Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gewalt in der Bibel - Diskussion
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2179469) Verfasst am: 26.05.2019, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Das war nicht der Punkt, um den es mir ging, und deshalb werde ich mich hier auf diese Diskussion nicht einlassen.

Stimmt, das war nicht der Punkt, um den es Dir ging. Das ist allerdings der Punkt, um den es mir geht.

Das ist nicht mein Problem. Schulterzucken

Kramer hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Mir ging es darum, dass wolle offenkundig wahrheitswidrig die Tatsache behauptet, jemand fordere für Homosexualität die Todesstrafe.

Irgendjemand wird das aber schon gefordert haben, die entsprechenden Passagen in der Bibel haben sich ja nicht von selbst geschrieben.

"Irgendjemand", ja. Aber eben nicht der Mensch, von dem wolle es tatsachenwidrig durch Verweis auf seine Homepage behauptet.
Handfeste Verleumdungen scheinen dich nicht zu stören, wenn's nur gegen de Richtigen geht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30498

Beitrag(#2179472) Verfasst am: 26.05.2019, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Handfeste Verleumdungen scheinen dich nicht zu stören, wenn's nur gegen de Richtigen geht.


Tja, was soll ich dazu sagen? Vielleicht: Das ist nicht mein Problem. Schulterzucken
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2179475) Verfasst am: 26.05.2019, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Handfeste Verleumdungen scheinen dich nicht zu stören, wenn's nur gegen de Richtigen geht.


Tja, was soll ich dazu sagen? Vielleicht: Das ist nicht mein Problem. Schulterzucken


Geil!

Die Sammlung der Zitate, die wunderbar anzuführen sind, wenn Kramer wieder auf der Moral/Redlichkeitstrompete zu spielen beginnt, wird größer.


Lachen
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2179503) Verfasst am: 26.05.2019, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist denn Homosexualität nun Gott ein Gräuel oder nicht? Und wenn sie es nicht ist, wäre es dann nicht eine sehr schlimme Sünde, Gott zu unterstellen, er hätte etwas gegen Homosexualität? Sollte man dann nicht wenigstens etwas dafür tun, dass solche Unterstellungen nicht unter dem Titel "Gottes Wort" verbreitet werden?

Und wenn wir uns hier schon gegenseitig der Lüge bezichtigen, sollte man dann nicht erwähnen, dass entweder derjenige gelogen hat, der Gott damals die Homophobie angedichtet hat - oder diejenigen, die sie ihm jetzt absprechen?

Das war nicht der Punkt, um den es mir ging, und deshalb werde ich mich hier auf diese Diskussion nicht einlassen.

Mir ging es darum, dass wolle offenkundig wahrheitswidrig die Tatsache behauptet, jemand fordere für Homosexualität die Todesstrafe.


Eine evangelische Internetseite veröffentlicht einen Beitrag, in der ein Bibel Zitat verwendet wird, was die Todesstrafe für Homosexualität fordert.
Diesem Zitat wird inhaltlich nicht widersprochen, vielmehr werden die Betroffenen zur Reue, Unterlassung und Umkehr aufgefordert.
Damit wird die Aufforderung der Bibel unterstützt, und nicht in Frage gestellt.
Keine der christlichen Strömungen, weder evangelische noch katholische, hat sich explizit von den entsprechenden Zitaten der Bibel distanziert, es gibt allenfalls halbherzige Relativierungen.

Code:
https://www.biblisch-lutherisch.de/welt-kirche/woher-ist-homosexualit%C3%A4t-was-sagt-gottes-wort/
schrieb:
Zitat:
Die Sünde der Homosexualität erwächst, wie jede andere Sünde, aus der jedem Menschen angeborenen Erbsünde.

Solche Einstellungen sind einfach antiquiert und wollen den Menschen Mängel andichten und Schuldgefühle wecken.
Kurzum: Die Menschen sollen sich nach dem Willen einer Institution verbiegen.
Dagegen muss man sich aktiv wehren.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2179515) Verfasst am: 26.05.2019, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/satan
schrieb:

Zitat:
Ist das Praktizieren von Homosexualität eine Sünde? Die Bibel sagt in 3. Mose 18, 22 (Simon): Du sollst nicht einem Manne beiwohnen, wie man einer Frau beiwohnt; es ist ein Greuel.


Zitat:
Die Bibel gibt uns die Gebote Gottes, die nicht geändert werden dürfen. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 18: Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfel vom Gesetz, bis es alles geschieht.


Zitat:
Mit wem nahm die Sünde ihren Anfang? Mit dem Teufel. Die Bibel sagt in 1. Johannes 3, 8: Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, daß er die Werke des Teufels zerstöre.


Zitat:
Wir befinden uns in einem Kampf mit den übernatürlichen Mächten der Finsternis. Die Bibel sagt in Epheser 6, 11 (Bruns): Zieht die Vollrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Überfälle des Teufels bestehen könnt!


Kurzum, auch hier wird zum Kampf gegen die Sünde, also zum Kampf gegen Schwule aufgerufen, im Namen Gottes.
International berufen Christen sich dabei stets auf die unveränderliche Bibel.
Das ist nicht akzeptabel.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2179518) Verfasst am: 26.05.2019, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Eine evangelische Internetseite veröffentlicht einen Beitrag, in der ein Bibel Zitat verwendet wird, was die Todesstrafe für Homosexualität fordert.
Diesem Zitat wird inhaltlich nicht widersprochen, vielmehr werden die Betroffenen zur Reue, Unterlassung und Umkehr aufgefordert.
Damit wird die Aufforderung der Bibel unterstützt, und nicht in Frage gestellt.

Wenn da lange Absätze dazu da sind, wie man mit Homosexuellen umgehen soll, aber genau das nicht da steht, ja nicht einmal irgendeine Strafe gefordert wird; wenn aus dem Zitat eine Folgerung gezogen wird, diese aber nicht, sondern ausschließlich ein seelsorgerischer, der mit Sünde und Vergebung operiert, aber nicht mit Strafe; dann ist das eine abwegige Interpretation.

Eine Forderung der Todesstrafe steht da eben nicht, ja - wie gesagt - nicht einmal nach irgendeiner Strafe. Das dennoch zu behaupten, bleibt damit eine Lüge und mMn auch Verleumdung (letzteres ist auch im juristischen Sinne gemeint).

Dir bräche kein Zacken aus der Krone, wenn du einräumtest, dass du in deiner Kirchen- und Religionsfeindschaft eine absolut übergeigte Behauptung aufgestellt hast.

Aber stattdessen geht es weiter:
wolle hat folgendes geschrieben:
Keine der christlichen Strömungen, weder evangelische noch katholische, hat sich explizit von den entsprechenden Zitaten der Bibel distanziert, es gibt allenfalls halbherzige Relativierungen.

Das ist wiederum eine eindeutige Lüge. Klare inhaltliche Distanzierungen sowohl theoretisch, was die Bedeutung dieser Bibelzitate heute angeht, als auch ganz praktisch durch exakt gegenteiliges Handeln, lassen sich ja sogar im von dir als Quelle angegebenen Text finden (der fundamentalistische Autor gibt das ja mit Bedauern wieder).

wolle hat folgendes geschrieben:
Code:
https://www.biblisch-lutherisch.de/welt-kirche/woher-ist-homosexualit%C3%A4t-was-sagt-gottes-wort/
schrieb:
Zitat:
Die Sünde der Homosexualität erwächst, wie jede andere Sünde, aus der jedem Menschen angeborenen Erbsünde.

Solche Einstellungen sind einfach antiquiert und wollen den Menschen Mängel andichten und Schuldgefühle wecken.
[...]
Dagegen muss man sich aktiv wehren.

Da stimme ich dir ja zu. Nur sind dazu Lüge und Verleumdung überflüssig.

wolle hat folgendes geschrieben:
Kurzum: Die Menschen sollen sich nach dem Willen einer Institution verbiegen.

Nur dass die Institution, die du für die Aussagen dieses einen Fundamentalisten in Haftung nehmen willst, nämlich die evangelische Kirche, in exakt gegenteiliger Weise handelt, was sogar in der von dir genannten Quelle ebenjenes Fundamentalisten ausdrücklich drinsteht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)


Zuletzt bearbeitet von tillich (epigonal) am 26.05.2019, 19:33, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2179522) Verfasst am: 26.05.2019, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/satan
schrieb:

Zitat:
Ist das Praktizieren von Homosexualität eine Sünde? Die Bibel sagt in 3. Mose 18, 22 (Simon): Du sollst nicht einem Manne beiwohnen, wie man einer Frau beiwohnt; es ist ein Greuel.


Zitat:
Die Bibel gibt uns die Gebote Gottes, die nicht geändert werden dürfen. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 18: Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfel vom Gesetz, bis es alles geschieht.


Zitat:
Mit wem nahm die Sünde ihren Anfang? Mit dem Teufel. Die Bibel sagt in 1. Johannes 3, 8: Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, daß er die Werke des Teufels zerstöre.


Zitat:
Wir befinden uns in einem Kampf mit den übernatürlichen Mächten der Finsternis. Die Bibel sagt in Epheser 6, 11 (Bruns): Zieht die Vollrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Überfälle des Teufels bestehen könnt!


Kurzum, auch hier wird zum Kampf gegen die Sünde, also zum Kampf gegen Schwule aufgerufen, im Namen Gottes.
International berufen Christen sich dabei stets auf die unveränderliche Bibel.
Das ist nicht akzeptabel.

Die ersten beiden Zitate stehen nicht in der angeblichen Quelle. Das darin zum "Kampf gegen Schwule" aufgerufen würde, ist somit eindeutig eine neuerliche Lüge, ergäbe sich aber nicht einmal aus deiner Montage; daraus ergibt sich nur eine Verurteilung als Sünde.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2179535) Verfasst am: 26.05.2019, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/satan
schrieb:

Zitat:
Ist das Praktizieren von Homosexualität eine Sünde? Die Bibel sagt in 3. Mose 18, 22 (Simon): Du sollst nicht einem Manne beiwohnen, wie man einer Frau beiwohnt; es ist ein Greuel.


Zitat:
Die Bibel gibt uns die Gebote Gottes, die nicht geändert werden dürfen. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 18: Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfel vom Gesetz, bis es alles geschieht.


Zitat:
Mit wem nahm die Sünde ihren Anfang? Mit dem Teufel. Die Bibel sagt in 1. Johannes 3, 8: Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, daß er die Werke des Teufels zerstöre.


Zitat:
Wir befinden uns in einem Kampf mit den übernatürlichen Mächten der Finsternis. Die Bibel sagt in Epheser 6, 11 (Bruns): Zieht die Vollrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Überfälle des Teufels bestehen könnt!


Kurzum, auch hier wird zum Kampf gegen die Sünde, also zum Kampf gegen Schwule aufgerufen, im Namen Gottes.
International berufen Christen sich dabei stets auf die unveränderliche Bibel.
Das ist nicht akzeptabel.

Die ersten beiden Zitate stehen nicht in der angeblichen Quelle. Das darin zum "Kampf gegen Schwule" aufgerufen würde, ist somit eindeutig eine neuerliche Lüge, ergäbe sich aber nicht einmal aus deiner Montage; daraus ergibt sich nur eine Verurteilung als Sünde.


Meine Quellen-Angabe ist etwas ungenau gewesen.
Das erste Zitat stammt von hier:
Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/homosexualit%C3%A4t


Das zweite Zitat stammt von hier:
Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/bibel


Also letztlich ist die Quelle nicht nur die christliche Internet Seite, sondern die Bibel.
Noch heute wollen Christen uns mit "übernatürlichen Mächten der Finsternis" Angst einjagen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 5000

Beitrag(#2179538) Verfasst am: 26.05.2019, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
ein seelsorgerischer, der mit Sünde und Vergebung operiert,


Argh
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2179599) Verfasst am: 27.05.2019, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
ein seelsorgerischer, der mit Sünde und Vergebung operiert,

Argh

So nennt man das.
Und ja, in diesem Kontext ist es fies und eklig.
Aber es ist etwas anderes als Todesstrafe, das siehst du ein, oder?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2179601) Verfasst am: 27.05.2019, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Meine Quellen-Angabe ist etwas ungenau gewesen.
Das erste Zitat stammt von hier:
Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/homosexualit%C3%A4t


Das zweite Zitat stammt von hier:
Code:
https://www.bibleinfo.com/de/topics/bibel

"Ungenau" ist gut dafür, dass du die Zitate so aufeinander beziehst, als seinen sie aus demselben Text, was sie aber nun mal nicht sind. Und, wohlgemerkt, auch dann immer noch nicht das hergeben, was du behauptest, nämlich dass zum Kampf gegen Schwule aufgerufen würde.

wolle hat folgendes geschrieben:
Also letztlich ist die Quelle nicht nur die christliche Internet Seite, sondern die Bibel.

Nein, die Quelle ist die Internet-Seite, denn da steht nicht nur das, was in der Bibel steht, sondern zusätzlich eine Interpretation. Das ist nicht dasselbe.
Indem du beides in eins setzt, zeigst du dich immer mehr als wortgläubiger als der härteste christliche Fundamentalist.

wolle hat folgendes geschrieben:
Noch heute wollen Christen uns mit "übernatürlichen Mächten der Finsternis" Angst einjagen.

Ja, richtig. Unbestritten.
Aber:

a) Diese Feststellung taugt nicht dazu, beliebigen Christen und Kirchen das vorzuwerfen, was andere tun. Genau das tust du aber, wenn du - wie oben - u.a. die evangelische Kirche mit dafür in Haftung nimmst, was ein einzelner, sich lutherisch nennender Fundi schreibt - und das absurderweise mittels eines Textes tust, in dem besagter Fundi die ev. Kirche dafür kritisiert, das Gegenteil von dem zu tun, was er meint!

b) "Angst einjagen" ist nicht "Todesstrafe fordern". Und sorry, aber daraus, dass du diese verleumderische Behauptung in Bezug auf einen konkreten Text aufgestellt hast, lasse ich dich nicht raus, egal wie viel du abzulenken versuchst.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2179713) Verfasst am: 28.05.2019, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

b) "Angst einjagen" ist nicht "Todesstrafe fordern". Und sorry, aber daraus, dass du diese verleumderische Behauptung in Bezug auf einen konkreten Text aufgestellt hast, lasse ich dich nicht raus, egal wie viel du abzulenken versuchst.

Ok, vielleicht habe ich den Text in Bezug auf Deutschland etwas über-interpretiert.
Es betrifft nun mal die theoretischen Grundlagen, auf die sich einige heute noch berufen.
Eine Theorie der Bibel, die wohl auch die USA bis Heute dazu bringen, die Todesstrafe für Schwule nicht zu verurteilen:
http://mannschaft.com/2017/10/04/warum-die-usa-das-todesstrafenverbot-fuer-homosexuelle-ablehnten/
Zitat:
Am Freitag stimmten die USA gemeinsam mit 12 anderen Ländern gegen eine UN-Resolution, in der die Todesstrafe gegen Homosexuelle verurteilt wurde


Nun betrachte ich die Sache mal von der empirischen Seite.
https://www.welt.de/reise/Fern/article174057160/Gay-Travel-Index-2018-Wo-Homosexuellen-Verfolgung-und-Todesstrafe-drohen.html schrieb:
Zitat:
Insgesamt gibt es laut International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association (ILGA) weltweit 72 Länder und Territorien mit antihomosexuellen Gesetzen, das sind 37 Prozent von 197 bewerteten Staaten.


Gesetzlich legitimierte Diskriminierung:
USA (christlich)

Sanktionen:
Russland (christlich)
Litauen (christlich)
Indonesien (islamisch)

Bestrafung:
Jamaika (christlich)
Uganda (islamisch)
Tansania (islamisch)
Malawi (islamisch)
Ägypten (islamisch)
Sierra Leone (islamisch)

Morde:
Dominikanische Republik (christlich)
Brasilien (christlich)

Todesstrafe:
Iran (islamisch)
Saudi-Arabien (islamisch)
Nigeria (islamisch)
Vereinigten Arabischen Emirate (islamisch)
Katar (islamisch)
Somalia (islamisch)
Tschetschenien (islamisch)
Syrien (islamisch)
Pakistan (islamisch)
Afghanistan (islamisch)
Irak (islamisch)
Jemen (islamisch)
Mauretanien (islamisch)
Brunei (islamisch)

Was auffällt ist, dass die Mehrheit der Länder, in denen Sanktionen und Bestrafung drohen, islamisch geprägt sind.
Immerhin gilt Jesus Christus im Islam als einer der Propheten.
https://de.wikipedia.org/wiki/%CA%BF%C4%AAs%C4%81_ibn_Maryam
Wie kann also in 14 Ländern die Todesstrafe für Schwule gelten, wenn sie Jesus als Propheten anerkennen?
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15064
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2180000) Verfasst am: 02.06.2019, 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
ein seelsorgerischer, der mit Sünde und Vergebung operiert,

Argh

So nennt man das.
Und ja, in diesem Kontext ist es fies und eklig.
Aber es ist etwas anderes als Todesstrafe, das siehst du ein, oder?


Worse hat da wieder mal ganz kurz ausgedrückt, was ich partout nicht ins Twitter-Format zwängen kann:

Das war natürlich auch ein Text, der eher nicht mit der EKD-offiziellen Haltung da heranging.

Und es wurde schon von vornherein vom "Wort Gottes" gesprochen, damit räumte der Autor dem Bibeltext natürlich auch einen anderen Stellenwert ein als wenn man z.B. sagt, daß eine Gruppe von Leuten vor 27 Jahrhunderten da einen Gründungsmythos geschrieben hatte, um das Volk zur Einigkeit im Widerstand gegen einen äußeren Feind einzuschwören. Und dann bleibt natürlich auch als Fazit des Textes übrig, daß Homosexualität "Gott ein Greuel" und damit ganz böse sei, Ende der Diskussion (auch wenn heutzutage die wenigsten fundamentalistischen Christen hierzulande dafür Gefängnis oder gar die Todesstrafe fordern würden, sondern wahrscheinlich auch eher von "Enthaltsamkeit" und "Umkehr" sprechen würden).

Wenn man dabei in Kategorien "Sünde und Vergebung operiert", mag das einerseits hilfreich sein, "wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein" und so etwas. Andererseits beurteilt man damit Homosexualität ja immer noch als Fehlverhalten: Vergebung gibt es ja auch nur, wenn man ein Verhalten als Sünde anerkennt und bestrebt ist, es fortan zu ändern. Und das ist ja hier die falsche Kategorie...
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24492
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2180007) Verfasst am: 02.06.2019, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
....

Wenn man dabei in Kategorien "Sünde und Vergebung operiert", mag das einerseits hilfreich sein, "wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein" und so etwas. Andererseits beurteilt man damit Homosexualität ja immer noch als Fehlverhalten: Vergebung gibt es ja auch nur, wenn man ein Verhalten als Sünde anerkennt und bestrebt ist, es fortan zu ändern. Und das ist ja hier die falsche Kategorie...

Richtig. Und wenn man genügend von den Arschlöchern zusammenbekommt, dann bekommt man in einer ansatzweise demokratischen Gesellschaft auch die religiös definierte Sünde gesetzlich geregelt.

Wir haben ja genügend Beispiele, wo wir die Wirksamkeit "Gottesfraktion" beobachten können: So hat das christliche Konstrukt Seele unser Abtreibungsrecht diktiert, und das christliche Verhältnis der Eltern zum Kind das Beschneidungsrecht.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2185356) Verfasst am: 05.08.2019, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Jesiden-in-Baden-Wuerttemberg-Erinnern-an-den-IS-Ueberfall-vor-fuenf-Jahren,artikel-jesiden-gedenken-ueberfall-100.html schrieb:
Zitat:
Der Hohe Jesidische Geistliche Rat habe verkündet, dass er nicht bereit sei, nach solchen Vergewaltigungen geborene Kinder zu akzeptieren.

Der hohe christliche jesidische Rat orientiert sich nach Gesetzen aus der Bibel.
Deshalb musste verschleppte und vergewaltigte jesidische Frauen ihre Kinder in Syrien zurück lassen.
Vergewaltigte Frauen werden aus der jesidischen Gemeinschaft ausgeschlossen.

4. Mose - Kapitel 31 schrieb:
Zitat:
17 So erwürget nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Weiber, die Männer erkannt und beigelegen haben; (Richter 21.11)


https://www.gfbv.de/fileadmin/redaktion/Reporte_Memoranden/2019/GfbV-Dokumentation_zur_Lage_yezidischer_Frauen.pdf schrieb auf S. 26:
Zitat:
Eine Offenlegung des Missbrauchs kann zur Entehrung der Patientin, aber auch der ganzen Familie führen.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2845

Beitrag(#2185359) Verfasst am: 05.08.2019, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Der hohe christliche jesidische Rat orientiert sich nach Gesetzen aus der Bibel.
Deshalb musste verschleppte und vergewaltigte jesidische Frauen ihre Kinder in Syrien zurück lassen.
Vergewaltigte Frauen werden aus der jesidischen Gemeinschaft ausgeschlossen.

4. Mose - Kapitel 31 schrieb:
Zitat:
17 So erwürget nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Weiber, die Männer erkannt und beigelegen haben; (Richter 21.11)




Diese Bibelstelle passt nicht in diesem Zusammenhang.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2185427) Verfasst am: 06.08.2019, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Der hohe christliche jesidische Rat orientiert sich nach Gesetzen aus der Bibel.
Deshalb musste verschleppte und vergewaltigte jesidische Frauen ihre Kinder in Syrien zurück lassen.
Vergewaltigte Frauen werden aus der jesidischen Gemeinschaft ausgeschlossen.

4. Mose - Kapitel 31 schrieb:
Zitat:
17 So erwürget nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Weiber, die Männer erkannt und beigelegen haben; (Richter 21.11)




Diese Bibelstelle passt nicht in diesem Zusammenhang.

Diese Tatsache wiederum passt in den Zusammenhang dieses Threads.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2185516) Verfasst am: 07.08.2019, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Der hohe christliche jesidische Rat orientiert sich nach Gesetzen aus der Bibel.
Deshalb musste verschleppte und vergewaltigte jesidische Frauen ihre Kinder in Syrien zurück lassen.
Vergewaltigte Frauen werden aus der jesidischen Gemeinschaft ausgeschlossen.

4. Mose - Kapitel 31 schrieb:
Zitat:
17 So erwürget nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Weiber, die Männer erkannt und beigelegen haben; (Richter 21.11)




Diese Bibelstelle passt nicht in diesem Zusammenhang.


In der Bibel werden die Frauen der eroberten Volkes, die vergewaltigt wurden, auf Anweisung von Mose ermordet, nachdem Mose mit Gott darüber gesprochen hat.

Zitat:
4. Mose - Kapitel 31
Sieg über die Midianiter und Verteilung der Beute
1 Und der HERR redete mit Mose und sprach:
2 Räche die Kinder Israel an den Midianitern, daß du darnach dich sammelst zu deinem Volk. (4. Mose 25.17) (4. Mose 27.13)
3 Da redete Mose mit dem Volk und sprach: Rüstet unter euch Leute zum Heer wider die Midianiter, daß sie den HERRN rächen an den Midianitern,


Bei den Jesiden werden die eigenen Frauen und Kinder verstoßen, nachdem die Frauen von Eroberern vergewaltigt wurden.

Opfer sind in beiden Fällen unschuldige Frauen, die doppeltes Leid erdulden müssen, aufgrund von irrsinnigen Normen aus der Bibel.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2185524) Verfasst am: 07.08.2019, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ja, beides frauenfeindlich, aber eben unterschiedliche Sachverhalte.

Und die Jesiden richten sich nach Normen aus der Bibel? Man lernt nich aus.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7329

Beitrag(#2185525) Verfasst am: 07.08.2019, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, ja, beides frauenfeindlich, aber eben unterschiedliche Sachverhalte.

Und die Jesiden richten sich nach Normen aus der Bibel? Man lernt nich aus.

Ich würde das nicht Normen nennen, sondern eher Traditionen und sie sind vermutlich älter als Bibel und Koran zusammen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2667
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2185570) Verfasst am: 07.08.2019, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, ja, beides frauenfeindlich, aber eben unterschiedliche Sachverhalte.

Und die Jesiden richten sich nach Normen aus der Bibel? Man lernt nich aus.

Ich würde das nicht Normen nennen, sondern eher Traditionen und sie sind vermutlich älter als Bibel und Koran zusammen.

In der Hindu-Erzählung Ramayana gewinnt Prinz Rama seine Frau Sita mit der Hilfe des Affen Hanuman zurück, nachdem sie vom Dämon Rawana entführt worden war. Sie muss dann eine Feuerprobe bestehen, um zu zeigen, dass sie nach der Gefangenschaft noch rein ist. Die Flammen verletzen sie nicht. Im später hinzugefügten siebten Buch wird sie, inzwischen schwanger, trotzdem verstoßen, weil ein anständiger Prinz nicht mit einer Frau zusammenleben kann, die sich in der Gewalt eines anderen Mannes befunden hat.

Normen wie bei den Jesiden, aber ganz ohne Bibel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2210380) Verfasst am: 26.04.2020, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.fr.de/politik/bremen-pastor-nennt-homosexuelle-verbrecher-staatsanwaltschaft-ermittelt-13715673.html schrieb:

Zitat:
Laut Bibel sei gelebte Homosexualität wie Ehebruch ein "todeswürdiges Verbrechen", auch wenn man deshalb niemanden umbringen müsse.


Zitat:
Der "ganze Gender-Dreck" sei "zutiefst teuflisch und satanisch".


Und so weiter.

Olaf Latzel, bekannt als "Hetzprediger von Bremen", legt die Bibel eben mal wörtlich aus.
Warum überrascht mich nicht, was dabei heraus kommt?
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43237
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2210387) Verfasst am: 26.04.2020, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.fr.de/politik/bremen-pastor-nennt-homosexuelle-verbrecher-staatsanwaltschaft-ermittelt-13715673.html schrieb:

Zitat:
Laut Bibel sei gelebte Homosexualität wie Ehebruch ein "todeswürdiges Verbrechen", auch wenn man deshalb niemanden umbringen müsse.


Zitat:
Der "ganze Gender-Dreck" sei "zutiefst teuflisch und satanisch".


Und so weiter.

Olaf Latzel, bekannt als "Hetzprediger von Bremen", legt die Bibel eben mal wörtlich aus.
Warum überrascht mich nicht, was dabei heraus kommt?




Schoen, dass die Bibel nicht zwingend vorschreibt Schwule umzubringen, sondern das nur als eine Christen offenstehende Option ansieht mit Homosexualitaet umzugehen. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2211575) Verfasst am: 08.05.2020, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/ schrieb:
Zitat:
26 Aber der HERR sprach zu Mose: Recke deine Hand aus über das Meer, daß das Wasser wieder herfalle über die Ägypter, über ihre Wagen und Reiter.
27 Da reckte Mose seine Hand aus über das Meer, und das Meer kam wieder vor morgens in seinen Strom, und die Ägypter flohen ihm entgegen. Also stürzte sie der HERR mitten ins Meer,
28 daß das Wasser wiederkam und bedeckte Wagen und Reiter und alle Macht des Pharao, die ihnen nachgefolgt waren ins Meer, daß nicht einer aus ihnen übrigblieb.


https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/15/ schrieb:
Zitat:
19 Denn Pharao zog hinein ins Meer mit Rossen und Wagen und Reitern; und der HERR ließ das Meer wieder über sie fallen. Aber die Kinder Israel gingen trocken mitten durchs Meer.



https://www.deutschlandfunk.de/libyen-krise-europa-laesst-aus-angst-vor-fluechtlingen-das.694.de.html?dram:article_id=470423 schrieb:
Zitat:
Weil völkerrechtlich jedes Schiff, was unterwegs ist, dazu verpflichtet ist, Menschenleben zu retten.


https://www.deutschlandfunk.de/eu-mission-irini-libyen-viele-offene-fragen-bei-der.799.de.html?dram:article_id=475493 schrieb:
Zitat:
Fecke: Aber ich glaube, der Auftrag dieser Mission ist ziemlich eindeutig, es sollen ausdrücklich keine Flüchtlinge aufgenommen werden, weil man wohl dort im Mittelmeer kreuzen will, wo keine Flüchtlingsrouten sind, was ich mir geographisch auch sehr schwierig vorstelle.


Fett von mir

Es soll also staatlich angeordnet das Völkerrecht gebrochen werden, ganz in der Tradition der Bibel.
Afrikanische Flüchtlinge sollen ertrinken wie die Ägypter, statt gerettet zu werden.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2211620) Verfasst am: 09.05.2020, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte sanft darauf hinweisen, dass in der biblischen Erzählung die Hebräer die Flüchtlinge waren und nicht die Ägypter, dass es also gerade nicht in der Tradition der Bibel steht, Flüchtlinge ertrinken zu lassen, sondern das exakte Gegenteil.

Wenn man Kritik an der Bibel einerseits und christlich-jüdischer Tradition andererseits üben möchte, kann man das ja machen. Aber ein bisschen Sachkenntnis und Sinn für Logik wären schon schön.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2211633) Verfasst am: 09.05.2020, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich möchte sanft darauf hinweisen, dass in der biblischen Erzählung die Hebräer die Flüchtlinge waren und nicht die Ägypter, dass es also gerade nicht in der Tradition der Bibel steht, Flüchtlinge ertrinken zu lassen, sondern das exakte Gegenteil.

Wenn man Kritik an der Bibel einerseits und christlich-jüdischer Tradition andererseits üben möchte, kann man das ja machen. Aber ein bisschen Sachkenntnis und Sinn für Logik wären schon schön.


https://de.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gypten schrieb:
Zitat:
Auch hat es einen Auszug aus Ägypten im geschilderten Ausmaß sicher nicht gegeben.

Was die Hebräer später nicht daran gehindert hat, später diverse Völker mit der moralischen Unterstützung des christlichen Kriegsgottes zu ermorden oder zu vertreiben.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38728
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2211634) Verfasst am: 09.05.2020, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich möchte sanft darauf hinweisen, dass in der biblischen Erzählung die Hebräer die Flüchtlinge waren und nicht die Ägypter, dass es also gerade nicht in der Tradition der Bibel steht, Flüchtlinge ertrinken zu lassen, sondern das exakte Gegenteil.

Wenn man Kritik an der Bibel einerseits und christlich-jüdischer Tradition andererseits üben möchte, kann man das ja machen. Aber ein bisschen Sachkenntnis und Sinn für Logik wären schon schön.


https://de.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gypten schrieb:
Zitat:
Auch hat es einen Auszug aus Ägypten im geschilderten Ausmaß sicher nicht gegeben.

Was die Hebräer später nicht daran gehindert hat, später diverse Völker mit der moralischen Unterstützung des christlichen Kriegsgottes zu ermorden oder zu vertreiben.


Ich glaube, die Bibel gibt genug Verbrechen her, aber das was Du zitiert hast, war nun mal falsch. skeptisch
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2797

Beitrag(#2211636) Verfasst am: 09.05.2020, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.deutschlandfunk.de/rechtsextreme-der-ku-klux-klan-in-baden-wuerttemberg.862.de.html?dram:article_id=325747 schrieb:

Zitat:
Antisemitismus und Rassismus, begründet mit der Bibel – das zeichnet die Ku-Kux-Klan-Bewegung aus.


Und das in Baden-Württemberg.
Die Europäischen "Weißen Ritter" des KKK würden Jesus als Erlöser anerkennen, der sein Blut für die weiße Rasse gegeben hat.
Auch zwei Polizisten sollen laut dem BW-Innenminister Mitglied des KKK gewesen sein, der Prozess dazu wurde natürlich verschleppt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2211637) Verfasst am: 09.05.2020, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich möchte sanft darauf hinweisen, dass in der biblischen Erzählung die Hebräer die Flüchtlinge waren und nicht die Ägypter, dass es also gerade nicht in der Tradition der Bibel steht, Flüchtlinge ertrinken zu lassen, sondern das exakte Gegenteil.

Wenn man Kritik an der Bibel einerseits und christlich-jüdischer Tradition andererseits üben möchte, kann man das ja machen. Aber ein bisschen Sachkenntnis und Sinn für Logik wären schon schön.


https://de.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gypten schrieb:
Zitat:
Auch hat es einen Auszug aus Ägypten im geschilderten Ausmaß sicher nicht gegeben.

Was die Hebräer später nicht daran gehindert hat, später diverse Völker mit der moralischen Unterstützung des christlichen Kriegsgottes zu ermorden oder zu vertreiben.

Wie viel historischen Hintergrung die Exodusgeschichte hat, ist für deine Behauptung, es stünde in der Tradition dieser Erzählung, Flüchtlinge ertrinken zu lassen, herzlich irrelevant. Diese Behauptung ist nun mal Blödsinn, weil in der Geschichte die Hebräer die Geflüchteten sind und die ersoffenen ägyptischen Krieger die Unterdrücker.

Im Übrigen ist es logisch abenteuerlich, zur Rechtfertigung der falschen Behauptung die historischen Zweifel am dargestellten Exodus anzubringen (was an sich schon logischer Unfug ist) und gleichzeitig die Landnahmegeschichten als Vorwurf anzubringen, so als würden diese dem tatsächlichen Geschehen entsprechen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17508

Beitrag(#2211638) Verfasst am: 09.05.2020, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.deutschlandfunk.de/rechtsextreme-der-ku-klux-klan-in-baden-wuerttemberg.862.de.html?dram:article_id=325747 schrieb:

Zitat:
Antisemitismus und Rassismus, begründet mit der Bibel – das zeichnet die Ku-Kux-Klan-Bewegung aus.


Und das in Baden-Württemberg.
Die Europäischen "Weißen Ritter" des KKK würden Jesus als Erlöser anerkennen, der sein Blut für die weiße Rasse gegeben hat.
Auch zwei Polizisten sollen laut dem BW-Innenminister Mitglied des KKK gewesen sein, der Prozess dazu wurde natürlich verschleppt.

Stehen die Weißen Ritter des KKK in der Bibel, oder was macht das Thema in diesem Thread?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 10, 11, 12  Weiter
Seite 7 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group