Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Trump und die neuen Rechten in Europa: Krise des Liberalismus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2064291) Verfasst am: 10.08.2016, 06:45    Titel: John Hinckley Antworten mit Zitat

Trump im Visier der Medien - und vielleicht bald auch von John Hinckley

Quelle:
FAZ

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/fantasiert-trump-ueber-waffengewalt-gegen-clinton-14380401.html

Zitat:
„Hillary will den Zweiten Verfassungszusatz grundlegend abschaffen. Ganz nebenbei, wenn sie zum Aussuchen kommt...wenn sie dazu kommt, sich ihre Richter auszusuchen, könnt ihr da nichts machen, Leute. Obwohl, die Unterstützer des Zweiten Verfassungszusatzes, vielleicht doch. Ich weiß es nicht.“


nun ja,

vielleicht wird ja der eine oder die andere auch gerade gedacht haben,
wenn Trump Präsident wird,
dann ist es doch gut, das John Hinckley wieder frei ist.
Böse

Quelle FAZ:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/reagan-attentaeter-hinckley-aus-klinik-entlassen-14363182.html

Zitat:
Die Gnade und die dunklen Pläne

John Hinckley wollte Ronald Reagan töten, kam in eine psychiatrische Klinik. Die darf er nach 35 Jahren nun verlassen; er sei geheilt, heißt es. Das glauben nicht alle
.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10614
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2064313) Verfasst am: 10.08.2016, 10:56    Titel: Re: John Hinckley Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Trump im Visier der Medien - und vielleicht bald auch von John Hinckley

Quelle:
FAZ

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/fantasiert-trump-ueber-waffengewalt-gegen-clinton-14380401.html

Zitat:
„Hillary will den Zweiten Verfassungszusatz grundlegend abschaffen. Ganz nebenbei, wenn sie zum Aussuchen kommt...wenn sie dazu kommt, sich ihre Richter auszusuchen, könnt ihr da nichts machen, Leute. Obwohl, die Unterstützer des Zweiten Verfassungszusatzes, vielleicht doch. Ich weiß es nicht.“


nun ja,

vielleicht wird ja der eine oder die andere auch gerade gedacht haben,
wenn Trump Präsident wird,
dann ist es doch gut, das John Hinckley wieder frei ist.
Böse

Quelle FAZ:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/reagan-attentaeter-hinckley-aus-klinik-entlassen-14363182.html

Zitat:
Die Gnade und die dunklen Pläne

John Hinckley wollte Ronald Reagan töten, kam in eine psychiatrische Klinik. Die darf er nach 35 Jahren nun verlassen; er sei geheilt, heißt es. Das glauben nicht alle
.


Trump weiss, dass er die Wahl nicht mehr gewinnen kann. Jetzt versucht er, einen grösstmöglichen Schaden anzurichten.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15730
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2064384) Verfasst am: 10.08.2016, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat



"Piff puff! Und tot bist du!" - Wildwest-Held auf Gangsterjagd

Das beste von den Resten aus dem Westen will Vorsitzender der *größten Demokratie* wo gibt werden.

Na denn ...- Sehr glücklich
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14953
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2064472) Verfasst am: 11.08.2016, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/us-wahl/donald-trump-nennt-barack-obama-gruender-islamischen-staats-31798808

diese ikonologie trump betreffend..

anfänglich wie ein trottel, nun zunehmend wie der leibhaftige.
tja, die geister, die ich rief.

jetzt haben bestimmt viele die illusion, wenn frau clinton siegt, siegt das gute.
zumindest hat sie z.b. nichts gegen homosexuelle. reiche homosexuelle. zwinkern
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14953
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2064474) Verfasst am: 11.08.2016, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/us-wahl/donald-trump-nennt-barack-obama-gruender-islamischen-staats-31798808

diese ikonologie trump betreffend..

anfänglich wie ein trottel, nun zunehmend wie der leibhaftige.
tja, die geister, die ich rief.

jetzt haben bestimmt viele die illusion, wenn frau clinton siegt, siegt das gute.
zumindest hat sie z.b. nichts gegen homosexuelle. reiche homosexuelle. zwinkern



cave!
https://www.google.de/search?q=trump&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjGlOKTk7nOAhUkIsAKHTgSBh0Q_AUICigD
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3256

Beitrag(#2064479) Verfasst am: 11.08.2016, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
"Der IS verehrt Präsident Obama. Er ist der Gründer des IS", sagte Trump in seiner Rede. Belege oder eine Erklärung für seine Anschuldigung lieferte er nicht. Dafür wiederholte er sie mehrfach: "Er ist der Gründer des IS. Er ist der Gründer. Er gründete den IS", rief Trump seinen Anhängern zu und dehnte seinen Vorwurf auch auf seine demokratische Rivalin aus: "Und ich würde sagen, die Mitbegründerin ist die betrügerische Hillary Clinton. Mitbegründerin betrügerische Hillary Clinton."

Sagte Trump laut http://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump---der-is-verehrt-praesident-obama--er-ist-der-gruender-des-is--7004134.html

Es hat ja eine gewisse religiöse Qualität, Schwachsinn ohne Belege mantra-mäßig so lange zu wiederholen, bis es eine Gemeinde von Jüngern/ Wählern glaubt.
Die USA sind ja auch traditionell sehr religiös.
Europa ist auch nicht frei davon.
Man braucht sich nur den Erfolg populistischer Parteien in Deutschland, Polen, Frankreich, GB, Ungarn, Italien, Griechenland und anderen anzusehen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41209
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2064586) Verfasst am: 12.08.2016, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade läuft auf Phönix: Wutbürger. Innenansichten der neuen Rechten.

Zitat:
Sie organisieren Demos vor Flüchtlingsheimen. Sie stehen bereit, den Kampf gegen Ausländer und Flüchtlinge auch auf der Straße zu führen. „Ein Licht für Deutschland“ ist die Kadereinheit, die seit Monaten die Anti-Asyl-Kampagne des rechten Protestes anführt. Die Bewegung ist neu und gefährlich. Die Mitglieder kommen aus dem unmittelbaren NSU-Umfeld. Mit dabei ist Maik Eminger. Sein Bruder ist neben Beate Zschäpe einer der Angeklagten im Münchner NSU-Prozess.


Ich mußte umschalten. Mir wird schlecht dabei.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3256

Beitrag(#2065627) Verfasst am: 24.08.2016, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Tumps Wähler und auch Trump selbst rassistische Tendenzen aufweisen, sieht man leicht an den Zahlen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-sein-problem-mit-schwarzen-waehlern-a-1108779.html schrieb:
Zitat:
Entsprechend holzschnittartig bis beleidigend geriet sein Appell an schwarze Wähler am Freitag: "Was habt ihr zu verlieren, wenn ihr etwas Neues ausprobiert - wie Trump? Ihr lebt in Armut, eure Schulen sind nicht gut, ihr habt keine Jobs, 58 Prozent eurer jungen Leute sind arbeitslos - was zum Teufel habt ihr zu verlieren?"

Trump hielt seine Rede vor einem Saal voller Weißer in dem Ort Dimondale, wo 92,7 Prozent der Einwohner weiß und 0,7 Prozent schwarz sind. "Schlechter hätte Donald Trump es nicht machen können", urteilte die liberale "Washington Post".

Und weiter:
Zitat:
Aber von den 2472 Delegierten, rechnete die "New York Times" vor, waren nur 18 Schwarze.
Das sind wieder nur 0,7%.

Afroamerikaner stellten 2010 aber 12,6 % der Bevölkerung der USA.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neurosemantik
stets um intellektuelle Redlichkeit bemüht



Anmeldungsdatum: 20.05.2016
Beiträge: 180

Beitrag(#2066502) Verfasst am: 03.09.2016, 10:31    Titel: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

Nachdem die Nachrichten heute das Unvorstellbar als so gut wie eingetroffen berichten
(Siehe Hier - Trump überholt Clinton in Umfrage )
frage ich mich in erster Linie nur noch wie man den Einsatz von Kernwaffen und damit ("egoistisch" gedacht) meinen eigenen Strahlentod
durch den von Trump favorisierten Kernwaffeneinsatz noch verhindern kann.

Aber da kann man als Europäer (wenn man nicht gerade mit Attentäter-Allüren "Urlaub" in den USA machen will) wohl rein gar nichts machen
und muss den bevorstehenden Ausbruch des dritten Weltkreges gelassen hinnehmen.

Gibt es eigentlich irgend eine Veto-Funktion des Militärs oder Repräsentantenhauses am roten Knopf des Raketenstart-Auslösers?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4597

Beitrag(#2066509) Verfasst am: 03.09.2016, 11:43    Titel: Re: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

neurosemantik hat folgendes geschrieben:

(...)
Gibt es eigentlich irgend eine Veto-Funktion des Militärs oder Repräsentantenhauses am roten Knopf des Raketenstart-Auslösers?


Offiziell nicht.
Aber wo noch zu Zeiten des kalten Krieges vielleicht ein paar Wahloptionen für bestimmte Szenarien
ausgereicht haben mögen um eine schnelle Antwort auf die Szenarien zu ermöglichen die diese
erfordert hätten, sieht die Situation ja heute vollkommen anders und viel komplexer aus.

Ich kann mir kaum vorstellen das da ein Knopfdruck irgendetwas direkt auslöst, es wird vielmehr
eine verifizierte Freigabe des Präsidenten auf einem zweiten Weg an die letztendlich einsetzenden
Einheiten sein. Eben auch um Durchgekallte in der Befehlskette nicht in die Lage zu versetzen selbst
was vom Zaun zu brechen. Gab ja genug, auch in unmittelbarer Umgebung des Präsers, die gerne
einen Schlagabtausch gesehen hätten.

Ein heutiges Einsatzszenario ist kaum ohne vorherige genauere Analyse und Planung denkbar.
Zudem wird auch der Fall eines irgendwie beeinträchtigten Präsers eingebaut sein,
kaum vorstellbar das die Leute die den ganzen Kram eingerichtet haben und am Laufen halten
ihr eigenes Leben einem einzelnen jederzeit fehlbaren Hirn anvertrauen.

Zudem haben sie im kalten Krieg auf beiden Seiten anhand einiger Beinahe-Vorfälle auch gelernt
das eine schnelle Reaktion mit hohem Anteil an Automatismen sehr gefährlich werden kann:

http://www.welt.de/geschichte/article157752822/Als-die-Sonne-beinahe-den-Atomkrieg-ausloeste.html

Davon ab müsste heute jedem klar sein dass Atombunker keine echte Alternative im Hinblick auf ein
lebenswertes Überleben bieten. Irgendwann müssen auch die höchsten Entscheidungsträger wieder
raus aber sich dann womöglich vor der Restbevölkerung verstecken.

Im Falle Trump sind ja jetzt alle gewarnt und das merkt man auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neurosemantik
stets um intellektuelle Redlichkeit bemüht



Anmeldungsdatum: 20.05.2016
Beiträge: 180

Beitrag(#2066511) Verfasst am: 03.09.2016, 13:19    Titel: Hoffen auf die Vernunft Anderer ... Antworten mit Zitat

Da kann man nur hoffen, das es eine funktuionierende Befehlskettenkontrolle geben wird.
Spiegel hat folgendes geschrieben:
Das Ende der Welt kommt in wenigen Minuten. Daran hatten die Soldaten des
US-Luftverteidigungskommandos Norad keinen Zweifel mehr, als sie in den frühen
Morgenstunden des 9. November 1979 auf ihre Bildschirme starrten. Diese zeigten,
dass die Sowjets soeben 250 Atomraketen auf die USA abgefeuert hatten.
Das Norad rief den Nationalen Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski an. Der wusste:
Präsident Jimmy Carter hat drei bis sieben Minuten Zeit, über einen Gegenschlag zu entscheiden.
Dann würden die russischen Geschosse einschlagen und die amerikanischen Raketen in ihren Silos
vernichten.
Brzezinski verlangte eine Bestätigung. Beim zweiten Anruf waren es nicht mehr 250, sondern 2200
anfliegende Raketen. Brzezinski wollte gerade den Präsidenten informieren und ihm den
Vergeltungsschlag empfehlen, als ein dritter Anruf kam: Es war ein Fehlalarm.
Jemand hatte Daten einer militärischen Übung in einen Warnsystem-Computer geladen.
Wie hätte Carter reagiert, wenn die Entwarnung nur ein wenig später gekommen wäre?

Und wie würde ein US-Präsident Donald Trump in einer solchen Situation reagieren?
Ein Mann, dessen Ehefrau über ihn sagt, er schlage bei jedem Angriff zehnmal härter zurück?

Trump hat folgendes geschrieben:

Trump hat folgendes gesagt (muss es eigentlich heißen)

"Jemand vom 'Islamischen Staat' trifft uns. Würden Sie nicht mit einer Atomwaffe zurückschlagen?"
"Bei Nuklearem geht es einfach um die Macht. Die Zerstörung ist mir sehr wichtig."

Die meiste Hoffnung habe ich aber, dass er die erste Bombe nach diesen Äusserungen über Mossul oder Rakka
abwerfen wird, und der Westwind den Fallout nicht über Europa tragen wird (auch wenn ich als in den 60ern Geborener
im Rückenmark eh schon mit viel Cäsium aus den Bikini-Versuchen damals belastet bin und sich langfristig die
Verstrahlung wie damals auch wieder gleichmäßig auf der Erde verteilen und erhöhen wird...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#2066515) Verfasst am: 03.09.2016, 13:54    Titel: Re: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:

Im Falle Trump sind ja jetzt alle gewarnt und das merkt man auch.

Im FGH merkt man davon noch nix. Im Thread über Hillary Clinton haben 66% der dort agierenden FGH-User gegen einen Präsidenten Trump keine Vorbehalte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2066516) Verfasst am: 03.09.2016, 15:00    Titel: Re: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:

Im Falle Trump sind ja jetzt alle gewarnt und das merkt man auch.

Im FGH merkt man davon noch nix. Im Thread über Hillary Clinton haben 66% der dort agierenden FGH-User gegen einen Präsidenten Trump keine Vorbehalte.


das ist - mit Verlaub - eine etwas abenteuerliche Schlussfolgerung.

aus "Clinton nicht wünschen" --> "keine Vorbehalte gegen Trump" skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#2066518) Verfasst am: 03.09.2016, 15:42    Titel: Re: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
diskordianerpapst hat folgendes geschrieben:

Im Falle Trump sind ja jetzt alle gewarnt und das merkt man auch.

Im FGH merkt man davon noch nix. Im Thread über Hillary Clinton haben 66% der dort agierenden FGH-User gegen einen Präsidenten Trump keine Vorbehalte.


das ist - mit Verlaub - eine etwas abenteuerliche Schlussfolgerung.

aus "Clinton nicht wünschen" --> "keine Vorbehalte gegen Trump" skeptisch


Die Folgerung ist aber unvermeidlich. Wer zu einem Zeitpunkt, zu dem klar ist, dass entweder Trumpp oder Clinton amrikanischer Präsident werden wird, sich nicht Clinton als Präsidentin wünscht, zeigt damit an, dass er kein Problem damit hat, wenn Trump Präsident wird. Und damit hat derjenige keine Vorbehalte gegen Trump als Präsidenten, zumindest keine hinreichenden.

Oder rein logisch formuliert:

A oder B
nicht (A)
_________

B


Zuletzt bearbeitet von Klaus-Peter am 03.09.2016, 15:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4597

Beitrag(#2066520) Verfasst am: 03.09.2016, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Für die Frage des Einsatzes von Atomwaffen wäre mir das sogar relativ egal, selbst wenn es so wäre.
Wichtiger ist mir das entsprechende Signale aus den Kreisen kommen die da viel näher dran sind
und im Falle eines Falles vielleicht dafür sorgen könnten dass die Codekarte für das Köfferchen des
verstrahlten Trump gerade in der Reinigung oder verlegt ist.

Beides soll bei früheren Potusen schon vorgekommen sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4597

Beitrag(#2066523) Verfasst am: 03.09.2016, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man eine solche Frage hinter der recht komplexe Überlegungen stehen können und trotz des
schwammigen "Wünscht ihr Euch" auf platte Aussagenlogik reduziert, sollte man vielleicht auch die Fakten korrekt erfassen.

1. Es sind nicht 66% sondern 61% (ok, könnte sich nach dem Post erst verändert haben)
2. Es sind natürlich nicht zwangsläufig "xx% der dort agierenden FGH-User", natürlich können User
im Thread agieren die nicht abgestimmt haben, als auch User abgestimmt haben die sonst an der
Diskussion nicht teilnehmen. Letztere können, je nach Definition von "im Thread agieren"
allerdings gemeint sein oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2066525) Verfasst am: 03.09.2016, 16:46    Titel: Re: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:

Oder rein logisch formuliert:

A oder B
nicht (A)


wie du d'rauf kommst war mir sonnenklar - trotzdem ist's falsch im Sinne der Wahl zwischen Pest oder Cholera. Ich könnte mich mit der Folgerung "hat weniger Vorbehalte" noch anfreunden obwohl das auch impliziert dass jeder die Frage so "rein logisch" versteht, wie du sie jetzt interpretierst ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30866

Beitrag(#2066563) Verfasst am: 03.09.2016, 23:19    Titel: Re: Trump überholt Clinton in Umfrage ! Antworten mit Zitat

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Die Folgerung ist aber unvermeidlich. Wer zu einem Zeitpunkt, zu dem klar ist, dass entweder Trumpp oder Clinton amrikanischer Präsident werden wird, sich nicht Clinton als Präsidentin wünscht, zeigt damit an, dass er kein Problem damit hat, wenn Trump Präsident wird.


Nö. Warum sollte man sich dem Entscheidungszwang beugen, wenn man ohnehin nicht wahlberechtigt ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24533

Beitrag(#2069272) Verfasst am: 22.09.2016, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Trump mag es nicht, mit Fakten konfrontiert zu werden.

Zitat:
China sei ein Teil des Handelsabkommens TTIP, Präsident Barack Obama der Gründer des "Islamischen Staats", Belgien sei "eine wunderbare Stadt" und wer weiß schon alle Details zu Nuklearwaffen: Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat in früheren Debatten schon häufiger Wissenslücken offenbart und Lügen verbreitet. Von kritischen Medien werden seine Reden und Behauptungen seit Wochen immer wieder auf solche Ungereimtheiten abgeklopft - manche kommen auf eine Unwahrheitsrate von über 50 Prozent.
[...]
Wenn es nach Trump geht, will er zumindest beim anstehenden TV-Duell mit seiner Kontrahentin Hillary Clinton nicht auch noch mit Faktenchecks behelligt werden. Die Kandidaten sollten sich gegenseitig auf falsche Behauptungen aufmerksam machen, sagte Trump in einem Telefoninterview mit dem US-Sender Fox. Das sei nicht Aufgabe des Moderators Lestor Holt. Clinton und er würden das selbst ausdiskutieren.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-keinen-fakten-check-beim-tv-duell-mit-hillary-clinton-a-1113505.html


Fakten sind bei diesen politischen Strömungen zuvorderst Instrumente, die man befürwortet, wenn sie der eigenen Sache dienen, jedoch geringschätzt, wenn nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11749

Beitrag(#2069285) Verfasst am: 22.09.2016, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Klimawandel hat er auch ne klare Meinung: Gibts nicht, von den Chinesen erfunden, da kann man ruhig die Umweltagentur abschaffen und das Pariser Abkommen kündigen.

http://www.deutschlandfunk.de/us-wahlkampf-trump-aeussert-sich-klar-als-skeptiker-der.697.de.html?dram:article_id=360658


Obwohl:

Zitat:
Donald Trump möchte einen Schutzwall um seinen Doonbeg Golf Club errichten. In seinem Antrag für den Bau bezieht sich der Präsidentschaftskandidat auf die Erderwärmung - die er sonst gerne leugnet.


http://www.golf.de/publish/panorama/panorama-news/60109665/trump-mauer-gegen-klimawandel

Showdance
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18792

Beitrag(#2069293) Verfasst am: 22.09.2016, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Trump mag es nicht, mit Fakten konfrontiert zu werden.

Zitat:
China sei ein Teil des Handelsabkommens TTIP, Präsident Barack Obama der Gründer des "Islamischen Staats", Belgien sei "eine wunderbare Stadt" und wer weiß schon alle Details zu Nuklearwaffen: Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat in früheren Debatten schon häufiger Wissenslücken offenbart und Lügen verbreitet. Von kritischen Medien werden seine Reden und Behauptungen seit Wochen immer wieder auf solche Ungereimtheiten abgeklopft - manche kommen auf eine Unwahrheitsrate von über 50 Prozent.
[...]
Wenn es nach Trump geht, will er zumindest beim anstehenden TV-Duell mit seiner Kontrahentin Hillary Clinton nicht auch noch mit Faktenchecks behelligt werden. Die Kandidaten sollten sich gegenseitig auf falsche Behauptungen aufmerksam machen, sagte Trump in einem Telefoninterview mit dem US-Sender Fox. Das sei nicht Aufgabe des Moderators Lestor Holt. Clinton und er würden das selbst ausdiskutieren.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-keinen-fakten-check-beim-tv-duell-mit-hillary-clinton-a-1113505.html

Fakten sind bei diesen politischen Strömungen zuvorderst Instrumente, die man befürwortet, wenn sie der eigenen Sache dienen, jedoch geringschätzt, wenn nicht.

Ja; mit diesem Vorschlag - und das ist ja genau der diskursive Effekt, wenn das in TV-Debatten so gemacht wird - werden Fakten zu Meinungen degradiert, statt beides auseinander zu halten.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15370
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2069309) Verfasst am: 22.09.2016, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Trump mag es nicht, mit Fakten konfrontiert zu werden.

Zitat:
China sei ein Teil des Handelsabkommens TTIP, Präsident Barack Obama der Gründer des "Islamischen Staats", Belgien sei "eine wunderbare Stadt" und wer weiß schon alle Details zu Nuklearwaffen: Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat in früheren Debatten schon häufiger Wissenslücken offenbart und Lügen verbreitet. Von kritischen Medien werden seine Reden und Behauptungen seit Wochen immer wieder auf solche Ungereimtheiten abgeklopft - manche kommen auf eine Unwahrheitsrate von über 50 Prozent.
[...]
Wenn es nach Trump geht, will er zumindest beim anstehenden TV-Duell mit seiner Kontrahentin Hillary Clinton nicht auch noch mit Faktenchecks behelligt werden. Die Kandidaten sollten sich gegenseitig auf falsche Behauptungen aufmerksam machen, sagte Trump in einem Telefoninterview mit dem US-Sender Fox. Das sei nicht Aufgabe des Moderators Lestor Holt. Clinton und er würden das selbst ausdiskutieren.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-keinen-fakten-check-beim-tv-duell-mit-hillary-clinton-a-1113505.html

Fakten sind bei diesen politischen Strömungen zuvorderst Instrumente, die man befürwortet, wenn sie der eigenen Sache dienen, jedoch geringschätzt, wenn nicht.

Ja; mit diesem Vorschlag - und das ist ja genau der diskursive Effekt, wenn das in TV-Debatten so gemacht wird - werden Fakten zu Meinungen degradiert, statt beides auseinander zu halten.
Die Trump-Anhänger scheinen ja sowieso mehr oder weniger resistent dagegen zu sein, daß der Kandidat ständig "pants on fire" dasteht. Aber Clinton die Kritik zu überlassen, könnte ihm an der Stelle sogar noch nützen: Wenn sie sich nämlich solange damit beschäftigt, ihn zu korrigieren, kann sie ihre Haltung nicht mehr darstellen und steht sie am Ende nicht mehr "für" etwas, sondern nur noch "gegen Trump". Oder sie wirkt dann wieder zu oberlehrerhaft und kann die Leute, die allem Intellektuellen mißtrauen, einfache Antworten auf komplizierte Fragen wollen u.ä., auch nicht erreichen.

VT am Rande: Der Moderator ist - zumindest meinem bevorzugten Aggregator zufolge - seit 2003 registrierter Republikaner (Link). Das heißt - besonders in diesem Jahr - nicht notwendigerweise pro-Trump, aber eben auch nicht notwendigerweise 100% neutral. (Natürlich haben auch die Journalisten eine Haltung: Merkt man ja regelmäßig, wenn etwa der Moderator einen Gesprächspartner, der meinetwegen pro-Trump argumentiert und dabei übers Ziel hinausgeschossen ist, zurechtrückt. Vielleicht drucksen die Demokraten an der Stelle weniger rum, vielleicht hat der entsprechende Moderator aber auch eine eher liberale Haltung.) Wird er also so etwas wie eine Position haben, Clinton stärker in die Mangel nehmen als Trump o.ä.?!

(Vor einigen Tagen gab es ja im Rahmen des sogenannten "Commander-in-Chief"-Forums zumindest eine Fragerunde für beide Kandidaten, und der Moderator hat dem Vernehmen nach Trump mehr Spielraum eingeräumt und Clinton deutlich mehr unter Druck gesetzt (was Symphathisanten dritter Kandidaten freuen könnte: am Ende haben beide Kandidaten mager ausgesehen). Spezialisten beider Seiten haben natürlich die ganze Debatte vorher pixelgenau geplant (- und eben auch Teilnahmebedingungen vereinbart, die dritte Kandidaten kaum erfüllen können -) und werden sie auch nachher genau analysieren, weil sie sich von einem guten Abschneiden ihres Kandidaten nochmal ein, zwei Prozent mehr Zustimmung bei den Wählern versprechen, und sich nicht von einem vermeintlich voreingenommenen Moderator "um den Sieg gebracht" sehen wollen. Aber könnten hier auch wieder Vorwürfe aufkommen?)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3256

Beitrag(#2077105) Verfasst am: 22.11.2016, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.gmx.net/magazine/politik/donald-trump-usa/heil-trump-video-alt-right-anhaenger-sorgt-empoerung-donald-trump-32023888 schrieb:

Zitat:
"Heil Trump, Heil unserem Volk, Sieg Heil": Diese Parole hallte am Samstag durch das "Ronald Reagan Building" in Washington D.C., wo eine Versammlung des Thinktanks "National Policy Institute" stattfand.


Trump distanzierte sich zwar umgehend von den faschistischen Parolen der "Alt Right"-Bewegung.
Jedoch gehört Stephen Bannon als Trumps Chef-Stratege zu den engsten Vertrauten des zukünftigen US-Präsidenten.
http://www.motherjones.com/politics/2016/08/stephen-bannon-donald-trump-alt-right-breitbart-news schrieb:
Zitat:
"We're the platform for the alt-right," Bannon told me proudly when I interviewed him at the Republican National Convention (RNC) in July.


Bannons Online Zeitung
http://www.breitbart.com/2016-presidential-race/2016/11/22/donald-trump-disavow-alt-right-groups/ schrieb demgegenüber, dass Trump sagte:
Zitat:
“I’ve known Steve Bannon a long time. If I thought he was a racist, or alt-right … I wouldn’t even think about hiring him,” he said.


Demnach müsste Trump Bannon feuern.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2078428) Verfasst am: 03.12.2016, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses sehr lesenswerte Interview mit dem israelischen Politologen Zeev Sternhell zum Thema habe ich bei der Juedischen Allgemeinen gefunden:

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27074
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11749

Beitrag(#2078430) Verfasst am: 03.12.2016, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dieses sehr lesenswerte Interview mit dem israelischen Politologen Zeev Sternhell ...

...habe ich auch mit großem Interesse gelesen. Danke für den Link.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#2078486) Verfasst am: 04.12.2016, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Immerhin konnte dem Hofer in Österreich eine Absage erteilt werden (scheint so ziemlich sicher zu sein). Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2078502) Verfasst am: 04.12.2016, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Immerhin konnte dem Hofer in Österreich eine Absage erteilt werden (scheint so ziemlich sicher zu sein). Smilie


Es ist sicher. Hofer hat dem Sieger bereits gratuliert.

Glueckwunsch an die Oesterreicher!
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15730
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2240685) Verfasst am: 31.01.2021, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Satire ist ein wichtiger Teil der politischen Aufklärung. Im folgenden Beitrag klärt Jan Böhmermann über Trumpismus in der BRD auf:

Trump-Wahnsinn made in Germany! | ZDF Magazin Royale

(Länge des Videos: 17 Minuten)

Was lernen wir daraus? Faschismus und Trumpismus sind weder ein amerikanisches noch ein deutsches, sondern ein bürgerliches Phänomen, bei dem sich stets der rechte Mob aus dem Volk und der rechte Mob aus Wirtschaft & Parlament die Hand reichen.



Friedrich Merz, Blackrock-Gestalt und Sauerland-Trump

Der Trumpismus hat viele Masken.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1703

Beitrag(#2240703) Verfasst am: 31.01.2021, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant fand ich den Artikel vom "The Guardian" The perfect target’: Russia cultivated Trump as asset for 40 years – ex-KGB spy
Inzwischen auch von einigen deutschen Zeitungen aufgegriffen. Keine Ahnung wie sicher solche Aussagen sind, aber ich kann mir vorstellen, dass solche Praktiken vorkommen. Und Trump ist sicher ein gutes und einfaches Ziel (gewesen)
"The KGB ‘played the game as if they were immensely impressed by his personality’, Yuri Shvets, a key source for a new book, tells the Guardian"

Hier noch der Spiegel War Trump jahrzehntelang auf dem Radar des KGB?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2240733) Verfasst am: 31.01.2021, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Die deutsche Groß-Bourgeoisie und ihr Staatsapparat ( Regierung, staatstragende Parteien, Großteil des Parlaments) sind in erster Linie auf Trump und seinem Trumpismus deshalb (auf ihn) sauer, weil damit u.a. ein Protektionismus einhergeht, der für deutsche Konzerne abträglich ist. Gestiegene Einfuhr-Zölle des Handelskontrahenten sind nun mal für die hiesige "Wirtschaft", sprich dem hiesigen (Groß)Kapital abträglich. Alles Weitere an Kritik fällt eher unter die Kategorie "Theaterdonner". Was ihm sonst so noch angelastet wurde und wird, leitet sich zu einem Großteil aus Ersterem ab. Dass dabei ein gerütteltes Maß an Heuchelei mit von der Partie ist, gehört zum Alltagsgeschäft der jeweiligen nationalen Bourgeoisie, allemal der sogenannten "Wertestaaten", die sich als moralisch integer gerieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group