Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Hetero-Ehe konsequent weitergedacht ...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2102637) Verfasst am: 27.07.2017, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Das Problem mit der Polygamie in Bountyful war immer, dass sich nur schwer nachweisen liess, dass dortige Ehen auch solche sind. Nur zu oft redeten sich die Polygamisten damit heraus, dass ihre Frauen nur "Besucher" waeren bzw. ihre minderjaehrigen Braeute "Adoptivkinder". Ohne Kooperation der betreffenden Frauen bzw. Maedchen ist die Beweisfuehrung recht schwer.

Nicht wirklich.
Wenn es bei x Ehen mit einem Vater mit 146 Kindern z.T. von Kindern nicht möglich ist, Schutzbehauptungen durch Vaterschaftsfeststellungen an absurdum zu führen, stimmt entweder mit dem Recht oder mit den Staatsanwälten etwas nicht.


Würden Vaterschaftstests überhaupt Sinn machen? Es ist ja nicht verboten mit mehreren Frauen und zig Kindern zusammenzuleben. Man darf nur nicht gleichzeitig mehrere Ehefrauen haben. Wesentlich ist die Frage, ob gültige Ehen geschlossen wurden.


Wobei der Staat ja grundsätzlich es legislativ in der Hand hat, über die Gültigkeit einer Ehe zu bestimmen.
Eine Ehe einzugehen, ist in D mit gewissem bürokratischen Aufwand verbunden, der eigetlich solche Fälle verhindern soll. Eigentlich, ich kann mir Bigami bei Verheiratung im Drittstaat vorstellen.

edti: hat...
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope


Zuletzt bearbeitet von Naastika am 27.07.2017, 18:43, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15418

Beitrag(#2102642) Verfasst am: 27.07.2017, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Noch wichtiger dürften Fragen nach Nötigung, Kindesmissbrauch, Missbrauch von Abhängigen u.dgl. sein.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naastika
RL rulez<->auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.11.2003
Beiträge: 6100
Wohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen

Beitrag(#2102643) Verfasst am: 27.07.2017, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Noch wichtiger dürften Fragen nach Nötigung, Kindesmissbrauch, Missbrauch von Abhängigen u.dgl. sein.


yepp
_________________
www.saekulare-gruene.de

Lebe besser, helfe öfter, staune mehr

#PulseOfEurope
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21672
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102644) Verfasst am: 27.07.2017, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Noch wichtiger dürften Fragen nach Nötigung, Kindesmissbrauch, Missbrauch von Abhängigen u.dgl. sein.

Ja. Das war auch das, an das ich dachte. Entscheidungen erwachsener Frauen, sich offen um einen Mann zu sammeln und regelmäßig von ihm schwängern zu lassen, dürften - zumindest bei uns - nicht rechtswidrig sein.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1719

Beitrag(#2102649) Verfasst am: 27.07.2017, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Noch wichtiger dürften Fragen nach Nötigung, Kindesmissbrauch, Missbrauch von Abhängigen u.dgl. sein.


In dem zur Debatte stehenden Fall geht es aber nicht darum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21672
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102652) Verfasst am: 27.07.2017, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Noch wichtiger dürften Fragen nach Nötigung, Kindesmissbrauch, Missbrauch von Abhängigen u.dgl. sein.


In dem zur Debatte stehenden Fall geht es aber nicht darum.

Und das empfinde ich als Trauerspiel, wenn die Reportage, von der bb erzählt hat, etwas mit der Realität zu tun hatte.

Aber das kanadische Recht scheint in dieser Sache auch an der Grenze:
Legal experts suggest that the case is likely to eventually end up in the Supreme Court of Canada.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38085
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2102659) Verfasst am: 28.07.2017, 03:24    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Das Problem mit der Polygamie in Bountyful war immer, dass sich nur schwer nachweisen liess, dass dortige Ehen auch solche sind. Nur zu oft redeten sich die Polygamisten damit heraus, dass ihre Frauen nur "Besucher" waeren bzw. ihre minderjaehrigen Braeute "Adoptivkinder". Ohne Kooperation der betreffenden Frauen bzw. Maedchen ist die Beweisfuehrung recht schwer.

Nicht wirklich.
Wenn es bei x Ehen mit einem Vater mit 146 Kindern z.T. von Kindern nicht möglich ist, Schutzbehauptungen durch Vaterschaftsfeststellungen an absurdum zu führen, stimmt entweder mit dem Recht oder mit den Staatsanwälten etwas nicht.



Vaterschaftsfeststellungen gegen den Willen aller Betroffenen sind in Kanada tatsaechlich nur schwer moeglich und damit sehen sich die Behoerden in Bountyful oft konfrontiert.

Auch die Kinder und Jugendlichen sind so sehr indoktriniert, dass die sich mit Haenden und Fuessen dagegen wehren und vor der Anwendung von Zwangsmitteln in solchen Faellen scheuen die Gerichte meist zurueck, zumal die Anwaelte der Sekte nur darauf warten solche Zwangsmassnahmen medial auszuschlachten.
....

Was hat da jemand drüber geschrieben?
beachbernie hat folgendes geschrieben:
.... Da werden zum einen loyale Gemeindemitglieder mit oft minderjaehrigen "Ehefrauen" belohnt und zum anderen werden Frauen, die aufmucken, dadurch unter Kontrolle gebracht, dass man ihre Toechter mit besonders loyalen Leuten verheiratet. Danach ueberlegen sie es sich zweimal, was sie machen. Sie muessen immer damit rechnen, dass es die eigene Tochter ausbaden muss, wenn sie den Sektenchef veraergern.....

Wir haben hier einen Mann mit 24 Frauen und 146 Kindern, von denen bei diesen Sitten - ich schließe aus der Formulierung "mit minderjährigen Ehefrauen belohnt", dass Kinder hoch im Kurs stehen und dass sich der Oberbonze auch selbst damit belohnt hat - etliche "Frauen" bereits als Kinder Mütter wurden.

Es erscheint mir schwer vorstellbar, dass unter diesen Bedingungen keine Umstände sichtbar werden, auf deren Grundlage eine Sozialbehörde eine Vaterschaftsfeststellung anordnen können sollte. Ich kenne das kanadische Recht nicht, aber wenn es hier keine Möglichkeiten schafft, taugt es an dieser Stelle nichts, weil es - Individualrechte hin oder her - die schutzbedürftigen Mädchen allein lässt. Und bei 24 Ehefrauen und 146 Kindern kann man das auch nach dieser Verurteilung nicht anders formulieren, als dass es sie allein gelassen hat.

Und wenn das kanadische Fernsehen die Möglichkeit hat und nutzt, diese Verhältnisse darzustellen, wie kann man dann Angst davor haben, dass so eine Maßnahme medial ausgeschlachtet werden könnte? Das passt irgendwie alles nicht zusammen.



Das geht schon mit dem medial ausschlachten. Sobald es Fernsehbilder gibt, auf denen zu sehen ist wie sich heftig wehrende Kinder vor den Augen ihrer von Polizisten festgehaltenen Eltern mit Gewalt in ein Polizeiauto gezerrt und abtransportiert werden, wird dies von der Gegenseite genuesslich ausgeschlachtet werden. Da werden dann schraege Vergleiche wie der mit den frueher von der Polizei in Missionsschulen verschleppten Kindern der Natives auftauchen und es ist dann sehr schwer die sachlich richtige Darstellung zu transportieren, weil die Gegenseite die Mittel hat, die sie braucht um die Angelegenheit emotional aufzuladen. Die Bilder von der Polizeigewalt gegen Kinder sind im Fernsehen, die von diese Kinder sexuell missbrauchenden, oft aelteren "Ehemaennern" nicht.

Ohnehin ist es nicht so einfach so eine Aktion durchzufuehren. Die Polizei kann nicht einfach hingehen, sich die kids greifen und nach erfolgter Entnahme von DNA-haltigem Material wieder zurueckbringen. Dem steht zunaechst mal der Schutz der Familie entgegen und ohne gueltigen Gerichtsbeschluss geht da gar nichts. Um den zu erwirken braucht es Beweise, die stark genug sind einen genuegend grossen Anfangsverdacht zu begruenden. Dies ist schwer, weil man es mit einer verschworenen und verschwiegenen Gemeinschaft zu tun hat, die jedem Aussenstehenden mit Misstrauen begegnet. Da kriegt man kaum jemanden dazu auszusagen, dass er/sie mit Sicherheit weiss, dass jenes kleine Baby z.B. die Tochter jenes 60-jaehrigen Mannes mit jenem 15-jaehrigen Maedchen ist und sowas braucht's nun mal um einen Gerichtsbeschluss zu kriegen. Bountyful verfuegt ueber genuegend Geldmittel um einen ganzen Stab erstklassiger Anwaelte zu bezahlen, die setzen jedes erdenklich juristische Mittel ein um solche Gerichtsbeschkuesse zu verhindern. Die Medien haben's da etwas einfacher. Die koennen Zeugen anonym befragen, da traut sich schon eher mal wer. Vor Gericht sind solche anonymen Aussagen jedoch voellig unbrauchbar.

Ab und zu gibt es Aussteiger aus der Sekte, die als Zeugen dienen koennten, weil die ueber das noetige Insiderwissen verfuegen um Zuordnungen von Kindern zu Eltern vorzunehmen. Die sind aber oft nur sehr widerwillig dazu bereit, weil es meist noch enge Verwandte (meistens Kinder) innerhalb der Sekte gibt, die der Sektenfuehrung als Erpressungsmaterial dienen koennen. Wuerdest Du leichten Herzens aussagen, wenn Du weisst, dass dies fuer Deine 12- oder 13-jaehrige Tochter bedeuten koennte an einen alten Lustgreis "verheiratet" zu werden?

Es ist ohnehin unsicher, dass selbst ein doch erstrittener Gerichtsbeschluss was aendern koennte. Bountyful ist keine isolierte einzelne Gemeinde, sondern Teil einer ganzen Gruppe aehnlicher Gemeinden, ueberwiegend in den USA. Da werden dann schon mal kleine Kinder hin- und hergeschoben um aussagekraeftige Ermittlungen unmoeglich zu machen. Dein Gerichtsbeschluss nuetzt Dir herzlich wenig, wenn das betreffende Kind laengst weg ist und Du nicht weisst wo. Von den Sektenheinis wird Dir das naemlich keiner verraten.

Ich persoenlich wuerde es ja begruessen, wenn es moeglich waere ohne jede Vorwarnung das gesamte Kaff Bountyful in einer Nacht und Nebel Aktion zu umstellen um von jedem dort angetroffenen Menschen DNA-Proben zu entnehmen und so die dortigen Verwandtschaftsverhaeltnisse ein und fuer allemal zu klaeren und gegebenenfalls dabei entdeckte Strafteten (wohl vor allem sexueller Missbrauch Minderjaehriger) in der Folge strafzuverfolgen. Das gibt allerdings das kanadische Recht nicht her. In diesem Fall leider.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15418

Beitrag(#2102677) Verfasst am: 28.07.2017, 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man bei DNA-Tests denn überhaupt genau die Art der Verwandtschaft feststellen, wenn es mit Heiraten innerhalb der Familie, Abstammung von wenigen Männern mit vielen Frauen usw. eh ziemlich wild hin- und hergeht verwandtschaftsmäßig? Ernsthafte Frage an die Biologen.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21672
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2102725) Verfasst am: 28.07.2017, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kann man bei DNA-Tests denn überhaupt genau die Art der Verwandtschaft feststellen, wenn es mit Heiraten innerhalb der Familie, Abstammung von wenigen Männern mit vielen Frauen usw. eh ziemlich wild hin- und hergeht verwandtschaftsmäßig? Ernsthafte Frage an die Biologen.

Sollte möglich sein, aber bei hohen Verwandschaftsgraden nicht mit Standardmethoden.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1719

Beitrag(#2136238) Verfasst am: 26.05.2018, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

https://kurier.at/stars/ronaldinho-wirbel-um-dreier-hochzeit-mit-zwei-frauen/400040314
Zitat:
Monogamie ist wohl nicht für jeden etwas – schon gar nicht für den brasilianischen Fußball-Superstar Ronaldinho (3Cool. Medienberichten zufolge soll er nämlich im August heiraten – und zwar gleich zwei Frauen: Beatriz Souza und Priscilla Coelho. Schon seit Dezember des Vorjahrs sollen die drei eine "harmonische" Beziehung führen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group