Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kann man tiefer sinken als kreuzpunktnet? - Teil IV
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 137, 138, 139, 140, 141  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4718

Beitrag(#2148585) Verfasst am: 28.08.2018, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
Schlappe für "Lebensschützer" ...

Aber es werden doch angeblich immer mehr:
Zitat:
Die CDL steht daher nach wie vor mit ihren steigenden Mitgliederzahlen als eigenständige Initiative in der CDU/CSU
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148641) Verfasst am: 28.08.2018, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Eine konzertierte Aktion - aha, warum überrascht mich das jetzt nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148710) Verfasst am: 29.08.2018, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

"Ein letztes Lebewohl" - und dann ist er mit unbekanntem Ziel abgedüst, der Herr Viganò. Der Prophet der Linzer twitterte schon gestern, er fürchte um sein Leben.

Benni hat es genau richtig gemacht: Abgetreten - auf dass der Laden (s)einem Nachfolger um die Ohren fliege. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10361
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2148740) Verfasst am: 29.08.2018, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
"Ein letztes Lebewohl" - und dann ist er mit unbekanntem Ziel abgedüst, der Herr Viganò. Der Prophet der Linzer twitterte schon gestern, er fürchte um sein Leben.

Benni hat es genau richtig gemacht: Abgetreten - auf dass der Laden (s)einem Nachfolger um die Ohren fliege. Mit den Augen rollen


LOL
War mir irgendwie klar, dass das eine Intrige war.
Die Sache mit der angeblichen "Flucht" vor Häschern stufe ich mal als Lügenmärchen ein.

Ach ja - der "papstreue" Honekamp ist auch beleidigt. Und jammert.

Code:
kath.net/news/64906

_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4718

Beitrag(#2148749) Verfasst am: 29.08.2018, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

War mir irgendwie klar, dass das eine Intrige war.

So ganz vom Tisch scheint die Angelegenheit aber noch nicht zu sein, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lutherischer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.07.2017
Beiträge: 45

Beitrag(#2148760) Verfasst am: 29.08.2018, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

Die ganze kath.net-Site ein einziges Jammertal:

Klagen über Missbrauch, einer misstraut dem Anderen, jeder noch so windige Kronzeuge wird Herangezogen. Das BXVI nichts sagt wird natürlich auch bedeutungsschwer hervorgehoben.

Und das ist die Vereinigung, die sich als einzig legitime Vertreterin der frohen Botschaft versteht? So schauen also erlöste, befreite Christen aus?

Ob Jesus seine Botschaft wieder erkennt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10361
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2148764) Verfasst am: 29.08.2018, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

War mir irgendwie klar, dass das eine Intrige war.

So ganz vom Tisch scheint die Angelegenheit aber noch nicht zu sein, oder?


Das plötzliche Verschwinden auf "nimmerwiedersehen" - inklusive inszeniertem theatralischen Abschied - spricht für sich. Da hat man eine schöne Mehrtürer-Opfer-innerkirchliche-Christenverfolgungs-Erzählung.
Ich glaube, der "Brief" ist eine Lüge.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148768) Verfasst am: 29.08.2018, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

War mir irgendwie klar, dass das eine Intrige war.

So ganz vom Tisch scheint die Angelegenheit aber noch nicht zu sein, oder?


Ne, natürlich nicht ...

ich als Papst würde meine Mannen jetzt sorgfältigst recherchieren lassen, wann Benni über diesen McCarrick welche Restriktionen verhängt hat (wie der Viganò ja behauptet).
Sowas wird ja nicht mündlich gemacht, und ein Benni hätte das schon zweimal nicht so zwischen Tür und Angel und mündlich gemacht, sondern die Glaubenskongregation tagen lassen, die damals für derlei Schweinereien, die dem McCarrick angelastet werden, zuständig gewesen ist (die Zuständigkeit dafür hatte Benni an sich gezogen, als er noch nicht Papst war).
Also, irgendwo muss sich ein Schrieb dazu finden ... Und wenn sich keiner findet, hat es auch keine Sanktionen gegeben, die Franziskus hätte aufheben können.

Es müsste sich dann auch ein ganzes Bündel von Brandbriefen der Nuntien aus den USA nach Rom finden, dass dieser freche McCarrick sich eines grinst und nicht daran denkt, sich an die auferlegten Restriktionen zu halten. Und einer oder mehrere solcher Briefe müssen aus der Feder eines gewissen Herrn Viganò stammen, den Benni als Nuntius in die USA abgeschoben hatte. Findige Presseleute haben inzwischen Photos aufgetrieben, die den Nuntius Viganò und den McCarrick einvernehmlich strahlend bei irgendwelchen offiziellen Events zeigen. Ich als der Nuntius hätte mich mit dem Sünder, der sich nicht an angebliche Restriktionen hielt, nicht auch noch dabei zeigen und ablichten lassen wollen, wie er sich lachend drüber hinweggesetzte.

Ich will dem Viganò ja nicht die Glaubwürdigkeit ganz absprechen. Aber ich lasse mir nicht erzählen, er hätte bei der ersten Audienz bei Franziskus diesem gesagt, über den McCarrick habe die Bischofskonkregation eine soooo dicke Akte, die er sich mal besorgen solle ... Sowas gehört sich nicht. Ausserdem lägte so eine Akte, wenn es sie gäbe, auch nicht bei der Bischofs-, sondern bei der Glaubenskongregation - vielleicht ja auch bei beiden jedenfalls hätte ich die Akte selber besorgt und sie Franziskus auf den Tisch geklatscht ... (oder, wenn ich der Viganò gewesen wäre, von meinem lieben Neffen, dem Monsignore Carlo Maria Polvani im Staatssekretariat besorgen lassen).

Und wenn ich Franziskus gewesen und auf dem Rückflug von Dubin von Journalisten nach dem Viganò-Papier gefragt worden wäre, das ich gerade ein paar Stunden zuvor in die Finger bekommen und erst mal überflogen hätte - dann hätte ich den Journalisten auch gesagt, sie sollten da erst mal reingucken und sich einen eigenen Reim drauf machen, ich täte dann vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt auch noch was dazu sagen.

Und dann würde ich, wie gesagt, meine Mannen zuhause in Rom anweisen, mal diese Akte zu besorgen, in der das mit den Restriktionen stehen muss - und die Akte vom Viganò würde ich mir bei der Gelegenheit gleich mit besorgen lassen. Spätestens seit Vatileaks hat er eine. Und wenn ich mir die Akten hätte besorgen und sie von meinen Manen hätte durchforsten lassen - dann würde ich wohl auch etwas dazu sagen, aber vorher nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148769) Verfasst am: 29.08.2018, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Ich glaube, der "Brief" ist eine Lüge.

Naja, vielleicht glaubt er ja selbst, was er da mit Hilfe von Marco Tosatti auf elf Seiten zusammengeschustert hat. Es braucht auch nicht gar alles gelogen sein, es kommt halt darauf an, wie er das verknüpft. So in "homosexuelle Netzwerke" verstrickt, wie der denkt, würde ich das auch nicht "Lüge" nennen, sondern mir überlegen, ob und welcher kompetente Arzt ihm da noch helfen könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1747

Beitrag(#2148791) Verfasst am: 29.08.2018, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Viganò selbst habe ich noch keine Meinung. Fest stehen m.E. allerdings zwei Punkte:

1. Franziskus wird ihm keinen Killer schicken.

2. Pädokriminelle Priester auffliegen zu lassen kann tatsächlich tödlich ausgehen, siehe Margaret Ann Pahl in Ohio und Luís Miguel Correia auf Madeira.

Bin gespannt, was passiert.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148884) Verfasst am: 30.08.2018, 04:02    Titel: Antworten mit Zitat

Da hat mal wer ein bisschen in noch nicht ganz so alten Archiven gekramt und Videopassagen ausgegraben: McCarrick noch im Jahre 2012 mit den amerikanischen Bischöfen im Vatikan, Benni scheint von den von ihm gegen MacCarrick verhängten, von Viganò behaupteten Sanktionen nichts zu wissen (er hätte ihn doch sonst gewiss in einen vatikanischen Karzer gesteckt Mit den Augen rollen ), und Viganò selbst als Nuntius schwingt kurze Zeit später eine Laudatio auf den von allen geliebten (sanktionierten?) McCarrick??? - Sein Erinnerungsvermögen scheint nicht mehr das allerbeste zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10361
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2148889) Verfasst am: 30.08.2018, 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Ich glaube, der "Brief" ist eine Lüge.

Naja, vielleicht glaubt er ja selbst, was er da mit Hilfe von Marco Tosatti auf elf Seiten zusammengeschustert hat. Es braucht auch nicht gar alles gelogen sein, es kommt halt darauf an, wie er das verknüpft. So in "homosexuelle Netzwerke" verstrickt, wie der denkt, würde ich das auch nicht "Lüge" nennen, sondern mir überlegen, ob und welcher kompetente Arzt ihm da noch helfen könnte.


Gibt noch eine andere Theorie meinerseits: man hat Vigano böswilligerweise instrumentalisiert. Dürfte ja noch so einige geben, die mit ihm aus Ratzinger-Zeiten eine offene Rechnung haben. Mir fällt da gerade das hier ein.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148892) Verfasst am: 30.08.2018, 09:05    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Gibt noch eine andere Theorie meinerseits: man hat Vigano böswilligerweise instrumentalisiert. Dürfte ja noch so einige geben, die mit ihm aus Ratzinger-Zeiten eine offene Rechnung haben. Mir fällt da gerade das hier ein.


Ja klar, die Personalakte dieses Typen ist ja auch nicht ganz unauffällig. Lachen

Heute früh habe ich übrigens einen leichten Heiterkeitsausbruch erlitten, als ich bei den Linzern vorbeischaute. Da reicht's jetzt offensichtlich nur noch zu gekauften Interviews mit dem Churer Weihbischof, von dem sonst niemand mehr was wissen will, und zwar nicht allein deswegen, weil seine Tage als Weihbischof halt auch gezählt sind ... Vor ein paar Jahren wären ja noch die Gebühren für ein Telefonat mit dem schönen Giorgio in Rom drin gewesen. Aber vielleicht liegt's nicht am Kleingeld, sondern ist der schöne Schorsch für Provinzler aus Linz gerade nicht zu sprechen. zwinkern


(Nachtrag: habe gerade mal nachgeschaut - uih, wer immer der Nachfolger von Huonder werden wird, den Eleganti wird er erst mal von ihm erben. Der ist Jahrgang 1955.)

Nachtrag:

Au, und jetzt wird's lustig: als vom Schreibtisch aus arbeitende "kirchliche Journalistin" im "deutschen Sprachraum" schwingt sich die Gute zu einem engagierten Kommentar von einer Länge auf, die dazu herausfordert, den armen Männe zu bedauern, der gestern nichts Warmes zu essen bekam, weil die Holde zu beschäftigt war ... Aber egal: zunächst fährt sie ja noch mit angezogener Handbremse (man weiss schließlich noch nicht, wie's am Ende ausgeht), aber dann bricht doch aus ihr heraus, wo der Schuh drückt: "Liebe Kollegen und Kolleginnen der säkularen Medien: Es geht nicht, bei Verdacht auf Verbrechensabwiegelung diesen Papst zu schonen, nur weil einem seine Linie sonst gut gefallen hat!"

Bei allen Verrenkungen, die sie sich antut, bleibt offenkundig: die Linzer Kanonen sind auf Franziskus gerichtet. Nur den Viganò zum neuen Heldenbischof zu küren, trauen sie sich (noch) nicht.

Lachen

Der Vatikan ist indessen mit dem Dementieren von Fakenews beschäftigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lutherischer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.07.2017
Beiträge: 45

Beitrag(#2148918) Verfasst am: 30.08.2018, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

jetzt kommen auch die anderen Untoten wieder hoch:

Der arme Kardinal Müller wurde wegen seiner harten Linie gegen Homos aus dem Amt entfernt.

Hatten sich die selben Kreise nicht Monate lang aufgeregt, dass der Kardinal keine Begündung bekommen hat.

Und jetzt - tata - ist alles klar.
Oh ihr armes verzweiweltes Völkchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4718

Beitrag(#2148919) Verfasst am: 30.08.2018, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:

Bei allen Verrenkungen, die sie sich antut, bleibt offenkundig: die Linzer Kanonen sind auf Franziskus gerichtet.

Wobei sie ihrer Feuerkraft offenbar nicht so recht trauen, sondern noch die Säkularen zu Hilfe rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1747

Beitrag(#2148924) Verfasst am: 30.08.2018, 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

Lutherischer hat folgendes geschrieben:
jetzt kommen auch die anderen Untoten wieder hoch:

Der arme Kardinal Müller wurde wegen seiner harten Linie gegen Homos aus dem Amt entfernt.

Hatten sich die selben Kreise nicht Monate lang aufgeregt, dass der Kardinal keine Begündung bekommen hat.

Und jetzt - tata - ist alles klar.
Oh ihr armes verzweiweltes Völkchen

Ausgerechnet Müller und "harte Linie"! Das ist doch derselbe Müller, der bewußt einen vorbestraften Pädokriminellen in Riekofen wieder als Pfarrer eingesetzt hatte, 2007, wenn ich nicht irre.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1747

Beitrag(#2148930) Verfasst am: 30.08.2018, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

Betrachtet man, welche Claqueure in welchen Medien Viganò unterstützen, dann begründet das erhebliche Zweifel an seinen Aussagen ...

Und der Text selbst erwähnt 15-mal das Wort "homosexuell", aber kein einziges Mal das Wort "pädophil". Offenkundig, wer hier gebasht und wer geschont wird ... zumindest bei Gloriotens (immer schon) und in der Tagespost (v.a. seit 2017) lebt der Geist von kreuz.net weiter.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lutherischer
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.07.2017
Beiträge: 45

Beitrag(#2148931) Verfasst am: 30.08.2018, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:

Ausgerechnet Müller und "harte Linie"! Das ist doch derselbe Müller, der bewußt einen vorbestraften Pädokriminellen in Riekofen wieder als Pfarrer eingesetzt hatte, 2007, wenn ich nicht irre.


Kann nicht sein. An der ganzen Misere ist doch nur Franziskus schuld, Früher mit seinen zwei vergeistigten Vorgängern gab's das alles doch nicht.

Franziskus Ernst machen und alle Rausschmeißen die Dreck am Stecken haben (Obacht, Wortspiel!) würde es ziemlich einsam in den Gemeinden werden.

quote gerichtet. vrolijke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2148933) Verfasst am: 30.08.2018, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:
Betrachtet man, welche Claqueure in welchen Medien ...

Autsch!!!

Wenn ich Papst wäre, würde ich jetzt mal die Nuntiaturberichte des Herrn Viganò darauf sichten lassen, wie treu, redlich und gewissenhaft er, seit er von Benedikt nach Washington abgeschoben wurde, regelmäßig nach Rom gemeldet hat, wann, wo und wie der McCarrick lauufeeeend gegen die von Benedikt verhängten Sanktionen verstoßen, Messen gelesen, Vorträge gehalten, Preise entgegengenommen und Partys gefeiert hat. Es ist ja nicht so, dass das dem Nuntius verborgen geblieben wäre - nach und nach tauchen jetzt Photos und Videos von solchen Gelegenheiten auf, bei denen der Nuntius Viganò, fromm grinsend wie ein Honigkuchenpferd, mit von der Partie war (und sogar ne Laudatio auf McCarrick abgeliefert hat). Bei den"säkularen" Medien, an die Lorli ihren geradezu verzweifelt klingenden Appell gerichtet hat, sind sie wahrscheinlich noch dabei, das Material zu sichten, sich ein bisschen zu wundern und sich einen Reim darauf zu machen ...

Und der Edward Pentin, habe ich gerade gelesen, sei "einer der seriösesten Vatikanjournalisten". Oh dass Gott erbarm, würde meine Großmutter, Gott hab' sie selig, jetzt röcheln ...

Lorli, in der Pose einer investigativen Journalistin, flöht die Homepage des Bistums Boston. Gröhl...


Zuletzt bearbeitet von Margrethe am 31.08.2018, 10:04, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4718

Beitrag(#2149006) Verfasst am: 31.08.2018, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Margrethe hat folgendes geschrieben:

Und der Edward Pentin, habe ich gerade gelesen, sei "einer der seriösesten Vatikanjournalisten".

Sind halt Brüder im Geiste, der Sudel-Ede und die Biermeierei.

Inzwischen gibt es sogar ein Zeichen von ganz oben:
Code:
kath.net/news/64922
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2149008) Verfasst am: 31.08.2018, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Die kloppen sich gerade die Finger wund und die Tastaturen kaputt, die Linzer. Lachen

"Um des Wohls der Kirche willen auf die Kardinalswürde verzichtet" ...
Der Sachstandsbericht der Linzer Lieblingsfeinde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2149343) Verfasst am: 02.09.2018, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, man kann immer noch tiefer sinken ...
Die Linzer schießen mittlerweile aus allen Rohren auf Franziskus, mit allem, was ihnen die amerikanischen Freunde dazu so liefern. Das Zeugs verlinke ich nicht, auf dem Laufenden sind sie sowieso nicht ... Dass sich heute abend der ehemalige Vatikansprecher Lombardi und sein damaliger englischsprachiger Assistent mit ihren noch vorhandenen Gedächtnisnotizen über den Fall Kim Davis zu Wort gemeldet haben, scheint in Linz noch nicht angekommen zu sein.

Dafür einen Artikel aus der Zeit, der - wie ich finde - recht gut zusammenfasst, was dabei herauskommt, wenn Journalisten (keine sich als Glaubenspolizei aufspielenden Pseudojournalisten) der Empfehlung von Franziskus folgen, sich das elfseitige Schreiben des Ex-Nuntius Viganò durchzulesen und sich selber einen Reim darauf zu machen. Inzwischen hat Viganò ja noch nachgelegt ...

Nachdem sie die Ernennung von Alois Schwarz zum Bischof von St. Pölten nicht vereiteln konnten (ich weiss nicht, wozu die Kampagne gegen Schwarz sonst hätte gut sein sollen), wird sich jetzt offenbar an der Frau "gerächt", der eine zu große Nähe zu Schwarz nachgesagt wird. Ich habe keine Ahnung, ob da was dran ist, hoffe allerdings sehr, dass sie sich einen gewieften Anwalt geleistet hat, der eine Abfindung ausgehandelt hat, die sich gewaschen hat und dem Bistum Gurk erst mal richtig weh tut.
Das mit einem höhnischen "good-bye-Bildchen" gezierte Triumphgeheul aus Linz allerdings finde ich unter aller Sau: das ist weder seriöser Journalismus noch christlich, das ist schlicht präpubertäre Dreckschleuderei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soing1992
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.07.2018
Beiträge: 8

Beitrag(#2149367) Verfasst am: 03.09.2018, 05:12    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt großartig, vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soing1992
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.07.2018
Beiträge: 8

Beitrag(#2149368) Verfasst am: 03.09.2018, 05:13    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt großartig, vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1747

Beitrag(#2149413) Verfasst am: 03.09.2018, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

"Zeugen bestätigen: McCarrick wurde von Benedikt mit Sanktionen belegt"

Jaja ... gibt es weder Sachbeweise noch Akteneinträge, die es bei Kirchenstrafen immer gibt, kommt man mit "Zeugen" (wie Viganò selbst) an.

Nichts gegen Aufklärung der Vorwürfe, die ist nötig und Franziskus ist in Sachen Mißbrauchsduldung auch kein Unschuldsengel, aber dieser Fall entwickelt sich immer mehr zum Rohrkrepierer für die Franz-Basher.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4718

Beitrag(#2149416) Verfasst am: 03.09.2018, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:
"Zeugen bestätigen: McCarrick wurde von Benedikt mit Sanktionen belegt"

Jaja ... gibt es weder Sachbeweise noch Akteneinträge, die es bei Kirchenstrafen immer gibt, kommt man mit "Zeugen" (wie Viganò selbst) an.

Wieviele von denen wohl uebrigblieben, wenn sie oeffentlich mit der Hand auf der Bibel schwoeren muessten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2149418) Verfasst am: 03.09.2018, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Arkanum hat folgendes geschrieben:

Jaja ... gibt es weder Sachbeweise noch Akteneinträge, die es bei Kirchenstrafen immer gibt, kommt man mit "Zeugen" (wie Viganò selbst) an.


Lombardi und sein Assistent Rosica werden aber erstmal totgeschwiegen (die haben bereits gestern eine Stellungnahme abgeliefert).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1747

Beitrag(#2149422) Verfasst am: 03.09.2018, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, das haben sie.

Dann geben wir ihnen doch hier das Wort.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Margrethe
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2013
Beiträge: 5891

Beitrag(#2149430) Verfasst am: 03.09.2018, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Radio Eriwan ... "im Prinzip jaaa ..., aber ...".
Ein bisschend dürftig. Das pikante Detail, dass die Dame - vor ihrer Bekehrung, nehme ich mal an - sich dem Heiraten gegenüber nicht gerade abgeneigt gezeigt hat - wird zwar bei Repubblica auch erwähnt, aber eher als Randbemerkung (anscheinend sind die Familienverhältnisse noch pikanter verknäuelt, aber im einzelnen aufzudröseln, weswegen der jetzige vierte Ehemann der Vater der Kinder ist, die sie aus Ehe Nummer zwei in Ehe Nummer drei mitbrachte und dann von Ehemann Nummer drei adoptiert wurden, oder so ähnlich, wäre mir wohl auch dann so mühsam, wenn ich es selber so ganz kapiert hätte). Ich glaube auch nicht, dass das den Papst sonderlich interessiert hat, der schüttelt andauernd irgendwelchen Leuten die Hand, deren Ehebiographie nicht mit der katholischen Ehedoktrin übereinstimmt.
Der eigentliche Vorwurf 2015 lautete, dass damals gerade in den USA die Wogen wegen der Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe hoch schlugen und dass der Nuntius hätte wissen müssen, dass er mit dieser Dame die Gallionsfigur der Gegner in die Besucherschar einschleuste, die bei solchen Papstbesuchen halt aus irgendwelchen Gründen oder Verdiensten für ein freundliches Nicken und einen Händedruck in die jeweilige Nuntiatur eingeladen werden. Der Papst wird da nur stichwortartig darüber informiert, damit er beim Händeschütteln auch was sagen kann, das läuft so ähnlich wie bei den Privataudienzen auf dem Petersplatz wenn die Linzer gerade mal wieder einen Betriebsausflug dorthin unternommen und sich Karten für die "erste Reihe" besorgt haben.
Viganò müsse sehr wohl gewusst haben, dass er einen politischen Fauxpas inszenierte, weil er sonst die amerikanischen Bischöfe, insbesondere den Erzbischof von Washington, nicht hätte zu umgehen brauchen, die beim Zustandekommen dieser Auserwähltenliste auch ein Wörtchen mitzureden haben. Den Parolin hat er, wie er sagt, aus purer Rücksichtnahme nicht informiert, der sei schon in seinem Hotel gewesen und er hätte ihn nicht stören wollen.
Als Nuntius - dafür hat man diese Kerle nämlich - hätte gerade er wittern können und müssen, dass der Handschlag mit dem Papst später von der Dame und ihren Anhängern propagandistisch ausgeschlachtet würde. Genau das ist ja dann auch geschehen, und DAFÜR hat er von Franziskus eins auf den Deckel gekriegt. Bis dahin hatten Franzens Mannen es stets sorgfältig vermieden, derlei Gallionsfiguren, die es ja auch in anderen Ländern gab und gibt, in die Schar der exklusiv mit einem Händedruck von Franz Bedachten einzureihen.
Etwas seltsam mutet ja auch an, dass Viganò die Begegnung erst am Vorabend arrangiert haben will, durch eine glückliche Fügung sogar wusste, dass die Dame aus einem Nest in Kentucky mit ihrem Anwalt gerade in einem Hotel in Washington herumhockte und darum auch kurzfristig von der unerwarteten Ehre, die ihr zuteil wurde, in Kenntnis gesetzt werden konnte.

Antonio Spadaro, der Chefredakteur von La Civiltà Cattolica, hat gestern abend sinngemäß getwittert, der Job eines Nuntius sei es unter anderem, den Papst auf apostolischen Reisen davor zu bewahren, in diplomatische Fettnäpfe zu treten. Viganò habe das Gegenteil getan und den Papst perfekt in eine von ihm aufgebaute Falle laufen lassen, um seine eigene politische Agenda zu verfolgen. - Das erscheint mir denn doch einigermaßen plausibel.


Zur Abwechslung mal einer aus dem anderen Lager (Andrea Tornielli) - der holt weit aus (bis ins Jahr 2000).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arkanum
"Biodeutscher" mit Migrationshintergrund



Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 1747

Beitrag(#2149455) Verfasst am: 03.09.2018, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbar hatte ich Tornielli unterschätzt. Hier hat er ganze Arbeit geleistet.

Und er unterscheidet -endlich mal einer!- zwischen einvernehmlichen (homo)sexuellen Handlungen und Mißbrauchsdelikten, dazu eine explizite Gratulation.
_________________
POE'S LAW
Ohne einen offenkundigen Hinweis auf Ironie ist es unmöglich, Extremismus oder Fundamentalismus so zu parodieren, daß niemand die Parodie für bare Münze nimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 137, 138, 139, 140, 141  Weiter
Seite 138 von 141

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group