Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wir alten weißen Männer
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 25, 26, 27  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149365) Verfasst am: 03.09.2018, 04:57    Titel: Antworten mit Zitat

@ AD



Das ist ja ein richtiger Skandal, dass die Institutsleitung dieses unwissenschaftliche Machwerk durchgehen liess!


Da wird, in völliger Ignoranz neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, so getan als ob es nur zwei Geschlechter gäbe und Schwulen und Lesben sowie Transpersoenlichkeiten und all die anderen Geschlechter unsichtbar gemacht und ausgegrenzt!

Wo zum Teufel bleibt die "gendered violence task force", wenn man sie braucht? Sehr glücklich


Oder gibt es die etwa in der Schweiz nicht? Geschockt


Was sage ich, von rückständigen Alpenvölkern kann man nicht erwarten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein! Die sollen sich mal ein Beispiel an der Laurier-Uni in Kanada nehmen! Dort waere solch ein diskriminierendes Pamphlet undenkbar. Mit den Augen rollen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soing1992
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.07.2018
Beiträge: 8

Beitrag(#2149366) Verfasst am: 03.09.2018, 05:12    Titel: Antworten mit Zitat

Sie können auch im Internet recherchieren. Das wird dir auch sehr helfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149377) Verfasst am: 03.09.2018, 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
@ AD



Das ist ja ein richtiger Skandal, dass die Institutsleitung dieses unwissenschaftliche Machwerk durchgehen liess!


Da wird, in völliger Ignoranz neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, so getan als ob es nur zwei Geschlechter gäbe und Schwulen und Lesben sowie Transpersoenlichkeiten und all die anderen Geschlechter unsichtbar gemacht und ausgegrenzt!

Wo zum Teufel bleibt die "gendered violence task force", wenn man sie braucht? Sehr glücklich


Oder gibt es die etwa in der Schweiz nicht? Geschockt


Was sage ich, von rückständigen Alpenvölkern kann man nicht erwarten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein! Die sollen sich mal ein Beispiel an der Laurier-Uni in Kanada nehmen! Dort waere solch ein diskriminierendes Pamphlet undenkbar. Mit den Augen rollen


Frage
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149380) Verfasst am: 03.09.2018, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Schön Bernie, du hast also auf die konkrete Frage, was daran keine Wissenschaft sein soll, keine gescheite Antwort und lenkst mit Albernheiten ab. Hiermit erkläre ich Dich zum Verlierer der Diskussion. Dass du es nicht zugeben kannst, weil das deinem Ego nicht passt, muss ich akzeptieren. Aber das bin ich ja von Dir gewohnt.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2149381) Verfasst am: 03.09.2018, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
@ AD



Das ist ja ein richtiger Skandal, dass die Institutsleitung dieses unwissenschaftliche Machwerk durchgehen liess!


Da wird, in völliger Ignoranz neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, so getan als ob es nur zwei Geschlechter gäbe und Schwulen und Lesben sowie Transpersoenlichkeiten und all die anderen Geschlechter unsichtbar gemacht und ausgegrenzt!

Wo zum Teufel bleibt die "gendered violence task force", wenn man sie braucht? Sehr glücklich


Oder gibt es die etwa in der Schweiz nicht? Geschockt


Was sage ich, von rückständigen Alpenvölkern kann man nicht erwarten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein! Die sollen sich mal ein Beispiel an der Laurier-Uni in Kanada nehmen! Dort waere solch ein diskriminierendes Pamphlet undenkbar. Mit den Augen rollen


Frage

BBs Buzzwords zu seiner Meinung über Gender Studies widerlegen doch ganz eindeutig deine alberne Meinung, es gebe ganz seriöse Forschung verschiedener wissenschaftlicher Ansätze, und entkräften auch dein diesbezügliches Beispiel.

Dir muss man aber auch alles erklären
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13629
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2149394) Verfasst am: 03.09.2018, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
@ AD



Das ist ja ein richtiger Skandal, dass die Institutsleitung dieses unwissenschaftliche Machwerk durchgehen liess!


Da wird, in völliger Ignoranz neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, so getan als ob es nur zwei Geschlechter gäbe und Schwulen und Lesben sowie Transpersoenlichkeiten und all die anderen Geschlechter unsichtbar gemacht und ausgegrenzt!

Wo zum Teufel bleibt die "gendered violence task force", wenn man sie braucht? Sehr glücklich


Oder gibt es die etwa in der Schweiz nicht? Geschockt


Was sage ich, von rückständigen Alpenvölkern kann man nicht erwarten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein! Die sollen sich mal ein Beispiel an der Laurier-Uni in Kanada nehmen! Dort waere solch ein diskriminierendes Pamphlet undenkbar. Mit den Augen rollen


Frage

BBs Buzzwords zu seiner Meinung über Gender Studies widerlegen doch ganz eindeutig deine alberne Meinung, es gebe ganz seriöse Forschung verschiedener wissenschaftlicher Ansätze, und entkräften auch dein diesbezügliches Beispiel.

Dir muss man aber auch alles erklären


Ich bin sicher, Bernies Interesse an Gender Studies würde erblühen wie ein grüner Garten mit roten Rosen darinnen, wenn du und AD ihm Forschungsmethoden und Ergebnisse dieses Fachbereiches in kurzer Form zusammenfassen könntet.

Nur mal so als Tipp. zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2149396) Verfasst am: 03.09.2018, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Bestimmt. Hat er ja gerade gezeigt, wie offen er konkreten Forschungsarbeiten gegenübersteht
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34187
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2149398) Verfasst am: 03.09.2018, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke Genderstudien lösen bei BB ähnliches aus, wie bei mir, Studien über Rassen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2149412) Verfasst am: 03.09.2018, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Schön Bernie, du hast also auf die konkrete Frage, was daran keine Wissenschaft sein soll, keine gescheite Antwort und lenkst mit Albernheiten ab. Hiermit erkläre ich Dich zum Verlierer der Diskussion. Dass du es nicht zugeben kannst, weil das deinem Ego nicht passt, muss ich akzeptieren. Aber das bin ich ja von Dir gewohnt.


Herzlichen Glückwunsch, Du hast die Diskussion gewonnen. Du darfst heute den Titel "Alphamännchen des Tages" tragen.

Dafür, dass es hier gegen männliche Privilegien geht, geht es hier ganz schön maskulin zu.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149426) Verfasst am: 03.09.2018, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Schön Bernie, du hast also auf die konkrete Frage, was daran keine Wissenschaft sein soll, keine gescheite Antwort und lenkst mit Albernheiten ab. Hiermit erkläre ich Dich zum Verlierer der Diskussion. Dass du es nicht zugeben kannst, weil das deinem Ego nicht passt, muss ich akzeptieren. Aber das bin ich ja von Dir gewohnt.


Herzlichen Glückwunsch, Du hast die Diskussion gewonnen. Du darfst heute den Titel "Alphamännchen des Tages" tragen.

Dafür, dass es hier gegen männliche Privilegien geht, geht es hier ganz schön maskulin zu.


Es ist kein männliches Privileg harte Diskussionen zu führen. Das ist männliches Verhalten. Was aber nicht unbedingt etwas über feminines Verhalten aussagt. Dafür nehmen zu wenig teil. Aber danke für die Auszeichnung. Dann bist du heute mal nur das Betamännchen. Morgen bist du wieder unser Rudelführer.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2149432) Verfasst am: 03.09.2018, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Dann bist du heute mal nur das Betamännchen.


Soll mich das jetzt irgendwie triggern?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2149434) Verfasst am: 03.09.2018, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Dann bist du heute mal nur das Betamännchen.

Soll mich das jetzt irgendwie triggern?

Du hast das Spiel angefangen ...
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2149435) Verfasst am: 03.09.2018, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Dann bist du heute mal nur das Betamännchen.

Soll mich das jetzt irgendwie triggern?

Du hast das Spiel angefangen ...


Nein.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2149437) Verfasst am: 03.09.2018, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Dafür gibt es relativ viele, mehr oder weniger, treffende Ausdrücke. Je nach genauer Art und Intensität höre ich dafür oft "Gish Galloping" und "Dogpiling".


Gibt es Dogpiling auch in lila?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149449) Verfasst am: 03.09.2018, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Schön Bernie, du hast also auf die konkrete Frage, was daran keine Wissenschaft sein soll, keine gescheite Antwort und lenkst mit Albernheiten ab. Hiermit erkläre ich Dich zum Verlierer der Diskussion. Dass du es nicht zugeben kannst, weil das deinem Ego nicht passt, muss ich akzeptieren. Aber das bin ich ja von Dir gewohnt.


Herzlichen Glückwunsch, Du hast die Diskussion gewonnen. Du darfst heute den Titel "Alphamännchen des Tages" tragen.

Dafür, dass es hier gegen männliche Privilegien geht, geht es hier ganz schön maskulin zu.


Ich geb auch ganz ehrlich zu: Addis Schwanz ist größer! Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149452) Verfasst am: 03.09.2018, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Schön Bernie, du hast also auf die konkrete Frage, was daran keine Wissenschaft sein soll, keine gescheite Antwort und lenkst mit Albernheiten ab. Hiermit erkläre ich Dich zum Verlierer der Diskussion. Dass du es nicht zugeben kannst, weil das deinem Ego nicht passt, muss ich akzeptieren. Aber das bin ich ja von Dir gewohnt.


Gegen diese Studie habe ich doch gar nichts gesagt! Oder ist Dir die feine Ironie in meinem Posting entgangen? Sehr glücklich


Ich gebe auch gerne zu, dass nicht alles schlecht ist, was aus Genderinstituten kommt. Mich stört halt nur der viele Blödsinn, der da oft ausgebrütet wird und dieser elitäre Dünkel, der manchen Genderisten zu eigen ist und der bewirkt, dass sie solche Abstrusitaeten wie z.B. die "gendered violence task force" an der Laurier-Uni gründen um den Rest ihrer Universität auf ihre Linie zu bringen.

Diese Tendenz zu totalitären Denkmustern um "gesellschaftliches engineering" zu betreiben ist zu weit verbreitet an den entsprechenden universitären Fachbereichen (Gender studies, social sciences) um sie zu ignorieren. Das kann man auch nicht dadurch relativieren, wenn man auf manche Arbeiten verweist, in denen dieses Denkmuster eher nicht ausgeprägt ist. Anstatt zu lamentieren, dass Gegner der Genderisierung des Wissenschaftsbetriebs immer die "Extrembeispiele" thematisieren, sollte man sich besser mal anschauen wie mit diesen "Extrembeispielen" in den eigenen Reihen umgegangen wird und da wird's dann richtig zappenduster. Da schliessen sich sofort die Reihen gegen jede Art Kritik anstatt dass sich davon glaubwürdig distanziert wird, auch wenn die konkreten Vorgänge absolut unhaltbar sind. Das Beispiel an der Laurier-Uni spricht dabei Bände, einschliesslich der halbherzigen Entschuldigung an Lindsay Shepherd. (Inzwischen wird dort von der Unileitung sogar verlangt sich wegen der Affaire bei den Genderleuten zu entschuldigen! Wofür eigentlich? Etwa dafuer, dass man sich bei deren Opfer entschuldigt hat?)

Das Problem, dass ich mit dieser Art "Wissenschaft" habe, ist dass sie von vornherein ideologisch festgelegt an ihre "Forschung" herangeht und sich mehr als Kaderschmiede fuer politische Aktivisten ("Faculty of Human and Social Science students are passionate about making a positive contribution both locally and globally and graduate with the skills to change the world") denn als Ort der vorurteilsfreien Erkenntnissuche sieht. Dass das nicht fuer jeden einzelnen Wissenschaftler, der unter dem Dach eines Genderinstituts firmiert, zutrifft, versteht sich von selbst. Es gilt aber fuer viel zuviele. Deshalb kommt da auch soviel Unsinn bei raus.


Quelle des Zitats: https://www.wlu.ca/academics/faculties/faculty-of-human-and-social-sciences/index.html
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149479) Verfasst am: 04.09.2018, 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Schön Bernie, du hast also auf die konkrete Frage, was daran keine Wissenschaft sein soll, keine gescheite Antwort und lenkst mit Albernheiten ab. Hiermit erkläre ich Dich zum Verlierer der Diskussion. Dass du es nicht zugeben kannst, weil das deinem Ego nicht passt, muss ich akzeptieren. Aber das bin ich ja von Dir gewohnt.


(...)
Das Problem, dass ich mit dieser Art "Wissenschaft" habe, ist dass sie von vornherein ideologisch festgelegt an ihre "Forschung" herangeht und sich mehr als Kaderschmiede fuer politische Aktivisten ("Faculty of Human and Social Science students are passionate about making a positive contribution both locally and globally and graduate with the skills to change the world") denn als Ort der vorurteilsfreien Erkenntnissuche sieht. Dass das nicht fuer jeden einzelnen Wissenschaftler, der unter dem Dach eines Genderinstituts firmiert, zutrifft, versteht sich von selbst. Es gilt aber fuer viel zuviele. Deshalb kommt da auch soviel Unsinn bei raus.


Quelle des Zitats: https://www.wlu.ca/academics/faculties/faculty-of-human-and-social-sciences/index.html


Es gibt also zu viele. Wie viele gibt es denn? Hast Du da konkrete Zahlen oder hast du das im Urin?

Und was dein Zitat angeht... "The Faculty of Human and Social Sciences (FHSS) offers degrees in the programs of Criminology, Game Design and Development, Health Studies (Community Health, Health Administration and Public Health programs), Leadership, Policing and Psychology".
In diesen Disziplinen erwerben die jung-dynamischen Studenten also "skills to change the world". Das ist zwar Werbesprech, aber Bildung bildet und soll ja nicht nur im Elfenbeinturm ablaufen. Ja, natürlich sollen sich die Absolventen in der Gesellschaft einmischen und Veränderung bewirken. Sollen wir unsere Gesellschaft etwa Physikern überlassen, die Atombomben basteln und hinterher überrascht sind, dass diese eingesetzt werden? zwinkern

Außerdem ist der Schutz vor Diskriminierung am Arbeitsplatz kein rein universitäres Phänomen, sondern Grundlage kanadischen Rechts.

http://bill132.ca/

Zitat:
Bill 132's amendments to OHSA expand the meaning of workplace harassment under OHSA to include workplace sexual harassment. The definition of sexual harassment in Bill 132 mirrors that of the Ontario Human Rights Code:

engaging in a course of vexatious comment or conduct against a worker in a workplace because of sex, sexual orientation, gender identity or gender expression, where the course of comment or conduct is known or ought reasonably to be known to be unwelcome; or

making a sexual solicitation or advance where the person making the solicitation or advance is in a position to confer, grant or deny a benefit or advancement to the worker and the person knows or ought reasonably to know that the solicitation or advance is unwelcome.


Dieses merkwürdige Tribunal, bei dem es anscheinend nicht mal ein wirkliches "Opfer" gab, außer Shepherd selber, ist natürlich ein großer Fehler, der niemandem hilft, der wirklich von Diskriminierung betroffen ist. Daraus aber den Strick zu ziehen, sexuelle Diskriminierung nicht mehr zu verfolgen, ist genauso unsinnig. Aber gerade an der Universität müsste ein Ort sein, wo man darüber reden muss, umso irrationaler das Handeln dieser Professoren mit ihrer Gender Violated Task Force.

Aber die Freedom of Expression Task Force wird das schon richten. Smilie
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149522) Verfasst am: 04.09.2018, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Mal ueber den neuesten Stand an der Laurier-Uni:

https://www.thepostmillennial.com/shepherd-why-we-should-be-skeptical-of-government-mandated-campus-free-speech-policies/

Die hier beschriebene Uebergriffigkeit eines bestimmten Teils des Universitätsbetriebs ist die logische Folge des Anspruchs Weltverbesserer anstatt Wissenschaftler auszubilden. Und wie wir gesehen haben betrifft dies nicht nur ein paar übereifrige Studenten, sondern der Fisch stinkt bereits vom Kopfe her, d.h. das Lehrpersonal mischt da munter mit beim weltverbessern.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149535) Verfasst am: 05.09.2018, 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Tja....wie kommen manche Leute eigentlich darauf, dass es bei den "Gender Studies" vor allem um die Propagierung feministischer Ideologie und weniger um wissenschaftliche Erkenntnis gehen koennte?

Ob das vielleicht mit der Selbstdarstellung der entsprechenden Institute und Fakultäten zu tun haben koennte?




Ich habe spasseshalber nach Genderinstituten und -fakultaeten gegoogelt um herauszubekommen wie die sich selbst sehen und wie sie ihre Aufgabe definieren. Das kam dabei heraus:

Zitat:
Mission
A university-wide research center founded in 1997, the Gender Institute promotes research and teaching related to women, gender, and sexuality.
We offer grants and awards to faculty and students to support scholarship on women and on the intricate connections between gender and other social forces, such as sexuality, race, class, health, age, religion, and place. We convene interdisciplinary networks and organize lectures, workshops, conferences, film screenings, art exhibitions, and community events.
Dedicated to advancing women's and LGBTQ leadership, vision, and influence, the Gender Institute fosters workspaces in which each participant is stimulated to reach her/his highest potential and to increase knowledge and justice within the university, within their disciplines, and in society at large.

https://www.buffalo.edu/genderin/people.html




Zitat:
The Department of Gender, Sexuality, and Women’s Studies at Simon Fraser University welcomes students interested in the study of women, gender, sexuality, and feminism. The department’s interdisciplinary degree programs and faculty offer courses in a wide range of subject areas in the social sciences, humanities, natural/applied sciences, and contemporary arts.


https://www.sfu.ca/gsws.html


Zitat:
Welcome to Gender, Sexuality and Women’s Studies
 
Our innovative undergraduate programs offer interdisciplinary courses on gender, women and the constructions and intersections of race, sexuality, class, age and ability. The faculty has been leaders in the study of women and gender in Canada and internationally for more than three decades. Our dedicated, dynamic, award winning professors offer excellent learning environments at all levels of study.

http://gsws.laps.yorku.ca
Zitat:
Learn more About Us, meet our People, discover our Undergraduate Program and our new MA in Gender and Social Justice Studies Graduate Program, and browse our Courses.  Keep up with Department News and Events, such as our annual Feminist Research Speaker Series, and keep an eye on our awesome in-house feminist art gallery, femlab.


https://www.ualberta.ca/womens-gender-studies/



Zitat:
How far have women come? What about efforts to end sexism and racism? What impact do social relationships between women and men have on society? The Institute of Feminist and Gender Studies gives you the knowledge and tools you need to answer these and other questions and help improve the well-being of those who make up more than half the human race.


https://socialsciences.uottawa.ca/feminist-gender-studies/




Zitat:
The Program in Feminist, Gender, and Sexuality Studies offers an undergraduate major, secondary major, and minor and an interdisciplinary honors program that is open to students in all majors. Each Feminist, Gender, and Sexuality Studies student builds an individual program of study around a self-defined thematic focus that integrates courses from multiple departments. The Program encourages work in the arts and supports creative honors theses. Feminist, Gender, and Sexuality Studies majors may declare Arts & Culture, Global Studies, Health, or LGBT/Queer Studies as their subplan or students may design their own thematic focus.



https://feminist.stanford.edu/about/about-us



Zitat:
Women's Studies Undergraduate Program
Women’s Studies is an interdisciplinary field dedicated to studying the historical, cultural, literary, and societal role of women and gender. UNBC’s program has strengths in areas such as women’s and gender history; gender, literature, and literary theory; gender, colonialism, and post colonialism; gender and globalization; feminism, justice, and ethics; gender and health; and gender and international studies.
The Women’s Studies program offers majors and minors in Women’s Studies and, in cooperation with other programs, four joint majors. At the graduate level, the program offers the Master’s Degree in Gender Studies.
Women’s Studies courses examine all aspects of the human past, present, and future through the lens of gender. Thus the Women’s Studies program offers courses that are relevant both globally and at the most profound personal level. A Women’s Studies degree prepares the student to think critically about cross-cultural and trans-historical constructs of gender and, thus, what it means to be human. The breadth of the program makes Women’s Studies an ideal undergraduate degree that inculcates knowledge and skills valuable in many areas of graduate study, employment, and civic and community life.
The Women’s Studies program offers students the opportunity to engage with the familiar yet challenging subject of how gender structures and influences our world.  Please feel free to contact the program coordinator to discuss how a Women’s Studies degree can help you meet your goals.


https://www.unbc.ca/gender-studies



Dies ist uebrigens keine willkürliche Auswahl, sondern das waren zufällig die ersten, auf die ich stiess.

Was faellt auf dabei? Erstens kommen Maenner da offensichtlich praktisch nicht vor. Genau ein einziger dieser Texte enthält den Begriff "man" oder Synonyme davon genau einmal. Alle ausser einem (der jedoch trotz seiner Kürze den Begriff "feminist" gleich zweimal enthält) enthalten jedoch den Begriff "woman" und die meisten den Begriff "feminist".

Warum ist das eigentlich so? Zeugt dies nicht von einem ganz tiefsitzenden sexistischen Problem, das die Menschen, die diese Texte verfasst haben, kollektiv gemeinsam haben? Wer sich ständig dadurch hervortut, dass er laut fordert das weibliche Geschlecht müsse auch sprachlich immer sichtbar sein, wie kann der dann selbst das andere Geschlecht sprachlich praktisch ganz verschwinden lassen?

Anhand meiner Ergebnisse sollte klar sein, dass feministische Ideologie keinesfalls eine Nebenrolle an den "Genderinstituten" spielt, sondern klar dominiert und von vornherein die Richtung vorgibt.

Warum soll die Gesellschaft eigentlich solch eine rein interessengruppengesteuerte Veranstaltung mit oeffentlichern Geldern finanzieren? Mit Geldern, die dann bei nicht rein interessengesteuerten Wissenschaften fehlen?

Ich sehe absolut nicht wie den durch die immer zahlreicher werdenden "Genderprofessuren" stetig steigenden Kosten ein nennenswerter gesellschaftlicher Nutzen gegenübersteht, der diese Ausgaben rechtfertigt.


Von mir aus sollte man diese Institute auflösen bzw. in private Trägerschaft überführen und sämtliche Förderung aus öffentlichen Mitteln einstellen. An diesen Einrichtungen arbeitende Wissenschaftler, die nicht interessengeleitete, sondern ergebnisoffene Forschung betreiben kann man an anderen Fachbereichen im universitären Betrieb unterbringen. Damit haette ich kein Problem, aber einen ganzen aufgeblähten "Wissenschaft"zweig nur zur Förderung einer bestimmten politischen Ideologie zu finanzieren, ist dem Steuerzahler nicht zuzumuten. Wenn ich neue Pronomen brauche, dann kann ich die selber erfinden, da brauche ich keinen ganzen Rattenschwanz an Professoren fuer! Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34187
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2149547) Verfasst am: 05.09.2018, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tja....wie kommen manche Leute eigentlich darauf, dass es bei den "Gender Studies" vor allem um die Propagierung feministischer Ideologie und weniger um wissenschaftliche Erkenntnis gehen koennte?

Ob das vielleicht mit der Selbstdarstellung der entsprechenden Institute und Fakultäten zu tun haben koennte?




Ich habe spasseshalber nach Genderinstituten und -fakultaeten gegoogelt um herauszubekommen wie die sich selbst sehen und wie sie ihre Aufgabe definieren. Das kam dabei heraus:

Zitat:
Mission
A university-wide research center founded in 1997, the Gender Institute promotes research and teaching related to women, gender, and sexuality.
We offer grants and awards to faculty and students to support scholarship on women and on the intricate connections between gender and other social forces, such as sexuality, race, class, health, age, religion, and place. We convene interdisciplinary networks and organize lectures, workshops, conferences, film screenings, art exhibitions, and community events.
Dedicated to advancing women's and LGBTQ leadership, vision, and influence, the Gender Institute fosters workspaces in which each participant is stimulated to reach her/his highest potential and to increase knowledge and justice within the university, within their disciplines, and in society at large.

https://www.buffalo.edu/genderin/people.html




Zitat:
The Department of Gender, Sexuality, and Women’s Studies at Simon Fraser University welcomes students interested in the study of women, gender, sexuality, and feminism. The department’s interdisciplinary degree programs and faculty offer courses in a wide range of subject areas in the social sciences, humanities, natural/applied sciences, and contemporary arts.


https://www.sfu.ca/gsws.html


Zitat:
Welcome to Gender, Sexuality and Women’s Studies
 
Our innovative undergraduate programs offer interdisciplinary courses on gender, women and the constructions and intersections of race, sexuality, class, age and ability. The faculty has been leaders in the study of women and gender in Canada and internationally for more than three decades. Our dedicated, dynamic, award winning professors offer excellent learning environments at all levels of study.

http://gsws.laps.yorku.ca
Zitat:
Learn more About Us, meet our People, discover our Undergraduate Program and our new MA in Gender and Social Justice Studies Graduate Program, and browse our Courses.  Keep up with Department News and Events, such as our annual Feminist Research Speaker Series, and keep an eye on our awesome in-house feminist art gallery, femlab.


https://www.ualberta.ca/womens-gender-studies/



Zitat:
How far have women come? What about efforts to end sexism and racism? What impact do social relationships between women and men have on society? The Institute of Feminist and Gender Studies gives you the knowledge and tools you need to answer these and other questions and help improve the well-being of those who make up more than half the human race.


https://socialsciences.uottawa.ca/feminist-gender-studies/




Zitat:
The Program in Feminist, Gender, and Sexuality Studies offers an undergraduate major, secondary major, and minor and an interdisciplinary honors program that is open to students in all majors. Each Feminist, Gender, and Sexuality Studies student builds an individual program of study around a self-defined thematic focus that integrates courses from multiple departments. The Program encourages work in the arts and supports creative honors theses. Feminist, Gender, and Sexuality Studies majors may declare Arts & Culture, Global Studies, Health, or LGBT/Queer Studies as their subplan or students may design their own thematic focus.



https://feminist.stanford.edu/about/about-us



Zitat:
Women's Studies Undergraduate Program
Women’s Studies is an interdisciplinary field dedicated to studying the historical, cultural, literary, and societal role of women and gender. UNBC’s program has strengths in areas such as women’s and gender history; gender, literature, and literary theory; gender, colonialism, and post colonialism; gender and globalization; feminism, justice, and ethics; gender and health; and gender and international studies.
The Women’s Studies program offers majors and minors in Women’s Studies and, in cooperation with other programs, four joint majors. At the graduate level, the program offers the Master’s Degree in Gender Studies.
Women’s Studies courses examine all aspects of the human past, present, and future through the lens of gender. Thus the Women’s Studies program offers courses that are relevant both globally and at the most profound personal level. A Women’s Studies degree prepares the student to think critically about cross-cultural and trans-historical constructs of gender and, thus, what it means to be human. The breadth of the program makes Women’s Studies an ideal undergraduate degree that inculcates knowledge and skills valuable in many areas of graduate study, employment, and civic and community life.
The Women’s Studies program offers students the opportunity to engage with the familiar yet challenging subject of how gender structures and influences our world.  Please feel free to contact the program coordinator to discuss how a Women’s Studies degree can help you meet your goals.


https://www.unbc.ca/gender-studies



Dies ist uebrigens keine willkürliche Auswahl, sondern das waren zufällig die ersten, auf die ich stiess.

Was faellt auf dabei? Erstens kommen Maenner da offensichtlich praktisch nicht vor. Genau ein einziger dieser Texte enthält den Begriff "man" oder Synonyme davon genau einmal. Alle ausser einem (der jedoch trotz seiner Kürze den Begriff "feminist" gleich zweimal enthält) enthalten jedoch den Begriff "woman" und die meisten den Begriff "feminist".

Warum ist das eigentlich so? Zeugt dies nicht von einem ganz tiefsitzenden sexistischen Problem, das die Menschen, die diese Texte verfasst haben, kollektiv gemeinsam haben? Wer sich ständig dadurch hervortut, dass er laut fordert das weibliche Geschlecht müsse auch sprachlich immer sichtbar sein, wie kann der dann selbst das andere Geschlecht sprachlich praktisch ganz verschwinden lassen?

Anhand meiner Ergebnisse sollte klar sein, dass feministische Ideologie keinesfalls eine Nebenrolle an den "Genderinstituten" spielt, sondern klar dominiert und von vornherein die Richtung vorgibt.

Warum soll die Gesellschaft eigentlich solch eine rein interessengruppengesteuerte Veranstaltung mit oeffentlichern Geldern finanzieren? Mit Geldern, die dann bei nicht rein interessengesteuerten Wissenschaften fehlen?

Ich sehe absolut nicht wie den durch die immer zahlreicher werdenden "Genderprofessuren" stetig steigenden Kosten ein nennenswerter gesellschaftlicher Nutzen gegenübersteht, der diese Ausgaben rechtfertigt.


Von mir aus sollte man diese Institute auflösen bzw. in private Trägerschaft überführen und sämtliche Förderung aus öffentlichen Mitteln einstellen. An diesen Einrichtungen arbeitende Wissenschaftler, die nicht interessengeleitete, sondern ergebnisoffene Forschung betreiben kann man an anderen Fachbereichen im universitären Betrieb unterbringen. Damit haette ich kein Problem, aber einen ganzen aufgeblähten "Wissenschaft"zweig nur zur Förderung einer bestimmten politischen Ideologie zu finanzieren, ist dem Steuerzahler nicht zuzumuten. Wenn ich neue Pronomen brauche, dann kann ich die selber erfinden, da brauche ich keinen ganzen Rattenschwanz an Professoren fuer! Sehr glücklich

Es hätte mich auch gewundert, wenn das lange gehalten hätte:


beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich gebe auch gerne zu, dass nicht alles schlecht ist, was aus Genderinstituten kommt.


Lachen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149553) Verfasst am: 05.09.2018, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Na, mich wundert nichts mehr. zwinkern Aber damit man mir nicht vorwerfen kann, ich würde selbst Blödsinn tolerieren nur weil es von Frauen bzw. Frauenrechtlern kommt, hier etwas von heute Morgen, was ich definitiv nicht gutheiße. Dabei habe ich selbst keinen Bademantel.

http://m.spiegel.de/panorama/leute/chilly-gonzales-tritt-weiter-im-bademantel-auf-trotz-weinstein-a-1226583.html

Zitat:
Pianist Chilly Gonzales hat nicht vor, seinen geliebten Morgenrock einzumotten - auch wenn Bademäntel durch Harvey Weinsteins mutmaßliche sexuelle Übergriffe in selbigen gerade massiv in Verruf geraten sind.

Ich lese jetzt nich heraus, ob er selbst das angesprochen hat (wegen Promotion) oder er wegen seines Kleidungsstils angegriffen wurde.

Zitat:
Die Mäntel, die ich trage, sind ganz anders als die, die wir von Fotos übergriffiger Männer kennen."

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149554) Verfasst am: 05.09.2018, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Alte weiße Männer in weißen Bademänteln. Sicher keine ästhetische Offenbarung.

Zitat:
Im Lichte des MeToo-Skandals sind weiße Bademäntel zu einer Chiffre für übergriffige Männer geworden.


Aber das ist doch albern. Lachen
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4718

Beitrag(#2149556) Verfasst am: 05.09.2018, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149557) Verfasst am: 05.09.2018, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.


Der ist aber schon tot und kann nicht mehr belangt werden. zwinkern

Ich seh schon..
.„Xing-Hasi, wo ist denn mein alter weißer Bademantel? Ich will für Männerrechte demonstrieren!“ -
„Bernie-Bärchen, so gehst Du aber nicht vor die Tür!“ -
„Ja, Hasi, aber in unseren vier Wänden darf ich doch!“.
„Na, meinetwegen, aber bleib vom Fenster weg, die Nachbarn!“

(Die fiktiven Subjekte „Xing“ und „Bernie“ sind durch beliebige reale Personen austauschbar)
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149634) Verfasst am: 05.09.2018, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Von mir aus sollte man diese Institute auflösen bzw. in private Trägerschaft überführen und sämtliche Förderung aus öffentlichen Mitteln einstellen. An diesen Einrichtungen arbeitende Wissenschaftler, die nicht interessengeleitete, sondern ergebnisoffene Forschung betreiben kann man an anderen Fachbereichen im universitären Betrieb unterbringen. Damit haette ich kein Problem, aber einen ganzen aufgeblähten "Wissenschaft"zweig nur zur Förderung einer bestimmten politischen Ideologie zu finanzieren, ist dem Steuerzahler nicht zuzumuten. Wenn ich neue Pronomen brauche, dann kann ich die selber erfinden, da brauche ich keinen ganzen Rattenschwanz an Professoren fuer! Sehr glücklich

Es hätte mich auch gewundert, wenn das lange gehalten hätte:


beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich gebe auch gerne zu, dass nicht alles schlecht ist, was aus Genderinstituten kommt.


Lachen





Ich habe Dir mal das Entscheidende gefettet, was zeigt, dass hier kein "lustiger Widerspruch" vorliegt.

Vielleicht könntest Du Dich auch mal inhaltlich äußern, anstatt nur mit sinnfreien Einzeilern zu hantieren.

Findest Du es denn ok, dass man ganze universitäre Fachbereiche einrichtet, die ihren Daseinszweck offensichtlich vor allem darin sehen eine bestimmte politische Ideologie zu propagieren? Die von mir zitierten Selbstbeschreibungen diverser Genderinstitute sind diesbezüglich doch wohl eindeutig. Oder etwa nicht?

Warum richtet man anderen politischen Ideologien nicht auch eigene Fachbereiche an den Universitäten ein? Warum nicht auch Fachbereiche, die sich vor allem der Erhaltung patriarchalischer Strukturen in der Gesellschaft verpflichtet sehen? Oder der Dominanz katholischer Moralvorstellungen in der Sexualerziehung? Oder dem Erhalt der weissen Rasse?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149667) Verfasst am: 05.09.2018, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.


Der ist aber schon tot und kann nicht mehr belangt werden. zwinkern

Ich seh schon..
.„Xing-Hasi, wo ist denn mein alter weißer Bademantel? Ich will für Männerrechte demonstrieren!“ -
„Bernie-Bärchen, so gehst Du aber nicht vor die Tür!“ -
„Ja, Hasi, aber in unseren vier Wänden darf ich doch!“.
„Na, meinetwegen, aber bleib vom Fenster weg, die Nachbarn!“

(Die fiktiven Subjekte „Xing“ und „Bernie“ sind durch beliebige reale Personen austauschbar)



Glaubst Du wirklich ich wuerde mich auf "metoo"-Niveau herunterbegeben? Mit den Augen rollen


Das tut weh, dass Du sowas von mir denkst. Weinen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149669) Verfasst am: 05.09.2018, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.


Der ist aber schon tot und kann nicht mehr belangt werden. zwinkern

Ich seh schon..
.„Xing-Hasi, wo ist denn mein alter weißer Bademantel? Ich will für Männerrechte demonstrieren!“ -
„Bernie-Bärchen, so gehst Du aber nicht vor die Tür!“ -
„Ja, Hasi, aber in unseren vier Wänden darf ich doch!“.
„Na, meinetwegen, aber bleib vom Fenster weg, die Nachbarn!“

(Die fiktiven Subjekte „Xing“ und „Bernie“ sind durch beliebige reale Personen austauschbar)



Glaubst Du wirklich ich wuerde mich auf "metoo"-Niveau herunterbegeben? Mit den Augen rollen


Das tut weh, dass Du sowas von mir denkst. Weinen


Ich denke, dass Du Dich auf Weinstein-Niveau begibst, mein kleines Schweinchen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149671) Verfasst am: 05.09.2018, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.


Der ist aber schon tot und kann nicht mehr belangt werden. zwinkern

Ich seh schon..
.„Xing-Hasi, wo ist denn mein alter weißer Bademantel? Ich will für Männerrechte demonstrieren!“ -
„Bernie-Bärchen, so gehst Du aber nicht vor die Tür!“ -
„Ja, Hasi, aber in unseren vier Wänden darf ich doch!“.
„Na, meinetwegen, aber bleib vom Fenster weg, die Nachbarn!“

(Die fiktiven Subjekte „Xing“ und „Bernie“ sind durch beliebige reale Personen austauschbar)



Glaubst Du wirklich ich wuerde mich auf "metoo"-Niveau herunterbegeben? Mit den Augen rollen


Das tut weh, dass Du sowas von mir denkst. Weinen


Ich denke, dass Du Dich auf Weinstein-Niveau begibst, mein kleines Schweinchen.


Was weisst Du schon von meinem Sexualverhalten?


Ich versuche gerade mir vorzustellen, wenn ich am Arbeitsplatz den Weinstein machen wuerde. Wir haben zwar nur eine einzige Bullin aber .....


.....she's armed and dangerous! Geschockt

Das ginge wohl nicht gut fuer mich aus, auch ganz ohne "metoo". Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22669
Wohnort: München

Beitrag(#2149673) Verfasst am: 05.09.2018, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.


Der ist aber schon tot und kann nicht mehr belangt werden. zwinkern

Ich seh schon..
.„Xing-Hasi, wo ist denn mein alter weißer Bademantel? Ich will für Männerrechte demonstrieren!“ -
„Bernie-Bärchen, so gehst Du aber nicht vor die Tür!“ -
„Ja, Hasi, aber in unseren vier Wänden darf ich doch!“.
„Na, meinetwegen, aber bleib vom Fenster weg, die Nachbarn!“

(Die fiktiven Subjekte „Xing“ und „Bernie“ sind durch beliebige reale Personen austauschbar)



Glaubst Du wirklich ich wuerde mich auf "metoo"-Niveau herunterbegeben? Mit den Augen rollen


Das tut weh, dass Du sowas von mir denkst. Weinen


Ich denke, dass Du Dich auf Weinstein-Niveau begibst, mein kleines Schweinchen.


Was weisst Du schon von meinem Sexualverhalten?


Dass man an kanadischen Unis nicht mal im Biologieunterricht davon Videos zeigen sollte, weil dann sonst die Gendered Violence Task Force einschreitet.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149675) Verfasst am: 05.09.2018, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Dann wäre der auch fällig.
Er hat sogar öffentlich zugegeben, im weissen Bademantel 17-jährige Blondinen vernascht zu haben.


Der ist aber schon tot und kann nicht mehr belangt werden. zwinkern

Ich seh schon..
.„Xing-Hasi, wo ist denn mein alter weißer Bademantel? Ich will für Männerrechte demonstrieren!“ -
„Bernie-Bärchen, so gehst Du aber nicht vor die Tür!“ -
„Ja, Hasi, aber in unseren vier Wänden darf ich doch!“.
„Na, meinetwegen, aber bleib vom Fenster weg, die Nachbarn!“

(Die fiktiven Subjekte „Xing“ und „Bernie“ sind durch beliebige reale Personen austauschbar)



Glaubst Du wirklich ich wuerde mich auf "metoo"-Niveau herunterbegeben? Mit den Augen rollen


Das tut weh, dass Du sowas von mir denkst. Weinen


Ich denke, dass Du Dich auf Weinstein-Niveau begibst, mein kleines Schweinchen.


Was weisst Du schon von meinem Sexualverhalten?


Dass man an kanadischen Unis nicht mal im Biologieunterricht davon Videos zeigen sollte, weil dann sonst die Gendered Violence Task Force einschreitet.


Ich will doch stark hoffen, dass die "gendered task force" daran was auszusetzen haette! Sonst wuerde das wohl keinen Spass machen.

Woody Allen hat folgendes geschrieben:
Is Sex dirty?

Only if You do it right!



Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 25, 26, 27  Weiter
Seite 26 von 27

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group