Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Iran
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 25, 26, 27  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1307872) Verfasst am: 16.06.2009, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:
Noseman hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
@ Testirossi

Soooo wichtig ist deine Meinung übrigens nicht, dass du für jeden Satz einen Beitrag posten müsstest.


Wenn sich jemand Off-Topic auf mein On-Topic bezieht, dann nehme ich mir die "Relativiertheit" und antworte darauf. Soll ich das deiner Meinung lieber lassen, oder ist es für dich so in Ordnung?

Danke übrigens für das sehr informative On-Topik.


Du redest wirr. Ich habe Deine offtopic-Frage beantwortet.

Welches offtopic?
Ging es nicht um den Iran und den Vorwurf, es wäre eine Diktatur?


Im Thread schon, Dir ja offenbar nicht, oder wieso fragst erst nach dem Unterschied zur Scheindemokratie, und inzwischen auch danach, was eine Scheindemokratie sei, die den Anschein verliere?

Alles blosse Wortspielerein, die mit dem Thread nichts zu tun haben und die berechtigte Kritik an der Diktatur im Iran relativieren soll.

Wie man auch nur danach fragen kann, was an einer Diktatur denn verwerflich sei, entzieht sich mir.
Du meinst wohl, hier den toll sokratisch fragenden Hecht abzugeben.

Das ist aber die Infragestellung jeder Sprachkonvention auf einmal mitnichten; das ist blosser rebellischer Trotz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NiH
xenomorph



Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 812
Wohnort: Duisburg

Beitrag(#1307873) Verfasst am: 16.06.2009, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:

Deshalb wollen unsere Politiker endlich den Bundeswehreinsatz auch im Inland legalisieren.

Das sollte natürlich nicht so sein.

Aber man kann auch nicht so tun, als wenn hiesige Polizisten irgendwelche paramilitärischen Milizen wären, die ständig wahllos Leute niederknüppeln oder einem die Wohnung auseinander nehmen, nur weil man die Bundeskanzlerin nicht mag oder sie gar öffentlich kritisiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger ICQ-Nummer
Yogosh
Leisetreter ...und Klugscheisser



Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beiträge: 2170
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1307876) Verfasst am: 16.06.2009, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Sag mal Testirossi, geht es Dir eigentlich darum die Zustände im Iran zu verharmlosen oder die in der BRD zu dämonisieren?
_________________
"If the King's English was good enough for Jesus Christ, it's good enough for the children of Texas!" - Miriam Amanda "Ma" Ferguson, Governor of Texas, als Begründung gegen Spanischunterricht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1307880) Verfasst am: 16.06.2009, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
OK, aber zelig brachte das Beispiel eines Autors der seine Werke per Buch verbreiten will, und diese Wege haben bei uns nun mal auch einen Zensor, das Kapital.


Wer sich darüber beklagt, dass niemand seine Bücher kostenlos verlegen möchte, weil sich niemand Gewinn davon verspricht, der beklagt sich letztlich darüber, dass er niemanden findet der bereit ist, für lau für ihn zu arbeiten. In welchem Wirtschaftssystem hätte denn jeder Wichtigtuer die Möglichkeit, seinen noch so unqualifizierte Sermon zwischen zwei Buchdeckel pressen zu lassen? In Deutschland wird der Büchermarkt schon jetzt mit lauter Schwachsinn überflutet. Die Hürden, ein Buch zu veröffentlichen sind so niedrig wie nie zuvor. Notfalls kann man's selbst ausdrucken, zusammenheften und in der Fußgängerzone verteilen. Keine Staatsgewalt und kein "Kapital" wird einen daran hindern. Aber man kann kaum erwarten, dass Verleger und Buchhandel bereit sind, auf eigene Kosten schlichtweg alles zu vertreiben, was irgendwer für wichtig halten mag.

Daumen hoch!
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307885) Verfasst am: 16.06.2009, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
...
Alles blosse Wortspielerein, die mit dem Thread nichts zu tun haben und die berechtigte Kritik an der Diktatur im Iran relativieren soll.

Der "Vorwurf", dass es sich bei einem Staatswesen um eine Diktatur handelt, ist kein "Vorwurf", da eine Diktatur nicht schon deshalb "böse" ist, weil es sich, dem Namen nach, angeblich um eine Diktatur handelt.
Unsere "Diktatur" nennt sich Demokratie, obwohl die Gründer der Bundesrepublik peinlich darauf geachtet haben, in der Verfassung jedes demokratische Element auszurotten, weil sie einen neuen, demokratisch gewählten Hitler mit aller Macht verhindern wollten.

Noseman hat folgendes geschrieben:
Wie man auch nur danach fragen kann, was an einer Diktatur denn verwerflich sei, entzieht sich mir.
Du meinst wohl, hier den toll sokratisch fragenden Hecht abzugeben.

Reines Interesse, ich halte mich nicht für eine Hebamme.
Anscheinend genügt es, einem Staatswesen das Attribut Diktatur anzuheften, um sich dann in dessen innere Angelegenheiten einmischen zu dürfen, ja sogar, wie im Fall Irak, einen Angriffskrieg zu entfesseln, die "Diktatur" zu besetzen und eine Scheindemokratie zu errichten.


Noseman hat folgendes geschrieben:
Das ist aber die Infragestellung jeder Sprachkonvention auf einmal mitnichten; das ist blosser rebellischer Trotz.

Weder noch.
Ich stelle die Sprachkonvention, alles, was nicht Demokratie, Scheindemokratie oder Monarchie ist, als Diktatur oder Anarchie zu bezeichnen, keineswegs in Frage.
Was ich in Frage stelle ist die Selbstverständlichkeit mit der man reflexartig voraussetzt, dass eine echte oder eine Scheindemokratie per se "besser" sei, als eine Diktatur.

Ich würde mich zum Beispiel in einer Diktatur von "Willi Brand", Richard Weizsäcker oder Bill Clinton wahrscheinlich wesentlich wohler fühlen, als in einer Scheindemokratie unter Kohl, Schröder, Merkel.
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307888) Verfasst am: 16.06.2009, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

NiH hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:

Deshalb wollen unsere Politiker endlich den Bundeswehreinsatz auch im Inland legalisieren.

Das sollte natürlich nicht so sein.

Aber man kann auch nicht so tun, als wenn hiesige Polizisten irgendwelche paramilitärischen Milizen wären, die ständig wahllos Leute niederknüppeln oder einem die Wohnung auseinander nehmen, nur weil man die Bundeskanzlerin nicht mag oder sie gar öffentlich kritisiert.

Ich wollte damit etwas ganz anderes sagen, dass es nämlich in Deutschland als ungesetzlich und verwerflich gilt, Polizisten in Ausübung ihrer Pflicht zu jagen, während das in einer "Diktatur" nicht nur ganz doll ist, sondern anscheinend sogar zur Pflicht eines "guten Staatsbürgers" gehört.

Im Iran, wenn deren Probagandaministerium etwas taugen würde, könnte man zum Beispiel den steinewerfenden "Joschka" Fischer zeigen, und triumphieren: endlich jemand, der den Mut hat, sich handgreiflich gegen eine Scheindemokratie zu wehren.

Dass das Steinewerfen auf die Polizei auch bei uns anscheinend zum guten Ton gehört, zeigt die Tatsache, dass es der Steinewerfer bis zum Aussenminister gebracht hat.
Und natürlich wurden wir alle "demokratisch" gefragt, ob wir die Miloosewitsch-"Diktaur" gewaltsam stürzen wollen.
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1307889) Verfasst am: 16.06.2009, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:

Anscheinend genügt es, einem Staatswesen das Attribut Diktatur anzuheften, um sich dann in dessen innere Angelegenheiten einmischen zu dürfen, ja sogar, wie im Fall Irak, einen Angriffskrieg zu entfesseln, die "Diktatur" zu besetzen und eine Scheindemokratie zu errichten.


Aber nicht hier. Hier ist das ein Strohmann. Die meisten User dieses Forums sind mE kritische Gegner der amerikanischen Irakpolitik und fast alle User waren, sofern sie bereits hier aktiv waren, seinerzeit strikt gegen den Krieg.

Du rennst also offene Türen ein.

Und Deine Kritik an den mangelnden demokratischen Strukturen sogenannter Demokratien ist hier auch fehl am Platze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307895) Verfasst am: 16.06.2009, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:

Anscheinend genügt es, einem Staatswesen das Attribut Diktatur anzuheften, um sich dann in dessen innere Angelegenheiten einmischen zu dürfen, ja sogar, wie im Fall Irak, einen Angriffskrieg zu entfesseln, die "Diktatur" zu besetzen und eine Scheindemokratie zu errichten.


Aber nicht hier. Hier ist das ein Strohmann. Die meisten User dieses Forums sind mE kritische Gegner der amerikanischen Irakpolitik und fast alle User waren, sofern sie bereits hier aktiv waren, seinerzeit strikt gegen den Krieg.

Du rennst also offene Türen ein.

Und Deine Kritik an den mangelnden demokratischen Strukturen sogenannter Demokratien ist hier auch fehl am Platze.

Ist sie nicht, wenn, wie hier, allein das (übrigens) falsche Attribut einer Diktatur genügt, um an Sachargumenten zu sparen.

Und es stellt sich mir die Frage nach dem faktischen Unterschied, in einer Scheindemokratie mit einer geheimen, allgemeinen, usw. "Wahl" zwischen Pest und Cholera wählen zu können oder dass die Cholera (angeblich) Wahlfälschung betreibt?
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307897) Verfasst am: 16.06.2009, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wahlfälschung?
Was solls, so ist auch G. W. Bush Präsident geworden, aber in den USA hat niemand gewagt, deshalb Polizisten zu jagen.

Ist das der Unterschied zwischen Scheindemokratie und Diktatur?


(Was hätte Tackleberry getan?)
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307901) Verfasst am: 16.06.2009, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso soll das Attribut Diktatur (bezogen auf den Irak?) falsch sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307902) Verfasst am: 16.06.2009, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Wieso soll das Attribut Diktatur (bezogen auf den Irak?) falsch sein?

Weshalb soll es richtig sein?
Welches sind denn deine Diktaturkriterien?


(Gefälschte Wahlen können nicht nur im Irak oder den USA vorkommen.)
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307903) Verfasst am: 16.06.2009, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Wieso soll das Attribut Diktatur (bezogen auf den Irak?) falsch sein?

Weshalb soll es richtig sein?
Welches sind denn deine Diktaturkriterien?


(Gefälschte Wahlen gibt es nicht nur im Irak oder in den USA.)
Der Irak hat sie jedenfalls alle erfüllt.

Gefälsche Wahlen...nunja. Ein sehr altmodisches Wahlsystem das so manches mal den falschen Ausschlag gibt. Das hat noch nichts mit Wahlbetrug zu tun.

Dann gibt es bestimmt auch Fälle von Manipulation - aber damit kann man das Wahlergebnis nur korrigieren, nicht bestimmen. Bush hat sich so vllt den entscheidenden Prozentpunkt erschlichen, Saddam Hussein hat 100% aller Stimmen gekriegt. (Und hüte dich vor der Unterstellung ich hätte Bushs Tricksereien gerechtfertigt.)

Außerdem kann ein Staat, selbst wenn es Manipulationen gibt, immer noch die Freiheitsrechte seiner Bürger wahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24532

Beitrag(#1307906) Verfasst am: 16.06.2009, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Unabhängig vom Wirtschaftssystem würden hier alle den Wunsch der Iraner nach Gedanken- und Redefreiheit unterstützen, oder?

Wie wäre es, zunächst bei uns Gedanken- und Redefreiheit einzuführen?

Ich kann keinen Sinn in Deiner Aussage erkennen. Weder in der unbegründeten Behauptung, hier gebe es keine Gedanken- und Redefreiheit, noch in dem unbegründeten Junktim.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307918) Verfasst am: 16.06.2009, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Wieso soll das Attribut Diktatur (bezogen auf den Irak?) falsch sein?

Weshalb soll es richtig sein?
Welches sind denn deine Diktaturkriterien?


(Gefälschte Wahlen gibt es nicht nur im Irak oder in den USA.)
Der Irak hat sie jedenfalls alle erfüllt.

Meinst du damit, die deutschen Medien hätten deinen Diktaturreflex ausgelöst?


narziss hat folgendes geschrieben:
Gefälsche Wahlen...nunja. Ein sehr altmodisches Wahlsystem das so manches mal den falschen Ausschlag gibt. Das hat noch nichts mit Wahlbetrug zu tun.

Dann gibt es bestimmt auch Fälle von Manipulation - aber damit kann man das Wahlergebnis nur korrigieren, nicht bestimmen. Bush hat sich so vllt den entscheidenden Prozentpunkt erschlichen, Saddam Hussein hat 100% aller Stimmen gekriegt. (Und hüte dich vor der Unterstellung ich hätte Bushs Tricksereien gerechtfertigt.)

Außerdem kann ein Staat, selbst wenn es Manipulationen gibt, immer noch die Freiheitsrechte seiner Bürger wahren.

Die Schiiten waren unter Saddam ganz klar in der Mehrheit und Saddam war definitiv kein Schiit.

Das ist übrigens noch heute so, im Irak.
Die Schiiten stellen 60% (?) der Wahlbererchtigten, aber sie stellen nicht die Regierung, ganz wie zu Saddams Zeiten.

Die "Freiheitsrechte" sind so eine Sache.
(OT:
Also in der DDR durften die Normalverbraucher nicht in die USA oder ins kapitalistische Ausland reisen.
Heute dürften sie zwar, aber sie können es nicht mehr, wenigstens die 10 Millionen (?) HartzIV-Empfänger und die Normalmalocher.
Damals gab es keine Bananen in der DDR, heute gibt es welche, aber sie sind vergiftet und schmecken wie Pappe.

Im Iran dürfen die meisten Frauen nicht berufstätig sein, sie müssen daheim sitzen und ihre 6-10 Kinder hüten.
Bei uns dürfen die Frauen berufstätig sein, ja sie müssen berufstätig sein, weil ein Einkommen, dank der Entscheidungen der Scheindemokraten, längst nicht mehr ausreicht, um eine Familie zu versorgen. Um ihre Kinder kann sich die deutsche Frau (und der deutsche Mann) eh nicht mehr kümmern, weil sie/er arbeiten muss.

Ich bin nicht für die Unterdrückung der Frau (das ist übrigens nicht nur auf "Diktaturen" beschränkt), aber wir sollten kritisch hinterfragen, ob unsere momentane Situation in Deutschland für die grössten Bevölkerungsteile so sehr erstrebenswert ist.
Was nutzt eine papierene "Freiheit", wenn grossen Bevöklerungsteilen die Kohle fehlt, sie in Anspruch zu nehmen?
Da ist es doch besser, aus Glaubensgründen diskriminiert zu werden (für sein Geschlecht ist man nicht verantworlich), als aus "persönlichem beruflichem Versagen".)
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307923) Verfasst am: 16.06.2009, 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Regierungschef und größte Partei im Irak sind schiitisch.

Zum Rest deiner Ausführungen: nunja...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wraith
diskordianischer Papst



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#1307925) Verfasst am: 16.06.2009, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Regierungschef und größte Partei im Irak sind schiitisch.

Zum Rest deiner Ausführungen: nunja...


Du kennst Testirossis Definition von schiitisch nicht.
_________________
"Das ganze Problem ignorieren. Wenn man so tut, als ob es nicht existiert, glaubt es das vielleicht auch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307926) Verfasst am: 16.06.2009, 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Unabhängig vom Wirtschaftssystem würden hier alle den Wunsch der Iraner nach Gedanken- und Redefreiheit unterstützen, oder?

Wie wäre es, zunächst bei uns Gedanken- und Redefreiheit einzuführen?

Ich kann keinen Sinn in Deiner Aussage erkennen. Weder in der unbegründeten Behauptung, hier gebe es keine Gedanken- und Redefreiheit, noch in dem unbegründeten Junktim.

Wieder OT

Du glaubst also, in der Bundesrepublik existierten Gedanken- und Redefreiheit.
Was die Gedankenfreiheit anbelangt, so sind deutsche Schulen und Lehrer von unserer (übrigens diktierten) Verfassung angehalten, ihren Schülern das Märchen von der Demokratie zu erzählen.
Wer dagegen verstösst, wird in die Pampa strafversetzt oder schlimmeres.
Was nun die Redefreiheit betrifft, so glaube ich, dass jedem bei etwas Nachdenken selbst genügend Beispiele einfallen, in denen die "Redefreiheit" beschränkt wird.
Das fängt ganz simpel und leicht erkennbar bei Strafgesetzen und ruinösen Schadensersatzforderungen an, zieht sich über Berufsverbot, Beamtenrecht, "freiwilliger Selbstkontolle", "weltanschaulichen Organisationen" und Fraktionszwang und reicht bis zu plumpem Mobbing und persönlicher Verunglimpfung, wenn jemand nur andeutet, dass es auch noch andere Perspektiven geben könnte, als den Einheitsbrei.

Was das Jucktmichnicht anbelangt, teile ich deine Meinung.
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1307928) Verfasst am: 16.06.2009, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:
Im Iran dürfen die meisten Frauen nicht berufstätig sein, sie müssen daheim sitzen und ihre 6-10 Kinder hüten.
Bei uns dürfen die Frauen berufstätig sein, ja sie müssen berufstätig sein, weil ein Einkommen, dank der Entscheidungen der Scheindemokraten, längst nicht mehr ausreicht, um eine Familie zu versorgen. Um ihre Kinder kann sich die deutsche Frau (und der deutsche Mann) eh nicht mehr kümmern, weil sie/er arbeiten muss.

Die darin aufgestellte Behauptung, es mache keinen Unterschied, ob jemandem aufgrund der individuellen wirtschaftlichen Situation die Teilhabe am gesellschaftliche Leben eigeschränkt ist oder per Gesetz gänzlich und grundsätzlich verwehrt ist, ist schlicht lächerlich und läßt schon auf ein odentliches Quantum Realitätsverlust schließen.


Zuletzt bearbeitet von Ralf Rudolfy am 16.06.2009, 12:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307929) Verfasst am: 16.06.2009, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wraith hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Regierungschef und größte Partei im Irak sind schiitisch.

Zum Rest deiner Ausführungen: nunja...


Du kennst Testirossis Definition von schiitisch nicht.
dh?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307930) Verfasst am: 16.06.2009, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Man könnte auf die Idee kommen, ein paar Tage chinesisches Arbeitslager würden bei manchen Leuten Denkprozesse anstoßen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1307932) Verfasst am: 16.06.2009, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Man könnte auf die Idee kommen, ein paar Tage chinesisches Arbeitslager würden bei manchen Leuten Denkprozesse anstoßen...


Damit sie sich an Menschen orientieren denen es schlechter geht als ihnen und sie dankbar,
reumütig und folgsam anerkennen wie gut sie es doch haben?

eben dafür haben die Chinesen die Arbeitslager immerhin eingerichtet.

Interessant das solche Erziehungsmethoden immer wieder gerade bei denen
auf Sympathie stoßen, die vorgeben sie schärfstens zu verurteilen,
sowie jemand ihre Meinung nicht so teilt wie sie gern möchten.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307945) Verfasst am: 16.06.2009, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wraith hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Regierungschef und größte Partei im Irak sind schiitisch.

Zum Rest deiner Ausführungen: nunja...


Du kennst Testirossis Definition von schiitisch nicht.

Hmm ...
Das ganze scheint mir etwas verworren ...
also es gibt einen äh "Führer", der ist Shiit, und es gibt andere "Führer", die sind keine Shiiten und es gibt noch ein ominöses "Federation Council of Iraq", in dem die Bevölkerung nicht nach der Kopfzahl, sondern nach Weltanschauungen eingeteilt ist.
Das sind drei(?) Gruppen: Kurden (ein paar Prozent), Sunniten (ein paar mehr Prozent) und Shiiten (die grosse Mehrheit).
Jetzt sieht es aber so aus, als hätten alle Gruppen gleichen politischen Einfluss, also ganz "undemokratisch", unabhängig von der Bevölkerungszahl.

Das System im Irak ist mir noch ziemlich schleierhaft, vielleicht hat jemand einen brauchbaren Link, der das ganze grafisch erklärt, auch die politischen Bereiche und Kompetenzen.
Diesen "Federalrat" mit ungleicher Machtverteilung (1/3 Shiiten, 1/3 Sunniten, 1/3 Kurden) meinte ich, als ich von Regierung sprach.
Damals in den Anfängen war dieser Rat, neben den USA als Besatzungsmacht, ausschlaggebend dafür, dass die Shiiten nicht den politischen Einfluss erhielten, der ihnen nach der Kopfzahl gebührt hätte. Vielleicht hat sich dieses System ja inzwischen geändert oder der Einfluss wurde geringer?


(Ich möchte mich jetzt nicht herausreden (ich dachte an das "Federal Council") aber die Regierung des Irak sind immer noch die USA, oder glaubt jemand, die Leute dort hätten "demokratisch" gewählt, von den USA besatzt zu werden?)
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1307950) Verfasst am: 16.06.2009, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Interessant das solche Erziehungsmethoden immer wieder gerade bei denen
auf Sympathie stoßen, die vorgeben sie schärfstens zu verurteilen,
sowie jemand ihre Meinung nicht so teilt wie sie gern möchten.

Ich habe da jedenfalls keine Sympathien dafür. Es würde es durchaus begrüßen, wenn jemend den Unterschied zwischen systematischer Unterdrückung und der Einschränkung eigener Lebensgestaltung aufrgund individuller Umstände begreifen würde, ohne direkte eigene physische Erfahrung mit der Unterdrückung gemacht zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307951) Verfasst am: 16.06.2009, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Regierung entscheidet sehr viele Dinge - ob man Besatzungstruppen im Land duldet ist nur ein Teilaspekt. Hast du Beweise, dass die anderen Teilaspekte ebenfalls von den USA gelenkt werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yogosh
Leisetreter ...und Klugscheisser



Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beiträge: 2170
Wohnort: Berlin

Beitrag(#1307956) Verfasst am: 16.06.2009, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Eine Regierung entscheidet sehr viele Dinge - ob man Besatzungstruppen im Land duldet ist nur ein Teilaspekt. Hast du Beweise, dass die anderen Teilaspekte ebenfalls von den USA gelenkt werden?

Ich wage mal eine Vorhersage und prophezeihe dass Du vor allem Definitionen bekommen wirst nach denen die anderen Teilaspekte ebenfalls von den USA gelenkt werden.
_________________
"If the King's English was good enough for Jesus Christ, it's good enough for the children of Texas!" - Miriam Amanda "Ma" Ferguson, Governor of Texas, als Begründung gegen Spanischunterricht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307957) Verfasst am: 16.06.2009, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:
Im Iran dürfen die meisten Frauen nicht berufstätig sein, sie müssen daheim sitzen und ihre 6-10 Kinder hüten.
Bei uns dürfen die Frauen berufstätig sein, ja sie müssen berufstätig sein, weil ein Einkommen, dank der Entscheidungen der Scheindemokraten, längst nicht mehr ausreicht, um eine Familie zu versorgen. Um ihre Kinder kann sich die deutsche Frau (und der deutsche Mann) eh nicht mehr kümmern, weil sie/er arbeiten muss.

Die darin aufgestellte Behauptung, es mache keinen Unterschied, ob jemandem aufgrund der individuellen wirtschaftlichen Situation die Teilhabe am gesellschaftliche Leben eigeschränkt ist oder per Gesetz gänzlich und grundsätzlich verwehrt ist, ist schlicht lächerlich und läßt schon auf ein odentliches Quantum Realitätsverlust schließen.

Ganz im Gegentei!
Die Diskriminierung der Armen in einer absoluten Luxuswelt wiegt in meinen Augen schwerer, als die Diskriminierung aus religiösen Gründen.
Denn für die Armut ist im scheindemokratischen Kapitalismus schliesslich jeder selbst verantwortlich, weil er einfach zu blöd war, Aufsichtsratsvorsitzender oder Bahnchef zu werden, was schliesslich jedem offensteht.

Dagegen hat es etwas Tröstendes, nicht wegen persönlicher Blödheit diskriminiert zu werden, sondern wegen Herkunft, Rasse, Hautfarbe, Religion oder Geschlecht, denn diese Diskriminierung braucht man nicht persönlich zu nehmen, schliesslich kann niemand etwas für seine Hautfarbe, seine traditionelle Religionszugehörigkeit oder für sein Geschlecht.

Das soll natürlich nicht bedeuten, dass ich Diskriminierung, gleich welcher Form, für gut heisse.
Natürlich ist Diskriminierung für die Diskriminierten, egal in welcher Form, nicht angenehm.

Und natürlich ist ein Regime, das Menschen wegen ihres Geschlechts diskriminiert, in keiner Weise besser, als ein Regime, das Menschen wegen ihrer Armut, ihrer Weltanschauung oder ihrer Religionszugehörigkeit diskriminiert.

Dass die Mehrheit hier die Diskriminierung wegen ("erworbener", "freiwilliger") Armut oder Religionszugehörigkeit für weit harmloser erachtet, als die Diskriminierung wegen (ererbter) Rasse, Hautfarbe oder Geschlecht, ist mir klar.
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1307961) Verfasst am: 16.06.2009, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Interessant das solche Erziehungsmethoden immer wieder gerade bei denen
auf Sympathie stoßen, die vorgeben sie schärfstens zu verurteilen,
sowie jemand ihre Meinung nicht so teilt wie sie gern möchten.

Ich habe da jedenfalls keine Sympathien dafür. Es würde es durchaus begrüßen, wenn jemend den Unterschied zwischen systematischer Unterdrückung und der Einschränkung eigener Lebensgestaltung aufrgund individuller Umstände begreifen würde, ohne direkte eigene physische Erfahrung mit der Unterdrückung gemacht zu haben.


Da ist ja nix gegen einzuwenden - allerdings frage ich mich aus welchem Grund Du möchtest
das jemand das begreift? Vor allem in wessen Sinne begreift - in Deinem? Oder im Sinne der
Unterdrückten? Wie gelangst Du zu der Annahme das beides identisch ist?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1307962) Verfasst am: 16.06.2009, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Man könnte auf die Idee kommen, ein paar Tage chinesisches Arbeitslager würden bei manchen Leuten Denkprozesse anstoßen...

Und ich wüsste schon einen Kandidaten ...
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1307966) Verfasst am: 16.06.2009, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:
Dass die Mehrheit hier die Diskriminierung wegen ("erworbener", "freiwilliger") Armut oder Religionszugehörigkeit für weit harmloser erachtet, als die Diskriminierung wegen (ererbter) Rasse, Hautfarbe oder Geschlecht, ist mir klar.
Mich interessiert eher das genaue Ausmaß der Diskriminierung als deren Ursache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1307967) Verfasst am: 16.06.2009, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
Interessant das solche Erziehungsmethoden immer wieder gerade bei denen
auf Sympathie stoßen, die vorgeben sie schärfstens zu verurteilen,
sowie jemand ihre Meinung nicht so teilt wie sie gern möchten.

Ich habe da jedenfalls keine Sympathien dafür. Es würde es durchaus begrüßen, wenn jemend den Unterschied zwischen systematischer Unterdrückung und der Einschränkung eigener Lebensgestaltung aufrgund individuller Umstände begreifen würde, ohne direkte eigene physische Erfahrung mit der Unterdrückung gemacht zu haben.


Da ist ja nix gegen einzuwenden - allerdings frage ich mich aus welchem Grund Du möchtest
das jemand das begreift?

Auch wieder wahr -- kann mir eigentlich schnuppe sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 25, 26, 27  Weiter
Seite 3 von 27

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group