Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gewalt in der Bibel - Zitatesammlung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23081

Beitrag(#2122840) Verfasst am: 24.01.2018, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

"Religionskritik" ist offensichtlich nicht der Grund für die kleiner werdende Anzahl bewußter christlicher Kirchenmitglieder. Ich würde es eher als eine Folge nachlassender Fertigkeit im Umgang mit dem Themenbreich beschreiben - wie sie sich hier auch von religionskritischer Seite zeigt. Ob seitens der Religiösen oder ihrer Kritiker, die Substanz schrumpft. Ob man über diese Entwicklung erfreut sein sollte, wage ich zu bezweifeln.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6231

Beitrag(#2122841) Verfasst am: 24.01.2018, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
"Religionskritik" ist offensichtlich nicht der Grund für die kleiner werdende Anzahl bewußter christlicher Kirchenmitglieder. Ich würde es eher als eine Folge nachlassender Fertigkeit im Umgang mit dem Themenbreich beschreiben - wie sie sich hier auch von religionskritischer Seite zeigt. Ob seitens der Religiösen oder ihrer Kritiker, die Substanz schrumpft. Ob man über diese Entwicklung erfreut sein sollte, wage ich zu bezweifeln.


Was du vermutlich meinst, ist der religiöse Traditionsabbruch. Der hat aber zwei Seiten, die eine, jüngere, die die alten Traditionen nicht mehr aufnimmt, und die andere, ältere, die keine Lust mehr hat, sie weiterzugeben. Den nachlassenden Fertigkeiten der Jüngeren geht also nachlassendes Interesse der Älteren voraus. Und nachlassendes Interesse bedeutet nachlassende Bedeutung. Wer selbst religiös ist, mag das unerfreulich finden, wer nicht, der nicht.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4829

Beitrag(#2122842) Verfasst am: 24.01.2018, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zum drölf-plus-xten Male: das AT ist für Christen lediglich als Jesus-Prequel relevant.
Was sie zu tun und zu glauben haben, steht im NT.


Bei dieser Argumentation eines Christen genügt im Allgemeinen ein Hinweis auf die zehn Gebote, die ja im alten Testament stehen, um eine gewisse Sprachlosigkeit zu erzeugen.

Wieso? Das weiss jeder Christ. Allerdings beinhalten sie keinen Gewaltaufruf, nach dem die Leute hier lechzen.


Ich finde es halt seltsam, dass ein Christ die zehn Gebote akzeptiert, das Verbot Schweinefleisch zu essen, welches ebenfalls aus dem AT stammt aber ignoriert.

Das ist relativ simpel (und meine Rede seit Tagen): beim Übergang vom AT zum NT wurden hinderliche und weniger wichtige Vorschriften gestrichen.
Das dürfte auch Marketingüberlegungen geschuldet gewesen sein. Wenn die frohe Botschaft auch ausserhalb des Judentums fruchten sollte, speziell bei Griechen und Römern, dann musste Dummfug wie Bubenbeschneidung und Schweinephobie halt weg.
Der Islam hingegen, für den das alte AT übrigens ebenso Vorgeschichte ist wie für das Christentum, insofern herrscht hier Gleichstand, hat den ganzen Quatsch 1:1 übernommen und zelebriert ihn mit grosser Inbrunst bis zum heutigen Tag. Deswegen kommt er ja so rückständig daher.

Die 10 Gebote hingegen sind wesentlich elementarer als alberne abergläubische Vorstellungen von "unreinen" Tieren. Sie regeln den Zusammenhalt menschlicher Gesellschaften.
Die meisten von ihnen könnte sogar ein Atheist unterschreiben. OK, die ersten 2 oder 3 natürlich nicht,
aber selbst das heikle 6. sagt eigentlich nur aus, dass man seinen Partner nicht bescheissen sollte.
Also etwas, was auch in Atheistenkreisen als höchst unfein gilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10881

Beitrag(#2122846) Verfasst am: 24.01.2018, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Das ist relativ simpel (und meine Rede seit Tagen): beim Übergang vom AT zum NT wurden hinderliche und weniger wichtige Vorschriften gestrichen.

Nein, wer dir ein Gesetz vorgibt der sagt damit das du selbst nicht richtig bist. Nur wer dem Wesen nach potentieller Mörder ist zu dem sagt man: Morde nicht!, oder zum potentiellen Dieb: Nicht stehlen!.

Wenn aber die Inhalte des Gesetzes im Wesen integriert sind kann das Gesetz von seiner Form befreit werden.

[Bibelstunde]
»Passt auf! Die Zeit wird kommen", spricht Jahwe, "da schließe ich einen neuen Bund mit Israel und Juda. Er ist nicht mit dem zu vergleichen, den ich damals mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm und aus Ägypten herausführte. Diesen Bund haben sie gebrochen, obwohl ich doch ihr Herr war", spricht Jahwe. "Der neue Bund, den ich dann mit dem Volk Israel schließen werde, wird ganz anders sein", spricht Jahwe. "Ich schreibe mein Gesetz in ihr Herz, ich lege es tief in sie hinein.«
Jer 31:31
[/Bibelstunde]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28767

Beitrag(#2122847) Verfasst am: 24.01.2018, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Die 10 Gebote hingegen sind wesentlich elementarer als alberne abergläubische Vorstellungen von "unreinen" Tieren. Sie regeln den Zusammenhalt menschlicher Gesellschaften.
Die meisten von ihnen könnte sogar ein Atheist unterschreiben. OK, die ersten 2 oder 3 natürlich nicht,
aber selbst das heikle 6. sagt eigentlich nur aus, dass man seinen Partner nicht bescheissen sollte.
Also etwas, was auch in Atheistenkreisen als höchst unfein gilt.


Du hast entweder keine Ahnung von den 10 Geboten oder keine von Ahnung von Atheisten.

Es sind die ersten 4 Gebote, die sich mit Gott, seiner Verehrung und der Erfüllung seiner Wünsche beschäftigen. Damit sind schon mal 4 von 10 Geboten für Dönekens verplempert, mit der ein Atheist so gar nichts anfangen kann.

"Du sollst Vater und Mutter ehren." Ganz nett. Aber auch teuflisch unvollständig. Der Fall von den Eltern in Kalifornien, die ihre Kinder jahrelang eingesperrt haben, ist nur ein Beispiel für die Lücken in diesem Konzept.

"Du sollst nicht töten". Ja, das erste Gebot, das den Namen auch verdient.

"Du sollst nicht ehebrechen." Für mich wäre das nicht in den den Top 10 der wichtigsten Regeln für das menschliche Miteinander, aber an anderer Stelle heisst es ja (in der Langfassung) 'Ich bin ein eifersüchtiger Gott', also passt das hier schon ganz gut ins Konzept. Ich denke mal, es gibt gte Gründe, warum das heute bei uns nicht mehr strafbar ist, darum gibt es von mir ein 'Nein'. Und vom Dieter auch.

"Du sollst nicht stehlen." OK. Guter Vorschlag.

"Du sollst nicht lügen". Würde ich nie machen. Finde ich richtig, richtig gut, dieses Gebot. Mit den Augen rollen

"Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Weib, Haus, Hof usw." Inakzeptabel. Ich habe bei 'nicht stehlen' zugestimmt, aber was ich begehre ist ja wohl zunächst meine Sache. Das Gebot ist entweder eine Frechheit oder einfach nur doppelt gemoppelt. Daumen runter!

Da bleiben von zehn Geboten jetzt wieviel übrig? Zweieinhalb oder so? Naja, vielleicht war es ja Gottes erster Versuch. Es ist noch kein Meister in den Himmel gefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2122848) Verfasst am: 24.01.2018, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zum drölf-plus-xten Male: das AT ist für Christen lediglich als Jesus-Prequel relevant.
Was sie zu tun und zu glauben haben, steht im NT.


Bei dieser Argumentation eines Christen genügt im Allgemeinen ein Hinweis auf die zehn Gebote, die ja im alten Testament stehen, um eine gewisse Sprachlosigkeit zu erzeugen.

Wieso? Das weiss jeder Christ. Allerdings beinhalten sie keinen Gewaltaufruf, nach dem die Leute hier lechzen.

Die Zehn Gebote beinhalten zwar noch keinen Gewaltaufruf.
Aus
Zitat:
Ehre deinen Vater und deine Mutter, ...
wird bei Verstoß
im dritten Buch Mose, Kapitel 20, Vers 9.
Zitat:
„Wer seinem Vater oder Mutter flucht, soll des Todes sterben.“


http://www.taz.de/!5269444/ schrieb:
Koran vs. Bibel
Zitat:
Gewalt können sie alle
Pegidas Helfer behaupten, dass der Islam gegenüber dem Christentum eine rückständige und aggressive Religion sei. Ein Quiz beweist das Gegenteil.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2122849) Verfasst am: 24.01.2018, 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Das ist relativ simpel (und meine Rede seit Tagen): beim Übergang vom AT zum NT wurden hinderliche und weniger wichtige Vorschriften gestrichen.

Bereits Jesus streicht "kein Iota" vom "Gesetz", also vom AT.

Matthäus 5,17-19 schrieb Jesus zu:
Zitat:
„Denkt nicht, ich sei gekommen, das Gesetz oder die Propheten abzuschaffen. Ich komme nicht abzuschaffen, vielmehr zu vollenden. Wahrlich, ich sage euch: Eher werden Himmel und Erde untergehen, als dass auch nur ein Jota oder Strichlein vom Gesetz vergeht, bevor nicht alles geschehen ist. Jedoch, wenn einer eines dieser kleineren Gebote nicht beachtet und so die Menschen lehrt, der wird als der Geringste im Himmelreich gelten. Nur wer sie hält und halten lehrt, der wird als Großer im Himmelreich gelten.“


Bis heute wurde vom AT nicht viel gestrichen.

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Der Islam hingegen, für den das alte AT übrigens ebenso Vorgeschichte ist wie für das Christentum, insofern herrscht hier Gleichstand, hat den ganzen Quatsch 1:1 übernommen und zelebriert ihn mit grosser Inbrunst bis zum heutigen Tag. Deswegen kommt er ja so rückständig daher.


Der Koran war etwa 600 Jahre nach Jesus uns stellte einige soziale Verbesserungen dar, z. B. beim Scheidungsrecht, was die Frauen einiges besser stellte.
Nur durch patriarchalische Strukturen im Islam wurde in der Praxis einiges einkassiert.
Kriegerische Passagen betreffen nur noch ein Minimum des Inhaltes im Koran.
Womit ich den Koran nicht pauschal verteidigen möchte.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13820
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2122850) Verfasst am: 24.01.2018, 15:57    Titel: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Das ist relativ simpel (und meine Rede seit Tagen): beim Übergang vom AT zum NT wurden hinderliche und weniger wichtige Vorschriften gestrichen.

Bereits Jesus streicht "kein Iota" vom "Gesetz", also vom AT.

Matthäus 5,17-19 schrieb Jesus zu:
Zitat:
„Denkt nicht, ich sei gekommen, das Gesetz oder die Propheten abzuschaffen. Ich komme nicht abzuschaffen, vielmehr zu vollenden. Wahrlich, ich sage euch: Eher werden Himmel und Erde untergehen, als dass auch nur ein Jota oder Strichlein vom Gesetz vergeht, bevor nicht alles geschehen ist. Jedoch, wenn einer eines dieser kleineren Gebote nicht beachtet und so die Menschen lehrt, der wird als der Geringste im Himmelreich gelten. Nur wer sie hält und halten lehrt, der wird als Großer im Himmelreich gelten.“


Bis heute wurde vom AT nicht viel gestrichen.

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Der Islam hingegen, für den das alte AT übrigens ebenso Vorgeschichte ist wie für das Christentum, insofern herrscht hier Gleichstand, hat den ganzen Quatsch 1:1 übernommen und zelebriert ihn mit grosser Inbrunst bis zum heutigen Tag. Deswegen kommt er ja so rückständig daher.


Der Koran war etwa 600 Jahre nach Jesus uns stellte einige soziale Verbesserungen dar, z. B. beim Scheidungsrecht, was die Frauen einiges besser stellte.
Nur durch patriarchalische Strukturen im Islam wurde in der Praxis einiges einkassiert.
Kriegerische Passagen betreffen nur noch ein Minimum des Inhaltes im Koran.
Womit ich den Koran nicht pauschal verteidigen möchte.


Gut bemerkt, wolle. Coole Sache, das...

Zum Vergleich christlicher vs. islamischer Kultur:

Während es in den dominant islamischen Ländern - diktiert von besonders bekloppten islamistischen Führern - im Prinzip nur den Islam und seine Schriften und Gesetze gibt, ist es in den christlichen Ländern - selbst in den reicheren davon - so, dass sich zur Bibelbabbel solche Schriften wie "Mein Kampf", "Protokolle der Weisen von Zion", "Essai sur l'inégalité des races humaines" (Gobineau), "Arische Weltanschauung" (H. S. Chamberlain), "Atlas Shrugged" (A. Rand) u.v.a. verbreitet haben, welche die ideologischen Grundlagen der bisherigen westlichen Faschismen lieferten und liefern und sich aufs engste mit der kapitalistischen Klassendiktatur - ob in der Version des Neoliberalismus oder nicht - verbanden und weiterhin verbinden, wie man am derzeitigen erneuten Rechtsruck in der westlichen Welt sieht.

In der neueren Zeit setzten solche Autoren wie Breivik und SPD-Mitglied Sarrazin diese literarische Reihe fort.

Dazu gesellen sich diverse rechts-esoterische Strömungen, welche ebenfalls die Verbreitung des Irrationalismus im christlichen Westen forcieren:



Peter Kratz: Die Götter des New Age

Alle diese Ideologien sind mit tausenden von Fäden mit dem Christentum und seinen unseligen Traditionen verknüpft und stellen so etwas dar wie seine politische Modernisierung und Übertragung in die Epoche des modernen Kapitalismus.

Vergleicht man also die jeweiligen Gesamtkulturen - hier islamisch dort christlich-westlich-imperialistisch inklusive aller *add ons* - dann gibt sich beides nix. Es gibt zwar Unterschiede, aber es ist die Wahl zwischen Pest und Cholera, wenn man unter'm Strich vergleicht und nachrechnet, was die Auswirkungen beider *Systeme* hinsichtlich Inhumanität, Gewalt und Destruktivität insgesamt in Vergangenheit, Gegenwart und mutmaßlicher Zukunft betrifft.

Somit kann die Wahl der Menschheit also wohl kaum darin bestehen, zwischen diesen beiden Alternativen zu wählen. Beides sind *Dreckslochsysteme*. Cool
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kat
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 370

Beitrag(#2122858) Verfasst am: 24.01.2018, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Das ist relativ simpel (und meine Rede seit Tagen): beim Übergang vom AT zum NT wurden hinderliche und weniger wichtige Vorschriften gestrichen.
Das dürfte auch Marketingüberlegungen geschuldet gewesen sein. Wenn die frohe Botschaft auch ausserhalb des Judentums fruchten sollte, speziell bei Griechen und Römern, dann musste Dummfug wie Bubenbeschneidung und Schweinephobie halt weg.


Das ist mir schon klar. Mir fehlt nur die "göttliche" Erlaubnis für diese Streichungen.

Ich kenne im neuen Testament kein Jesuszitat, welches es rechtfertigt, nach belieben Vorschriften des alten Testaments zu streichen. Ganz im Gegenteil, es gibt da einige Zitate (die von Wolle bereits aufgeführt wurden), die das Streichen ausdrücklich verbieten.

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2122859) Verfasst am: 24.01.2018, 18:43    Titel: Re: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....
Zum Vergleich christlicher vs. islamischer Kultur:

Während es in den dominant islamischen Ländern - diktiert von besonders bekloppten islamistischen Führern - im Prinzip nur den Islam und seine Schriften und Gesetze gibt, ist es in den christlichen Ländern - selbst in den reicheren davon - so, dass sich zur Bibelbabbel solche Schriften wie "Mein Kampf", "Protokolle der Weisen von Zion", "Essai sur l'inégalité des races humaines" (Gobineau), "Arische Weltanschauung" (H. S. Chamberlain), "Atlas Shrugged" (A. Rand) u.v.a. verbreitet haben, welche die ideologischen Grundlagen der bisherigen westlichen Faschismen lieferten und liefern und sich aufs engste mit der kapitalistischen Klassendiktatur - ob in der Version des Neoliberalismus oder nicht - verbanden und weiterhin verbinden, wie man am derzeitigen erneuten Rechtsruck in der westlichen Welt sieht.

In der neueren Zeit setzten solche Autoren wie Breivik und SPD-Mitglied Sarrazin diese literarische Reihe fort.
...

Dass Du das so vergleichst, sagt mehr über Dich als über die Kulturen, von denen Du da schreibst.

Der Koran ist mit seinen Ableitungen in der Scharia tatsächlich die wirkmächstigste Literatur in islamischen Ländern.

Unsere Lebenswirklichkeit wird aber weder von Hitlers noch von Sarrazins Werken geprägt. Die drei Werke, die unsere Lebenswirklichkeit prägen sind das GG und die Ausführungen dazu: StGB und BGB. Einzelautoren dienen bei uns eher der Belustigung als das sie uns bestimmen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13820
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2122872) Verfasst am: 24.01.2018, 22:13    Titel: Re: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....
Zum Vergleich christlicher vs. islamischer Kultur:

Während es in den dominant islamischen Ländern - diktiert von besonders bekloppten islamistischen Führern - im Prinzip nur den Islam und seine Schriften und Gesetze gibt, ist es in den christlichen Ländern - selbst in den reicheren davon - so, dass sich zur Bibelbabbel solche Schriften wie "Mein Kampf", "Protokolle der Weisen von Zion", "Essai sur l'inégalité des races humaines" (Gobineau), "Arische Weltanschauung" (H. S. Chamberlain), "Atlas Shrugged" (A. Rand) u.v.a. verbreitet haben, welche die ideologischen Grundlagen der bisherigen westlichen Faschismen lieferten und liefern und sich aufs engste mit der kapitalistischen Klassendiktatur - ob in der Version des Neoliberalismus oder nicht - verbanden und weiterhin verbinden, wie man am derzeitigen erneuten Rechtsruck in der westlichen Welt sieht.

In der neueren Zeit setzten solche Autoren wie Breivik und SPD-Mitglied Sarrazin diese literarische Reihe fort.
...

Dass Du das so vergleichst, sagt mehr über Dich als über die Kulturen, von denen Du da schreibst.

Der Koran ist mit seinen Ableitungen in der Scharia tatsächlich die wirkmächstigste Literatur in islamischen Ländern.

Unsere Lebenswirklichkeit wird aber weder von Hitlers noch von Sarrazins Werken geprägt. Die drei Werke, die unsere Lebenswirklichkeit prägen sind das GG und die Ausführungen dazu: StGB und BGB. Einzelautoren dienen bei uns eher der Belustigung als das sie uns bestimmen.


Was ich damit sagen wollte war: Die ökologischen Nischen (- Achtung: biologischer Terminus! -) an Irrationalität und Herrschaftsaffirmation sind durch die genannten Schriften geschlossen worden. So erfuhr z.B. der christliche Antisemitismus seine *säkulare* sowie nahtlose Fortsetzung.

Das GG, das StGB, das BGB - und man könnte vielleicht auch noch die Straßenverkehrsordnung und die Hausordnung aufzählen (12-14 Uhr Mittagsruhe!) - haben die AfD nicht davon abgehalten, in einige Parlamente einzuziehen, den Vorsitz über drei Bundestagsausschüsse zu übernehmen, in den Betrieben Betriebsratsposten zu besetzen und auf gewerkschaftlichen Veranstaltungen aufzutreten. Fortsetzung folgt wahrscheinlich. Vielleicht wirfst du mal einen kleinen verschämten Blick nach Ungarn, Polen und Österreich. Da siehst du dann, wie die normale bürgerliche Gesellschaft fließende Übergänge zum Neofaschismus bietet.

Auch in den USA ist plötzlich ein extrem Rechter auf dem Präsidentenstuhl. Huch! Was sagt denn die amerikanische Verfassung dazu? Darf der das?

Schon in der Weimarer Republik kam der Faschismus an die Macht, ohne dass es eine nennenswerten Änderung in der Verfassung geben musste.

In der islamischen Welt hat der Faschismus dagegen im Vergleich zum Westen noch keine eigene Ideologie entwickelt.

Wie gesagt, unter'm Strich ist beides nicht gerade so, dass man sagen könnte: "Demokratie und Menschenrechte regieren und sind gesichert."

Ganz im Gegenteil, siehe den nach dem WK II beispiellosen Rechtsruck in Nordamerika und Europa, ohne dass sich irgendwelche Haltepunkte abzeichnen.

In Italien verschwand zunächst die KPI, dann die Sozialdemokratie. Ich schrieb ja bereits, dass die Grundlage für soziale Reformen nicht mehr vorhanden ist (deshalb ja z.B. ersatzweise Identitätspolitik usw.). Dies ist auch eine Bedrohung der Existenz der hiesigen alten (und mittlerweile ziemlich herunter gekommenen) Sozialdemokratie.

Was wird in diese ökologischen Nischen stoßen, die die verschwundenen Reformparteien hinterlassen? Und inwiefern werden GG, StGB, BGB, StVO und HO dies verhindern?

------

Ich würde gerne sagen, dass das Christentum heute lammfromm ist und geläutert. Aber es geht immer darum, die Gesamtkultur eines Landes zu betrachten, nicht eine Teilkultur desselben.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2122879) Verfasst am: 25.01.2018, 00:33    Titel: Re: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....
In der islamischen Welt hat der Faschismus dagegen im Vergleich zum Westen noch keine eigene Ideologie entwickelt.
....

Brauch sie doch auch nicht, die haben doch den Islam. Wenn ich Abdel-Samad folge, und nicht nur ihm, und es gibt auch gute Gründe, das zu tun, dann ist der Islam schon lange faschistisch genug und bedarf unseres Faschismus überhaupt nicht - das ist Herrentum und Untermenschen doch schon mit der Religion festgeschrieben.

Oder erzähl mal, wie man den Iran oder Saudi Arabien durch den Faschismus westlicher Prägung noch wesentlich verschlimmern könnte.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13820
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2122902) Verfasst am: 25.01.2018, 13:36    Titel: Re: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
.... In der islamischen Welt hat der Faschismus dagegen im Vergleich zum Westen noch keine eigene Ideologie entwickelt. ....


Brauch sie doch auch nicht, die haben doch den Islam. Wenn ich Abdel-Samad folge, und nicht nur ihm, und es gibt auch gute Gründe, das zu tun, dann ist der Islam schon lange faschistisch genug und bedarf unseres Faschismus überhaupt nicht - das ist Herrentum und Untermenschen doch schon mit der Religion festgeschrieben.

Oder erzähl mal, wie man den Iran oder Saudi Arabien durch den Faschismus westlicher Prägung noch wesentlich verschlimmern könnte.


Die Geschäfte mit Saudi Arabien laufen bestens. Dieses Regime hat mit dem Faschismus viel gemeinsam, in der Tat, aber Saudi Arabien ist ein Verbündeter des Westens.

In gewisser Weise trifft dies sogar auf den IS zu.

Warum ist das so?

Die Antwort liegt eigentlich nahe und hat auch mit der Frage zu tun, warum im Westen selber derzeit wieder ein massiver Rechsruck stattfindet, obwohl doch das Christentum - vermeintlich - nichts mehr zu sagen hat.

Jedenfalls wird beides durch GG, StGB, BGB, StrVO und - last but not least! - HO nicht ein Jota eingeschränkt. Komisch, was?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2122909) Verfasst am: 25.01.2018, 14:28    Titel: Re: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
.... In der islamischen Welt hat der Faschismus dagegen im Vergleich zum Westen noch keine eigene Ideologie entwickelt. ....


Brauch sie doch auch nicht, die haben doch den Islam. Wenn ich Abdel-Samad folge, und nicht nur ihm, und es gibt auch gute Gründe, das zu tun, dann ist der Islam schon lange faschistisch genug und bedarf unseres Faschismus überhaupt nicht - das ist Herrentum und Untermenschen doch schon mit der Religion festgeschrieben.

Oder erzähl mal, wie man den Iran oder Saudi Arabien durch den Faschismus westlicher Prägung noch wesentlich verschlimmern könnte.


Die Geschäfte mit Saudi Arabien laufen bestens. Dieses Regime hat mit dem Faschismus viel gemeinsam, in der Tat, aber Saudi Arabien ist ein Verbündeter des Westens.

In gewisser Weise trifft dies sogar auf den IS zu.

Warum ist das so?

Die Antwort liegt eigentlich nahe und hat auch mit der Frage zu tun, warum im Westen selber derzeit wieder ein massiver Rechsruck stattfindet, obwohl doch das Christentum - vermeintlich - nichts mehr zu sagen hat.

Jedenfalls wird beides durch GG, StGB, BGB, StrVO und - last but not least! - HO nicht ein Jota eingeschränkt. Komisch, was?

Ob der massive Rechtsruck wirklich stattfindet, das wird noch abzuwarten sein, die Verbindung mit dem Christentum, von dem ich nicht sage, dass es nichts mehr zusagen hat (s.u.), ist aber nur sehr schwer zu begründen.

Und wenn ich so ein Phänomen wie das Christentum betrachte, dann hat das mehrere Ebenen: Das praktisch gelebte Christentum nimmt noch schneller ab als die Vereinsmitgliedschaften, dementsprechend hat auch die Bibel in unserer Gesellschaft praktisch keine Bedeutung mehr, was bei uns politisch allerdings viel zu viel Einfluss hat, ist nicht das Christentum an sich, sondern die christliche Kirche.

Und ansonsten finde ich es nicht komisch, dass GG, StGB und BGB die faschistischen Strukturen in Saudi Arabien, dem Iran oder Russland nicht weiter einschränken, sondern ganz normal.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2122911) Verfasst am: 25.01.2018, 14:36    Titel: Re: islamische vs. christliche Dreckslochsysteme Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wirfst du mal einen kleinen verschämten Blick nach Ungarn, Polen und Österreich. Da siehst du dann, wie die normale bürgerliche Gesellschaft fließende Übergänge zum Neofaschismus bietet.

Sogar in Israel hatte sich 1930 eine rechtsextreme Partei gebildet mit einem mehrheitlich faschistischen Flügel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Revisionistischer_Maximalismus schrieb:
Zitat:
Der Revisionistische Maximalismus war eine kurzfristige jüdische faschistische Ideologie, die Teil der Brit HaBirionim-Fraktion des Revisionistischen Zionismus (ZRM) war. Sie wurde von Abba Ahimeir gegründet.[1][2] Die Vertreter dieser Richtung unterstützten das faschistische Regime Benito Mussolinis und erstrebten die Schaffung des israelischen Staates gemäß faschistischen Grundsätzen.[3] Sie wurde 1930 die größte Fraktion innerhalb der ZRM, zerbrach aber nach der umstrittenen Entscheidung Ahimeirs, Nazi-Deutschland in seiner faschistischen und antikommunistischen Haltung zu unterstützen und gleichzeitig seine antisemitische Politik zu bekämpfen.

Zitat:
Der Revisionistische Maximalismus lehnt den Kommunismus, Humanismus, Internationalismus, Liberalismus, Pazifismus und Sozialismus ab; ...

Zitat:
Wir wollen die Menschen für den ‘Großen Tag Gottes’ (Krieg oder Weltrevolution) erziehen, so dass sie bereit sein werden dem Führer in die größte Gefahr hinein blind zu folgen …

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2126552) Verfasst am: 01.03.2018, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbarung - Kapitel 2 (die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, das letzte Buch des Neuen Testaments), nach Luther 1912 schrieb:
Zitat:
22 Siehe, ich werfe sie in ein Bett, und die mit ihr die Ehe gebrochen haben, in große Trübsal, wo sie nicht Buße tun für ihre Werke,
23 und ihre Kinder will ich zu Tode schlagen.

Peitsche
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2126554) Verfasst am: 01.03.2018, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbarung - Kapitel 2 (die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, das letzte Buch des Neuen Testaments), nach Luther 1912 schrieb:

Zitat:
26 Und wer da überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden,
27 und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe, und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen, (Psalm 2.8-9)
28 wie ich von meinem Vater empfangen habe; und ich will ihm geben den Morgenstern.


Anmerkung: mit dem Morgenstern ist nicht das das hellste Gestirn vor Sonnenaufgang gemeint, sondern Kriegswaffen, auch Totschläger genannt, die selbst im Ersten Weltkrieg noch Anwendung fanden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern_%28Waffe%29


Link klickbar gemacht. vrolijke
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2126556) Verfasst am: 01.03.2018, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch eine galante Szene als Gebrauchsanleitung für bibeltreue Christen:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1f/Stans_Winkelrieddenkmal.jpg/1280px-Stans_Winkelrieddenkmal.jpg



Übergroßes Bild gegen Link getauscht. Das selbe Bild in kleinerem Format reingestellt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10881

Beitrag(#2126557) Verfasst am: 01.03.2018, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Anmerkung: mit dem Morgenstern ist nicht das das hellste Gestirn vor Sonnenaufgang gemeint, sondern Kriegswaffen, auch Totschläger genannt, die selbst im Ersten Weltkrieg noch Anwendung fanden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern_%28Waffe%29

Bist du dir da sicher?

https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern


(gefettet von mir)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2126560) Verfasst am: 01.03.2018, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Anmerkung: mit dem Morgenstern ist nicht das das hellste Gestirn vor Sonnenaufgang gemeint, sondern Kriegswaffen, auch Totschläger genannt, die selbst im Ersten Weltkrieg noch Anwendung fanden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern_%28Waffe%29

Bist du dir da sicher?

https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern


(gefettet von mir)


Na klar, der eiserne Stab, mit dem der Jesus-Treue die Heiden zerschmeißen soll wie des Töpfers Gefäße.
Nur noch ein paar Nägel dran, um auf Nummer sicher zu gehen.

Und DJ Ötzi war noch nicht geboren:
DJ Ötzi, Nik P. - Ein Stern (der deinen Namen trägt)
https://www.youtube.com/watch?v=2Ua9af7xC9c
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15960
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2126597) Verfasst am: 02.03.2018, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Das war aber kein Religionskrieg, die Schlacht von Sempach. Übrigens wurde der Morgenstern auch "Gehirnzerstäuber" genannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2126649) Verfasst am: 02.03.2018, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Das war aber kein Religionskrieg, die Schlacht von Sempach. Übrigens wurde der Morgenstern auch "Gehirnzerstäuber" genannt.

Zwar war die Schlacht von Sempach kein Religions-Krieg, eher ein Freiheits-Krieg.
Freilich hat man sich dennoch göttlichen Segen erbeten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Sempach#Schlachtgebet schrieb:
Zitat:
«Ach reicher Christ vom himel! durch dinen bittern tod / hilff hüt uns armen sündern, uß dieser angst und not / und tu uns byestan / und unser land und lütte, in schirm und schutz behan» (Halbsuterlied, nach Aegidius Tschudi).
Die Eidgenossen waren sich sicher, dass ihnen Gott den Sieg und die Umkehr der Ständeordnung geschenkt habe. Gemäss der Legende dankten die Sieger Gott nach der gewonnenen Schlacht mit einem Kyrie eleison («Herr, erbarme dich»).

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1114
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2127416) Verfasst am: 12.03.2018, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Anmerkung: mit dem Morgenstern ist nicht das das hellste Gestirn vor Sonnenaufgang gemeint, sondern Kriegswaffen, auch Totschläger genannt, die selbst im Ersten Weltkrieg noch Anwendung fanden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern_%28Waffe%29

Bist du dir da sicher?

https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern


(gefettet von mir)


Na klar,


Das glaube ich, dass du dir da sicher bist. Trotzdem ist es Schwachsinn. Du musst nur das griechische Original lesen, um das zu wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2127455) Verfasst am: 13.03.2018, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Anmerkung: mit dem Morgenstern ist nicht das das hellste Gestirn vor Sonnenaufgang gemeint, sondern Kriegswaffen, auch Totschläger genannt, die selbst im Ersten Weltkrieg noch Anwendung fanden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern_%28Waffe%29

Bist du dir da sicher?

https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern


(gefettet von mir)


Na klar,


Das glaube ich, dass du dir da sicher bist. Trotzdem ist es Schwachsinn. Du musst nur das griechische Original lesen, um das zu wissen.


Und wie lautet die Stelle im Griechischen Original der Offenbarung - Kapitel 2, und wie lautet deine Übersetzung?
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2127457) Verfasst am: 13.03.2018, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.bibel.com/bibel/bibel-griechisch-nt/offenbarung-2.html schrieb:

Zitat:
26και ο νικων και ο τηρων αχρι τελουσ τα εργα μου δωσω αυτω εξουσιαν επι των εθνων
27και ποιμανει αυτουσ εν ραβδω σιδηρα ωσ τα σκευη τα κεραμικα συντριβεται
[2:28] ωσ καγω ειληφα παρα του πατροσ μου
28και δωσω αυτω τον αστερα τον πρωινον


Übersetzung nach Google https://translate.google.de/#el/de/ wäre

Zitat:
26 Und der Mann und die Knechte dieses Werkes geben mir diese Macht über die Nationen;
27 Und sie bewahren sie in Eisenstangen, wie die Töpfe geschlagen sind.
[2:28] Wie ich meinem Vater entrissen habe,
28 und ich gebe es ihm am Morgen


Zur Erinnerung, die Luther Übersetzung (1912) lautete:

Zitat:
26 Und wer da überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden,
27 und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe, und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen, (Psalm 2.8-9)
28 wie ich von meinem Vater empfangen habe; und ich will ihm geben den Morgenstern.


Edit: Und in der Übersetzung von Schlachter 1951 steht der Satz wie bei Luther 1912

http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/offenbarung/2/#1
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1114
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2127459) Verfasst am: 13.03.2018, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

http://fragen.evangelisch.de/frage/1383/ist-jesus-der-morgenstern

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=93

Die Bezeichnung einer Schlagwaffe als Morgenstern gab es noch gar nicht, als die Offenbarung des Johannes erstmalig aufgezeichnet wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2127469) Verfasst am: 13.03.2018, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:

Die Bezeichnung einer Schlagwaffe als Morgenstern gab es noch gar nicht, als die Offenbarung des Johannes erstmalig aufgezeichnet wurde.

Eisen-Stangen, Holz-Knüppel und Nägel aus Eisen gab es aber sehr wohl, also gab es technisch die Möglichkeit der Verwendung von Morgensternen als Schlagwaffe.

http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/offenbarung/2/#1 schrieb:
Zitat:
18 ...Das sagt der Sohn Gottes,...

Zitat:
28 Und ich will ihm geben den Morgenstern

Jesus sagt: Und ich will ihm geben den Jesus?
Das macht doch keinen Sinn.

Es gibt noch eine weitere Interpretation:
https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenstern schrieb:
Zitat:
In der Antike legte man dem Morgenstern den Namen Phosphoros bei (altgr. Φωσφόρος: „Lichtträger“, „Lichtbringer“; lat. Lucifer)...

Lucifer bedeutet aber der gefallene Engel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lucifer_(r%C3%B6mische_Mythologie) schrieb:
Zitat:
Lucifer, der „Lichtträger“ ist in der römischen Mythologie die Personifikation des Morgensterns.


Zitat:
Diese ursprünglich sehr positive Konnotationen des Lucifer im Heidentum fanden im jungen Christentum zunächst Unterstützung in Schriftstellen, bei denen Lucifer als Herold des Tages zu Christus in Beziehung gesetzt wird, so in 2 Kor 4,6 EU, 2 Petr 1,19 EU und vor allem in Offb 2,28 EU, weshalb Lucifer sogar gelegentlich als Taufname verwendet wurde. Im Gegensatz zu diesen eher positiven Aspekten Lucifers im Neuen Testament erscheint der Morgenstern in der hebräischen Mythologie des Alten Testaments als gefallener Engel. In Jes 14,12 EU ist er das Sinnbild der Gegner des Volkes Israel:

Ach, du bist vom Himmel gefallen, du strahlender Sohn der Morgenröte. Zu Boden bist du geschmettert, du Bezwinger der Völker.
Dieser gefallene Morgenstern wird ab dem 4. Jahrhundert mit Satan identifiziert, von dem Jesus in Lk 10,18 EU sagt:

Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen.
Dadurch kam es schließlich dazu, dass Lucifer im Christentum zu Luzifer, einem der Teufelsnamen wurde.


Also: Und ich will ihm geben den Lucifer.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1114
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2127472) Verfasst am: 13.03.2018, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

Die Bezeichnung einer Schlagwaffe als Morgenstern gab es noch gar nicht, als die Offenbarung des Johannes erstmalig aufgezeichnet wurde.

Eisen-Stangen, Holz-Knüppel und Nägel aus Eisen gab es aber sehr wohl, also gab es technisch die Möglichkeit der Verwendung von Morgensternen als Schlagwaffe.


Hallooo McFly! Jemand zu Hause? Es gab die Bezeichnung einer Schlagwaffe als Morgenstern noch nicht.


wolle hat folgendes geschrieben:

Also: Und ich will ihm geben den Lucifer.


Fein. Dann gibt er seinen Anhängern jetzt also Luzifer. Na die werden sich freuen.


wolle hat folgendes geschrieben:
Welt-Verbesserer


Dann geh´ vor die Tür und behandle deine Nächsten nett.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2127478) Verfasst am: 13.03.2018, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die Neue Evangelistische Übersetzung fördert die Interpretation mit dem Metall-Stab:

http://www.bibel-online.net/buch/neue_evangelistische/offenbarung/2/#1 schrieb:

Zitat:
27 Er wird sie mit eisernem Zepter beherrschen und wie Tontöpfe zerschmettern. (Psalm 2.8-9)


Das Zepter ist hier die Symbolisierung der Regierungs-Gewalt, als Symbol des Morgensterns als Waffe.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zepter#Herrschaftszeichen schrieb:
Zitat:
Bereits in der Bibel wird das Zepter erwähnt und weist dort auf Regierungsgewalt und Hoheitsrecht hin.[1]


Zitat:
In Polen ist das Berło – eine von einem Streitkolben bzw. Morgenstern abgeleitete Insigne, die wie ein Zepter gehalten wird ...


So oder so - sie, die Völker sollen zerschmettert werden wie Tön-Töpfe, mit dem Segen von Jesus.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1114
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2127518) Verfasst am: 14.03.2018, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ist einfach zu schwierig für dich, es zu kapieren, gelle?

Grey hat folgendes geschrieben:

Die Bezeichnung einer Schlagwaffe als Morgenstern gab es noch gar nicht, als die Offenbarung des Johannes erstmalig aufgezeichnet wurde.

Grey hat folgendes geschrieben:
Hallooo McFly! Jemand zu Hause? Es gab die Bezeichnung einer Schlagwaffe als Morgenstern noch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group