Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Israel- von der anderen Seite gesehen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 54, 55, 56  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16114

Beitrag(#2163779) Verfasst am: 19.01.2019, 02:11    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
OK, du weißt also nicht, was BDS so alles macht. Warum wundert mich das nicht ...

Selbstverstaendlich weiss ich, was BDS so alles macht und von einzelnen Aktionen distanziere ich mich, was allerdings nichts daran ändert, dass die BDS-Bewegung insgesamt positiv zu sehen ist. Schliesslich gibt es keine zentrale Führung dieser Bewegung, die alles koordiniert und fuer einheitliche, klare Standards sorgt.

Aha. Dennoch hast du auf meine Nachfrage nicht gesagt, dass du Aktionen im Rahmen von BDS, die der Verhinderung der Teilnahme israelischer Sportler in Malaysia vergleichbar sind, ebenso kritisierst. Hättest du ja ganz einfach machen können, und es wäre eine klare Antwort auf meine Frage gewesen.

Ich dachte das wuerde sich von selbst verstehen. Schulterzucken

Würde es sich von selbst verstehen, hätte ich nicht gefragt.

Aber statt dass du das, was sich "von selbst versteht" - dass du ähnliche Boykotte im Rahmen von BDS ebenso kritisierst -, knapp und klar sagst, erklärst du sehr, sehr wortreich, warum BDS aber etwas ganz anderes ist als dieser Sportboykott. Wer würde da nicht sofort verstehen, dass sich das "von selbst versteht" ...
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2163781) Verfasst am: 19.01.2019, 02:19    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
OK, du weißt also nicht, was BDS so alles macht. Warum wundert mich das nicht ...

Selbstverstaendlich weiss ich, was BDS so alles macht und von einzelnen Aktionen distanziere ich mich, was allerdings nichts daran ändert, dass die BDS-Bewegung insgesamt positiv zu sehen ist. Schliesslich gibt es keine zentrale Führung dieser Bewegung, die alles koordiniert und fuer einheitliche, klare Standards sorgt.

Aha. Dennoch hast du auf meine Nachfrage nicht gesagt, dass du Aktionen im Rahmen von BDS, die der Verhinderung der Teilnahme israelischer Sportler in Malaysia vergleichbar sind, ebenso kritisierst. Hättest du ja ganz einfach machen können, und es wäre eine klare Antwort auf meine Frage gewesen.

Ich dachte das wuerde sich von selbst verstehen. Schulterzucken

Würde es sich von selbst verstehen, hätte ich nicht gefragt.

Aber statt dass du das, was sich "von selbst versteht" - dass du ähnliche Boykotte im Rahmen von BDS ebenso kritisierst -, knapp und klar sagst, erklärst du sehr, sehr wortreich, warum BDS aber etwas ganz anderes ist als dieser Sportboykott. Wer würde da nicht sofort verstehen, dass sich das "von selbst versteht" ...



Beim Boxen hauen sich zwei Menschen gegenseitig in die Fresse.

Beim Fussball kann es auch schon mal vorkommen, dass ein Spieler dem anderen in die Fresse haut.

Trotzdem ist Fussball was voellig Anderes als Boxen.

Und ja, das versteht sich von selbst. zwinkern
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23525

Beitrag(#2164570) Verfasst am: 24.01.2019, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitate aus einem Gespräch mit Michael Blume.

Zitat:
Bis heute kämen Antizionisten islamischer, christlicher, jüdischer, anderer und auch keiner Religionszugehörigkeit daher nicht auf den Gedanken, die Gründungs-Vertreibungen, Territorialkonflikte und heutigen, gravierenden Menschenrechtsverletzungen in fast gleichzeitig mit Israel entstandenen Staaten wie Pakistan (muslimisch), Indien (hinduistisch) oder Burma (buddhistisch) auch nur annähernd so verbissen anzuprangern, internationale Boykottkampagnen zu initiieren oder gar die Existenz dieser Staaten anzuzweifeln. Nur wenn es gegen Israel geht, dann ist große “Betroffenheit” da, da “müsse man etwas dagegen tun”, in offenkundiger Schuldabwehr auch gerne mit NS-Vergleichen und “wegen Auschwitz”. Politisch schaden die überzogenen Formulierungen und Forderungen dabei gerade auch den Palästinenserinnen und Palästinensern, beflügeln Extremisten aller Couleur und schwächen seriöse Dialog- und Friedensarbeit. So ringt auch die britische Labour-Partei seit Jahren mit internem Antisemitismus, bis in ihre Spitze hinein.
...
Auch ich hielt es für einen Fehler, dass die Akademie Vertretern der BDS-Bewegung ein Forum gegeben hat. Gegen den schwerwiegenden Vorwurf der „Förderung von Antisemitismus“ nehme ich sie jedoch in Schutz und habe mich der strittigen Diskussion gestellt. Kritik an Israel wie an jedem anderen Staat ist so lange okay, so lange sie auf Dämonisierung, doppelte Standards und Delegitimierung verzichtet. Dass es eine hoch emotionale „Israelkritik“ samt „Antizionismus“, aber kein Genre der „Pakistankritik“ mit boykottförmigem „Antipakistanismus“ gibt, sollte Kirchen und Akademien auch gegenüber den Gefahren des linken Antisemitismus sensibilisieren.


https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/vom-rechten-antisemitismus-zum-linken-antizionismus-interview-mit-dem-sym-magazin-der-evangelischen-akademie-bad-boll/

Das ist so ziemlich mein Standpunkt.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6691

Beitrag(#2164574) Verfasst am: 24.01.2019, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitate aus einem Gespräch mit Michael Blume.

Zitat:
Bis heute kämen Antizionisten islamischer, christlicher, jüdischer, anderer und auch keiner Religionszugehörigkeit daher nicht auf den Gedanken, die Gründungs-Vertreibungen, Territorialkonflikte und heutigen, gravierenden Menschenrechtsverletzungen in fast gleichzeitig mit Israel entstandenen Staaten wie Pakistan (muslimisch), Indien (hinduistisch) oder Burma (buddhistisch) auch nur annähernd so verbissen anzuprangern, internationale Boykottkampagnen zu initiieren oder gar die Existenz dieser Staaten anzuzweifeln. Nur wenn es gegen Israel geht, dann ist große “Betroffenheit” da, da “müsse man etwas dagegen tun”, in offenkundiger Schuldabwehr auch gerne mit NS-Vergleichen und “wegen Auschwitz”. Politisch schaden die überzogenen Formulierungen und Forderungen dabei gerade auch den Palästinenserinnen und Palästinensern, beflügeln Extremisten aller Couleur und schwächen seriöse Dialog- und Friedensarbeit. So ringt auch die britische Labour-Partei seit Jahren mit internem Antisemitismus, bis in ihre Spitze hinein.
...
Auch ich hielt es für einen Fehler, dass die Akademie Vertretern der BDS-Bewegung ein Forum gegeben hat. Gegen den schwerwiegenden Vorwurf der „Förderung von Antisemitismus“ nehme ich sie jedoch in Schutz und habe mich der strittigen Diskussion gestellt. Kritik an Israel wie an jedem anderen Staat ist so lange okay, so lange sie auf Dämonisierung, doppelte Standards und Delegitimierung verzichtet. Dass es eine hoch emotionale „Israelkritik“ samt „Antizionismus“, aber kein Genre der „Pakistankritik“ mit boykottförmigem „Antipakistanismus“ gibt, sollte Kirchen und Akademien auch gegenüber den Gefahren des linken Antisemitismus sensibilisieren.


https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/vom-rechten-antisemitismus-zum-linken-antizionismus-interview-mit-dem-sym-magazin-der-evangelischen-akademie-bad-boll/

Das ist so ziemlich mein Standpunkt.

Und gilt übrigens auch hier im Forum.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2164609) Verfasst am: 24.01.2019, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitate aus einem Gespräch mit Michael Blume.

Zitat:
Bis heute kämen Antizionisten islamischer, christlicher, jüdischer, anderer und auch keiner Religionszugehörigkeit daher nicht auf den Gedanken, die Gründungs-Vertreibungen, Territorialkonflikte und heutigen, gravierenden Menschenrechtsverletzungen in fast gleichzeitig mit Israel entstandenen Staaten wie Pakistan (muslimisch), Indien (hinduistisch) oder Burma (buddhistisch) auch nur annähernd so verbissen anzuprangern, internationale Boykottkampagnen zu initiieren oder gar die Existenz dieser Staaten anzuzweifeln. Nur wenn es gegen Israel geht, dann ist große “Betroffenheit” da, da “müsse man etwas dagegen tun”, in offenkundiger Schuldabwehr auch gerne mit NS-Vergleichen und “wegen Auschwitz”. Politisch schaden die überzogenen Formulierungen und Forderungen dabei gerade auch den Palästinenserinnen und Palästinensern, beflügeln Extremisten aller Couleur und schwächen seriöse Dialog- und Friedensarbeit. So ringt auch die britische Labour-Partei seit Jahren mit internem Antisemitismus, bis in ihre Spitze hinein.
...
Auch ich hielt es für einen Fehler, dass die Akademie Vertretern der BDS-Bewegung ein Forum gegeben hat. Gegen den schwerwiegenden Vorwurf der „Förderung von Antisemitismus“ nehme ich sie jedoch in Schutz und habe mich der strittigen Diskussion gestellt. Kritik an Israel wie an jedem anderen Staat ist so lange okay, so lange sie auf Dämonisierung, doppelte Standards und Delegitimierung verzichtet. Dass es eine hoch emotionale „Israelkritik“ samt „Antizionismus“, aber kein Genre der „Pakistankritik“ mit boykottförmigem „Antipakistanismus“ gibt, sollte Kirchen und Akademien auch gegenüber den Gefahren des linken Antisemitismus sensibilisieren.


https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/vom-rechten-antisemitismus-zum-linken-antizionismus-interview-mit-dem-sym-magazin-der-evangelischen-akademie-bad-boll/

Das ist so ziemlich mein Standpunkt.


Diesen Standpunkt nennt man "whataboutism".

Israel ist das einzige Land, das man nur kritisieren darf, wenn man alle anderen Uebel dieser Welt mitkritisiert. Niemand kaeme z.B. auf die Idee Kritik an Saudi-Arabien erst dann fuer legitim zu erachten, wenn Israel ebenfalls kritisiert wird.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6691

Beitrag(#2164611) Verfasst am: 24.01.2019, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

@beachbarnie
you miss the point! Du darfst alles mögliche. Auffällig ist nur, daß alle Welt, auch hier, immer nur Israel kritisiert, als wenn es die anderen gar nicht gäbe.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2164613) Verfasst am: 24.01.2019, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@beachbarnie
you miss the point! Du darfst alles mögliche. Auffällig ist nur, daß alle Welt, auch hier, immer nur Israel kritisiert, als wenn es die anderen gar nicht gäbe.



Auffällig ist, dass jede Kritik an israel immer sofort mit whataboutism gekontert wird. Das ist die gaengige Kritikimmunisierungstaktik der Israellobby.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23525

Beitrag(#2164614) Verfasst am: 24.01.2019, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@beachbarnie
you miss the point! Du darfst alles mögliche. Auffällig ist nur, daß alle Welt, auch hier, immer nur Israel kritisiert, als wenn es die anderen gar nicht gäbe.



Auffällig ist, dass jede Kritik an israel immer sofort mit whataboutism gekontert wird. Das ist die gaengiged Kritikimmunisierungstaktik der Israellobby.


Du hast Dir eine neue Strategie seit der letzten Diskussion zugelegt. Sind dir die doppelten Standards dann doch zu peinlich geworden.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6691

Beitrag(#2164624) Verfasst am: 24.01.2019, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@beachbarnie
you miss the point! Du darfst alles mögliche. Auffällig ist nur, daß alle Welt, auch hier, immer nur Israel kritisiert, als wenn es die anderen gar nicht gäbe.



Auffällig ist, dass jede Kritik an israel immer sofort mit whataboutism gekontert wird. Das ist die gaengiged Kritikimmunisierungstaktik der Israellobby.


Du hast Dir eine neue Strategie seit der letzten Diskussion zugelegt. Sind dir die doppelten Standards dann doch zu peinlich geworden.

Er redet am eigentlichen Problem vorbei, und verlegt sich stattdessen auf durchsichtige, sprachliche Tricksereien. Er könnte genauso gut schrieben: mit euch rede ich nicht mehr. Das würde ich zwar keine Strategie nennen, aber dem Wunsch kann entsprochen werden.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2164629) Verfasst am: 24.01.2019, 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@beachbarnie
you miss the point! Du darfst alles mögliche. Auffällig ist nur, daß alle Welt, auch hier, immer nur Israel kritisiert, als wenn es die anderen gar nicht gäbe.



Auffällig ist, dass jede Kritik an israel immer sofort mit whataboutism gekontert wird. Das ist die gaengiged Kritikimmunisierungstaktik der Israellobby.


Du hast Dir eine neue Strategie seit der letzten Diskussion zugelegt. Sind dir die doppelten Standards dann doch zu peinlich geworden.


Der einzige der hier doppelte Standards an den Tag legt, das bist Du!

Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du mal wieder Aepfel mit Birnen vergleichst, z.B. wenn. Du die Annexion der Krim nach Referendum mit der schleichenden Annexion der palaestinensischen Gebiete ohne ueberhaupt jemanden zu fragen gleichsetzt, dann ist das nun mal kein doppelter Standard.

Zu dieser Aussage stehe ich nach wie vor. Da gibt es keinen "Stratregiewechsel".
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14221
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2164634) Verfasst am: 24.01.2019, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@beachbarnie
you miss the point! Du darfst alles mögliche. Auffällig ist nur, daß alle Welt, auch hier, immer nur Israel kritisiert, als wenn es die anderen gar nicht gäbe.



Auffällig ist, dass jede Kritik an israel immer sofort mit whataboutism gekontert wird. Das ist die gaengiged Kritikimmunisierungstaktik der Israellobby.


Du hast Dir eine neue Strategie seit der letzten Diskussion zugelegt. Sind dir die doppelten Standards dann doch zu peinlich geworden.


Der einzige der hier doppelte Standards an den Tag legt, das bist Du!

Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du mal wieder Aepfel mit Birnen vergleichst, z.B. wenn. Du die Annexion der Krim nach Referendum mit der schleichenden Annexion der palaestinensischen Gebiete ohne ueberhaupt jemanden zu fragen gleichsetzt, dann ist das nun mal kein doppelter Standard.

Zu dieser Aussage stehe ich nach wie vor. Da gibt es keinen "Stratregiewechsel".


"Wer Kiew hat, kann Russland zwingen!"

Und schon deshalb ist die Unterstützung der Münkleristen für die Ukraine Pflicht.

Israel wird - auch von der AfD - politisch verteidigt, weil das ein westlicher Frontstaat inmitten einer der letzten großen Reserven fossiler Brennstoffe im nahen Osten ist. Dieser Fronststaat wird deshalb militärisch, finanziell und politisch besonders unterstützt.

Der Missbrauch der Antisemitismus-Thematik ist nur ein ideologischer Trick, um das zu rechtfertigen.

In Wirklichkeit stehen handfeste materielle Interessen des Westens dahinter. Deswegen auch die Kritiklosigkeit an Saudi Arabien bzw. eine Form der Kritik, die keine Auswirkungen hat.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23525

Beitrag(#2164636) Verfasst am: 24.01.2019, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du mal wieder Aepfel mit Birnen vergleichst, z.B. wenn. Du die Annexion der Krim nach Referendum mit der schleichenden Annexion der palaestinensischen Gebiete ohne ueberhaupt jemanden zu fragen gleichsetzt, dann ist das nun mal kein doppelter Standard.


Kannst Du mal die Stelle zitieren, auf die Du Dich beziehst?
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2164637) Verfasst am: 24.01.2019, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du mal wieder Aepfel mit Birnen vergleichst, z.B. wenn. Du die Annexion der Krim nach Referendum mit der schleichenden Annexion der palaestinensischen Gebiete ohne ueberhaupt jemanden zu fragen gleichsetzt, dann ist das nun mal kein doppelter Standard.


Kannst Du mal die Stelle zitieren, auf die Du Dich beziehst?


War das nicht ein Punkt, in dem Du mir "doppelten Standard" vorgeworfen hast?

Wenn nicht, dann sage mir, worauf sich das mit dem angeblichen "doppelten Standard" sonst bezieht.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23525

Beitrag(#2164699) Verfasst am: 25.01.2019, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du mal wieder Aepfel mit Birnen vergleichst, z.B. wenn. Du die Annexion der Krim nach Referendum mit der schleichenden Annexion der palaestinensischen Gebiete ohne ueberhaupt jemanden zu fragen gleichsetzt, dann ist das nun mal kein doppelter Standard.


Kannst Du mal die Stelle zitieren, auf die Du Dich beziehst?


War das nicht ein Punkt, in dem Du mir "doppelten Standard" vorgeworfen hast?

Wenn nicht, dann sage mir, worauf sich das mit dem angeblichen "doppelten Standard" sonst bezieht.


Unsinn behaupten, Forderungen stellen, und beim werten Skeptiker einen pawlowschen Reflex hervorrufen. Dein Chuzpe hätte ich gerne. ; )
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2164748) Verfasst am: 25.01.2019, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du mal wieder Aepfel mit Birnen vergleichst, z.B. wenn. Du die Annexion der Krim nach Referendum mit der schleichenden Annexion der palaestinensischen Gebiete ohne ueberhaupt jemanden zu fragen gleichsetzt, dann ist das nun mal kein doppelter Standard.


Kannst Du mal die Stelle zitieren, auf die Du Dich beziehst?


War das nicht ein Punkt, in dem Du mir "doppelten Standard" vorgeworfen hast?

Wenn nicht, dann sage mir, worauf sich das mit dem angeblichen "doppelten Standard" sonst bezieht.


Unsinn behaupten, Forderungen stellen, und beim werten Skeptiker einen pawlowschen Reflex hervorrufen. Dein Chuzpe hätte ich gerne. ; )




Gut. Anstatt einer Antwort auf meine Frage kommen von Dir nur Plattitüden. Ich nehme das zur Kenntnis.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2169104) Verfasst am: 05.03.2019, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...Israeli soldiers invaded the home of a Palestinian family at night, and battered a man in the face in front of his wife and children. He’s 47, blind and on dialysis, and his toes have been amputated because of diabetes..


https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-without-saying-a-word-israeli-troops-beat-up-a-blind-man-in-his-bed-1.6980517?fbclid=IwAR2qfPsnD6avK3BpZ_oSar2-uL9aZLjd7NezGLRSNLutnly9cu7m_XPGO_U
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9771
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2169120) Verfasst am: 06.03.2019, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
...Israeli soldiers invaded the home of a Palestinian family at night, and battered a man in the face in front of his wife and children. He’s 47, blind and on dialysis, and his toes have been amputated because of diabetes..


https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-without-saying-a-word-israeli-troops-beat-up-a-blind-man-in-his-bed-1.6980517?fbclid=IwAR2qfPsnD6avK3BpZ_oSar2-uL9aZLjd7NezGLRSNLutnly9cu7m_XPGO_U


Kann passieren,
wenn es dunkel ist (4 AM) und man damit rechnen muss,
das es sich bei dem im Bett befindlichen vielleicht um einen Terroristen handelt.

Um die angespannte besser zu verstehen,
ein Ereignis heute / gestern:
https://www.jpost.com/Breaking-News/Israeli-security-forces-arrest-10-in-West-Bank-582491

Zitat:
The Israel Defense Forces, Israel Security Agency and the Israel Border Police arrested 10 Palestinians in the West Bank overnight Monday. The arrests were of Palestinians with suspected involvement in terrorist activities, according to Maariv, The Jerusalem Post's Israeli sister newspaper.


und einige Tage vorher:

https://www.haaretz.com/israel-news/two-israelis-injured-in-suspected-terror-attack-near-west-bank-settlement-1.6984323

Zitat:
Two Israeli Soldiers Injured in West Bank Car Ramming, Two Suspects Shot and Killed

The assailants ran over the soldiers while they were stopped at the side of the road near the exit of a settlement, the Israel Defense Forces says

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2169124) Verfasst am: 06.03.2019, 01:16    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
...Israeli soldiers invaded the home of a Palestinian family at night, and battered a man in the face in front of his wife and children. He’s 47, blind and on dialysis, and his toes have been amputated because of diabetes..


https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-without-saying-a-word-israeli-troops-beat-up-a-blind-man-in-his-bed-1.6980517?fbclid=IwAR2qfPsnD6avK3BpZ_oSar2-uL9aZLjd7NezGLRSNLutnly9cu7m_XPGO_U


Kann passieren,
wenn es dunkel ist (4 AM) und man damit rechnen muss,
das es sich bei dem im Bett befindlichen vielleicht um einen Terroristen handelt.

Um die angespannte besser zu verstehen,
ein Ereignis heute / gestern:
https://www.jpost.com/Breaking-News/Israeli-security-forces-arrest-10-in-West-Bank-582491

Zitat:
The Israel Defense Forces, Israel Security Agency and the Israel Border Police arrested 10 Palestinians in the West Bank overnight Monday. The arrests were of Palestinians with suspected involvement in terrorist activities, according to Maariv, The Jerusalem Post's Israeli sister newspaper.


und einige Tage vorher:

https://www.haaretz.com/israel-news/two-israelis-injured-in-suspected-terror-attack-near-west-bank-settlement-1.6984323

Zitat:
Two Israeli Soldiers Injured in West Bank Car Ramming, Two Suspects Shot and Killed

The assailants ran over the soldiers while they were stopped at the side of the road near the exit of a settlement, the Israel Defense Forces says


Einfach atemberaubend wie Du übelste Menschenrechtsverletzungen entschuldigst. Erbrechen
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9771
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2169127) Verfasst am: 06.03.2019, 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
(...)

Einfach atemberaubend wie Du übelste Menschenrechtsverletzungen entschuldigst. Erbrechen


Einfach atemberaubend, wie Du wochenlang auf eine Menschenrechtsverletzung von Seiten Israel wartest,
und die Provokationen, Attentate und Terrormaßnahmen der Palästinenser übersiehst und bewusst ignorierst.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2169128) Verfasst am: 06.03.2019, 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
(...)

Einfach atemberaubend wie Du übelste Menschenrechtsverletzungen entschuldigst. Erbrechen


Einfach atemberaubend, wie Du wochenlang auf eine Menschenrechtsverletzung von Seiten Israel wartest,
und die Provokationen, Attentate und Terrormaßnahmen der Palästinenser übersiehst und bewusst ignorierst.



Wenigstens entschuldige ich nicht die Misshandlung wehrloser Zivilisten mit Attentaten auf Kämpfer der Gegenseite so wie Du das tust.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9771
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2169143) Verfasst am: 06.03.2019, 09:12    Titel: Die Polizei hat immer und ist immer .... die einfache Welt ist doch die schönste Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
(...)

Einfach atemberaubend wie Du übelste Menschenrechtsverletzungen entschuldigst. Erbrechen


Einfach atemberaubend, wie Du wochenlang auf eine Menschenrechtsverletzung von Seiten Israel wartest,
und die Provokationen, Attentate und Terrormaßnahmen der Palästinenser übersiehst und bewusst ignorierst.



Wenigstens entschuldige ich nicht die Misshandlung wehrloser Zivilisten mit Attentaten auf Kämpfer der Gegenseite so wie Du das tust.


Dem Opfer steht der Rechtsweg offen und es kann gegen die Misshandlung klagen.
Schulterzucken

Nochmal, dann etwas ausführlicher: Es ist ca. 4 AM, es ist dunkel, die IDF stürmt das Haus und will den männlichen Bewohner so schnell wie möglich in seinem Bett fixieren,
um eventuelle Gegenmaßnahmen des männlichen Bewohner zu verhindern.
Dass dieser derartig behindert und damit verteidigungseingeschränkt ist, wussten sie wahrscheinlich nicht. Und dann wirkt so etwas derartig absurd wie die Buttle - Tuttle Verwechslung in Brazil:

https://www.youtube.com/watch?v=NvlwCSNiFp0

Dich empört Soldaten und Polizeiübergriffigkeit, wenn sie aber tausende von Kilometern im Staat Israel passieren. Dann haust Du in Deinem Blockhaus in die Tasten und postest das in einem Forum,
was zwar näher dran ist an Israel - aber immer noch tausende KM entfernt ist vom Ort der Handlung.
Warum bist Du eigentlich nach Canada ausgewandert - und nicht dorthin, wo Du sowieso ein Großteil Deiner Freizeit verbringst?

Wenn Dich aber Misshandlungen von Sicherheitskräften wirklich interessieren,
da kannst Du Dich auch in Canada abarbeiten:

Zitat:
Allegations of police mistreatment of Indigenous people have gone nowhere, inquiry hears

Quebec prosecutors dismiss 5 cases of alleged police misconduct without making decision public


https://www.cbc.ca/news/canada/montreal/police-investigation-mistreatment-indigenous-no-charges-1.4794396
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2169145) Verfasst am: 06.03.2019, 09:42    Titel: Re: Die Polizei hat immer und ist immer .... die einfache Welt ist doch die schö Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
(...)

Einfach atemberaubend wie Du übelste Menschenrechtsverletzungen entschuldigst. Erbrechen


Einfach atemberaubend, wie Du wochenlang auf eine Menschenrechtsverletzung von Seiten Israel wartest,
und die Provokationen, Attentate und Terrormaßnahmen der Palästinenser übersiehst und bewusst ignorierst.



Wenigstens entschuldige ich nicht die Misshandlung wehrloser Zivilisten mit Attentaten auf Kämpfer der Gegenseite so wie Du das tust.


Dem Opfer steht der Rechtsweg offen und es kann gegen die Misshandlung klagen.
Schulterzucken

Nochmal, dann etwas ausführlicher: Es ist ca. 4 AM, es ist dunkel, die IDF stürmt das Haus und will den männlichen Bewohner so schnell wie möglich in seinem Bett fixieren,
um eventuelle Gegenmaßnahmen des männlichen Bewohner zu verhindern.
Dass dieser derartig behindert und damit verteidigungseingeschränkt ist, wussten sie wahrscheinlich nicht. Und dann wirkt so etwas derartig absurd wie die Buttle - Tuttle Verwechslung in Brazil:

https://www.youtube.com/watch?v=NvlwCSNiFp0

Dich empört Soldaten und Polizeiübergriffigkeit, wenn sie aber tausende von Kilometern im Staat Israel passieren. Dann haust Du in Deinem Blockhaus in die Tasten und postest das in einem Forum,
was zwar näher dran ist an Israel - aber immer noch tausende KM entfernt ist vom Ort der Handlung.
Warum bist Du eigentlich nach Canada ausgewandert - und nicht dorthin, wo Du sowieso ein Großteil Deiner Freizeit verbringst?

Wenn Dich aber Misshandlungen von Sicherheitskräften wirklich interessieren,
da kannst Du Dich auch in Canada abarbeiten:

Zitat:
Allegations of police mistreatment of Indigenous people have gone nowhere, inquiry hears

Quebec prosecutors dismiss 5 cases of alleged police misconduct without making decision public


https://www.cbc.ca/news/canada/montreal/police-investigation-mistreatment-indigenous-no-charges-1.4794396



Zionist-tactics Nr. 3: Whataboutism.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40205
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2170022) Verfasst am: 11.03.2019, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
..Prime Minister Benjamin Netanyahu says Israel is the homeland “only of the Jewish people,” in a new jab at the country’s Arab minority ahead of April’s election.

Netanyahu on Sunday addressed “slightly confused people” after an Israeli celebrity defended the rights of Israel’s Arab population. Arabs comprise about 20 per cent of Israel’s 9 million residents. They have full citizenship rights but have faced decades of discrimination...



https://www.theglobeandmail.com/world/article-netanyahu-says-israel-is-a-state-only-of-the-jewish-people-not/?fbclid=IwAR2Knm5iHrysJ3gaB_11WVWgc0fNvSXGulOdMFZyqxEsnV_xcBZoBkPbWnk


Was fuer ein merkwürdiges Staatsverständnis sich da zeigt, da werden immerhin ein Fünftel der Staatsbürger eines Staates von der Führung dieses Staates anhand rassistischer Kriterien ausgegrenzt.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2508

Beitrag(#2174133) Verfasst am: 10.04.2019, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.welt.de/politik/ausland/article190531231/Israel-Ministerin-Ajelet-Schakeds-Wahlwerbung-mit-Faschismus-Parfuem.html schrieb:
Zitat:
Die israelische Justizministerin Ajelet Schaked macht mit einem Video von sich reden, in dem sie sich mit einem Parfüm der Fantasiemarke „Faschismus“ besprüht.

Es stinkt nach Faschismus im Land der Faschismus-Opfer.
Und nein, es riecht nicht nach Demokratie, es riecht nach Aufweichung der Gewalten-Teilung, nach Unterdrückung der Presse, nach Revanchismus und Annektion von Teilen von Nachbar-Staaten.
https://www.sueddeutsche.de/politik/netanjahu-israel-kommentar-1.4404240 schrieb:
Zitat:
Netanjahu trieb die Radikalität kurz vor der Wahl auf die Spitze, als er die Annexion der Siedlungsgebiete im Westjordanland ankündigte.

Diese Form von Imperialismus war der Justizministerin, die nach Faschismus stinkt, noch zu wenig.
Dabei sitzt sie in einem Kabinett, dessen Chef Benjamin "Bibi" Netanjahu wegen Korruption angeklagt wurde.
Israel scheint aus der Geschichte nicht viel gelernt zu haben.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36340
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2174135) Verfasst am: 10.04.2019, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Israel scheint aus der Geschichte nicht viel gelernt zu haben.

Meines Wissens bestand der Zweck von Auschwitz nicht darin, den Juden irgendwas beizubringen. Die Forderung, dass ausgerechnet die Opfer und ihre Nachkommen aus einem solchen Ereignis gefälligst irgendwas zu lernen hätten, ist an Zynismus kaum zu überbieten. Kann man beim Thema Kritik an der Politik Israels irgendwelche Bezugnahmen auf den Holocaust vielleicht einfach mal außen vor lassen? Der gehört nämlich einfach nicht zum Thema und mit seine Einbeziehung schießt sich selbst eigentlich berechtigte Kritik nur selbst ins Knie.
_________________
Und das Lamm öffnete das dritte Siegel. Und ein weißes Pferd erschien, und der auf ihm saß, trug ein braunes Gewand mit den Zeichen des Gesetzes. Und er trug ein Pergament, auf dem war der Buchstabe Kaph. Und ich hörte eine Stimme: "Für dieses Wort zwei Taler und für dieses Lied drei Taler. Das Logo aber rühre nicht an!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23104
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2174137) Verfasst am: 10.04.2019, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Israel scheint aus der Geschichte nicht viel gelernt zu haben.

Meines Wissens bestand der Zweck von Auschwitz nicht darin, den Juden irgendwas beizubringen. Die Forderung, dass ausgerechnet die Opfer und ihre Nachkommen aus einem solchen Ereignis gefälligst irgendwas zu lernen hätten, ist an Zynismus kaum zu überbieten. Kann man beim Thema Kritik an der Politik Israels irgendwelche Bezugnahmen auf den Holocaust vielleicht einfach mal außen vor lassen? Der gehört nämlich einfach nicht zum Thema und mit seine Einbeziehung schießt sich selbst eigentlich berechtigte Kritik nur selbst ins Knie.

Danke.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2508

Beitrag(#2174140) Verfasst am: 10.04.2019, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Israel scheint aus der Geschichte nicht viel gelernt zu haben.

Meines Wissens bestand der Zweck von Auschwitz nicht darin, den Juden irgendwas beizubringen. Die Forderung, dass ausgerechnet die Opfer und ihre Nachkommen aus einem solchen Ereignis gefälligst irgendwas zu lernen hätten, ist an Zynismus kaum zu überbieten. Kann man beim Thema Kritik an der Politik Israels irgendwelche Bezugnahmen auf den Holocaust vielleicht einfach mal außen vor lassen? Der gehört nämlich einfach nicht zum Thema und mit seine Einbeziehung schießt sich selbst eigentlich berechtigte Kritik nur selbst ins Knie.

Der Zweck von Auschwitz ist mir durchaus bekannt, er bestand in der Vernichtung der Juden mit faschistischen Mitteln.
Ich hoffe immer noch, dass alle Völker und Staaten der Welt daraus etwas gelernt haben.
Dass ausgerechnet die Justiz-Ministerin Israels nun mit dem Begriff des Faschismus Wahlkampf betreibt, veranlasst mich zur Sorge.
Auch die Behandlung von den Einwohnern des Gaza-Streifens erinnert in der Isolation von der Außenwelt und in dem Entzug von lebenswichtigen Gütern und Erschießungen am Zaun an ein Konzentrationslager.
https://www.sueddeutsche.de/politik/gazastreifen-wir-hoffen-dass-es-keine-toten-gibt-1.4388434
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6826

Beitrag(#2174143) Verfasst am: 10.04.2019, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Auch die Behandlung von den Einwohnern des Gaza-Streifens erinnert in der Isolation von der Außenwelt und in dem Entzug von lebenswichtigen Gütern und Erschießungen am Zaun an ein Konzentrationslager.
https://www.sueddeutsche.de/politik/gazastreifen-wir-hoffen-dass-es-keine-toten-gibt-1.4388434
Das bestreite ich entschieden, und das ist m.E. einer der wenigen Situationen, wo der Vorwurf der Relativierung des NS kein pompöses Geklingel, sondern berechtigt ist.

Und der Impetus, dass man aus dem Schoahgrauen irgendwas anderes "lernen" könnte, als was für widerlich-erbärmlcihe Kreaturen Menschen sein können, erscheint mir völlig absurd. Würden Menschen in der von dir behaupteten Weise aus der Geschichte "lernen" können, hätten weder Holocaust noch zweiter Weltkrieg stattgefunden.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2508

Beitrag(#2174145) Verfasst am: 10.04.2019, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Auch die Behandlung von den Einwohnern des Gaza-Streifens erinnert in der Isolation von der Außenwelt und in dem Entzug von lebenswichtigen Gütern und Erschießungen am Zaun an ein Konzentrationslager.
https://www.sueddeutsche.de/politik/gazastreifen-wir-hoffen-dass-es-keine-toten-gibt-1.4388434
Das bestreite ich entschieden, und das ist m.E. einer der wenigen Situationen, wo der Vorwurf der Relativierung des NS kein pompöses Geklingel, sondern berechtigt ist.

Und der Impetus, dass man aus dem Schoahgrauen irgendwas anderes "lernen" könnte, als was für widerlich-erbärmlcihe Kreaturen Menschen sein können, erscheint mir völlig absurd. Würden Menschen in der von dir behaupteten Weise aus der Geschichte "lernen" können, hätten weder Holocaust noch zweiter Weltkrieg stattgefunden.


Ich meine sehr deutlich gemacht zu haben, dass es mir nicht um die Relativierung des Holocaust / der Schoa geht.
Und selbstverständlich kann man aus der Geschichte lernen und vernünftige Schlüsse ziehen und entsprechende Maßnahmen ergreifen, wenn man sich bemüht.
Das einfachste, was jeder machen kann, ist, keine faschistischen Politiker zu wählen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14221
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2174161) Verfasst am: 10.04.2019, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Auch die Behandlung von den Einwohnern des Gaza-Streifens erinnert in der Isolation von der Außenwelt und in dem Entzug von lebenswichtigen Gütern und Erschießungen am Zaun an ein Konzentrationslager.
https://www.sueddeutsche.de/politik/gazastreifen-wir-hoffen-dass-es-keine-toten-gibt-1.4388434
Das bestreite ich entschieden, und das ist m.E. einer der wenigen Situationen, wo der Vorwurf der Relativierung des NS kein pompöses Geklingel, sondern berechtigt ist.

Und der Impetus, dass man aus dem Schoahgrauen irgendwas anderes "lernen" könnte, als was für widerlich-erbärmlcihe Kreaturen Menschen sein können, erscheint mir völlig absurd. Würden Menschen in der von dir behaupteten Weise aus der Geschichte "lernen" können, hätten weder Holocaust noch zweiter Weltkrieg stattgefunden.


Ich meine sehr deutlich gemacht zu haben, dass es mir nicht um die Relativierung des Holocaust / der Schoa geht.
Und selbstverständlich kann man aus der Geschichte lernen und vernünftige Schlüsse ziehen und entsprechende Maßnahmen ergreifen, wenn man sich bemüht.
Das einfachste, was jeder machen kann, ist, keine faschistischen Politiker zu wählen.


Als integrierter Bestandteil des Westens regiert in Israel der selbe Rechtsruck in fast der gesamten westlichen Welt. Das offene Kokettieren mit einem Parfüm namens "Faschismus", ist schon sehr alarmierend.

Wäre Israel ein sozialistisches Land, wäre es verhasst, angefeindet und mit Wirtschaftskrieg überzogen, so wie Venezuela oder Kuba.

So aber gibt es keine rechte Maske, die nicht mit dem derzeitigen Israel offen sympathisiert.

Israel ist ein kapitalistisches, imperialistisches und politisch rückständiges Land, so wie die BRD oder Australien.

Nichts weist in eine fortschrittliche politische Richtung. Widersprüche zwischen den Klassen werden durch offenen und brutalen Rassismus nach außen gelenkt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 54, 55, 56  Weiter
Seite 55 von 56

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group