Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Lage in Polen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2071305) Verfasst am: 07.10.2016, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

In Polen exitiert das legislative Initiativrecht auch in Form eines Volksbegehrens von mind. 100.000 Teilnehmern, in D: auf der höchsten gesetzgeberischen (also Bundes)Ebene fehlt diese Möglichkeit (dem FSM sei dank...bin kein Fan der direktven Demokratie..)


In Frage der Abtreibung wurden ungefähr zeitgleich zwei Bügerinitven gestartet: eine liberale, auf Fristenregelung uä. gerichtete, die ca. 215.000 Unterschriften erhielt. (Wie es hier weiter ging, weiss ich mom nicht, müsste in Netz lesen...)

Und die repressive, die über 100.000 Stimmen der Bevölkerung erhielt und als Entwurf zunächst angenommen wurde.

editH : r.s

*etwas.später.und.klüger* Die liberale Initiative "Rettet die Frauen" wurde ebenfalls nach der ersten Lesung im Sejm ablehnt.
Also verbleibt es mom bei geltenden Recht, das jetzt schon zu schäfsten Europas gehört.

edithZwo: Nein, der liberale Entwurf wurde gar nicht zu Erörterung zugelassen, sondern sofort abgelehnt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22308
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2077042) Verfasst am: 22.11.2016, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

http://hpd.de/artikel/herbstliches-absurd-theater-polen-13797

Zitat:
Polen ist keine Republik mehr. Das Land hat jetzt einen König: Jesus Christus. Am 19. November wurde er in der Krakauer Kirche, Łagiewniki, zum König Polens inthronisiert. Mit dabei waren der Staatspräsident, zahlreiche Abgeordnete, hohe Staatsbeamte und rund 6.000 Gläubige.


Argh Argh
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2077043) Verfasst am: 22.11.2016, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
http://hpd.de/artikel/herbstliches-absurd-theater-polen-13797

Zitat:
Polen ist keine Republik mehr. Das Land hat jetzt einen König: Jesus Christus. Am 19. November wurde er in der Krakauer Kirche, Łagiewniki, zum König Polens inthronisiert. Mit dabei waren der Staatspräsident, zahlreiche Abgeordnete, hohe Staatsbeamte und rund 6.000 Gläubige.


Argh Argh




Verlegen


Ja, ich weiss, es ist peinlich. Hat vielleicht eine gewisse Logik, da Maria seit 1656 Königin Polens ist.

(Bzw.: Gerade nicht, da müsste Jezus nur der Trohnerbe sein...öhmm....*weiss.net*)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10464
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2077044) Verfasst am: 22.11.2016, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
http://hpd.de/artikel/herbstliches-absurd-theater-polen-13797

Zitat:
Polen ist keine Republik mehr. Das Land hat jetzt einen König: Jesus Christus. Am 19. November wurde er in der Krakauer Kirche, Łagiewniki, zum König Polens inthronisiert. Mit dabei waren der Staatspräsident, zahlreiche Abgeordnete, hohe Staatsbeamte und rund 6.000 Gläubige.


Argh Argh




Verlegen


Ja, ich weiss, es ist peinlich. Hat vielleicht eine gewisse Logik, da Maria seit 1656 Königin Polens ist.

(Bzw.: Gerade nicht, da müsste Jezus nur der Trohnerbe sein...öhmm....*weiss.net*)


Das hier finde ich in dem Artikel sehr viel interessanter:


Zitat:
Die Opposition ist überzeugt, dass der wahre Grund der Reform der Austausch der Schuldirektoren und die Entlassung von "trotzigen" Lehrern sei. Es werden auch neue Lehrpläne und Schulbücher eingeführt die der "patriotischen" Erziehung der Kinder dienen sollen. Der Organisator des Protest, die Lehrergewerkschaft ZNP, befürchtet, dass 7.000 Schulen geschlossen und ca. 37.000 Lehrer entlassen werden.


...das kennt man doch irgendwie noch aus einem anderen Staat... Der Türkei.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ottaviani
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1869
Wohnort: Wien

Beitrag(#2077052) Verfasst am: 22.11.2016, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich darf kurz erklären was das praktisch wohl bedeuten wird:
der Katholizismus wird praktisch Staatsreligion wie früher in Spanien Portugal oder Irland
das Fest vom Christus dem König wurde 1925 eingeführt
https://de.wikipedia.org/wiki/Quas_primas
damals ein Zeichen gegen den Führerkult der Nazis heute ein Zeichen gegen die liberalen Freiheiten
_________________
SEMPER IDEM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11043

Beitrag(#2077061) Verfasst am: 22.11.2016, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ottaviani hat folgendes geschrieben:
Ich darf kurz erklären ..

Danke.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10082
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2077099) Verfasst am: 22.11.2016, 22:07    Titel: Bitch Maria wird durch ihren Hurensohn abgelöst Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:


Ja, ich weiss, es ist peinlich. Hat vielleicht eine gewisse Logik, da Maria seit 1656 Königin Polens ist.


war,
nicht ist.
Die 'Suka' war es nur bis zur Aufteilung Polens, sofern man es so sagen will - und eigentlich war es auch nur ein 'Dankeschön' für die Rettung Polen-Litauens vor den Schweden.
Also rein symbolisch.

Dumm ist die Schimerennummer mit diesem Jesus trotzdem. Aber es ist gut für die Satire bzw. Religionskritik,
hier das Cover der aktuellen religionskritischen Zeitschrift Faktyczny (die sind neu auf dem Markt, Hintergrund eine Spaltung der Redaktion bei Fakty i Mity und ein Mordprozess, ich hatte leider noch kein Muse gehabt, darüber zu berichten):


_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5341

Beitrag(#2077110) Verfasst am: 22.11.2016, 23:34    Titel: Re: Bitch Maria wird durch ihren Hurensohn abgelöst Antworten mit Zitat

Conchita Wurst wird König von Polen?


Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41691
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2077126) Verfasst am: 23.11.2016, 06:39    Titel: Re: Bitch Maria wird durch ihren Hurensohn abgelöst Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Conchita Wurst wird König von Polen?




Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4403

Beitrag(#2077127) Verfasst am: 23.11.2016, 07:13    Titel: Re: Bitch Maria wird durch ihren Hurensohn abgelöst Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Conchita Wurst wird König von Polen?


Armes Polen, da wird der Vadder demnächst ne heftige Überschwemmung folgen lassen müssen;-)

Zitat:
"Wurst führt sich auf wie Jesus", wetterte er

http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/Serbischer-Bischof-Conchita-Wurst-schuld-an-Flut;art17,1391422
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2077144) Verfasst am: 23.11.2016, 09:48    Titel: Re: Bitch Maria wird durch ihren Hurensohn abgelöst Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:


Ja, ich weiss, es ist peinlich. Hat vielleicht eine gewisse Logik, da Maria seit 1656 Königin Polens ist.


war,
nicht ist.
Die 'Suka' war es nur bis zur Aufteilung Polens, sofern man es so sagen will - und eigentlich war es auch nur ein 'Dankeschön' für die Rettung Polen-Litauens vor den Schweden.
Also rein symbolisch.


Ah wiesbaden, komm, das jüdische Mädchen hat es nicht verdient, beleidigt zu werden, sie kann ja nichts dafür. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2079189) Verfasst am: 13.12.2016, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

@ wiesbaden and all:

Heute, von 35 Jahren, wurde in Polen das Kriegsrecht eingeführt.

Ich gehöre zu der Generation, die es schmerzhaft an dem Fehlen der Sonntagsmorgen-Kindersendung Teleranek bemerkt hat.
Statt Zeichentrickfilmen oder den "Vier Panzerfahrer und dem Hund": nichts, schwarzer Bildschirm.

Ich erlaube mir, hier ein ikonenhaftes Bild zu verlinken: ein Panzer vor dem Kino Moskwa (das es nicht mehr gibt..), in dem zufällig ein Film mit bezeichnenden Titel gezeigt wurde Apocalypse Now.

http://pikio.pl/1981-2015/

Ich wollte hin, und Panzer gucken, aber meine Mutter hat mich nicht gelassen.

35 Jahre...

Mannomann, wie hat sich die Welt seitdem verändert...

Ich werde alt. Weinen
Ich verspüre den Drang, diese Geschichte meiner kleinen Tochter zu erzählen, jünger als ich damals, weiss aber zugleich, sie wird deren Bedeutung nicht verstehen und es wird sie nicht wirklich interessieren...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10464
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2079194) Verfasst am: 13.12.2016, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
@ wiesbaden and all:

Heute, von 35 Jahren, wurde in Polen das Kriegsrecht eingeführt.

Ich gehöre zu der Generation, die es schmerzhaft an dem Fehlen der Sonntagsmorgen-Kindersendung Teleranek bemerkt hat.
Statt Zeichentrickfilmen oder den "Vier Panzerfahrer und dem Hund": nichts, schwarzer Bildschirm.

Ich erlaube mir, hier ein ikonenhaftes Bild zu verlinken: ein Panzer vor dem Kino Moskwa (das es nicht mehr gibt..), in dem zufällig ein Film mit bezeichnenden Titel gezeigt wurde Apocalypse Now.

http://pikio.pl/1981-2015/

Ich wollte hin, und Panzer gucken, aber meine Mutter hat mich nicht gelassen.

35 Jahre...

Mannomann, wie hat sich die Welt seitdem verändert...

Ich werde alt. Weinen
Ich verspüre den Drang, diese Geschichte meiner kleinen Tochter zu erzählen, jünger als ich damals, weiss aber zugleich, sie wird deren Bedeutung nicht verstehen und es wird sie nicht wirklich interessieren...


Wobei man da sagen muss, dass General Jaruzelski damals durchaus großen Schaden von Polen abgewendet hat - der Einmarsch der Roten Armee stand kurz bevor.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2079196) Verfasst am: 13.12.2016, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:



Wobei man da sagen muss, dass General Jaruzelski damals durchaus großen Schaden von Polen abgewendet hat - der Einmarsch der Roten Armee stand kurz bevor.


Nein, ich weiss mom nicht, wo ich entsprechende Links auf Deutsch finde, aber so war es nachweislich nicht.
Jaruzelski bettelte eher mehrfach telefonisch die Russen an einzumarschieren, die hatten aber grade genug mit Afganistan zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11043

Beitrag(#2079241) Verfasst am: 14.12.2016, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:



Wobei man da sagen muss, dass General Jaruzelski damals durchaus großen Schaden von Polen abgewendet hat - der Einmarsch der Roten Armee stand kurz bevor.


Nein, ich weiss mom nicht, wo ich entsprechende Links auf Deutsch finde, aber so war es nachweislich nicht.
Jaruzelski bettelte eher mehrfach telefonisch die Russen an einzumarschieren, die hatten aber grade genug mit Afganistan zu tun.

Jaruselski hat Walesas Solidarnosc erwürgt und das Kriegsrecht eingeführt, bei Straßenschlachten sind etliche Arbeiter vom Militär abgeknallt worden.
Es gibt die Meinung, dass er genau damit den Einmarsch sowjetischer Truppen verhindert habe, Ex-Präsi Kwasniewski vertritt diese z.B.

Aber das Argument mit Afghanistan hat eine gewisse Logik wenn man bedenkt, dass die Niederschlagung des Prager Frühlings 12 Jahre zuvor eine halbe Million Soldaten eingebunden hat (aus der UdSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn). Ein paar hunderttausend muss man schon rechnen, und die hätten dann in Afghanistan gefehlt.

Wer weiß.. Schulterzucken
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10464
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2079266) Verfasst am: 14.12.2016, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Es gibt die Meinung, dass er genau damit den Einmarsch sowjetischer Truppen verhindert habe, Ex-Präsi Kwasniewski vertritt diese z.B.

Aber das Argument mit Afghanistan hat eine gewisse Logik wenn man bedenkt, dass die Niederschlagung des Prager Frühlings 12 Jahre zuvor eine halbe Million Soldaten eingebunden hat (aus der UdSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn). Ein paar hunderttausend muss man schon rechnen, und die hätten dann in Afghanistan gefehlt.

Wer weiß.. Schulterzucken


Es stand ja nicht nur der Einmarsch der Roten Armee im Raum, sondern auch der der NVA der DDR. Kurzum: das polnische Trauma schlechthin. Eine Hilfe des Westens hätte es nicht gegeben - wegen Polens hätte die NATO selbst unter der Reagan-Administration keinen Krieg riskiert.
Aus heutiger Sicht war der Weg, den Jaruzelski gegangen ist, der richtige Weg. Denn Polen hat sich aus dem Kriegsrecht heraus im Vergleich zu anderen RGW-Staaten sehr viel früher öffnen können. Alles andere wäre für Polen in einer neuerlichen Katastrophe geendet.
Ehrlich gesagt wünsche ich niemandem, vor einer Entscheidung zu stehen, vor der Jaruzelski et. al. in den Warschauer Pakt-Staaten gestanden haben. Aber irgendwer hat da eine - aus historischer Sicht - richtige Entscheidung getroffen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2079268) Verfasst am: 14.12.2016, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Es gibt die Meinung, dass er genau damit den Einmarsch sowjetischer Truppen verhindert habe, Ex-Präsi Kwasniewski vertritt diese z.B.

Aber das Argument mit Afghanistan hat eine gewisse Logik wenn man bedenkt, dass die Niederschlagung des Prager Frühlings 12 Jahre zuvor eine halbe Million Soldaten eingebunden hat (aus der UdSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn). Ein paar hunderttausend muss man schon rechnen, und die hätten dann in Afghanistan gefehlt.

Wer weiß.. Schulterzucken


Es stand ja nicht nur der Einmarsch der Roten Armee im Raum, sondern auch der der NVA der DDR. Kurzum: das polnische Trauma schlechthin. Eine Hilfe des Westens hätte es nicht gegeben - wegen Polens hätte die NATO selbst unter der Reagan-Administration keinen Krieg riskiert.
Aus heutiger Sicht war der Weg, den Jaruzelski gegangen ist, der richtige Weg. Denn Polen hat sich aus dem Kriegsrecht heraus im Vergleich zu anderen RGW-Staaten sehr viel früher öffnen können. Alles andere wäre für Polen in einer neuerlichen Katastrophe geendet.
Ehrlich gesagt wünsche ich niemandem, vor einer Entscheidung zu stehen, vor der Jaruzelski et. al. in den Warschauer Pakt-Staaten gestanden haben. Aber irgendwer hat da eine - aus historischer Sicht - richtige Entscheidung getroffen.



Ohnmacht


Aha.... Links? Quellen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10464
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2079271) Verfasst am: 14.12.2016, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Es gibt die Meinung, dass er genau damit den Einmarsch sowjetischer Truppen verhindert habe, Ex-Präsi Kwasniewski vertritt diese z.B.

Aber das Argument mit Afghanistan hat eine gewisse Logik wenn man bedenkt, dass die Niederschlagung des Prager Frühlings 12 Jahre zuvor eine halbe Million Soldaten eingebunden hat (aus der UdSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn). Ein paar hunderttausend muss man schon rechnen, und die hätten dann in Afghanistan gefehlt.

Wer weiß.. Schulterzucken


Es stand ja nicht nur der Einmarsch der Roten Armee im Raum, sondern auch der der NVA der DDR. Kurzum: das polnische Trauma schlechthin. Eine Hilfe des Westens hätte es nicht gegeben - wegen Polens hätte die NATO selbst unter der Reagan-Administration keinen Krieg riskiert.
Aus heutiger Sicht war der Weg, den Jaruzelski gegangen ist, der richtige Weg. Denn Polen hat sich aus dem Kriegsrecht heraus im Vergleich zu anderen RGW-Staaten sehr viel früher öffnen können. Alles andere wäre für Polen in einer neuerlichen Katastrophe geendet.
Ehrlich gesagt wünsche ich niemandem, vor einer Entscheidung zu stehen, vor der Jaruzelski et. al. in den Warschauer Pakt-Staaten gestanden haben. Aber irgendwer hat da eine - aus historischer Sicht - richtige Entscheidung getroffen.



Ohnmacht


Aha.... Links? Quellen?

Bitteschön:
In der DDR hatte der Aufmarsch den Tarnnamen "Wintermarsch".

Es gibt dazu eine Doku des MDR.

Des weiteren findest Du dazu noch etwas hier und hier(PDF).
Jaruzelski hat damals zumindest einen deutsch-sowjetischen Einmarsch verhindert.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2079276) Verfasst am: 14.12.2016, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Es gibt die Meinung, dass er genau damit den Einmarsch sowjetischer Truppen verhindert habe, Ex-Präsi Kwasniewski vertritt diese z.B.

Aber das Argument mit Afghanistan hat eine gewisse Logik wenn man bedenkt, dass die Niederschlagung des Prager Frühlings 12 Jahre zuvor eine halbe Million Soldaten eingebunden hat (aus der UdSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn). Ein paar hunderttausend muss man schon rechnen, und die hätten dann in Afghanistan gefehlt.

Wer weiß.. Schulterzucken


Es stand ja nicht nur der Einmarsch der Roten Armee im Raum, sondern auch der der NVA der DDR. Kurzum: das polnische Trauma schlechthin. Eine Hilfe des Westens hätte es nicht gegeben - wegen Polens hätte die NATO selbst unter der Reagan-Administration keinen Krieg riskiert.
Aus heutiger Sicht war der Weg, den Jaruzelski gegangen ist, der richtige Weg. Denn Polen hat sich aus dem Kriegsrecht heraus im Vergleich zu anderen RGW-Staaten sehr viel früher öffnen können. Alles andere wäre für Polen in einer neuerlichen Katastrophe geendet.
Ehrlich gesagt wünsche ich niemandem, vor einer Entscheidung zu stehen, vor der Jaruzelski et. al. in den Warschauer Pakt-Staaten gestanden haben. Aber irgendwer hat da eine - aus historischer Sicht - richtige Entscheidung getroffen.



Ohnmacht


Aha.... Links? Quellen?

Bitteschön:
In der DDR hatte der Aufmarsch den Tarnnamen "Wintermarsch".

Es gibt dazu eine Doku des MDR.

Des weiteren findest Du dazu noch etwas hier und hier(PDF).
Jaruzelski hat damals zumindest einen deutsch-sowjetischen Einmarsch verhindert.



Danke, spannend.

Nachvollziehbar, dass Regierungen anderer "Brüderstaaten" den polnischen Bazillus am Überspringen hindern wollten.
Auf die Schnelle fand ich nur ein Artikel aus gazeta./pl, demnach 2011 NATO der damaligen polnischen Regierung ca. 200 Kopien eigener Einschätzungen der politischen Lage aus den Jahren 956-1984 übergab.

Zu Dez. 81 ging Bündnis vom möglichen Eingriff der Sowjets erst aus, wenn es innerpolitisch zu Blutvergissen käme, aber bis dahin seien keine eindeutige Bewegungen der sowjetischen Kräfte vermerkt worden.
Man hoffte, Jaruzelski werde die Bevölkerung zu überzeugen versuchen, präventiv gehandelt zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10464
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2079279) Verfasst am: 14.12.2016, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Naastika hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Naastika hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Es gibt die Meinung, dass er genau damit den Einmarsch sowjetischer Truppen verhindert habe, Ex-Präsi Kwasniewski vertritt diese z.B.

Aber das Argument mit Afghanistan hat eine gewisse Logik wenn man bedenkt, dass die Niederschlagung des Prager Frühlings 12 Jahre zuvor eine halbe Million Soldaten eingebunden hat (aus der UdSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn). Ein paar hunderttausend muss man schon rechnen, und die hätten dann in Afghanistan gefehlt.

Wer weiß.. Schulterzucken


Es stand ja nicht nur der Einmarsch der Roten Armee im Raum, sondern auch der der NVA der DDR. Kurzum: das polnische Trauma schlechthin. Eine Hilfe des Westens hätte es nicht gegeben - wegen Polens hätte die NATO selbst unter der Reagan-Administration keinen Krieg riskiert.
Aus heutiger Sicht war der Weg, den Jaruzelski gegangen ist, der richtige Weg. Denn Polen hat sich aus dem Kriegsrecht heraus im Vergleich zu anderen RGW-Staaten sehr viel früher öffnen können. Alles andere wäre für Polen in einer neuerlichen Katastrophe geendet.
Ehrlich gesagt wünsche ich niemandem, vor einer Entscheidung zu stehen, vor der Jaruzelski et. al. in den Warschauer Pakt-Staaten gestanden haben. Aber irgendwer hat da eine - aus historischer Sicht - richtige Entscheidung getroffen.



Ohnmacht


Aha.... Links? Quellen?

Bitteschön:
In der DDR hatte der Aufmarsch den Tarnnamen "Wintermarsch".

Es gibt dazu eine Doku des MDR.

Des weiteren findest Du dazu noch etwas hier und hier(PDF).
Jaruzelski hat damals zumindest einen deutsch-sowjetischen Einmarsch verhindert.



Danke, spannend.

Nachvollziehbar, dass Regierungen anderer "Brüderstaaten" den polnischen Bazillus am Überspringen hindern wollten.
Auf die Schnelle fand ich nur ein Artikel aus gazeta./pl, demnach 2011 NATO der damaligen polnischen Regierung ca. 200 Kopien eigener Einschätzungen der politischen Lage aus den Jahren 956-1984 übergab.

Zu Dez. 81 ging Bündnis vom möglichen Eingriff der Sowjets erst aus, wenn es innerpolitisch zu Blutvergissen käme, aber bis dahin seien keine eindeutige Bewegungen der sowjetischen Kräfte vermerkt worden.
Man hoffte, Jaruzelski werde die Bevölkerung zu überzeugen versuchen, präventiv gehandelt zu haben.


Man sollte nicht die in Polen stationierten sowjetischen Truppen vergessen. Polen war nicht wirklich souverän und ein aus sowjetischer Sicht besetzter Feindstaat aus dem II. Wk. Das ist ja das polnische Drama gewesen: Polen hat nicht nur den deutsch-sowjetischen Einmarsch 1939 verloren, sondern stand auch am Ende des II. Weltkriegs als Verlierer da. Eine tyrannische Fremdherrschaft wurde durch eine andere ausgetauscht.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10464
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2079565) Verfasst am: 17.12.2016, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

In Polen kame im und vor dem Sejm zu tumultartigen Szenen.

Hintergrund: die PiS-Regierung will die Berichterstattung aus dem Parlament drastisch einschränken. Es können dann nur noch vorab gefilterte Meldungen aus dem Parlament heraus gelangen.[/url]
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23822

Beitrag(#2079573) Verfasst am: 17.12.2016, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Andrzej Rzeplińskis Amtszeit endet.

In der SZ kommentiert Wolfgang Janisch die Angreifbarkeit einer bisher als unangreifbar empfundenen rechtsstaatlichen Instanz.

Zitat:
Eine fragile Festung

In Polen, Ungarn und der Türkei werden die obersten Gerichte geschliffen. Kann das auch hierzulande geschehen? Die Richter in Karlsruhe sind jedenfalls nur stark, so lange sie das Vertrauen der Bürger genießen.

Wer sich in diesen Wochen mit deutschen Verfassungsrichtern unterhält, der hat es leicht, ein düsteres Thema zu finden. Ein paar Stichworte genügen, wie das eben so ist in schlechten Zeiten: Polen! Ungarn! Türkei! Gut, man kann einfach "Trump" sagen, auch das reicht, um liberale Geister in eine apokalyptische Stimmung zu versetzen. Aber was in der Türkei, in Ungarn und ganz aktuell in Polen geschieht, trifft die Verfassungshüter härter und direkter.

[...]

Zweitens aber löst sich nun, da Verfassungsgerichte vor den Augen der europäischen Öffentlichkeit zertrümmert werden, eine große Hoffnung in nichts auf: dass die Rechtsstaatlichkeit - mühsam, aber stetig - immer weiter vorankommen würde.

In Polen etwa steuert das epische Drama in diesen Tagen auf einen Höhe- oder besser Tiefpunkt zu. An diesem Montag endet die Amtszeit des Gerichtspräsidenten Andrzej Rzepliński, der sein Gericht wie ein Löwe gegen die Regierungspartei mit dem höhnisch klingenden Namen "Recht und Gerechtigkeit" verteidigt hat. Mit seiner Pensionierung fällt der erste Turm, die feindliche Übernahme des Gerichts schreitet voran. Die Regierung versucht, den Rechtsbruch hinter einer klapprigen rechtsstaatlichen Fassade aus Verfahrensregeln und Wahlmodi zu verbergen, aber am kühlen Plan ändert es nichts: Ein echtes Verfassungsgericht mit unabhängigen Richtern wird es in Warschau vermutlich bald nicht mehr geben.

[...]

Die Wucht, aber auch die Leichtigkeit, mit der die Zentralen des Rechts geschleift werden, offenbaren, wie fragil die Institution Verfassungsgerichtsbarkeit ist. Sie hat dem Machtwillen von Autokraten wenig entgegenzusetzen. Das hat damit zu tun, dass Populisten wie Kaczyński oder Orbán mit einem so kruden wie effektiven Demokratieverständnis operieren. Es beschränkt sich auf die Aussage "Mehrheit ist Mehrheit".

Dieser Satz ist das schleichende Gift, das sich mit dem Rechtspopulismus in Europa verbreitet: eine Lesart von Demokratie, in der sich alles dem Willen der Mehrheit zu beugen habe. Es ist ein bizarr ahistorisches Demokratieverständnis, weil es ignoriert, zu welch monströsen Irrtümern Mehrheiten fähig sind - wo wüsste man das besser als in Deutschland? Wer glaubt, Mehrheiten dürften alles, der hat nicht verstanden, wozu Verfassungsgerichte geschaffen wurden: Als Garant der Spielregeln im politischen Prozess, als Hüter der Grundrechte, als Verteidiger von Minderheiten. Eine Demokratie funktioniert nicht ohne Presse- und Versammlungsfreiheit, nicht ohne Oppositionsrechte, nicht ohne den Schutz der Schwachen. Doch wo Illiberalität zur Mehrheitsideologie wird, stehen Verfassungsgerichte fast wehrlos mit dem Rücken an der Wand.


(Text von mir gefettet)

http://www.sueddeutsche.de/politik/verfassungsgericht-eine-fragile-festung-1.3298079
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10082
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2079584) Verfasst am: 17.12.2016, 16:47    Titel: KOD - Demo in Polen Antworten mit Zitat

Hier zum Livestream von KOD,
auf dem Videostream klicken.
Ist natürlich alles auf Polnisch.

https://www.facebook.com/VidKOD/?hc_ref=PAGES_TIMELINE



mal schauen,
wie sich das weiterentwickelt.

Damals als Ausländer in Polen habe ich an ein paar Demos teilgenommen,
legendär die Schneeballschlacht in Warschau mit der Polizei - bei der Demo gegen die Erhöhung des Studentickets.
Nach 20min Schneeballschlacht wurden immer mehr kleine Steine in die Bälle eingerollt,
am Ende waren es schwarze Brocken welche durch die Luft auf beiden Seiten flogen.
Danach hieß es rennen bis zum nächsten Cafe - und entspannen und aufwärmen.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2593

Beitrag(#2174452) Verfasst am: 12.04.2019, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.welt.de/politik/ausland/article191789005/Zahlreiche-Landsleute-empoert-Senator-fordert-Saeuberung-Polens-von-unwerten-Personen.html schrieb:

Zitat:
Senator fordert „Säuberung“ Polens von „unwerten“ Personen


Unwert in seinem Sinne sollen Leute sein, die sich nicht für den Flugzeug-Absturz von Smolensk 2010 entschuldigen wollen, bei dem zahlreiche Politiker Polens ums Leben kamen.

Wobei die "Säuberung natürlich in faschistischer Manier "vollständig" erfolgen soll.

Warum sich nach neun Jahren noch jemand für diesen Flugzeug-Absturz entschuldigen soll, bleibt wohl das Geheimnis des Senators.

Wer hatte den polnischen Piloten empfohlen, wegen des Nebels einen anderen Flughafen anzufliegen?
Die russischen Fluglotsen

Wer wollte trotzdem bei dichtem Nebel landen?
Die Polen

Wer hatte das russische Instrumenten-Lande-System entfernt?
Die Polen

Wer hat nicht gemerkt, dass der Ziel-Flughafen Smolensk-Nord in der zugehörigen Datenbank gefehlt hat?
Die Polen

Wer hat die Mitglieder der Pilotencrew mit ungenügender Erfahrung mit dem Flugzeugtyp fliegen lassen?
Die Polen

Wer hat die Piloten mit gefälschten Zeugnissen fliegen lassen?
Die Polen

Das Unglück wurde ausführlich untersucht, vermeintliche Verantwortliche in Polen wurden zur Rechenschaft gezogen.
Die Einlassung des Senators zeigt nur, dass Populismus und Faschismus auf einem Holz wachsen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group