Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

AfD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 210, 211, 212 ... 232, 233, 234  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9891

Beitrag(#2133190) Verfasst am: 02.05.2018, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.

By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34199
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2133191) Verfasst am: 02.05.2018, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
Aber ein nicht sofort schlüssiger Wikipedia Artikel ist im Vergleich zu deiner perfiden Art das Schicksal behinderter Menschen dem AFD-Bashing unterzuordnen, das geringere Problem.


Vielleicht sollte man dazu mal die befragen, die es betrifft: http://regionalbraunschweig.de/afd-stellt-inzucht-frage-behindertenbeirat-entsetzt/

Man sollte dabei nicht vergessen, dass die durch die AfD vorgeschlagene Alternative nicht bewirkt, dass die möglicherweise behinderten Kinder ein besseres Schicksal haben werden, sondern gar keines. Das Signal für bereits geborene Menschen mit Behinderung lautet daher auch nicht "Hätten wir gekonnt, hätten wir alles dafür getan, dass es Euch besser geht" sondern "Hätten wir gekonnt, hätten wir alles dafür getan, dass statt Euch gesunde Menschen auf die Welt kommen".


Die AfD ist eben so super-menschenfreundlich, dass sie die Geburt von Menschen, denen es später eventuell schlecht gehen könnte, bereits im Vorfeld verhindern will. Lachen
An welche früheren Zeiten erinnert mich das bloß? Am Kopf kratzen


"Der Gesetzgeber hat sich zusätzlich auf eugenische Gesichtspunkte gestützt und ist davon ausgegangen, dass bei Kindern, die aus einer inzestuösen Beziehung erwachsen, wegen der erhöhten Möglichkeit der Summierung rezessiver Erbanlagen die Gefahr erblicher Schädigungen nicht ausgeschlossen werden könne.
Ich warte immer noch auf das Gesetz, dass verbietet dass Frauen über 40 keine Kinder mehr bekommen dürfen.
Wo bleibt denn da der Gesetzgeber?

dissenter hat folgendes geschrieben:
Also ich mach es einfach so: Jedes Mal wenn ich auf der Autobahn fahre, und ich erinnere mich daran, dass die ja ursprünglich von Hitler erbaut wurde, fahr ich auf der Landstrasse weiter Lachen Geschockt
https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsautobahn
Erfunden hat er sie jedenfalls nicht. Nur propagandistisch dermaßen ausgeschlachtet, dass viele jetzt noch glauben, er hätte.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1729

Beitrag(#2133193) Verfasst am: 02.05.2018, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.



Warum sollten christliche Migranten, die Verwandte heiraten, nicht gemeint sein?

Zitat:
By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?


Wo ist da von Religion die Rede?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9891

Beitrag(#2133194) Verfasst am: 02.05.2018, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.



Warum sollten christliche Migranten, die Verwandte heiraten, nicht gemeint sein?

Zitat:
By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?


Wo ist da von Religion die Rede?

Man kann sich auch absichtlich dumm stellen.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34873
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2133195) Verfasst am: 02.05.2018, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.



Warum sollten christliche Migranten, die Verwandte heiraten, nicht gemeint sein?

Zitat:
By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?


Wo ist da von Religion die Rede?

Man kann sich auch absichtlich dumm stellen.


In den Punkten, wo sie nicht sowieso schon dumm sind, machen AfD-Apologeten das doch immer. Schulterzucken
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9891

Beitrag(#2133196) Verfasst am: 02.05.2018, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.



Warum sollten christliche Migranten, die Verwandte heiraten, nicht gemeint sein?

Zitat:
By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?


Wo ist da von Religion die Rede?

Man kann sich auch absichtlich dumm stellen.


In den Punkten, wo sie nicht sowieso schon dumm sind, machen AfD-Apologeten das doch immer. Schulterzucken

Klar. Aber es darf nicht oft genug betont werden.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1729

Beitrag(#2133197) Verfasst am: 02.05.2018, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.



Warum sollten christliche Migranten, die Verwandte heiraten, nicht gemeint sein?

Zitat:
By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?


Wo ist da von Religion die Rede?

Man kann sich auch absichtlich dumm stellen.


Sag halt gleich, dass du nur rumstänkern willst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9891

Beitrag(#2133202) Verfasst am: 02.05.2018, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

[...]
Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.

Da die AfD nicht gerade als islamfreundlich bekannt ist, wird sie kaum die Katholiken, Protestanten oder Juden gemeint haben.
Vllt findest du ja, das sei eine Unterstellung - das könntest du dann im Witz-Trööt posten.



Warum sollten christliche Migranten, die Verwandte heiraten, nicht gemeint sein?

Zitat:
By the way: Warum kam dein Einspruch nicht schon hier -> http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2133053#2133053 ?


Wo ist da von Religion die Rede?

Man kann sich auch absichtlich dumm stellen.


Sag halt gleich, dass du nur rumstänkern willst.

Meinst du das politisch oder sexuell? Lachen
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 63

Beitrag(#2133204) Verfasst am: 02.05.2018, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

@ Lebensnebel: Du musst das dem schtonk nicht übelnehmen, der kann nur zählen, nach seinen eignen Auskünften sogar bis vier!

schtonk hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

[...]
Guck mal fwo, jetzt kann der schtonk schon bis drei zählen. Gemessen an seinen sonstigen Beiträgen hier, eine wirklich beachtliche Leistung Lachen

Ich kann auch bis vier zählen (Gruß @samson83).


Das Wort Religion ist im verlinkten Text zwischen den Zeilen versteckt, das sieht man aber nur wenn man ganz lange darauf schaut, kurz danach sieht man auch geometrische Muster und ägyptische Hieroglyphen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14428
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2133206) Verfasst am: 02.05.2018, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kopiere nochmal ein Zitiat des Wohlfahrtsverbands aus einem Beitrag von weiter oben:

Zitat:
Wir sind entsetzt über die Anfrage der AfD im Deutschen Bundestag zur Schwerbehinderung in Deutschland. Die Fraktion der AfD erkundigt sich vordergründig nach der Zahl behinderter Menschen in Deutschland, suggeriert dabei jedoch in bösartiger Weise einen abwegigen Zusammenhang von Inzucht, behinderten Kindern und Migrantinnen und Migranten.

http://www.der-paritaetische.de/schwerpunkte/vielfalt-ohne-alternative/es-geht-uns-alle-an-wachsam-sein-fuer-menschlichkeit/


Die Anfrage wurde im übrigen von vielen Verbänden und Räten verurteilt, weil es dabei nicht nur um irgendeine naive neutrale Informationsgewinnung gegangen sei, sondern darum, in diesem Zuge suggestiv Begriffe, Assoziationen und Klischees zusammenzupacken, damit mal wieder Öffentlichkeit zu bekommen und die "Grenzen des Sagbaren" zu verschieben:

Es ist nicht allzulange her, daß Migranten ohnehin mit Krankheiten assoziiert wurden. Es ist wohl eine relativ gängige These, daß wenn man etwas mit Fragezeichen versieht, man zunächst das Fragezeichen überliest. Hier werde versucht zu implizieren, Migranten würden die "Volksgesundheit" negativ beeinflussen. Und wenn man von Migranten spricht, dürfte klar sein, daß es nicht um Niederländer geht, sondern um die, von denen ja "allgemein (klischeehaft) bekannt ist", daß die soviel Inzucht betrieben (Link).

Und die AfD ist nicht gerade freundlich gegenüber Muslimen, da läßt sich auch dieser Zusammenhang relativ schnell finden: Bei der AfD finden sich Beiträge, in denen gefordert wird, doch christliche Flüchtlinge besser zu schützen, vor Abschiebungen zu bewahren und ähnliches:

Code:
https://www.afd.de/weidel-christliche-asylbewerber-besser-schuetzen/

Code:
http://www.chrafd.de/index.php/84-petition-sofortiger-stopp-von-abschiebungen-verfolgter-christen-helfen-sie-mit-das-grundrecht-aus-religionsfreiheit-zu-schuetzen


Während andererseits die Anwesenheit von Muslimen bzw. muslimischen Flüchtlingen in Deutschland ja als schädlich und/oder als Bedrohung für Deutschland dargestellt wird.


____________
(Späterer Edit: einen kaputten Satz repariert)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 03.05.2018, 02:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2133208) Verfasst am: 02.05.2018, 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Schliesslich wird im europäischen Adel seit vielen Jahrhundert Inzucht getrieben.


Darüber kann man zumindest angstfrei reden. Es gibt sogar einen Wiki-Eintrag zu dem Thema.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erbkrankheiten_beim_Adel



Auch ueber "Inzucht im Islam" kann man "angstfrei" reden. Man muss sich lediglich darauf einstellen, dass man Widerspruch ernten wird. Die hierbei gebrachten Beispiele geben es naemlich nicht her die Inzucht mit der Religion zu korrelieren, sondern es ist eher so, dass es in bestimmten Entwicklungsstadien einer Gesellschaft zu vermehrter Inzucht kommt und zwar voellig unabhängig davon welche Religion in jenen Gesellschaften zufällig gerade vorherrscht.

Und das fuehrt zwangsläufig zu der Frage weshalb bestimmte Leute versuchen dieses Phänomen zwanghaft mit einer bestimmten Religion in Verbindung zu bringen. Und davor haben diese Leute in der Tat "Angst", naemlich davor als das entlarvt zu werden, was sie sind: Rassisten!


Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.



Die mussten das nicht eigens erwähnen. Du weisst, was mit "dogwhistle" gemeint ist?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2133216) Verfasst am: 03.05.2018, 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Schliesslich wird im europäischen Adel seit vielen Jahrhundert Inzucht getrieben.


Darüber kann man zumindest angstfrei reden. Es gibt sogar einen Wiki-Eintrag zu dem Thema.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erbkrankheiten_beim_Adel



Auch ueber "Inzucht im Islam" kann man "angstfrei" reden. Man muss sich lediglich darauf einstellen, dass man Widerspruch ernten wird. Die hierbei gebrachten Beispiele geben es naemlich nicht her die Inzucht mit der Religion zu korrelieren, sondern es ist eher so, dass es in bestimmten Entwicklungsstadien einer Gesellschaft zu vermehrter Inzucht kommt und zwar voellig unabhängig davon welche Religion in jenen Gesellschaften zufällig gerade vorherrscht.

Und das fuehrt zwangsläufig zu der Frage weshalb bestimmte Leute versuchen dieses Phänomen zwanghaft mit einer bestimmten Religion in Verbindung zu bringen. Und davor haben diese Leute in der Tat "Angst", naemlich davor als das entlarvt zu werden, was sie sind: Rassisten!


Die AFD hat in ihrer Anfrage keine Religion erwähnt.



Die mussten das nicht eigens erwähnen. Du weisst, was mit "dogwhistle" gemeint ist?


Die größten Dogwhistler sind die Menschen, die so denken wie du. Deren Dogwhistle-Sprache ist Moralin und Klittern der unangenehmen Aspekte der Erscheinungsformen dessen, was den Menschen in Deutschland abverlangt wird, was sie tun müssen, damit D weiter so gut funktioniert, mit Konsens und Fortschrittsglauben.

Weitermachen! Smilie von 15 % nach 20 % ist nur ein kleiner Schritt........aber ein großer in der Veränderung der politischen Landschaft Ds.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 63

Beitrag(#2133219) Verfasst am: 03.05.2018, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die hierbei gebrachten Beispiele geben es naemlich nicht her die Inzucht mit der Religion zu korrelieren, sondern es ist eher so, dass es in bestimmten Entwicklungsstadien einer Gesellschaft zu vermehrter Inzucht kommt und zwar voellig unabhängig davon welche Religion in jenen Gesellschaften zufällig gerade vorherrscht.


Interressant. Wo kann man sich denn mal näher über diese Theorie informieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21706
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2133224) Verfasst am: 03.05.2018, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

Dann erkläre es genauer. Oder soll ich es präziser ausdrücken?
Und wenn der deutsche Staat initiiert durch die AFD zu dem Schluß kommt...


Das halte ich für eher unwahrscheinlich. 2014 hat der Ethikrat eine Erklärung zum Inzestverbot herausgegeben. Uneinigkeit herrschte dort lediglich bei den moralischen Gründen für ein Inzestverbot, es waren sich aber alle Mitglieder und Sachverständigen - auch die konservativen - einig darüber, dass eugenische Gründe heutzutage keine Rolle mehr spielen.

Dass eugenische Gründe "heutzutage" keine Rolle mehr spielen, ist eine Aussage, die eine Gesellschaft voraussetzt, in der eine freie Partnerwahl stattfindet und die angeborenen Inzesthemmungen selten genug durch Zufälle übersteuert werden, dass eine Erhöhung des Risikos genetischer Behinderungen praktische keine Rolle spielt.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass die Mitglieder und Sachverständigen des Ethikrates diese Aussage auch bei einer Gesellschaft (oder Teilen davon) wiederholen würden, in der die Partnerwahl kulturell bestimmt und mit einer relativen Bevorzugung der Verwandtenehe getroffen wird.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21706
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2133225) Verfasst am: 03.05.2018, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

"Elisabeth Winkelmeier-Becker, kritisierte die Empfehlung des Ethikrats: "Die Abschaffung der Strafbarkeit des Inzests unter Geschwistern wäre ein falsches Signal", sagte die Politikerin. Der Wegfall der Strafandrohung gegenüber inzestuösen Handlungen würde dem Schutz der unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien zuwider laufen."

aus https://www.tagesspiegel.de/politik/justizministerium-will-ethikrat-nicht-folgen-inzest-bleibt-in-deutschland-verboten/10749928.html


Wenn sich Geschwister, was vermutlich nicht allzu oft vorkommt (?), ohne Kenntnislage der Gesetzgebung oder andere äußere Beinflussung, sexuell voneinander angezogen fühlen, läuft das also einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Versteh´ ich nicht. Erklär mir das mal.

Warum sollte er das? die sachlichen Zusammenhänge sind bereits dargestellt, und da hat auch keiner widersprochen:
fwo hat folgendes geschrieben:
....
Es hängt von der Häufigkeit der Verwandtenheirat ab. In Ländern ohne Inzuchttradition ist eine gelegentliche Ehe zwischen Cousin und Cousine praktisch ohne Risiko, selbst eine einmalige Geschwisterheirat birgt nur geringe Risiken. Ein häufiges Heiraten in der direkten Verwandschaft sorgt bei Menschen allerdings regelmäßig für Ansammlungen von Gendefekten. Es gibt normalerweise angeborene Inzuchtsperren (die Israelis haben eine davon auch mal statistisch für den Menschen nachgewiesen, wir kennen inzwischen mehrere), die allerdings beim Menschen, wie hier am Orient gezeigt, kulturell übersteuert werden können. Diese Inzuchtsperren sorgen aber nicht dafür, dass Verwandte es nicht miteinander treiben können, sondern nur dafür, dass wir ohne kulturelle Vorgaben unsere Partnerwahl automatisch so treffen, dass Inzucht selten ist.
Deshalb gibt es im Prinzip drei Vorkommen regelmäßiger Inzucht bei Säugern: In allen Arten bei Partnerarmut, wenn also nur wenige Partner zur Verfügung stehen, als kultureller Effekt beim Menschen und als kultureller Effekt bei Haustieren.
Die Natur merzt Minderexemplare mit schlechten Eigenschaften aus, sorgt aber nach "genetischen Flaschenhälsen" normalerweise im Laufe vieler Generationen wieder für neue Vielfalt.

Bei seinen Haustieren benutzt der Mensch die Inzucht in der Leistungszucht seit Alters her und verwirft den dabei entstehenden Ausschuss.

In Jäger- und Sammlerkulturen wurden/werden missgebildete Kinder regelmäßig nach der Geburt getötet und man hatte auch nicht die Möglichkeiten, schwer behinderte Kinder lange aufzuziehen. Das machen wir erst heute, weshalb es um so wichtiger ist, eine regelmäßige Inzucht zu verhindern. Wir machen das bei uns im Wesentlichen durch die freie Partnerwahl.

_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2133226) Verfasst am: 03.05.2018, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

"Elisabeth Winkelmeier-Becker, kritisierte die Empfehlung des Ethikrats: "Die Abschaffung der Strafbarkeit des Inzests unter Geschwistern wäre ein falsches Signal", sagte die Politikerin. Der Wegfall der Strafandrohung gegenüber inzestuösen Handlungen würde dem Schutz der unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien zuwider laufen."

aus https://www.tagesspiegel.de/politik/justizministerium-will-ethikrat-nicht-folgen-inzest-bleibt-in-deutschland-verboten/10749928.html


Wenn sich Geschwister, was vermutlich nicht allzu oft vorkommt (?), ohne Kenntnislage der Gesetzgebung oder andere äußere Beinflussung, sexuell voneinander angezogen fühlen, läuft das also einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Versteh´ ich nicht. Erklär mir das mal.

Warum sollte er das? die sachlichen Zusammenhänge sind bereits dargestellt, und da hat auch keiner widersprochen:
fwo hat folgendes geschrieben:
....
Es hängt von der Häufigkeit der Verwandtenheirat ab. In Ländern ohne Inzuchttradition ist eine gelegentliche Ehe zwischen Cousin und Cousine praktisch ohne Risiko, ...


Mit der "unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien", sind nicht die möglicherweise auftretenden Erbkrankheiten bei Kindern aus einer inzestuösen Beziehung gemeint. Falls die gemeint sein sollten, ist das ziemlich schlecht formuliert.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 63

Beitrag(#2133228) Verfasst am: 03.05.2018, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

"Elisabeth Winkelmeier-Becker, kritisierte die Empfehlung des Ethikrats: "Die Abschaffung der Strafbarkeit des Inzests unter Geschwistern wäre ein falsches Signal", sagte die Politikerin. Der Wegfall der Strafandrohung gegenüber inzestuösen Handlungen würde dem Schutz der unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien zuwider laufen."

aus https://www.tagesspiegel.de/politik/justizministerium-will-ethikrat-nicht-folgen-inzest-bleibt-in-deutschland-verboten/10749928.html


Wenn sich Geschwister, was vermutlich nicht allzu oft vorkommt (?), ohne Kenntnislage der Gesetzgebung oder andere äußere Beinflussung, sexuell voneinander angezogen fühlen, läuft das also einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Versteh´ ich nicht. Erklär mir das mal.

Warum sollte er das? die sachlichen Zusammenhänge sind bereits dargestellt, und da hat auch keiner widersprochen:
fwo hat folgendes geschrieben:
....
Es hängt von der Häufigkeit der Verwandtenheirat ab. In Ländern ohne Inzuchttradition ist eine gelegentliche Ehe zwischen Cousin und Cousine praktisch ohne Risiko, ...


Mit der "unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien", sind nicht die möglicherweise auftretenden Erbkrankheiten der Kinder gemeint. Falls die gemeint sein sollten, ist es ziemlich schlecht formuliert.


Das Thema hatten wir doch schon weitgehend geklärt:

dissenter hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

"Elisabeth Winkelmeier-Becker, kritisierte die Empfehlung des Ethikrats: "Die Abschaffung der Strafbarkeit des Inzests unter Geschwistern wäre ein falsches Signal", sagte die Politikerin. Der Wegfall der Strafandrohung gegenüber inzestuösen Handlungen würde dem Schutz der unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien zuwider laufen."

aus https://www.tagesspiegel.de/politik/justizministerium-will-ethikrat-nicht-folgen-inzest-bleibt-in-deutschland-verboten/10749928.html


Wenn sich Geschwister, was vermutlich nicht allzu oft vorkommt (?), ohne Kenntnislage der Gesetzgebung oder andere äußere Beinflussung, sexuell voneinander angezogen fühlen, läuft das also einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Versteh´ ich nicht. Erklär mir das mal.


Krieg ich auch ´ne Antwort? Die Beeinflussung liegt doch wohl eher in der Verunglimpfung von einvernehmlicher Sexualität zwischen Geschwistern, als umgekehrt. Wie soll ein nicht vorhandenes Gesetz jemanden beeinflussen? Wieso läuft das einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Geschwister-Kinder sollen doch nicht zum Sex miteinander erzogen werden.


Vielleicht hilft der folgende Hinweis von Frau Elisabeth Winkelmeier-Becker weiter... "Fast immer gehe Inzest mit der Abhängigkeit eines Partners und äußerst schwierigen Familienverhältnissen einher. " aus https://www.zeit.de/gesellschaft/2014-09/inzest-strafrecht-verbot-ethikrat


Für den Fall den Grey konstruiert hat, trifft die Aussage von Frau Elisabeth Winkelmeier-Becker dann nicht zu. Der Fall, dass sich Geschwister erst als Erwachsene begegnen, wenn die Eltern womöglich schon tot sind, so dass es zu keinen Verwerfungen im Familienverband kommen kann, ist aber eher die Ausnahme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2133229) Verfasst am: 03.05.2018, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
Für den Fall den Grey konstruiert hat, trifft die Aussage von Frau Elisabeth Winkelmeier-Becker dann nicht zu. Der Fall, dass sich Geschwister erst als Erwachsene begegnen, wenn die Eltern womöglich schon tot sind, so dass es zu keinen Verwerfungen im Familienverband kommen kann, ist aber eher die Ausnahme.


Das habe ich nicht so "konstruiert" und auch nicht so geschrieben.

Geschrieben habe ich:

Grey hat folgendes geschrieben:
Die Beeinflussung liegt doch wohl eher in der Verunglimpfung von einvernehmlicher Sexualität zwischen Geschwistern, als umgekehrt. Wie soll ein nicht vorhandenes Gesetz jemanden beeinflussen? Wieso läuft das einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Geschwister-Kinder sollen doch nicht zum Sex miteinander erzogen werden.


Dazu müssen weder die Eltern tot sein, noch die Kinder "erwachsen". Ich kenne keinen solchen Fall, schließe aber auch nicht grundsätzlich aus, dass sich Geschwister innerhalb einer Familie ineinander verlieben können, inklusive daraus resultierender sexueller Handlungen und ohne ein von dir postuliertes Abhängigkeitsverhältnis.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2133230) Verfasst am: 03.05.2018, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Ich würde nicht davon ausgehen, dass die Mitglieder und Sachverständigen des Ethikrates diese Aussage auch bei einer Gesellschaft (oder Teilen davon) wiederholen würden, in der die Partnerwahl kulturell bestimmt und mit einer relativen Bevorzugung der Verwandtenehe getroffen wird.


Da musst Du den Ethikrat fragen, warum er die Heirat/Fortpflanzung von höhergradigen Verwandten nicht thematisiert hat. Völlig unbekannt war das Thema 2014 ja nicht.

Ich sehe bei arrangierten Ehen in Familienkreis nicht die eugenischen Folgen als das primäre Problem und auch nicht das Strafrecht oder andere staatliche Sanktionen als geeignete Massnahmen zur Steuerung. Die Kritik sollte viel früher ansetzen, nämlich beim familiären Druck auf die direkt Betroffenen.

Ich denke, dass wir bei der Abwägung zwischen individuellen Interessen und familiären Interessen allgemein noch erhebliche Lücken im öffentlichen Bewusstsein haben. Es ist zwar in vielen Bereichen rein rechtlich erlaubt, persönliche Entscheidungen über das Wohl der Familie zu stellen, aber das ist noch nicht in allen Winkeln der Gesellschaft angekommen und oft werden solche Entscheidungen auch noch schräg angesehen.

Die Botschaft "Du musst nicht alles tun, was Deine Familie von Dir verlangt" müsste eigentlich Teil der Integrationsarbeit sein. Nur kann man schwer etwas vermitteln, was man selber nicht lebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2133231) Verfasst am: 03.05.2018, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
Für den Fall den Grey konstruiert hat, trifft die Aussage von Frau Elisabeth Winkelmeier-Becker dann nicht zu. Der Fall, dass sich Geschwister erst als Erwachsene begegnen, wenn die Eltern womöglich schon tot sind, so dass es zu keinen Verwerfungen im Familienverband kommen kann, ist aber eher die Ausnahme.


Das Thema Geschwisterinzest ist hier OT, darum nur ganz kurz: In Zeiten von Patchworkfamilien und seriellen monogamen Beziehungen ist es keine extrem seltene Ausnahme mehr, dass Geschwister bzw. Halbgeschwister in verschiedenen Familien aufwachsen und sich evtl. erst im Erwachsenenalter kennen lernen. Es waren ja Paare aus solchen Konstellationen, die sich an den Ethikrat gewandt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 2001

Beitrag(#2133232) Verfasst am: 03.05.2018, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Deutlich häufiger dürften Fälle durch die Weiterverbreitung der Reproduktionsmedizin sein. Da relativ wenige Männer Samenspenden leisten, davon aber manche jahrelang ziemlich viele, laufen Kinder herum, die nicht die leise Chance haben, zu wissen, wie viele Halbgeschwister sie haben und wer das alles ist.
In Britannien gibt es Studien, die zeigen, dass solche Halbgeschwister auf einander überdurchschnittlich sexuell attraktiv wirken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 63

Beitrag(#2133233) Verfasst am: 03.05.2018, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
Für den Fall den Grey konstruiert hat, trifft die Aussage von Frau Elisabeth Winkelmeier-Becker dann nicht zu. Der Fall, dass sich Geschwister erst als Erwachsene begegnen, wenn die Eltern womöglich schon tot sind, so dass es zu keinen Verwerfungen im Familienverband kommen kann, ist aber eher die Ausnahme.


Das habe ich nicht so "konstruiert" und auch nicht so geschrieben.

Geschrieben habe ich:

Grey hat folgendes geschrieben:
Die Beeinflussung liegt doch wohl eher in der Verunglimpfung von einvernehmlicher Sexualität zwischen Geschwistern, als umgekehrt. Wie soll ein nicht vorhandenes Gesetz jemanden beeinflussen? Wieso läuft das einer unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern zuwider? Geschwister-Kinder sollen doch nicht zum Sex miteinander erzogen werden.


Dazu müssen weder die Eltern tot sein, noch die Kinder "erwachsen". Ich kenne keinen solchen Fall, schließe aber auch nicht grundsätzlich aus, dass sich Geschwister innerhalb einer Familie ineinander verlieben können, inklusive daraus resultierender sexueller Handlungen und ohne ein von dir postuliertes Abhängigkeitsverhältnis.


Ok, dann hast du anscheinend nicht diesen Fall gemeint. Ich hatte dein "ohne ...andere äußere Beinflussung" so interpretiert.

Das es sehr selten ist, dass sich Geschwister ineinander verlieben, liegt wohl nicht unbedingt daran dass es verboten ist:

"Eine Antwort findet sich bei dem finnischen Philosophen,
Soziologen und Ethnologen Edward Westermarck, der eine
innate aversion für Inzesthandlungen von Menschen ange-
nommen hat, die zusammen aufwachsen und dadurch früh-
zeitig engen körperlichen Kontakt als Geschwister haben.
Auf dieser Grundlage lernten sie, sich nicht als Sexualpartner,
sondern als Geschwister zu definieren. Gemeinsam aufwach-
sende Geschwister würden deshalb später eine gegenseitige,
intuitive sexuelle Abneigung zueinander aufweisen..."
aus
http://www.ethikrat.org/dateien/pdf/stellungnahme-inzestverbot.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 2001

Beitrag(#2133234) Verfasst am: 03.05.2018, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Kinder, die in einem Kibbutz zusammen aufwachsen sind, zeigten kaum Interesse, miteinander Familien zu gründen, obwohl die Gemeinschaften das sehr gerne gesehen hätten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2133235) Verfasst am: 03.05.2018, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
Deutlich häufiger dürften Fälle durch die Weiterverbreitung der Reproduktionsmedizin sein. Da relativ wenige Männer Samenspenden leisten, davon aber manche jahrelang ziemlich viele, laufen Kinder herum, die nicht die leise Chance haben, zu wissen, wie viele Halbgeschwister sie haben und wer das alles ist.
In Britannien gibt es Studien, die zeigen, dass solche Halbgeschwister auf einander überdurchschnittlich sexuell attraktiv wirken.


Interessanter Einwurf. Vielleicht sollte die AfD Samenspenden verbieten lassen. Lachen
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2133290) Verfasst am: 03.05.2018, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Noch so ein Pärchen...

Da hat die AfD ja viel zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34873
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2133301) Verfasst am: 04.05.2018, 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Die Botschaft "Du musst nicht alles tun, was Deine Familie von Dir verlangt" müsste eigentlich Teil der Integrationsarbeit sein.

Das ist aber nur die eine Hälfte. Ich kenne einige muslimische Frauen, die schon länger hier leben und das durchaus selbst gemerkt haben. Das Problem ist weniger, dass die Botschaft nicht bei ihnen ankommt, und besteht vielmehr darin, dass sie auf ihre Familien materiell und sozial angewiesen sind. "Defooing" ist aus sehr handfesten Gründen für viele keine Option. In solchen Fällen müsste die Integrationsarbeit vielmehr darin bestehen, diesen Frauen materiellen und sozialen Rückhalt außerhalb der Familie zu verschaffen, und weniger darin, ihnen zu erzählen, was sie im Prinzip sowieso schon wissen, aber nur schwer umsetzen können. Die Fälle, dass Frauen das schlichtweg nicht wissen und es ihnen vermittelt werden muss, gibt es sicher auch, und für diese Fälle gilt natürlich, was du sagst. Aber je leichter es tatsächlich für sie ist, sich von der Familie zu distanzieren, desto leichter wird es, ihnen auch die Idee zu vermitteln, dass sie nicht alles tun müssen, was die Familie sagt.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28698

Beitrag(#2133316) Verfasst am: 04.05.2018, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Aber je leichter es tatsächlich für sie ist, sich von der Familie zu distanzieren, desto leichter wird es, ihnen auch die Idee zu vermitteln, dass sie nicht alles tun müssen, was die Familie sagt.


Ich habe vor ein paar Tagen auf Phoenix eine Diskussionsrunde zum Thema Pflege gesehen. Dabei war auch ein AfD-Vertreter. Der hat vorgeschlagen, dass man den Pflegenotstand dadurch beseitigen könnte, dass man wieder die Familie mehr in die Pflicht nimmt und insgesamt den Zusammenhalt und die soziale Verantwortung füreinander in der Familie stärkt. Damit propagiert die AfD genau die Strukturen, die letztendlich mit ein Grund dafür sind, dass es zu Ehen von Verwandten kommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 2001

Beitrag(#2133325) Verfasst am: 04.05.2018, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Was Verantwortungsübernahme in der Familie nun damit zu tun hat, nur innerhalb der Familie zu heiraten, verstehe ich nicht. Eigentlich sollte man dann möglichst Waisenkinder oder Leute von ganz weit weg heiraten, um das potentielle Personal zu bekommen, ohne noch mehr Verantwortung am Hals zu haben.

Die AfD-Position zur Pflege zeigt vor allem, dass sie keine Ahnung haben, was damit und auch noch jahrelang für Belastungen verbunden sein können, die dann oft Leute tragen sollen, deren Kinder in der Pubertät sind, wenn sie wegen der ebenfalls geforderten beruflichen Mobilität überhaupt nahe genug daran wohnen, um überhaupt pflegen zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34199
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2133328) Verfasst am: 04.05.2018, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wo die AFD hin möchte riecht man doch förmlich.
Der Mief der 50er Jahre; Mutti an den Herd und Co stinkt doch durch den PC hindurch.
Die "gute alte Zeit". Nicht weniger... Vielleicht noch ein Jahrzehnt davor. Suspekt Bitte nicht!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 63

Beitrag(#2133333) Verfasst am: 04.05.2018, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wo die AFD hin möchte riecht man doch förmlich.
Der Mief der 50er Jahre; Mutti an den Herd und Co stinkt doch durch den PC hindurch.
Die "gute alte Zeit". Nicht weniger... Vielleicht noch ein Jahrzehnt davor. Suspekt Bitte nicht!


In der heideggerscher Definition des "man" könntest du sogar recht haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 210, 211, 212 ... 232, 233, 234  Weiter
Seite 211 von 234

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group