Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sexismus II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 31, 32, 33  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41182
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2240541) Verfasst am: 30.01.2021, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Die Natur hat dies eigentlich nicht vorgesehen, beschränkt das Verhältnis der Geschlechter rein auf die Fortpflanzung.

Es gibt Tierarten, die lebenslange monogame Partnerbindungen eingehen. Beim Menschen dürfte das aber tatsächlich ein Kulturprodukt sein: Wenn man bei uns überhaupt von natürlichem Paarungsverhalten reden kann, so wäre es vermutlich die geschlossene Polyamorie innerhalb kleiner Stammesgemeinschaften. Das passt aber natürlich nicht mehr in moderne Massengesellschaften.


Monogamie gibt es gehäuft bei Vögeln, nicht jedoch bei Säugetieren, vom Gibbon und dem Biber mal abgesehen.



Monogamie bei Säugetieren
Zitat:
Monogamie ist unter Säugerarten mit zirka 3 % bis 5 %[75][76] wenig verbreitet. Zu den monogamen Säugetieren zählen u. a. einige Fledermaus-Arten, wenige Maus- und Ratten-Arten, mehrere Nagetiere in Südamerika (z. B. Agutis, Pakas, Acouchis und Pampashasen), einige Seehund-Arten, der Riesenotter, der Kanadische Biber, einige afrikanische Antilopen-Arten (z. B. Ducker, Dikdiks oder Klippspringer) sowie einige Primaten, darunter Gibbons sowie einige Neuweltaffen (z. B. Marmosetten und Tamarine).

Nach Einschätzung der Evolutionsbiologen und Ethologen van Schaik und Dunbar hat sich Monogamie, wie sie etwa bei Gibbons, Marmosetten und Tamarinen vorkommt, als Schutz vor Infantizid, der Tötung der Jungen eines Weibchens durch deren neuen Sexualpartner, herausgebildet. Auch der Mensch könnte sich durch die Etablierung monogamer Lebensweisen vor Infantizid geschützt haben.[77][78]

Monogamie ist ca. 14 der rund 200 bzw. 10 % bis 15 %[79] der Primatenarten zugeschrieben worden. Nach jüngeren Untersuchungen von Fuentes findet sich rein monogames Verhalten bei sieben Primatenarten und ist daher mit 3 % ebenso wenig verbreitet wie unter anderen Säugerarten.[80] Auch bei Gibbons sind inzwischen Seitensprünge bei Männchen und Weibchen beobachtet worden, so beim Weißhandgibbon. Da es hierbei jedoch primär eine Paarbeziehung gibt und so das Männchen nicht wissen kann, ob ein Kind von einem anderen ist, so ist dieses trotzdem vor Infantizid geschützt.[81] Man unterscheidet dabei zwei Arten von monogamem Verhalten; bei dem sich das Männchen direkt an der Betreuung der Jungen oder indirekt durch die Verteidigung des Territoriums beteiligt.[82] Jedoch sind Primaten der ersten Gruppe gelegentlich polyandrisch und Primaten der zweiten Gruppe gelegentlich polygyn.[83][84][85] Über den Südlichen Rotkehl-Nachtaffen (Aotus azarae) wurde im Jahr 2014 berichtet, dass er „tatsächlich hundertprozentig treu zu sein scheint“: „Biologen konnten zeigen, dass alle 35 untersuchten Jungtiere tatsächlich von den Eltern abstammen, die sie auch aufziehen

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2240542) Verfasst am: 30.01.2021, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Tjaaqa, wenn die Glocken stets länger als der Glockenstrang sind, dann hat das auch was mit dem Alter zu tun haben, da tritt es ja gehäuft dann auf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240558) Verfasst am: 30.01.2021, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://taz.de/Riotpants-gegen-Manspreading/%215743514/

Zitat:
Elena Buscaino (26) und Mina Bonakdar (25) gehen mit Hosen gegen Sexismus vor. Im Rahmen ihres Riot-Pant-Projektes Hosen entwickelt, mit denen sie ein Zeichen gegen Manspreading setzen wollen: etwa mit im Schritt aufgedruckten Slogans wie „Toxic Masculinity“ oder „Give Us Space“, die erst sichtbar werden, wenn man die Beine im Sitzen spreizt oder leicht öffnet – eben, wenn man einen auf dicke Eier macht.


zynisches Grinsen

Hm, ich sehe schon die Gegenbewegung: „My Balls Need Air“ oder „Freedom for Dicks“.


Wenn schon Gegenbewegung, dann auch richtig:

Wie waer's denn, wenn Du Dir 'n nettes kurzes Roeckchen anziehst und jedesmal, wenn das beim Hinsetzen in der Strassenbahn nach oben rutscht, Dein Lümmel sichtbar wird mit 'nem Schild darum gehängt "I idendify as a pussy!"?


zynisches Grinsen

Ansonsten empfinde ich die von Dir erwaewhnte Aktion albern und irgendwie blutleer. Ausser ein kurzes Schulterzucken ist die mir nichts wert.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2240568) Verfasst am: 30.01.2021, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ausser ein kurzes Schulterzucken ist die mir nichts wert.

Und einen Beitrag im FGH. Schulterzucken
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 28989
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2240569) Verfasst am: 30.01.2021, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ansonsten empfinde ich die von Dir erwaewhnte Aktion albern und irgendwie blutleer. Ausser ein kurzes Schulterzucken ist die mir nichts wert.


Ja. Das ist im Grunde wieder so eine Gablung in zwei Möglichkeiten, die man ja so sehr oft hat von rechten und linken Aktionisten: Entweder es ist Trollerei, um eine Reaktion des Gegners zu provozieren, oder es ist Dummheit. Nach Hanlon's Rasiermesser ist es ja meist zweiteres.

Es bedürfte ja nur eines klein Wenig an Verständnis für das andere Geschlecht, anstatt sich wie das HB-Männchen zu empören, schon wären all diese "schlimmen" Verbrechen am sozialen Frieden verpufft und aus der Welt geschafft. Schulterzucken Aber wenn man sich empört durchflutet das Hirn den Körper so schön mit Stresshormonen, so fight or flight mäßig, dass fühlt sich dann so an, als wäre man im Recht und das ist viel angenehmer für Egozentriker als Verständnis und Frieden.

Ich hab ja z. B. vor einigen Monaten (als die Abstandsregeln noch nicht so ganz ernstgenommen wurden und auch noch mehr Leute auf den Bahnsteigen auf ihre Züge warteten) auch einen jungen Mann beobachten können, der eine etwas ältere (also etwas älter als er) Frau dafür zusammenstauchte, dass sie ihr Gepäck neben sich auf die Bank gestellt hatte. War genauso dämlich oder trollend, wie wenn es die Gegenseite ob gespreizter Beine macht. Pillepalle

Etwas Verständnis hingegen ist besser für den Blutdruck als Doppelherz und Coregatabs. Daumen hoch! Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240571) Verfasst am: 30.01.2021, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ausser ein kurzes Schulterzucken ist die mir nichts wert.

Und einen Beitrag im FGH. Schulterzucken


Nein. Mein Beitrag bezog sich erkennbar auf ADs durch die Aktion angeregtes missgluecktes Witzchen. Smilie

Es war mir also maximal einen Anhang an einen Beitrag wert. Soviel Genauigkeit muss einfach sein im neugeregelten FGH.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24532

Beitrag(#2240572) Verfasst am: 30.01.2021, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ausser ein kurzes Schulterzucken ist die mir nichts wert.

Und einen Beitrag im FGH. Schulterzucken


Performativer Widerspruch. Das wollte ich schon lange mal wieder anbringen. : )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14940
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2240574) Verfasst am: 30.01.2021, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://taz.de/Riotpants-gegen-Manspreading/%215743514/

Zitat:
Elena Buscaino (26) und Mina Bonakdar (25) gehen mit Hosen gegen Sexismus vor. Im Rahmen ihres Riot-Pant-Projektes Hosen entwickelt, mit denen sie ein Zeichen gegen Manspreading setzen wollen: etwa mit im Schritt aufgedruckten Slogans wie „Toxic Masculinity“ oder „Give Us Space“, die erst sichtbar werden, wenn man die Beine im Sitzen spreizt oder leicht öffnet – eben, wenn man einen auf dicke Eier macht.


zynisches Grinsen

Hm, ich sehe schon die Gegenbewegung: „My Balls Need Air“ oder „Freedom for Dicks“.


"Meine Augen sind hier oben."

- "Ich weiß, aber lass mich doch noch eben zuende lesen."

Als erklärter Feind von Sprüchekleidung ist mir solcherlei so oder so zuwider. Da bin ich der Gegenbewegung also mal wieder ein paar Schritte voraus. Smilie



ich hingegen finde das ziemlich lustig, wenn ich ehrlich sein soll. ich stelle mir halt die gesichter der gemeinten vor und deins. Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240575) Verfasst am: 30.01.2021, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://taz.de/Riotpants-gegen-Manspreading/%215743514/

Zitat:
Elena Buscaino (26) und Mina Bonakdar (25) gehen mit Hosen gegen Sexismus vor. Im Rahmen ihres Riot-Pant-Projektes Hosen entwickelt, mit denen sie ein Zeichen gegen Manspreading setzen wollen: etwa mit im Schritt aufgedruckten Slogans wie „Toxic Masculinity“ oder „Give Us Space“, die erst sichtbar werden, wenn man die Beine im Sitzen spreizt oder leicht öffnet – eben, wenn man einen auf dicke Eier macht.


zynisches Grinsen

Hm, ich sehe schon die Gegenbewegung: „My Balls Need Air“ oder „Freedom for Dicks“.


"Meine Augen sind hier oben."

- "Ich weiß, aber lass mich doch noch eben zuende lesen."

Als erklärter Feind von Sprüchekleidung ist mir solcherlei so oder so zuwider. Da bin ich der Gegenbewegung also mal wieder ein paar Schritte voraus. Smilie



ich hingegen finde das ziemlich lustig, wenn ich ehrlich sein soll. ich stelle mir halt die gesichter der gemeinten vor und deins. Sehr glücklich



Ich hege ernste Zweifel daran, dass die "Gemeinten" diese Spruechlein verstehen und diejenigen, die sie verstehen, sind mit Sicherheit nicht damit gemeint, wenngleich ich sie fuer die eigentlichen Adressaten halte. zwinkern
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 28989
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2240576) Verfasst am: 30.01.2021, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://taz.de/Riotpants-gegen-Manspreading/%215743514/

Zitat:
Elena Buscaino (26) und Mina Bonakdar (25) gehen mit Hosen gegen Sexismus vor. Im Rahmen ihres Riot-Pant-Projektes Hosen entwickelt, mit denen sie ein Zeichen gegen Manspreading setzen wollen: etwa mit im Schritt aufgedruckten Slogans wie „Toxic Masculinity“ oder „Give Us Space“, die erst sichtbar werden, wenn man die Beine im Sitzen spreizt oder leicht öffnet – eben, wenn man einen auf dicke Eier macht.


zynisches Grinsen

Hm, ich sehe schon die Gegenbewegung: „My Balls Need Air“ oder „Freedom for Dicks“.


"Meine Augen sind hier oben."

- "Ich weiß, aber lass mich doch noch eben zuende lesen."

Als erklärter Feind von Sprüchekleidung ist mir solcherlei so oder so zuwider. Da bin ich der Gegenbewegung also mal wieder ein paar Schritte voraus. Smilie



ich hingegen finde das ziemlich lustig, wenn ich ehrlich sein soll. ich stelle mir halt die gesichter der gemeinten vor und deins. Sehr glücklich


Hier isses: Neutral

Ich fang auch nicht das Staunen an, wenn einer mit einem "Bier formte diesen schönen Körper"-Shirt um die Ecke kommt. Schulterzucken Meine Be- und Entgeisterung hält sich da in Grenzen.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4133

Beitrag(#2240578) Verfasst am: 30.01.2021, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://taz.de/Riotpants-gegen-Manspreading/%215743514/

Zitat:
Elena Buscaino (26) und Mina Bonakdar (25) gehen mit Hosen gegen Sexismus vor. Im Rahmen ihres Riot-Pant-Projektes Hosen entwickelt, mit denen sie ein Zeichen gegen Manspreading setzen wollen: etwa mit im Schritt aufgedruckten Slogans wie „Toxic Masculinity“ oder „Give Us Space“, die erst sichtbar werden, wenn man die Beine im Sitzen spreizt oder leicht öffnet – eben, wenn man einen auf dicke Eier macht.


zynisches Grinsen

Hm, ich sehe schon die Gegenbewegung: „My Balls Need Air“ oder „Freedom for Dicks“.


Irgendwie geht der Aktion nur gerade die kritische Pointe ab, denn in Zeiten von Social Distancing ist "Manspreading" (gerade im ÖPNV) doch geradezu das Gebot der Stunde und asozial eher, wer zu dich auf die Pelle rückt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 28989
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2240580) Verfasst am: 30.01.2021, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaub eh, dass das kein Verkaufsschlager wird. Eine Hose mit dem Aufdruck "Ja, der ist wirklich echt." auf dem Arsch würde hingegen aus den Regalen fliegen, in der derzeitigen Booty-Culture. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2240597) Verfasst am: 30.01.2021, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Den Breiten machen ist ziemlich mies, schon weil man anderen Platz stieht, vom sonstigen Macho-Gehabe ganz abgesehen, das noch hinzukommt. Wie eine Frau mit geschlossenen Beinen da zu sitzen, ist allerdings auch ziemlich dämlich, mithin gilt es die sogenannte Goldene Mitte zu wahren, so wie sie die Alten Griechen für Vieles empfahlen, also geöffnete Beine, wenn auch nicht gerade wie eine voll aufgeklappte Schere.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 28989
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2240601) Verfasst am: 30.01.2021, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Den Breiten machen ist ziemlich mies, schon weil man anderen Platz stieht, vom sonstigen Macho-Gehabe ganz abgesehen, das noch hinzukommt. Wie eine Frau mit geschlossenen Beinen da zu sitzen, ist allerdings auch ziemlich dämlich, mithin gilt es die sogenannte Goldene Mitte zu wahren, so wie sie die Alten Griechen für Vieles empfahlen, also geöffnete Beine, wenn auch nicht gerade wie eine voll aufgeklappte Schere.


Ich sitze so, wie mir die Beine gewachsen sind. Sie zu sehr zu spreizen ist auch schnell unbequem.

Man kann kurzumwunden sagen, dass das so ein Nullthema ist. Außer ein paar Vollzeitemanzen interessiert sich doch kein Schwein dafür. Schulterzucken
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240610) Verfasst am: 30.01.2021, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Den Breiten machen ist ziemlich mies, schon weil man anderen Platz stieht, vom sonstigen Macho-Gehabe ganz abgesehen, das noch hinzukommt. Wie eine Frau mit geschlossenen Beinen da zu sitzen, ist allerdings auch ziemlich dämlich, mithin gilt es die sogenannte Goldene Mitte zu wahren, so wie sie die Alten Griechen für Vieles empfahlen, also geöffnete Beine, wenn auch nicht gerade wie eine voll aufgeklappte Schere.



Ich finde auch, dass das ziemlich mies und vor allem vulgär ist und habe das deshalb auch lange bevor das irgendwelche Irren "manspreading" tauften, nicht gemacht.

Ich kann aber trotzdem nicht so ganz nachvollziehen, weshalb da so'n Terz darum gemacht wird, seitdem das 'nen schicken englischen Namen bekommen hat.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41182
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2240612) Verfasst am: 30.01.2021, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Den Breiten machen ist ziemlich mies, schon weil man anderen Platz stieht, vom sonstigen Macho-Gehabe ganz abgesehen, das noch hinzukommt. Wie eine Frau mit geschlossenen Beinen da zu sitzen, ist allerdings auch ziemlich dämlich, mithin gilt es die sogenannte Goldene Mitte zu wahren, so wie sie die Alten Griechen für Vieles empfahlen, also geöffnete Beine, wenn auch nicht gerade wie eine voll aufgeklappte Schere.



Ich finde auch, dass das ziemlich mies und vor allem vulgär ist und habe das deshalb auch lange bevor das irgendwelche Irren "manspreading" tauften, nicht gemacht.

Ich kann aber trotzdem nicht so ganz nachvollziehen, weshalb da so'n Terz darum gemacht wird, seitdem das 'nen schicken englischen Namen bekommen hat.


Ich kann das schon verstehen. Das ist nl. absolut widerwärtig.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2240628) Verfasst am: 30.01.2021, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
[...] bevor das irgendwelche Irren "manspreading" tauften, nicht gemacht. [...]

(fvm) Schönes Beispiel, wie sachlich und unaufgeregt man mit dir über solche Fragen diskutieren kann.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30865

Beitrag(#2240634) Verfasst am: 31.01.2021, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mich würde ja mal interessieren, welche Auswirkungen bewusstes Manspreading auf die Psyche von Personen mit eingeschränktem Selbstbewusstsein hat. Also das bewusste Einnehmen von mehr Raum, als man sich selber zugesteht, obwohl man sich lieber so klein wie möglich machen würde.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240640) Verfasst am: 31.01.2021, 03:32    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
[...] bevor das irgendwelche Irren "manspreading" tauften, nicht gemacht. [...]

(fvm) Schönes Beispiel, wie sachlich und unaufgeregt man mit dir über solche Fragen diskutieren kann.


Ich wusste, als ich das tippte, dass ich irgendwem damit 'ne Freude machen kann. Smilie
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4133

Beitrag(#2240653) Verfasst am: 31.01.2021, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

An der These des Zusammenhangs von zugeschriebener sozialer Macht und dem Beanspruchen von öffentlichem Raum durch z.B. "Manspreading", kann man übrigens mit guten Gründen zweifeln. Denn breitbeiniges Machogehabe sieht man dann ja doch eher weniger ausgeprägt bei alten, weißen Bankern und Managern im feinen Zwirn, als viel mehr bei den unterprivilegierten Ghetto-Jungs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17655
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2240669) Verfasst am: 31.01.2021, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mir hat man schon als Kind beigebracht, daß man sich so nicht hinsetzt. Dabei ging es absolut nicht um Sex, das war ganz einfach ein "das tut man nicht" und die Begründung war: "wie sieht das denn aus!" Das gehört zum sogenannten "Benehmen" oder auch volkstümlich "Benimm". Daraus was sexistisches zu machen ist einfach dumm: Es sieht genauso flegelhaft aus, wenn eine Frau oder Mädchen sowas macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2240672) Verfasst am: 31.01.2021, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Das Geflätze, das Lümmeln, das sich Aubauen, das sind Markenzeichen jenes Teil der Unterschicht, die als Macho, als Macker in Erscheinung treten, also der primitive Teil davon. Damit will der sich Bedeutung beimessen, die er ansonsten nicht besitzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240750) Verfasst am: 31.01.2021, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
An der These des Zusammenhangs von zugeschriebener sozialer Macht und dem Beanspruchen von öffentlichem Raum durch z.B. "Manspreading", kann man übrigens mit guten Gründen zweifeln. Denn breitbeiniges Machogehabe sieht man dann ja doch eher weniger ausgeprägt bei alten, weißen Bankern und Managern im feinen Zwirn, als viel mehr bei den unterprivilegierten Ghetto-Jungs.


Man kann das auch so interpretieren, dass es die einen nötig haben und die anderen nicht, weil ihnen genügend andere Arten der "Platzbeanspruchung" zur Verfügung stehen.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24627
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2240754) Verfasst am: 31.01.2021, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
[...] bevor das irgendwelche Irren "manspreading" tauften, nicht gemacht. [...]

(fvm) Schönes Beispiel, wie sachlich und unaufgeregt man mit dir über solche Fragen diskutieren kann.


Du hast das hier vergessen:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Man kann kurzumwunden sagen, dass das so ein Nullthema ist. Außer ein paar Vollzeitemanzen interessiert sich doch kein Schwein dafür. Schulterzucken

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 39527

Beitrag(#2240768) Verfasst am: 31.01.2021, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
An der These des Zusammenhangs von zugeschriebener sozialer Macht und dem Beanspruchen von öffentlichem Raum durch z.B. "Manspreading", kann man übrigens mit guten Gründen zweifeln. Denn breitbeiniges Machogehabe sieht man dann ja doch eher weniger ausgeprägt bei alten, weißen Bankern und Managern im feinen Zwirn, als viel mehr bei den unterprivilegierten Ghetto-Jungs.

Jupp.
_________________
Ne change rien pour que tout soit différent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240784) Verfasst am: 31.01.2021, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...In immer mehr Ländern braucht es ein ausdrückliches Ja zum Sex. So steht es im Gesetz. Die Dänen haben nun eine App entwickelt, in der man einen Vertrag abschliesst, bevor man miteinander ins Bett geht.

Gute Nacht.....


.......Das Ende der Romantik naht. Was zwei Menschen normalerweise ohne Hilfsmittel unter sich ausmachen, das können die Dänen neu mit einer App namens iConsent regeln. Sie schliessen einen digitalen Vertrag ab, der später als Beweismittel dafür dient, dass der Sex einvernehmlich war......


https://www.nzz.ch/gesellschaft/zustimmungsregel-beim-sex-in-daenemark-soll-es-eine-app-richten-ld.1598819?mktcid=smch&mktcval=fbpost_2021-01-29&fbclid=IwAR0yRwe_WPdiPHBNKKkLtq5r68oY8c5RkL6oaCqn0RKyMOPt6CdJ21_BJxc



Helmut Kohl sprach einmal von der "Gnade der späten Geburt".

Auch die frühe Geburt kann man manchmal als Gnadenakt interpretieren.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2240785) Verfasst am: 31.01.2021, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auch die frühe Geburt kann man manchmal als Gnadenakt interpretieren.

Nicht früh genug. Teufel
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 39527

Beitrag(#2240789) Verfasst am: 31.01.2021, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Ende der Romantik naht.

Wenn ich mir ansehe, was so alles als "romantisch" galt und gilt (von Phantom der Oper über Die Schöne und das Biest bis zu Fifty Shades of Grey...), kann ich da nur sagen: Gut so!
_________________
Ne change rien pour que tout soit différent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2240791) Verfasst am: 31.01.2021, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mir scheint der Artikel unklar: Stirbt die Romantik jetzt an der beschriebenen App oder an einer Zustimmungsregelung?
Wenn ersteres, ist der Artikel irgendwie pfft Schulterzucken, denn das wird doch eh kaum einer nutzen, auch von Leuten, die die Zustimmungsregel gut finden. Wenn letzteres, ist es um diese angebliche Romantik ja wohl nicht schade.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2240796) Verfasst am: 31.01.2021, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Mir scheint der Artikel unklar: Stirbt die Romantik jetzt an der beschriebenen App oder an einer Zustimmungsregelung?
Wenn ersteres, ist der Artikel irgendwie pfft Schulterzucken, denn das wird doch eh kaum einer nutzen, auch von Leuten, die die Zustimmungsregel gut finden. Wenn letzteres, ist es um diese angebliche Romantik ja wohl nicht schade.


Ein Tip zum Verstaendnis: Es geht um rechtliche Absicherung.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 31, 32, 33  Weiter
Seite 32 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group