem Jahr unbewohnbar geworden ist.
Oder in den 1970er Jahren:
Wer ein Auto kauft, sollte damit rechnen, daß die Karre nach zwei Jahren durchgerostet und Schrott ist.
Und Shadaik meint, das sei alles ganz normal und könne ruhig so bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beefy
Be Vieh
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beiträge: 5590
Wohnort: Land der abgehärteten Seelen

Beitrag(#1818796) Verfasst am: 22.02.2013, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wer Fertigprodukte kauft sollte mE damit rechnen, dass da alles mögliche drinstecken kann udn dann nicht überrascht sein, wenn sich dies bewahrheitet.

Das ist natürlich ausgemachter Blödsinn.
Wer heute einen Computerdrucker kauft sollte damit rechen, daß das Ding pünktlich nach Ablauf der Garantie verreckt.
Wer Wurst kauft sollte damit rechnen, daß Gammelfleisch drin ist.
Wer Nudeln kauft sollte damit rechnen, daß faule Eier drin sind.
Wer Investmentpapiere kauft sollte damit rechnen, daß sein Geld weg ist.
Wer sich ein Haus bauen läßt sollte damit rechnen, daß es nach einem Jahr unbewohnbar geworden ist.
Oder in den 1970er Jahren:
Wer ein Auto kauft, sollte damit rechnen, daß die Karre nach zwei Jahren durchgerostet und Schrott ist.
Und Shadaik meint, das sei alles ganz normal und könne ruhig so bleiben.


Man könnte ja ein Gewohnheitsrecht der Industrie daraus ableiten,daß die Käufer schon so lange beschissen werden,daß es gewissermaßen zur Normalität geworden ist.
_________________
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thebe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.07.2012
Beiträge: 54

Beitrag(#1818873) Verfasst am: 22.02.2013, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wie denkt ihr eigentlich so über den Vorschlag des CDU Politikers?

Er meinte, das sollte sich das Fleisch als gesundheitlich Unbedenklich raustellen, das man es den Tafeln in Deutschland zur verfügung stellt, damit sie es an Bedürftige rausgeben kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5622
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#1818882) Verfasst am: 22.02.2013, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Thebe hat folgendes geschrieben:
Wie denkt ihr eigentlich so über den Vorschlag des CDU Politikers?

Er meinte, das sollte sich das Fleisch als gesundheitlich Unbedenklich raustellen, das man es den Tafeln in Deutschland zur verfügung stellt, damit sie es an Bedürftige rausgeben kann.


warum nicht?

derselbe Vorschlag kam in Frankreich übrigens von den Restos du Coeur selbst:
wenn die aus dem Handel gezogenen Lebensmittel sanitär einwandfrei seien (mal abgesehen von der Tatsache, dass das Fleisch vom Pferd statt vom Rind stammt), sollte man diese den Restos und den, Banques Alimentaires zur Verfügung stellen, die dies dann - natürlich unter Hinweis auf den Inhalt - an Bedürftige verteilen könnten.
Die Lebensmittel zu vernichten, falls deren einziges Problem das falsch ausgewiesene Fleisch sei, wäre Verschwendung.
Womit sie nicht völlig unrecht haben...
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1818914) Verfasst am: 22.02.2013, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Thebe hat folgendes geschrieben:
Wie denkt ihr eigentlich so über den Vorschlag des CDU Politikers?

Er meinte, das sollte sich das Fleisch als gesundheitlich Unbedenklich raustellen, das man es den Tafeln in Deutschland zur verfügung stellt, damit sie es an Bedürftige rausgeben kann.


warum nicht?

derselbe Vorschlag kam in Frankreich übrigens von den Restos du Coeur selbst:
wenn die aus dem Handel gezogenen Lebensmittel sanitär einwandfrei seien (mal abgesehen von der Tatsache, dass das Fleisch vom Pferd statt vom Rind stammt), sollte man diese den Restos und den, Banques Alimentaires zur Verfügung stellen, die dies dann - natürlich unter Hinweis auf den Inhalt - an Bedürftige verteilen könnten.
Die Lebensmittel zu vernichten, falls deren einziges Problem das falsch ausgewiesene Fleisch sei, wäre Verschwendung.
Womit sie nicht völlig unrecht haben...

Sehe ich auch so, wenn die Nahrungsmittel gesundheitlich unbedenklich sind und entsprechend etikettiert sind, es also ersichtlich ist, dass die Produkte Pferdefleisch enthalten, was soll daran falsch sein?
Es beruht ja immerhin zusätzlich auf Freiwilligkeit, ob jemand eine "Pferdelasagne" haben möchte. Pferdefleisch ist ausserdem grundsätzlich kein minderwertiges Fleisch, im Gegenteil.
In der Debatte wird ja gerade so getan, als ob es sich um Gammelfleisch handele.
Das Differenzieren ist in dieser Gesellschaft leider mittlerweile schwierig geworden.

Ich würde die aussortierten Produkte auch in den Kantinen der Landtage und des Bundestages anbieten, dort aber nicht kostenlos Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1818927) Verfasst am: 22.02.2013, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

pferdefleisch ist grundsaetzlich nichts verkehrtes und es spricht auch nichts dagegen, daraus lasagne zu machen.

allerdings habe ich arge bedenken dagegen, ein lebensmittel, dessen zutaten zum teil von betruegern geliefert wurden, an menschen zu verfuettern. denn wir wissen zwar, dass das "rind" ein pferd war, aber wer weiss, was bei diesen betruegereien noch alles in dem lebensmittel gelandet ist?

auf beteuerungen eines betruegers, sein rind sei in wahrheit ein pferd gewesen, aber ansonsten sei alles in ordnung, wuerde ich mich nicht verlassen wollen.,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mad Magic
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 2172

Beitrag(#1818930) Verfasst am: 22.02.2013, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
auf beteuerungen eines betruegers, sein rind sei in wahrheit ein pferd gewesen, aber ansonsten sei alles in ordnung, wuerde ich mich nicht verlassen wollen.,

Wie es schon von Ahriman gesagt wurde, darfst Du danach auch keine Wurst essen. In der Lebensmittelindustrie wird soviel betrogen, wenn Du da auf Nummer sicher gehen willst, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Selbstversorger zu werden.
Aber zurück zum konkreten Fall, selbstverständlich sollten die konkreten Produkte auf ihre Unbedenklichkeit nochmals überprüft werden, bevor sie verausgabt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2246
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1818964) Verfasst am: 23.02.2013, 06:09    Titel: Antworten mit Zitat

Thebe hat folgendes geschrieben:
Wie denkt ihr eigentlich so über den Vorschlag des CDU Politikers?

Er meinte, das sollte sich das Fleisch als gesundheitlich Unbedenklich raustellen, das man es den Tafeln in Deutschland zur verfügung stellt, damit sie es an Bedürftige rausgeben kann.
Ich würde mir sofort meine Portion abholen und artig danke sagen. Essen wegschmeissen ist mir ein Greuel.
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1818973) Verfasst am: 23.02.2013, 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

Mad Magic hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
auf beteuerungen eines betruegers, sein rind sei in wahrheit ein pferd gewesen, aber ansonsten sei alles in ordnung, wuerde ich mich nicht verlassen wollen.,

Wie es schon von Ahriman gesagt wurde, darfst Du danach auch keine Wurst essen. In der Lebensmittelindustrie wird soviel betrogen, wenn Du da auf Nummer sicher gehen willst, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Selbstversorger zu werden.

das ist natuerlich richtig, wirklich schuetzen kann man sich nicht (ohne selbstversorger zu werden), aber es ist schon noch was anderes, ob ich einem unbekannten vertraue oder ob es darum geht, jemandem zu vertrauen, der einen just mit diesem produkt bereits betrogen hat.

rind wars nicht - jetzt ist da pferd drin. aber wer weiss, was da noch drin ist?

vielleicht ein kuhfladen? oder ein literchen altoel?

der betrueger wusste, dass er seinen laden dichtmachen kann, wenn seine betruegereien auffliegen. es war ihm aber egal. er wollte nur den profit. also hat er irgendwelchen scheiss als rindfleisch verkauft. woher willst du wissen, welchen scheiss er da reingeschmissen hat?

dass da pferd drin war, bedeutet doch nicht, dass da nicht auch noch qualle drin war... auf pferd hat man untersucht, auf qualle nicht.

dass die lebensmittelhersteller die kontrollen fuerchten und deshalb keinen mist bauen, ist doch die einzige hoffnung, die du als verbraucher hast. dieser betrueger aber hat sich definitiv nicht um kontrollen und konsequenzen fuer seinen betrieb geschert. da kannst du deine hoffnung begraben.

Zitat:

Aber zurück zum konkreten Fall, selbstverständlich sollten die konkreten Produkte auf ihre Unbedenklichkeit nochmals überprüft werden, bevor sie verausgabt werden.

aber genau das ist doch unmoeglich - du kannst nicht auf alles untersuchen!

vielleicht kannst du grade noch einigermassen sicher eine mikrobiologische unbedenklichkeit feststellen. du kannst auch noch auf bestimmte pestizide o.ae. untersuchen, wenn du einen verdacht hast. aber ohne konkreten verdacht kriegst du nicht raus, was der da verarbeitet hat. das pferd hat man gefunden, weil man nach pferd gesucht hat. qualle, regenwurm oder meerschwein haettest du damit wohl nicht gefunden. auf altoel hat auch keiner untersucht. auf saegemehl, klaerschlamm oder altpapier wohl auch nicht.

und du willst das essen?

guten appetit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1818994) Verfasst am: 23.02.2013, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
dass die lebensmittelhersteller die kontrollen fuerchten und deshalb keinen mist bauen, ist doch die einzige hoffnung, die du als verbraucher hast. dieser betrueger aber hat sich definitiv nicht um kontrollen und konsequenzen fuer seinen betrieb geschert. da kannst du deine hoffnung begraben.


Ein erfolgreicher Unternehmer geht allein danach, ob ein Risiko sich lohnen könnte. Wenn ja, wird die Schweinerei gemacht, egal worum es sich handelt. Es ist wie bei einem Glückspiel, Einsatz und möglicher Gewinn werden gegeneinander abgewogen. Allgemein liegen die Haft- und Geldstrafen für solche Dinge viel zu niedrig. Also probiert man es immer wieder - und wird es immer wieder probieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group