Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ferrie 58
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.03.2018
Beiträge: 71

Beitrag(#2128245) Verfasst am: 19.03.2018, 20:02    Titel: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Habe gerade angefangen das (etwas ältere) Buch von Hannes Jaenicke zu lesen.

In "Die große Volks-Verarsche" (das Buch selbst ist weniger provozierend in der Sprache, dafür aber um so mehr im Aufzeigen.) zeigt er wie uns geschickte Werbungs-Industrien, andere Medien (auch im internet) und sonstige Industrie tatsächlich zum Teil sehr verar... (. natürlich wollen diese nur das Beste für uns). (Verarmen od. vereinnahmen würde in die Lücke auch reinpassen)

Auszug: Können wir uns denn wirklich nichts mehr kaufen, essen oder anziehen ohne unsere Gesundheit und die Umwelt dabei zu gefährden ? . und dabei noch die Machenschaften von skrupellosen Konzernen unterstützen.
Anmerkg.: Nicht der allbekannte, segensreiche Rheinmetall-Konzern, sondern bekannte Namen wie z.B. Nestle u.a. werden im Buch mal genauer angesehn. Nestle ist bekanntermaßen der weltweit größte, wohl härteste (da gewissenloseste ) global player im food Bereich ...
und so wohl das größte u. äusserst skrupellose Food-Syndikat .
Von der Moral und Geschäftspolitik her gesehen: tatsächlich ein Verbrecher-Syndikat - mit Zehntausenden
!! Menschenleben auf dem (Nicht-) Gewissen.).

Es geht im Buch auch um Kinder u. Sklavenarbeit, gefälschte od. frech-irreführende Pseudo-Siegel.
Um erlaubte, millionenschwere Lobby-Arbeit und Infiltration in "Verbraucher-Schutz-Ministerien.
(Das geschieht NICHT in korruptions-bekannte Ländern in Asien, oder in Russland od. in Afrika etc.
Nein, mitten in Europa -zum Teil, voll akzeptiert- auch öfters in Brüssel. (siehe der kürzliche Glysophat-Entscheid, der die Prioritäten aufzeigte.)
...
B. Behrens (von Greenpeace) : "Dieses Buch ist ein wach-aufrüttelnder Appell an alle Verbraucher ihre Macht als Konsument zu nutzen !! " .. Auch damit die verlogene oder undurchschaubare Schönfärberei , wie z.B.- das "bio- oder green"-washing von minderwertigen Produkten eingedämmt od. gestoppt wird.

Franz Alt: "Gekonnte u. hilfreiche Aufklärung! Eindrucksvoll. " .
. Das Buch ist erschienen beim Gütersloher Verlags-Haus .
_________________
Feste Ansichten sind oft hinderlich. Feuerbach ..
Veränderst DU Dich, so veränderst
Du die Welt. M. Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128247) Verfasst am: 19.03.2018, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ?


Ja. Wenn genug mitmachen. Sieht man doch auch an den Biolebensmitteln in Supermärkten. Die gab´s früher nur in kleineren Bioläden.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4728

Beitrag(#2128248) Verfasst am: 19.03.2018, 20:12    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Ferrie 58 hat folgendes geschrieben:
Habe gerade angefangen das (etwas ältere) Buch von Hannes Jaenicke zu lesen.
...
B. Behrens (von Greenpeace) : "Dieses Buch ist ein wach-aufrüttelnder Appell an alle Verbraucher ihre Macht als Konsument zu nutzen !! " .. Auch damit die verlogene oder undurchschaubare Schönfärberei , wie z.B.- das "bio- oder green"-washing von minderwertigen Produkten eingedämmt od. gestoppt wird.

Steht da auch drin, was man konkret noch essen darf, wo man das ggf bekommt ohne kilometerweit fahren zu muessen, und ob sich Normalverdiener das auch leisten koennen?

Ich meine, dass die Welt schlecht ist, das weiss man ohnehin schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128250) Verfasst am: 19.03.2018, 20:16    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Steht da auch drin, was man konkret noch essen darf, wo man das ggf bekommt ohne kilometerweit fahren zu muessen, und ob sich Normalverdiener das auch leisten koennen?


Die Deutschen geben im Schnitt weniger für´s Essen aus, als beispielsweise die Franzosen. Also erzähl nix von Normalverdiener. Bio vom Aldi ist besser als gar kein Bio, falls dein Geld so knapp ist, was ich bezweifle.

Bioland und Demeter haben höhere Biostandards.

Wobei Demeter für Atheisten wohl zu esoterisch ist. zwinkern
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38676

Beitrag(#2128270) Verfasst am: 19.03.2018, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Man sollte halt möglichst un- oder wenig verarbeitete Produkte kaufen.
Ob nun auf der Margarine mit vielen Zutaten, wo dann der Wasseranteil dann auf einmal erhöht ist, bio oder gesund draufsteht oder nicht: Butter kaufen.

Ein Krautkopf ist vielseitig und gesund, und sehr günstig. Gibt mehrere Mahlzeiten für den kleinen Haushalt, hält ne Weile.
Fertigen Krautsalat mit sehr viel Zucker drin: stehen lassen.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34195
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2128274) Verfasst am: 19.03.2018, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem "gesundem essen" wird arg übertrieben.

Weniger Zucker. Alkohol gar nicht, oder ganz wenig. Nicht rauchen. Nicht mehr Kalorien essen wie man verbraucht. Das reicht allemal.
Ob das nun Bio oder was dann auch ist, ist weniger wichtig wegen der Gesundheit. Eher wegen Ethik.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13638
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2128286) Verfasst am: 19.03.2018, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ?


Auf Dauer nicht wirklich viel, wie die Erfahrung zeigt.

Die Musik spielt in der Produktion und die wird allein durch das Verhalten spezieller Kundengruppen nicht so beeinflusst, wie es möglich wäre.

Da müsste schon die Politik entsprechende Gesetze erlassen und auch für deren Durchsetzung sorgen. Das Konsumentenverhalten ist zum großen Teil machtlos.

Beispiele kann sich jeder selbst suchen. Vielleicht findet jemand auch ein Gegenbeispiel. Aber es geht ja nicht um einzelne Phänomen, sondern um das Ganze, ums Prinzip des moralischen, ökologischen, gesunden und qualitativ hochwertigen Produzierens.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2777
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2128294) Verfasst am: 20.03.2018, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Nach reiflicher Überlegung... würde ich sagen... dass allein die Verkaufszahlen entscheidend sind und dass es völlig unerheblich dabei ist, ob die Kaufentscheidung bewusst oder unbewusst getroffen wurde. Am Kopf kratzen
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14427
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2128300) Verfasst am: 20.03.2018, 01:55    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen

Klar, das ist einerseits Rabulistik, andererseits aber auch eine Wahrheit: 80% der Produkte verschwinden relativ schnell wieder -- habe dabei auch schon erlebt, daß das auch Produkte betraf, die mir gut schmeckten. Letztlich bleiben die Produkte übrig, die sich gut genug verkaufen. Wenn sich also "gute" Produkte (also etwa: aus fairem Handel, von lokalen Erzeugern, ohne Geschmacksverstärker u.ä. Zusatzstoffe, ...) gut verkaufen, sehen das natürlich die Hersteller als Ansporn an, entsprechende Produkte anzubieten.

Aber klar ist auch, ich kaufe mir auch nicht unbedingt Joghurt und Erdbeeren direkt ab Feld im Hofladen des örtlichen Erzeugers und rühre mir den Joghurt dann selbst in der Menge und Beschaffenheit an, wie ich sie haben will, sondern kaufe im Supermarkt durchaus auch vorgefertigten Joghurt. Und dann ist natürlich die Frage, welches Produkt ich nehme: Es wurde schonmal erwähnt, daß es durchaus auch gute Produkte zu kleinen Preisen gibt. Ich kaufe ja nicht danach, ob die Packung besonders bunt ist (*), achte vielleicht, ob mir eine Sorte schonmal gut gefallen hat, aber eigentlich kaum auf Geschmacksverstärker o.ä.?!

Eine Lebensmittelexpertin meinte neulich einmal in einem Gespräch (ich glaube, "DLF Zwischentöne" mal neulich an einem Sonntag), daß viele Verbraucher letztlich auch "fehlgeprägt" seien: Sie hätten z.B. eine bestimmte Erwartung an Fleisch, was die Optik und die Beschaffenheit angehe. Aber das qualitativ beste Fleisch sei gerade, was die Leute liegenließen.

Es ist letztlich auch die Frage, ob die "guten" Anbieter (also diejenigen, die - wie auch immer definiert - "bessere" Produkte anbieten), Kunden auf die gleiche Weise ansprechen (können) wie die "Normalanbieter", die dann schonmal mit Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern o.ä. arbeiten.


___________
(*) = Oder doch? Wie ist man früher auf diese Fruchtzwerge angesprungen? Einige werden sich jetzt schütteln: Aber selbst wenn man sagt, daß die mal ganz interessant schmecken (wie gesagt, nichts über den Nährwert ausgesagt) -- es ist doch eigentlich Blödsinn, die Becher mit den bunten Figuren landen doch nach zwei Minuten im Müll.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 21.03.2018, 00:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4728

Beitrag(#2128317) Verfasst am: 20.03.2018, 10:10    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:

Die Deutschen geben im Schnitt weniger für´s Essen aus, als beispielsweise die Franzosen. Also erzähl nix von Normalverdiener.

Das heisst ja nicht, dass sie Geld übrig haben.
Ausserdem ist vorgefertigter Industriefrass oft billiger und bequemer als frisches Essen,
was man erst noch zubereiten muss.
Ich höre immer, dass es zwar immer mehr Kochsendungen in der Glotze gibt,
aber immer weniger Leute, die tatsächlich selber kochen.

Ohne diese Masse an Normalverdienern wird das nix mit Boykott.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128337) Verfasst am: 20.03.2018, 14:26    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

Die Deutschen geben im Schnitt weniger für´s Essen aus, als beispielsweise die Franzosen. Also erzähl nix von Normalverdiener.

Das heisst ja nicht, dass sie Geld übrig haben.
Ausserdem ist vorgefertigter Industriefrass oft billiger und bequemer als frisches Essen,
was man erst noch zubereiten muss.
Ich höre immer, dass es zwar immer mehr Kochsendungen in der Glotze gibt,
aber immer weniger Leute, die tatsächlich selber kochen.

Ohne diese Masse an Normalverdienern wird das nix mit Boykott.


Was mir zeigt, dass du es nicht versuchst oder tatsächlich keine Ahnung hast. Ich habe dir geschrieben, dass du auch günstiges Bioessen im Discounter bekommst. Es gibt genauso Fertigprodukte in Bioqualität, wie in konventioneller "Qualität". Außerdem bezweifle ich ganz stark, dass du weniger Geld verdienst, als ich. Und wenn ich das hinbekomme, bekommt es jede(r) hin. Es sei denn, er will einfach nicht oder lebt auf der Straße und ernährt sich aus der Mülltonne.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128339) Verfasst am: 20.03.2018, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das mit dem "gesundem essen" wird arg übertrieben.

Weniger Zucker. Alkohol gar nicht, oder ganz wenig. Nicht rauchen. Nicht mehr Kalorien essen wie man verbraucht. Das reicht allemal.
Ob das nun Bio oder was dann auch ist, ist weniger wichtig wegen der Gesundheit. Eher wegen Ethik.


Es geht nicht nur um gesund oder nicht gesund, sondern um Ressourcenschonung, Umweltschutz, Tierwohl und nicht zuletzt und daraus resultierend, das Wohl von Menschen. Auch des Wohls von Menschen in anderen Ländern, die während des Anbaus und der Ernte konventioneller Lebensmitttel mit Pestiziden belastet werden. Wenn du ein Beispiel für deine persönliche Gesundheit möchtest, ist das seit einiger Zeit durch die Medien geisternde Glyphosat eines. Egal ob du darauf warten möchtest, ob man noch endgültig herausfindet, ob es nun krebserregend für dich ist oder nicht, ist es in der Biolandwirtschaft prinzipiell verboten.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4728

Beitrag(#2128340) Verfasst am: 20.03.2018, 15:05    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:

Was mir zeigt, dass du es nicht versuchst oder tatsächlich keine Ahnung hast. Ich habe dir geschrieben, dass du auch günstiges Bioessen im Discounter bekommst. Es gibt genauso Fertigprodukte in Bioqualität, wie in konventioneller "Qualität". Außerdem bezweifle ich ganz stark, dass du weniger Geld verdienst, als ich. Und wenn ich das hinbekomme, bekommt es jede(r) hin. Es sei denn, er will einfach nicht oder lebt auf der Straße und ernährt sich aus der Mülltonne.

Es ist egal was Du oder ich hinbekommen, es zaehlt, was 50%+ der Konsumenten machen.
Ausserdem ist "Fertigprodukt" und "bio" schon ein Widerspruch in sich.
Erstere sind auf jeden Fall industriell hergestellt und sollen vor allem bequem und lange haltbar sein.
Dafuer braucht es jede Menge Chemie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128341) Verfasst am: 20.03.2018, 15:16    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

Was mir zeigt, dass du es nicht versuchst oder tatsächlich keine Ahnung hast. Ich habe dir geschrieben, dass du auch günstiges Bioessen im Discounter bekommst. Es gibt genauso Fertigprodukte in Bioqualität, wie in konventioneller "Qualität". Außerdem bezweifle ich ganz stark, dass du weniger Geld verdienst, als ich. Und wenn ich das hinbekomme, bekommt es jede(r) hin. Es sei denn, er will einfach nicht oder lebt auf der Straße und ernährt sich aus der Mülltonne.

Es ist egal was Du oder ich hinbekommen, es zaehlt, was 50%+ der Konsumenten machen.
Ausserdem ist "Fertigprodukt" und "bio" schon ein Widerspruch in sich.
Erstere sind auf jeden Fall industriell hergestellt und sollen vor allem bequem und lange haltbar sein.
Dafuer braucht es jede Menge Chemie.


Genau, es braucht "jede Menge Chemie", um Bioprodukte haltbar zu machen. Du hast wirklich Null Ahnung. Bevor du so einen Quark schreibst, informier dich doch bitte erst einmal vernünftig. Aber darauf legst du doch eh´ keinen Wert. Schreib einfach, dass du zu träge bist, um dich zu informieren (was ich hier nicht weiter für dich erledigen werde, da ich nicht dein Lebensstilmissionar bin und du eh´ kein Interesse daran hast) und du zu träge bist, um in deinem Leben irgendwas zu ändern.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34195
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2128349) Verfasst am: 20.03.2018, 15:53    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

Was mir zeigt, dass du es nicht versuchst oder tatsächlich keine Ahnung hast. Ich habe dir geschrieben, dass du auch günstiges Bioessen im Discounter bekommst. Es gibt genauso Fertigprodukte in Bioqualität, wie in konventioneller "Qualität". Außerdem bezweifle ich ganz stark, dass du weniger Geld verdienst, als ich. Und wenn ich das hinbekomme, bekommt es jede(r) hin. Es sei denn, er will einfach nicht oder lebt auf der Straße und ernährt sich aus der Mülltonne.

Es ist egal was Du oder ich hinbekommen, es zaehlt, was 50%+ der Konsumenten machen.
Ausserdem ist "Fertigprodukt" und "bio" schon ein Widerspruch in sich.
Erstere sind auf jeden Fall industriell hergestellt und sollen vor allem bequem und lange haltbar sein.
Dafuer braucht es jede Menge Chemie.


Genau, es braucht "jede Menge Chemie", um Bioprodukte haltbar zu machen. Du hast wirklich Null Ahnung. Bevor du so einen Quark schreibst, informier dich doch bitte erst einmal vernünftig. Aber darauf legst du doch eh´ keinen Wert. Schreib einfach, dass du zu träge bist, um dich zu informieren (was ich hier nicht weiter für dich erledigen werde, da ich nicht dein Lebensstilmissionar bin und du eh´ kein Interesse daran hast) und du zu träge bist, um in deinem Leben irgendwas zu ändern.


Wo soll man sich "vernünftig informieren", wenn in den ersten Satz von den von Dir verlinkten Bericht bereits ein fehler steht:

Zitat:
Wer das Pestizid Glyphosat in Lebensmitteln so gut es geht vermeiden will, sollte zu Bio-Produkten greifen.


Glyphosat ist ein Herbizid.
Ein Herbizid, dass vor der Aussaat ausgebracht wird, so dass die nachkommende Kulturpflanzen freie Bahn haben.
Glyphosat ist ein besonderes Herbizid, weil es Kulturpflanzen gibt, die man genetisch dagegen immunisieren kann. Kann also viel effektiver und dosiert eingesetzt werden.

Wenn Glyphosat nicht verwendet werden darf, werden teilweise noch viel giftigere Produkte eingesetzt.
In der "biologische" Landwirtschaft wird teilweise der Boden mit Kupferpräparate gespritzt, die den Boden recht heftig vergiften.
Aber das weißt Du wahrscheinlich alles schon.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen


Zuletzt bearbeitet von vrolijke am 20.03.2018, 15:54, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4728

Beitrag(#2128350) Verfasst am: 20.03.2018, 15:54    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
da ich nicht dein Lebensstilmissionar bin

Dafür bist Du auch viel zu kurz- bzw schnappatmig.
Grey hat folgendes geschrieben:

und du eh´ kein Interesse daran hast) und du zu träge bist, um in deinem Leben irgendwas zu ändern.

Wie kommst Du darauf, dass ich in meinem Leben etwas ändern müsste?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128353) Verfasst am: 20.03.2018, 16:01    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
da ich nicht dein Lebensstilmissionar bin

Dafür bist Du auch viel zu kurz- bzw schnappatmig.


Du hast keine Ahnung wie langatmig ich sein kann, wenn ich es will.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

und du eh´ kein Interesse daran hast) und du zu träge bist, um in deinem Leben irgendwas zu ändern.

Wie kommst Du darauf, dass ich in meinem Leben etwas ändern müsste?


Dann stell keine solchen Fragen, wie....

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Steht da auch drin, was man konkret noch essen darf, wo man das ggf bekommt ohne kilometerweit fahren zu muessen, und ob sich Normalverdiener das auch leisten koennen?

Ich meine, dass die Welt schlecht ist, das weiss man ohnehin schon.


....wenn du eh´ nichts ändern willst.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2128355) Verfasst am: 20.03.2018, 16:05    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Glyphosat ist ein Herbizid.
Ein Herbizid, dass vor der Aussaat ausgebracht wird, so dass die nachkommende Kulturpflanzen freie Bahn haben.
Glyphosat ist ein besonderes Herbizid, weil es Kulturpflanzen gibt, die man genetisch dagegen immunisieren kann. Kann also viel effektiver und dosiert eingesetzt werden.

Wenn Glyphosat nicht verwendet werden darf, werden teilweise noch viel giftigere Produkte eingesetzt.
In der "biologische" Landwirtschaft wird teilweise der Boden mit Kupferpräparate gespritzt, die den Boden recht heftig vergiften.
Aber das weißt Du wahrscheinlich alles schon.


Dann solltest du auf einen Bioanbieter zurückgreifen, der keine Kupferpräparate verwendet, wenn dir dieser dann nicht zu esoterisch ist. Und: Richtig erkannt, das weiß ich alles schon.

Ich habe dir geschrieben:

Egal ob du darauf warten möchtest, ob man noch endgültig herausfindet, ob Glyphosat nun krebserregend für dich ist oder nicht, ist es in der Biolandwirtschaft prinzipiell verboten.

Da dir nichts besseres dazu einfällt, als zu schreiben, dass Glyphosat eventuell durch giftigere Produkte ersetzt werden müsste, gehe ich davon aus, dass dich eine eventuelle karzionogene Wirkung von Glyphosat nicht so sehr ängstigt oder stört, dass du deshalb lieber auf Bioprodukte zurückgreifst.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.


Zuletzt bearbeitet von Grey am 20.03.2018, 16:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34195
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2128359) Verfasst am: 20.03.2018, 16:19    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Glyphosat ist ein Herbizid.
Ein Herbizid, dass vor der Aussaat ausgebracht wird, so dass die nachkommende Kulturpflanzen freie Bahn haben.
Glyphosat ist ein besonderes Herbizid, weil es Kulturpflanzen gibt, die man genetisch dagegen immunisieren kann. Kann also viel effektiver und dosiert eingesetzt werden.

Wenn Glyphosat nicht verwendet werden darf, werden teilweise noch viel giftigere Produkte eingesetzt.
In der "biologische" Landwirtschaft wird teilweise der Boden mit Kupferpräparate gespritzt, die den Boden recht heftig vergiften.
Aber das weißt Du wahrscheinlich alles schon.


Dann solltest du auf einen Bioanbieter zurückgreifen, der keine Kupferpräparate verwendet, wenn dir dieser dann nicht zu esoterisch ist. Und: Richtig erkannt, das weiß ich alles schon.

Und welche Präparate werden dort dann eingesetzt?
Jeden Tag jäten gehen geht auch. Aber damit kann nun wirklich kein Landwirt überleben.
Aber es ist z.Zt. wohl très chic, gegen Glyphosat zu Felde zu ziehen. Wer da nicht mitmacht, kommt sofort in den Verdacht gaanz gaaanz böse zu sein. Alles kaputt. Hauptsache das Geld stimmt.
Dabei kennen die Gegner nicht mal den Unterschied zwischen ein Pestizid und ein Herbizid.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4728

Beitrag(#2128360) Verfasst am: 20.03.2018, 16:30    Titel: Re: Bewirkt bewusstes Konsumenten-Verhalten etwas ? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Wenn Glyphosat nicht verwendet werden darf, werden teilweise noch viel giftigere Produkte eingesetzt.
In der "biologische" Landwirtschaft wird teilweise der Boden mit Kupferpräparate gespritzt, die den Boden recht heftig vergiften.
Aber das weißt Du wahrscheinlich alles schon.


Dann solltest du auf einen Bioanbieter zurückgreifen, der keine Kupferpräparate verwendet, wenn dir dieser dann nicht zu esoterisch ist. Und: Richtig erkannt, das weiß ich alles schon.

Kupferpräparate werden zB im Weinbau verwendet, gegen die beiden Mehltaue.
Allerdings wird da nicht der Boden, sondern Blaetter und Trauben gespritzt, bis ein paar Wochen vor der Ernte.
Das ist auch bei Biowein nicht anders, weil es bisher keinen Ersatzstoff gibt. Ansonsten droht Totalausfall.
Und auch der Biowein wird geschwefelt, zB um die Gaerung zu unterbrechen, sonst ist er futsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ferrie 58
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.03.2018
Beiträge: 71

Beitrag(#2128421) Verfasst am: 20.03.2018, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bringe einmal ein Beispiel bei dem -binnen zwei, drei Jahren !- durch weltweiten Boykott ein wirklich schlechtes u. sehr unsinniges Produkt fast zu 100% gestoppt wurde.

Nur damit keiner sage, es ginge ja nicht. Es bringe eh nie etwas..

J.F. Kennedy : "One person can make a difference ! ..
" Everyone should at least try. "

Bloße Worte und "Sich-groß-über etwas-Aufregen" alleine reicht allerdings oft oder meistens nicht aus.

(Das Produkt: Zehntausende Pelze jährlich für Damen-Mode.).
_________________
Feste Ansichten sind oft hinderlich. Feuerbach ..
Veränderst DU Dich, so veränderst
Du die Welt. M. Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1524
Wohnort: München

Beitrag(#2128454) Verfasst am: 21.03.2018, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Aus gegebenem Anlass (und auch sonst):

Wer ist denn hier eigentlich (immer noch) bei Facebook? Cool
_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13638
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2128456) Verfasst am: 21.03.2018, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ferrie 58 hat folgendes geschrieben:
Ich bringe einmal ein Beispiel bei dem -binnen zwei, drei Jahren !- durch weltweiten Boykott ein wirklich schlechtes u. sehr unsinniges Produkt fast zu 100% gestoppt wurde.

Nur damit keiner sage, es ginge ja nicht. Es bringe eh nie etwas..

J.F. Kennedy : "One person can make a difference ! ..
" Everyone should at least try. "

Bloße Worte und "Sich-groß-über etwas-Aufregen" alleine reicht allerdings oft oder meistens nicht aus.

(Das Produkt: Zehntausende Pelze jährlich für Damen-Mode.).


Hallo Ferrie, danke für das Beispiel. Ich wollte auch nicht sagen, dass die Konsumenten nichts machen könnten. Wenn sie sich international vernetzen, können sie Erfolg haben.

Doch z.B. auf dem Gebiet der Lebensmittelherstellung gibt es auch der Welt weiterhin Sklavenarbeit, Kinderarbeit, vergiftete Lebensmittel, Tierquälerei, usw.

Hier agieren internationale Konzerne mit regionalen Sklavenhalten und Ausbeutern Hand in Hand mit Staaten, die solche Verbrechen decken.

Somit würde ich es für wichtig halten, neben Boykottbewegungen auch die Staaten und Konzerne direkt anzugreifen, auch möglichst immer im internationalen Maßstab, damit unmoralische Produktionsbedingungen und Produkte endlich der Vergangenheit angehören.

Auch die BRD ist involviert in zahlreiche Sauereien, wie nicht nur die jüngste Diesel-Betrugsaffäre zeigt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34195
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2128463) Verfasst am: 21.03.2018, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

sponor hat folgendes geschrieben:
Aus gegebenem Anlass (und auch sonst):

Wer ist denn hier eigentlich (immer noch) bei Facebook? Cool


Ich war einen Tag bei Facebook angemeldet.
Als ich dann "Vorschläge für Freundschaften" bekam für Leute, die ich zwar entfernt kannte, über Internet noch nie was mit zu tun hatte, habe ich mich umgehend abgemeldet.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ferrie 58
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.03.2018
Beiträge: 71

Beitrag(#2128465) Verfasst am: 21.03.2018, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich wollte auch nicht sagen, dass die Konsumenten nichts machen könnten. Wenn sie sich international vernetzen, können sie Erfolg haben. ..auf dem Gebiet der Lebensmittelherstellung gibt es auch der Welt weiterhin Sklavenarbeit, Kinderarbeit, vergiftete Lebensmittel, Tierquälerei, usw. Hier agieren internat. Konzerne mit region. Sklavenhalten u Ausbeutern Hand in Hand mit Staaten, die solche Verbrechen decken... Somit würde ich es für wichtig halten, neben Boykottbewegungen auch die Staaten u Konzerne direkt anzugreifen, möglichst immer im internationalen Maßstab, damit unmoralische Produktionsbedingungen und Produkte endlich der Vergangenheit angehören. Auch die BRD ist involviert in ..Sauereien. ....

Zitat als solches gekennzeichnet und verlinkt. astarte

Kannst Du vlt. 2-3 spezielle Organisationen nennen, die dagegen (gut) tätig sind ? Die da effektive Arbeit leisten. Ich unterstütze gerne (per Spenden oder auch Mitarbeit, (schon Stände u.a. gemacht) Meine oder suche aber SINNVOLL-angelegte effektive, Aktionen; gute Projekte...
_________________
_________________
Feste Ansichten sind oft hinderlich. Feuerbach ..
Veränderst DU Dich, so veränderst
Du die Welt. M. Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ferrie 58
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.03.2018
Beiträge: 71

Beitrag(#2128468) Verfasst am: 21.03.2018, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

PS: es gibt mir zuviele "Besser-Wisser" u. bloße "Schwätzer"..
(meistens im internet) , die selbst keine Stunde mal wirklich etwas tun .. oder mal 50€ spenden. Oder sich (tatsächlich) dann auch irgendwo engagieren oder schon bestehende Organisationen, Aktionen o.ä. TAT-kräftig unterstützen.

Die Zahl der Super-Klugen u. der "Ich weiss -Alles-Besser-Wissender"wächst -- gefühlt zumindest .. .. Nur all die "Stammtisch-Niveau"-Meinungen u. die ganzen "Ach-wie-schlimm-ist alles" oder "die-da-oben-machen-ALLES-falsch" ändern nichts... Würden nur 10% die da großartig Ihren Dampf ablassen, dann wirklich und ganz KONKRET etwas tun (z.B. irgendwo mitmachen, sich engagieren).... würde die Welt tatsächlich sich stückensweise ändern /verbessern.
_________________
Feste Ansichten sind oft hinderlich. Feuerbach ..
Veränderst DU Dich, so veränderst
Du die Welt. M. Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38676

Beitrag(#2128473) Verfasst am: 21.03.2018, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ferrie 58 hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich wollte auch nicht sagen, dass die Konsumenten nichts machen könnten. Wenn sie sich international vernetzen, können sie Erfolg haben. ..auf dem Gebiet der Lebensmittelherstellung gibt es auch der Welt weiterhin Sklavenarbeit, Kinderarbeit, vergiftete Lebensmittel, Tierquälerei, usw. Hier agieren internat. Konzerne mit region. Sklavenhalten u Ausbeutern Hand in Hand mit Staaten, die solche Verbrechen decken... Somit würde ich es für wichtig halten, neben Boykottbewegungen auch die Staaten u Konzerne direkt anzugreifen, möglichst immer im internationalen Maßstab, damit unmoralische Produktionsbedingungen und Produkte endlich der Vergangenheit angehören. Auch die BRD ist involviert in ..Sauereien. ....

Zitat als solches gekennzeichnet und verlinkt. astarte

Kannst Du vlt. 2-3 spezielle Organisationen nennen, die dagegen (gut) tätig sind ? Die da effektive Arbeit leisten. Ich unterstütze gerne (per Spenden oder auch Mitarbeit, (schon Stände u.a. gemacht) Meine oder suche aber SINNVOLL-angelegte effektive, Aktionen; gute Projekte...
_________________

Wenn du Beiträge zitierst, benutze bitte den Zitatbutton rechts oben im Beitrag, auf den du antworten möchtest.
. Sonst ist gar nicht erkennbar, was dein Text ist, und worauf du antwortest.

_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ferrie 58
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.03.2018
Beiträge: 71

Beitrag(#2128474) Verfasst am: 21.03.2018, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ferrie 58 hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
" Ich wollte auch nicht sagen, dass die Konsumenten nichts machen könnten. Wenn sie sich international vernetzen, können sie Erfolg haben. ..auf dem Gebiet der Lebensmittelherstellung gibt es auch der Welt weiterhin Sklavenarbeit, Kinderarbeit, vergiftete Lebensmittel, Tierquälerei, usw. Hier agieren internat. Konzerne mit region. Sklavenhalten u Ausbeutern Hand in Hand mit Staaten, die solche Verbrechen decken.. Somit würde ich es für wichtig halten, neben Boykottbewegungen auch die Staaten u Konzerne direkt anzugreifen, möglichst immer im international. Maßstab, damit unmoralische Produktionsbedingungen u. Produkte endlich der Vergangenheit angehören. Auch die BRD ist involviert in manche ..Sauereien. ...

Zitat als solches gekennzeichnet und verlinkt. astarte

Kannst Du vlt. 2-3 spezielle Organisationen nennen, die dagegen (gut) tätig sind ? Die da effektive Arbeit leisten. Ich unterstütze gerne (per Spenden oder auch Mitarbeit, (schon Stände u.a. gemacht) Meine oder suche aber SINNVOLL-angelegte effektive, Aktionen; gute Projekte...
_________________

_________________
Feste Ansichten sind oft hinderlich. Feuerbach ..
Veränderst DU Dich, so veränderst
Du die Welt. M. Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ferrie 58
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.03.2018
Beiträge: 71

Beitrag(#2128475) Verfasst am: 21.03.2018, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ferrie 58 hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich wollte auch nicht sagen, dass die Konsumenten nichts machen könnten. Wenn sie sich international vernetzen, können sie Erfolg haben. ..auf dem Gebiet der Lebensmittelherstellung gibt es auch der Welt weiterhin Sklavenarbeit, Kinderarbeit, vergiftete Lebensmittel, Tierquälerei, usw. Hier agieren internat. Konzerne mit region. Sklavenhalten+Ausbeutern Hand in Hand mit Staaten, die solche Verbrechen decken.. Somit würde ich es für wichtig halten, neben Boykottbewegungen auch Staaten+Konzerne direkt anzugreifen, möglichst immer im international. Maßstab, damit unmoralische Produktionsbedingungen u.Auch die BRD ist involviert in..Sauereien. ....

Zitat als solches gekennzeichnet und verlinkt. astarte

Kannst Du vlt. 2-3 spezielle Organisationen nennen, die dagegen (gut) tätig sind ? Die da effektive Arbeit leisten. Ich unterstütze gerne (per Spenden oder auch Mitarbeit, (schon Stände u.a. gemacht) Meine oder suche aber SINNVOLL-angelegte effektive, Aktionen; gute Projekte...
_________________

_________________
Feste Ansichten sind oft hinderlich. Feuerbach ..
Veränderst DU Dich, so veränderst
Du die Welt. M. Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15835
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2128479) Verfasst am: 21.03.2018, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich war einen Tag bei Facebook angemeldet.
Als ich dann "Vorschläge für Freundschaften" bekam für Leute, die ich zwar entfernt kannte, über Internet noch nie was mit zu tun hatte, habe ich mich umgehend abgemeldet.

Ich war ein paar Tage länger dabei. Ich konnte nicht herausfinden, welchen Sinn und Zweck das hat und wie man es gebraucht. Und dann wollten irgendwelche Leute meine Freunde sein. Nun, ich habe als Schuljunge Schillers "Bürgschaft" auswendig lernen müssen, und daher hat das Wort "Freund" bei mir offensichtlich ein viel höheres Gewicht als bei diesen Leuten.
Jetzt bin ich kürzlich bei "Pinterest" gelandet. Und suche da ebenfalls vergeblich eine Gebrauchsanleitung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group