Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Aufstand in Frankreich
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1186
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159099) Verfasst am: 07.12.2018, 17:21    Titel: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Was ist da nur in Frankreich los?! Luc, du weißt doch bestimmt mehr! Den Mainstream-Medien kann man nicht trauen! Werden die Gelbwesten bald die Guillotinen aus den Museen holen und die Köpfe der Elite rollen lassen? Soll Skeptiker sich schon mal auf den Weg nach Frankreich machen? Was geht da ab?
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1684
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2159107) Verfasst am: 07.12.2018, 18:34    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Was ist da nur in Frankreich los?! Luc, du weißt doch bestimmt mehr! Den Mainstream-Medien kann man nicht trauen! Werden die Gelbwesten bald die Guillotinen aus den Museen holen und die Köpfe der Elite rollen lassen? Soll Skeptiker sich schon mal auf den Weg nach Frankreich machen? Was geht da ab?


Keine Ahnung was da läuft. ich habe aufgehört, französische Sender zu hören. Das macht mich nur müde. Aufstand gegen Macron. Rechtsradikale und Linkradikale wollen Macron in Schwierigkeiten bringen und die Rentner, die Arbeitslosen, die Hausfrauen, die kleinen Händler, die Krankenschwestern glauben naiverweise, dass die Gelben Westen durch ihre Proteste etwas erreichen und ihren Lebensstandard erhöhen können. Die ganze Sache ist sehr präpubertär, es sein denn, die alternde franz. Bevölkerung schon ziemlich senil ist. Das könnte sein. Es stimmt, dass die Steuern in Frankreich ziemlich hoch sind, aber Leute die wenig Geld haben, bezahlen eh keine Einkommensteuer. Alle Jahre mal kriegen die Franzosen so eine Art hysterischen Anfall. Das kennen wir schon. Dieses Land stresst mich. pffffffffffffffff....
Und die perverse Marine Le Pen (la vieille folle) und der manipulative Mélanchon versuchen die Situation für sich auszunutzen. Erbärmlich. Ich glaube Macron hat zu spät reagiert und er macht jetzt Zugeständnisse. Er hat die Situation völlig unterschätzt. Jetzt ist die Kacke richtig am Dampfen, auch wenn die Bewegung kaum strukturiert ist, oder gerade weil sie nicht strukturiert und nur chaotisch ist, dann kann die Sache vielleicht völlig ausarten. Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1937

Beitrag(#2159110) Verfasst am: 07.12.2018, 18:49    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:

Keine Ahnung was da läuft. ich habe aufgehört, französische Sender zu hören. Das macht mich nur müde. Aufstand gegen Macron. Rechtsradikale und Linkradikale wollen Macron in Schwierigkeiten bringen und die Rentner, die Arbeitslosen, die Hausfrauen, die kleinen Händler, die Krankenschwestern glauben naiverweise, dass die Gelben Westen durch ihre Proteste etwas erreichen und ihren Lebensstandard erhöhen können.


Die haben aber was erreicht.
https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-setzt-Steuererhoehungen-2019-aus-article20757152.html
Zitat:
Am Wochenende wollen mehr Menschen zu den "Gelbwesten"-Protesten stoßen. Präsident Macron versucht zu besänftigen. Die geplanten Steuererhöhungen für 2019 werden doch nicht umgesetzt. Eine Studie zeigt: Franzosen zahlen ohnehin vergleichsweise viele Steuern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1684
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2159111) Verfasst am: 07.12.2018, 18:55    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:

Keine Ahnung was da läuft. ich habe aufgehört, französische Sender zu hören. Das macht mich nur müde. Aufstand gegen Macron. Rechtsradikale und Linkradikale wollen Macron in Schwierigkeiten bringen und die Rentner, die Arbeitslosen, die Hausfrauen, die kleinen Händler, die Krankenschwestern glauben naiverweise, dass die Gelben Westen durch ihre Proteste etwas erreichen und ihren Lebensstandard erhöhen können.


Die haben aber was erreicht.
https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-setzt-Steuererhoehungen-2019-aus-article20757152.html
Zitat:
Am Wochenende wollen mehr Menschen zu den "Gelbwesten"-Protesten stoßen. Präsident Macron versucht zu besänftigen. Die geplanten Steuererhöhungen für 2019 werden doch nicht umgesetzt. Eine Studie zeigt: Franzosen zahlen ohnehin vergleichsweise viele Steuern.


Ja... Und wie soll man die Schulen, die Krankenhäuser, die Straßen im Stande halten? Sie beschweren sich über die Infrastruktur und wollen nicht blechen. Wer will schon zahlen? Aber irgendwie muss man wissen, was man will. Wenn der Staat arm ist, stört es eher die kleinen Leute, denn die Reichen haben Alternativen.


Zuletzt bearbeitet von luc am 07.12.2018, 18:58, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1937

Beitrag(#2159112) Verfasst am: 07.12.2018, 18:57    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:

Keine Ahnung was da läuft. ich habe aufgehört, französische Sender zu hören. Das macht mich nur müde. Aufstand gegen Macron. Rechtsradikale und Linkradikale wollen Macron in Schwierigkeiten bringen und die Rentner, die Arbeitslosen, die Hausfrauen, die kleinen Händler, die Krankenschwestern glauben naiverweise, dass die Gelben Westen durch ihre Proteste etwas erreichen und ihren Lebensstandard erhöhen können.


Die haben aber was erreicht.
https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-setzt-Steuererhoehungen-2019-aus-article20757152.html
Zitat:
Am Wochenende wollen mehr Menschen zu den "Gelbwesten"-Protesten stoßen. Präsident Macron versucht zu besänftigen. Die geplanten Steuererhöhungen für 2019 werden doch nicht umgesetzt. Eine Studie zeigt: Franzosen zahlen ohnehin vergleichsweise viele Steuern.


Ja... Und wie soll man die Schulen, die Krankenhäuser, die Straßen im Stande halten?


Wiedereinführung der Vermögensteuer?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1684
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2159115) Verfasst am: 07.12.2018, 19:02    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:

Keine Ahnung was da läuft. ich habe aufgehört, französische Sender zu hören. Das macht mich nur müde. Aufstand gegen Macron. Rechtsradikale und Linkradikale wollen Macron in Schwierigkeiten bringen und die Rentner, die Arbeitslosen, die Hausfrauen, die kleinen Händler, die Krankenschwestern glauben naiverweise, dass die Gelben Westen durch ihre Proteste etwas erreichen und ihren Lebensstandard erhöhen können.


Die haben aber was erreicht.
https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-setzt-Steuererhoehungen-2019-aus-article20757152.html
Zitat:
Am Wochenende wollen mehr Menschen zu den "Gelbwesten"-Protesten stoßen. Präsident Macron versucht zu besänftigen. Die geplanten Steuererhöhungen für 2019 werden doch nicht umgesetzt. Eine Studie zeigt: Franzosen zahlen ohnehin vergleichsweise viele Steuern.


Ja... Und wie soll man die Schulen, die Krankenhäuser, die Straßen im Stande halten?


Wiedereinführung der Vermögensteuer?


Die Vermögensteuer? Meinetwegen aber was die Vermögensteuer bis jetzt gebracht hat , war sehr wenig. Und wenn alle Reichen nach Belgien, Liechtenstein, Panama, Russland usw. abhauen, ist es auch nicht das gelbe vom Ei. Depardieu ist mittlerweile Russe. Nicht dass die Franzosen ihn vermissen aber trotzdem....... Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1684
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2159116) Verfasst am: 07.12.2018, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, das größte Problem ist, dass die untere Mittelschicht prekarisiert wird. Und dieses Problem kennt Deutschland teilweise auch. Sollte Deutschland eine Wirtschaftsflaute erleben, könnte es hier auch krachen. Macron wollte Frankreich reformieren und modernisieren, da er wahrscheinlich scheitern wird, wird er dazu gezwungen sein, nur soziale Politik zu machen. Aber ohne Geld kann man sozial nicht viel erreichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13871
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2159153) Verfasst am: 07.12.2018, 23:32    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Was ist da nur in Frankreich los?! Luc, du weißt doch bestimmt mehr! Den Mainstream-Medien kann man nicht trauen! Werden die Gelbwesten bald die Guillotinen aus den Museen holen und die Köpfe der Elite rollen lassen? Soll Skeptiker sich schon mal auf den Weg nach Frankreich machen? Was geht da ab?


Jean-Luc Mélenchon schätzt die Gelbwesten-Bewegung im Grunde schon ganz gut ein, er spricht von "la révolution citoyenne des gilets jaunes" ("der Revolution des Volkes in den gelben Westen"). Er begrüßt es, dass es sich um keine proletarische Bewegung handelt und plädiert für einen "Rupture avec la centralité du concept prolétariat (salariat) / révolution socialiste comme couple indépassable de la dynamique de l’Histoire" (Bruch mit dem Konzept der proletarischen Bewegung - sinngemäß).

https://melenchon.fr/2018/12/02/a-propos-de-la-revolution-citoyenne-des-gilets-jaunes/

Einen ausführlichen Bericht von heute gibt es vom freien Journalisten Bernard Schmid:

Zitat:
In Frankeich spitzen sich die Dinge zu, denn in diesen Tagen entscheidet sich, ob der Protest der „Gelben Westen“ abflauen oder aber aufrechterhalten bleiben wird. Dem kommenden Samstag, den 08. Dezember könnte dafür entscheidende Bedeutung zukommen. Zugleich kamen die Dinge auf Gewerkschaftsseite nun reichlich in Bewegung, so dass sich einige Fronten verschoben haben und sich dadurch auch der Charakter der Proteste z.T. zu wandeln begann. (...)

Unterdessen versucht die Regierungsspitze, die Wahrnehmung der Ereignisse zu dramatisieren: Aus dem Elysée-Palast verlautbarte, man rechne für Samstag, den 08. Dezember mit der Anreise von „Tausenden Personen, die kommen, um kaputtzuschlagen und zu töten“ sowie mit „großer Gewalt“ ...

Auf parlamentarischer Ebene haben die etablierten Linksparteien – Sozialdemokratie, Französische KP, die Wahlplattform LFI („Das unbeugsame Frankreich“) von Jean-Luc Mélenchon – für kommenden Montag einen Missantrauensantrag gegen die Regierung angekündigt.


http://www.labournet.de/internationales/frankreich/soziale_konflikte-frankreich/frankreich-bewegung-der-gelben-westen-und-der-schuelerinnenstudentinnen-vor-entscheidender-kraftprobe/#more-141186


Nun, man wird sehen, was morgen passieren wird.

Mit dem Eingreifen der Gewerkschaften wird nun versucht, auch von dieser Seite aus die Bewegung zu dämpfen und hinter verschlossenen Türen mit der Kapital-Regierung faule Kompromisse auszuhandeln.

Léon Crémieux schreibt zu den Protesten mit den Warnwesten:

Zitat:
Uns Antikapitalist*innen muss die Erinnerung an die Bewegung der „Forconi“ 2013 in Italien, die gewisse Ähnlichkeiten mit der Gelbwestenbewegung hat, in wachsamer Erinnerung sein. Denn wir wollen, dass der Zorn in der Bevölkerung und der soziale Unmut nicht bloß eine Absage an die Regierung der Reichen bleiben, sondern in eine antikapitalistische Offensive mit einer emanzipatorischen Stoßrichtung übergehen.

https://www.inprekorr.de/566-fr-gelb.htm


In der Tat ist es mit dem Austausch der Regierung allein nicht getan, solange die neoliberalen Braunwesten weiter ihr Unwesen treiben ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10086
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2159171) Verfasst am: 08.12.2018, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.welt.de/politik/ausland/article185195562/Aufstand-der-Gelbwesten-Neue-Krawalle-in-Paris-befuerchtet.html
dpa/hof?

gibt ein ein live-video

der text gleicht dem im spon in teilen satzgleich.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gelbwesten-proteste-in-frankreich-89-000-polizisten-im-einsatz-a-1242644.html

fdi/dpa
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5630
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2159202) Verfasst am: 08.12.2018, 17:38    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Was ist da nur in Frankreich los?! Luc, du weißt doch bestimmt mehr! Den Mainstream-Medien kann man nicht trauen! Werden die Gelbwesten bald die Guillotinen aus den Museen holen und die Köpfe der Elite rollen lassen? Soll Skeptiker sich schon mal auf den Weg nach Frankreich machen? Was geht da ab?


Jean-Luc Mélenchon schätzt die Gelbwesten-Bewegung im Grunde schon ganz gut ein, er spricht von "la révolution citoyenne des gilets jaunes" ("der Revolution des Volkes in den gelben Westen"). Er begrüßt es, dass es sich um keine proletarische Bewegung handelt und plädiert für einen "Rupture avec la centralité du concept prolétariat (salariat) / révolution socialiste comme couple indépassable de la dynamique de l’Histoire" (Bruch mit dem Konzept der proletarischen Bewegung - sinngemäß).

https://melenchon.fr/2018/12/02/a-propos-de-la-revolution-citoyenne-des-gilets-jaunes/

...


Womit Méluche mal wieder wie üblich viel Wind mit seinem kurzen Hemd macht... und glatt daneben haut Auf den Arm nehmen
(wär nicht das erste Mal, Méluche ist ne grosse Klappe aber dahinter ist nicht viel Reelles: zum "Volk/der Basis" gehört der nicht und hat er nie gehört, auch wenn er gern so tut als ob...)

"Citoyen" ist nicht gleich "Volk" (das wäre "peuple"/"populaire")
und was noch dazu kommt (und weshalb der Begriff eben nicht passt), ist, dass mit "Citoyen", der Begriff "citoyenneté" einhergeht und beide implizieren einen ganzen Katalog von Werten, Rechten
und Pflichten, die eben in dem Kontext schlichtweg mit Abwesenheit glänzen Mit den Augen rollen

Definition von citoyen/citoyenneté

Eine ganze Menge dieser "gilets jaunes" setzen sich schlichtweg auf (bzw darüber hinweg) das Meiste , was die citoyenneté an Werten beinhaltet.
Die benehmen sich dann wie die Axt im Walde, irren sich in der Zielgruppe, wenn sie Kreuzungen und Kreisel blockieren (damit nerven sie "nur" ihre Mitbürger, die dieselben Steuern blechen, über die die grade jammern...), einigen scheint das Blockieren regelrecht Spass zu machen, weil sie sich dadurch scheinbar "wichtig" vorkommen.
Wenn man sich dann die entsprechenden Gestalten mal aus der Nähe ansieht, nuja, da ist alles
mögliche dabei:
- ein paar Rentner, bei denen sich die Steuererhöhungen im Portemonnaie schwer niederschlagen,
- Arbeitnehmer, die aufs Auto angewiesen sind, um zur Arbeit zu kommen und denen die vorgesehene Erhöhung der Benzinsteuer entsprechend das Budget über den Haufen zu werfen droht
- ne ganze Menge, die erst brüllen und dann erst (vielleicht) nachdenken, warum sie gerade meckern
- dazu diejenigen, die jedes Gerücht glauben und losbrüllen, ohne nachgedacht/nachgesehen zu haben, was da wirklich dran ist
- aber auch die üblichen Krawallheinis und Gehirnamputierten, die bloss auf Randale aus sind.
- jetzt mischen auch noch Gymnasiasten mit (prima Gelegenheit, Unterricht blau zu machen), unter anderem weil Parcoursup (das, das unsägliche Postbac abgelöst hat) leider nicht auf Anhieb fehlerlos funzte...

das ist dermassen heteroklit, was da in gelben Westen steckt und genauso heteroklit sind die Forderungen

Anfangs gings nur um die vorgesehene Erhöhung der Benzinsteuer, dann kamen noch jede Menge mehr oder (vor allem) weniger realistische Forderungen mit dazu Mit den Augen rollen
Von anfangs apolitisch ist das seeehr schnell von den Extremen beider Richtungen gekapert worden (inklusive Méluche und MLP, die reisst auch ihre grosse Breiwaffel auf, wo sie nur kann...)
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38831
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2159211) Verfasst am: 08.12.2018, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Auf BBC-world kam gerade ein aktueller Bericht ueber die Unruhen in Frankreich. Demnach scheinen dort Rechtsradikale Seite an Seite mit Linksradikalen Krawall zu machen. Ich glaube nicht, dass da was Gescheites bei rauskommen wird. Das erscheint mir alles viel zu unpolitisch, zu beliebig und zu unreif zu sein. Wuerde ich in Paris leben, ich haette mich am Freitag mit allem Notwendigen eingedeckt und wuerde das gesamte Wochenende zu Hause verbringen. Ab und zu wuerde ich mal aus dem Fenster schauen um nachzusehen ob mein Strassenzug noch steht und ansonsten Fenster und Rolladen geschlossen halten.


Was mir diese ganze Veranstaltung so zuwider macht, ist dass, nach den Fernsehbildern, offensichtlich wahllos Geschäfte geplündert und Autos abgefackelt werden, einschliesslich vieler Kleinwagen und mir kann niemand erzählen, dass es darum gehen soll, dass "kleine Leute" die ursprünglichen neuen Steuern auf Benzin nicht mehr bezahlen koennen, wenn man gleichzeitig genau diesen "kleinen Leuten" ihre Autos anzündet. Bei sowas wuerde ich nicht mitmachen, schon gar nicht Seite an Seite mit der LePen-Pest.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3191
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2159239) Verfasst am: 09.12.2018, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Der Kampf gegen Bürgerlichkeit feiert dieses Jahr 50 jähriges Jubiläum. An Stelle von Bürgern finden wir heute Bescheuerte auf der Strasse, also im konkreten Fall Menschen die keine Steuern oder Abgaben an den Staat zu zahlen bereit sind, aber gleichzeitig in ihm eine eierlegende Wollmilchsau sehen, dessen Gaben sie ständig einfordern.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10086
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2159241) Verfasst am: 09.12.2018, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Der Kampf gegen Bürgerlichkeit feiert dieses Jahr 50 jähriges Jubiläum. An Stelle von Bürgern finden wir heute Bescheuerte auf der Strasse, also im konkreten Fall Menschen die keine Steuern oder Abgaben an den Staat zu zahlen bereit sind, aber gleichzeitig in ihm eine eierlegende Wollmilchsau sehen, dessen Gaben sie ständig einfordern.


angesichts der braven steuerbetrüger?
https://detektor.fm/wirtschaft/cum-ex-steuerbetrug
ich lach mich tot. ....oder doch nicht.

was würde Simon Helberg alias Howard Joel Wolowitz dazu sagen. Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1684
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2159246) Verfasst am: 09.12.2018, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Die Gilets Jaunes sind entweder rechtsradikal oder linksradikal, mit vielen Hirngebrannten noch darunter und einer Masse von naiven Menschen aber was sie wollen ist sehr widersprüchlich . Viele wollen ungefähr das gleiche wie die Front National, die AfD und die italienischen Populisten. Anti-EU, fremdenfeindlich, grundsätzlich frustriert. Sie wollen weniger Staat aber mehr Infrastruktur. ( Ich weiß, wovon , ich rede: mein manipulativer, unsympathischer, reaktionärer Schwager gehört dazu und erfüllt alle gängigen Klischees. Arm ist er aber auf keinen Fall.
Kurz, sie sind gefährlich und völlig daneben und werden noch von den russischen, und türkischen Medien unterstützt. Bravo Putin, Trump und Erdogan! Gerade von euch brauchen wir Ratschläge. Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1186
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159248) Verfasst am: 09.12.2018, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Der Kampf gegen Bürgerlichkeit feiert dieses Jahr 50 jähriges Jubiläum. An Stelle von Bürgern finden wir heute Bescheuerte auf der Strasse, also im konkreten Fall Menschen die keine Steuern oder Abgaben an den Staat zu zahlen bereit sind, aber gleichzeitig in ihm eine eierlegende Wollmilchsau sehen, dessen Gaben sie ständig einfordern.


angesichts der braven steuerbetrüger?
https://detektor.fm/wirtschaft/cum-ex-steuerbetrug
ich lach mich tot. ....oder doch nicht.

was würde Simon Helberg alias Howard Joel Wolowitz dazu sagen. Sehr glücklich


Keine Ahnung, was Helberg /Wolowitz dazu sagen würde, aber goedelchen hat wohl nichts dagegen, solange die Steuerbetrüger ihre Heimat lieben.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10086
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2159250) Verfasst am: 09.12.2018, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Der Kampf gegen Bürgerlichkeit feiert dieses Jahr 50 jähriges Jubiläum. An Stelle von Bürgern finden wir heute Bescheuerte auf der Strasse, also im konkreten Fall Menschen die keine Steuern oder Abgaben an den Staat zu zahlen bereit sind, aber gleichzeitig in ihm eine eierlegende Wollmilchsau sehen, dessen Gaben sie ständig einfordern.


angesichts der braven steuerbetrüger?
https://detektor.fm/wirtschaft/cum-ex-steuerbetrug
ich lach mich tot. ....oder doch nicht.

was würde Simon Helberg alias Howard Joel Wolowitz dazu sagen. Sehr glücklich


Keine Ahnung, was Helberg /Wolowitz dazu sagen würde, aber goedelchen hat wohl nichts dagegen, solange die Steuerbetrüger ihre Heimat lieben.


Helberg ist ja nun bei unquest in Ungnade wg seines refugees welcome gefallen und wurde als Avatar ersetzt.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1186
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159255) Verfasst am: 09.12.2018, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Der Kampf gegen Bürgerlichkeit feiert dieses Jahr 50 jähriges Jubiläum. An Stelle von Bürgern finden wir heute Bescheuerte auf der Strasse, also im konkreten Fall Menschen die keine Steuern oder Abgaben an den Staat zu zahlen bereit sind, aber gleichzeitig in ihm eine eierlegende Wollmilchsau sehen, dessen Gaben sie ständig einfordern.


angesichts der braven steuerbetrüger?
https://detektor.fm/wirtschaft/cum-ex-steuerbetrug
ich lach mich tot. ....oder doch nicht.

was würde Simon Helberg alias Howard Joel Wolowitz dazu sagen. Sehr glücklich


Keine Ahnung, was Helberg /Wolowitz dazu sagen würde, aber goedelchen hat wohl nichts dagegen, solange die Steuerbetrüger ihre Heimat lieben.


Helberg ist ja nun bei unquest in Ungnade wg seines refugees welcome gefallen und wurde als Avatar ersetzt.


Und ich frage mich, ob unquest tatsächlich ein Jude ist oder nur so tut.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1186
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159258) Verfasst am: 09.12.2018, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.welt.de/politik/ausland/article185217818/Proteste-der-Gelbwesten-in-Frankreich-Jetzt-raecht-sich-Macrons-Unerfahrenheit.html

Zitat:
Die Proteste in Frankreich gegen Emmanuel Macron und seine Politik werden immer gewaltsamer. Ein Hauch von Revolution liegt in der Luft – doch statt zu handeln, hüllt sich der angeschlagene Präsident in ängstliches Schweigen.


Vielleicht hilft es die Rote Flora zu schließen. Gröhl...
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3191
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2159261) Verfasst am: 09.12.2018, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Die Gilets Jaunes sind entweder rechtsradikal oder linksradikal, mit vielen Hirngebrannten noch darunter und einer Masse von naiven Menschen aber was sie wollen ist sehr widersprüchlich . Viele wollen ungefähr das gleiche wie die Front National, die AfD und die italienischen Populisten. Anti-EU, fremdenfeindlich, grundsätzlich frustriert. Sie wollen weniger Staat aber mehr Infrastruktur. ( Ich weiß, wovon , ich rede: mein manipulativer, unsympathischer, reaktionärer Schwager gehört dazu und erfüllt alle gängigen Klischees. Arm ist er aber auf keinen Fall.
Kurz, sie sind gefährlich und völlig daneben und werden noch von den russischen, und türkischen Medien unterstützt. Bravo Putin, Trump und Erdogan! Gerade von euch brauchen wir Ratschläge. Geschockt

Ich lese gerade von David Engels, Auf dem Weg ins Imperium. Er vergleicht die Probleme der EU und ihrer Staaten mit dem Zerfall der römischen Republik samt Übergang zur Kaiserherrschaft. Vielleicht kommt seine Beschreibung der Wirklichkeit näher als uns lieb sein möchte.
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3478

Beitrag(#2159263) Verfasst am: 09.12.2018, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Die Gilets Jaunes sind entweder rechtsradikal oder linksradikal, mit vielen Hirngebrannten noch darunter und einer Masse von naiven Menschen aber was sie wollen ist sehr widersprüchlich . Viele wollen ungefähr das gleiche wie die Front National, die AfD und die italienischen Populisten. Anti-EU, fremdenfeindlich, grundsätzlich frustriert. Sie wollen weniger Staat aber mehr Infrastruktur. ( Ich weiß, wovon , ich rede: mein manipulativer, unsympathischer, reaktionärer Schwager gehört dazu und erfüllt alle gängigen Klischees. Arm ist er aber auf keinen Fall.
Kurz, sie sind gefährlich und völlig daneben und werden noch von den russischen, und türkischen Medien unterstützt. Bravo Putin, Trump und Erdogan! Gerade von euch brauchen wir Ratschläge. Geschockt

Ich lese gerade von David Engels, Auf dem Weg ins Imperium. Er vergleicht die Probleme der EU und ihrer Staaten mit dem Zerfall der römischen Republik samt Übergang zur Kaiserherrschaft. Vielleicht kommt seine Beschreibung der Wirklichkeit näher als uns lieb sein möchte.


Klingt ziemlich steil, wie genau verläuft denn da die argumentationslinie?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13871
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2159279) Verfasst am: 09.12.2018, 17:27    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Jean-Luc Mélenchon schätzt die Gelbwesten-Bewegung im Grunde schon ganz gut ein, er spricht von "la révolution citoyenne des gilets jaunes" ("der Revolution des Volkes in den gelben Westen"). Er begrüßt es, dass es sich um keine proletarische Bewegung handelt und plädiert für einen "Rupture avec la centralité du concept prolétariat (salariat) / révolution socialiste comme couple indépassable de la dynamique de l’Histoire" (Bruch mit dem Konzept der proletarischen Bewegung - sinngemäß).

https://melenchon.fr/2018/12/02/a-propos-de-la-revolution-citoyenne-des-gilets-jaunes/

...


Womit Méluche mal wieder wie üblich viel Wind mit seinem kurzen Hemd macht... und glatt daneben haut Auf den Arm nehmen
(wär nicht das erste Mal, Méluche ist ne grosse Klappe aber dahinter ist nicht viel Reelles: zum "Volk/der Basis" gehört der nicht und hat er nie gehört, auch wenn er gern so tut als ob...)


Zum Volk/zur Basis gehören allerdings Macron und Le Pen noch viel weniger.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
"Citoyen" ist nicht gleich "Volk" (das wäre "peuple"/"populaire")
und was noch dazu kommt (und weshalb der Begriff eben nicht passt), ist, dass mit "Citoyen", der Begriff "citoyenneté" einhergeht und beide implizieren einen ganzen Katalog von Werten, Rechten
und Pflichten, die eben in dem Kontext schlichtweg mit Abwesenheit glänzen Mit den Augen rollen

Definition von citoyen/citoyenneté


In seinem Text setzt Mélenchon den Ausdruck "révolution citoyenne" vor allem in Kontrast zu

a) einer proletarischen Bewegung und
b) einer bourgeoisen Bewegung.

Insofern habe ich das als "Revolution des Volkes" übersetzt, weil es im deutschen die Unterscheidung zwischen "Citoyen" und "Bourgeois" nicht gibt.

Mélenchon äußert sich in dem verlinkten Artikel ja begeistert von der Gelbwesten-Bewegung und freut sich auch darüber, dass damit das Paradigma des proletarischen Aufstandes quasi widerlegt sei. Er ist nun mal kein Marxist, das ist ja bekannt und er will sogar den Bruch mit dem Konzept des Proletariats usw., wie er schreibt. Das wollte ich kurz hervor heben.

Vielmehr setzt Mélenchon auf eine undefinierte demokratische und antineoliberale Bewegung von unten.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Eine ganze Menge dieser "gilets jaunes" setzen sich schlichtweg auf (bzw darüber hinweg) das Meiste , was die citoyenneté an Werten beinhaltet.
Die benehmen sich dann wie die Axt im Walde, irren sich in der Zielgruppe, wenn sie Kreuzungen und Kreisel blockieren (damit nerven sie "nur" ihre Mitbürger, die dieselben Steuern blechen, über die die grade jammern...), einigen scheint das Blockieren regelrecht Spass zu machen, weil sie sich dadurch scheinbar "wichtig" vorkommen.


Zur Gewalt auf den Straßen kann man sich an den G20-Gipfel in Hamburg erinnern, wo die Gewalt schon eher von der staatlichen Exekutive ausging als von den Protestlern. Das ist auch derzeit in Frankreich so, wo die sogenannten *Sicherheitskräfte* erst provozieren und dann gezielt zuschlagen:

https://www.youtube.com/watch?v=tUsUbmi2dU4

https://www.youtube.com/watch?v=8z1loB6BBM4

https://hooktube.com/watch?v=9wdnmAgAe2E

https://www.liveleak.com/view?t=kIAEo_1544322312

usw. usf.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Wenn man sich dann die entsprechenden Gestalten mal aus der Nähe ansieht, nuja, da ist alles
mögliche dabei:
- ein paar Rentner, bei denen sich die Steuererhöhungen im Portemonnaie schwer niederschlagen,
- Arbeitnehmer, die aufs Auto angewiesen sind, um zur Arbeit zu kommen und denen die vorgesehene Erhöhung der Benzinsteuer entsprechend das Budget über den Haufen zu werfen droht
- ne ganze Menge, die erst brüllen und dann erst (vielleicht) nachdenken, warum sie gerade meckern
- dazu diejenigen, die jedes Gerücht glauben und losbrüllen, ohne nachgedacht/nachgesehen zu haben, was da wirklich dran ist
- aber auch die üblichen Krawallheinis und Gehirnamputierten, die bloss auf Randale aus sind.
- jetzt mischen auch noch Gymnasiasten mit (prima Gelegenheit, Unterricht blau zu machen), unter anderem weil Parcoursup (das, das unsägliche Postbac abgelöst hat) leider nicht auf Anhieb fehlerlos funzte...

das ist dermassen heteroklit, was da in gelben Westen steckt und genauso heteroklit sind die Forderungen

Anfangs gings nur um die vorgesehene Erhöhung der Benzinsteuer, dann kamen noch jede Menge mehr oder (vor allem) weniger realistische Forderungen mit dazu Mit den Augen rollen
Von anfangs apolitisch ist das seeehr schnell von den Extremen beider Richtungen gekapert worden (inklusive Méluche und MLP, die reisst auch ihre grosse Breiwaffel auf, wo sie nur kann...)


Die MLP unterstützt doch selbst den Neoliberalismus wie auch die AfD.

Deine Abwertung der Protestierenden wirkt extrem abgehoben.

Sicher gibt es irrationale Elemente in den Protesten der "gilets jaunes". Aber es gibt eben auch einen höchst rationalen Kern - nämlich die Unfähigkeit der herrschenden Gesellschaft, auch nur ansatzweise die soziale und ökologische Frage zu lösen.

Hier noch ein Zitat von Pamela Anderson dazu:

Zitat:
Ich verachte Gewalt ... aber was ist die Gewalt all dieser Menschen, was sind die verbrannten Luxusautos, verglichen mit der strukturellen Gewalt der französischen und globalen Eliten? Anstatt sich von den Bildern der Brände hypnotisieren zu lassen, müssen wir fragen, wo das alles herkommt.

Und die Antwort lautet: Es kommt von der wachsenden Kluft zwischen der städtischen Elite und den ländlichen Armen, zwischen der von Macron repräsentierten Politik und den 99 Prozent, welche unter der Ungleichheit leiden - nicht nur in Frankreich, sondern überall auf der Welt.


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1107309.pamela-anderson-radikales-model.html


Ihre Website: https://www.pamelaandersonfoundation.org/news/2018/12/4/yellow-vests-and-i

----

Der Aufstand ist zweifellos berechtigt. Sicher mangelt es ihm an theoretischer und analytischer Tiefe und auch die Masse der *normalen* Arbeiter und Angestellten bildet nicht den Kern der Bewegung. All dies kann aber noch kommen.

Und wenn ich lese, dass einige Nazis verprügelt und aus der Bewegung verscheucht worden sind und dass Gelbwesten die Streikenden von Amazon unterstützen, indem sie Werke von Amazon blockieren, dann besteht hier durchaus Grund für Optimismus, ebenso in Hinsicht auf eine internationale Ausweitung der Aufstände auf weitere Länder in Europa ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5630
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2159307) Verfasst am: 09.12.2018, 20:36    Titel: Re: Aufstand in Frankreich Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Jean-Luc Mélenchon schätzt die Gelbwesten-Bewegung im Grunde schon ganz gut ein, er spricht von "la révolution citoyenne des gilets jaunes" ("der Revolution des Volkes in den gelben Westen"). Er begrüßt es, dass es sich um keine proletarische Bewegung handelt und plädiert für einen "Rupture avec la centralité du concept prolétariat (salariat) / révolution socialiste comme couple indépassable de la dynamique de l’Histoire" (Bruch mit dem Konzept der proletarischen Bewegung - sinngemäß).

https://melenchon.fr/2018/12/02/a-propos-de-la-revolution-citoyenne-des-gilets-jaunes/

...


Womit Méluche mal wieder wie üblich viel Wind mit seinem kurzen Hemd macht... und glatt daneben haut Auf den Arm nehmen
(wär nicht das erste Mal, Méluche ist ne grosse Klappe aber dahinter ist nicht viel Reelles: zum "Volk/der Basis" gehört der nicht und hat er nie gehört, auch wenn er gern so tut als ob...)


Zum Volk/zur Basis gehören allerdings Macron und Le Pen noch viel weniger.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
"Citoyen" ist nicht gleich "Volk" (das wäre "peuple"/"populaire")
und was noch dazu kommt (und weshalb der Begriff eben nicht passt), ist, dass mit "Citoyen", der Begriff "citoyenneté" einhergeht und beide implizieren einen ganzen Katalog von Werten, Rechten
und Pflichten, die eben in dem Kontext schlichtweg mit Abwesenheit glänzen Mit den Augen rollen

Definition von citoyen/citoyenneté


In seinem Text setzt Mélenchon den Ausdruck "révolution citoyenne" vor allem in Kontrast zu

a) einer proletarischen Bewegung und
b) einer bourgeoisen Bewegung.

Insofern habe ich das als "Revolution des Volkes" übersetzt, weil es im deutschen die Unterscheidung zwischen "Citoyen" und "Bourgeois" nicht gibt.

Mélenchon äußert sich in dem verlinkten Artikel ja begeistert von der Gelbwesten-Bewegung und freut sich auch darüber, dass damit das Paradigma des proletarischen Aufstandes quasi widerlegt sei. Er ist nun mal kein Marxist, das ist ja bekannt und er will sogar den Bruch mit dem Konzept des Proletariats usw., wie er schreibt. Das wollte ich kurz hervor heben.

Vielmehr setzt Mélenchon auf eine undefinierte demokratische und antineoliberale Bewegung von unten.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Eine ganze Menge dieser "gilets jaunes" setzen sich schlichtweg auf (bzw darüber hinweg) das Meiste , was die citoyenneté an Werten beinhaltet.
Die benehmen sich dann wie die Axt im Walde, irren sich in der Zielgruppe, wenn sie Kreuzungen und Kreisel blockieren (damit nerven sie "nur" ihre Mitbürger, die dieselben Steuern blechen, über die die grade jammern...), einigen scheint das Blockieren regelrecht Spass zu machen, weil sie sich dadurch scheinbar "wichtig" vorkommen.


Zur Gewalt auf den Straßen kann man sich an den G20-Gipfel in Hamburg erinnern, wo die Gewalt schon eher von der staatlichen Exekutive ausging als von den Protestlern. Das ist auch derzeit in Frankreich so, wo die sogenannten *Sicherheitskräfte* erst provozieren und dann gezielt zuschlagen:

https://www.youtube.com/watch?v=tUsUbmi2dU4

https://www.youtube.com/watch?v=8z1loB6BBM4

https://hooktube.com/watch?v=9wdnmAgAe2E

https://www.liveleak.com/view?t=kIAEo_1544322312

usw. usf.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Wenn man sich dann die entsprechenden Gestalten mal aus der Nähe ansieht, nuja, da ist alles
mögliche dabei:
- ein paar Rentner, bei denen sich die Steuererhöhungen im Portemonnaie schwer niederschlagen,
- Arbeitnehmer, die aufs Auto angewiesen sind, um zur Arbeit zu kommen und denen die vorgesehene Erhöhung der Benzinsteuer entsprechend das Budget über den Haufen zu werfen droht
- ne ganze Menge, die erst brüllen und dann erst (vielleicht) nachdenken, warum sie gerade meckern
- dazu diejenigen, die jedes Gerücht glauben und losbrüllen, ohne nachgedacht/nachgesehen zu haben, was da wirklich dran ist
- aber auch die üblichen Krawallheinis und Gehirnamputierten, die bloss auf Randale aus sind.
- jetzt mischen auch noch Gymnasiasten mit (prima Gelegenheit, Unterricht blau zu machen), unter anderem weil Parcoursup (das, das unsägliche Postbac abgelöst hat) leider nicht auf Anhieb fehlerlos funzte...

das ist dermassen heteroklit, was da in gelben Westen steckt und genauso heteroklit sind die Forderungen

Anfangs gings nur um die vorgesehene Erhöhung der Benzinsteuer, dann kamen noch jede Menge mehr oder (vor allem) weniger realistische Forderungen mit dazu Mit den Augen rollen
Von anfangs apolitisch ist das seeehr schnell von den Extremen beider Richtungen gekapert worden (inklusive Méluche und MLP, die reisst auch ihre grosse Breiwaffel auf, wo sie nur kann...)


Die MLP unterstützt doch selbst den Neoliberalismus wie auch die AfD.

Deine Abwertung der Protestierenden wirkt extrem abgehoben.

Sicher gibt es irrationale Elemente in den Protesten der "gilets jaunes". Aber es gibt eben auch einen höchst rationalen Kern - nämlich die Unfähigkeit der herrschenden Gesellschaft, auch nur ansatzweise die soziale und ökologische Frage zu lösen.

Hier noch ein Zitat von Pamela Anderson dazu:

Zitat:
Ich verachte Gewalt ... aber was ist die Gewalt all dieser Menschen, was sind die verbrannten Luxusautos, verglichen mit der strukturellen Gewalt der französischen und globalen Eliten? Anstatt sich von den Bildern der Brände hypnotisieren zu lassen, müssen wir fragen, wo das alles herkommt.

Und die Antwort lautet: Es kommt von der wachsenden Kluft zwischen der städtischen Elite und den ländlichen Armen, zwischen der von Macron repräsentierten Politik und den 99 Prozent, welche unter der Ungleichheit leiden - nicht nur in Frankreich, sondern überall auf der Welt.


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1107309.pamela-anderson-radikales-model.html


Ihre Website: https://www.pamelaandersonfoundation.org/news/2018/12/4/yellow-vests-and-i

----

Der Aufstand ist zweifellos berechtigt. Sicher mangelt es ihm an theoretischer und analytischer Tiefe und auch die Masse der *normalen* Arbeiter und Angestellten bildet nicht den Kern der Bewegung. All dies kann aber noch kommen.

Und wenn ich lese, dass einige Nazis verprügelt und aus der Bewegung verscheucht worden sind und dass Gelbwesten die Streikenden von Amazon unterstützen, indem sie Werke von Amazon blockieren, dann besteht hier durchaus Grund für Optimismus, ebenso in Hinsicht auf eine internationale Ausweitung der Aufstände auf weitere Länder in Europa ...-


Soso, meine "Abwertung der Protestierenden wirkt extrem abgehoben." Auf den Arm nehmen
Junge, ich hab die in voller Lebensgrösse und in Aktion gesehen, das ist nicht abgehoben, das ist Wirklichkeit. skeptisch

Da war so ein jolendes Grüppchen hupend und gelbe Westen-schwingend dabei, einen Stau zu provozieren. Einer hing halb ausm Autofenster und hat das per handy gefilmt, zweck Dokumentation (Wichtigmachen) für die social networks. Ganz allgemein sahen die weniger nach besorgten Rentnern/Arbeitnehmern aus, sondern eher nach dem, was hier so unter der Bezeichnung "cassos" (nein, nicht 'casseur', das ist wieder was anderes) firmiert... Böse

Ich war IN dem verfluxten Stau, im Modus "Herr, gib mir Geduld, denn wenn du mir Stärke gibst...Prügel ". Inzwischen hat sich mein Blutdruck wieder auf Normal-level eingespielt, deshalb mag mein Kommentar "abgehoben" klingen. Auf den Arm nehmen
Aber auf meine Meinung über die Bewegung hat sich das alles andere als positiv ausgewirkt.

Wenn du schreibst
Zitat:
Der Aufstand ist zweifellos berechtigt. Sicher mangelt es ihm an theoretischer und analytischer Tiefe

Nuja, was den ersten Teil betrifft:
der Protest mag durchaus berechtigt sein, die Formen, die das angenommen hat, sind es allerdings absolut nicht. Nein, so geht das nicht!
Und zum zweiten Satz:
den meisten, die man so sieht und hört, mangelt es nicht etwa an "theoretischer und analytischer Tiefe" (die wüssten gar nicht, was das ist), sondern schlichtweg an Hirn zynisches Grinsen

Du siehst das aus gemütlichem Abstand und von deinen Lieblingsmedien entprechend aus dem dir genehmen Blickwinkel aufbereitet/vorverdaut. Mit den Augen rollen
Wir sehen das hier auch zum Teil vor Ort (zum Glück nicht in den Ausmassen wie in Paris, manchmal hat ein Provinzkaff auch seinen positiven Seiten), live und in Farbe. Geschockt
Das ist ein klitzekleiner Unterschied...
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3212
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2159308) Verfasst am: 09.12.2018, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Die sollten jetzt Cannabis legalisieren, dann wär gleich Ruhe. skeptisch
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38831
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2159319) Verfasst am: 09.12.2018, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Die Gilets Jaunes sind entweder rechtsradikal oder linksradikal, mit vielen Hirngebrannten noch darunter und einer Masse von naiven Menschen aber was sie wollen ist sehr widersprüchlich . Viele wollen ungefähr das gleiche wie die Front National, die AfD und die italienischen Populisten. Anti-EU, fremdenfeindlich, grundsätzlich frustriert. Sie wollen weniger Staat aber mehr Infrastruktur. ( Ich weiß, wovon , ich rede: mein manipulativer, unsympathischer, reaktionärer Schwager gehört dazu und erfüllt alle gängigen Klischees. Arm ist er aber auf keinen Fall.
Kurz, sie sind gefährlich und völlig daneben und werden noch von den russischen, und türkischen Medien unterstützt. Bravo Putin, Trump und Erdogan! Gerade von euch brauchen wir Ratschläge. Geschockt



Ist vielleicht doch keine so gute Idee, dass sich hier eine Bewegung ohne Sprecher gebildet hat. Ein solches sprachliches Vakuum lockt nur Gesindel an, das sich nur zu gerne als selbsternannte Sprecher zur Verfügung stellt. Z.B. Erdogan und Trump:

https://www.tagesschau.de/ausland/gelbwesten-reaktionen-ausland-101.html
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38831
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2159322) Verfasst am: 09.12.2018, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Der Kampf gegen Bürgerlichkeit feiert dieses Jahr 50 jähriges Jubiläum. An Stelle von Bürgern finden wir heute Bescheuerte auf der Strasse, also im konkreten Fall Menschen die keine Steuern oder Abgaben an den Staat zu zahlen bereit sind, aber gleichzeitig in ihm eine eierlegende Wollmilchsau sehen, dessen Gaben sie ständig einfordern.


angesichts der braven steuerbetrüger?
https://detektor.fm/wirtschaft/cum-ex-steuerbetrug
ich lach mich tot. ....oder doch nicht.

was würde Simon Helberg alias Howard Joel Wolowitz dazu sagen. Sehr glücklich


Keine Ahnung, was Helberg /Wolowitz dazu sagen würde, aber goedelchen hat wohl nichts dagegen, solange die Steuerbetrüger ihre Heimat lieben.


Helberg ist ja nun bei unquest in Ungnade wg seines refugees welcome gefallen und wurde als Avatar ersetzt.


Und ich frage mich, ob unquest tatsächlich ein Jude ist oder nur so tut.


Hat er eigentlich je behauptet Jude zu sein?

Dass er Zionist ist, ist schlechterdings nicht zu leugnen, aber das tut bei der Frage ob er Jude ist oder nicht, rein gar nichts zur Sache (Zumal es zumindest fuer mich sehr unerheblich ist welcher Religion oder Ethnie er denn angehört). Im Amiland gibt es z.B. mehr nichtjuedische Zionisten als juedische sowie eine wachsende Zahl juedischer Antizionisten. Dort ist der "christliche Zionismus" unter den rechten Evangelikalen aeußerst weit verbreitet und diese Lobby hat mindestens genausoviel wie Russland dazu beigetragen Trump als Vertreter ausländischer Interessen im Weissen Haus zu installieren.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38831
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2159323) Verfasst am: 09.12.2018, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Die Gilets Jaunes sind entweder rechtsradikal oder linksradikal, mit vielen Hirngebrannten noch darunter und einer Masse von naiven Menschen aber was sie wollen ist sehr widersprüchlich . Viele wollen ungefähr das gleiche wie die Front National, die AfD und die italienischen Populisten. Anti-EU, fremdenfeindlich, grundsätzlich frustriert. Sie wollen weniger Staat aber mehr Infrastruktur. ( Ich weiß, wovon , ich rede: mein manipulativer, unsympathischer, reaktionärer Schwager gehört dazu und erfüllt alle gängigen Klischees. Arm ist er aber auf keinen Fall.
Kurz, sie sind gefährlich und völlig daneben und werden noch von den russischen, und türkischen Medien unterstützt. Bravo Putin, Trump und Erdogan! Gerade von euch brauchen wir Ratschläge. Geschockt

Ich lese gerade von David Engels, Auf dem Weg ins Imperium. Er vergleicht die Probleme der EU und ihrer Staaten mit dem Zerfall der römischen Republik samt Übergang zur Kaiserherrschaft. Vielleicht kommt seine Beschreibung der Wirklichkeit näher als uns lieb sein möchte.


Du meinst die Barbaren stehen schon vor den Toren? Geschockt
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10937

Beitrag(#2159324) Verfasst am: 09.12.2018, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Die sollten jetzt Cannabis legalisieren, dann wär gleich Ruhe. skeptisch

Dann könnte das Krieg führen aber schwieriger werden.

"Man kann den Krieg führen ohne Frauen, ohne Munition, sogar ohne Stellungen, aber nicht ohne Tabak und schon gar nicht ohne Alkohol"
Arnold Zweig(Roman "Erziehung vor Verdun")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34744
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2159325) Verfasst am: 09.12.2018, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Die sollten jetzt Cannabis legalisieren, dann wär gleich Ruhe. skeptisch

Dann könnte das Krieg führen aber schwieriger werden.

"Man kann den Krieg führen ohne Frauen, ohne Munition, sogar ohne Stellungen, aber nicht ohne Tabak und schon gar nicht ohne Alkohol"
Arnold Zweig(Roman "Erziehung vor Verdun")


Ich dachte, Alkohol macht eher aggressiv, Cannabis eher friedlich.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3212
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2159327) Verfasst am: 09.12.2018, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Die sollten jetzt Cannabis legalisieren, dann wär gleich Ruhe. skeptisch

Dann könnte das Krieg führen aber schwieriger werden.

"Man kann den Krieg führen ohne Frauen, ohne Munition, sogar ohne Stellungen, aber nicht ohne Tabak und schon gar nicht ohne Alkohol"
Arnold Zweig(Roman "Erziehung vor Verdun")

Wo führt Frankreich denn Krieg? Geschockt
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1937

Beitrag(#2159329) Verfasst am: 09.12.2018, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Die sollten jetzt Cannabis legalisieren, dann wär gleich Ruhe. skeptisch

Dann könnte das Krieg führen aber schwieriger werden.

"Man kann den Krieg führen ohne Frauen, ohne Munition, sogar ohne Stellungen, aber nicht ohne Tabak und schon gar nicht ohne Alkohol"
Arnold Zweig(Roman "Erziehung vor Verdun")


Du glaubst, dass die Legalisierung von Cannabis mit einem Verbot von Alk und Nik einhergeht? Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group