Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Und es ist doch der Koran!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9889

Beitrag(#2060320) Verfasst am: 29.06.2016, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit steht über dem Gesetz.

Wie bitte??? Wo hast du denn den Unsinn gelernt?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060333) Verfasst am: 29.06.2016, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit steht über dem Gesetz.

Wie bitte??? Wo hast du denn den Unsinn gelernt?

Siehst du bei art 4 gg einen gesetzesvorbehalt? Gemeint ist natürlich das einfache Gesetz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9889

Beitrag(#2060357) Verfasst am: 29.06.2016, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit steht über dem Gesetz.

Wie bitte??? Wo hast du denn den Unsinn gelernt?

Siehst du bei art 4 gg einen gesetzesvorbehalt? Gemeint ist natürlich das einfache Gesetz.

Wenn ein Gesetz eine Bedingung zu einer gesellschaftliche Institution definiert, sagt diese damit nicht aus, dass sie über jenem steht.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060407) Verfasst am: 30.06.2016, 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit steht über dem Gesetz.

Wie bitte??? Wo hast du denn den Unsinn gelernt?

Siehst du bei art 4 gg einen gesetzesvorbehalt? Gemeint ist natürlich das einfache Gesetz.

Wenn ein Gesetz eine Bedingung zu einer gesellschaftliche Institution definiert, sagt diese damit nicht aus, dass sie über jenem steht.

Den Satz verstehe ich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9889

Beitrag(#2060414) Verfasst am: 30.06.2016, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit steht über dem Gesetz.

Wie bitte??? Wo hast du denn den Unsinn gelernt?

Siehst du bei art 4 gg einen gesetzesvorbehalt? Gemeint ist natürlich das einfache Gesetz.

Wenn ein Gesetz eine Bedingung zu einer gesellschaftliche Institution definiert, sagt diese damit nicht aus, dass sie über jenem steht.

Den Satz verstehe ich nicht.

Du bist doch Jurist?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060415) Verfasst am: 30.06.2016, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit steht über dem Gesetz.

Wie bitte??? Wo hast du denn den Unsinn gelernt?

Siehst du bei art 4 gg einen gesetzesvorbehalt? Gemeint ist natürlich das einfache Gesetz.

Wenn ein Gesetz eine Bedingung zu einer gesellschaftliche Institution definiert, sagt diese damit nicht aus, dass sie über jenem steht.

Den Satz verstehe ich nicht.

Du bist doch Jurist?

Ich erkenne den Sinn des Begriffs "Institution" wie auch "Bedingung" in diesem Zusammenhang nicht.

Es ist jedenfalls Konsens, dass eine Einschränkung der Religionsfreiheit nur durch Grundrechte, ggf. auch durch sonstige Verfassungsgüter erfolgen kann, aber nicht durch einfache Gesetze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2060436) Verfasst am: 30.06.2016, 11:37    Titel: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3422

Beitrag(#2060437) Verfasst am: 30.06.2016, 11:54    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.


Nun ja, Religionsfreiheit zählt dort zu den Grundrechten und als juristische Laie würde ich mal vermuten, dass Grundrechte über "normalen" Gesestzen stehen bzw. normale Gesetze ungültig sind, soweit sie Grundrechte verletzen. Als gleichwertig sind da nur andere Grundrechte zu betrachten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2060438) Verfasst am: 30.06.2016, 12:00    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.


Nun ja, Religionsfreiheit zählt dort zu den Grundrechten und als juristische Laie würde ich mal vermuten, dass Grundrechte über "normalen" Gesestzen stehen bzw. normale Gesetze ungültig sind, soweit sie Grundrechte verletzen. Als gleichwertig sind da nur andere Grundrechte zu betrachten.


Und wo widerspricht das dem, was ich geschrieben habe? Oder bist du der Ansicht, dies beinhaltet auch die Höherrangigkeit der Regeln einzelner Religionen?
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060440) Verfasst am: 30.06.2016, 12:10    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2060441) Verfasst am: 30.06.2016, 12:13    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060444) Verfasst am: 30.06.2016, 12:34    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Bei jedem Grundrecht, dass durch Gesetze (und nicht nur durch andere Grundrechte) eingeschränkt werden kann, steht das ausdrücklich dabei, siehe z.B. Art. 2, Art. 8, Art.11. Bei den anderen - neben der Religionsfreiheit z.B. Art. 1, Art. 5 Abs. 3) stehen über dem Gesetz. Bei Art. 5 Abs. 3 ist das allerdings sehr umstritten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2060447) Verfasst am: 30.06.2016, 12:53    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Bei jedem Grundrecht, dass durch Gesetze (und nicht nur durch andere Grundrechte) eingeschränkt werden kann, steht das ausdrücklich dabei,...



Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.




Willst du vielleicht aus Abs. 2 ableiten, dass die ungestörte Religionsausübung beinhaltet, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060451) Verfasst am: 30.06.2016, 13:26    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Bei jedem Grundrecht, dass durch Gesetze (und nicht nur durch andere Grundrechte) eingeschränkt werden kann, steht das ausdrücklich dabei,...



Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.




Willst du vielleicht aus Abs. 2 ableiten, dass die ungestörte Religionsausübung beinhaltet, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Das ist nicht meine Ableitung, sondern geltende Verfassungspraxis, wobei Art. 1 und 2 hier zusammenzulesen sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2060452) Verfasst am: 30.06.2016, 13:31    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Bei jedem Grundrecht, dass durch Gesetze (und nicht nur durch andere Grundrechte) eingeschränkt werden kann, steht das ausdrücklich dabei,...



Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.




Willst du vielleicht aus Abs. 2 ableiten, dass die ungestörte Religionsausübung beinhaltet, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Das ist nicht meine Ableitung, sondern geltende Verfassungspraxis, wobei Art. 1 und 2 hier zusammenzulesen sind.


Verfassungspraxis? Bring mal ein paar Beispiele.
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beefy
Be Vieh
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beiträge: 5590
Wohnort: Land der abgehärteten Seelen

Beitrag(#2060454) Verfasst am: 30.06.2016, 13:51    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Bei jedem Grundrecht, dass durch Gesetze (und nicht nur durch andere Grundrechte) eingeschränkt werden kann, steht das ausdrücklich dabei,...



Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.




Willst du vielleicht aus Abs. 2 ableiten, dass die ungestörte Religionsausübung beinhaltet, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Das ist nicht meine Ableitung, sondern geltende Verfassungspraxis, wobei Art. 1 und 2 hier zusammenzulesen sind.


Verfassungspraxis? Bring mal ein paar Beispiele.


Google mal nach Kirchen als Arbeitgeber oder Sonntagsruhe vs. Kirchenglockenterror Schulterzucken
_________________
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060456) Verfasst am: 30.06.2016, 14:15    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Religionsfreiheit (auch negative) steht im Gesetz. Im Grundgesetz. Dort steht allerdings nicht, dass sämtliche Inhalte/Regeln einer Religion ausgeübt werden dürfen, wenn diese anderen Gesetzen widersprechen.

"Gesetz" meint im diesem Sinne einfaches, also unter der Verfassung stehendes Gesetz. Und: Doch, das steht da durchaus.


Wo steht, dass die Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Bei jedem Grundrecht, dass durch Gesetze (und nicht nur durch andere Grundrechte) eingeschränkt werden kann, steht das ausdrücklich dabei,...



Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.




Willst du vielleicht aus Abs. 2 ableiten, dass die ungestörte Religionsausübung beinhaltet, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen?

Das ist nicht meine Ableitung, sondern geltende Verfassungspraxis, wobei Art. 1 und 2 hier zusammenzulesen sind.


Verfassungspraxis? Bring mal ein paar Beispiele.

- Schächten.
- Glockengeläut.
- Sikhs die ohne Helm Motorrad fahren dürfen.

Sonntagsruhe passt nicht als Beispiel, weil dort kein Verstoß gegen einfaches Recht vorliegt. Kirchliches Arbeitsrecht ist ein Grenzfall, stimmt aber insofern, dass dort stärkere Diskriminierungen erlaubt sind als sonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2060458) Verfasst am: 30.06.2016, 14:26    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:

- Sikhs die ohne Helm Motorrad fahren dürfen.


Das ist falsch. Es handelte sich um eine Sondergenehmigung.

http://www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/turbantraeger-aus-bad-saeckingen-darf-ohne-helm-motorrad-fahren--115176021.html

http://blog.beck.de/2016/03/16/helmpflicht-auch-f-r-sikhs
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060511) Verfasst am: 01.07.2016, 09:02    Titel: Re: Religionsfreiheit Antworten mit Zitat

Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:

- Sikhs die ohne Helm Motorrad fahren dürfen.


Das ist falsch. Es handelte sich um eine Sondergenehmigung.

http://www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/turbantraeger-aus-bad-saeckingen-darf-ohne-helm-motorrad-fahren--115176021.html

http://blog.beck.de/2016/03/16/helmpflicht-auch-f-r-sikhs

Ok, dann hatte ich das falsch in Erinnerung. Ändert aber nichts am Grundsatz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2060536) Verfasst am: 01.07.2016, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Das krasseste Beispiel, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen, ist für mich in Deutschland die Erlaubnis zur männlichen Beschneidung.
Die Religionsausübung schränkt hier das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein.
Dafür gibt es im FGH bereits einschlägige Threads.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2049417
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060537) Verfasst am: 01.07.2016, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Das krasseste Beispiel, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen, ist für mich in Deutschland die Erlaubnis zur männlichen Beschneidung.
Die Religionsausübung schränkt hier das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein.
Dafür gibt es im FGH bereits einschlägige Threads.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2049417

Das hingegen hat höchstens sekundär mit der Religionsfreiheit zu tun. Zudem ist die Beschneidung einfachrechtlich legalisiert, es liegt hier also kein gesetzeaverstoss vor der durch die Religionsfreiheit ermöglicht würde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2060538) Verfasst am: 01.07.2016, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Das krasseste Beispiel, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen, ist für mich in Deutschland die Erlaubnis zur männlichen Beschneidung.
Die Religionsausübung schränkt hier das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein.
Dafür gibt es im FGH bereits einschlägige Threads.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2049417

Das hingegen hat höchstens sekundär mit der Religionsfreiheit zu tun. Zudem ist die Beschneidung einfachrechtlich legalisiert, es liegt hier also kein gesetzeaverstoss vor der durch die Religionsfreiheit ermöglicht würde

Wie das formell rechtlich aussieht, ist dem Kind oder dem Säugling, der verstümmelt wird, sehr wahrscheinlich egal.
Für mich hat die Verstümmelung primär mit sogenannter Religionsfreiheit zu tun.
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit wird zugunsten blutrünstiger Rituale verbogen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15833
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2060541) Verfasst am: 01.07.2016, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Wie das formell rechtlich aussieht, ist dem Kind oder dem Säugling, der verstümmelt wird, sehr wahrscheinlich egal.
Für mich hat die Verstümmelung primär mit sogenannter Religionsfreiheit zu tun.
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit wird zugunsten blutrünstiger Rituale verbogen.

Möcht mal die Tierschützer jaulen hören, würde eine Sekte hergehen und im Gottesdienst Hunde oder Katzen opfern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2060554) Verfasst am: 01.07.2016, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Möcht mal die Tierschützer jaulen hören, würde eine Sekte hergehen und im Gottesdienst Hunde oder Katzen opfern.

Die Sache mit dem Schächten finde ich nicht schlimmer als das, was in deutschen Schlachthöfen stattfindet.
Und der Unterschied, ob Katze, Hund, Schwein, Ziege, Schaf ist eher kulturell bedingt.
Tierhaltung und Tiertransport spielen für die Tier-Gesundheit eine viel größere Rolle.
Da machen die Religionen wiederum keine Vorschriften, da es vor 2000 Jahren noch keine Massen-Tierhaltung gab, welche die artgerechten Bedürfnisse der Tiere verleugnet hätte.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2060600) Verfasst am: 02.07.2016, 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Das krasseste Beispiel, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen, ist für mich in Deutschland die Erlaubnis zur männlichen Beschneidung.
Die Religionsausübung schränkt hier das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein.
Dafür gibt es im FGH bereits einschlägige Threads.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2049417

Das hingegen hat höchstens sekundär mit der Religionsfreiheit zu tun. Zudem ist die Beschneidung einfachrechtlich legalisiert, es liegt hier also kein gesetzeaverstoss vor der durch die Religionsfreiheit ermöglicht würde

Wie das formell rechtlich aussieht, ist dem Kind oder dem Säugling, der verstümmelt wird, sehr wahrscheinlich egal.
Für mich hat die Verstümmelung primär mit sogenannter Religionsfreiheit zu tun.
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit wird zugunsten blutrünstiger Rituale verbogen.


Erwartest Du von Samson wirklich eine empathische Antwort?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060641) Verfasst am: 02.07.2016, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Das krasseste Beispiel, dass Regeln einzelner Religionen über staatlichen Gesetzen stehen, ist für mich in Deutschland die Erlaubnis zur männlichen Beschneidung.
Die Religionsausübung schränkt hier das Recht auf körperliche Unversehrtheit ein.
Dafür gibt es im FGH bereits einschlägige Threads.
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2049417

Das hingegen hat höchstens sekundär mit der Religionsfreiheit zu tun. Zudem ist die Beschneidung einfachrechtlich legalisiert, es liegt hier also kein gesetzeaverstoss vor der durch die Religionsfreiheit ermöglicht würde

Wie das formell rechtlich aussieht, ist dem Kind oder dem Säugling, der verstümmelt wird, sehr wahrscheinlich egal.
Für mich hat die Verstümmelung primär mit sogenannter Religionsfreiheit zu tun.
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit wird zugunsten blutrünstiger Rituale verbogen.


Erwartest Du von Samson wirklich eine empathische Antwort?

Ich war so nett, einen Kategorienfehler zu beheben. Was ist daran unempathisch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34860
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2060687) Verfasst am: 03.07.2016, 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zudem ist die Beschneidung einfachrechtlich legalisiert

Wie genau kann Beschneidung rechtlich legalisiert sein, wenn körperliche Unversehrtheit ein Grundrecht ist? Wie passt das zusammen?
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2060688) Verfasst am: 03.07.2016, 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zudem ist die Beschneidung einfachrechtlich legalisiert

Wie genau kann Beschneidung rechtlich legalisiert sein, wenn körperliche Unversehrtheit ein Grundrecht ist? Wie passt das zusammen?

1. dont blame the messenger
2 ich finde das keineswegs sinnig.
3. das Thema ist mehr als ausdiskutiert
4. körperliche Unversehrtheit steht
a) unter gesetzesvorbehalt (wie gesagt im Unterschied zur Religionsfreiheit)
b) unter einwilligungsvorbehalt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34860
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2060691) Verfasst am: 03.07.2016, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
1. dont blame the messenger
2 ich finde das keineswegs sinnig.

Wollte dich nicht persönlich angreifen, sondern nur von einem Rechtsexperten wissen, wie das gerechtfertigt wird.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2060693) Verfasst am: 03.07.2016, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:

Ich war so nett, einen Kategorienfehler zu beheben. Was ist daran unempathisch?


Allein schon die Begriffe" "nett" und "Kategorienfehler" in diesem Zusammenhang beweisen Deinen Mangel an Empathie. Du bist eiskalt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group