Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1075
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2143369) Verfasst am: 18.07.2018, 09:57    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
In der Mittagsbetreuung der hiesigen Schule herrscht Schuhpflicht. Die Kinder dürfen nicht barfuß laufen.

Erlaubt ist es im Sandkasten, nicht jedoch auf dem gepflasterten Schulhof. Ein mündliches Gespräch mit der ausführenden Leiterin führte zu nichts. Die Argumente empfand ich als vorgeschoben, um nicht zu sagen, gelogen. Also hab' ich meine Einwände schriftlich dargelegt.


smallie hat folgendes geschrieben:
Guten Tag.

Bei unserem Gespräch zum Thema "Schuhe tragen müssen" sind wir uns nicht einig geworden. Sinngemäß wiederholt:

    Ich: Lisa sagt, man darf in der Mitti nicht barfuß gehen. Stimmt das? Wenn ja, warum?
    Betreuung: Dafür ist es jetzt noch zu kalt.
    Ich: Das werden die Kinder schon selbst wissen.
    Betreuung: Außerdem ist da die Unfallgefahr. Wenn jemand mit einem Spielgerät über die Zehen fährt ...
    Lisa: Mir ist schon mal jemand über die Hand gefahren.
    Ich: Da hilft nur Handschuh-Pflicht.
    Ich: Dann dürften die Kinder auch keine Sandalen mehr tragen.
    Betreuung: Die schützen schon ein bisschen.
    Ich: Das ist für mich nicht aktzeptabel.


Inaktzeptabel aus diesen Gründen:

Die Frage Schuh oder nicht Schuh wird von Medizinern und Anthropologen seit über hundert Jahren gestellt – und eindeutig beantwortet. Einige Zitate, salopp übersetzt. Originalfassung und Quelle hinten angehängt.

    Philip Hoffman, 1905

    Würde ein eingezwängter Fuß sofortigen Schmerz verspüren, wäre das Problem nicht so
    weitverbreitet. Schmerzhaft oder nicht, auf Dauer führt das zu irreparablen Schäden.


    Samuel B. Shulman, 1949

    Unter Barfußgehern finden sich keine Fälle von eingewachsenen Nägeln, keine Schweißfüße, kein Hallux Valgus, kein Hallux Varus und keine Schleimbeutelentzündungen an den Zehengrundgelenken. Wir untersuchten 118 Rickscha-Zieher. Diese Menschen liefen stundenlang über Kopfsteinpflaster und befestigte Straßen. Falls sich überhaupt etwas sagen läßt, waren ihre Füße makelloser als andere.

    Schuhwerk ist der schlimmste Feind des menschlichen Fußes.


    D'Aout, 2009

    Wir empfehlen häufiges Barfußgehen, besonders bei Kindern, um die natürliche Funktion des Fußes zu erhalten.

Soviel aus der orthopädischen Fachliteratur.

Das war zu erwarten, denn der Mensch ist von Natur aus ein Läufer. Wie heißt es so schön - Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft. Siehe die Arbeiten von Daniel Lieberman.

Das war vor bald acht Wochen.

Ich hatte um schriftliche Antwort gebeten - weil ich verbal nicht besonders schlagfertig bin, die guten Argumente fallen mir immer erst hinterher ein. Außerdem hoffte ich, daß Leute mehr Hemmungen haben, schlechte Argumente schwarz-auf-weiß hinzuschreiben. Mündliches ist so flüchtig, "das habe ich nicht gesagt" oder "das habe ich nicht gemeint" - ist schnell mal behauptet. Die Bitte ist nach hinten losgegangen. Es hieß, Frau M. sei gerade zu beschäftigt, um eine Antwort zu schreiben.

Aussitzen wollte ich nicht durchgehen lassen. Morgen gibt es ein mündliches Gespräch zur Sache. Auf die Argumente bin ich gespannt. Meine Vorhersagen:

    1) Eine inhaltliche Diskussion pro/contra barfußlaufen wird nicht stattfinden.
    2) Entweder kommt ein versicherungstechnisches Argument. "Für die vielen aufgeschürften Zehen wollen wir nicht haften."
    3) Oder es läuft auf ein Autoritätsargument hinaus. "Wenn smalline barfuß gehen darf, wollen das die anderen Kinder auch. Dann kriegen wir einen Rüffel von den Eltern, die das nicht wollen."


Ich hab' mir diese Antworten zurechtgelegt:

    - Ein versicherungsrelevanter Unfall ist, wenn die Verletzung vom Arzt behandelt werden muß. Kann ich mir bei barfuß gehen auf dem Schulhof nicht so recht vorstellen.

    - Schule setzt sich bei Sexualkundeunterricht oder bei Schwimmunterricht für muslimische Mädchen ebenfalls über die eine oder andere Elternmeinung hinweg.

    - Als Joker: Herbert Rosendorfer, Heimatautor. Eine seiner Erzählungen: ein Waldbauernbub schwärmt von einem Mädchen. Weil sie den ganzen Sommer über keine Schuhe trägt.


Falls was anderes kommt, muß ich improvisieren.


Gibt´s da Bordsteine? Wenn du mit einem nackten Fuß dagegen läufst, ist ein Zeh ganz schnell gebrochen.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38736

Beitrag(#2143371) Verfasst am: 18.07.2018, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Meine Tochter ist da ein bisschen wie du. Der ist das auch peinlich, wenn ich mich zu weit aus dem Fenster lehne. Sie hat mir schon mal verboten, in einer Sache weiter nachzuhaken. Ist ok. Sie geht in die Schule und muß mit den Leuten dort zurechtkommen - ich nicht.

Sie fand es tatsächlich peinlich, daß ich der Mitti meinen Schrieb überhaupt in die Hand gedrückt habe. Hat aber nicht gesagt: mach das bitte nie wieder.

Ich hab' ihr in dieser Sache eine harte Tour vorgeschlagen: "Geh barfuß in die Schule, dann sehen wir schon, ob sie dich wieder heimschicken." Die Tour wollte sie nicht mitgehen, damit war der Vorschlag für mich erledigt. Wenn ich das nicht berücksichtigen würde, wäre ich wie die Gegenseite.

Deine Tochter ist so, wie ich war.

Ich denke, so ziemlich alle Kinder sind wohl so.

Meine Kinder fanden es immer peinlich, wenn ich mich im Restaurant beschwert habe. Und in dem Fall, habe ich für mich gehandelt. Es ging um mein Essen.
In Deinem Fall, geht es um das Kind selber.
Ich finde, Du könntest Dein Kind gegenüber rücksichtsvoller sein.
Erst mit Dein Kind besprechen und erst dann tätig werden, wenn es einverstanden ist.

Denk ich auch. Ansonsten könnte das Kind zu dem Schluss kommen, dass es vieles besser nicht mehr zuhause erzählt.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38736

Beitrag(#2143372) Verfasst am: 18.07.2018, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich vermisse hier immer noch, was das Kind davon hält.

Die geht häufig barfuß. Bis in den Oktober hinein.

Na dann. Wieso ist es dann ein Problem, wenn sie auf dem Pflaster in der Mittagsbetreuung mal nicht barfuß geht?

smallie hat folgendes geschrieben:

Der Schwiegeropa hat kürzlich genau das gleiche gesagt, dem war es auch peinlich, wenn seine Mutter aus der Rolle gefallen ist. Ich kann dazu wenig sagen, weil bei mir immer alle, nicht nur meine Eltern, gemeint haben, die Lehrer werden schon wissen was sie tun, Mauschellen inklusive.

Mir hätte es wahrscheinlich imponiert, wenn die gesagt hätten, hey, so geht's aber nicht.
Es gibt ein bisschen mehr Möglichkeiten, zwischen "alles akzeptieren" und "wegen allem ein prinzipielles Fass aufmachen"? Und der Unterschied zwischen Maulschellen und auf Pflaster nicht bei jedem Wetter barfuß laufen dürfen, ist dir klar?
smallie hat folgendes geschrieben:

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wird das berücksichtigt, oder steht Dein Kind voll dahinter?

Meine Tochter ist da ein bisschen wie du. Der ist das auch peinlich, wenn ich mich zu weit aus dem Fenster lehne. Sie hat mir schon mal verboten, in einer Sache weiter nachzuhaken. Ist ok. Sie geht in die Schule und muß mit den Leuten dort zurechtkommen - ich nicht.

Sie fand es tatsächlich peinlich, daß ich der Mitti meinen Schrieb überhaupt in die Hand gedrückt habe. Hat aber nicht gesagt: mach das bitte nie wieder.

Ich hab' ihr in dieser Sache eine harte Tour vorgeschlagen: "Geh barfuß in die Schule, dann sehen wir schon, ob sie dich wieder heimschicken." Die Tour wollte sie nicht mitgehen, damit war der Vorschlag für mich erledigt. Wenn ich das nicht berücksichtigen würde, wäre ich wie die Gegenseite.

Ich würde nicht warten, bis sie versucht dir was zu verbieten - wie gesagt: sie wird dir vieles einfach nicht mehr erzählen mit der Zeit.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35117
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2143378) Verfasst am: 18.07.2018, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Der ganze Thread ist praktisch der Inbegriff von "First World Problems". Ich hab ja eigentlich viel übrig für Leute, die anecken und für ihre Freiheit eintreten, aber hier scheinen mir Aufwand und potentieller Schaden einfach in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Nutzen mehr zu stehen. Wegen einer Bagatelle wird ein Riesenfass aufgemacht, bis einer weint.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1075
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2143381) Verfasst am: 18.07.2018, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Der ganze Thread ist praktisch der Inbegriff von "First World Problems". Ich hab ja eigentlich viel übrig für Leute, die anecken und für ihre Freiheit eintreten, aber hier scheinen mir Aufwand und potentieller Schaden einfach in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Nutzen mehr zu stehen. Wegen einer Bagatelle wird ein Riesenfass aufgemacht, bis einer weint.


Nun mach hier mal nicht so´n Fass auf. Sonst fang´ ich noch an zu weinen. zwinkern
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35117
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2143383) Verfasst am: 18.07.2018, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Der ganze Thread ist praktisch der Inbegriff von "First World Problems". Ich hab ja eigentlich viel übrig für Leute, die anecken und für ihre Freiheit eintreten, aber hier scheinen mir Aufwand und potentieller Schaden einfach in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Nutzen mehr zu stehen. Wegen einer Bagatelle wird ein Riesenfass aufgemacht, bis einer weint.

Nun mach hier mal nicht so´n Fass auf. Sonst fang´ ich noch an zu weinen. zwinkern

Lachen Fair enough. Wollte auch nur kurz meinen Senf dazugeben. zwinkern,
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9953

Beitrag(#2143530) Verfasst am: 18.07.2018, 23:32    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
[...]

...Was für ein Menschbild, was für ein Gesellschaftsbild hast du? ...

Gehts nicht noch ne Nummer größer zum Thema Barfußlaufen? Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143540) Verfasst am: 18.07.2018, 23:45    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Das stimmt. Und das Fußgewölbe (bzw beide: Quer- und Längsgewölbe) nicht zu vergessen! Folgenschwer auch das, weil sich der Spreiz-, Platt- und Knickfuß auf die gesamte Körperhaltung auswirkt, (...)

Aus @smallies Beschwerde ein orthopädisches Thema zu machen ist hier mE verfehlt, zumal es doch speziell um den
smallie hat folgendes geschrieben:
.. gepflasterten Schulhof..

geht (hab ich gestern überlesen).

Siehe das Zitat von den Rikscha-Ziehern, die über Kopfsteinpflaster und befestigte Straßen laufen.



schtonk hat folgendes geschrieben:
Zuhause kann das Kind doch bestimmt noch zur Genüge barfuß laufen.

Und wenn nicht, weil die Eltern das nicht erlauben? Dann liegt es an der Mitti, denen Barfußzeit zu ermöglichen.



schtonk hat folgendes geschrieben:
Wenn man mir als Schulleiter von vorneherein sagen würde, meine Argumente seien
smallie hat folgendes geschrieben:
...vorgeschoben, um nicht zu sagen, gelogen. ...

und zwar mit Empfindung als Begründung, und ich dann noch den Brief mit den Buchempfehlungen zu lesen bekäme, ja dann...

Mein Schreiben ging nicht an den Schulleiter, sondern an die Leitung der Mitti.

Beim Schulleiter hatte ich das Thema schon mal im Vorübergehen angesprochen. Er sagte, die Mittagsbetreuung ginge ihn nichts an. Er würde barfuß gehen aber nicht gestatten, sonst müßte er eine Liste führen, welche Eltern das erlauben und welche nicht.



Was die Lügen betrifft:

    Lüge: "Es ist noch zu kalt, zum barfuß gehen." Als ob es erlaubt wäre, wenn's heiß ist. Das war eine Ausflucht, um mich abzuwimmeln.

    Lüge: "Sandalen schützen." Wenn ich an Jesuslatschen denke oder an so manche Mädchensandalen stimmt das einfach nicht.

    Inkonsequenz: "Wir müßten die Vorgaben der Eltern notieren." Wenn's um Sexualkunde geht, zählen die Vorgaben der Eltern nicht. In vielen anderen Dingen auch nicht.

    Diskursverweigerung: "Die orthopädischen Argumente interessen nicht."

    Lüge: "Das sind die Regeln. Warum die Regeln so sind, brauche ich nicht zu erklären." Die werden schon Gründe haben, so wäre es eine Willkürentscheidung. Auf beharrliches Nachhaken kommt dann:

    Ad-Hoc-Argument: "Barfuß geht nicht aus hygienischen Gründen."


Der eigentliche Grund, warum barfuß laufen nicht erlaubt ist, geht vermutlich so: wir sind hier doch nicht bei den Zulus.



schtonk hat folgendes geschrieben:
würde ich mir still lächelnd ein Neuröschen in meine Sammelvase stellen Smilie

Ich kann gut mit dem neuen Rektor. Der hat das Lügen-Spiel nicht mitgemacht und mir ein ehrliches Argument genannt, wie es für ihn ist. Ich denke, er würde über obige Liste schmunzeln.

Übrigens: die Partnerschaft Eltern/Schule wird gerne mal beschworen. Daß es auf eine Sammelvase hinausläuft, wußte ich noch nicht.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143553) Verfasst am: 19.07.2018, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
[...]

Sie fand es tatsächlich peinlich, daß ich der Mitti meinen Schrieb überhaupt in die Hand gedrückt habe. Hat aber nicht gesagt: mach das bitte nie wieder.

Natürlich hat sie das nicht gesagt. Diese Oppositionshaltung eines Kindes gegenüber einem Elternteil ist in diesem Alter kaum denkbar.
Welche Vorstellung der Reife einer Persönlichkeit eines kleinen Kindes hast du eigentlich??? Das ist ja katastrophal!!!

Nicht denkbar, nicht vorstellbar? Deshalb hast du diesen Satz nicht wahrgenommen:

    Sie hat mir schon mal verboten, in einer Sache weiter nachzuhaken. Ist ok.

Den auch nicht:

    Wenn ich das nicht berücksichtigen würde, wäre ich wie die Gegenseite.



schtonk hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
...Ich hab' ihr in dieser Sache eine harte Tour vorgeschlagen: "Geh barfuß in die Schule, dann sehen wir schon, ob sie dich wieder heimschicken." (...)

Du wolltest echt auf dem Rücken deiner Tochter deine Ansicht durchpauken?? Meine Fr****, das ist aber übel!!

Ahhm? Sie kommt zu mir und sagt, wir dürfen nicht barfuß laufen, das ist blöd. Dann mach ich Vorschläge, wie man damit umgehen könnte. Was ihr nicht gefällt, wird verworfen. Wo siehst du hier ein durchpauken?
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143556) Verfasst am: 19.07.2018, 00:32    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
[...]

...Was für ein Menschbild, was für ein Gesellschaftsbild hast du? ...

Gehts nicht noch ne Nummer größer zum Thema Barfußlaufen? Smilie

Sicher. Ich kann noch eine christliche Nummer draufsetzen: Wer nicht ist, wie ein Kind, wird das Himmelreich nicht schauen.

Ist kein Scherz. Meine ich ernsthaft so. nee



Kramer hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Wenn es nur um mich und meine Tochter ginge, hätte er in Sonstiges und Groteskes stehen können.


Hmm...

So wie eine Gesellschaft im Kleinen ist, so ist sie im Großen.
So wie eine Gesellschaft im Großen ist, so ist sie im Kleinen.

Das sind eitle Worte, wenn ich sie nicht konkretisiere. Die Schuhpflicht liefert mir einen Aufhänger, um konkret zu werden. Wenn schon im Kleinen kein rationaler Diskurs möglich ist, warum soll's dann im Großen klappen?

Der Threadtitel hätte auch so lauten können:

    Ist Barfußgehen durch die Würde des Menschen gedeckt?

    Regeln - wer bestimmt sie nach welchen Kritierien?

    Wiedereinmal: Ober sticht Unter.

    Die freie Gesellschaft - mit Schuhzwang

_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9953

Beitrag(#2143558) Verfasst am: 19.07.2018, 00:39    Titel: Re: Gegen den Umknickfuß und die ethische Karte gespielt. Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:

(...)

Als meine Kinder noch zur Schule gingen, war ich 2 Jahre lang Elternbeiratsvorsitzender (Gesamtschule, 1100 Schüler/innen).
In den Sitzungen wurden viele Anträge behandelt, grobe Kategorie skurril bis nachvollziehbar, aber alles musste behandelt werden.

Wäre das nicht ein Weg für dich?


Mit dem Schulleiter einigte ich mich darauf, dass wir uns ein mal pro Woche trafen, um zu diskutieren, ich lernte einiges über unterschiedliche Sichtweisen.

Zu jener Zeit gab es eine Mutter, die viele Anträge stellte und auch häufig im Sekretariat auftauchte, um Beschwerden/Anregungen vorzubringen. Eine Nervensäge.
Der Schulleiter vertraute mir irgendwann an, er würde sich schon mal hinter der Türe seines Büros verstecken, wenn die Betreffende ankäme.

Sowas gibts auch zwinkern
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143564) Verfasst am: 19.07.2018, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich denke, so ziemlich alle Kinder sind wohl so.

Ja und nein.

Menschen haben einen Hang zum Konformismus. Kinder natürlich auch. Kinder haben auch einen Hang zum Non-Konformismus. Bis sie soziale Zwänge aufnehmen, die teilweise willkürlich sind.


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich finde, Du könntest Dein Kind gegenüber rücksichtsvoller sein.
Erst mit Dein Kind besprechen und erst dann tätig werden, wenn es einverstanden ist.

Moment. Sie war beim ersten mündlichen Gespräch dabei. Sie sagte in Sachen Unfallgefahr: mir ist schon mal jemand über die Hand gefahren. Ein KO-Argument für alle Sicherheits-Nazis. Wir haben anschließend darüber gesprochen, was man machen könnte, ich sagte, ich schreibe denen was. Den Rest der Geschichte kennst du. Daß sie das später peinlich finden würde, wußte sie damals selbst nicht.

Ich nehme mir aber heraus, gelegentlich anderer Meinung als meine Tochter zu sein. Ich muß nicht nach ihrer Meinung pfeifen und sie nicht nach meiner. Gemeinsam wundern wir uns, warum es Leute gibt, die meinen, man müsse nach deren Pfeife tanzen.



PS:

Eins wundert mich. Immer wenn ich delikate und kaum mehrheitsfähige Kritik am Erziehungssystem im weitesten Sinne übe, landen wir bei meiner persönlichen Praxis. Ist ok, ich möchte diesen Fragen auch nicht ausweichen.

Aber ernsthaft, wie auch immer meine Praxis aussieht, sie ist bestenfalls ein Indiz, aber kein wirkliches Argument gegen das, was immer ich gerade zu sagen versuche.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15897
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2143607) Verfasst am: 19.07.2018, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Im Vorschulalter im Kindergarten bei einer ärztlichen Inspektion behauptete der Mediziner, ich hätte Plattfüße. Nebenbei, ich frag mich immmer, wieso ich mich gerade daran so sicher erinnere. Aber dann kam der Krieg, und Schuhe gabs nur auf Bezugschein, und der Schuster hatte kein Sohlenleder. Folglich liefen wir Kinder, so es nur die Temperaturen erlaubten barfuß. Ich habe mehrere Sommer auf bloßen Füßen verbracht - und das in einer Großstadt. Ich habe gesunde Füße, nie im Leben irgendwelche Fußprobleme gehabt. Oder doch, so um 1945 rum einige Tagel lang, als ich in einen Flaschenboden trat. Und von Plattfüßen hat auch nie wieder ein Mediziner was gesagt.
Mein jüngerer Sohn Markus dagegen weigerte sich immer, barfuß zu laufen. Gezwungen haben wir ihn nicht. Kürzlich erzählte er mir - er geht nun auf die Fünfziger zu - daß er das heute sehr bereue und sich über seine damalige Dummheit ärgere.
In einer Verfilmung von "Tom Sawyer" fiel mir gleich auf, daß Tom und Huck Schuhe trugen. Maßlose Dummheit des Regisseurs: Gleich zu Anfang des Buches mokiert sich Tom über einen fremden Jungen, der werktags Schuhe trug.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143828) Verfasst am: 21.07.2018, 10:27    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Gibt´s da Bordsteine? Wenn du mit einem nackten Fuß dagegen läufst, ist ein Zeh ganz schnell gebrochen.

Dann mußt du Barfußschuhe ebenfalls verbieten, die schützen nicht gegen Bordsteine. Du mußt Jesuslatschen verbieten, die helfen nicht, wenn ein Dreirad drüber fährt.

Willst du das?
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13750
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2143829) Verfasst am: 21.07.2018, 10:32    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Gibt´s da Bordsteine? Wenn du mit einem nackten Fuß dagegen läufst, ist ein Zeh ganz schnell gebrochen.

Dann mußt du Barfußschuhe ebenfalls verbieten, die schützen nicht gegen Bordsteine. Du mußt Jesuslatschen verbieten, die helfen nicht, wenn ein Dreirad drüber fährt.

Willst du das?


Man müsste doch einfach nur die Risiken abwägen (- was kann passieren, was wären die Folgen? -) und dann entscheiden, wer welches Risiko tragen würde. Das wäre alles.

Wieso ist denn das nicht möglich?

Vielleicht weil es Deutschland ist.

Da darf man entweder den Rasen nicht betreten oder aber nicht das Straßenpflaster ohne Schuhe. Weil: Vorschrift ist Vorschrift.

Ich bin sicher, in Ländern wie Spanien oder Schweden wäre das kein Problem.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15897
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2143832) Verfasst am: 21.07.2018, 11:17    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Gibt´s da Bordsteine? Wenn du mit einem nackten Fuß dagegen läufst, ist ein Zeh ganz schnell gebrochen.

Quatsch. Wenn du das befürchtest: Du kannst auch zuhause mit dem bloßen Fuß gegen einen Schrank oder im Badezimmer gegen die Wanne laufen. Und wie, oh scheiße.
Milliarden Menschen sind auf dieser Welt ihr Leben lang barfuß gelaufen, weitere Milliarden trugen was, das nur die Sohlen schützte, nicht aber die Zehen. Lies mal Kiplings "Kim". Da machte man wochenlange Märsche durchs Hochgebirge des Himalaya mit solchen Dingern!
Kinder, die gelernt haben aufzupassen, wohin sie die Füße setzen treten auch nicht in Hundekacke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143833) Verfasst am: 21.07.2018, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Es gibt ein bisschen mehr Möglichkeiten, zwischen "alles akzeptieren" und "wegen allem ein prinzipielles Fass aufmachen"?

Sicher. Ein oder zwei Dinge fallen uns ein, nichts optimales. Hab' grad nicht die Zeit, genaueres zu schreiben.



Ein Faß aufmachen, ja, sagt man so.

Aber: Zwei kurze Gespräche, ein Schreiben, ein weiteres Gespräch - das ist noch kein Faß aufgemacht, sondern ein normaler Vorgang. Entweder kommt raus: "Hey, man kann was erreichen, wenn man beharrlich ist." Oder es kommt heraus: "Vergiss es, juckt niemanden, was du sagst." So oder so eine interessante Erfahrung. Praktische Sozialkunde. Es würde an mir nagen, wenn ich das nicht mindestens versucht hätte.

Außerdem kann ich es nicht leiden, wenn man mir Mist erzählt. Gegenwärtiger Stand der Diskussion:

Der Rektor sagt, die Mitti gehe ihn nichts an. Die Mitti-Leitung sagt: "Wir lehnen uns an die Schule an."
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9912
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2143834) Verfasst am: 21.07.2018, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

hier hat kuerzlich ein barfußschuhladen aufgemacht.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143837) Verfasst am: 21.07.2018, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Der ganze Thread ist praktisch der Inbegriff von "First World Problems".

Das Problem liegt auf Seite derer, die meinen, man könne es nicht mehr machen wie zu Zeiten von Tom Sawyer oder Huck Finn. (Danke, Ahriman.)

In den USA meint man, Kinder dürften unter 12 nicht alleine zur Schule gehen, wer das erlaube, gehöre angeklagt. Auch ein Erste-Welt-Problem.



Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich hab ja eigentlich viel übrig für Leute, die anecken und für ihre Freiheit eintreten, aber hier scheinen mir Aufwand und potentieller Schaden einfach in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Nutzen mehr zu stehen.

Ich werde mich wegen dieser Sache nicht aufreiben.

Vom medizinischen abgesehen gibt es noch den gesellschaftspolitischen Aspekt.


Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Wegen einer Bagatelle wird ein Riesenfass aufgemacht, bis einer weint.

Eine Bagatelle? Nein.

Es ist keine Bagatelle, wenn Fragen ausgewichen wird. Es ist keine Bagatelle, wenn Verantwortliche zu Lügen greifen, um nicht sagen zu müssen: "Schuhe tragen gehört zur Leitkultur". Gleichzeitig bekennt man sich zu Toleranz und Freiheit.

Stell dir vor, es käme ein indisches Kind aus der Jain-Tradition in die Schule, und behauptete, aus religiösen Gründen keine Schuhe tragen zu dürfen. Die Leute an der Schule hätten ein ziemliches Problem.

Der Schuhzwang ist Symptom eines grundlegenden Fehlers. Kontext: Aufklärung, Liberalismus und "westliche Werte".

schtonk hat folgendes geschrieben:
Gehts nicht noch ne Nummer größer zum Thema Barfußlaufen? Smilie

Einmal geht noch. zwinkern Das ist der Grund, warum dieser Thread in Kultur und Gesellschaft steht.


smallie hat folgendes geschrieben:
Jeder bestimmt über sich selbst. Niemand bestimmt über einen anderen. Außer in Abwehr von Fremdbestimmung.


smallie hat folgendes geschrieben:
Richtig ist nicht richtig. Wäre es richtig würde es sich so deutlich vom Falschen unterscheiden, daß Diskussionen unnötig wären.

Dschuang Tse, 365 - 290 v.Chr., Taoismus.

Man bestimmt nicht über andere, solange man nicht sehr genau sagen kann, daß man richtig liegt.

Das Argument taucht 2000 Jahre später wieder bei John Stuart Mill auf. Es ist die Grundlage liberalen Denkens. Scheint sich nicht recht durchgesetzt zu haben. Bis auf floskelhafte Anrufungen.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15897
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2143838) Verfasst am: 21.07.2018, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens: Die Spartaner zogen barfuß in den Krieg!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143841) Verfasst am: 21.07.2018, 11:52    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Milliarden Menschen sind auf dieser Welt ihr Leben lang barfuß gelaufen, weitere Milliarden trugen was, das nur die Sohlen schützte, nicht aber die Zehen. Lies mal Kiplings "Kim". Da machte man wochenlange Märsche durchs Hochgebirge des Himalaya mit solchen Dingern!

Schuhe sind die Bürde des weißen Mannes.

Stöckelschuhe sind die Bürde der weißen Frau.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2143842) Verfasst am: 21.07.2018, 12:27    Titel: spartanische Schuhe Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Übrigens: Die Spartaner zogen barfuß in den Krieg!


Wohl kaum - eher mit den besten Schuhen - die es in der Antike gab.

Ansonsten könntest Du die Spartiaten recht schnell ausschalten. Lachen

Was Du meinst sind die Legenden um die spartanische Erziehung:



Quelle
https://books.google.co.uk/books?id=pJpPAAAAcAAJ&pg=RA2-PA63&dq=Spartaner+schuhe&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwinkPi19q_cAhUyuaQKHUFgCBc4ChDoAQhGMAY#v=onepage&q&f=false


aber es findet sich halt auch sowas:



quelle:
https://books.google.co.uk/books?id=Q3wNAAAAQAAJ&pg=PA93&dq=Spartaner+schuhe&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwinkPi19q_cAhUyuaQKHUFgCBc4ChDoAQgwMAI#v=onepage&q&f=false

und hier mit Bild:


quelle:
Laconian shoes with Roman senatorial laces

https://www.jstor.org/stable/40960642?seq=1#page_scan_tab_contents

Ich finde es immer interessant,
wie sehr die Menschen antiken Legenden der Griechen glauben,
aber bei den Spinnern Mt, Lk, etc. so ihre Zweifel haben. Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15897
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2143937) Verfasst am: 22.07.2018, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Die barfüßigen Spartaner erwähnte Wiki, ich glaub es war im Sandalen-Artikel.
Was die Fremdbestimmung betrifft, so ist diese allgegenwärtig und überall. Sie heißt "Das tut man nicht" oder "Das gehört sich nicht" oder "Guck dir die an" oder "Was sollen denn die Leute sagen" oder "was sollen die anderen von mir denken" usw. Man geht einfach nicht barfuß, das tut man nicht. Die "Leute" könnten einen für arm halten. Ich hab mal einen mosern gehört, weil die Kinder einer Familie allesamt immer nur Gummistiefel trugen. Dabei war völlig klar, daß es ihm nicht um den gesundheitlichen Aspekt ging, davon hatte er keine blasse Ahnung.
Heutzutage gilt es sogar im Hallen- oder Freibad für nicht empfehlenswert, barfuß zu gehen. Von wegen Fußpilzgefahr.
Wenn nur die Mädchen wüßten, wie sexy barfußlaufen sein kann...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4773

Beitrag(#2143952) Verfasst am: 22.07.2018, 17:59    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Lies mal Kiplings "Kim". Da machte man wochenlange Märsche durchs Hochgebirge des Himalaya mit solchen Dingern!

Also ich weiss jetzt nicht, wo der Herr Kipling unterwegs war.
In dem Teil des Himalaya, wo ich vor vielen Jahren mal unterwegs war (von Jomsom nach Lo Mantang),
waere niemand auf die Idee gekommen, barfuss zu laufen.
Die einheimischen Traeger nicht, und die westlichen Trekkies erst recht nicht.
Auf "Wegen", die im wesentlichen aus spitzigem Geroell bestehen und bei Temperaturen,
die auch tags kaum ueber den Gefrierpunkt kommen, ist alles andere als ordentliche Bergschuhe unzweckmaessig.
Die Einheimischen trugen umstaendehalber oft nur Schlappen, mehr konnten sie sich nicht leisten,
haetten uns aber liebend gerne unsere Bergausruestung abgekauft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9953

Beitrag(#2143963) Verfasst am: 22.07.2018, 18:43    Titel: Re: Schuhe, Mitti und Menschbild. Geht's noch? Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

[...]
...In dem Teil des Himalaya, wo ich vor vielen Jahren mal unterwegs war (von Jomsom nach Lo Mantang)
(...)

Hier hast du meinen Respekt.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2143964) Verfasst am: 22.07.2018, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Nun ist mir gerade aufgefallen, daß ich doof bin.


astarte hat bemerkt, was mir all die Wochen entgangen ist. Wie kann ich so blöd sein, nach diesem Zugeständnis der Betreuung noch irgend etwas zu sagen?


smallie hat folgendes geschrieben:
Ich: Lisa sagt, man darf in der Mitti nicht barfuß gehen. Stimmt das? Wenn ja, warum?
Betreuung: Dafür ist es jetzt noch zu kalt.

Ich fand es an diesem Tag für warm genug und wollte mich auf Diskussionen über annehmbare Temperaturen gar nicht erst einlassen. Deshalb habe ich das Zugeständnis übersehen und geantwortet:

smallie hat folgendes geschrieben:
Ich: Das werden die Kinder schon selbst wissen.


Das wäre die bessere Antwort gewesen:

    Ausgemacht, Hand drauf.


An manchen Tagen ist es warm genug für nackte Füße. Kein vernünftiger Mensch wird das bestreiten. Die Betreuung müßte ihr Wort brechen, wenn sie an heißen Tagen weiterhin auf Schuhe bestünde.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2143969) Verfasst am: 22.07.2018, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Die barfüßigen Spartaner erwähnte Wiki, ich glaub es war im Sandalen-Artikel.(...)

Das ist mir Schnuppe, was so ein Online Lexikon wie Wikipedia dazu sagt.
So etwas hat in Diskussionen zur Alten Geschichte keine Relevanz.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2143973) Verfasst am: 22.07.2018, 19:38    Titel: 300 mit Sandalen gegen die Perser Antworten mit Zitat

selbst in der Comic - Verfilmung:

https://www.youtube.com/watch?v=HdNn5TZu6R8&feature=youtu.be&t=1

Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9953

Beitrag(#2143982) Verfasst am: 22.07.2018, 20:13    Titel: Re: 300 mit Sandalen gegen die Perser Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
selbst in der Comic - Verfilmung:

https://www.youtube.com/watch?v=HdNn5TZu6R8&feature=youtu.be&t=1

Smilie

Toll, wie die "Musels" gemetzelt werden. Das macht dich an, ja?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2143984) Verfasst am: 22.07.2018, 20:21    Titel: Re: 300 mit Sandalen gegen die Perser Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
selbst in der Comic - Verfilmung:

https://www.youtube.com/watch?v=HdNn5TZu6R8&feature=youtu.be&t=1

Smilie

Toll, wie die "Musels" gemetzelt werden. Das macht dich an, ja?


Argh Argh Argh
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group