Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sexismus II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 25, 26, 27, 28  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21386
Wohnort: Germering

Beitrag(#2158526) Verfasst am: 30.11.2018, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
In dem verlinkten Beispiel von oben hätte ich dem Einmischer aber was gehustet, was der sich denn einbildet meiner Gesprächspartnerin hier das Mansplaining zu mansplainen.

In dem speziellen Fall finde ich das Eingreifen auch nicht so toll und würde es auch selbst nicht tun.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26449
Wohnort: Edo

Beitrag(#2158527) Verfasst am: 30.11.2018, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
In dem verlinkten Beispiel von oben hätte ich dem Einmischer aber was gehustet, was der sich denn einbildet meiner Gesprächspartnerin hier das Mansplaining zu mansplainen.

In dem speziellen Fall finde ich das Eingreifen auch nicht so toll und würde es auch selbst nicht tun.


Ich auch nicht. Kontext ist entscheidend, wie sich herausstellt.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2158529) Verfasst am: 30.11.2018, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Es ist aber tatsächlich so, daß es in den letzten Jahren häufiger vorkommt, daß jemand wegen moderat sexistischen Verhaltens angesprochen wird, z.B. Manspreading in der S-Bahn, oder auch wenn jemand bei der Arbeit eine Kollegin auf Äußerlichkeiten anspricht oder über sie redet. Auch bei Kinofilmen u.ä. wird öfter mal auf Klischeerollen hingewiesen. Vor allem natürlich in Groß- und Studentenstädten.

Mein Eindruck ist schon, daß sich da was tut.

Dann machen wir doch Naegel mit Koepfen und uebernehmen gleich die chinesische Sozialkontrolle
Ist sogar schon digitalisiert. Von China lernen heisst siegen lernen.

Manspreading, Winkel 20 Grad: 100 Minuspunkte, 30 Grad: 500 Minuspunkte; 40 Grad: Umerziehungslager.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16105

Beitrag(#2158530) Verfasst am: 30.11.2018, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Es ist aber tatsächlich so, daß es in den letzten Jahren häufiger vorkommt, daß jemand wegen moderat sexistischen Verhaltens angesprochen wird, z.B. Manspreading in der S-Bahn, oder auch wenn jemand bei der Arbeit eine Kollegin auf Äußerlichkeiten anspricht oder über sie redet. Auch bei Kinofilmen u.ä. wird öfter mal auf Klischeerollen hingewiesen. Vor allem natürlich in Groß- und Studentenstädten.

Mein Eindruck ist schon, daß sich da was tut.

Dann machen wir doch Naegel mit Koepfen und uebernehmen gleich die chinesische Sozialkontrolle
Ist sogar schon digitalisiert. Von China lernen heisst siegen lernen.

Manspreading, Winkel 20 Grad: 100 Minuspunkte, 30 Grad: 500 Minuspunkte; 40 Grad: Umerziehungslager.

Genau, eine persönliche Ansprache weitergedacht führt natürlich genau dahin ...

Sagst du sowas auch jedesmal, wenn jemand auf ein Rauchverbot hinweist, sich über laute Musik beschwert, jemandem sagt, dass er einen Weg blockiert ... kurz in Bezug auf irgendetwas anderes per persönlicher Ansprache Kritik übt? Oder quillt so ein Bullshit nur bei Genderthemen aus dir raus?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21386
Wohnort: Germering

Beitrag(#2158531) Verfasst am: 30.11.2018, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann machen wir doch Naegel mit Koepfen und uebernehmen gleich die chinesische Sozialkontrolle ... Umerziehungslager.

Formuliere Deine Entgegnung satisfaktionsfähig. Vermeide dabei logische Fehlschlüsse, wie etwa "Slippery Slope".
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40167
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2158538) Verfasst am: 30.11.2018, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Es ist aber tatsächlich so, daß es in den letzten Jahren häufiger vorkommt, daß jemand wegen moderat sexistischen Verhaltens angesprochen wird, z.B. Manspreading in der S-Bahn, oder auch wenn jemand bei der Arbeit eine Kollegin auf Äußerlichkeiten anspricht oder über sie redet. Auch bei Kinofilmen u.ä. wird öfter mal auf Klischeerollen hingewiesen. Vor allem natürlich in Groß- und Studentenstädten.

Mein Eindruck ist schon, daß sich da was tut.

Dann machen wir doch Naegel mit Koepfen und uebernehmen gleich die chinesische Sozialkontrolle
Ist sogar schon digitalisiert. Von China lernen heisst siegen lernen.

Manspreading, Winkel 20 Grad: 100 Minuspunkte, 30 Grad: 500 Minuspunkte; 40 Grad: Umerziehungslager.

Genau, eine persönliche Ansprache weitergedacht führt natürlich genau dahin ...

Sagst du sowas auch jedesmal, wenn jemand auf ein Rauchverbot hinweist, sich über laute Musik beschwert, jemandem sagt, dass er einen Weg blockiert ... kurz in Bezug auf irgendetwas anderes per persönlicher Ansprache Kritik übt? Oder quillt so ein Bullshit nur bei Genderthemen aus dir raus?


Es ist ein recht grosser Unterschied ob man andere Menschen darum bittet ein Verhalten zu aendern, wodurch man sich belästigt fühlt oder ob man sich in Dinge einmischt, die einen absolut nichts angehen.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26449
Wohnort: Edo

Beitrag(#2158577) Verfasst am: 01.12.2018, 02:46    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Es ist aber tatsächlich so, daß es in den letzten Jahren häufiger vorkommt, daß jemand wegen moderat sexistischen Verhaltens angesprochen wird, z.B. Manspreading in der S-Bahn, oder auch wenn jemand bei der Arbeit eine Kollegin auf Äußerlichkeiten anspricht oder über sie redet. Auch bei Kinofilmen u.ä. wird öfter mal auf Klischeerollen hingewiesen. Vor allem natürlich in Groß- und Studentenstädten.

Mein Eindruck ist schon, daß sich da was tut.

Dann machen wir doch Naegel mit Koepfen und uebernehmen gleich die chinesische Sozialkontrolle
Ist sogar schon digitalisiert. Von China lernen heisst siegen lernen.

Manspreading, Winkel 20 Grad: 100 Minuspunkte, 30 Grad: 500 Minuspunkte; 40 Grad: Umerziehungslager.

Genau, eine persönliche Ansprache weitergedacht führt natürlich genau dahin ...

Sagst du sowas auch jedesmal, wenn jemand auf ein Rauchverbot hinweist, sich über laute Musik beschwert, jemandem sagt, dass er einen Weg blockiert ... kurz in Bezug auf irgendetwas anderes per persönlicher Ansprache Kritik übt? Oder quillt so ein Bullshit nur bei Genderthemen aus dir raus?


Es ist ein recht grosser Unterschied ob man andere Menschen darum bittet ein Verhalten zu aendern, wodurch man sich belästigt fühlt oder ob man sich in Dinge einmischt, die einen absolut nichts angehen.


So ist es. Bei jedem von tillichs Beispielen ist sogar ein konkreter Schaden für Dritte als Folge möglich. Jemanden anzuquatschen, weil man sich einbildet besser zu wissen, wie derjenige ein Gespräch zu führen hat, verhindert in keiner Weise einen Schaden für irgendwen und ist überdies hinaus auch einfach nur unglaublich anmaßend.

In dem Artikel steht weiter, dass die Autorin das Handeln dieses Arschlochs als mutig empfand. Mutig!? Verwundert Woher kommt sowas? Seit wann ist es mutig arrogant und dreist zu sein? Muss ich jetzt jeden, der mich je belästigt hat, auch als mutig ansehen, sobald er damit "Geschlechterrollen" durchbrach? Da bekommen aber einige einen Freifahrtsschein, die mit ner Anzeige besser bedient gewesen wären.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10646

Beitrag(#2158579) Verfasst am: 01.12.2018, 05:22    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Es ist aber tatsächlich so, daß es in den letzten Jahren häufiger vorkommt, daß jemand wegen moderat sexistischen Verhaltens angesprochen wird, z.B. Manspreading in der S-Bahn, oder auch wenn jemand bei der Arbeit eine Kollegin auf Äußerlichkeiten anspricht oder über sie redet. Auch bei Kinofilmen u.ä. wird öfter mal auf Klischeerollen hingewiesen. Vor allem natürlich in Groß- und Studentenstädten.

Mein Eindruck ist schon, daß sich da was tut.

Dann machen wir doch Naegel mit Koepfen und uebernehmen gleich die chinesische Sozialkontrolle
Ist sogar schon digitalisiert. Von China lernen heisst siegen lernen.

Manspreading, Winkel 20 Grad: 100 Minuspunkte, 30 Grad: 500 Minuspunkte; 40 Grad: Umerziehungslager.

Genau, eine persönliche Ansprache weitergedacht führt natürlich genau dahin ...

Sagst du sowas auch jedesmal, wenn jemand auf ein Rauchverbot hinweist, sich über laute Musik beschwert, jemandem sagt, dass er einen Weg blockiert ... kurz in Bezug auf irgendetwas anderes per persönlicher Ansprache Kritik übt? Oder quillt so ein Bullshit nur bei Genderthemen aus dir raus?


Es ist ein recht grosser Unterschied ob man andere Menschen darum bittet ein Verhalten zu aendern, wodurch man sich belästigt fühlt oder ob man sich in Dinge einmischt, die einen absolut nichts angehen.


So ist es. Bei jedem von tillichs Beispielen ist sogar ein konkreter Schaden für Dritte als Folge möglich. Jemanden anzuquatschen, weil man sich einbildet besser zu wissen, wie derjenige ein Gespräch zu führen hat, verhindert in keiner Weise einen Schaden für irgendwen und ist überdies hinaus auch einfach nur unglaublich anmaßend.

In dem Artikel steht weiter, dass die Autorin das Handeln dieses Arschlochs als mutig empfand. Mutig!? Verwundert Woher kommt sowas? Seit wann ist es mutig arrogant und dreist zu sein? Muss ich jetzt jeden, der mich je belästigt hat, auch als mutig ansehen, sobald er damit "Geschlechterrollen" durchbrach? Da bekommen aber einige einen Freifahrtsschein, die mit ner Anzeige besser bedient gewesen wären.

Du meine Güte.

Was bin ich froh, dass mich ein solcher verklemmter Quark nach meinem Ausstieg aus der Kirche (und um ihre Werte geht es hier, ob ihr es wissen wollt oder nicht) nicht mehr beeinflusst hat. Rock `n Roll, Blues und Hard Rock gaben den Weg vor; Bukowski, Kerouac und Co. schrieben die Ersatz-Bibel, T. Leary wuirde von den Intelligenteren schnell als Ersatz-Pabst entlarvt, und trotzdem gab es Wege, dem Alkohol eine Alternative entgegenzusetzen Smilie

Jemanden anzuquatschen war normal, angequatscht zu werden ebenfalls - gegenseitiger Respekt vorausgesetzt.

Lust auf Lust durfte aber artikuliert und ausgelebt werden, ohne Scheu und Gender-Gedöns.

Das hat den Frauen ebensoviel Spaß gemacht wie den Männern Sehr glücklich
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2239

Beitrag(#2159944) Verfasst am: 16.12.2018, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.bz-berlin.de/berlin/verrueckter-penis-streit-im-berliner-abgeordnetenhaus
Zitat:
Das bekam die Grünen-Abgeordnete Susanna Kahlefeld (54) mit, die den Vorgang deftig und deutlich vernehmbar kommentierte: Männer mit kleinen Schwänzen seien jetzt gerade ganz mutig…
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16431
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2159957) Verfasst am: 16.12.2018, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Männer mit kleinen Schwänzen seien jetzt gerade ganz mutig…

Na klar. Penisverlängerung gibts wenn nötig im Internet.

Lachen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40167
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2159975) Verfasst am: 17.12.2018, 05:45    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.bz-berlin.de/berlin/verrueckter-penis-streit-im-berliner-abgeordnetenhaus
Zitat:
Das bekam die Grünen-Abgeordnete Susanna Kahlefeld (54) mit, die den Vorgang deftig und deutlich vernehmbar kommentierte: Männer mit kleinen Schwänzen seien jetzt gerade ganz mutig…


"Wie man sieht ist das bei Frauen mit kleinen Brüsten nicht anders."


So haette ich den Fall behandelt. Allemal eleganter als eine weitere nervige Sexismusdebatte. Sehr glücklich
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Freddye
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.03.2018
Beiträge: 35

Beitrag(#2164515) Verfasst am: 24.01.2019, 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


"Wie man sieht ist das bei Frauen mit kleinen Brüsten nicht anders."

So haette ich den Fall behandelt. Allemal eleganter als eine weitere nervige Sexismusdebatte. Sehr glücklich


kann man zwar nicht so gut vergleichen denn man und Frau ticken schon aus dem Grunde verschieden das sie etwas anders erzogen werden, generell.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3635

Beitrag(#2164538) Verfasst am: 24.01.2019, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Freddye hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


"Wie man sieht ist das bei Frauen mit kleinen Brüsten nicht anders."

So haette ich den Fall behandelt. Allemal eleganter als eine weitere nervige Sexismusdebatte. Sehr glücklich


kann man zwar nicht so gut vergleichen denn man und Frau ticken schon aus dem Grunde verschieden das sie etwas anders erzogen werden, generell.


Das stimmt, der kleine-Schwanz-Verdacht bei Männern entpricht bei Frauen eher dem Untervögelungs-Vedacht. Ist auch beides gleich ordinär und ähnlich schwierig überprüfbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23074
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2164546) Verfasst am: 24.01.2019, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Freddye hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


"Wie man sieht ist das bei Frauen mit kleinen Brüsten nicht anders."

So haette ich den Fall behandelt. Allemal eleganter als eine weitere nervige Sexismusdebatte. Sehr glücklich


kann man zwar nicht so gut vergleichen denn man und Frau ticken schon aus dem Grunde verschieden das sie etwas anders erzogen werden, generell.


Das stimmt, der kleine-Schwanz-Verdacht bei Männern entpricht bei Frauen eher dem Untervögelungs-Vedacht. Ist auch beides gleich ordinär und ähnlich schwierig überprüfbar.

Aber den großen Pimmel am Band ehrenhalber hätte man ihr schon verleihen können.

Wobei bestimmt es interessant wäre, wer und warum den Staatssekretär, der hier in den einstweiligen Ruhestand versetzt wurde, jetzt zum hochrangigen Verkehrsexperten in den Himmel lobt, der er weder nach seiner Vita noch nach Aussagen von Mitarbeitern aus dem Ministerium war. Dafür war er ja auch nicht angestellt, sondern als Koordinator.

Und als Staatssekretär ist der gute Mann auch im Ruhestand gut abgesichert, der landet jetzt nicht bei Hartz IV. Außerdem plötzlich diese Rührseligkeit bei politischen Ämtern? Soll ich jetzt in Zukunft die soziale Absicherung der Kandidaten mit in meine Wahlentscheidungen einfließen lassen? Nach Meinung derer, die da ihre persönliche Empörung ausdrücken mussten, wahrscheinlich.

Nur hat das alles mit Sicherheit nichts mit der (Über-)Kompensation kleiner Schwänze zu tun. Eher mit Schwanzneid an anderer Stelle, wenn jemand bei diesem Verhalten ausgerechnet auf diesen Körperteil kommt. Insofern wäre der Dame mit einem Ehrenpimmel vielleicht wirklich geholfen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23523

Beitrag(#2165364) Verfasst am: 31.01.2019, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Brandenburger Landtag betritt rechtliches Neuland: Per Gesetz sollen im Parlament gleich viele Männer und Frauen vertreten sein. Die CDU-Opposition lehnt das ab.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vorbild-auch-fuer-den-bund-brandenburg-beschliesst-das-erste-parite-gesetz-16017976.html

Der Untertitel ist irreführend, weil das beschlossene Gesetz nach meinem Verständnis nicht dazu führt, daß das Parlament automatisch mit gleichviel Frauen und Männern besetzt ist. Trotzdem bin ich in diesem Fall kritisch, auch weil es den Versuch gab, ebenso Direktmandate dieser Regelung zu unterziehen. Ich finde es sollte keine gesetzliche Regelung geben, die eine demokratisch legitimierte Wahl verzerrt. Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. Aber hier, am Kern der Demokratie, möchte ich -trotz Zustimmung zum Ziel- keine Manipulation sehen.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26449
Wohnort: Edo

Beitrag(#2165366) Verfasst am: 31.01.2019, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Brandenburger Landtag betritt rechtliches Neuland: Per Gesetz sollen im Parlament gleich viele Männer und Frauen vertreten sein. Die CDU-Opposition lehnt das ab.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vorbild-auch-fuer-den-bund-brandenburg-beschliesst-das-erste-parite-gesetz-16017976.html

Der Untertitel ist irreführend, weil das beschlossene Gesetz nach meinem Verständnis nicht dazu führt, daß das Parlament automatisch mit gleichviel Frauen und Männern besetzt ist. Trotzdem bin ich in diesem Fall kritisch, auch weil es den Versuch gab, ebenso Direktmandate dieser Regelung zu unterziehen. Ich finde es sollte keine gesetzliche Regelung geben, die eine demokratisch legitimierte Wahl verzerrt. Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. Aber hier, am Kern der Demokratie, möchte ich -trotz Zustimmung zum Ziel- keine Manipulation sehen.


Das erscheint mir, nach einiger Betrachtung, als das Egalste der Welt.

Die Abgeordneten vertreten doch eh die Parteipolitiken. Ob das jetzt ne Frau oder ein Mann macht ist völlig wurscht. Wozu dann aber unbedingt gleichviele von jedem Geschlecht vorhanden sein müssen, ist aber genauso fraglich. Als Volksvertreter sollen die eh das ganze Volk und seine Interessen, unabhängig vom Geschlecht (dem eigenen und dem des Volkes) vertreten. In der Praxis heißt das aber eben nunmal: Parteipolitik. Und sowohl Mann als auch Frau wählen die Parteien und deren Politiker in der Direktwahl doch hauptsächlich nach dem Kriterium, welcher Partei mit welcher Politik sie angehören.

Ergo: Absolut egal. Schulterzucken Mal wieder reine Symbolpolitik, die gar nichts bringt, gar nichts kostet, im Zweifel die Demokratie schmälert, aber sonst für nichts gut ist als dafür zu zeigen, wie ganz dolle modern man doch ist und wie anschmiegsam an den Zeitgeist man sich ranwanzen kann. Mit den Augen rollen
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23074
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165367) Verfasst am: 31.01.2019, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
.... Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. ...

Das einzig demokratisch sinnvolle Ziel, das ich da für mich erkennen kann, ist, dass die Listen der Parteien das Geschlechterverhältnis innerhalb der Parteien widerspiegeln sollten. Aber im Prinzip widerprechen Quotenpersonen jeglichen Geschlechts dem demokratischen Prinzip der freien Wahl.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6681

Beitrag(#2165368) Verfasst am: 31.01.2019, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
.... Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. ...

Das einzig demokratisch sinnvolle Ziel, das ich da für mich erkennen kann, ist, dass die Listen der Parteien das Geschlechterverhältnis innerhalb der Parteien widerspiegeln sollten. Aber im Prinzip widerprechen Quotenpersonen jeglichen Geschlechts dem demokratischen Prinzip der freien Wahl.

Dasmeinzig demokratisch sinnvolle Ziel ist, daß die Personen in den Parlamenten sitzen, die am besten,dafür geeignet sind, und sich erkennbar für ihre Wähler am meisten einsetzen. Alles andere ist Nebensache. Es gibt ein Recht, zu wählen, aber nicht eines, gewählt zu werden. Wenn man letzteres will, muß man die Sitze unter den Wahlberechtigten auslosen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26449
Wohnort: Edo

Beitrag(#2165369) Verfasst am: 31.01.2019, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
.... Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. ...

Das einzig demokratisch sinnvolle Ziel, das ich da für mich erkennen kann, ist, dass die Listen der Parteien das Geschlechterverhältnis innerhalb der Parteien widerspiegeln sollten. Aber im Prinzip widerprechen Quotenpersonen jeglichen Geschlechts dem demokratischen Prinzip der freien Wahl.

Dasmeinzig demokratisch sinnvolle Ziel ist, daß die Personen in den Parlamenten sitzen, die am besten,dafür geeignet sind, und sich erkennbar für ihre Wähler am meisten einsetzen. Alles andere ist Nebensache. Es gibt ein Recht, zu wählen, aber nicht eines, gewählt zu werden. Wenn man letzteres will, muß man die Sitze unter den Wahlberechtigten auslosen.


Was du da beschreibst finde ich hingegen sehr unterstützenswert. Smilie Klingt nach echter Demokratie und guter Politik. In der Praxis hat das, nach meiner Beobachtung, so aber noch nie funktioniert. Traurig
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23074
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165372) Verfasst am: 31.01.2019, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
.... Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. ...

Das einzig demokratisch sinnvolle Ziel, das ich da für mich erkennen kann, ist, dass die Listen der Parteien das Geschlechterverhältnis innerhalb der Parteien widerspiegeln sollten. Aber im Prinzip widersprechen Quotenpersonen jeglichen Geschlechts dem demokratischen Prinzip der freien Wahl.

Das einzig demokratisch sinnvolle Ziel ist, daß die Personen in den Parlamenten sitzen, die am besten,dafür geeignet sind, und sich erkennbar für ihre Wähler am meisten einsetzen. Alles andere ist Nebensache. Es gibt ein Recht, zu wählen, aber nicht eines, gewählt zu werden. Wenn man letzteres will, muß man die Sitze unter den Wahlberechtigten auslosen.

Ja, das ist der Grund, aus dem ich nur von den Listen gesprochen habe und nicht von der Zusammensetzung des Parlamentes. Und ich fände es auch gut, wenn der Wähler an dieser Stelle mehr Freiheiten hätte, mit seiner Wahl in die Reihenfolge dieser Listen einzugreifen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36021
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2165374) Verfasst am: 31.01.2019, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Sinnvoller wäre es, wenn das Parlament nicht nur aus Lehrer und Anwälte bestehen würde. skeptisch
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6681

Beitrag(#2165378) Verfasst am: 31.01.2019, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
.... Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. ...

Das einzig demokratisch sinnvolle Ziel, das ich da für mich erkennen kann, ist, dass die Listen der Parteien das Geschlechterverhältnis innerhalb der Parteien widerspiegeln sollten. Aber im Prinzip widerprechen Quotenpersonen jeglichen Geschlechts dem demokratischen Prinzip der freien Wahl.

Dasmeinzig demokratisch sinnvolle Ziel ist, daß die Personen in den Parlamenten sitzen, die am besten,dafür geeignet sind, und sich erkennbar für ihre Wähler am meisten einsetzen. Alles andere ist Nebensache. Es gibt ein Recht, zu wählen, aber nicht eines, gewählt zu werden. Wenn man letzteres will, muß man die Sitze unter den Wahlberechtigten auslosen.


Was du da beschreibst finde ich hingegen sehr unterstützenswert. Smilie Klingt nach echter Demokratie und guter Politik. In der Praxis hat das, nach meiner Beobachtung, so aber noch nie funktioniert. Traurig

Am nächsten kommst du diesem Ziel mit einem Mehrheitswahlrecht. Davon profitieren vor allem die Wähler, weil sie einen direkten Einfluß auf die einzelnen Kandidaten, die damit übrigens von ihren Wählern abhängiger sind als von ihren Parteien.

Das gefällt den Parteien natürlich nicht, die weder Interesse an den Wählern noch an einer zu großen Selbständigkeit ihrer Abgeordneten haben. Daher die Bevorzugung der Listenwahl.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3635

Beitrag(#2165383) Verfasst am: 31.01.2019, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Brandenburger Landtag betritt rechtliches Neuland: Per Gesetz sollen im Parlament gleich viele Männer und Frauen vertreten sein. Die CDU-Opposition lehnt das ab.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vorbild-auch-fuer-den-bund-brandenburg-beschliesst-das-erste-parite-gesetz-16017976.html

Der Untertitel ist irreführend, weil das beschlossene Gesetz nach meinem Verständnis nicht dazu führt, daß das Parlament automatisch mit gleichviel Frauen und Männern besetzt ist. Trotzdem bin ich in diesem Fall kritisch, auch weil es den Versuch gab, ebenso Direktmandate dieser Regelung zu unterziehen. Ich finde es sollte keine gesetzliche Regelung geben, die eine demokratisch legitimierte Wahl verzerrt. Das Ziel unterstütze ich, Frauen und Männer sollen gleich stark vertreten sein. Aber hier, am Kern der Demokratie, möchte ich -trotz Zustimmung zum Ziel- keine Manipulation sehen.


Die Frage ist halt, welchen Begriff von "Repräsentativität" man hat. Stellt man sie über allgemeine Wahlen her (jeder Abgeordnete repräsentiert die politischen Interessen seine Wähler), sind Quotenregelungen schlicht absurd, bzw. führen die Idee einer allgemeinen Wahl ad absurdum, denn dann müsste man konsequent für sämtliche gesellschaftlichen Gruppen Quoten einführen, was dann entweder so umgesetzt wird, dass jede definierte Gruppe ihre je eigenen Vertreter wählt (weiße, gesunde Frauen zwischen 20 und 30 wählen, welche weißen gesunden Frauen zwischen 20 und 30 sie im Parlament vertreten, behinderte männliche Migranten über 60 wählen die Vertreter der behinderten männlichen Migranten über 60 usw. oder man regelt die Sache gleich per repräsentativer Stichproben (z.B. ein Losverfahren, an dem alle (bisherigen) Wahlberechtigten im Topf liegen.

Ersteres triebe die z.Z. ja ziemlich angesagte Identitätspolitik auf die Spitze, ist insofern als Endresultat des gegenwärtigen gesellschaftlichen Trends nicht auszuschließen. Letzteres dagen dütfte wohl mit ziemlicher Sicherheit bloß eine witzige Idee bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2239

Beitrag(#2165386) Verfasst am: 31.01.2019, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die sollten mal beschließen, dass mindestens 50% der Parteimitglieder Frauen sein müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23074
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165390) Verfasst am: 31.01.2019, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Dabei fällt mir ein, dass wir ganz dringend auch ein Gesetz zur geschlechtsparitätischen Besetzung der Gefängnisse brauchen. Das Missverhältnis dort kann nur ein Zeichen übelsten Sexismus' sein.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
hat geheime Videos von den FGH-Moderatoren



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23660
Wohnort: München

Beitrag(#2165393) Verfasst am: 31.01.2019, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Dabei fällt mir ein, dass wir ganz dringend auch ein Gesetz zur geschlechtsparitätischen Besetzung der Gefängnisse brauchen. Das Missverhältnis dort kann nur ein Zeichen übelsten Sexismus' sein.


Natürlich. Von Männern wird ja erwartet, dass sie sich wie Männer aufführen. Das muss sich ändern.
_________________
Wo ist Delilah, wenn man sie braucht?

„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23074
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165395) Verfasst am: 31.01.2019, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Dabei fällt mir ein, dass wir ganz dringend auch ein Gesetz zur geschlechtsparitätischen Besetzung der Gefängnisse brauchen. Das Missverhältnis dort kann nur ein Zeichen übelsten Sexismus' sein.


Natürlich. Von Männern wird ja erwartet, dass sie sich wie Männer aufführen. Das muss sich ändern.

Genau. Und damit es das tut, verändern wir erstmal per Gesetz das Häftlingsverhältnis. Der Rest stellt sich dann automatisch ein - man muss nur wollen. Sehr glücklich
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6681

Beitrag(#2165396) Verfasst am: 31.01.2019, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Dabei fällt mir ein, dass wir ganz dringend auch ein Gesetz zur geschlechtsparitätischen Besetzung der Gefängnisse brauchen. Das Missverhältnis dort kann nur ein Zeichen übelsten Sexismus' sein.


Natürlich. Von Männern wird ja erwartet, dass sie sich wie Männer aufführen. Das muss sich ändern.

Genau. Und damit es das tut, verändern wir erstmal per Gesetz das Häftlingsverhältnis. Der Rest stellt sich dann automatisch ein - man muss nur wollen. Sehr glücklich

Der Sexismus beginnt schon vor Gericht. Wir sollten ein Gesetz haben, daß die Verurteilung zur Gefängnisstrafen für beide Geschlechter gleich häufig erfolgen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
hat geheime Videos von den FGH-Moderatoren



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23660
Wohnort: München

Beitrag(#2165398) Verfasst am: 31.01.2019, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Dabei fällt mir ein, dass wir ganz dringend auch ein Gesetz zur geschlechtsparitätischen Besetzung der Gefängnisse brauchen. Das Missverhältnis dort kann nur ein Zeichen übelsten Sexismus' sein.


Natürlich. Von Männern wird ja erwartet, dass sie sich wie Männer aufführen. Das muss sich ändern.

Genau. Und damit es das tut, verändern wir erstmal per Gesetz das Häftlingsverhältnis. Der Rest stellt sich dann automatisch ein - man muss nur wollen. Sehr glücklich

Der Sexismus beginnt schon vor Gericht. Wir sollten ein Gesetz haben, daß die Verurteilung zur Gefängnisstrafen für beide Geschlechter gleich häufig erfolgen.


Ein dummer Spruch über Geschlechtergerechtigkeit und du weißt zu 99%, das kommt von einem Mann - die Restwahrscheinlichkeit fällt auf Beatrix von Storch.
_________________
Wo ist Delilah, wenn man sie braucht?

„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6681

Beitrag(#2165403) Verfasst am: 31.01.2019, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Dabei fällt mir ein, dass wir ganz dringend auch ein Gesetz zur geschlechtsparitätischen Besetzung der Gefängnisse brauchen. Das Missverhältnis dort kann nur ein Zeichen übelsten Sexismus' sein.


Natürlich. Von Männern wird ja erwartet, dass sie sich wie Männer aufführen. Das muss sich ändern.

Genau. Und damit es das tut, verändern wir erstmal per Gesetz das Häftlingsverhältnis. Der Rest stellt sich dann automatisch ein - man muss nur wollen. Sehr glücklich

Der Sexismus beginnt schon vor Gericht. Wir sollten ein Gesetz haben, daß die Verurteilung zur Gefängnisstrafen für beide Geschlechter gleich häufig erfolgen.


Ein dummer Spruch über Geschlechtergerechtigkeit und du weißt zu 99%, das kommt von einem Mann - die Restwahrscheinlichkeit fällt auf Beatrix von Storch.

Diese ganze Diskussion wird von Männern geführt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 25, 26, 27, 28  Weiter
Seite 26 von 28

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group