Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Flüchtlinge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 134, 135, 136 ... 150, 151, 152  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135399) Verfasst am: 20.05.2018, 11:47    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Schon in wenigen Jahren wird in Deutschland das totale Chaos herrschen.

Als ob das irgendwo sonst anders wäre. Die von mir aufgezählten "Probleme" (ein extremer Euphemismus) sind ja global.

Überhaupt: Wo sollte man denn deiner Meinung nach hingehen? In den USA wird z.B. in maximal einem Jahrzehnt aus ganz anderen Gründen das reine Chaos herrschen.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23010

Beitrag(#2135400) Verfasst am: 20.05.2018, 12:08    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Schon in wenigen Jahren wird in Deutschland das totale Chaos herrschen.

Als ob das irgendwo sonst anders wäre. Die von mir aufgezählten "Probleme" (ein extremer Euphemismus) sind ja global.

Überhaupt: Wo sollte man denn deiner Meinung nach hingehen? In den USA wird z.B. in maximal einem Jahrzehnt aus ganz anderen Gründen das reine Chaos herrschen.



Das "totale Chaos" ist doch nur eine angstschürende Projektion. Deutschland ist nach dem Krieg auch nicht im Chaos versunken.

Zitat:
Aufnahme der 11.935.000 Vertriebenen in der Bundesrepublik Deutschland und DDR (1950):
Land Besatzungszone Anzahl Anteil der Vertriebenen(in D) Wohnbevölkerung
Baden-Württemberg FBZ/ABZ 862.000 7,2 % 13,5 %
Bayern ABZ 1.937.000 16,2 % 21 %
Brandenburg SBZ 581.000 4,9 % 23 %
Bremen ABZ 48.000 0,4 % 8,6 %
Hamburg BBZ 116.000 1 % 7,2 %
Hessen ABZ 721.000 6 % 16,5 %
Mecklenburg-Vorpommern SBZ 981.000 8,2 % 45 %
Niedersachsen BBZ 1.851.000 15,5 % 27 %
Nordrhein-Westfalen BBZ 1.332.000 11,2 % 10 %
Ost-Berlin SBZ ? ? 6 %
Rheinland-Pfalz FBZ 152.000 1,3 % 5 %
Sachsen SBZ 781.000 6,5 % 14 %
Sachsen-Anhalt SBZ 961.000 8,1 % 23 %
Schleswig-Holstein BBZ 857.000 7,2 % 33 %
Thüringen SBZ 607.000 5,1 % 20,5 %
West-Berlin ABZ/FBZ/BBZ 148.000 1,2 % 6,9 %


https://de.wikipedia.org/wiki/Heimatvertriebener_(Bundesvertriebenengesetz)

Jetzt kommt natürlich der Einwand, daß die Situation sich dadurch unterscheiden würde, daß die heutigen Flüchtlinge "Kulturfremde" seien. Allerdings wurden die Nachkriegsflüchtlinge in weiten Teilen mit den gleichen Ressentiments betrachtet. Die reine Anzahl der Flüchtlinge führt jedenfalls nicht automatisch ins "Chaos". Es liegt an den deutschen Vorgaben, ob eine ordentliche Integration stattfindet.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6125

Beitrag(#2135401) Verfasst am: 20.05.2018, 12:13    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Wenn nicht irgendwem noch was wirklich Außergewöhnliches einfällt, kann man sich das Nachdenken über die Zukunft wirklich sparen. Und nein, ich glaube nicht, dass mir diesbezüglich was einfallen wird.

Dann schlage ich vor, du ziehst dir ein weißes Bettlaken über den Kopf und gehst ganz langsam zum Friedhof. Warum ganz langsam? Damit keine Panik ausbricht! Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6125

Beitrag(#2135402) Verfasst am: 20.05.2018, 12:30    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

Jetzt kommt natürlich der Einwand, daß die Situation sich dadurch unterscheiden würde, daß die heutigen Flüchtlinge "Kulturfremde" seien. Allerdings wurden die Nachkriegsflüchtlinge in weiten Teilen mit den gleichen Ressentiments betrachtet. Die reine Anzahl der Flüchtlinge führt jedenfalls nicht automatisch ins "Chaos". Es liegt an den deutschen Vorgaben, ob eine ordentliche Integration stattfindet.

Hast du das selbst erlebt, oder redest du von Dingen, von denen du keine Ahnung hast? Nein, es ist nicht die bloße Zahl von Zuwanderern. Es geht um Sprachkenntnisse, Ausbildungsstand, Verhaltensstandards, Religionszugehörigkeit, um nur einige zu nennen. In allen Punkten bis auf den letzten unterschieden sich die Vertriebenen nicht von den Einheimischen. Und dieser letzte Punkt hat in all den kath. Gegenden, in denen die mehrheitlichen protestantischen Vertriebenen angesiedelt wurden, zur Auflösung der bis dahin weitgehend geschlossenen kath. Millieus geführt.

Allein das reichte für erhebliche Ressentiments bei der einheimischen Bevölkerung und der Streit um die Vertriebenen hat die ersten 30 Jahre der BRD angehalten. Integriert wurde da gar nichts. Weder hätte man gewußt wie, noch wurde es versucht. Es hat sich halt irgendwie so hingeruckelt, begünstigt auch durch einen erheblichen Arbeitskräftebedarf.

Heute unterscheiden sich die Zuwanderer in eigentlich allen Punkten, die ich oben erwähnt habe, und je mehr sich die Herkunkt der Zuwanderer nach Afrika verschiebt, umso mehr. Die Chance auf „Integration“, was immer das in diesem Zusammenhang heißen mag, sinkt dadurch auf praktisch Null. Wer das nicht glaubt, mag, wenn er denn überhaupt auf empirische Evidenz Wert legt, sich die Zuwanderer der letzten Migrationswellen anschauen. Im glücklichen Falle wandern sie wieder aus; im schlechten bleiben sie.

All das unterscheidet die jetzigen Migranten von den Vertriebenen nach dem Krieg. Die unterschied nach relativ kurzer Zeit nur noch ihr ostpreußischer Dialekt von den Einheimischen, einfach, weil das auch der wesentliche Unterschied zu den Einheimischen war. Der Vergleich hinkt also auf so vielen Beinen, daß er eigentlich keiner ist.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 327

Beitrag(#2135403) Verfasst am: 20.05.2018, 12:48    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Jetzt kommt natürlich der Einwand, daß die Situation sich dadurch unterscheiden würde, daß die heutigen Flüchtlinge "Kulturfremde" seien.


Doch, das ist entscheidend. Die Flüchtlinge damals waren alles Deutsche. Sie hatten die gleiche Kultur, Religion, Sprache und sie waren in etwa so gebildet wie die anderen Deutschen. Sie kämpften Seite an Seite im gleichen Krieg, für den gleichen Führer, gegen den gleichen Feind und wurde beide gleich besiegt. Das macht alles sehr viel einfacher.

Zudem waren die wirtschaftlichen und demographischen Vorraussetzungen damals anders. Deutschland war damals Weltspitze. Es gab nur wenige Länder, in der es so gut qualifiziertes Personal gab wie in Deutschland. Daher konnten wir tolle Güter herstellen und in den Rest der Welt exportieren. Der wirtschaftliche Aufstieg und der allgemeine Wohlstand trug erheblich dazu bei, die Risse zwischen den Flüchtlingen und Alteingessesenen zu kitten. Wäre Deutschland danach in einer Wirtschaftskrise versunken, hätten das auch ganz anders ausgehen können.

Heute dagegen befindet sich Deutschland auf dem absteigenden Ast. In Asien und Amerika gibt's die helleren Köpfen und vor allem viel mehr davon. Selbst dort, wo Deutschland heute noch konkurrenzfähig ist, wird die Konkurrenz in einigen Jahren überlegen sein. Während es den Leuten damals immer besser ging, wächst heute eine Generation heran, denen es schlechter gehen wird als ihren Eltern.

Parallel dazu wachsen die Kinder der Flüchtlinge auf. Während ihrer Eltern, die den Krieg/die alten Zustände aktiv miterlebt haben, Deutschland dankbar sind, sind sie nicht mehr mit den alten Zuständen vertraut, erleben ihre aktuelle Situation als Normalität. Und die ist nicht schön. Die meisten werden am Rande der Gesellschaft aufwachsen, mit limitierten Aufstiegschancen. Das Radikalisierungspotential wird in diesen Schichten enorm sein.

Und das mit der ordentliche Integration kannst du wie gesagt vergessen. Bei einem Zahlenverhältnis von 5:1 in der relevanten Altersklasse und unzähligen Akteuren auf beiden Seiten, die keinen Bock auf Integration hat, ist mir schleierhaft wie das gelingen soll. Deutschland (und kein anderes europäisches Land) hat es damals, unter demographisch wie wirtschaftlich wesentlich besseren Vorraussetzungen geschafft, etwa die Türken vernünftig zu integrieren. Und jetzt soll das besser klappen? Gar mit Flüchtlingen aus Afrika, die uns noch fremder sind als Türken, die noch weniger gebildet sind? Das ist doch reines Wunschdenken ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 327

Beitrag(#2135405) Verfasst am: 20.05.2018, 13:00    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
In ueberaltendere Bevölkerung Deutschlands und andere vor allem ein Risiko. Mal sehen wie das wird. Ich denke, wenn man den Syrern keine Knüppel zwischen die Beine wirft und sie arbeiten laesst, dann werden die das weit überwiegend auch tun.


Arbeit ist nicht gleich Arbeit. Wenn ich mit einem Kosmetik-Pinsel das Haus streiche, bin ich zwar lange beschäftigt und falle aus der Arbeitslosenstatistik, besonders sinnvoll ist diese Tätigkeit aber nicht.

Die Frage ist, was diese Flüchtlinge - die in der Mehrheit gar keine Syrer sind - mit ihren Fähigkeiten produktiv für ihr neues Land bewirken können. Und da sieht es eben düster aus, da sie in der überwiegenden Mehrheit einfach zu schlecht qualifiziert sind für den hiesigen, exportorientierten Arbeitsmarkt.

Unterhalte dich einfach mal privat und ganz vertraulich mit den Menschen, die Flüchtlinge beschulen; nicht mit den Verbandsfunktionären, die durch Talkshows tingeln und tolle Berichte schreiben, sondern mit den einfachen Lehrkräften, die Tag für Tag versucht dem Klient etwa die deutsche Sprache näherzubringen. Und was man von den zu hören bekommt, ist zum Haare raufen. Die berichten etwa von syrischen Lehrern in Alphabetisierungskursen, da sie nicht mal das lateinische Alphabet beherrschen und selbst an verhältnismäßig einfachen Matheaufgaben scheitern.

Ich weiß nicht, was das ständige Rumgelüge über die Qualifikation der Flüchtlinge soll. Unsere Regierung und vor allem die Presse verspielt so den letzten Funken Glaubwürdigkeit. Das mag kurzfristig klappen, aber die längerfristigen Folgen sind fatal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 327

Beitrag(#2135407) Verfasst am: 20.05.2018, 13:08    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Überhaupt: Wo sollte man denn deiner Meinung nach hingehen? In den USA wird z.B. in maximal einem Jahrzehnt aus ganz anderen Gründen das reine Chaos herrschen.


Das ist abhängig von der Qualifikation. Man sollte aber primär nach Amerika (der gesamte Kontinent, von Kanada bis zur südlichen Spitze Chiles) und Australien schauen. Man spricht dort uns halbwegs vertraute Sprachen und religiös wie kulturell sind die Regionen auch halbwegs kompatibel, es gibt Wirtschaftszentren und große Ozeane trennt diese Kontinente von den Problemzonen der Welt (primär Afrika und die verarmten, überbevölkerten Teile Asiens).

Selbst in der USA ist es perspektivisch besser. Man darf nicht vergessen, dass die USA sehr groß sind. Man hat dort sehr viel Platz, es gibt sehr viele Staaten, und sehr viele natürliche Ressourcen (Öl, Gas, Holz, Landwirtschaft, ....). Manche Gegenden muss man natürlich meiden, aber das heißt nicht, dass es dort überall schlecht sein wird.

Deutschland ist eng, überbevölkert, arm an natürlichen Ressourcen, zu nahe an Afrika, und wird von weltfremden Ideologen regiert. Wer kann, sollte fliehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135408) Verfasst am: 20.05.2018, 13:08    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Dann schlage ich vor, du ziehst dir ein weißes Bettlaken über den Kopf und gehst ganz langsam zum Friedhof.

Wieso sollte ich? Die guten Tage zum Sterben kommen erst noch. Heute ist keiner.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135409) Verfasst am: 20.05.2018, 13:10    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Selbst in der USA ist es perspektivisch besser.

Lachen Lachen Lachen

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Man darf nicht vergessen, dass die USA sehr groß sind. Man hat dort sehr viel Platz, es gibt sehr viele Staaten, und sehr viele natürliche Ressourcen (Öl, Gas, Holz, Landwirtschaft, ....). Manche Gegenden muss man natürlich meiden, aber das heißt nicht, dass es dort überall schlecht sein wird.

Doch, heißt es. Du glaubst doch nicht, dass die einsamen oder ressourcenreichen Gegenden davon nicht betroffen sind, wenn der Rest des Landes im Chaos versinkt. Pillepalle

Bestenfalls iterierst du das Problem, wegen dem du überhaupt aus Deutschland weggegangen bist: Dass dir nämlich aggressive und wenig gebildete Flüchtlinge aus dem Rest des Landes irgendwann auf's Dach steigen.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 20.05.2018, 13:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2135411) Verfasst am: 20.05.2018, 13:10    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wer kann, sollte fliehen.


Auf einmal ist das eine gute Idee?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 327

Beitrag(#2135417) Verfasst am: 20.05.2018, 13:47    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Doch, heißt es. Du glaubst doch nicht, dass die einsamen oder ressourcenreichen Gegenden davon nicht betroffen sind, wenn der Rest des Landes im Chaos versinkt. Pillepalle


Doch. Schau dir einfach an, wie es in Brasilien heute aussieht. Die sind wesentlich ärmer als die USA. Es ist ein sehr bevölkerungsreiches Land, mit sehr, sehr viel Kriminalität. 2015 starben da mehr Menschen durch Kriminalität als im Syrienkrieg Menschen fielen.

Aber es gibt dort sehr viel Platz und viele Ressourcen. Man findet genügend Oasen, in denen man relativ normal leben kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 327

Beitrag(#2135418) Verfasst am: 20.05.2018, 13:56    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Auf einmal ist das eine gute Idee?


Warum auf einmal? Ich habe nicht behauptet, dass die Syrer, die nach Deutschland geflohen sind, keine rationale Entscheidung getroffen haben. Idiotisch war die Entscheidung Merkels, sie ins Land zu lassen und weitere anzulocken...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2135419) Verfasst am: 20.05.2018, 14:00    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Auf einmal ist das eine gute Idee?


Warum auf einmal? Ich habe nicht behauptet, dass die Syrer, die nach Deutschland geflohen sind, keine rationale Entscheidung getroffen haben. Idiotisch war die Entscheidung Merkels, sie ins Land zu lassen und weitere anzulocken...


Wie bist Du eigentlich hier rein gekommen? Und wie qualifiziert warst Du da?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135420) Verfasst am: 20.05.2018, 14:54    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Doch. Schau dir einfach an, wie es in Brasilien heute aussieht. Die sind wesentlich ärmer als die USA. Es ist ein sehr bevölkerungsreiches Land, mit sehr, sehr viel Kriminalität. 2015 starben da mehr Menschen durch Kriminalität als im Syrienkrieg Menschen fielen.

Völlig andere Situation, nicht mal im Ansatz vergleichbar. Übrigens lautet meine Voraussage für die USA nicht, dass dort in den nächsten zwei Jahrzehnten nur die Kriminalität ein Bisschen steigt. Meines Wissens gibt es in Brasilien derzeit keine Bürgerkriege.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9755
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2135428) Verfasst am: 20.05.2018, 16:16    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Es hat einfach damit zu tun, dass Zukunft ganz allgemein gegenwärtiger ist, wenn man Kinder im Haus hat.

Welche Zukunft, fwo? Im Vergleich zu einem wahrscheinlich nicht mehr aufzuhaltenden Klimawandel (bzw. selbst wenn er jetzt noch aufzuhalten ist, fehlt dazu schlicht der politische Wille); dem sich anbahnenden totalen digitalen Informationsalbtraum; der fortschreitenden Aushöhlung von Demokratie und Bürgerrechten (vom Sozialstaat gar nicht erst zu reden); zunehmenden internationalen Spannungen und steigender Wahrscheinlichkeit der Eskalation von Konflikten; und überhaupt nicht mehr kontrollierbarer globaler Kapitalströme sind ein paar Flüchtlinge nun wirklich nicht mal der Rede wert. Meine Generation denkt nicht mehr über die Zukunft nach, weil sie weiß, dass sie keine mehr hat. Es sei denn sie sind Eltern - dann beschäftigen sie sich unter Umständen mit solchen blödsinnigen Nicht-Problemen wie dem, ein paar Unwanteds draußen zu halten, damit sie dem Horror nicht in die Augen sehen müssen, dass sie in eine zielstrebig auf den Abgrund zusteuernde Welt Kinder gesetzt haben.

Wenn nicht irgendwem noch was wirklich Außergewöhnliches einfällt, kann man sich das Nachdenken über die Zukunft wirklich sparen. Und nein, ich glaube nicht, dass mir diesbezüglich was einfallen wird.


diesem fällt z.b was grandioses ein:

http://www.wz.de/home/politik/inland/weidmann-renteneintritt-an-wachsende-lebenszeit-anpassen-1.2685316

Zitat:
Berlin (dpa) - Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat sich dafür ausgesprochen, den Renteneintritt an die wachsende durchschnittliche Lebenszeit anzupassen und damit immer weiter hinauszuschieben.

auch wieder so ein typ, den die welt braucht, um die probleme zu lösen. banker. und einer seiner doktorväter ist:
https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_A._Weber
stichwort: ubs


ansonsten:
hier sind die jungen männlichen flüchtlinge oft selbstbewusst, machen rum, wie die anderen jugendlichen ihres alters. gehen durch die stadt und sitzen zusammen auf plätzen. ihre kleidung ist modisch, sie fummeln an ihrem smartphon (natürlich um sich bombenbastelpläne auszutauschen) rum und treten in kleingruppen auf.
sie sind aber zurückhaltend gegenüber frauen, hab ich beobachtet. sie gehen oft auf abstand. im bus z.b.
mir tun sie fast schon leid. ich denke, sie wurden eben emahnt, ausgesprochen zurückhaltend frauen gegenüber aufzutreten...dabei hat man doch in diesem alter nix anderes im kopf...
im übrigen sind sie bestimmt nicht so doof zu glauben, man könne hier einfach so von den sog. errungenschaften wie iphone und mc donalds und stringtanga oder 29 erdbeerjoghurtsorten profitieren ohne eine hand zu rühren.

die familien mit kindern, z.t. kopftuchträgerinnen, sind hingegen sehr zurückhaltend, scheu. sie trauen sich oft nichtmal einen anzusehen. sie sind richtiggehend erstaunt, wenn man neutral schaut bzw mal leicht lächelt...
und wenn ich mir die Fr*** der meisten "biodeutschen" dann im bus ansehe, sehe wie sie tuscheln, wenn diese frauen mit kinderwagen einsteigen...
nun ja , hier ist provinz.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 327

Beitrag(#2135449) Verfasst am: 20.05.2018, 18:19    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Völlig andere Situation, nicht mal im Ansatz vergleichbar. Übrigens lautet meine Voraussage für die USA nicht, dass dort in den nächsten zwei Jahrzehnten nur die Kriminalität ein Bisschen steigt. Meines Wissens gibt es in Brasilien derzeit keine Bürgerkriege.


Gehst du von einem Bürgerkrieg in den USA aus? Wer soll da gegen wen kämpfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135464) Verfasst am: 20.05.2018, 21:54    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wer soll da gegen wen kämpfen?


In den USA gibt es unter der Oberfläche sehr viel mehr Militanz, als den Leuten klar ist, und zwar von allen Seiten - rechts, links, Separatisten aller Couleur, Rassisten, religiöse Fanatiker, such' dir was aus. Von enormen wirtschaftlichen Unterschieden und daraus resultierenden entsprechenden Interessengegensätzen innerhalb des Landes mal abgesehen, und zwar nicht nur zwischen Arm und Reich, sondern auch zwischen verschiedenen Landesteilen. Zudem steht die Zivilgesellschaft und die soziale Kohäsion dort buchstäblich auf tönernen Füßen. Da brauchen nur eine oder zwei der von mir auf der letzten Seite erwähnten globalen Krisenmomente explodieren (oder einer der Krisenmomente aus diesem Thread), dann sind die USA die allerersten, in denen die Zivilgesellschaft auch ganz ohne von außen kommende Flüchtlinge komplett zusammenbricht. Und dann gibt's da Bürgerkrieg. Wie genau die Fronten dann aussehen und welche Allianzen sich da herausbilden, kann man vorher schwer abschätzen, da die Militanz wie gesagt ideologisch sehr breit gefächert ist.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2135484) Verfasst am: 21.05.2018, 05:58    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Völlig andere Situation, nicht mal im Ansatz vergleichbar. Übrigens lautet meine Voraussage für die USA nicht, dass dort in den nächsten zwei Jahrzehnten nur die Kriminalität ein Bisschen steigt. Meines Wissens gibt es in Brasilien derzeit keine Bürgerkriege.


Gehst du von einem Bürgerkrieg in den USA aus? Wer soll da gegen wen kämpfen?



Jeder gegen jeden? Das geht doch schon los....
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2135485) Verfasst am: 21.05.2018, 06:01    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wer soll da gegen wen kämpfen?


In den USA gibt es unter der Oberfläche sehr viel mehr Militanz, als den Leuten klar ist, und zwar von allen Seiten - rechts, links, Separatisten aller Couleur, Rassisten, religiöse Fanatiker, such' dir was aus. Von enormen wirtschaftlichen Unterschieden und daraus resultierenden entsprechenden Interessengegensätzen innerhalb des Landes mal abgesehen, und zwar nicht nur zwischen Arm und Reich, sondern auch zwischen verschiedenen Landesteilen. Zudem steht die Zivilgesellschaft und die soziale Kohäsion dort buchstäblich auf tönernen Füßen. Da brauchen nur eine oder zwei der von mir auf der letzten Seite erwähnten globalen Krisenmomente explodieren (oder einer der Krisenmomente aus diesem Thread), dann sind die USA die allerersten, in denen die Zivilgesellschaft auch ganz ohne von außen kommende Flüchtlinge komplett zusammenbricht. Und dann gibt's da Bürgerkrieg. Wie genau die Fronten dann aussehen und welche Allianzen sich da herausbilden, kann man vorher schwer abschätzen, da die Militanz wie gesagt ideologisch sehr breit gefächert ist.



Ob es da ueberhaupt identifizierbare Fronten geben wird bezweifle ich. Dazu ist die Gesellschaft inzwischen viel zu inkohärent und atomisiert. Im Grunde genommen ist da jeder Waffenträger seine eigene Privatmiliz...
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135486) Verfasst am: 21.05.2018, 06:05    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ob es da ueberhaupt identifizierbare Fronten geben wird bezweifle ich.

Zu jedem einzelnen konkreten Zeitpunkt der Auseinandersetzung wird es wohl jeweils halbwegs identifizierbare Fronten und Allianzen geben. Diese werden sich allerdings immer wieder verschieben.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1727

Beitrag(#2135496) Verfasst am: 21.05.2018, 12:23    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ob es da ueberhaupt identifizierbare Fronten geben wird bezweifle ich.

Zu jedem einzelnen konkreten Zeitpunkt der Auseinandersetzung wird es wohl jeweils halbwegs identifizierbare Fronten und Allianzen geben. Diese werden sich allerdings immer wieder verschieben.


Und am Ende der Auseinandersetzung wird eine klar definierte sozialistische Räterepublik stehen. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2135504) Verfasst am: 21.05.2018, 14:19    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Andererseits muß ich aber sagen, ein Prozent Flüchtlinge haben irgendwie die Gesellschaft auch nicht zerstört.


beachbernie hat folgendes geschrieben:
Mein Wohnort hier, Queen Charlotte, hat knapp 1000 Einwohner. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass da jetzt 10 syrische Fluechtlinge hinzukommen, dann kriege ich immer noch kein apokalyptisches Grausen. Aber halt! Ich bin ja auch kein "Fachmann".


Derartige Rechnungen sind Nebelkerzen, da sie die Altersstruktur Deutschlands und die Qualifikation der Flüchtlinge außer acht lässt. In Deutschland gibt es vor allem Rentner und ältere Menschen, die Flüchtlinge sind mehrheitlich jung In den jüngeren Jahrgängen, den 15 bis 35-jährigen, also die, die demnächst ins Berufsleben einsteigen oder am Anfang ihrer Karriere stehen, kommt auf 5 bis 6 Deutsche schon ein Flüchtling gleichen Alters.

Die Flüchtlinge sind zum überwiegenden Teil (80%+) so gering qualifiziert, dass sie nie in den regulären Arbeitsmarkt integriert werden können. Bestenfalls wird man ihnen unproduktive Pseudobeschäftigungen zuteilen, um den Schein aufrechtzuhalten, schlechtestenfalls werden sie arbeitslos rumlungern.

Die jetzt jungen, halbwegs qualifizierten Deutschen müssen in ein paar Jahren, wenn die Boomer in Rente sind, nicht nur die und das deutsche Prekariat, sondern auch das von Merkel importierte Prekariat ernähren. Der wirtschaftliche und gesellschaftliche Totalschaden ist vorprogrammiert. Wer jung ist und die Möglichkeit hat, sollte schauen, dass er das Land verlässt. Schon in wenigen Jahren wird in Deutschland das totale Chaos herrschen.

Integration kannst du bei den Zahlenverhältnissen auch vergessen. Wohin denn integrieren? Die Flüchtlinge werden dort, wo sie sich mit ihren Familien niederlassen, die Mehrheit stellen.


Genau so ist es.

Den Moralinschwätzern hier , die kein sinnvolles Argument ( außer dem so anheimelden Menscheln für ihr Ego ) anbringen können, wirst du das nicht rüberbringen können.

Die sollten sich beim BamF bewerben um den Scheizz den die dort angestellt haben und heute noch anstellen aufzuarbeiten. Das wäre sinnvoller als das Loslassen ihres Geschwätzes.

Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2135507) Verfasst am: 21.05.2018, 14:43    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
( außer dem so anheimelden Menscheln für ihr Ego )


Wie kommt man auf solche Gedanken? Man beobachtet menschliche Regungen bei anderen und schliesst daraus, dass sie das nur für ihr Ego tun. Darauf kommt man doch nur, wenn man es selber nicht anders kennt, oder?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21698
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2135509) Verfasst am: 21.05.2018, 15:03    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Es hat einfach damit zu tun, dass Zukunft ganz allgemein gegenwärtiger ist, wenn man Kinder im Haus hat.

Welche Zukunft, fwo? Im Vergleich zu einem wahrscheinlich nicht mehr aufzuhaltenden Klimawandel (bzw. selbst wenn er jetzt noch aufzuhalten ist, fehlt dazu schlicht der politische Wille); dem sich anbahnenden totalen digitalen Informationsalbtraum; der fortschreitenden Aushöhlung von Demokratie und Bürgerrechten (vom Sozialstaat gar nicht erst zu reden); zunehmenden internationalen Spannungen und steigender Wahrscheinlichkeit der Eskalation von Konflikten; und überhaupt nicht mehr kontrollierbarer globaler Kapitalströme sind ein paar Flüchtlinge nun wirklich nicht mal der Rede wert. Meine Generation denkt nicht mehr über die Zukunft nach, weil sie weiß, dass sie keine mehr hat. Es sei denn sie sind Eltern - dann beschäftigen sie sich unter Umständen mit solchen blödsinnigen Nicht-Problemen wie dem, ein paar Unwanteds draußen zu halten, damit sie dem Horror nicht in die Augen sehen müssen, dass sie in eine zielstrebig auf den Abgrund zusteuernde Welt Kinder gesetzt haben.

Wenn nicht irgendwem noch was wirklich Außergewöhnliches einfällt, kann man sich das Nachdenken über die Zukunft wirklich sparen. Und nein, ich glaube nicht, dass mir diesbezüglich was einfallen wird.

Rational gebe ich Dir recht. Aber rein gefühlsmäßig habe ich keine andere Möglichkeit, als zu hoffen, dass der Mensch mit seiner Leidensfähigkeit, seiner Widerstandskraft und seiner Innovationsfähigkeit auch diese Kurve irdendwie kriegt, und und mich um Kleinigkeiten zu kümmern. Zu diesen Kleinigkeiten gehört halt auch ein Erzeugen von Kindern, die zur Überwindung dieser Probleme beitragen können.

Ansonsten hast Du mich mit diesem Beitrag an eine Klassenarbeit in Deutsch am Anfang der Oberstufe erinnert. Zeit: Ende der 70er.
Aufgabenstellung: Fortschritte der Menschheit dargestellt an bestimmten Erfindungen.
Mein Thema: Fortschritt der Tötungskapazität durch militärisch einsetzbare Massenvernichtungsmittel und Zerstörung der Erde durch die industrialisierte Landwirtschaft.
Ergebnis: Thema verfehlt - 5.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34195
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2135510) Verfasst am: 21.05.2018, 15:07    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ob es da ueberhaupt identifizierbare Fronten geben wird bezweifle ich.

Zu jedem einzelnen konkreten Zeitpunkt der Auseinandersetzung wird es wohl jeweils halbwegs identifizierbare Fronten und Allianzen geben. Diese werden sich allerdings immer wieder verschieben.


Ich fürchte eher, dass es läuft wie so oft in der Geschichte; die interne Konflikte werden nach Außen verlagert, und der Krieg findet woanders statt.
(Wurde bereits bei den ersten Kreuzzug praktiziert).
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34864
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2135522) Verfasst am: 21.05.2018, 16:10    Titel: Re: ..aber jetzt geht es los.. Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Und am Ende der Auseinandersetzung wird eine klar definierte sozialistische Räterepublik stehen. Lachen

Glaube ich nicht. Die Frage ist, ob diese Auseinandersetzungen überhaupt in irgendeiner absehbaren Zeit ein Ende finden würden. Ein Zerfall des Landes in permanente Failed States ist leider sehr viel wahrscheinlicher. Selbst wenn es zu einem Ende des Konflikts in absehbarer Zeit käme, ist eine (dann vermutlich rechtsgerichtete) totalitäre Diktatur das deutlich wahrscheinlichere Resultat.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38676

Beitrag(#2135588) Verfasst am: 21.05.2018, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
... Die Satire des Krämer erforderte dies. ....


Gödelchen hat folgendes geschrieben:


Ach Krämer, ....

Nickverballhornung wird hier nicht gerne gesehen.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9755
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2136495) Verfasst am: 28.05.2018, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Jetzt weiss ich auch warum die Linken so geil auf Migranten und Flüchtlinge sind.

Hälfte der Hartz-IV-Empfänger hat Migrationshintergrund

Die Schere zwischen arm und reich klafft im bösen Kapitalismus immer weiter auseinander. Lachen


Ich waere ja mal etwas aufmerksamer bei der wahl meines avatars:

https://www.ok-magazin.de/people/news/tbbt-star-simon-helberg-refugees-welcome-protest-bei-sag-awards-45160.html

Du scheinst uninformiert. Womoeglich nicht nur in diesem Fall?
Denk mal drueber nach. Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1462

Beitrag(#2137890) Verfasst am: 07.06.2018, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Dänemark bewegt sich offenbar in Richtung der australischen Lösung:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/migrationspolitik-wie-daenemark-unattraktiv-fuer-asylbewerber-werden-will-15627389.html
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2137912) Verfasst am: 07.06.2018, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Jetzt weiss ich auch warum die Linken so geil auf Migranten und Flüchtlinge sind.

Hälfte der Hartz-IV-Empfänger hat Migrationshintergrund

Die Schere zwischen arm und reich klafft im bösen Kapitalismus immer weiter auseinander. Lachen


Ich waere ja mal etwas aufmerksamer bei der wahl meines avatars:

https://www.ok-magazin.de/people/news/tbbt-star-simon-helberg-refugees-welcome-protest-bei-sag-awards-45160.html

Du scheinst uninformiert. Womoeglich nicht nur in diesem Fall?
Denk mal drueber nach. Sehr glücklich


Daumen hoch!




VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Dänemark bewegt sich offenbar in Richtung der australischen Lösung:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/migrationspolitik-wie-daenemark-unattraktiv-fuer-asylbewerber-werden-will-15627389.html


Zitat:
Rasmussen sagte in seiner Rede, wenn man dänische Werte beibehalten wolle, müssten die Dänen spüren, dass man für sie kämpfe. „Für die Dänen und unsere Werte.“


Jawollja. Verteidigt die dänischen Werte! https://www.daenemark.de/fkk/ Lachen
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 134, 135, 136 ... 150, 151, 152  Weiter
Seite 135 von 152

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group