Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2698

Beitrag(#2143212) Verfasst am: 16.07.2018, 20:59    Titel: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

In der Mittagsbetreuung der hiesigen Schule herrscht Schuhpflicht. Die Kinder dürfen nicht barfuß laufen.

Erlaubt ist es im Sandkasten, nicht jedoch auf dem gepflasterten Schulhof. Ein mündliches Gespräch mit der ausführenden Leiterin führte zu nichts. Die Argumente empfand ich als vorgeschoben, um nicht zu sagen, gelogen. Also hab' ich meine Einwände schriftlich dargelegt.


smallie hat folgendes geschrieben:
Guten Tag.

Bei unserem Gespräch zum Thema "Schuhe tragen müssen" sind wir uns nicht einig geworden. Sinngemäß wiederholt:

    Ich: Lisa sagt, man darf in der Mitti nicht barfuß gehen. Stimmt das? Wenn ja, warum?
    Betreuung: Dafür ist es jetzt noch zu kalt.
    Ich: Das werden die Kinder schon selbst wissen.
    Betreuung: Außerdem ist da die Unfallgefahr. Wenn jemand mit einem Spielgerät über die Zehen fährt ...
    Lisa: Mir ist schon mal jemand über die Hand gefahren.
    Ich: Da hilft nur Handschuh-Pflicht.
    Ich: Dann dürften die Kinder auch keine Sandalen mehr tragen.
    Betreuung: Die schützen schon ein bisschen.
    Ich: Das ist für mich nicht aktzeptabel.


Inaktzeptabel aus diesen Gründen:

Die Frage Schuh oder nicht Schuh wird von Medizinern und Anthropologen seit über hundert Jahren gestellt – und eindeutig beantwortet. Einige Zitate, salopp übersetzt. Originalfassung und Quelle hinten angehängt.

    Philip Hoffman, 1905

    Würde ein eingezwängter Fuß sofortigen Schmerz verspüren, wäre das Problem nicht so
    weitverbreitet. Schmerzhaft oder nicht, auf Dauer führt das zu irreparablen Schäden.


    Samuel B. Shulman, 1949

    Unter Barfußgehern finden sich keine Fälle von eingewachsenen Nägeln, keine Schweißfüße, kein Hallux Valgus, kein Hallux Varus und keine Schleimbeutelentzündungen an den Zehengrundgelenken. Wir untersuchten 118 Rickscha-Zieher. Diese Menschen liefen stundenlang über Kopfsteinpflaster und befestigte Straßen. Falls sich überhaupt etwas sagen läßt, waren ihre Füße makelloser als andere.

    Schuhwerk ist der schlimmste Feind des menschlichen Fußes.


    D'Aout, 2009

    Wir empfehlen häufiges Barfußgehen, besonders bei Kindern, um die natürliche Funktion des Fußes zu erhalten.

Soviel aus der orthopädischen Fachliteratur.

Das war zu erwarten, denn der Mensch ist von Natur aus ein Läufer. Wie heißt es so schön - Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft. Siehe die Arbeiten von Daniel Lieberman.

Das war vor bald acht Wochen.

Ich hatte um schriftliche Antwort gebeten - weil ich verbal nicht besonders schlagfertig bin, die guten Argumente fallen mir immer erst hinterher ein. Außerdem hoffte ich, daß Leute mehr Hemmungen haben, schlechte Argumente schwarz-auf-weiß hinzuschreiben. Mündliches ist so flüchtig, "das habe ich nicht gesagt" oder "das habe ich nicht gemeint" - ist schnell mal behauptet. Die Bitte ist nach hinten losgegangen. Es hieß, Frau M. sei gerade zu beschäftigt, um eine Antwort zu schreiben.

Aussitzen wollte ich nicht durchgehen lassen. Morgen gibt es ein mündliches Gespräch zur Sache. Auf die Argumente bin ich gespannt. Meine Vorhersagen:

    1) Eine inhaltliche Diskussion pro/contra barfußlaufen wird nicht stattfinden.
    2) Entweder kommt ein versicherungstechnisches Argument. "Für die vielen aufgeschürften Zehen wollen wir nicht haften."
    3) Oder es läuft auf ein Autoritätsargument hinaus. "Wenn smalline barfuß gehen darf, wollen das die anderen Kinder auch. Dann kriegen wir einen Rüffel von den Eltern, die das nicht wollen."


Ich hab' mir diese Antworten zurechtgelegt:

    - Ein versicherungsrelevanter Unfall ist, wenn die Verletzung vom Arzt behandelt werden muß. Kann ich mir bei barfuß gehen auf dem Schulhof nicht so recht vorstellen.

    - Schule setzt sich bei Sexualkundeunterricht oder bei Schwimmunterricht für muslimische Mädchen ebenfalls über die eine oder andere Elternmeinung hinweg.

    - Als Joker: Herbert Rosendorfer, Heimatautor. Eine seiner Erzählungen: ein Waldbauernbub schwärmt von einem Mädchen. Weil sie den ganzen Sommer über keine Schuhe trägt.


Falls was anderes kommt, muß ich improvisieren.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34379
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2143213) Verfasst am: 16.07.2018, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht ein paar gute Argumente aus dem Netz sammel?:

https://www.fitforfun.de/sport/laufen/lauftipps/barfuss-laufen-sind-barfuss-schuhe-wirklich-besser_aid_11778.html

https://www.smarticular.net/oefter-mal-ohne-schuhe-warum-barfusslaufen-gesund-macht/

https://de.wikipedia.org/wiki/Barf%C3%BC%C3%9Figkeit
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2143214) Verfasst am: 16.07.2018, 21:38    Titel: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

mmh,
ich kann beide Seiten verstehen,

aber hier erst mal noch 2 Argumente,
die in Smallies Post noch nicht vorkamen.

1) Durch das Barfusslaufen werden auch die Fussgelenke, Sehnen und Bänder sowie zugehörige Muskeln gestärkt - denn je früher Deine Tochter einen Schuh trägt, desto schwächer werden diese. Sie knickt dann später leichter um, und wenn dann, folgenschwerer.

2) Die ethische Karte hast Du noch nicht gespielt. Du kannst es zum Beispiel nicht verantworten, dass in anderen Ländern andere Kinder für Dein Kind ihre Freizeit opfern, damit Dein Kind dann mit 'Blutschuhen' (Blut von den Kinderhänden) ihre Spiele mit den anderen bestreitet.

Das würde allerdings auch bedeuten - das ihr eure Tochter fair trade gemäß anziehen müßt, damit dies ein wenig glaubwürdiger rüber kommt.

3.) Kompromiss: Barfusschuhe für Deine Tochter - halte ich bei Kiddis zwar für einen teuren Luxus, aber vielleicht gibt es da ja was gescheites.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#2143219) Verfasst am: 16.07.2018, 22:30    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
mmh,
ich kann beide Seiten verstehen,

aber hier erst mal noch 2 Argumente,
die in Smallies Post noch nicht vorkamen.

1) Durch das Barfusslaufen werden auch die Fussgelenke, Sehnen und Bänder sowie zugehörige Muskeln gestärkt - denn je früher Deine Tochter einen Schuh trägt, desto schwächer werden diese. Sie knickt dann später leichter um, und wenn dann, folgenschwerer.

Das stimmt. Und das Fußgewölbe (bzw beide: Quer- und Längsgewölbe) nicht zu vergessen! Folgenschwer auch das, weil sich der Spreiz-, Platt- und Knickfuß auf die gesamte Körperhaltung auswirkt, und zu Wirbelsäulenproblemen führen kann - und sehr oft auch tut. (@smallie: mal die Betreuung fragen, wie es ihrem/seinem Rücken so geht, und empfehlen, doch mit den Kindern öfter barfuß zu gehen. Mr. Green)

Hier ganz gut ausgeführt
Dort ist auch kurz von der Wahrnehmung die Rede, die ist auch nicht zu unterschätzen. Allgemein sollten Kinder viele sensorische Erfahrungen sammeln dürfen, nicht nur mit glattem Plastikspielzeug werkeln lassen, auch mal durch die Wiese rollen, matschen, usw.
Zitat:

2) Die ethische Karte hast Du noch nicht gespielt. Du kannst es zum Beispiel nicht verantworten, dass in anderen Ländern andere Kinder für Dein Kind ihre Freizeit opfern, damit Dein Kind dann mit 'Blutschuhen' (Blut von den Kinderhänden) ihre Spiele mit den anderen bestreitet.
Das würde allerdings auch bedeuten - das ihr eure Tochter fair trade gemäß anziehen müßt, damit dies ein wenig glaubwürdiger rüber kommt.

Das ist kein Argument gegen Schuhe - die gibts ja auch fair.
Zitat:

3.) Kompromiss: Barfusschuhe für Deine Tochter - halte ich bei Kiddis zwar für einen teuren Luxus, aber vielleicht gibt es da ja was gescheites.

Google mal nach Urschuhe für Kinder.

@smallie: Sandkasten is ja super für barfuß, Pflaster aber nicht so besonders... gibts keine Wiese in der Mittagsbetreuung? Traurig Da ist auch nicht so arg, wenn das Dreirad über die Füße mal drüber fährt, als auf dem Pflaster.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34379
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2143220) Verfasst am: 16.07.2018, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2698

Beitrag(#2143222) Verfasst am: 16.07.2018, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Vielleicht ein paar gute Argumente aus dem Netz sammel?:

https://www.fitforfun.de/sport/laufen/lauftipps/barfuss-laufen-sind-barfuss-schuhe-wirklich-besser_aid_11778.html

Das ist sehr gut für meine Zwecke:

Zitat:
Als der Marathonläufer Abebe Bikila bei den Olympischen Spielen in Rom 1960 barfuß laufend Gold gewann, war die Überraschung groß. Seine alten Schuhe waren durchgelaufen – und es fanden sich keine Neuen in der ewigen Stadt in seiner Größe. Also machte er das, was er in seiner Heimat Äthopien immer tat: Er lief barfuß.




vrolijke hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Barf%C3%BC%C3%9Figkeit


Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Beginnend mit der Hippie-Bewegung der 60er Jahre wurde Barfußlaufen in alternativen Kreisen als Ausdruck nonkonformistischen Kleidungs- und Lebensstils und zur bewussteren Wahrnehmung der Umgebung populär und wird noch heute von einigen Anhängern alternativer Lebensformen und Subkulturen praktiziert.

Ich bin durchschaut als subkulturelle Minderheit. Pfeifen

Maximal konfrontativ sage ich: wer Schuhpflicht fordert, hat keine Ahnung von der Natur des Menschen. Wer das nicht versteht, sollte keine Macht über andere Menschen haben.

Was ist der Mensch? Was den Menschen vom Affen unterscheidet ist seine Kritikfähigkeit, seine Kulturfähigkeit und sein aufrechter Gang. Nach dem aufrechten Gang wurde der Mensch zum Langstreckenläufer. Jäger finden Gazelle, Gazelle flieht, Jäger traben spurenlesend hinterher, scheuchen die Gazelle erneut auf, und so weiter, bis die Gazelle kurz vorm Infarkt steht und die Jäger sie mit ihren primitiven Speeren abstechen können. Und das alles barfüßig.

Um das mit einem Beispiel zu unterstreichen: bei diversen Langstrecken-Wettläufen zwischen Mensch und Pferd, auf einer Marathon-Strecke, kommen Menschen an die Laufleistung von Pferden heran und sind gelegentlich sogar schneller.

Auf einer tieferen Ebene geht's mir nicht um barfuß oder nicht. Biologistisch betrachtet ist die Antwort eindeutig. Es geht mir darum, warum sich Menschen anmaßen, das für andere zu entscheiden.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6150

Beitrag(#2143226) Verfasst am: 17.07.2018, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Ich vermute, daß die Lehrer sich über solche Eltern "freuen"! Ein typisches Erste-Welt-Problem, wenn du mich fragst. Geht die Mutter eigentlich barfuß zur Arbeit?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2143229) Verfasst am: 17.07.2018, 02:21    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
In der Mittagsbetreuung der hiesigen Schule herrscht Schuhpflicht. Die Kinder dürfen nicht barfuß laufen.

Erlaubt ist es im Sandkasten, nicht jedoch auf dem gepflasterten Schulhof. Ein mündliches Gespräch mit der ausführenden Leiterin führte zu nichts. (...)


Find ich auch blöd. Kann mir aber gut vorstellen, dass hier bestimmte bürokratische Vorschriften eine Rolle spielen, die die Schule juristisch absichern sollen.

Ich stehe in regem Kontakt mit einer Grundschul-Lehrerin, sie ist stellv. Schulleiterin und rollt selbst die Augen über manche Vorschriften, die von Schulamt bzw. Kultusministerium vorgegeben werden.

Es können z.B. nicht mehr ohne weiteres harmlose Klassenfotos oder Bilder einer Gruppenaktivität der Kinder auf der HP der Schule eingestellt werden.
Da könnte ja ein überkandideltes Elternteil mit juristischen Konsequenzen drohen, also sichert sich die übergeordnete Behörde ab.

Anderes, konkretes Beispiel: In der Klasse der Betreffenden befindet sich ein dissoziales Kind, das andere gerne beschimpft, schlägt und permanent den Unterricht boykottiert.
In einer Konfliktsituation ist es den Pädagogen nicht gestattet, den Rüpel aktiv am Schlagen zu hindern (sprich: Den zum Schlag erhobenen Arm festzuhalten).
Sie dürfen sich höchstens passiv dazwischen stellen, was schon zu blauen Flecken seitens meiner Gewährsperson geführt hat.
O-Ton: "Wenn ich den festhalte, um ihn am Schlagen zu hindern, kriege ich Schwierigkeiten wegen Tätlichkeit. Seine Mutter hat einen guten Anwalt."

Die maximale Handhabe gegen den Rüpel war bisher ein einwöchiger Schulausschluss, dem aber ein langwieriger bürokratischer Prozess über das Schulamt vorausging.


Also vllt gibts in deinem Falle auch Regularien, die die Schule in die Defensive zwingen.
Denk an die Katze in der Mikrowelle oder den heißen Kaffee von McDonald`s zwinkern
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13734
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2143234) Verfasst am: 17.07.2018, 08:25    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
mmh,
ich kann beide Seiten verstehen,

aber hier erst mal noch 2 Argumente,
die in Smallies Post noch nicht vorkamen.

1) Durch das Barfusslaufen werden auch die Fussgelenke, Sehnen und Bänder sowie zugehörige Muskeln gestärkt - denn je früher Deine Tochter einen Schuh trägt, desto schwächer werden diese. Sie knickt dann später leichter um, und wenn dann, folgenschwerer.

2) Die ethische Karte hast Du noch nicht gespielt. Du kannst es zum Beispiel nicht verantworten, dass in anderen Ländern andere Kinder für Dein Kind ihre Freizeit opfern, damit Dein Kind dann mit 'Blutschuhen' (Blut von den Kinderhänden) ihre Spiele mit den anderen bestreitet.

Das würde allerdings auch bedeuten - das ihr eure Tochter fair trade gemäß anziehen müßt, damit dies ein wenig glaubwürdiger rüber kommt.

3.) Kompromiss: Barfusschuhe für Deine Tochter - halte ich bei Kiddis zwar für einen teuren Luxus, aber vielleicht gibt es da ja was gescheites.


Nicht, dass die Kleine als Kompromiss nachher in Jesuslatschen herum laufen muss. Smilie

(Soll ja auch Spätschäden verursachen.)
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#2143239) Verfasst am: 17.07.2018, 08:49    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
In der Mittagsbetreuung der hiesigen Schule herrscht Schuhpflicht. Die Kinder dürfen nicht barfuß laufen.

Erlaubt ist es im Sandkasten, nicht jedoch auf dem gepflasterten Schulhof. Ein mündliches Gespräch mit der ausführenden Leiterin führte zu nichts. (...)


Find ich auch blöd. Kann mir aber gut vorstellen, dass hier bestimmte bürokratische Vorschriften eine Rolle spielen, die die Schule juristisch absichern sollen.



....


Also vllt gibts in deinem Falle auch Regularien, die die Schule in die Defensive zwingen.
Denk an die Katze in der Mikrowelle oder den heißen Kaffee von McDonald`s zwinkern

Das halte ich auch für möglich, wenn nicht wahrscheinlich.

Aber schade. Wenn zuviele Vorsichtsmaßnahmen die Erfahrungsmöglichkeiten der Kinder immer mehr einschränken, steigt die Unfallgefahr eher an: im Fall Barfußlaufen: die Füße sind nicht kräftig, knicken leichter um, die Sohlen sind weicher, und die Kinder allgemein in ihrer Motorik weniger sicher.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28746

Beitrag(#2143242) Verfasst am: 17.07.2018, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Ein typisches Erste-Welt-Problem, wenn du mich fragst.


Marcellinus' Frau: Liebling, kann Du mal den Trockner ausräumen und die Wäsche zusammenlegen?
Marcellinus: Ein typisches Erste-Welt-Problem, wenn du mich fragst.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34379
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2143243) Verfasst am: 17.07.2018, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich vermisse hier immer noch, was das Kind davon hält.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2143246) Verfasst am: 17.07.2018, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Ich vermute, daß die Lehrer sich über solche Eltern "freuen"! Ein typisches Erste-Welt-Problem, wenn du mich fragst. Geht die Mutter eigentlich barfuß zur Arbeit?


Danke für diesen Post ...zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#2143248) Verfasst am: 17.07.2018, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Ich vermute, daß die Lehrer sich über solche Eltern "freuen"! Ein typisches Erste-Welt-Problem, wenn du mich fragst. Geht die Mutter eigentlich barfuß zur Arbeit?

Nee, die geht zum Orthopäden.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2143270) Verfasst am: 17.07.2018, 16:55    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
mmh,
ich kann beide Seiten verstehen,

aber hier erst mal noch 2 Argumente,
die in Smallies Post noch nicht vorkamen.

1) Durch das Barfusslaufen werden auch die Fussgelenke, Sehnen und Bänder sowie zugehörige Muskeln gestärkt - denn je früher Deine Tochter einen Schuh trägt, desto schwächer werden diese. Sie knickt dann später leichter um, und wenn dann, folgenschwerer.

Das stimmt. Und das Fußgewölbe (bzw beide: Quer- und Längsgewölbe) nicht zu vergessen! Folgenschwer auch das, weil sich der Spreiz-, Platt- und Knickfuß auf die gesamte Körperhaltung auswirkt, (...)

Aus @smallies Beschwerde ein orthopädisches Thema zu machen ist hier mE verfehlt, zumal es doch speziell um den
smallie hat folgendes geschrieben:
.. gepflasterten Schulhof..

geht (hab ich gestern überlesen). Zuhause kann das Kind doch bestimmt noch zur Genüge barfuß laufen.

Wie ich schon sagte, es wird juristische Gründe seitens der Schule geben. Und Scherben auf dem Schulhof sind auch leicht vorstellbar.

Wenn man mir als Schulleiter von vorneherein sagen würde, meine Argumente seien
smallie hat folgendes geschrieben:
...vorgeschoben, um nicht zu sagen, gelogen. ...

und zwar mit Empfindung als Begründung, und ich dann noch den Brief mit den Buchempfehlungen zu lesen bekäme, ja dann...
würde ich mir still lächelnd ein Neuröschen in meine Sammelvase stellen Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2143272) Verfasst am: 17.07.2018, 16:58    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

Doppelpost, leereditiert.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet von schtonk am 17.07.2018, 21:12, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#2143297) Verfasst am: 17.07.2018, 19:48    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Aus @smallies Beschwerde ein orthopädisches Thema zu machen ist hier mE verfehlt, zumal es doch speziell um den
smallie hat folgendes geschrieben:
.. gepflasterten Schulhof..

geht (hab ich gestern überlesen). Zuhause kann das Kind doch bestimmt noch zur Genüge barfuß laufen.
Der Nachmittag ist schon die Zeit, wo Grundschüler sich austoben können sollten, abends wird da nicht mehr so viel Zeit sein. Ob das viel bringt im Mai (das hab ich erst überlesen) auf Pflaster barfuß zu gehen, da hast recht, ist die Frage. Und die andere ob es irgendjemand was bringt, deshalb ne Welle zu machen. Das macht er, glaub ich, aber ganz gern, der smallie zwinkern
Zitat:

Wie ich schon sagte, es wird juristische Gründe seitens der Schule geben. Und Scherben auf dem Schulhof sind auch leicht vorstellbar.

Wenn man mir als Schulleiter von vorneherein sagen würde, meine Argumente seien
smallie hat folgendes geschrieben:
...vorgeschoben, um nicht zu sagen, gelogen. ...

und zwar mit Empfindung als Begründung, und ich dann noch den Brief mit den Buchempfehlungen zu lesen bekäme, ja dann...
würde ich mir still lächelnd ein Neuröschen in meine Sammelvase stellen Smilie

Ich hab verstanden, dass das die Leitung der Mittagsbetreuung ist - aber ja.

@smallie: die Aussage "dafür ist es jetzt noch zu kalt" im Mai, scheint zu bedeuten, dass die Kids sobald es wärmer ist, dann wohl dürfen?
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2973
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2143324) Verfasst am: 17.07.2018, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Nur Assi-Kinder gehen barfuß. Kauf ihr lieber paar gscheite Airmax. Coole Sache, das...
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14479
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2143341) Verfasst am: 18.07.2018, 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Oder das könnte auch ein Anlaß sein, mehr über eine Wiese und weniger über eine Betonfläche nachzudenken, wo - wer will - sich dann auch barfuß bewegen könnte.

Und für weitere wichtige Lektionen: "Achtsamkeit" ist ja auch so ein Modewort, daß man sich nicht gegenseitig über den Fuß fährt.

(Und "Empathie": Wenn ich dran denke, daß ich mir mal selbst einen Stuhl auf den Zeh geschmissen habe und was für Schmerzen das waren, trotz Schuhen, läßt mich jetzt eher an schwere Arbeitsschuhe als ans Barfußlaufen denken Lachen.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 18.07.2018, 00:27, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2698

Beitrag(#2143343) Verfasst am: 18.07.2018, 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

So ist das Gespräch gelaufen:

Zur medizinischen Seite kam erwartungsgemäß nichts. Ha! Mut zur Lücke!

Außer einmal, da kam die Behauptung, ein Hallux sei genetisch bedingt. Zufälligerweise wurde meine Mutter wegen Hallux operiert und ich konnte mit "Falls das so wäre, dann ist meine Tochter genetisch vorbelastet und sollte besonders viel barfuß gehen." Auf das Argument will ich mich aber nicht einlassen und grundsätzlich alles vermeiden, was nach Lex smalline aussieht. Nur Argumente, die auf alle Kinder anwendbar sind, sind gute Argumente.

Insgesamt halte ich die Auslassung der medizinischen Argumente für töricht. Obendrein für unverschämt.


Das Kernargument der Mitti war:


Mitti: So sind die Regeln.
Ich: Wo stehen diese Regeln?
Mitti: Nirgends.


Weiter hieß es, man lehne sich an die Regeln der Schule an. Hmm. Ob Schule ein Schuhpflicht vorschreiben kann? Im Schulgesetz und in der Schulverordnung steht davon nichts. Fällt wohl unter Ermessensspielraum. Auf meinen Einwand, Kinder seien zu Zeiten meiner Großeltern barfuß zur Schule gegangen, kam nur die Antwort, das interessiere nicht. Wenn ich könnte, würde ich dafür eine rote Karte zeigen.

Natürlich wurde mir nahegelegt, eine andere Mittagsbetreuung zu suchen, wenn es mir nicht passe. Worauf ich sagte, mit dem Argument könne man allen möglichen Unsinn vorschreiben und hätte keine Handhabe dagegen. Wer eine Regel aufstellt, muß sie begründen können, schließlich schreiben wir das Jahr 2018 und nicht mehr 1950.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34379
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2143344) Verfasst am: 18.07.2018, 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Schieb.

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich vermisse hier immer noch, was das Kind davon hält.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2143346) Verfasst am: 18.07.2018, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Schieb.

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich vermisse hier immer noch, was das Kind davon hält.

Ist eine Sache der Reflektionsfähigkeit.

Schule: "Barfußlaufen auf dem Schulhof ist per Erlass des Schulamtes aus sicherheitsrelevanten/juristischen Gründen untersagt."

Großes Kind: "Ihr mit euren blöden Anordnungen. Ich kanns ja irgendwie verstehen, ist aber Scheiße. Juristenquark..."
Kleines Kind: "Ich will aber... bääh"


Edith: Die elterliche Ansicht ist auch höchst variabel, von 'verstehen' bis 'bääh' Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet von schtonk am 18.07.2018, 00:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2698

Beitrag(#2143347) Verfasst am: 18.07.2018, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich vermisse hier immer noch, was das Kind davon hält.

Die geht häufig barfuß. Bis in den Oktober hinein.


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Wie findet Dein Kind es, wenn sie, dank der Mutter, eine Sonderrolle in der Schule bekommen soll?

Sehr gute und sehr wichtige Frage.

Eine Sonderrolle soll's nicht werden. Siehe oben, beim Hallux.


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir war es immer peinlich, wenn Mutti zum Direktor ging um irgend ein Recht durchzusetzen.

Der Schwiegeropa hat kürzlich genau das gleiche gesagt, dem war es auch peinlich, wenn seine Mutter aus der Rolle gefallen ist. Ich kann dazu wenig sagen, weil bei mir immer alle, nicht nur meine Eltern, gemeint haben, die Lehrer werden schon wissen was sie tun, Mauschellen inklusive.

Mir hätte es wahrscheinlich imponiert, wenn die gesagt hätten, hey, so geht's aber nicht.


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Meine Tochter ist da ein bisschen wie du. Der ist das auch peinlich, wenn ich mich zu weit aus dem Fenster lehne. Sie hat mir schon mal verboten, in einer Sache weiter nachzuhaken. Ist ok. Sie geht in die Schule und muß mit den Leuten dort zurechtkommen - ich nicht.

Sie fand es tatsächlich peinlich, daß ich der Mitti meinen Schrieb überhaupt in die Hand gedrückt habe. Hat aber nicht gesagt: mach das bitte nie wieder.

Ich hab' ihr in dieser Sache eine harte Tour vorgeschlagen: "Geh barfuß in die Schule, dann sehen wir schon, ob sie dich wieder heimschicken." Die Tour wollte sie nicht mitgehen, damit war der Vorschlag für mich erledigt. Wenn ich das nicht berücksichtigen würde, wäre ich wie die Gegenseite.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2143348) Verfasst am: 18.07.2018, 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
[...]

Sie fand es tatsächlich peinlich, daß ich der Mitti meinen Schrieb überhaupt in die Hand gedrückt habe. Hat aber nicht gesagt: mach das bitte nie wieder.

Natürlich hat sie das nicht gesagt. Diese Oppositionshaltung eines Kindes gegenüber einem Elternteil ist in diesem Alter kaum denkbar.
Welche Vorstellung der Reife einer Persönlichkeit eines kleinen Kindes hast du eigentlich??? Das ist ja katastrophal!!!

smallie hat folgendes geschrieben:
...Ich hab' ihr in dieser Sache eine harte Tour vorgeschlagen: "Geh barfuß in die Schule, dann sehen wir schon, ob sie dich wieder heimschicken." (...)

Du wolltest echt auf dem Rücken deiner Tochter deine Ansicht durchpauken?? Meine Fr****, das ist aber übel!!
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2698

Beitrag(#2143350) Verfasst am: 18.07.2018, 01:19    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
1) Durch das Barfusslaufen werden auch die Fussgelenke, Sehnen und Bänder sowie zugehörige Muskeln gestärkt - denn je früher Deine Tochter einen Schuh trägt, desto schwächer werden diese. Sie knickt dann später leichter um, und wenn dann, folgenschwerer.

Das ist eine medizinische Tatsache. Wenn die Mitti das bestreitet, kickt sich ins argumentative Aus.



Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
2) Die ethische Karte hast Du noch nicht gespielt. Du kannst es zum Beispiel nicht verantworten, dass in anderen Ländern andere Kinder für Dein Kind ihre Freizeit opfern, damit Dein Kind dann mit 'Blutschuhen' (Blut von den Kinderhänden) ihre Spiele mit den anderen bestreitet.

Ich würde mir lieber die Zunge abbeißen statt diese Blutschuh-Karte zu spielen. Sorry, geht gar nicht. Ethische Karte ist aber gut, siehe unten.



Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
3.) Kompromiss: Barfusschuhe für Deine Tochter - halte ich bei Kiddis zwar für einen teuren Luxus, aber vielleicht gibt es da ja was gescheites.

"Barfusschuhe". Merkwürdiges Wort. Aber guter Tipp. Die kommen auf die Einkaufsliste.

Ist leider kein allgemeingültiges Argument. Wer die siebzig Euro dafür nicht ausgeben will oder kann, ist gearscht.



RE: Ethische Karte. Passt. Die spiele ich jetzt. Das ist für mich der eigentliche Aufreger. Die Schule benennt auf ihrer Homepage folgendes als "Leitbild":

Schule hat folgendes geschrieben:
Dabei wiederum haben die Ziele Respekt (auch Achtsamkeit!) und Toleranz (auch Offenheit!) gegenüber den einzelnen sich unterscheidenden Menschen den höchsten Stellenwert.

Was soll Respekt und Toleranz bedeuten, wenn barfuß gehen nicht toleriert wird?
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9931

Beitrag(#2143352) Verfasst am: 18.07.2018, 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Armes Kind.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2698

Beitrag(#2143354) Verfasst am: 18.07.2018, 01:48    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
In der Mittagsbetreuung der hiesigen Schule herrscht Schuhpflicht. Die Kinder dürfen nicht barfuß laufen.

Erlaubt ist es im Sandkasten, nicht jedoch auf dem gepflasterten Schulhof. Ein mündliches Gespräch mit der ausführenden Leiterin führte zu nichts. (...)


Find ich auch blöd. Kann mir aber gut vorstellen, dass hier bestimmte bürokratische Vorschriften eine Rolle spielen, die die Schule juristisch absichern sollen.

Ich war überrascht, daß dieses Argument nicht kam.

Liegt vermutlich daran, daß ein juristisches Argument in dieser Richtung nicht haltbar wäre. Kürzlich sind zwei Kinder im Sportunterricht zusammengeknallt, massives Nasenbluten bei einem. Das gehört zum normalen Lebensrisiko. Wenn du der Meinung bist, deshalb müßte Sportunterricht verboten werden, dann sag es.



schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich stehe in regem Kontakt mit einer Grundschul-Lehrerin, sie ist stellv. Schulleiterin und rollt selbst die Augen über manche Vorschriften, die von Schulamt bzw. Kultusministerium vorgegeben werden.

Jetzt kommen wir auf den Punkt.

Ich hab' diesen Thread mit Bedacht in Kultur und Gesellschaft aufgemacht. Wenn es nur um mich und meine Tochter ginge, hätte er in Sonstiges und Groteskes stehen können.

Was für ein Menschbild, was für ein Gesellschaftsbild hast du? Wenn Menschen Regeln vertreten, bei denen sie mit den Augen rollen, dann läuft etwas falsch.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28746

Beitrag(#2143357) Verfasst am: 18.07.2018, 07:33    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Wenn es nur um mich und meine Tochter ginge, hätte er in Sonstiges und Groteskes stehen können.


Hmm...
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34379
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2143366) Verfasst am: 18.07.2018, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Meine Tochter ist da ein bisschen wie du. Der ist das auch peinlich, wenn ich mich zu weit aus dem Fenster lehne. Sie hat mir schon mal verboten, in einer Sache weiter nachzuhaken. Ist ok. Sie geht in die Schule und muß mit den Leuten dort zurechtkommen - ich nicht.

Sie fand es tatsächlich peinlich, daß ich der Mitti meinen Schrieb überhaupt in die Hand gedrückt habe. Hat aber nicht gesagt: mach das bitte nie wieder.

Ich hab' ihr in dieser Sache eine harte Tour vorgeschlagen: "Geh barfuß in die Schule, dann sehen wir schon, ob sie dich wieder heimschicken." Die Tour wollte sie nicht mitgehen, damit war der Vorschlag für mich erledigt. Wenn ich das nicht berücksichtigen würde, wäre ich wie die Gegenseite.

Deine Tochter ist so, wie ich war.

Ich denke, so ziemlich alle Kinder sind wohl so.

Meine Kinder fanden es immer peinlich, wenn ich mich im Restaurant beschwert habe. Und in dem Fall, habe ich für mich gehandelt. Es ging um mein Essen.
In Deinem Fall, geht es um das Kind selber.
Ich finde, Du könntest Dein Kind gegenüber rücksichtsvoller sein.
Erst mit Dein Kind besprechen und erst dann tätig werden, wenn es einverstanden ist.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35066
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2143367) Verfasst am: 18.07.2018, 09:48    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Wenn es nur um mich und meine Tochter ginge, hätte er in Sonstiges und Groteskes stehen können.

"Es geht hier nicht um dich, Kind! Es geht um's Prinzip!" Bitte nicht!
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group