Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

US-Präsident Trump und seine Taten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49 ... 54, 55, 56  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22966
Wohnort: München

Beitrag(#2120657) Verfasst am: 04.01.2018, 02:50    Titel: Antworten mit Zitat

Trump lügt durchschnittlich fünfmal am Tag

http://www.deutschlandfunkkultur.de/luegen-als-politische-strategie-trump-luegt.1005.de.html?dram:article_id=407340

Zitat:
Jeder Politiker lügt im Laufe seiner Karriere. Doch bei Donald Trumps Aufstieg und politischer Praxis ist die Lüge keine Ausnahme und kein Fehltritt, sondern kalkulierte Strategie. Das hat ernsthafte Konsequenzen.


Zitat:
Donald Trump ist nicht der erste US-Präsident, der Lügen erzählt. Aber sein Umgang mit der Wahrheit ist präzedenzlos. Barack Obama log im Durchschnitt zwei Mal pro Jahr öffentlich. Trump lügt fünfmal pro Tag, mit ernsthaften Konsequenzen. Massiver Wahlbetrug? - Er dringt darauf, das Wahlrecht von Minderheiten einzuschränken. Islam ist gleich Landesverrat? - Trump erlässt ein Einreiseverbot.

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23081

Beitrag(#2120678) Verfasst am: 04.01.2018, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5402

Beitrag(#2120683) Verfasst am: 04.01.2018, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23081

Beitrag(#2120685) Verfasst am: 04.01.2018, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.


Ok. Für mich war das neu.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38678
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2120745) Verfasst am: 04.01.2018, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.



Das ist so skurril, dass man das kaum glauben mag und ausserdem ein sehr beunruhigender Hinweis darauf auf welch unterirdisches Niveau die Innenpolitik der mit Abstand stärksten Militärmacht der Welt tatsaechlich abgerutscht ist.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10377
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2120770) Verfasst am: 04.01.2018, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.



Das ist so skurril, dass man das kaum glauben mag und ausserdem ein sehr beunruhigender Hinweis darauf auf welch unterirdisches Niveau die Innenpolitik der mit Abstand stärksten Militärmacht der Welt tatsaechlich abgerutscht ist.


Die Kims in Nordkorea können nicht ohne Grund vor Kraft nicht mehr laufen. Trump hat die ungewollt so richtig stark gemacht.Inzwischen musste man einräumen, dass es keinerlei Abwehrmöglichkeit gegen nordkoreanische Interkontinentalraketen gibt, dass der US-Präsident keinen Roten Knopf hat und auch nicht entscheiden kann, ob der Nordkorea mit Atomwaffen präventiv angreift, sondern dass die US-Militärs das letzte Wort haben und so einen Präventivschlag mit atomaren Waffen nicht ausführen werden...
Trump ist der schwächste US-Präsident aller Zeiten. Dazu ist er auch noch erpressbar.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38678
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2120779) Verfasst am: 04.01.2018, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.



Das ist so skurril, dass man das kaum glauben mag und ausserdem ein sehr beunruhigender Hinweis darauf auf welch unterirdisches Niveau die Innenpolitik der mit Abstand stärksten Militärmacht der Welt tatsaechlich abgerutscht ist.


Die Kims in Nordkorea können nicht ohne Grund vor Kraft nicht mehr laufen. Trump hat die ungewollt so richtig stark gemacht.Inzwischen musste man einräumen, dass es keinerlei Abwehrmöglichkeit gegen nordkoreanische Interkontinentalraketen gibt, dass der US-Präsident keinen Roten Knopf hat und auch nicht entscheiden kann, ob der Nordkorea mit Atomwaffen präventiv angreift, sondern dass die US-Militärs das letzte Wort haben und so einen Präventivschlag mit atomaren Waffen nicht ausführen werden...
Trump ist der schwächste US-Präsident aller Zeiten. Dazu ist er auch noch erpressbar.


....und in Südkorea zieht man bereits erste Konsequenzen. Man sucht das Gespräch mit Nordkorea und hat sich dabei nicht mit den USA abgesprochen (CBC, BBC). Willkommener Anlass sind die anstehenden olympischen Winterspiele. Der demonstrativen Einladung einer nordkoreanischen Olympiamannschaft war eine Einladung zum politischen Dialog beigefügt.

Man kriegt in Südkorea wohl kalte Füße und traut den USA nicht mehr zu die Sicherheit des Landes zu garantieren. Man weiss halt, dass wenn Trump seinen wüsten Drohungen Taten folgen lässt, Südkorea zu den Hauptopfern zählen wird. Selbst ein "gewonnener" Krieg der USA gegen Nordkorea wuerde wahrscheinlich Millionen Südkoreaner das Leben kosten. Es ist halt nicht jedermanns Sache andere Leute mit seinem Leben als Chip russisch Roulette spielen zu lassen.

Sieht so aus als ob man beginnt Nordkoreas Kim-Klon als den besseren "Sicherheitspartner" zu sehen, sicher nicht weil man den fuer vernünftiger hält als Trump (die zwei {Selbstzensur} nehmen sich gegenseitig nix, was {Selbstzensur} angeht), sondern eher weil im Konfliktfall Nordkorea sogar noch mehr zu verlieren hat als Südkorea und Trumps USA im Gegensatz dazu nur vergleichsweise sehr wenig. Man sieht sich zunehmend im selben Boot mit Nordkorea, weil beide Laender gleichermnassen von der Unberechenbarkeit und Irrationalität der gegenwärtigen US-Politik existentiell bedroht sind.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10377
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2120787) Verfasst am: 05.01.2018, 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.



Das ist so skurril, dass man das kaum glauben mag und ausserdem ein sehr beunruhigender Hinweis darauf auf welch unterirdisches Niveau die Innenpolitik der mit Abstand stärksten Militärmacht der Welt tatsaechlich abgerutscht ist.


Die Kims in Nordkorea können nicht ohne Grund vor Kraft nicht mehr laufen. Trump hat die ungewollt so richtig stark gemacht.Inzwischen musste man einräumen, dass es keinerlei Abwehrmöglichkeit gegen nordkoreanische Interkontinentalraketen gibt, dass der US-Präsident keinen Roten Knopf hat und auch nicht entscheiden kann, ob der Nordkorea mit Atomwaffen präventiv angreift, sondern dass die US-Militärs das letzte Wort haben und so einen Präventivschlag mit atomaren Waffen nicht ausführen werden...
Trump ist der schwächste US-Präsident aller Zeiten. Dazu ist er auch noch erpressbar.


....und in Südkorea zieht man bereits erste Konsequenzen. Man sucht das Gespräch mit Nordkorea und hat sich dabei nicht mit den USA abgesprochen (CBC, BBC). Willkommener Anlass sind die anstehenden olympischen Winterspiele. Der demonstrativen Einladung einer nordkoreanischen Olympiamannschaft war eine Einladung zum politischen Dialog beigefügt.

Man kriegt in Südkorea wohl kalte Füße und traut den USA nicht mehr zu die Sicherheit des Landes zu garantieren. Man weiss halt, dass wenn Trump seinen wüsten Drohungen Taten folgen lässt, Südkorea zu den Hauptopfern zählen wird. Selbst ein "gewonnener" Krieg der USA gegen Nordkorea wuerde wahrscheinlich Millionen Südkoreaner das Leben kosten. Es ist halt nicht jedermanns Sache andere Leute mit seinem Leben als Chip russisch Roulette spielen zu lassen.

Sieht so aus als ob man beginnt Nordkoreas Kim-Klon als den besseren "Sicherheitspartner" zu sehen, sicher nicht weil man den fuer vernünftiger hält als Trump (die zwei {Selbstzensur} nehmen sich gegenseitig nix, was {Selbstzensur} angeht), sondern eher weil im Konfliktfall Nordkorea sogar noch mehr zu verlieren hat als Südkorea und Trumps USA im Gegensatz dazu nur vergleichsweise sehr wenig. Man sieht sich zunehmend im selben Boot mit Nordkorea, weil beide Laender gleichermnassen von der Unberechenbarkeit und Irrationalität der gegenwärtigen US-Politik existentiell bedroht sind.


Das Problem ist ja, dass man in Südkorea nicht weiß, ob da nicht irgendwelche US-Militärs im Zweifelsfall die Notbremse ziehen. Von den Europäern wird es keine Hilfe geben, Russen und Chinesen stehen auf Kims Seite.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14523
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2121057) Verfasst am: 07.01.2018, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.


Wäre es nicht so grausam, wäre das doch fast das Drehbuch zu einer beißenden Satire über den Zustand der Politik.

Eigentlich habe Trump gar nicht siegen wollen, sei seine ganze Mannschaft auch davon überzeugt gewesen, daß er gegen Hillary Clinton nicht gewinnen könne, und hätten sie alle schon Pläne gehabt, wie sie die Wahlniederlage zu ihrem persönlichen Vorteil hätten ummünzen können. (Als das Billy-Bush-Video auftauchte, waren sich in der Hinsicht ja auch so gut wie alle Polit-Analysten einig, daß der Wahlkampf gelaufen sei.) (Hat Trump also womöglich den FBI-Direktor gefeuert, weil er den schönen Plan ruiniert hatte, sein Statement kurz vor der Wahl, daß man gegen Clinton ermitteln werde (kurze Zeit später wurde das wieder zurückgezogen, aber da war der Schaden schon passiert), sie in den überraschend gekippten Staaten die entscheidenden 1-2 Prozent gekostet hat?)

"Ich hasse (so gut wie) Jeden im Weißen Haus" war ja schon im Oktober im Gespräch: Trump sei amtsmüde und kaum fähig, den Amtspflichten zu genügen, es werde hinter verschlossenen Türen über die Möglichkeit gesprochen, daß sein Kabinett ihn für amtsunfähig erkären könnte. Und jetzt liefert der Mann eine Erwiderung auf die Veröffentlichung des Buches, die genausogut aus einer solchen Satire stammen könnte:

"Sie halten ihn für einen Schwachkopf"

Zitat:
Sein größtes Kapital seien schon immer mentale Stabilität und Cleverness gewesen, schreibt der Präsident nun am Samstag auf Twitter. Er habe sich von einem „SEHR erfolgreichen Geschäftsmann zu einem Top TV-Star“ bis hin zum Präsidenten der Vereinigten Staaten entwickelt. Und das im ersten Versuch. Das alleine könne schon als Beweis dafür gelten, dass er nicht nur schlau, sondern genial sei.

_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38678
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2121063) Verfasst am: 07.01.2018, 05:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ein richtiger kleiner GröPaZ, unser Donald! Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3457

Beitrag(#2121252) Verfasst am: 08.01.2018, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.


Schon als sich abzeichnete, dass Trump Kandidat der Republikaner werden würde wurde spekuliert, dass das ein Unfall war. Allerdings beisst sich das etwas mit einer anderen beliebten Theorie, dass Trump nämlich ernsthaft beschlossen habe Präsident zu werden, als er hier von Obama öffentlich gedmütigt wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=k8TwRmX6zs4

Und dass sein wichtigstes politisches Ziel die umfassende Eliminierung aller Errungenschaften Obamas wäre - und zwar aus nichts als Rache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10377
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2121257) Verfasst am: 08.01.2018, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.


Schon als sich abzeichnete, dass Trump Kandidat der Republikaner werden würde wurde spekuliert, dass das ein Unfall war. Allerdings beisst sich das etwas mit einer anderen beliebten Theorie, dass Trump nämlich ernsthaft beschlossen habe Präsident zu werden, als er hier von Obama öffentlich gedmütigt wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=k8TwRmX6zs4

Und dass sein wichtigstes politisches Ziel die umfassende Eliminierung aller Errungenschaften Obamas wäre - und zwar aus nichts als Rache.


Beide Theorien können gleichzeitig stimmen.
Für Putin muss Trumps Nominierung als Präsidentschaftskandidat wie Sechser im Lotto mit Superzahl gewesen sein. Putin bekam einen schwachen US-Präsidenten auf dem Silbertablett serviert. Ein US-Präsident ganz nach dem Geschmack der Russen. Und zusammen mit den Chinesen und Nordkoreanern wird jetzt "Good Cop - Bad Cop" mit Trump gespielt. Und Trump mach bereitwillig mit.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yukterez
.net



Anmeldungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 66

Beitrag(#2121291) Verfasst am: 08.01.2018, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Ein US-Präsident ganz nach dem Geschmack der Russen.

Das schaut nur auf den ersten Blick so aus. Trump ist zwar sicher mehr nach dem Geschmacke Putins als Hillary Clinton, aber im Ukrainekonflikt, der Jerusalemfrage und der Koreasache scheinen die beiden Herren ja doch recht unterschiedliche Geschmäcker zu haben.

Trotzdem froh dass uns zumindest der 3. Weltkrieg erspart geblieben ist,

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3457

Beitrag(#2121311) Verfasst am: 08.01.2018, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steht-im-neuen-enthuellungsbuch-fire-and-fury-a-1186119.html

Das glaub ich sofort.
Das stand schon nach der Wahl im Spiegel. Nichts neues unter der Sonne.


Schon als sich abzeichnete, dass Trump Kandidat der Republikaner werden würde wurde spekuliert, dass das ein Unfall war. Allerdings beisst sich das etwas mit einer anderen beliebten Theorie, dass Trump nämlich ernsthaft beschlossen habe Präsident zu werden, als er hier von Obama öffentlich gedmütigt wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=k8TwRmX6zs4

Und dass sein wichtigstes politisches Ziel die umfassende Eliminierung aller Errungenschaften Obamas wäre - und zwar aus nichts als Rache.


Beide Theorien können gleichzeitig stimmen...


Also, dass es zugleich seine Absicht und nicht seine Absicht war, Präsident zu werden, ist eher schwierig. Aber natürlich kann es insofern zusammenpassen, als dass seine Kandidatur (neben dem PR-Effekt) mglw. ursprüngöich bloß dem Zweck diente, die politische Stimmung durch Agitation auf einen Anti-Obama-Kurs zu lenken, ohne aber ernsthaft zu glauben, eine Chance auf das Amt zu haben oder dies auch nur zu wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yukterez
.net



Anmeldungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 66

Beitrag(#2121326) Verfasst am: 08.01.2018, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
PR-Effekt

Sich zu PR-Zwecken mit den Clintons anzulegen wäre aber kein sehr zielführendes Motiv; vor seiner Kandidatur hat ihn ja keiner als Rassist, Sexist, Massageonist, Islamophobist, literally Hitler, Sockenpuppe Putins und all die anderen Buzzwords bezeichnet oder jeden Tag neue Gruselgeschichten über ihn geschrieben, und es haben auch keine 10000 Pussyhats gegen ihn demonstriert oder seine Produkte boykottiert. Die Kandidatur und Präsidentschaft hat ihm zwar sehr viele Fans und Verteidiger, aber sogar noch mehr Neider und Feinde beschert. So wie er campaigned hat war es auch vorherzusehen dass er den Markt spaltet, was fürs Geschäft ja eher schlecht ist. Ich glaube deshalb nicht dass er es für die Lulz oder wegen der PR gemacht hat, obwohl er sich den Job vermutlich leichter vorgestellt hat als er wirklich ist.

Ihn trotzdem noch für das geringere Übel haltend,

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22966
Wohnort: München

Beitrag(#2121355) Verfasst am: 08.01.2018, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

yukterez hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
PR-Effekt

Sich zu PR-Zwecken mit den Clintons anzulegen wäre aber kein sehr zielführendes Motiv; vor seiner Kandidatur hat ihn ja keiner als Rassist, Sexist, Massageonist, Islamophobist, literally Hitler, Sockenpuppe Putins und all die anderen Buzzwords bezeichnet oder jeden Tag neue Gruselgeschichten über ihn geschrieben, und es haben auch keine 10000 Pussyhats gegen ihn demonstriert oder seine Produkte boykottiert. Die Kandidatur und Präsidentschaft hat ihm zwar sehr viele Fans und Verteidiger, aber sogar noch mehr Neider und Feinde beschert. So wie er campaigned hat war es auch vorherzusehen dass er den Markt spaltet, was fürs Geschäft ja eher schlecht ist. Ich glaube deshalb nicht dass er es für die Lulz oder wegen der PR gemacht hat, obwohl er sich den Job vermutlich leichter vorgestellt hat als er wirklich ist.

Ihn trotzdem noch für das geringere Übel haltend,



noc
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cortano
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 20.11.2017
Beiträge: 106

Beitrag(#2121389) Verfasst am: 09.01.2018, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

yukterez hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Ein US-Präsident ganz nach dem Geschmack der Russen.

Das schaut nur auf den ersten Blick so aus. Trump ist zwar sicher mehr nach dem Geschmacke Putins als Hillary Clinton, aber im Ukrainekonflikt, der Jerusalemfrage und der Koreasache scheinen die beiden Herren ja doch recht unterschiedliche Geschmäcker zu haben.



nicht unbedingt. Die russische analitik-site unterstellt ihm, dass er bewußt die USA "abwickle".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35252
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2121406) Verfasst am: 09.01.2018, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Aus dem Artikel:

Zitat:
Der mächtige und wohlwollende Zar hat seinen Sitz in Moskau. 


Ach, wär's doch schon Oktober...
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4829

Beitrag(#2121417) Verfasst am: 09.01.2018, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Aus dem Artikel:

Zitat:
Der mächtige und wohlwollende Zar hat seinen Sitz in Moskau.


Ach, wär's doch schon Oktober...

Wo ist Skeptiker, wenn man ihn braucht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38678
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2121418) Verfasst am: 09.01.2018, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Aus dem Artikel:

Zitat:
Der mächtige und wohlwollende Zar hat seinen Sitz in Moskau. 


Ach, wär's doch schon Oktober...



Deine Uhr geht ca. 100 Jahre nach. Stell die doch bitte mal auf Jetztzeit um. Danke. Smilie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35252
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2121420) Verfasst am: 09.01.2018, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Deine Uhr geht ca. 100 Jahre nach.

Die von analitik geht sogar noch mehr nach.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2121432) Verfasst am: 09.01.2018, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Deine Uhr geht ca. 100 Jahre nach.

Die von analitik geht sogar noch mehr nach.

Wenn Du mit dem Bild des Zaren für Putin nicht einverstanden bist, wäre es vielleicht besser gewesen, auf die Unstimmigkeiten dieses Bildes hinzuweisen als die Uhr zurückzustellen.

Wobei Bilder die Realität nie vollständig wiedergeben. Die präzise Frage, die zu stellen wäre, wäre also, ob Putin wirklich zaristische Eigenschaften besitzt, die bei diesem Thema von Belang sind.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1650
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2121494) Verfasst am: 09.01.2018, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, Trump wird irgendwann von selbst aufgeben und nur noch zwischen zwei Siestas Golf spielen. Der Mann ist fertig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HRQ-Verbrechensopfer
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 313

Beitrag(#2121499) Verfasst am: 09.01.2018, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Das Schlimme ist die Fixierung der Menschheit auf irgendwelche Personen.
Damit werden zudem Knechte gegeneinander eingeschirrt.
Wir sollten uns vielmehr die Naturgesetze für ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel einschirren.
Die Menschheitsentwicklung kommt zu weit über 90 % von Personen ohne eigenen Betrieb.
Das ist zu optimieren, damit viel mehr Menschen dabei mitmachen können.
Knechtschaft reduziert auf Schubladentätigkeiten dazu angemieteter menschlicher Roboter, was deren Intellekt vergeudet bzw. nicht umsetzen lässt.
Wir brauchen Netzwerke, mit denen wir unseren Intellekt entfalten und nutzen können.
Digitalisierung und Robotik können uns aus dem Mittelalter befreien.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15960
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2121571) Verfasst am: 10.01.2018, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Das Schlimme ist die Fixierung der Menschheit auf irgendwelche Personen.
Damit werden zudem Knechte gegeneinander eingeschirrt.
Wir sollten uns vielmehr die Naturgesetze für ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel einschirren.
Die Menschheitsentwicklung kommt zu weit über 90 % von Personen ohne eigenen Betrieb.
Das ist zu optimieren, damit viel mehr Menschen dabei mitmachen können.
Knechtschaft reduziert auf Schubladentätigkeiten dazu angemieteter menschlicher Roboter, was deren Intellekt vergeudet bzw. nicht umsetzen lässt.
Wir brauchen Netzwerke, mit denen wir unseren Intellekt entfalten und nutzen können.
Digitalisierung und Robotik können uns aus dem Mittelalter befreien.

Ich glaub, ich steh im Wald.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1650
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2121572) Verfasst am: 10.01.2018, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Das Schlimme ist die Fixierung der Menschheit auf irgendwelche Personen.
Damit werden zudem Knechte gegeneinander eingeschirrt.
Wir sollten uns vielmehr die Naturgesetze für ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel einschirren.
Die Menschheitsentwicklung kommt zu weit über 90 % von Personen ohne eigenen Betrieb.
Das ist zu optimieren, damit viel mehr Menschen dabei mitmachen können.
Knechtschaft reduziert auf Schubladentätigkeiten dazu angemieteter menschlicher Roboter, was deren Intellekt vergeudet bzw. nicht umsetzen lässt.
Wir brauchen Netzwerke, mit denen wir unseren Intellekt entfalten und nutzen können.
Digitalisierung und Robotik können uns aus dem Mittelalter befreien.


ähm.... Um was geht es hier eigentlich? Kann einer das Blabla übersetzen? Es tut mir Leid aber einen IQ von 140 muss nicht jeder haben. Meiner ist nur Durchschnitt, vielleicht noch nicht mal. Egal....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3162
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2121580) Verfasst am: 10.01.2018, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Das Schlimme ist die Fixierung der Menschheit auf irgendwelche Personen.
Damit werden zudem Knechte gegeneinander eingeschirrt.
Wir sollten uns vielmehr die Naturgesetze für ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel einschirren.
Die Menschheitsentwicklung kommt zu weit über 90 % von Personen ohne eigenen Betrieb.
Das ist zu optimieren, damit viel mehr Menschen dabei mitmachen können.
Knechtschaft reduziert auf Schubladentätigkeiten dazu angemieteter menschlicher Roboter, was deren Intellekt vergeudet bzw. nicht umsetzen lässt.
Wir brauchen Netzwerke, mit denen wir unseren Intellekt entfalten und nutzen können.
Digitalisierung und Robotik können uns aus dem Mittelalter befreien.


ähm.... Um was geht es hier eigentlich? Kann einer das Blabla übersetzen? Es tut mir Leid aber einen IQ von 140 muss nicht jeder haben. Meiner ist nur Durchschnitt, vielleicht noch nicht mal. Egal....

Der Text kommt vielleicht aus einem chinesischem Zimmer
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2121581) Verfasst am: 10.01.2018, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Das Schlimme ist die Fixierung der Menschheit auf irgendwelche Personen.
Damit werden zudem Knechte gegeneinander eingeschirrt.
Wir sollten uns vielmehr die Naturgesetze für ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel einschirren.
Die Menschheitsentwicklung kommt zu weit über 90 % von Personen ohne eigenen Betrieb.
Das ist zu optimieren, damit viel mehr Menschen dabei mitmachen können.
Knechtschaft reduziert auf Schubladentätigkeiten dazu angemieteter menschlicher Roboter, was deren Intellekt vergeudet bzw. nicht umsetzen lässt.
Wir brauchen Netzwerke, mit denen wir unseren Intellekt entfalten und nutzen können.
Digitalisierung und Robotik können uns aus dem Mittelalter befreien.


ähm.... Um was geht es hier eigentlich? Kann einer das Blabla übersetzen? Es tut mir Leid aber einen IQ von 140 muss nicht jeder haben. Meiner ist nur Durchschnitt, vielleicht noch nicht mal. Egal....

Der Text kommt vielleicht aus einem chinesischem Zimmer

Nein. Searles chinesisches Zimmer war ja von außen an seinem Kommunikationsverhalten nicht als sonderbar zu erkennen (Searls ganze Bild krankte auch an einem gewaltigen Missverständnis, weil er das Verständnis im Prozessor suchte, wo es niemals liegen kann. Es liegt auch bei uns nicht in irgendwelchen Nervenknoten).
HRQ-Verbrechensopfers Posts fallen sofort als sonderbar auf.
Wobei ich auch Ahriman widersprechen möchte: Im Wald kenn ich mich ganz gut aus - da sieht es anders aus.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2121598) Verfasst am: 10.01.2018, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wir sollten uns vielmehr die Naturgesetze für ein atemberaubend höheres Zivilisationslevel einschirren.


Hast du dafür Beispiele?

HRQ-Verbrechensopfer hat folgendes geschrieben:
Wir brauchen Netzwerke, mit denen wir unseren Intellekt entfalten und nutzen können.


Dann fang mit der Entfaltung an, indem du meine Frage beantwortest und Möglichkeiten aufzeigst.
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4829

Beitrag(#2121752) Verfasst am: 11.01.2018, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Warum-Trumps-Kohle-Versprechen-platzen-article20223506.html
Zitat:
Über diese vermeintliche Illoyalität ist die Kohleindustrie nun erzürnt. Robert Murray, der das größte private Kohleunternehmen der USA leitet, gibt der Regierung die Schuld. Sie habe eine schlechte Wahl bei der Besetzung der Kommission getroffen, sagt er dem US-Sender CNN.

Lachen
da setzt man schon handverlesene "Experten" ein, und dann stimmen die trotzdem "falsch" ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49 ... 54, 55, 56  Weiter
Seite 48 von 56

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group