Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Revolution
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Wann kommt sie?
Dieses Jahr
8%
 8%  [ 1 ]
Noch in diesem Jahrzehnt
0%
 0%  [ 0 ]
Im nächsten Jahrzehnt
8%
 8%  [ 1 ]
In den kommenden 50 Jahren
0%
 0%  [ 0 ]
In den kommenden 100 Jahren
16%
 16%  [ 2 ]
In den kommenden 200 Jahren
8%
 8%  [ 1 ]
In den kommenden 1000 Jahren
16%
 16%  [ 2 ]
Nie
16%
 16%  [ 2 ]
Weiß nicht
0%
 0%  [ 0 ]
Ist mir schnuppe
25%
 25%  [ 3 ]
Anderes
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 12

Autor Nachricht
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2154585) Verfasst am: 16.10.2018, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne zu googlen behaupte ich mal, daß eine Revolution zwingend mit massiver Gewalt einhergeht. Ferner behaupte ich, daß die Revolution zwar oft mit linken Idealen assoziiert wird, aber rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt. Deswegen bin ich skeptisch was Revolutionen betrifft. Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn die Bevölkerung oder Teile von ihr systematisch unterdrückt wird. Nüchtern betrachtet müsste man bei einer vereinfachten Sicht auch zugeben, daß eine Art globale Revolution gegen die himmelsschreiende Ungleichheit zwischen Reichtum und Armut fällig wäre.
Was abzulehnen ist, sind feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5403

Beitrag(#2154586) Verfasst am: 16.10.2018, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ohne zu googlen behaupte ich mal, daß eine Revolution zwingend mit massiver Gewalt einhergeht. Ferner behaupte ich, daß die Revolution zwar oft mit linken Idealen assoziiert wird, aber rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt. Deswegen bin ich skeptisch was Revolutionen betrifft. Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn die Bevölkerung oder Teile von ihr systematisch unterdrückt wird. Nüchtern betrachtet müsste man bei einer vereinfachten Sicht auch zugeben, daß eine Art globale Revolution gegen die himmelsschreiende Ungleichheit zwischen Reichtum und Armut fällig wäre.
Was abzulehnen ist, sind feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
Ich höre das nie, und ich vermute, ich lese mehr rechte Medien als du. Darf ich höflich um ein Beispiel bitten?
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6232

Beitrag(#2154588) Verfasst am: 16.10.2018, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn ...

... wenn die Verhälltnisse für die Bevölkerung hinterher besser sind als vorher. Ich kenne keine Revolution, für die das gilt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3108
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2154589) Verfasst am: 16.10.2018, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Die Revolution von '89? Die war auch friedlich.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6232

Beitrag(#2154591) Verfasst am: 16.10.2018, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Die Revolution von '89? Die war auch friedlich.

War das eine Revolution? Ok, am Ende betreibt man Wortklauberei. Was ich sagen wollte, war, daß sich Revolutionen nur im Nachhinein rechtfertigen lassen. Würden das alle Revolutionäre beherzigen, gimgen sie vielleicht etwas weniger verschwenderisch um mit dem Blut anderer Leute.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3108
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2154594) Verfasst am: 16.10.2018, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das war die friedliche Revolution. Kannste ooch juggeln. Nur hört man das im FGH nicht so gerne. Eine der wenigen erfolgreichen Revolutionen und dann auch noch friedlich. Und das gegen den heiligen Sozialismus. Lachen und gegen die DDR, auf die wollen wir hier ja nichts kommen lassen. Lachen Gröhl...
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2154597) Verfasst am: 16.10.2018, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ohne zu googlen behaupte ich mal, daß eine Revolution zwingend mit massiver Gewalt einhergeht. Ferner behaupte ich, daß die Revolution zwar oft mit linken Idealen assoziiert wird, aber rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt. Deswegen bin ich skeptisch was Revolutionen betrifft. Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn die Bevölkerung oder Teile von ihr systematisch unterdrückt wird. Nüchtern betrachtet müsste man bei einer vereinfachten Sicht auch zugeben, daß eine Art globale Revolution gegen die himmelsschreiende Ungleichheit zwischen Reichtum und Armut fällig wäre.
Was abzulehnen ist, sind feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
Ich höre das nie, und ich vermute, ich lese mehr rechte Medien als du. Darf ich höflich um ein Beispiel bitten?


http://bfy.tw/KO6X
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20842
Wohnort: Germering

Beitrag(#2154598) Verfasst am: 16.10.2018, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
... rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt ... feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
Ich höre das nie, und ich vermute, ich lese mehr rechte Medien als du. Darf ich höflich um ein Beispiel bitten?

Hier schonmal was zur Revolution von rechts:
https://de.wikipedia.org/wiki/Konservative_Revolution#Konservative_Revolution_und_Neue_Rechte

Bezieht sich tatsächlich auf eine Revolution der Werte, also weg mit Aufklärung und Toleranz u.ä. - wird aber wohl eher von der intellektuellen Rechten verwendet, also eher nicht von der SA.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2154600) Verfasst am: 16.10.2018, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn ...

... wenn die Verhälltnisse für die Bevölkerung hinterher besser sind als vorher. Ich kenne keine Revolution, für die das gilt.


Ich bin geneigt dir zuzustimmen, sehe aber in dem Argument das Problem, daß man das Ergebnis der Revolution nicht voraussehen kann. Sie ist ein chaotischer Prozess. Der Aufstand von Sklaven gegen ihre Herren wäre dennoch gerechtfertigt, auch wenn es nur beim Versuch bleibt oder die Situation sich verschlechtert. Die Verantwortung für das Misslingen liegt letztlich nicht bei den Unterdrückten, sondern bei denen, die sie niederhalten.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3108
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2154602) Verfasst am: 16.10.2018, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Adolf Hitler - unser Führer
Adolf Hitler - unser Held
Adolf Hitler war der größte
Re-vo-lu-tio-när der Welt


Singt die Rechtsrock Band Landser. Hab ich mal gehört. Ich hoffe man sieht es mir nach, dass ich das mal einfach so zitiere. Aber abgesehen von der Silbenbetonung ist bemerkenswert, das Selbstverständnis mit dem sich die Rechten hier sehen. Hitler statt Marx. Hitler über Marx. Hitler als Revolutionär zu sehen, da wär ich im Leben nicht drauf gekommen. Aber es stimmt: Die Rechten wollen eine Revolution. Und sie nennen das Kind auch beim Namen.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6232

Beitrag(#2154603) Verfasst am: 16.10.2018, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn ...

... wenn die Verhälltnisse für die Bevölkerung hinterher besser sind als vorher. Ich kenne keine Revolution, für die das gilt.


Ich bin geneigt dir zuzustimmen, sehe aber in dem Argument das Problem, daß man das Ergebnis der Revolution nicht voraussehen kann. Sie ist ein chaotischer Prozess. Der Aufstand von Sklaven gegen ihre Herren wäre dennoch gerechtfertigt, auch wenn es nur beim Versuch bleibt oder die Situation sich verschlechtert. Die Verantwortung für das Misslingen liegt letztlich nicht bei den Unterdrückten, sondern bei denen, die sie niederhalten.

Wenn ich etwas anfange, bei dem die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg nicht ziemlich nahe an 1 ist, ist sie ziemlich nahe an null.

Die meisten Revolutionen werden übrigens nicht von Unterdrückten angefangen. Das ist nur die romantische Vorstellung, die davon verbreitet wird. Die Unterdrückten werden nur benutzt, vorher wie nachher.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34573
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2154604) Verfasst am: 16.10.2018, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Die Revolution von '89? Die war auch friedlich.

War das eine Revolution? Ok, am Ende betreibt man Wortklauberei. Was ich sagen wollte, war, daß sich Revolutionen nur im Nachhinein rechtfertigen lassen. Würden das alle Revolutionäre beherzigen, gimgen sie vielleicht etwas weniger verschwenderisch um mit dem Blut anderer Leute.

Eine Revolution steht doch dafür, dass ein Systemumsturz (oder radikale Veränderung) stattfindet. Oder was soll sonst die Definition einer Revolution sein?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5403

Beitrag(#2154608) Verfasst am: 16.10.2018, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ohne zu googlen behaupte ich mal, daß eine Revolution zwingend mit massiver Gewalt einhergeht. Ferner behaupte ich, daß die Revolution zwar oft mit linken Idealen assoziiert wird, aber rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt. Deswegen bin ich skeptisch was Revolutionen betrifft. Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn die Bevölkerung oder Teile von ihr systematisch unterdrückt wird. Nüchtern betrachtet müsste man bei einer vereinfachten Sicht auch zugeben, daß eine Art globale Revolution gegen die himmelsschreiende Ungleichheit zwischen Reichtum und Armut fällig wäre.
Was abzulehnen ist, sind feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
Ich höre das nie, und ich vermute, ich lese mehr rechte Medien als du. Darf ich höflich um ein Beispiel bitten?


http://bfy.tw/KO6X
mit anderen Worten du wirfst Substanzlos mit dreck
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154615) Verfasst am: 16.10.2018, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Liste der möglichen Auslöser einer Revolution in D:

- Fahrverbote und Tempolimit
- Veggie-Day
- Unsicherheit des Ersparten, Rente u.ä.
- hohe Minarette
- kostenpflichtige WM-Spielübertragungen
- Gendergerechte Sprache
- Internet zu langsam



Lachen

Allerdings hat man das auch bei den Rauchverbote gedacht.



Haette man aber besser wissen koennen.

Viele Jahrzehnte lang gab es ein Rauchverbot fuer Marihuana. Aber nur ein einziges Mal in dieser langen Zeit gab es fuer einen kurzen Augenblick eine vorrevolutionäre Situation. Das war am 18. Mai 1980 um 2:37 Uhr in einer Landkommune in der Vorderpfalz:

"Hey Alder......Sollen wir rausgehen Revolution machen?"

" 'n andermal. Ich hab heut kein Bock. Gib mir lieber Deine Papers. Ich bastle uns noch 'ne Tüte."
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154616) Verfasst am: 16.10.2018, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ohne zu googlen behaupte ich mal, daß eine Revolution zwingend mit massiver Gewalt einhergeht. Ferner behaupte ich, daß die Revolution zwar oft mit linken Idealen assoziiert wird, aber rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt. Deswegen bin ich skeptisch was Revolutionen betrifft. Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn die Bevölkerung oder Teile von ihr systematisch unterdrückt wird. Nüchtern betrachtet müsste man bei einer vereinfachten Sicht auch zugeben, daß eine Art globale Revolution gegen die himmelsschreiende Ungleichheit zwischen Reichtum und Armut fällig wäre.
Was abzulehnen ist, sind feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
Ich höre das nie, und ich vermute, ich lese mehr rechte Medien als du. Darf ich höflich um ein Beispiel bitten?



Lesen reicht manchmal nicht. Man muss auch verstehen, was man liest.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154617) Verfasst am: 16.10.2018, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Die Revolution von '89? Die war auch friedlich.


Du meinst die Bananenrebellion, die zum Anschluss der oestlichen Oedlaender an die Bananenrepublik Deutschland fuehrte?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10886

Beitrag(#2154618) Verfasst am: 16.10.2018, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Viele Jahrzehnte lang gab es ein Rauchverbot fuer Marihuana. Aber nur ein einziges Mal in dieser langen Zeit gab es fuer einen kurzen Augenblick eine vorrevolutionäre Situation. Das war am 18. Mai 1980 um 2:37 Uhr in einer Landkommune in der Vorderpfalz:

"Hey Alder......Sollen wir rausgehen Revolution machen?"

" 'n andermal. Ich hab heut kein Bock. Gib mir lieber Deine Papers. Ich bastle uns noch 'ne Tüte."

Sagst du das weil morgen in Canada die Religionspolizei ein Stück rausfliegt? zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154620) Verfasst am: 16.10.2018, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Adolf Hitler - unser Führer
Adolf Hitler - unser Held
Adolf Hitler war der größte
Re-vo-lu-tio-när der Welt


Singt die Rechtsrock Band Landser. Hab ich mal gehört. Ich hoffe man sieht es mir nach, dass ich das mal einfach so zitiere. Aber abgesehen von der Silbenbetonung ist bemerkenswert, das Selbstverständnis mit dem sich die Rechten hier sehen. Hitler statt Marx. Hitler über Marx. Hitler als Revolutionär zu sehen, da wär ich im Leben nicht drauf gekommen. Aber es stimmt: Die Rechten wollen eine Revolution. Und sie nennen das Kind auch beim Namen.


Natuerlich war Hitler ein Revolutionär. Er bewirkte einen Umsturz bestehender Verhältnisse. Das ist doch die eigentliche Definition des Begriffs "Revolution"?

Der Begriff an sich sagt naemlich so rein gar nichts darueber aus ob das, was hinterher kommt, besser ist, als das, was vorher war. Er sagt noch nicht mal aus, dass diejenigen, die eine Revolution durchführen, wirklich zum Ziel haben, fuer die Menschen in der betreffenden Gesellschaft bessere Verhältnisse zu schaffen. Er sagt lediglich aus, dass die bestehende Ordnung zerstört wird um sie durch irgendwas anderes zu ersetzen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154621) Verfasst am: 16.10.2018, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Viele Jahrzehnte lang gab es ein Rauchverbot fuer Marihuana. Aber nur ein einziges Mal in dieser langen Zeit gab es fuer einen kurzen Augenblick eine vorrevolutionäre Situation. Das war am 18. Mai 1980 um 2:37 Uhr in einer Landkommune in der Vorderpfalz:

"Hey Alder......Sollen wir rausgehen Revolution machen?"

" 'n andermal. Ich hab heut kein Bock. Gib mir lieber Deine Papers. Ich bastle uns noch 'ne Tüte."

Sagst du das weil morgen in Canada die Religionspolizei ein Stück rausfliegt? zwinkern



Welche Religionspolizei?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10886

Beitrag(#2154623) Verfasst am: 16.10.2018, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Viele Jahrzehnte lang gab es ein Rauchverbot fuer Marihuana. Aber nur ein einziges Mal in dieser langen Zeit gab es fuer einen kurzen Augenblick eine vorrevolutionäre Situation. Das war am 18. Mai 1980 um 2:37 Uhr in einer Landkommune in der Vorderpfalz:

"Hey Alder......Sollen wir rausgehen Revolution machen?"

" 'n andermal. Ich hab heut kein Bock. Gib mir lieber Deine Papers. Ich bastle uns noch 'ne Tüte."

Sagst du das weil morgen in Canada die Religionspolizei ein Stück rausfliegt? zwinkern



Welche Religionspolizei?

Ab 17.Okt ist es legal für Kanadier sich bestimmte Dinge in den Mund zu stecken die vorher verfolgt wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154624) Verfasst am: 16.10.2018, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Viele Jahrzehnte lang gab es ein Rauchverbot fuer Marihuana. Aber nur ein einziges Mal in dieser langen Zeit gab es fuer einen kurzen Augenblick eine vorrevolutionäre Situation. Das war am 18. Mai 1980 um 2:37 Uhr in einer Landkommune in der Vorderpfalz:

"Hey Alder......Sollen wir rausgehen Revolution machen?"

" 'n andermal. Ich hab heut kein Bock. Gib mir lieber Deine Papers. Ich bastle uns noch 'ne Tüte."

Sagst du das weil morgen in Canada die Religionspolizei ein Stück rausfliegt? zwinkern



Welche Religionspolizei?

Ab 17.Okt ist es legal für Kanadier sich bestimmte Dinge in den Mund zu stecken die vorher verfolgt wurden.


Hat aber nun wirklich nichts mit Religion zu tun.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10886

Beitrag(#2154626) Verfasst am: 16.10.2018, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hat aber nun wirklich nichts mit Religion zu tun.

Ich weiss nicht wie es in Canada ist, aber hier in D verweist unsere Drogenbeauftragte auf ein Stück Papier welches im Jahr 1961 geschrieben wurde.

Wie sagtest du: "Betrachtungen, die mit dem anfangen, was in einem alten Buch steht, nennt man "Religion", egal ob es sich dabei um "wissenschaftlichen Marxismus" oder um "Bibelwissenschaft" handelt."

Und wenn in Saudi-Arabien jemand Leuten vorschreibt was sie zu essen oder nicht zu essen haben, ob sie rauchen dürfen oder nicht, da hat man hier einen Begriff für.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9980
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2154627) Verfasst am: 16.10.2018, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ohne zu googlen behaupte ich mal, daß eine Revolution zwingend mit massiver Gewalt einhergeht. Ferner behaupte ich, daß die Revolution zwar oft mit linken Idealen assoziiert wird, aber rechte Extremisten den Begriff für umstürzlerische Ideen ebenso für sich Proklamieren. In jüngster Zeit vermehrt. Deswegen bin ich skeptisch was Revolutionen betrifft. Revolutionen sind vielleicht dann gerechtfertigt, wenn die Bevölkerung oder Teile von ihr systematisch unterdrückt wird. Nüchtern betrachtet müsste man bei einer vereinfachten Sicht auch zugeben, daß eine Art globale Revolution gegen die himmelsschreiende Ungleichheit zwischen Reichtum und Armut fällig wäre.
Was abzulehnen ist, sind feuchte Träume der Zerstörung liberaler Systeme aus dem rechten Spektrum, wie sie jetzt überall zu hören sind.
Ich höre das nie, und ich vermute, ich lese mehr rechte Medien als du. Darf ich höflich um ein Beispiel bitten?


http://bfy.tw/KO6X
mit anderen Worten du wirfst Substanzlos mit dreck


bereits gepostet:

https://www.heise.de/tp/features/Bjoern-Hoecke-droht-mit-Dunkeldeutschland-4186178.html?seite=all

Zitat:
Höcke hält faktisch wenig von Grund- und Menschenrechten sowie von Gewaltenteilung und Parlamentarismus. Für ihn sind "die westlichen Werte" "aufgeblasener Werteschaum" (S. 199). "Der Parteiengeist muss überwunden, die innere Einheit hergestellt werden", sagt er. (288) Schluss mit dem "westlich-dekadenten Liberalismus und der ausufernden Parteienherrschaft"! (285) An deren Stelle soll "eine fordernde und fördernde politische Elite, die unsere Volksgeister wieder weckt", treten. (286)

(...)

Zitat:
Höcke denkt an einen "Aderlass" und deutet an, dass diejenigen Deutschen, die seinen politischen Projekten nicht zustimmen, aus Höckes Deutschland ausgeschlossen werden. Auf welche Art und Weise dies geschehen soll, bleibt der Phantasie überlassen. Wahlweise treten die Optionen Migration, Entrechtung, Kriminalisierung oder Liquidierung vors innere Auge.

Die deutsche Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, dass wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen. (257f.)
Björn Höcke


usw.

ps
ich habe das original (buch, gespräch) selbst nicht gesichtet.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3167
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2154639) Verfasst am: 16.10.2018, 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schlage vor, es bzgl. der Revolution mit Odo Marquard zu halten: „Vernünftig ist, wer den Ausnahmezustand vermeidet“
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35253
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2154647) Verfasst am: 16.10.2018, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Revolutionen geschehen allerdings meistens in Situationen, in der der Ausnahmezustand schon lange vorher und von völlig anderen Leuten ausgerufen oder erzeugt wurde. Pfeifen
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22969
Wohnort: München

Beitrag(#2154649) Verfasst am: 17.10.2018, 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Revolutionen geschehen allerdings meistens in Situationen, in der der Ausnahmezustand schon lange vorher und von völlig anderen Leuten ausgerufen oder erzeugt wurde. Pfeifen


Ausrufezeichen Odo Marquard muss ein zutiefst deutscher Denker sein.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10074

Beitrag(#2154651) Verfasst am: 17.10.2018, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Revolutionen geschehen allerdings meistens in Situationen, in der der Ausnahmezustand schon lange vorher und von völlig anderen Leuten ausgerufen oder erzeugt wurde. Pfeifen


Ausrufezeichen Odo Marquard muss ein zutiefst deutscher Denker sein.


Gewesen sein. Er ist tot.
Nein, er war nicht zutiefst deutsch. Er war klug, flexibel und manchmal auch witzig.
(Habe 2 Seminare bei ihm besucht.)

Das Milchbubigeschwätz von der Entstehung von Revolutionen oben drüber ist auch recht lustig Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22969
Wohnort: München

Beitrag(#2154655) Verfasst am: 17.10.2018, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Revolutionen geschehen allerdings meistens in Situationen, in der der Ausnahmezustand schon lange vorher und von völlig anderen Leuten ausgerufen oder erzeugt wurde. Pfeifen


Ausrufezeichen Odo Marquard muss ein zutiefst deutscher Denker sein.


Gewesen sein. Er ist tot.
Nein, er war nicht zutiefst deutsch. Er war klug, flexibel und manchmal auch witzig.
(Habe 2 Seminare bei ihm besucht.)

Das Milchbubigeschwätz von der Entstehung von Revolutionen oben drüber ist auch recht lustig Smilie


Lustigerweise traf ich hier vor 10 Jahren schon mal auf dasselbe Zitat. Ich hab mich nicht erinnert.
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=924479
Edit:
Zitat:
Zum Odo Marquard-Zitat: die Frage ist, wer den Ausnahmezustand herbeiführt. Sind das diejenigen, die Veränderungen wünschen oder diejenigen, die einen untragbaren Gesellschaftszustand aufrechterhalten? Und welche Vernunft ist gemeint? Die Vernunft zu Schweigen, angesichts von Ungerechtigkeiten? Die Vernunft sich um das Funktionieren des herrschenden Systems zu sorgen, um seine Ruhe des Einfältigen zu genießen?

_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.


Zuletzt bearbeitet von AdvocatusDiaboli am 17.10.2018, 01:21, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10074

Beitrag(#2154657) Verfasst am: 17.10.2018, 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Revolutionen geschehen allerdings meistens in Situationen, in der der Ausnahmezustand schon lange vorher und von völlig anderen Leuten ausgerufen oder erzeugt wurde. Pfeifen


Ausrufezeichen Odo Marquard muss ein zutiefst deutscher Denker sein.


Gewesen sein. Er ist tot.
Nein, er war nicht zutiefst deutsch. Er war klug, flexibel und manchmal auch witzig.
(Habe 2 Seminare bei ihm besucht.)

Das Milchbubigeschwätz von der Entstehung von Revolutionen oben drüber ist auch recht lustig Smilie


Lustigerweise traf ich hier vor 10 Jahren schon mal auf dasselbe Zitat. Ich hab mich nicht erinnert.
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=924479

Welches Zitat meinst du? Vllt habe ich es überlesen...?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38695
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154658) Verfasst am: 17.10.2018, 01:20    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Revolutionen geschehen allerdings meistens in Situationen, in der der Ausnahmezustand schon lange vorher und von völlig anderen Leuten ausgerufen oder erzeugt wurde. Pfeifen


Ausrufezeichen Odo Marquard muss ein zutiefst deutscher Denker sein.


Gewesen sein. Er ist tot.
Nein, er war nicht zutiefst deutsch. Er war klug, flexibel und manchmal auch witzig.
(Habe 2 Seminare bei ihm besucht.)

Das Milchbubigeschwätz von der Entstehung von Revolutionen oben drüber ist auch recht lustig Smilie


Lustigerweise traf ich hier vor 10 Jahren schon mal auf dasselbe Zitat. Ich hab mich nicht erinnert.
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=924479

Welches Zitat meinst du? Vllt habe ich es überlesen...?



"Vernünftig ist, wer den Ausnahmezustand vermeidet." - Odo Marquard
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group