Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Israel- von der anderen Seite gesehen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 50, 51, 52  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35300
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1835265) Verfasst am: 26.04.2013, 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, weil sich, ob ein Staat faschistisch ist oder nicht, bekanntlich an der Psychologie seiner Politiker entscheidet und nicht an seinem politischen System. Argh
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2723

Beitrag(#1835388) Verfasst am: 26.04.2013, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Seite Zwei, und noch niemand hat das naheliegende zum Threadtitel gebracht?












Banksy hat folgendes geschrieben:
Sometimes I feel so sick at the state of the world I can’t even finish my second apple pie.

_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835411) Verfasst am: 26.04.2013, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Klar, weil sich, ob ein Staat faschistisch ist oder nicht, bekanntlich an der Psychologie seiner Politiker entscheidet und nicht an seinem politischen System. Argh


Dumm nur, wenn biblische Texte als politische Handlungsanweisungen benutzt werden.
Wieso ging Netanjahu mit dem Buch "Esther" im Koffer nach Washington, um dort um Absolution für den Erstschlag gegen den Iran zu werben?
Du bist ein Relativist. Rätselst, was ein Baum ist- während der Wald brennt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835415) Verfasst am: 26.04.2013, 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Seite Zwei, und noch niemand hat das naheliegende zum Threadtitel gebracht?


So eine Mauer ist schon problematisch. Hast Du auch eine (in Sätzen formulierbare) Meinung dazu- oder denkst Du nur in Bildern?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3191
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#1835421) Verfasst am: 26.04.2013, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:

So eine Mauer ist schon problematisch.

Nö. Nach dem Bau des Grenzzauns, die Mauer macht nur 3% aus, ging die Zahl der Selbstmordattentate praktisch auf Null.

Aber was mich mal interessieren würde: Warum steht eigentlich auch eine Mauer zwischen dem Gazastreifen und Ägypten?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22999
Wohnort: München

Beitrag(#1835423) Verfasst am: 26.04.2013, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:

So eine Mauer ist schon problematisch.

Nö. Nach dem Bau des Grenzzauns, die Mauer macht nur 3% aus, ging die Zahl der Selbstmordattentate praktisch auf Null.

Aber was mich mal interessieren würde: Warum steht eigentlich auch eine Mauer zwischen dem Gazastreifen und Ägypten?


Darum gab es in der DDR auch keine Selbstmordattentate. Daumen hoch!
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3191
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#1835424) Verfasst am: 26.04.2013, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:

So eine Mauer ist schon problematisch.

Nö. Nach dem Bau des Grenzzauns, die Mauer macht nur 3% aus, ging die Zahl der Selbstmordattentate praktisch auf Null.

Aber was mich mal interessieren würde: Warum steht eigentlich auch eine Mauer zwischen dem Gazastreifen und Ägypten?


Darum gab es in der DDR auch keine Selbstmordattentate. Daumen hoch!

Ich gehe schon davon aus, dass Dorian eine andere Mauer meinte - oder? Geschockt
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35300
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1835441) Verfasst am: 27.04.2013, 05:10    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Dumm nur, wenn biblische Texte als politische Handlungsanweisungen benutzt werden.

Habe ich das bestritten? Es geht um die politischen und gesellschaftlichen Strukturen. Die wesentlichen Kriterien für Faschismus (Führerprinzip; Einparteienherrschaft; Tripel von Staat, Partei und Bewegung; Korporatismus; etc.) sind in Israel einfach nicht erfüllt.
Damit ist aber natürlich weder der Irrationalismus noch die Gewalt in irgendeiner Weise legitimiert. Man muss halt nur einsehen, dass solche Dinge auch in einer bürgerlichen Demokratie eine Rolle spielen können und nicht erst im "Faschismus".

Dorian hat folgendes geschrieben:
Du bist ein Relativist.

Wie kommst du denn auf den Quatsch? Pillepalle Haben wir wieder blind einen Zufallsbegriff aus der Vorwurfskiste herausgezogen, ja? Mit den Augen rollen
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835483) Verfasst am: 27.04.2013, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Es geht um die politischen und gesellschaftlichen Strukturen. Die wesentlichen Kriterien für Faschismus (Führerprinzip; Einparteienherrschaft; Tripel von Staat, Partei und Bewegung; Korporatismus; etc.) sind in Israel einfach nicht erfüllt.



Nein. Es geht um den Faschismus-Begriff in bezug auf Israel. Lies, was Prof. Zuckermann dazu sagt und guck mal bei "F- Skala" nach. Und dann versuch mal, gegen Zuckermann und Adorno zu argumentieren. Oder gegen Albert Einstein, der schon 1948 die faschistische Tendenz des jungen Israel sprach. Brief an die NY- Times...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3478

Beitrag(#1835554) Verfasst am: 27.04.2013, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Wenn man Faschismus als rein historische Bezeichnung für einige Ideologien und Staaten in Europa bis 1945 auffasst, dann kann es heute per Definition keinen Faschismus geben.

Man kann aber Aspekte und Merkmale der historischen faschistischen Regime herausgreifen und durch Vergleich auf heutige Regierungen anwenden. ...


Zum Beispiel mit der F- Skala, für die auch Adorno mitzeichnete. Da sehe ich etliche israelische Parallelen.

Besonders gefällt mir in diesem Zusammenhang:

"Aberglaube und Stereotypie. Glaube an die mystische Bestimmung des eigenen Schicksals, die Disposition in rigiden Kategorien zu denken."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/F-Skala_(Autorit%C3%A4re_Pers%C3%B6nlichkeit)


Wo sortieren sich eigentlich die arabischen Nachbarstaaten Israels auf dieser Skala ein? Und wieso scheint diese Frage an praktisch keinem deutschen Stammtisch ein Thema zu sein? Wieso ist es immer dieser Zwergstaat Israel, den man so eifrig und gewissenhaft auf faschistische Tendenzen abklopft?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1835587) Verfasst am: 27.04.2013, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Wenn man Faschismus als rein historische Bezeichnung für einige Ideologien und Staaten in Europa bis 1945 auffasst, dann kann es heute per Definition keinen Faschismus geben.

Man kann aber Aspekte und Merkmale der historischen faschistischen Regime herausgreifen und durch Vergleich auf heutige Regierungen anwenden. ...


Zum Beispiel mit der F- Skala, für die auch Adorno mitzeichnete. Da sehe ich etliche israelische Parallelen.

Besonders gefällt mir in diesem Zusammenhang:

"Aberglaube und Stereotypie. Glaube an die mystische Bestimmung des eigenen Schicksals, die Disposition in rigiden Kategorien zu denken."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/F-Skala_(Autorit%C3%A4re_Pers%C3%B6nlichkeit)


Wo sortieren sich eigentlich die arabischen Nachbarstaaten Israels auf dieser Skala ein? Und wieso scheint diese Frage an praktisch keinem deutschen Stammtisch ein Thema zu sein? Wieso ist es immer dieser Zwergstaat Israel, den man so eifrig und gewissenhaft auf faschistische Tendenzen abklopft?


Bezeichnung "Zwergstaat" sehe ich zum ersten Mal auf Israel angewandt.

Israel hat eine historische Aversion gegen den Faschismus, deswegen sind alle Tendenzen in diese Richtung besonders bedenklich. Außerdem gibt sich Israel nach außen hin als besonders demokratisch und allen Nachbarn moralisch überlegen. Diese Selbstwahrnehmung und die aggressive Außenpolitik der Waffengewalt und des diplomatischen Snobismus (zur Schau gestellte Abneigung gegenüber allen Nachbarn sowie harte diktierende Verhandlungsmanier selbst gegenüber eigenen Alliierten) ziehen daher besonders grosse weltweite Aufmerksamkeit auf Israel.

Man kann, wenn man möchte, auch andere Staaten (z.bsp. alle muslimisch dominierten Länder auf faschistische Tendenzen abklopfen). Nur sind diese Staaten geopolitisch meistens von geringerer Bedeutung und außenpolitisch viel ruhiger als der "Zwergstaat" Mit den Augen rollen Israel. Und haben auch keine Atomwaffen, deren Existenz sie schamlos leugnen würden. Ich persönlich kritisiere und verurteile alle Schweinereien aus Saudi-Arabien, Iran, Pakistan etc. Aber ich sehe nicht ein, warum ich persönlich in jedem Atemzug meiner Kritik an Israel auch alle anderen kritikwürdigen Regime nennen muss. Gibt es da eine besondere Antisemitismus@tm Klausel, die man als deutscher Staatsbürger beachten muss?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3478

Beitrag(#1835594) Verfasst am: 27.04.2013, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Israel hat eine historische Aversion gegen den Faschismus, deswegen sind alle Tendenzen in diese Richtung besonders bedenklich.


Ist das wirklich dein Ernst? Und hast du über diesen Satz auch mehr als eine Sekunde lang nachgedacht?

299792458 hat folgendes geschrieben:
Außerdem gibt sich Israel nach außen hin als besonders demokratisch und allen Nachbarn moralisch überlegen.


Wohingegen den muslimischen Nachbarstaaten natürlich jede moralische Überhöhung ihres Handelns völlig fremd ist.

299792458 hat folgendes geschrieben:
Diese Selbstwahrnehmung und die aggressive Außenpolitik der Waffengewalt und des diplomatischen Snobismus (zur Schau gestellte Abneigung gegenüber allen Nachbarn sowie harte diktierende Verhandlungsmanier selbst gegenüber eigenen Alliierten) ziehen daher besonders grosse weltweite Aufmerksamkeit auf Israel.


Hui, zur Schau gestellte Ablehnung gegenüber Staaten, die einen bei der eigenen Gründung schon ins Meer stoßen wollten, es danach noch mal probierten und es auch heute noch bei anderen militärischen Gegebenheiten versuchen würden. Das sind aber auch ein paar aggressive Mimosen.


299792458 hat folgendes geschrieben:
Man kann, wenn man möchte, auch andere Staaten (z.bsp. alle muslimisch dominierten Länder auf faschistische Tendenzen abklopfen). Nur sind diese Staaten geopolitisch meistens von geringerer Bedeutung und außenpolitisch viel ruhiger als der "Zwergstaat" :roll: Israel.


Du bist ein echter Spaßvogel, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3191
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#1835631) Verfasst am: 27.04.2013, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Außerdem gibt sich Israel nach außen hin als besonders demokratisch und allen Nachbarn moralisch überlegen. Diese Selbstwahrnehmung und die aggressive Außenpolitik der Waffengewalt und des diplomatischen Snobismus (zur Schau gestellte Abneigung gegenüber allen Nachbarn sowie harte diktierende Verhandlungsmanier selbst gegenüber eigenen Alliierten) ziehen daher besonders grosse weltweite Aufmerksamkeit auf Israel.

Falls du nochmal umziehen solltest wünsche ich dir Länder wie den Libanon, Syrien, Jordanien und Ägypten als Nachbarn. Falls nicht, empfehle ich dir das neu erschienene Buch von Hartmut Krauss, Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung, um sich ein wenig in das Denken und Handeln dieser Nachbarn einzuüben.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1835663) Verfasst am: 28.04.2013, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Habe nichts Anderes an Antworten erwartet. "Geh woanders leben" oder "ist das dein Ernst" als Diskussionssäulen. Zeitverschwendung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1835672) Verfasst am: 28.04.2013, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Israel Disskussionen sind doch immer wieder schön: Was mich dabei am meisten freut ist jedoch, dass ich dort NICHT lebe und aus Südamerika schön beobachten werde wie den Gutmenschen hier alles um die Ohren fliegt weil sie ja für alles immer "Verständnis" aufbringen und so "mutig" gegen den "Protofaschismus" überall kämpfen. Viel Spaß noch dabei.

Zuletzt bearbeitet von Vektral Proximus am 28.04.2013, 10:34, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10086
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1835680) Verfasst am: 28.04.2013, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

und in welchem elysium genau gedenkst du dir deine Zeit dann im schatten von weihrauchbäumen mit reiten und turnen, würfel- und lautenspiel zu vertreiben, du werdende tochter des elysium?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Vektral Proximus
Dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 1339

Beitrag(#1835690) Verfasst am: 28.04.2013, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Uruguay.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10086
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1835692) Verfasst am: 28.04.2013, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Uruguay gilt seit Mai 2012 als erster, die Chagas-Krankheit übertragende Triatominae-Wanzen-freier Staat Lateinamerikas

http://de.wikipedia.org/wiki/Uruguay

das hört sich doch schon mal nicht schlecht an.


dir natürlich alles gute dort, in der pampa!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35300
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1835694) Verfasst am: 28.04.2013, 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Und dann versuch mal, gegen Zuckermann und Adorno zu argumentieren. Oder gegen Albert Einstein, der schon 1948 die faschistische Tendenz des jungen Israel sprach.

Ad-auctoritatem Fehlschluss. Im Übrigen ist es gar kein Problem, z.B. gegen Adorno und seine verquere moralistische Version der Psychoanalyse zu argumentieren. Ich habe das schon oft genug getan.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1835707) Verfasst am: 28.04.2013, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Und dann versuch mal, gegen Zuckermann und Adorno zu argumentieren. Oder gegen Albert Einstein, der schon 1948 die faschistische Tendenz des jungen Israel sprach.

Ad-auctoritatem Fehlschluss. Im Übrigen ist es gar kein Problem, z.B. gegen Adorno und seine verquere moralistische Version der Psychoanalyse zu argumentieren. Ich habe das schon oft genug getan.


Und bei allem Wohlwollen Einstein gegenüber, ist er nun wirklich keine sozialwissenschaftliche Autorität...
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13871
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1835725) Verfasst am: 28.04.2013, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Kival hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:
Und dann versuch mal, gegen Zuckermann und Adorno zu argumentieren. Oder gegen Albert Einstein, der schon 1948 die faschistische Tendenz des jungen Israel sprach.

Ad-auctoritatem Fehlschluss. Im Übrigen ist es gar kein Problem, z.B. gegen Adorno und seine verquere moralistische Version der Psychoanalyse zu argumentieren. Ich habe das schon oft genug getan.


Und bei allem Wohlwollen Einstein gegenüber, ist er nun wirklich keine sozialwissenschaftliche Autorität...


Eben. und ich finde es auch daneben, den Namen von Einstein für eine durchsichtige Masche zu missbrauchen.

Es kann ja nicht sein, dass man mit dem analytischen Begriff "Faschismus" hier in beliebiger Weise um sich schmeisst, um realistische Analysen und damit auch Lösungsansätze zu untergraben.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835739) Verfasst am: 28.04.2013, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Habe nichts Anderes an Antworten erwartet. "Geh woanders leben" oder "ist das dein Ernst" als Diskussionssäulen. Zeitverschwendung.


Früher hieß es "Geh doch in die Sowjetunion- Kommunist!" Alles reine Verzweiflungs- Rhetorik.
Immerhin, man muss die Schein- Argumente der anderen kennen. Ob man darauf antwortet, ist freilich Geschmackssache. Bei der meist einfachen mainstream- Darstellung von komplexen Problemen wie denen im Nahen Osten sind viele einfach nicht darin geübt, wenigstens einmal die Gegenseite anzuhören und Argumente gegeneinander abzuwägen.
Thema Antisemitismus: Wenn man diesen Begriff als Hass gegen Juden wertet, sollte man lieber "Judenfeindschaft" sagen. Denn auch Araber sind Semiten. Diese aber gehören zum neuen westlichen Feindbild. Es ist natürlich vornehmer, "Antisemitismus" zu sagen, selbst, wenn einem der Begriff "Semiten" gar nichts sagt.
In unseren offiziellen Medien wird selten getrennt: Israel, Zionismus und Judentum. Vergessen wird auch, dass die Juden kein Volk sind, sondern eine Religionsgemeinschaft. Es gibt ja auch kein "Land der Christen". Fragst Du einen Menschen, der aus Israel kommt, als was er sich bezeichnet, sagt Dir nur ein Orthodoxer: "Ich bin Jude." Die meisten sagen: "Ich bin Israeli."
Die Schicksalsgemeinschaft der Juden, die von anderen verfolgte wurden, stirbt aus. Sich immer noch auf den Holocaust zu berufen, ist ein Scheinargument, das nicht selten kommerziellen Interessen dient. Oder Machtansprüchen. So bemerkte Netanjahu kürzlich in den USA, die Weigerung Amerikas, jetzt den Iran anzugreifen, erinnere an den zweiten Weltkrieg, als Amerika zu spät die KZ befreit habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3478

Beitrag(#1835772) Verfasst am: 28.04.2013, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Bei der meist einfachen mainstream- Darstellung von komplexen Problemen wie denen im Nahen Osten sind viele einfach nicht darin geübt, wenigstens einmal die Gegenseite anzuhören und Argumente gegeneinander abzuwägen.


Von welcher Mainstream-Darstellung fabulierst du denn da? Die Berichterstattung zum Nahostkonflikt ist hierzulande ausgesprochen Israelkritisch, noch viel mehr die Meinung zu Israel in der Bevölkerung. Mit deinem Faschismus-Geschwätz in Bezug auf Israel bist du in Deutschland in allerbester Gesellschaft, an fast jedem Stammtisch darfst du hier mit Zustimmung rechnen. "Kuck an, die Juden, sie sind auch nicht besser als wir". Nichts anderes steckt doch hinter der grunddämlichen Aussage, dass die Juden als Opfer des Holocaustes sich gefälligst moralisch besonders einwandfrei zu verhalten hätten, während man bei Nichtopfern auch mal ein Auge zudrücken kann. Allein diese Aussage ist in ihrer antisemitischen Tendenz dermaßen entlarvend, dass sich jede weitere Diskussion erübrigt. Man kann's dem Juden einfach nicht verzeihen, dass er Opfer ist. Selbst aus seinem Opferstatus dreht man ihm noch einen Strick.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3191
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#1835788) Verfasst am: 28.04.2013, 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Habe nichts Anderes an Antworten erwartet. "Geh woanders leben" oder "ist das dein Ernst" als Diskussionssäulen. Zeitverschwendung.

Du hast mich missverstanden. Mir ging es darum die Wirklichkeit des Nachbarn überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Damit meine ich nicht nur die Verzerrung in der Presse, wo man z.B. gern von "palästinensischen Aktivisten", aber gleichzeitig von "ultra-orthodoxen Extremisten" redet, sondern einfach das Ausblenden der Wirklichkeit.

Ich warte zum Beispiel immer noch auf eine Dokumentation im deutschen TV über Kindersendungen im Gaza TV.
Edit: Wenn aber, wie ich gerade auf SPON lese, ein Israeli in den Knast kommt, weil er nicht zum Militär will (was einem übrigens auch in der BRD blühte) ist schon ein eigener Artikel wert.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835867) Verfasst am: 28.04.2013, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
... Man kann's dem Juden einfach nicht verzeihen, dass er Opfer ist. Selbst aus seinem Opferstatus dreht man ihm noch einen Strick.


Welcher Jude ist den heute Opfer? Gibt es "Judenbashing"? Im Vergleich zum beliebten Moslem- Bashing?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38831
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1835876) Verfasst am: 28.04.2013, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
... Man kann's dem Juden einfach nicht verzeihen, dass er Opfer ist. Selbst aus seinem Opferstatus dreht man ihm noch einen Strick.


Welcher Jude ist den heute Opfer? Gibt es "Judenbashing"? Im Vergleich zum beliebten Moslem- Bashing?



Natuerlich gibt es auch heute noch juedische Opfer. Und zwar gleichgueltig ob sie von Islamisten oder Rechtsradikalen zu Opfern gemacht werden.

Und ja....es gibt neben dem derzeit allseits beliebten Moslembashing auch immer noch Judenbashing. Letzteres ist zwar aus dem deutschen gesellschaftlichen Mainstream weitgehend verschwunden, haelt sich aber nach wie vor hartnaeckig in manchen miefigen Nischen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23130

Beitrag(#1835883) Verfasst am: 28.04.2013, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist eine ziemliche Verharmlosung. Jüdische Einrichtungen müssen in Deutschland polizeilich geschützt werden. Die Gegenüberstellung von Gewaltopfern unterschiedlicher kultureller oder religiöser Herkunft ist sowieso eine billiger Trick, dem man nicht auf den Leim gehen sollte. Erschreckend ist doch, daß wir in Deutschland in Zuständen leben, die es nötig machen, Juden und Muslime gegen Hetze und Gewalt zu schützen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eklatant
Selbstwiderspruch



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 534

Beitrag(#1835896) Verfasst am: 28.04.2013, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:

Bei der meist einfachen mainstream- Darstellung von komplexen Problemen wie denen im Nahen Osten sind viele einfach nicht darin geübt, wenigstens einmal die Gegenseite anzuhören und Argumente gegeneinander abzuwägen.


Israelkritik ist der Mainstream schlechthin.
Absurderweise verhalten sich einige europäische Agitatoren des linken Spektrums wie einst die Amerikaner als sie den Mudschaheddin am Hindukusch Waffen lieferten um die "gottlosen Kommunisten" zu vernichten.
Die haben schon als sie die Waffen angenommen haben "Tod den Amerikanern" gebrüllt.

Innerpalästinensische linke Organisationen die nicht auf Hamaslinie sind werden eben systematisch verfolgt und vernichtet.
Während der Säuberungen gegen die Fatah und gegen Dschihadisten welche die Korruption der Hamas Stichwort: Swimmingpools und Villen anprangerten, sind doch Köpfe der linken Vordenken in Gaza gleich mit gerollt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorian
Rangierer



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 761

Beitrag(#1835931) Verfasst am: 29.04.2013, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Eklatant hat folgendes geschrieben:
Dorian hat folgendes geschrieben:

Bei der meist einfachen mainstream- Darstellung von komplexen Problemen wie denen im Nahen Osten sind viele einfach nicht darin geübt, wenigstens einmal die Gegenseite anzuhören und Argumente gegeneinander abzuwägen.


Israelkritik ist der Mainstream schlechthin.
Absurderweise verhalten sich einige europäische Agitatoren des linken Spektrums ...



Die Linken sind ja überhaut der mainstream, nicht wahr? Und Merkel gehört zu einer politischen Minderheit: "Freundschaft mit Israel ist deutsche Staatsräson"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35300
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1835949) Verfasst am: 29.04.2013, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Dorian hat folgendes geschrieben:
Die Linken sind ja überhaut der mainstream, nicht wahr?

Israelkritik ist nicht per se links.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 50, 51, 52  Weiter
Seite 2 von 52

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group