Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Frauen zahlen drauf
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2119414) Verfasst am: 23.12.2017, 03:04    Titel: Re: Frauen zahlen drauf Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

[...]
Das einzige womit Frau sich in diesem Fall wehren kann, ist nicht zum Frisör gehen.

Never ever, du Spaßvogel Sehr glücklich
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25816
Wohnort: Edo

Beitrag(#2119423) Verfasst am: 23.12.2017, 06:45    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich kann mir z. B. gut vorstellen, dass die Beine einer Frau nach einer Rasur mit einem Herrenrasierer auch so aussehen wie die stoppeligen Fressen, für die diese gemacht werden und außerdem vermutlich auch mit mehr Haarrissen und Hautirritationen als bei dem Ladyshave.

Nur für dieses Beispiel: Es ging - das kann man im obigen Link nachlesen - um bis auf die Farbe identische Produkte.


Aso. Also um Produkte, deren Design an die Bedürfnisse der Kundschaft angepasst ist. Das erklärt natürlich den höheren Preis.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5619
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2119457) Verfasst am: 23.12.2017, 14:12    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich kann mir z. B. gut vorstellen, dass die Beine einer Frau nach einer Rasur mit einem Herrenrasierer auch so aussehen wie die stoppeligen Fressen, für die diese gemacht werden und außerdem vermutlich auch mit mehr Haarrissen und Hautirritationen als bei dem Ladyshave.

Nur für dieses Beispiel: Es ging - das kann man im obigen Link nachlesen - um bis auf die Farbe identische Produkte.


Aso. Also um Produkte, deren Design an die Bedürfnisse der Kundschaft angepasst ist. Das erklärt natürlich den höheren Preis.



Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...
Was in der Damenabteilung fehlt, sind Aftershaveproducte (gab mal vor langer Zeit einen Balsam, der aber inzwischen nicht mehr erhältlich ist).
Ich habe da keinerlei Hemmungen, mir den Rasierer, Rasierschaum oder Aftershavebalsam in der Herrenabteilung zu kaufen... Cool
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25816
Wohnort: Edo

Beitrag(#2119459) Verfasst am: 23.12.2017, 14:20    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich kann mir z. B. gut vorstellen, dass die Beine einer Frau nach einer Rasur mit einem Herrenrasierer auch so aussehen wie die stoppeligen Fressen, für die diese gemacht werden und außerdem vermutlich auch mit mehr Haarrissen und Hautirritationen als bei dem Ladyshave.

Nur für dieses Beispiel: Es ging - das kann man im obigen Link nachlesen - um bis auf die Farbe identische Produkte.


Aso. Also um Produkte, deren Design an die Bedürfnisse der Kundschaft angepasst ist. Das erklärt natürlich den höheren Preis.



Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...
Was in der Damenabteilung fehlt, sind Aftershaveproducte (gab mal vor langer Zeit einen Balsam, der aber inzwischen nicht mehr erhältlich ist).
Ich habe da keinerlei Hemmungen, mir den Rasierer, Rasierschaum oder Aftershavebalsam in der Herrenabteilung zu kaufen... Cool


Freut mich zu hören. Das ist sehr vernünftig. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1791

Beitrag(#2119461) Verfasst am: 23.12.2017, 14:34    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:


Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...


Es gibt keinen Unterschied, aber tendenziell sind die Modelle für Männer besser Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119477) Verfasst am: 23.12.2017, 16:15    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Das ist ein Punkt, an dem ich als Meinungsterror empfinde, was Du hier zu vertreten versuchst: Wenn Du den Leuten in ihren Geschmack reinreden willst. Freiheit bedeutet auch, mich zu meinem Geschlecht zu bekennen und das zu benutzen, was ich dafür für passend halte. Das dürfen nicht nur androgyne Emanzen. Meine Ästhetik gehört mir.

Natürlich dürfen Leute sich zu ihrem Geschlecht bekennen, wie du es formulierst, und das auch in der Weise, dass sie Produkte konsumieren, die sich nur in auf Stereotypen bezogenen Details, teils sogar nur der Farbe, unterscheiden, und dann dadurch explizit einem Geschlecht zugeordnet werden. (Betonung auf "zugeordnet werden": Es gibt ja nicht nur die unterschiedlichen Farben, die man je nach Vorliebe, und sei diese geschlechtsstereotyp, auswählen könnte, sondern diese sind im genannten Beispiel ja auch mit der Aufschrift "for men"/"for women" versehen.)
Ich darf derlei Genderungen aber auch als Humbug kritisieren, genau so wie man alle möglichen anderen kulturellen Erscheinungen kritisieren darf.

Dass derlei simple Meinungsäußerungen als "Meinungsterror" verunglimpft werden können, zeigt, in welcher absurden Weise die Maßstäbe verrutschen können, wenn es um Genderthemen geht.
Oder würdest du es auch als "Meinungsterror" empfinden, wenn ich zB irgendeine Fernsehsendung als eine schlechte, blödsinnige Sendung bezeichne? Damit würde ich Leuten nicht weniger "in ihren Geschmack reinreden". Man nennt sowas Kritik, und die ist in beiden Fällen noch nicht mal auf die Konsumenten bezogen, sondern auf das Produkt.

fwo hat folgendes geschrieben:
Es ist ein Unterschied, ob Marketing betrügt (Mogelpackung) oder ob Marketing Vorlieben bedient. Wenn für den rosa Rasierer mehr ausgegeben wird als für den schwarzen, wenn da also die Nachfrage höher ist, ist das "Gendering" nicht unnötig, sondern kaufmännisch zweckmäßig - solange wir noch eine Marktwirtschaft haben.

Wenn durch eine Aufschrift ein Unterschied und eine darauf beruhende gruppenspezifisch besondere Eignung suggeriert werden, die schlicht nicht gegeben sind, dann ist das mE genauso eine Mogelpackung, wie wenn ein Hersteller durch optische Tricks eine vergrößerte Packung mit mehr Inhalt suggeriert. In beiden Fällen wird ein höherer Nutzen suggeriert, den es nicht gibt.

Und ja, das mag kaufmännisch zweckmäßig sein. Das sind Mogelpackungen nämlich auch.

Das ist schon ein Irrtum, den wir festhalten wollen: Betrug ist nicht kaufmännisch zweckmäßig, weil er die Kundschaft verprellt, wenn es herauskommt, das kaufmännische Kredo lautet aber "Kunden finden, Kunden binden".

Der zweite Irrtum besteht darin, zu behaupten, mit einer Aufschift "for women" würde jemand eine Tauglichkeit behaupten. Er erleichtert nur den meisten die Suche. Wenn Du für Deine Werkstatt ein Gerät aus der Hobby-Ecke kaufst, dann weißt Du (hoffentlich), dass dieses Gerät untauglicher ist als das aus der Profiecke, Du solltest sogar auf Schrott gefasst sein, aber es ist in dem Preissegment, das Du haben wolltest. Dementsprechend käme nur ein Trottel auf die Idee, ein Rasierer aus der Damenabteilung sei für irgendetwas tauglicher. Wer da kauft, kauft da, weil er / sie weiß, dass dieses Produkte auf einen bestimmten Geschmack abgestimmt sind, und dass man da, wie übrigens auch bei Handys evtl. für eine andere Farbe auch einen anderen Preis zahlen muss.

Es geht also um die Bedienung eines bestimmten Geschmacks, den ich zwar auch nicht teile, wie auch die Frauen, die ihn haben, nie besonders attraktiv für mich waren. Aber ich stehe nicht auf, sie vor ihren eigenen Geschmack retten zu wollen.

Und jetzt kommen wir zur Technik des edlen Ritters Tillich, dem der rollentypische Geschmack dieser Frauen missfällt. Natürlich darf er da nichts gegen sagen - tut er ja auch nicht, wenn man ihn fragt. Er macht es anders, indem er die "gegenderte" Ware in Richtung Betrug rückt, um dann die armen Dummchen, die ohne ihn darauf hereinfallen, retten zu können. Das zweite ist, dass dieses Verhalten dann als Betrug dann auch gleich zum gesellschaftlichen Diskussionsthema erhoben werden kann, man könnte ja versuchen, diese Schweine über öffentlichen Druck dazu zu bringen, mit diesem Betrug aufzuhören und nur noch Unisex-Artikel zu verkaufen. Dass ist diese pseudomoralische Tour, mit der Veganer gegen Fleischer oder Pelzhändler vorgehen, oder Feminist*Innen gegen Kachelmänner oder auch gegen die Verkäufer von technischen Geräten in bei Frauen beliebten Farben. Weil die Frauen, ich sagte es schon, viel zu dumm sind, diesen Betrug zu erkennen.

Meinungsterror ist schlecht ausgedrückt, das gebrüchlichere Wort, das mir beim Schreiben nicht einfiel, heißt Gesinnungsterror. Und wenn Du Dir die persönlichen Folgen bei Pelzhändlern, auch bei einigen Fleischern, die versucht haben, sich zu wehren, oder bei Kachelmann ansiehst, dann kannst Du vielleicht (ich versuche da nicht mehr zu viel vorauszusetzen) erkennen, warum ich die Vokabel Terror benutze. Terror funktioniert nicht nur mit Bomben.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119482) Verfasst am: 23.12.2017, 16:35    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Er macht es anders, indem er die "gegenderte" Ware in Richtung Betrug rückt, um dann die armen Dummchen, die ohne ihn darauf hereinfallen, retten zu können. Das zweite ist, dass dieses Verhalten dann als Betrug dann auch gleich zum gesellschaftlichen Diskussionsthema erhoben werden kann, man könnte ja versuchen, diese Schweine über öffentlichen Druck dazu zu bringen, mit diesem Betrug aufzuhören und nur noch Unisex-Artikel zu verkaufen.

Ich habe nicht gegenderte Ware an sich in Richtung Betrug gerückt (das habe ich in einem anderen Post als dem, den du zitiert hast, fein aufgedröselt), sondern an sonsten identische, gegenderte Produkte, für die wie in diesem Fall ein deutlich unterschiedlicher Preis verlangt wird.

Der Rest sind iW ähnliche Unterstellungen und Verzerrungen, mit denen ich mich daher nicht weiter befassen mag.

Bemerkenswert finde ich es nur, wie du ganz ausdrücklich dagegen Stellung beziehst, dass so ein Thema gesellschaftlich diskutiert wird. Soll man also nicht machen, sagst du. Aber ich bin der mit dem Meinungsterror. Nee, klar.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28746

Beitrag(#2119485) Verfasst am: 23.12.2017, 16:52    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bemerkenswert finde ich es nur, wie du ganz ausdrücklich dagegen Stellung beziehst, dass so ein Thema gesellschaftlich diskutiert wird.


Ich frage mich gerade, ob das, was diskutiert, auch wirklich das ist, was hinter dem Problem steckt, oder ob die Diskussion nicht selber eine Mogelpackung ist.

Ist der Aufpreis bei (wichtigen oder unwichtigen) Sonderwünschen ein Phänomen, das nur Frauen betrifft, liegt hier also eine klar abgrenzbare Diskriminierung von Frauen vor oder kommt das auch in anderen Bereichen vor, aber wird wegen einer fehlenden öffentlichen Sensibilität nicht so intensiv wahrgenommen?

Die Frage wäre also, ob hier Frauen gezielt ausgebeutet werden oder ob es da ein allgemeines Problem gibt, von dem in diesem speziellen Fall Frauen betroffen sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119486) Verfasst am: 23.12.2017, 16:59    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
Ich habe nicht gegenderte Ware an sich in Richtung Betrug gerückt (das habe ich in einem anderen Post als dem, den du zitiert hast, fein aufgedröselt), sondern an sonsten identische, gegenderte Produkte, für die wie in diesem Fall ein deutlich unterschiedlicher Preis verlangt wird.

Das ist den Leuten aber bekannt, die das Zeug kaufen, sie sind trotzdem bereit, diesen Preis zu bezahlen. Die sind gar nicht so dumm, wie Du sie anscheinend gerne hättest, auch wenn man natürlich sagen könnte, dass wer Moden mitmacht, grundsätzlich dumm ist. (Sollte man als Feminist aber nicht sagen, solange Feminismus gerade Mode ist.) Nur zur Info: Würden wir das genauer untersuchen, kämen wir wahrscheinlich zu dem Ergebnis, dass wir hier beim Thema Gleichstellungsparadoxon sind.
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Rest sind iW ähnliche Unterstellungen und Verzerrungen, mit denen ich mich daher nicht weiter befassen mag.

Bemerkenswert finde ich es nur, wie du ganz ausdrücklich dagegen Stellung beziehst, dass so ein Thema gesellschaftlich diskutiert wird. Soll man also nicht machen, sagst du. Aber ich bin der mit dem Meinungsterror. Nee, klar.

Ein Arbeiten mit Betrugsunterstellungen ist keine Diskussion.

Nett, es hier auf die einzelne Person zu beziehen, bei der man es tatsächlich so unzudrehen versuchen könnte, wie Du es gerade tust. Wenn wir aber die veröffentlichte Meinung in dieser Republik ansehen, vertrittst Du die Mehrheit, wie beim Fall Kachelmann zu sehen war.

Dass Du auf meine "Verzerrungen" nicht eingehst, ist schon klar - das nicht einfach als Verzerrungen wahrzunehmen, wäre eine zu starke Gefährdung Deiner Person.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119487) Verfasst am: 23.12.2017, 17:08    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
....
Die Frage wäre also, ob hier Frauen gezielt ausgebeutet werden oder ob es da ein allgemeines Problem gibt, von dem in diesem speziellen Fall Frauen betroffen sind.

Das Problem ist die freie Marktwirtschaft, in der es eine spezifische Ansprache der einzelnen Käufergruppen gibt. Man könnte genauso gut einen Kreuzzug starten, um die armen kleinen und großen Jungs davor zu retten, sich überteuerte Taschenmesser in einer handwerklichen Qualität verkaufen zu lassen, die kein Mensch mehr wirklich nutzen kann, zumal der praktische Nutzen eines Taschenmessers sich heute wesentlich auf den eines Kapselhebers reduziert. Letzteres lässt dann Leute mit einem teuren Messer nur mit Klinge und ohne Kapselheber üben, dieses Messer in der Technik zum Öffnen einer Flasche zu benutzen, die sonst nur den coolen Rauchern mit ihren Feuerzeugen vorbehalten ist.

Diese Rettung findet aber nicht statt, weil Jungs zu retten, gerade nicht in ist und diese Jungs es sich verbitten würden.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119491) Verfasst am: 23.12.2017, 17:46    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist der Aufpreis bei (wichtigen oder unwichtigen) Sonderwünschen ein Phänomen, das nur Frauen betrifft, liegt hier also eine klar abgrenzbare Diskriminierung von Frauen vor oder kommt das auch in anderen Bereichen vor, aber wird wegen einer fehlenden öffentlichen Sensibilität nicht so intensiv wahrgenommen?

Natürlich kommt das auch in anderen Bereichen vor. Meiner Wahrnehmung nach gibt es aber in anderen Bereichen auch Preisdiskussionen (welcher Unterschied rechtfertigt welchen oder überhaupt einen höheren Preis?) wie Sand am Meer. Also warum nicht auch hier?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119492) Verfasst am: 23.12.2017, 17:50    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist der Aufpreis bei (wichtigen oder unwichtigen) Sonderwünschen ein Phänomen, das nur Frauen betrifft, liegt hier also eine klar abgrenzbare Diskriminierung von Frauen vor oder kommt das auch in anderen Bereichen vor, aber wird wegen einer fehlenden öffentlichen Sensibilität nicht so intensiv wahrgenommen?

Natürlich kommt das auch in anderen Bereichen vor. Meiner Wahrnehmung nach gibt es aber in anderen Bereichen auch Preisdiskussionen (welcher Unterschied rechtfertigt welchen oder überhaupt einen höheren Preis?) wie Sand am Meer. Also warum nicht auch hier?

Weil hier allen - bis auf ein paar lila Pudeln - die Ursache bekannt ist?

Diese Diskussion beinhaltet die stillschweigende Voraussetzung, bei Betroffen*innen seien zu doof zu wissen, dass Modeware teurer ist. Völlig klar bei diesen Püppchen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119493) Verfasst am: 23.12.2017, 17:51    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Das Problem ist die freie Marktwirtschaft, in der es eine spezifische Ansprache der einzelnen Käufergruppen gibt.

Wie ich oben schon zu BB sinngemäß sagte: Zur freien Marktwirtschaft gehört es auch, das Angebot und die Preise der Unternehmen zu diskutieren. Findet sonst irgendwie keiner ungewöhnlich. Nur wenn man das mit Bezug aufs Gendern macht, isses auf einmal "Gesinnungsterror".

fwo hat folgendes geschrieben:
Diese Rettung findet aber nicht statt, weil Jungs zu retten, gerade nicht in ist und diese Jungs es sich verbitten würden.

Als ob ich unsinnig gegenderten Scheiß für Jungs nicht genau so kritisieren würde ...
Aber schön, dass du die wahren Unterdrückten benannt hast.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119494) Verfasst am: 23.12.2017, 18:00    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist der Aufpreis bei (wichtigen oder unwichtigen) Sonderwünschen ein Phänomen, das nur Frauen betrifft, liegt hier also eine klar abgrenzbare Diskriminierung von Frauen vor oder kommt das auch in anderen Bereichen vor, aber wird wegen einer fehlenden öffentlichen Sensibilität nicht so intensiv wahrgenommen?

Natürlich kommt das auch in anderen Bereichen vor. Meiner Wahrnehmung nach gibt es aber in anderen Bereichen auch Preisdiskussionen (welcher Unterschied rechtfertigt welchen oder überhaupt einen höheren Preis?) wie Sand am Meer. Also warum nicht auch hier?

Weil hier allen - bis auf ein paar lila Pudeln - die Ursache bekannt ist?

Diese Diskussion beinhaltet die stillschweigende Voraussetzung, bei Betroffen*innen seien zu doof zu wissen, dass Modeware teurer ist. Völlig klar bei diesen Püppchen.

Dann beinhaltet jede Diskussion über Preise angeblich die Voraussetzung, der Komsument sei zu doof. Dann beinhaltet überhaupt jede Diskussion und jeder Artikel über jedes beliebige Thema angeblich die Voraussetzung, die angestrebte Zielgruppe sei doof. Was auch stimmte, wenn der Gedanke, dass ein Thema eine nähere Diskussion, ein intensiveres Nachdenken, eine zusätzliche Information könnte eine gute Sache sein, eine solche Herabsetzung wäre. Denn den anderen Menschen hält man natürlich nur dann nicht für doof, wenn man annimmt, dass er über alle Dinge, die ihm im Leben begegnen können, schon vollständig und vertieft so weit nachgedacht hat, dass jedes weitere Nachdenken überflüssig ist

Sorry, aber deine Versuche, ein Unterbinden so einer Diksussion zu rechtfertigen,w erden immer alberner
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119495) Verfasst am: 23.12.2017, 18:03    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wenn wir aber die veröffentlichte Meinung in dieser Republik ansehen, vertrittst Du die Mehrheit, wie beim Fall Kachelmann zu sehen war.

Hab ich mich dazu überhaupt geäußert, und wenn ja wie, oder ist das eine weitere Unterstellung? Ich weiß das gar nicht mehr.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119496) Verfasst am: 23.12.2017, 18:08    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...
Als ob ich unsinnig gegenderten Scheiß für Jungs nicht genau so kritisieren würde ...
Aber schön, dass du die wahren Unterdrückten benannt hast.

wenn auch satirisch überhöht.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5619
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2119497) Verfasst am: 23.12.2017, 18:09    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:


Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...


Es gibt keinen Unterschied, aber tendenziell sind die Modelle für Männer besser Frage


Will meinen:
die gängigsten Modelle unterscheiden sich wirklich nur in der Farbe und
in der Herrenabteilung gibt es darüber hinaus auch noch bessere Modelle als bei den Damen
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119498) Verfasst am: 23.12.2017, 18:17    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist der Aufpreis bei (wichtigen oder unwichtigen) Sonderwünschen ein Phänomen, das nur Frauen betrifft, liegt hier also eine klar abgrenzbare Diskriminierung von Frauen vor oder kommt das auch in anderen Bereichen vor, aber wird wegen einer fehlenden öffentlichen Sensibilität nicht so intensiv wahrgenommen?

Natürlich kommt das auch in anderen Bereichen vor. Meiner Wahrnehmung nach gibt es aber in anderen Bereichen auch Preisdiskussionen (welcher Unterschied rechtfertigt welchen oder überhaupt einen höheren Preis?) wie Sand am Meer. Also warum nicht auch hier?

Weil hier allen - bis auf ein paar lila Pudeln - die Ursache bekannt ist?

Diese Diskussion beinhaltet die stillschweigende Voraussetzung, bei Betroffen*innen seien zu doof zu wissen, dass Modeware teurer ist. Völlig klar bei diesen Püppchen.

Dann beinhaltet jede Diskussion über Preise angeblich die Voraussetzung, der Komsument sei zu doof. Dann beinhaltet überhaupt jede Diskussion und jeder Artikel über jedes beliebige Thema angeblich die Voraussetzung, die angestrebte Zielgruppe sei doof. Was auch stimmte, wenn der Gedanke, dass ein Thema eine nähere Diskussion, ein intensiveres Nachdenken, eine zusätzliche Information könnte eine gute Sache sein, eine solche Herabsetzung wäre. Denn den anderen Menschen hält man natürlich nur dann nicht für doof, wenn man annimmt, dass er über alle Dinge, die ihm im Leben begegnen können, schon vollständig und vertieft so weit nachgedacht hat, dass jedes weitere Nachdenken überflüssig ist

Sorry, aber deine Versuche, ein Unterbinden so einer Diksussion zu rechtfertigen,w erden immer alberner

Vielleicht wird auch dein Merkdefizit immer höher:

Indem ich die Farbe zur wesentlichen Eigenschaft eines technischen Gegenstandes erkläre - das macht der Kunde und nicht der Verkäufer - erkläre ich diesen Gegenstand zur Modeware, die natürlich anders kalkuliert wird als ein modeunabhängiger Gebrauchsgegenstand. Sobald diese Mode sich nämlich ändert, werden die Fehlfarben zu Ladenhütern. In anderen Bereichen für technische Artikel wird die Farbe als Code für die Qualität benutzt. Jeder normale Käufer weiß, warum Bosch blau mehr kostet als Bosch grün, obwohl die formalen Gerätedaten vielleicht identisch sind.

Aber die von Dir angestrebte Diskussion umgeht diesen Zusammenhang und diskutiert einen Betrug an der Frau. Es ist die Dummheit dieser Diskussion, die mich stört. Davon, dass sie die Kundinnen diskriminiert, ganz zu schweigen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119500) Verfasst am: 23.12.2017, 18:38    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:


Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...


Es gibt keinen Unterschied, aber tendenziell sind die Modelle für Männer besser Frage


Will meinen:
die gängigsten Modelle unterscheiden sich wirklich nur in der Farbe und
in der Herrenabteilung gibt es darüber hinaus auch noch bessere Modelle als bei den Damen

Ja. Weil die in der Summe auch erheblich längere Laufzeiten aushalten müssen als die der Frauen. Männer die sich rasieren, rasieren sich täglich.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6150

Beitrag(#2119501) Verfasst am: 23.12.2017, 18:51    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:


Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...


Es gibt keinen Unterschied, aber tendenziell sind die Modelle für Männer besser Frage


Will meinen:
die gängigsten Modelle unterscheiden sich wirklich nur in der Farbe und
in der Herrenabteilung gibt es darüber hinaus auch noch bessere Modelle als bei den Damen

Ja. Weil die in der Summe auch erheblich längere Laufzeiten aushalten müssen als die der Frauen. Männer die sich rasieren, rasieren sich täglich.


Und Bartstoppeln gehören zu dem robustesten und widerspenstigsten, was es an Körperbehaarung gibt. Sagt jedenfalls mein Friseur, und der muß es wissen. Weshalb früher der Rasierklingenstahl auch das härteste und schärfste war, was die Metallbearbeitung kannte.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119503) Verfasst am: 23.12.2017, 19:02    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Indem ich die Farbe zur wesentlichen Eigenschaft eines technischen Gegenstandes erkläre - das macht der Kunde und nicht der Verkäufer - erkläre ich diesen Gegenstand zur Modeware, die natürlich anders kalkuliert wird als ein modeunabhängiger Gebrauchsgegenstand.
Sobald diese Mode sich nämlich ändert, werden die Fehlfarben zu Ladenhütern.

Das ist Unsinn, aus mehreren Gründen.

- Erstens tust du so, als ginge es hier nur um diverse unterschiedliche Farben. An so etwas würde ich, wie oben schon gesagt, überhaupt keine Kritik üben. Es geht aber um ausdrücklich als "for women"/ "for men" ausgezeichnete Ware und nicht um die reine Farbe. Das ist nicht nur reine Mode, sondern auch die Behauptung, dass das je nach Geschlecht besonders geeignet sei, und diese Behauptung hat nicht der Kunde aufgestellt, sondern der Verkäufer.

- Darauf hinzuweisen, dass diese besondere Eignung eben doch nur in der Farbe besteht, erklärt die Kundinnen nicht für doof. Ich jedenfalls hätte es durchaus für möglich gehalten, dass Rasierer, mit denen man sich vorwiegend Beine und Achselhaare rasiert, in der Klingenstellung oder wasweißich evtl. etwas anders gemacht sind als welche, mit denen man sich den Bart rasiert. Immerhin hält man sie anders und unterscheiden sich die Haare, die Konturen und die Haut. Damit erkläre ich die Kundinnen also überhaupt nicht für doof, jedenfalls nicht für doofer als mich selbst. Ich halte auch grundsätzlich nicht Leute für doof, bloß weil ich annehme, dass sie beim Kauf jedes beliebigen Alltagsproduktes, dass sich angeblich auf speziell ihre Gruppe bezieht, nicht weiter darübernachdenken, ob das auch einen sachlichen Hintergrund hat.

- Drittens müsste deine Logik, dass es sich durch die spezielle Farbe um Modeware handelt, die deswegen teurer ist, ja beide gegenderte Versionen treffen und nicht nur die "for women". Ist aber nicht so.

- Viertens ist Genderung etwas anderes als Mode. Bei Modeware geht man davon aus, der Geschmack könnte sich jederzeit ändern, zB zur nächsten Saison. Das würde zB Preisunterschiede rechtfertigen, wenn die Mode bei Frauenkleidung öfter wechselt als bei Männerkleidung, oder Parfüms "für Frauen" schneller aus der Mode kommen als bei Parfüms für Männer. Dass die Farbe rosa und die Aufschrift "for women" als Genderung für für Frauen bestimmte Produkte gilt, dürfte sich aber eher nicht im Zyklus der Mode ändern. Jedenfalls glaube ich nicht, dass die Hersteller bei der Preiskalkulation damit rechnen, dass Rasierer für Frauen in der nächsten Saison auch gelb sein und eine andere Aufschrift tragen könnten, während blau und "for men" stabil bleiben.

fwo hat folgendes geschrieben:
In anderen Bereichen für technische Artikel wird die Farbe als Code für die Qualität benutzt. Jeder normale Käufer weiß, warum Bosch blau mehr kostet als Bosch grün, obwohl die formalen Gerätedaten vielleicht identisch sind.

Siehst du, das hätte ich nicht gewusst. Vielleicht bin ich deshalb kein "normaler Kunde" und du hast mich gerade für doof erklärt. Nehme ich aber nicht so wahr, sondern als interessante Information für den nächsten Werkzeugkauf. Und auch wenn ich es gewusst hätte, würde ich Informationen darüber, dass hier die Farbe, anders als bei den Rasierern, tatsächlich einen Unterschied anzeigt, nicht als Diskriminierung und Fürdooferklärung bezeichnen, sondern höchstens als Sache, die ich eben doch schon wusste.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
placebo
Forumsleichenbestatter



Anmeldungsdatum: 04.01.2009
Beiträge: 729
Wohnort: umdieecke

Beitrag(#2119504) Verfasst am: 23.12.2017, 19:08    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Zitat:
....................warum Bosch blau mehr kostet als Bosch grün, obwohl die formalen Gerätedaten vielleicht identisch sind.


und ich dachte bisher das man mit Bosch-blau Bohrmaschinen nach dem Genuss von einem Kasten Bier immer noch Löcher bohren kann die nicht ausfranzen Auf den Arm nehmen
_________________
Mit den Meinungen ist es wie mit den Arschlöchern.
Jeder hat sein eigenes!
Den Sozialismus in seinem Lauf,
hält weder Ochs noch Esel auf!
Erich Honecker
Post coitum omne animal triste est, sive gallus et mulier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2119522) Verfasst am: 23.12.2017, 21:24    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:


Nope, da ist kein Unterschied in der Rasur zwischen den Modellen für Damen und Herren. Die Modelle für Herren sind zuweilen sogar besser...


Es gibt keinen Unterschied, aber tendenziell sind die Modelle für Männer besser Frage


Will meinen:
die gängigsten Modelle unterscheiden sich wirklich nur in der Farbe und
in der Herrenabteilung gibt es darüber hinaus auch noch bessere Modelle als bei den Damen



So einfach lässt sich das "Problem" loesen. Und zwar gänzlich ohne nervtötende Genderdiskussionen. Einfach genial!


So lange Dir niemand zu verbieten versucht Dich in der Herrenabteilung einzudecken, solange sehe ich hier kein Problem, das sich zu diskutieren lohnt. Jeder Händler darf versuchen Dich durch geschicktes Marketing dazu zu überreden fuer schlechtere Qualität einen höheren Preis zu zahlen, solange er Dir dabei keine justiziablen Lügen auftischt. Genauso wie Du durch geschicktes Konsumverhalten den Händler überlisten darfst. Z.B. indem Du in diesem Fall einfach in die Herrenabteilung gehst. So funktionieren Märkte nun mal. Solange dabei alles freiwillig ist, kein Betrug im juristischen Sinne vorliegt und auch keine Monopole errichtet und ausgebeutet werden, gibt es da auch kein diskussionswürdiges Problem, sondern höchstens Aufklärungsbedarf bei unaufgeklärten Kunden. Die sind naemlich hier das eigentliche Problem und nicht der Händler, der nur geschicktes Marketing betreibt, was sein gutes Recht ist.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15470

Beitrag(#2119528) Verfasst am: 23.12.2017, 22:31    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jeder Händler darf versuchen Dich durch geschicktes Marketing dazu zu überreden fuer schlechtere Qualität einen höheren Preis zu zahlen, solange er Dir dabei keine justiziablen Lügen auftischt.

Und jeder darf über Qualität und Preis und die Tricks der Händler und das, worauf diese beruhen, diskutieren. Das gehört zum geheiligten Markt nämlich auch dazu. Also wo, verdammt noch mal, ist dein Problem mit dieser Diskussion, dass die angeblich so "nervtötend" ist?

Das einzige, was du zu machen brauchst, wenn dich die Diskussion nicht interessiert, ist nicht in den Thread zu gehen. Das ist sogar noch einfacher, als in die Herrenabteilung zu gehen. Dann geh halt in die "hier gibt's keine Genderthemen"-Abteilung, wenn die Produkte in der "Hier darf man alle kulturelle und gesellschaftlichen Themen diskutieren"-Abteilung dir nicht passen.

Meine Fresse. Ja, irgendwann werde ich wohl "meinungsterroristisch", nämlich gegenüber dauerhaft penetrant und nervend vorgebrachten Meinungen, dass Themen, die ich diskussionswürdig finde, dass doch bitte nicht zu sein haben.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2119532) Verfasst am: 23.12.2017, 22:47    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jeder Händler darf versuchen Dich durch geschicktes Marketing dazu zu überreden fuer schlechtere Qualität einen höheren Preis zu zahlen, solange er Dir dabei keine justiziablen Lügen auftischt.

Und jeder darf über Qualität und Preis und die Tricks der Händler und das, worauf diese beruhen, diskutieren. Das gehört zum geheiligten Markt nämlich auch dazu. Also wo, verdammt noch mal, ist dein Problem mit dieser Diskussion, dass die angeblich so "nervtötend" ist?

Das einzige, was du zu machen brauchst, wenn dich die Diskussion nicht interessiert, ist nicht in den Thread zu gehen. Das ist sogar noch einfacher, als in die Herrenabteilung zu gehen. Dann geh halt in die "hier gibt's keine Genderthemen"-Abteilung, wenn die Produkte in der "Hier darf man alle kulturelle und gesellschaftlichen Themen diskutieren"-Abteilung dir nicht passen.

Meine Fresse. Ja, irgendwann werde ich wohl "meinungsterroristisch", nämlich gegenüber dauerhaft penetrant und nervend vorgebrachten Meinungen, dass Themen, die ich diskussionswürdig finde, dass doch bitte nicht zu sein haben.


Selbstverstaendlich darfst Du darueber diskutieren solange Du willst. Ich darf Dich aber genauso darauf hinweisen, dass ich diese Diskussion fuer reine Zeitverschwendung halte, weil sie nutzlos und überflüssig ist! Und mehr tue ich schliesslich auch nicht. Schulterzucken
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 2001

Beitrag(#2119534) Verfasst am: 23.12.2017, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Selbst wenn beacjbernie damit Recht hat, dass es das Recht eines Verkäufers ist, soviel Geldl wie möglich von seinen Kunden zu bekommen zu versuchen, ist es dennoch Aufgabe der Verbraucheraufklärung, Verbraucherinnen darauf hinzuweisen, dass sie versuchen sollten, ihre Dienstleistungen billiger zu bekommen.
Nebenbei, als ich vor vierzig Jahren Kind war, war meine weibliche Spielzeugwelt überhaupt nicht rosa. Die meiner Nichten ist es ganz erheblich. Beim Einkauf des Spielzeugs für meinen Sohn nahm ich zur Kenntnis, dass das nicht auf Marotten meiner Schwägerinnen zurückgeht, sondern dass rosa der Code für Mädchenspielzeug ist Das kann man sehr wohl kritisieren, insbesondere wenn man in der Familie Jungen und Mädchen großzieht und das Spielzeug für beide Geschlechter nutzen will. Aber auch jenseits von aktueller Kostenrechnung kann es langfristig nicht sinnvoll sein, Gegenstände mit Farbcode auf speziell ein Geschlecht zuzuordnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119535) Verfasst am: 23.12.2017, 22:56    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Indem ich die Farbe zur wesentlichen Eigenschaft eines technischen Gegenstandes erkläre - das macht der Kunde und nicht der Verkäufer - erkläre ich diesen Gegenstand zur Modeware, die natürlich anders kalkuliert wird als ein modeunabhängiger Gebrauchsgegenstand.
Sobald diese Mode sich nämlich ändert, werden die Fehlfarben zu Ladenhütern.

Das ist Unsinn, aus mehreren Gründen.

- Erstens tust du so, als ginge es hier nur um diverse unterschiedliche Farben. An so etwas würde ich, wie oben schon gesagt, überhaupt keine Kritik üben. Es geht aber um ausdrücklich als "for women"/ "for men" ausgezeichnete Ware und nicht um die reine Farbe. Das ist nicht nur reine Mode, sondern auch die Behauptung, dass das je nach Geschlecht besonders geeignet sei, und diese Behauptung hat nicht der Kunde aufgestellt, sondern der Verkäufer.
....

Hier kann ich aufhören, weil darauf der ganze Rest aufbaut:
Auch wenn Du es noch ein paar mal wiederholst. Ich traue Dir inzwischen sogar zu, dass Du das tatsächlich glaubst, dass hier von Eignung die Rede ist, aber es ist nicht so und ich gehe auch nicht davon aus, dass sehr viele das glauben. Die Frauen, die das kaufen, kaufen nicht wegen irgendwelcher Eignung, sondern nach Farbe, und die kaufen auch Autos so, auch wenn da nicht "for women" draufsteht. Die Technik interessiert sie einfach nicht, und sie greifen sich gelangweilt an den Kopf, wenn Du ihnen davon etwas erzählen willst. In einer Welt, in der alle Geräte 1001 Qualitätszusicherungen von GS bis TÜV haben, ist es eine rein männliche Unsitte, nach der eigenen Einschätzung der Eignung zu kaufen. Es gibt übrigens inzwischen auch genügend Jungs, die Rasierer regelmäßig unter den Achseln und an ihren Beinen benutzen. Der rasierte Bereich gibt also eine Unterscheidung zwischen Jungs und Mädels nicht her.

Ich hatte schon mal auf diesen Irrtum aufmerksam gemacht:
fwo hat folgendes geschrieben:
....
Der zweite Irrtum besteht darin, zu behaupten, mit einer Aufschift "for women" würde jemand eine Tauglichkeit behaupten. Er erleichtert nur den meisten die Suche. Wenn Du für Deine Werkstatt ein Gerät aus der Hobby-Ecke kaufst, dann weißt Du (hoffentlich), dass dieses Gerät untauglicher ist als das aus der Profiecke, Du solltest sogar auf Schrott gefasst sein, aber es ist in dem Preissegment, das Du haben wolltest. Dementsprechend käme nur ein Trottel auf die Idee, ein Rasierer aus der Damenabteilung sei für irgendetwas tauglicher. Wer da kauft, kauft da, weil er / sie weiß, dass dieses Produkte auf einen bestimmten Geschmack abgestimmt sind, und dass man da, wie übrigens auch bei Handys evtl. für eine andere Farbe auch einen anderen Preis zahlen muss. ....

Und das darfst Du mir getrost genauso glauben wie Du mir die Farben bei Bosch abgenommen hast.
(btw: solltest Du wirklich einmal soetwas kaufen wollen, solltest Du wissen, dass auch Bosch grün nicht billig ist, aber Du bezahlst den Preis in dem Fall dafür, dass Du ein technisch sicheres Gerät erwirbst. Der Unterschied zwischen grün und blau macht sich bei der Dauernutzung (z.B. bessere Kühlung) und insgesamt in der Standzeit bemerkbar - der nomale Heimwerker ist mit grün immer bereits sehr gut bedient. (Um hier keine Werbung zu machen: Bosch war heir nur beispielhaft erwähnt, ich hätte etwas Ähnliches vielleicht auch von Metabo, Makita oder Fein erzählen können - nur ist mir bei denen bisher keine so saubere Trennung in den Produktbereichen aufgefallen.)
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2119536) Verfasst am: 23.12.2017, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
Selbst wenn beacjbernie damit Recht hat, dass es das Recht eines Verkäufers ist, soviel Geldl wie möglich von seinen Kunden zu bekommen zu versuchen, ist es dennoch Aufgabe der Verbraucheraufklärung, Verbraucherinnen darauf hinzuweisen, dass sie versuchen sollten, ihre Dienstleistungen billiger zu bekommen.


Ganz meine Rede:

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....gibt es da auch kein diskussionswürdiges Problem, sondern höchstens Aufklärungsbedarf bei unaufgeklärten Kunden. ....

_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21841
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2119537) Verfasst am: 23.12.2017, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Selbst wenn beacjbernie damit Recht hat, dass es das Recht eines Verkäufers ist, soviel Geldl wie möglich von seinen Kunden zu bekommen zu versuchen, ist es dennoch Aufgabe der Verbraucheraufklärung, Verbraucherinnen darauf hinzuweisen, dass sie versuchen sollten, ihre Dienstleistungen billiger zu bekommen.


Ganz meine Rede:

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....gibt es da auch kein diskussionswürdiges Problem, sondern höchstens Aufklärungsbedarf bei unaufgeklärten Kunden. ....

Ich glaube zwar nicht, dass das viel bringt (s.o.), aber das kann ich ohne Schwierigkeiten unterschreiben.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28746

Beitrag(#2119541) Verfasst am: 23.12.2017, 23:25    Titel: Re: Diskriminiert fühlen sich die Beauftragten Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist der Aufpreis bei (wichtigen oder unwichtigen) Sonderwünschen ein Phänomen, das nur Frauen betrifft, liegt hier also eine klar abgrenzbare Diskriminierung von Frauen vor oder kommt das auch in anderen Bereichen vor, aber wird wegen einer fehlenden öffentlichen Sensibilität nicht so intensiv wahrgenommen?

Natürlich kommt das auch in anderen Bereichen vor. Meiner Wahrnehmung nach gibt es aber in anderen Bereichen auch Preisdiskussionen (welcher Unterschied rechtfertigt welchen oder überhaupt einen höheren Preis?) wie Sand am Meer. Also warum nicht auch hier?


Wenn Du derzeit "bezahlen mehr" bei Google eingibst, findest Du fast nur Links zum Thema "Gender Pricing". Und bei Wikipedia hat das Thema sogar ein eigenes Lemma.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group