Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Von Benedikts Rücktritt, bis zu Franziskus. Zusammengeführte Themen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30, 31  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 98
Wohnort: Wien

Beitrag(#1886312) Verfasst am: 28.11.2013, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Etliche (betonköpfige) Kardinäle werden längst bedauern, ihn zum Papst gewählt zu haben. zwinkern

du irrst all das was jetzt passiert wurde vom Konklave gefordert und ist mit über 80% des Kardinalkollegium akkordiert


Was an konkreten Forderungen, schon vom Konklave vorgebracht, wurden von Franziuscus denn in den Raum gestellt, und man bedenke von wem "fordert" er oder das Konklave denn?

Etwa von einer mysteriösen Kraft innerhalb des Klerus und der Kirche, oder aber "fordern" das Konklave und er genau genommen von sich selbst, und gehen all diese PR "Forderungen" als Akt a la "Dracula jagt sich selbst" gänzlich ins Leere, und entlarven sich, betrachtet man sie genau als inhaltsleere Akte von Imagepflege.

Es wäre nicht an ihm oder dem Konklave eine bessere Moral von Kirche und Klerus zu fordern, da diese Botschaft ja an ihn und den Klerus, als Träger und Hort dieser abscheulichen Unmoral gerichtet ist, sondern Taten zu zeigen!

Liefert etwa er oder der Klerus einen konkreten Beitrag zur Aufdeckung und Sühne der tausenden Kinderschändungen katholischer Pfaffen, ändert sich etwas am ekelhaften Reichtum der Kirche, welchen sie mit niemandem teilt, nicht nur Tebartz van Elst, nein nahezu alle hohen Kleriker protzen und prunken ohne Maß, der Reichtum der einzelnen deutschen Bistümer ist ungeheuerlich, auch wenn sie anderes lügen!

Ich fürchte euer mit so vielen Vorschusslorbeeren bedachter "Heiliger Vater" Franziscus, schon die Bezeichnung ist eine überhebliche moralische Unzucht, wird nur deshalb mit erfundenen Vorschusslorbeeren zugeschüttet, damit man seinen eigentlichern Charakter und sein wirkliches Wesen nicht erkennen soll, das eines Trägers und Erhalters alten Unrechtes, und perverser unnatürlicher Protz und Prunksucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1863
Wohnort: Wien

Beitrag(#1886321) Verfasst am: 28.11.2013, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Ottaviani hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Etliche (betonköpfige) Kardinäle werden längst bedauern, ihn zum Papst gewählt zu haben. zwinkern

du irrst all das was jetzt passiert wurde vom Konklave gefordert und ist mit über 80% des Kardinalkollegium akkordiert

80% des Konklave fordern von Gottes Stellvertreter auf Erden (quasi dem Vorstandsvorsitzenden) eine Trendwende. Wie soll man das strenggläubigen Menschen vermitteln?
"Sorry, der vorherige und die vor ihm haben das alles falsch verstanden. Firmensoftwarereset und neue bunte Arbeitskleidung an die Angestellten rausgeben ..."

das versteht jeder der das system kennt in den wochen zwischen dem Tod oder Rücktritt des Papstes bis zur beginn der Wahlen debattieren alle Kardinäle die Lage der Kirche und jeder präsentiert seine vorstellungen somit weiß daß Konklave worauf es sich einläßt
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 98
Wohnort: Wien

Beitrag(#1886345) Verfasst am: 28.11.2013, 17:53    Titel: Frömmelnder Schein und wahres pfäffisches Sein Antworten mit Zitat

Jorge Mario Bergoglio und die Militärdiktatur Die zwei Gesichter des Papstes Franziskus
14.03.2013 13:18 Uhrvon Philipp Lichterbeck/ Auszug aus einem Artikel in der Zeit
Seine Rolle während der Militärdiktatur in Argentinien ist umstritten: Papst Franziskus.
Die Rolle des neuen Papstes während der Militärdiktatur in Argentinien wirft Fragen auf. Vorwürfe der Denunzierung zweier Priester stehen im Raum. Bergoglio selbst versuchte, dies in seiner Biografie zu entkräften, doch seine Glaubwürdigkeit ist mitunter fraglich.

Vor dem Konklave, in der sie im April 2005 Joseph Ratzinger zum Papst wählten, erhielten die Kardinäle eine E-Mail. Darin: ein Text des argentinischen Journalisten Horacio Verbitsky. Der Betreff: Jorge Bergoglio. Die E-Mail soll damals die Chancen des Erzbischofs von Buenos Aires, zum nächsten Pontifex gewählt zu werden, so geschmälert haben, dass er hinter Joseph Ratzinger den zweiten Platz belegte.
Doch was stand in dem Text von Verbitsky? Der investigative Journalist hatte das dunkelste Kapitel im Leben des neuen Papstes Francisco I.
beschrieben: seine Rolle während der argentinischen Militärdiktatur zwischen 1976 und 1983. Verbitsky beschuldigte den Jesuiten, die beiden Priester Francisco Jalics und Orlando Yorio im Mai 1976 an die Militärdiktatur ausgeliefert zu haben. Sie arbeiteten unter seiner Aufsicht als Ordensprovinzial von Buenos Aires. Der Vorwurf, dass Bergoglio (wie fast die gesamte katholische Kirche Argentiniens) mit der Junta kollaboriert hatte, war nicht neu. Doch Verbitsky präsentierte Beweise.


In seinem Anfang 2005 erschienen Buch „El Silencio“ skizziert er, wie Bergoglio die beiden Priester zwei Monate nach der Machtübernahme des Militärs aufforderte, den Jesuitenorden zu verlassen. Die Männer galten in Kirchenkreisen aber auch bei den Militärs als „Guerilleros“, weil sie Sozialarbeit in einem Armenviertel leisteten. Doch sie lehnten Bergoglios Gesuch ab. Sie seien keine Guerilleros, sagten sie, und baten Bergoglio als ihren Vorgesetzten darum, dies der Junta zu vermitteln. Bergoglio versprach, ein Wort für sie einzulegen. Jalics und Yorio aber auch andere Zeugen beschrieben später, wie Bergoglio sein Wort brach und die Priester stattdessen denunzierte. Er ließ der Junta eine Nachricht zukommen, dass die Priester nicht mehr unter dem Schutz der Kurie stünden. Bald darauf wurden sie entführt. Aus Dokumenten der Junta geht hervor, dass Bergoglio drei Jahre später einem Beamten indirekt empfahl, den Reisepass von Jalics nicht zu verlängern, da dieser Kontakte zur Guerilla gehabt habe und dem Jesuitenorden gegenüber ungehorsam gewesen sei. Jalics lebte zu dieser Zeit in Deutschland mit dem Vornamen Franz

Dass Bergoglio allerdings zeitweilig einen lässigen Umgang mit der Wahrheit pflegt, bewies er 2006, als er das Buch „Kirche und Demokratie in Argentinien“ herausgab. Darin wird über ein Treffen der Bischöfe mit Repräsentanten der Junta gesagt: Die Kirchenoberen machten klar, dass man bei den Menschenrechten keinen Schritt zurückweichen werde. In Wahrheit hatten sie der Junta ihre Unterstützung für die „Neu-Organisation des Landes“ ausgedrückt, deren Scheitern „zum Marxismus führen“ würde.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie man sieht, die frömmelnden Vorschusslorbeeren sollen lediglich die wahre Identität des Pfäffleins zudecken, hinter den frömmelnden Erfindungen versteckt sich der übliche Pfaffe, Macht und geldgeil, opportunistisch verschlagen, mit noch jedwedem Verbrecher paktierend bleiben nur seine Pfründe unangetastet.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#1890582) Verfasst am: 14.12.2013, 01:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
Defätist hat folgendes geschrieben:
Ottaviani hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Etliche (betonköpfige) Kardinäle werden längst bedauern, ihn zum Papst gewählt zu haben. zwinkern

du irrst all das was jetzt passiert wurde vom Konklave gefordert und ist mit über 80% des Kardinalkollegium akkordiert

80% des Konklave fordern von Gottes Stellvertreter auf Erden (quasi dem Vorstandsvorsitzenden) eine Trendwende. Wie soll man das strenggläubigen Menschen vermitteln?
"Sorry, der vorherige und die vor ihm haben das alles falsch verstanden. Firmensoftwarereset und neue bunte Arbeitskleidung an die Angestellten rausgeben ..."

das versteht jeder der das system kennt in den wochen zwischen dem Tod oder Rücktritt des Papstes bis zur beginn der Wahlen debattieren alle Kardinäle die Lage der Kirche und jeder präsentiert seine vorstellungen somit weiß daß Konklave worauf es sich einläßt


Volle Zustimmung! Man wusste immer wen man wählte. Wer wirklich nicht passte, der überlebte regelmässig die nachfolgenden 30 Tage nicht! Also war er nicht von Gott auserwählt, denn sonst hätte mancher den Giftcocktail überstanden.
Papst Franziskus war jetzt nach dem pomposen und deutlichst als erzkonservativ auftretenden Ratzinger genau der Richtige. Man musste wieder zu dem zurück, was man im Vaticanum II versprochen hatte, auch wenn die RKK mittlerweile Religionsfreiheit für sich beanspruchen muss, um nicht ganz unterzugehen. Wir werden das wahre Gesicht dieses neuen Papstes noch kennenlernen. Spätestens wenn noch deutlicher sichtbar wird, dass von hinten her Ratzinger einflüstert.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1863
Wohnort: Wien

Beitrag(#1890601) Verfasst am: 14.12.2013, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

wo bitte flüstert Benedikt XVI einen nelegt dafür bitte oder wieder mal die von dir antiklerikalen Verschwörungsthesen für die es keinerlei beleg gibt
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1891226) Verfasst am: 16.12.2013, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Papst Franziskus wurde als Person of the Year gewählt!
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1891249) Verfasst am: 16.12.2013, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
Papst Franziskus wurde als Person of the Year gewählt!

Ich finde das sehr voreilig, denn bis jetzt hat er nur geredet und nichts geändert. Auch bei der pathetischen Rede Obamas in Berlin haben viele Deutsche gejubelt,die in ihn gesetzten Erwartungen hat er aber bis heute nicht erfüllt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1891433) Verfasst am: 17.12.2013, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Alles Gute zum Geburtstag Papst Franziskus!!! Sehr glücklich
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#1892547) Verfasst am: 21.12.2013, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
Alles Gute zum Geburtstag Papst Franziskus!!! Sehr glücklich


Lieber "katholisch", erlaube mir Deinen Auftritt mit Avatar etwas abzuändern:

Benedikt XVI: fragwürdig
Franziskus: mal abwarten


Versuchst Du mal Papa Franz höchstpersönlich zum Geburtstag zu gratulieren?
Mit einer Spende ab 100.000.-- Euro könntest Du vielleicht das Glück haben.

Lachen
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#1892549) Verfasst am: 21.12.2013, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
katholisch hat folgendes geschrieben:
Papst Franziskus wurde als Person of the Year gewählt!

Ich finde das sehr voreilig, denn bis jetzt hat er nur geredet und nichts geändert. Auch bei der pathetischen Rede Obamas in Berlin haben viele Deutsche gejubelt,die in ihn gesetzten Erwartungen hat er aber bis heute nicht erfüllt.


Zustimmung! Und jetzt gönnt sich der Vatikan lt. Pressedienst auch noch McKinsey und KPMG, um wirtschaftlich und auch in der Aussenwirkung moderner zu wirken.

Oh mein Gott, jetzt zeigt sich die RKK auch noch ganz offen als "Unternehmen". Die scheinen wirklich die grundlegendsten Dinge Ihrer eigenen Tradition nicht begriffen zu haben.
Wer aber mit den Wölfen heulen will, den könnten schon bald die Wölfe zerreissen. So wird es wohl kommen und kommen müssen.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1753

Beitrag(#1902040) Verfasst am: 11.02.2014, 14:33    Titel: Der zerbröselnde Papst auf kath.net Antworten mit Zitat

Stellt euch vor, ein Atheist, Agnostiker oder Andersgläubiger hätte sich diese Formulierung geleistet ...
Zitat:
(....) Fels ist Fels. Als Benedikt XVI. gewahr wurde, dass er zerbröselte, trat er zurück, um angesichts übermenschlicher Aufgaben einem felsenfesten Nachfolger den Weg frei zu machen. Von Paul Badde (Le Figaro)
Rom (kath.net/Le Figaro)

Am Ende seiner Amtszeit hat Benedikt XVI. seinen Fischerring zertrümmern lassen, wie es nach dem Tod eines Papstes üblich ist. (....)
(Hervorhebung von mir)

... da wären wohl die Vorwürfe von "Christenverfolgung" schneller ausgesprochen, als ein Zuckerwürfel unter einem Vorschlaghammer zum Zerbröseln braucht.

Das Coming out von kath.net als heimliches Organ der Kirchenfeinde?
Paul Badde gar als luziferisches U-Boot? Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1753

Beitrag(#1902048) Verfasst am: 11.02.2014, 14:55    Titel: Der zerbröselnde Papst, die 2. Antworten mit Zitat

Erste Reaktion im kath.net-Kommentarbereich

Zitat:
TOKOBI vor 14 Minuten
diesmal Licht und Schatten bei Paul Badde
"Als Benedikt XVI. gewahr wurde, dass er zerbröselte"??? - was für eine völlig abseitige Formulierung! Demut, Gottvertrauen, ja Heiligkeit sprechen aus der Souveränität mit der Papst Benedikt XVI. diesen Schritt gegangen ist.
Da wird wahre Größe sichtbar – von „zerbröseln“ keine Spur!
Hiermit liegt Paul Badde - mit erstaunlicher Präzision -, aber leider völlig daneben!


Die Reaktion ist durchaus verständlich und nachvollziehbar ... was die wohl geritten hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschmaschine777
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 4007

Beitrag(#1902055) Verfasst am: 11.02.2014, 16:21    Titel: Re: Der zerbröselnde Papst auf kath.net Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:
Stellt euch vor, ein Atheist, Agnostiker oder Andersgläubiger hätte sich diese Formulierung geleistet ...
Zitat:
(....) Fels ist Fels. Als Benedikt XVI. gewahr wurde, dass er zerbröselte, trat er zurück, um angesichts übermenschlicher Aufgaben einem felsenfesten Nachfolger den Weg frei zu machen. Von Paul Badde (Le Figaro)
Rom (kath.net/Le Figaro)

Am Ende seiner Amtszeit hat Benedikt XVI. seinen Fischerring zertrümmern lassen, wie es nach dem Tod eines Papstes üblich ist. (....)
(Hervorhebung von mir)

... da wären wohl die Vorwürfe von "Christenverfolgung" schneller ausgesprochen, als ein Zuckerwürfel unter einem Vorschlaghammer zum Zerbröseln braucht.

Das Coming out von kath.net als heimliches Organ der Kirchenfeinde?
Paul Badde gar als luziferisches U-Boot? Mr. Green


Das mit dem zerbröselnden Fels finde ich weder besonders Kirchen- noch besonders Ratze-Feindlich.

Ich hätte eher von einem gebrechlichen, alten Mann geschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#1902061) Verfasst am: 11.02.2014, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Interview mit Michael Schmidt-Salomon zur Lage der RKK:

Die Krise der katholischen Kirche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1863
Wohnort: Wien

Beitrag(#1902065) Verfasst am: 11.02.2014, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1902069) Verfasst am: 11.02.2014, 18:13    Titel: Re: Der zerbröselnde Papst auf kath.net Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:
Stellt euch vor, ein Atheist, Agnostiker oder Andersgläubiger hätte sich diese Formulierung geleistet ...
Zitat:
(....) Fels ist Fels. Als Benedikt XVI. gewahr wurde, dass er zerbröselte, trat er zurück, um angesichts übermenschlicher Aufgaben einem felsenfesten Nachfolger den Weg frei zu machen. Von Paul Badde (Le Figaro)
Rom (kath.net/Le Figaro)

Es gibt m. E. viele in dieser Kirche, die es dem Benedikt übelnehmen, dass er nicht bereit war, sich publikumswirksam zu Tode zu leiden wie die Päpste vor ihm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1902080) Verfasst am: 11.02.2014, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Heute vor 1 Jahr hat er das auf lateinisch angekündigt, und viele haben es gar nicht verstanden was er meinte (auf lateinisch)....Heute quasi das Rücktrittsjubiläum,werde bei Zeit mal wieder Bilder in den Bildertrheat dazu reinsstellen....
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1902082) Verfasst am: 11.02.2014, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen

Es ist doch ganz natürlich, dass die Ewiggestrigen mit der Zeit kapitulieren müssen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschmaschine777
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 4007

Beitrag(#1902090) Verfasst am: 11.02.2014, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Ottaviani hat folgendes geschrieben:
der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen

Es ist doch ganz natürlich, dass die Ewiggestrigen mit der Zeit kapitulieren müssen. zwinkern


Auch in der katholischen Kirche? Geschockt
Die war bisher ein Hort der behaglichen Ewiggestrigkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vobro
Privatnachdenker



Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 1024
Wohnort: Wuppertal

Beitrag(#1902091) Verfasst am: 11.02.2014, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
Heute vor 1 Jahr hat er das auf lateinisch angekündigt, und viele haben es gar nicht verstanden was er meinte (auf lateinisch)....Heute quasi das Rücktrittsjubiläum,werde bei Zeit mal wieder Bilder in den Bildertrheat dazu reinsstellen....


despair bangdesk Motzen Nein Argh

Übersetzung: Muß das wirklich sein... sieh mal, jetzt ganz freundschaftlich, es interessiert hier NIEMANDEN, einfach NIEMANDEN.

Wäre es für Dich selber nicht besser und sinnvoller, solchen überflüssigen Kram in einem Forum zu posten, wo es andere Leute tatsächlch interessiert?
_________________
"Es gibt so stumpfsinnige Menschen, dass jeder Gedanke, der auf der Oberfläche ihres Gehirns aufginge, sogleich aus Einsamkeit Selbstmord begehen würde." - Emile Cioran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1902100) Verfasst am: 11.02.2014, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen




...doch, Ottaviani interessiert das Datum auch... zwinkern


und dem Schlumpf auch!
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13722
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1902102) Verfasst am: 11.02.2014, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
Ottaviani hat folgendes geschrieben:
der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen


...doch, Ottaviani interessiert das Datum auch... zwinkern


Einige interessieren sich auch für Modelleisenbahnen ...- Mit den Augen rollen

(Und so was ist sicher 1000-mal sinnvoller, als eure Interessen. Meine Fresse!)
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#1902104) Verfasst am: 11.02.2014, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

...find ich auch interessant. Nix dagegen einzuwenden. außerdem passt das heute super zum Threadtitel glaub ich. Exakt (zur 1/2) noch dazu.
(außerdem glaub ich dass jetzt auch gleich dieser Bienenavatar kommen wird....und seinen Honig dazufließen lassen wird...)
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1863
Wohnort: Wien

Beitrag(#1902199) Verfasst am: 12.02.2014, 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
Ottaviani hat folgendes geschrieben:
der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen




...doch, Ottaviani interessiert das Datum auch... zwinkern


und dem Schlumpf auch!

grins
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1023

Beitrag(#1906818) Verfasst am: 08.03.2014, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
der 11.2. 2013 ist der Tag wo die Revolution des II Vatikanums endgültig gesiegt hat der letzte Papst der noch eine katholische Ausbildung und Prägung bekam hat feige kapituliert aber es ist nicht daß ende der Kirche den das wesentliche der Kirche der Glaube die Sakramente sind eigentlich schon seit Mitte der 70er Jahre im Babylonischen Exil eine Krise schlimmer als das große Abendländische Schisma und die Reformation mit dem 28.2.2013 ist die letzte Bremse gefallen


Irgendwie bin ich aber schon froh, dass dieser BREMSER weg ist. Aber keine Sorge die Piusbrüder schaffen den Laden auch ganz alleine. Die wissen so viel, dass munter ..presst werden kann, bis der Gerhard Ludwig Glaubenspräfekt diese liebend gern wieder in den Schoß der Mutter Kirche aufnimmt.
Dann dürfen alle gemeinsam erzkonservativ sein, dass Vat. II rückgängig machen, und ... von demokratischen Staaten längst zu fordern, zur H....e fahren. Lachen
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1863
Wohnort: Wien

Beitrag(#1906924) Verfasst am: 09.03.2014, 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

So etwas kann nur schreiben der von der Sache keine Ahnung hat aber das kennen wir ja von Vronib Kardinal Müller und die FSSPX werden auf keinen Grünen Zweig kommen http://pius.info/generalhaus/stellungnahmen/8047-erklaerung-aus-anlass-des-25-jahrestages-der-bischofsweihen-vom-30-juni-1988

und für Traditionstreue Katholiken ist ja in der Kirche von Papst Franz dem Schmierenkomödianten kein Platz
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1907835) Verfasst am: 12.03.2014, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:

und für Traditionstreue Katholiken ist ja in der Kirche von Papst Franz dem Schmierenkomödianten kein Platz

Doch! Da tummeln sich mehr Ewiggestrige, als uns lieb ist. Oder ist etwa Opus Dei nicht erzkonservativ? Auch außerhalb gibt es Alternativen: die Piusbrüder, vermutlich auch die Altkatholiken.

"Traditionsteu" muss nicht unbedingt eine positive Eigenschaft sein, wenn das heißt, dass man alles beim Alten lassen und nichts dazu lernen will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1863
Wohnort: Wien

Beitrag(#1907923) Verfasst am: 13.03.2014, 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Schlumpf ich würde mich zunächst informieren bevor ich hier poste die Altkatholiken mit der Piusbruderschaft und dem Opus Dei in einer Kategorie zu nennen zeigt von unglaublicher uninformiertheit um nichts schlimmeres zu sagen
http://de.wikipedia.org/wiki/Altkatholische_Kirche
http://de.wikipedia.org/wiki/Priesterbruderschaft_St._Pius_X.
http://de.wikipedia.org/wiki/Opus_Dei
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1908033) Verfasst am: 13.03.2014, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
Lieber Schlumpf ich würde mich zunächst informieren bevor ich hier poste die Altkatholiken mit der Piusbruderschaft und dem Opus Dei in einer Kategorie zu nennen zeigt von unglaublicher uninformiertheit um nichts schlimmeres zu sagen
http://de.wikipedia.org/wiki/Altkatholische_Kirche

Aus diesem Link:
Zitat:
Bibel und Tradition gelten als Grundlage und Richtschnur des Glaubens.
Als im Widerspruch zur Lehre der Alten Kirche stehend werden folgende Lehrsätze verworfen bzw. abgelehnt:

die Unfehlbarkeit des Papstes in Fragen des Glaubens und der Moral
die Universaljurisdiktion des Papstes über die Gesamtkirche
die Unbefleckte Empfängnis Mariens
die Leibliche Aufnahme Mariens
die Transsubstantiationslehre

Kann sein, dass man sie nicht vergleichen kann, aber zu den Gestrigen zähle ich sie auch. Wem die Tradition das Wichtigste ist, ist offensichtlich nicht bereit, etwas dazulernen oder ändern zu wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1908037) Verfasst am: 13.03.2014, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber das ist einfach Quatsch. Die altkatholische Kirche ist deutlich liberaler als die römisch-katholische Kirche.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30, 31  Weiter
Seite 29 von 31

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group