Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Migrationspakt
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3165
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2156174) Verfasst am: 01.11.2018, 17:02    Titel: Migrationspakt Antworten mit Zitat

Ein kurzes pro in der BILD und ein kritischer Kommentar von RTL

USA, Ungarn und Österreich haben schon erklärt nicht mit zu gehen.

Soll Deutshland unterschreiben?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156177) Verfasst am: 01.11.2018, 17:48    Titel: Re: Migrationspakt Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Ein kurzes pro in der BILD und ein kritischer Kommentar von RTL

USA, Ungarn und Österreich haben schon erklärt nicht mit zu gehen.

Soll Deutshland unterschreiben?


Wenn wir in D ein vernünftiges Einwanderungsgesetz haben werden , warum nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 388

Beitrag(#2156179) Verfasst am: 01.11.2018, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Auch der Ministerpräsident Tschechiens drängt darauf, aus dem Pakt auzuscheiden: https://www.radio.cz/de/rubrik/nachrichten/premier-babis-tschechien-sollte-aus-un-migrationspakt-aussteigen

Norbert Häring hat auf seinem Blog einiges zu dem Pakt geschrieben: http://norberthaering.de/de/27-german/news/1049-migrationsabkommen-sargnagel
Sein Resümee:
Zitat:
Förderung der Arbeitsmigration nach der Façon der im Weltwirtschaftsforum organisierten Großkonzerne, wie sie sich im UN-Migrationsabkommen niederschlägt, schadet sowohl den Arbeitnehmern in den Zielländern als auch den Herkunftsländern der Migranten. Nutznießer sind die Unternehmen und Kapitalbesitzer in den Industrieländern. Linke Parteien, die so etwas mittragen, sind dem Untergang geweiht und haben ihn verdient.


Der Tod linker Parteien. Das klingt schon verlockend. Eine Zustimmung hätte einige Vorteile, vermutlich werden aber doch die Nachteile deutlich überwiegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3108
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2156180) Verfasst am: 01.11.2018, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Fehlt noch DonMartin... Ungeduldiges Händetrommeln...
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38693
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156198) Verfasst am: 01.11.2018, 21:28    Titel: Re: Migrationspakt Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Ein kurzes pro in der BILD und ein kritischer Kommentar von RTL

USA, Ungarn und Österreich haben schon erklärt nicht mit zu gehen.

Soll Deutshland unterschreiben?



Klar soll Deutschland unterschreiben.

Schon weil es sich nicht mit den drei Nichtunterzeichnern gemein machen soll. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10074

Beitrag(#2156200) Verfasst am: 01.11.2018, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Auch der Ministerpräsident Tschechiens drängt darauf, aus dem Pakt auzuscheiden: https://www.radio.cz/de/rubrik/nachrichten/premier-babis-tschechien-sollte-aus-un-migrationspakt-aussteigen

Norbert Häring hat auf seinem Blog einiges zu dem Pakt geschrieben: http://norberthaering.de/de/27-german/news/1049-migrationsabkommen-sargnagel
Sein Resümee:
Zitat:
Förderung der Arbeitsmigration nach der Façon der im Weltwirtschaftsforum organisierten Großkonzerne, wie sie sich im UN-Migrationsabkommen niederschlägt, schadet sowohl den Arbeitnehmern in den Zielländern als auch den Herkunftsländern der Migranten. Nutznießer sind die Unternehmen und Kapitalbesitzer in den Industrieländern. Linke Parteien, die so etwas mittragen, sind dem Untergang geweiht und haben ihn verdient.


Der Tod linker Parteien. Das klingt schon verlockend. Eine Zustimmung hätte einige Vorteile, vermutlich werden aber doch die Nachteile deutlich überwiegen.

Norbert Häring ist einer der nichtssagenden Rotztropfen aus dem rechten Nasenloch der Kapitalidioten. Popelig. Aber wem's gefällt Schulterzucken
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4841

Beitrag(#2156204) Verfasst am: 01.11.2018, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Fehlt noch DonMartin... Ungeduldiges Händetrommeln...

Echt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156330) Verfasst am: 03.11.2018, 18:31    Titel: .-) Antworten mit Zitat

Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Wenn die Typen da in Berlin meinen, die Menschen in der BRD wären doof, haben sie sich geschnitten, wie so häufig.
Wenn von der Bundesregierung nur was von Maas-Ressort als Sprachrohr nur eingestellt wird, als tolle Infos, dann sollten die Typen aus dem Ressort Barleyy die Wahlergebnisse für die AfD im nächsten Bundestagswahlkampf mal prognostizieren.

Wenn von denen nichts zum Völkergewohnheitsrecht kommt, wie D aus dieser Falle sich befreit, sind das Ars---her

So ist es einfach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38693
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156333) Verfasst am: 03.11.2018, 18:37    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Wenn die Typen da in Berlin meinen, die Menschen in der BRD wären doof, haben sie sich geschnitten, wie so häufig.
Wenn von der Bundesregierung nur was von Maas-Ressort als Sprachrohr nur eingestellt wird, als tolle Infos, dann sollten die Typen aus dem Ressort Barleyy die Wahlergebnisse für die AfD im nächsten Bundestagswahlkampf mal prognostizieren.

Wenn von denen nichts zum Völkergewohnheitsrecht kommt, wie D aus dieser Falle sich befreit, sind das Ars---her

So ist es einfach.



Was zum Teufel ist eigentlich "Völkergewohnheitsrecht"? Bedeutet das z.B., dass die Saudis weiterhin Leuten Gliedmassen und/oder Kopf abhacken und Sklaven haben duerfen, weil die das schon sehr lange so machen? Am Kopf kratzen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34570
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2156335) Verfasst am: 03.11.2018, 18:40    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Klär Du uns auf.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156336) Verfasst am: 03.11.2018, 18:42    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Wenn die Typen da in Berlin meinen, die Menschen in der BRD wären doof, haben sie sich geschnitten, wie so häufig.
Wenn von der Bundesregierung nur was von Maas-Ressort als Sprachrohr nur eingestellt wird, als tolle Infos, dann sollten die Typen aus dem Ressort Barleyy die Wahlergebnisse für die AfD im nächsten Bundestagswahlkampf mal prognostizieren.

Wenn von denen nichts zum Völkergewohnheitsrecht kommt, wie D aus dieser Falle sich befreit, sind das Ars---her

So ist es einfach.



Was zum Teufel ist eigentlich "Völkergewohnheitsrecht"? Bedeutet das z.B., dass die Saudis weiterhin Leuten Gliedmassen und/oder Kopf abhacken und Sklaven haben duerfen, weil die das schon sehr lange so machen? Am Kopf kratzen


Mach dich mal schlau. Laberkopf.... z.B. in wiki und dann mal ( endlich ) zutreffende Gedanken machen. Die darfst dann posten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156339) Verfasst am: 03.11.2018, 18:49    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Klär Du uns auf.


Steht alles schon in meinem Post. Das Maas Ressort hat die Klappe zu halten..reißt sie aber auf. Das Ressort Barley ist gefordert. Das hält geflissentlich die Klappe, weil es das Dilemma kommen sieht :
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38693
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156340) Verfasst am: 03.11.2018, 18:50    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Wenn die Typen da in Berlin meinen, die Menschen in der BRD wären doof, haben sie sich geschnitten, wie so häufig.
Wenn von der Bundesregierung nur was von Maas-Ressort als Sprachrohr nur eingestellt wird, als tolle Infos, dann sollten die Typen aus dem Ressort Barleyy die Wahlergebnisse für die AfD im nächsten Bundestagswahlkampf mal prognostizieren.

Wenn von denen nichts zum Völkergewohnheitsrecht kommt, wie D aus dieser Falle sich befreit, sind das Ars---her

So ist es einfach.



Was zum Teufel ist eigentlich "Völkergewohnheitsrecht"? Bedeutet das z.B., dass die Saudis weiterhin Leuten Gliedmassen und/oder Kopf abhacken und Sklaven haben duerfen, weil die das schon sehr lange so machen? Am Kopf kratzen


Mach dich mal schlau. Laberkopf.... z.B. in wiki und dann mal ( endlich ) zutreffende Gedanken machen. Die darfst dann posten.


Und was hat Dein Gelaber noch mal mit dem "Völkergewohnheitsrecht", so wie es in wiki beschrieben wird, zu tun?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156341) Verfasst am: 03.11.2018, 18:55    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Bundesregierung hat nur eine arschige Informationspolitik zu diesem Pakt.

Wenn die Typen da in Berlin meinen, die Menschen in der BRD wären doof, haben sie sich geschnitten, wie so häufig.
Wenn von der Bundesregierung nur was von Maas-Ressort als Sprachrohr nur eingestellt wird, als tolle Infos, dann sollten die Typen aus dem Ressort Barleyy die Wahlergebnisse für die AfD im nächsten Bundestagswahlkampf mal prognostizieren.

Wenn von denen nichts zum Völkergewohnheitsrecht kommt, wie D aus dieser Falle sich befreit, sind das Ars---her

So ist es einfach.



Was zum Teufel ist eigentlich "Völkergewohnheitsrecht"? Bedeutet das z.B., dass die Saudis weiterhin Leuten Gliedmassen und/oder Kopf abhacken und Sklaven haben duerfen, weil die das schon sehr lange so machen? Am Kopf kratzen


Mach dich mal schlau. Laberkopf.... z.B. in wiki und dann mal ( endlich ) zutreffende Gedanken machen. Die darfst dann posten.


Und was hat Dein Gelaber noch mal mit dem "Völkergewohnheitsrecht", so wie es in wiki beschrieben wird, zu tun?


Du sollttest dich schlau machen. Ich sehe nur Blubb.

Schlau machen kannst dich an den Ablehnungsargumenten Österreichs zu dem tricky Versuch der UN.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34570
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2156342) Verfasst am: 03.11.2018, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156343) Verfasst am: 03.11.2018, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38693
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156345) Verfasst am: 03.11.2018, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?



Was eine "Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet", das entscheidet bei uns die demokratisch gewählte Regierung und die hat nun mal entschieden, dass dem mit dem Migrationspakt gedient ist. Schliesslich ist auch die Gewährung von Schutz fuer schutzbedürftige Menschen ein "LEGITIMES Migrationsziel".

Wo ist da jetzt das Problem? Schulterzucken
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156346) Verfasst am: 03.11.2018, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?



Was eine "Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet", das entscheidet bei uns die demokratisch gewählte Regierung und die hat nun mal entschieden, dass dem mit dem Migrationspakt gedient ist. Schliesslich ist auch die Gewährung von Schutz fuer schutzbedürftige Menschen ein "LEGITIMES Migrationsziel".

Wo ist da jetzt das Problem? Schulterzucken


Das Problem ist, dass du nicht auf die Reihe in deiner Vernagelung bekommst, dass weder de facto noch de jure IMMIGRATION kein ! Recht ist, sondern lediglich in besonders gelagerten Fällen die Gewährung ! eines Schutzstatus in besonders definierten EINZELTATBESTÄNDEN ( Asyl, anerkannter Flüchtlingsstatus )ist .

Alles nur erheiternd mittlerweile..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38693
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156347) Verfasst am: 03.11.2018, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?



Was eine "Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet", das entscheidet bei uns die demokratisch gewählte Regierung und die hat nun mal entschieden, dass dem mit dem Migrationspakt gedient ist. Schliesslich ist auch die Gewährung von Schutz fuer schutzbedürftige Menschen ein "LEGITIMES Migrationsziel".

Wo ist da jetzt das Problem? Schulterzucken


Das Problem ist, dass du nicht auf die Reihe in deiner Vernagelung bekommst, dass weder de facto noch de jure IMMIGRATION kein ! Recht ist, sondern lediglich in besonders gelagerten Fällen die Gewährung ! eines Schutzstatus in besonders definierten EINZELTATBESTÄNDEN ( Asyl, anerkannter Flüchtlingsstatus )ist .

Alles nur erheiternd mittlerweile..



Du bist immer noch die Antwort darauf schuldig, was Du konkret am Migrationsabkommen fuer rechtswidrig haeltst.

Es ist doch was voellig normales, dass in einer sich wandelnden Welt die rechtlichen Rahmenbedingungen an diesen Wandel angepasst werden. Nichts Anderes als das geschieht hier.

Man kann doch nicht glauben, dass man unter Verweis auf das "Völkergewohnheitsrecht" den Wandel aussperren und so auf ewige Zeit in der Vergangenheit leben kann.

Eine tendenziell immer weiter anwachsende globale Migration ist eine Tatsache, die man nicht mit juristischer Trickserei aus der Welt schaffen kann. Sie ist das Ergebnis des technischen Fortschritts, des Klimawandels, der steigenden Zahl von Menschen auf unserem Planeten, krass ungleicher Lebensverhaeltnisse und immer mehr globaler Konflikte. Solange diese Ursachen wirken wird die globale Migration weiter zunehmen und sich durch keine Grenzbefestigung der Welt dauerhaft aufhalten lassen. Das nimmt keine Rücksicht darauf, was manche völkisch denkende Leute glauben gewohnt zu sein. Das Abkommen will die nötigen Anpassungen an die neuen Realitäten vornehmen. Die Alternative dazu waeren noch mehr kriegerische Konflikte, diesmal verursacht durch Wanderungsbewegungen, denen man Mauern in den Weg baut. Wenn der Migrationsdruck nur gross genug ist, dann wird jede dieser Mauern fallen, so wie vor knapp 30 Jahren schon mal eine Mauer fiel, die Migration verhindern sollte...
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156348) Verfasst am: 03.11.2018, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?



Was eine "Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet", das entscheidet bei uns die demokratisch gewählte Regierung und die hat nun mal entschieden, dass dem mit dem Migrationspakt gedient ist. Schliesslich ist auch die Gewährung von Schutz fuer schutzbedürftige Menschen ein "LEGITIMES Migrationsziel".

Wo ist da jetzt das Problem? Schulterzucken


Das Problem ist, dass du nicht auf die Reihe in deiner Vernagelung bekommst, dass weder de facto noch de jure IMMIGRATION kein ! Recht ist, sondern lediglich in besonders gelagerten Fällen die Gewährung ! eines Schutzstatus in besonders definierten EINZELTATBESTÄNDEN ( Asyl, anerkannter Flüchtlingsstatus )ist .

Alles nur erheiternd mittlerweile..



Du bist immer noch die Antwort darauf schuldig, was Du konkret am Migrationsabkommen fuer rechtswidrig haeltst.

Es ist doch was voellig normales, dass in einer sich wandelnden Welt die rechtlichen Rahmenbedingungen an diesen Wandel angepasst werden. Nichts Anderes als das geschieht hier.

Man kann doch nicht glauben, dass man unter Verweis auf das "Völkergewohnheitsrecht" den Wandel aussperren und so auf ewige Zeit in der Vergangenheit leben kann.

Eine tendenziell immer weiter anwachsende globale Migration ist eine Tatsache, die man nicht mit juristischer Trickserei aus der Welt schaffen kann. Sie ist das Ergebnis des technischen Fortschritts, des Klimawandels, der steigenden Zahl von Menschen auf unserem Planeten, krass ungleicher Lebensverhaeltnisse und immer mehr globaler Konflikte. Solange diese Ursachen wirken wird die globale Migration weiter zunehmen und sich durch keine Grenzbefestigung der Welt dauerhaft aufhalten lassen. Das nimmt keine Rücksicht darauf, was manche völkisch denkende Leute glauben gewohnt zu sein. Das Abkommen will die nötigen Anpassungen an die neuen Realitäten vornehmen. Die Alternative dazu waeren noch mehr kriegerische Konflikte, diesmal verursacht durch Wanderungsbewegungen, denen man Mauern in den Weg baut. Wenn der Migrationsdruck nur gross genug ist, dann wird jede dieser Mauern fallen, so wie vor knapp 30 Jahren schon mal eine Mauer fiel, die Migration verhindern sollte...


Raffst du es eigentlich nicht ?

Es ist das legitime ! RECHT eines jeden Staates mit den Problem, die anstehen, so umzugehen, wie es die Bürger DIESE Staates nach demokratischer Gepflogenheit für sich entscheiden, dass sie damit umgehen wollen. Es geht nicht nach deiner Schmalspurmütze und deinem menschelnden Anwandlungen.

Damit muss sich jeder in aller Welt, der meint er könnte mit seinem Impetus andere zu etwas veranlassen, zurechtfinden.

Dein Urquell des Chaos kannst in deiner Küche oder Wohnzimmer veranstalten. Menschen, die etwas sinnvoll ! gestalten wollen, springen auf deinen Zug nicht auf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38693
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156349) Verfasst am: 03.11.2018, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?



Was eine "Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet", das entscheidet bei uns die demokratisch gewählte Regierung und die hat nun mal entschieden, dass dem mit dem Migrationspakt gedient ist. Schliesslich ist auch die Gewährung von Schutz fuer schutzbedürftige Menschen ein "LEGITIMES Migrationsziel".

Wo ist da jetzt das Problem? Schulterzucken


Das Problem ist, dass du nicht auf die Reihe in deiner Vernagelung bekommst, dass weder de facto noch de jure IMMIGRATION kein ! Recht ist, sondern lediglich in besonders gelagerten Fällen die Gewährung ! eines Schutzstatus in besonders definierten EINZELTATBESTÄNDEN ( Asyl, anerkannter Flüchtlingsstatus )ist .

Alles nur erheiternd mittlerweile..



Du bist immer noch die Antwort darauf schuldig, was Du konkret am Migrationsabkommen fuer rechtswidrig haeltst.

Es ist doch was voellig normales, dass in einer sich wandelnden Welt die rechtlichen Rahmenbedingungen an diesen Wandel angepasst werden. Nichts Anderes als das geschieht hier.

Man kann doch nicht glauben, dass man unter Verweis auf das "Völkergewohnheitsrecht" den Wandel aussperren und so auf ewige Zeit in der Vergangenheit leben kann.

Eine tendenziell immer weiter anwachsende globale Migration ist eine Tatsache, die man nicht mit juristischer Trickserei aus der Welt schaffen kann. Sie ist das Ergebnis des technischen Fortschritts, des Klimawandels, der steigenden Zahl von Menschen auf unserem Planeten, krass ungleicher Lebensverhaeltnisse und immer mehr globaler Konflikte. Solange diese Ursachen wirken wird die globale Migration weiter zunehmen und sich durch keine Grenzbefestigung der Welt dauerhaft aufhalten lassen. Das nimmt keine Rücksicht darauf, was manche völkisch denkende Leute glauben gewohnt zu sein. Das Abkommen will die nötigen Anpassungen an die neuen Realitäten vornehmen. Die Alternative dazu waeren noch mehr kriegerische Konflikte, diesmal verursacht durch Wanderungsbewegungen, denen man Mauern in den Weg baut. Wenn der Migrationsdruck nur gross genug ist, dann wird jede dieser Mauern fallen, so wie vor knapp 30 Jahren schon mal eine Mauer fiel, die Migration verhindern sollte...


Raffst du es eigentlich nicht ?

Es ist das legitime ! RECHT eines jeden Staates mit den Problem, die anstehen, so umzugehen, wie es die Bürger DIESE Staates nach demokratischer Gepflogenheit für sich entscheiden, dass sie damit umgehen wollen. Es geht nicht nach deiner Schmalspurmütze und deinem menschelnden Anwandlungen.

Damit muss sich jeder in aller Welt, der meint er könnte mit seinem Impetus andere zu etwas veranlassen, zurechtfinden.

Dein Urquell des Chaos kannst in deiner Küche oder Wohnzimmer veranstalten. Menschen, die etwas sinnvoll ! gestalten wollen, springen auf deinen Zug nicht auf.


Ja und?

Schnallst Du es immer noch nicht?

Die deutschen Buerger haben sich entschieden! Spätestens als sie 2017 bei der Bundestagswahl zu ueber 80% Parteien gewählt haben, die die Aufnahme der syrischen Fluechtlinge mitgetragen haben.

Wem's nicht passt, dem steht es frei zu gehen. Dann gibt es noch mehr Migranten. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35253
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2156350) Verfasst am: 03.11.2018, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Was für ein Geschnatter. Die ganze Debatte um diesen Vertrag zeigt nur eines: Die Rechtsbraunfrittierten wollen überhaupt keine Lösung für die Asyl- und Einwanderungsproblematik - völlig unabhängig davon, wie diese aussieht und ob sie ihnen entgegenkäme oder nicht. Wäre dieses Thema vom Tisch, würden sie innerhalb kürzester Zeit wieder in der politischen Bedeutungslosigkeit versinken, und das wissen sie sehr genau. Also denken sie sich die bescheuertsten Pseudogründe aus, um gegen jeden Lösungsversuch völlig unabhängig vom Inhalt Stunk machen zu können. Das alte Spiel. Deprimiert
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10074

Beitrag(#2156366) Verfasst am: 04.11.2018, 02:29    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was für ein Geschnatter. Die ganze Debatte um diesen Vertrag zeigt nur eines: Die Rechtsbraunfrittierten wollen überhaupt keine Lösung für die Asyl- und Einwanderungsproblematik (...)

Gut auf den Punkt gebracht.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156367) Verfasst am: 04.11.2018, 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.
Sie setzen sich gegen sexuelle und gender-basierte Gewalt ein.
Sie unterstützen Länder, die viele Migranten und Flüchtlinge aufnehmen und retten.
Sie setzen sich dafür ein, dass Kinder nicht mehr festgehalten werden, bis ihr Migrationsstatus ermittelt ist.
Sie verurteilen Xenophobia (Angst vor Fremden) gegen Flüchtlinge und Migranten. Sie unterstützen globale Kampagnen gegen die Angst vor Fremden.
Sie unterstützen die positiven Beiträge von Migranten für die Wirtschaft und soziale Entwicklung in den Heimatländern der Migranten.
Sie unterstützen die humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe für Länder, aus denen viele Flüchtlinge und Migranten kommen. Dafür sollen sie multilaterale Finanzlösungen finden, um Finanzierungslücken zu füllen.
Sie realisieren eine umfassende Antwort auf Flüchtlinge, die sich in großen Zahlen bewegen, in Hinsicht auf die Veranwortung der Mitgliedsstaaten, der zivil-gesellschaftlichen Partner und dem UN System.
Sie finden neue Wohnorte für alle Flüchtlinge, die nach der UNHCR den Umsiedlungsstatus haben (resettlement). Sie setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge Möglichkeiten erhalten in andere Länder zuziehen, durch z.B. Freizügigkeit und Bildungsprogramme.
Sie stärken die globale Steuerung der Migration.


Was genau, passt Dir daran nicht?


Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?



Was eine "Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet", das entscheidet bei uns die demokratisch gewählte Regierung und die hat nun mal entschieden, dass dem mit dem Migrationspakt gedient ist. Schliesslich ist auch die Gewährung von Schutz fuer schutzbedürftige Menschen ein "LEGITIMES Migrationsziel".

Wo ist da jetzt das Problem? Schulterzucken


Das Problem ist, dass du nicht auf die Reihe in deiner Vernagelung bekommst, dass weder de facto noch de jure IMMIGRATION kein ! Recht ist, sondern lediglich in besonders gelagerten Fällen die Gewährung ! eines Schutzstatus in besonders definierten EINZELTATBESTÄNDEN ( Asyl, anerkannter Flüchtlingsstatus )ist .

Alles nur erheiternd mittlerweile..



Du bist immer noch die Antwort darauf schuldig, was Du konkret am Migrationsabkommen fuer rechtswidrig haeltst.

Es ist doch was voellig normales, dass in einer sich wandelnden Welt die rechtlichen Rahmenbedingungen an diesen Wandel angepasst werden. Nichts Anderes als das geschieht hier.

Man kann doch nicht glauben, dass man unter Verweis auf das "Völkergewohnheitsrecht" den Wandel aussperren und so auf ewige Zeit in der Vergangenheit leben kann.

Eine tendenziell immer weiter anwachsende globale Migration ist eine Tatsache, die man nicht mit juristischer Trickserei aus der Welt schaffen kann. Sie ist das Ergebnis des technischen Fortschritts, des Klimawandels, der steigenden Zahl von Menschen auf unserem Planeten, krass ungleicher Lebensverhaeltnisse und immer mehr globaler Konflikte. Solange diese Ursachen wirken wird die globale Migration weiter zunehmen und sich durch keine Grenzbefestigung der Welt dauerhaft aufhalten lassen. Das nimmt keine Rücksicht darauf, was manche völkisch denkende Leute glauben gewohnt zu sein. Das Abkommen will die nötigen Anpassungen an die neuen Realitäten vornehmen. Die Alternative dazu waeren noch mehr kriegerische Konflikte, diesmal verursacht durch Wanderungsbewegungen, denen man Mauern in den Weg baut. Wenn der Migrationsdruck nur gross genug ist, dann wird jede dieser Mauern fallen, so wie vor knapp 30 Jahren schon mal eine Mauer fiel, die Migration verhindern sollte...


Raffst du es eigentlich nicht ?

Es ist das legitime ! RECHT eines jeden Staates mit den Problem, die anstehen, so umzugehen, wie es die Bürger DIESE Staates nach demokratischer Gepflogenheit für sich entscheiden, dass sie damit umgehen wollen. Es geht nicht nach deiner Schmalspurmütze und deinem menschelnden Anwandlungen.

Damit muss sich jeder in aller Welt, der meint er könnte mit seinem Impetus andere zu etwas veranlassen, zurechtfinden.

Dein Urquell des Chaos kannst in deiner Küche oder Wohnzimmer veranstalten. Menschen, die etwas sinnvoll ! gestalten wollen, springen auf deinen Zug nicht auf.


Ja und?

Schnallst Du es immer noch nicht?

Die deutschen Buerger haben sich entschieden! Spätestens als sie 2017 bei der Bundestagswahl zu ueber 80% Parteien gewählt haben, die die Aufnahme der syrischen Fluechtlinge mitgetragen haben.

Wem's nicht passt, dem steht es frei zu gehen. Dann gibt es noch mehr Migranten. Sehr glücklich


Nun sagt mir dein Post nichts.

Aus drei Gründen. Wie die größte Partei der Nichtwähler in der Sache entschieden hätte, weißt du nicht, dann sind dein geballte Zahl von 80 % über 4 Parteien in der Sache selber sehr differenziert aufgestellt, somit sind darin auch Ablehner vorhanden.

Dann untergräbst nolens volens die Grundlage der BRD mit deiner Auffassung. Die Souveränität der BRD über ihre gewollte Form der Migration zu entscheiden nach ihren Regeln , nimmst du in Kauf. Konsequenterweise dürftest du dich dann auch nicht gegen das Wirken der Reichsbürger wenden. Die haben mit der Souveränität der BRD auch nichts am Hut.

Die Bundesregierung ist im Prozess um die Ratifizierung des UN Projekts verpflichtet ihre Bürger umfassend über die Konsequenzen zu informieren. Dazu gehört das Erkennen der Souveränitäts- Falle. In der Sache hat das Justizministerium/wissenschaftlicher Beirat seinen Aufklärungsbeitrag zu leisten. Bisher läuft das von der Bundesregierung her arschig.

Gefällt mir alles nicht. Was mich erheitert ist, dass du die gleiche Argumentationstruktur nutzt, die uns in jungen Jahren entgegenschlug, als mehr Sozialismus eingefordert wurde. Das beste Argument in der Debatte war: dann geh doch rüber. Ich finde, du bist genauso ein Debattenteilnehmer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15538

Beitrag(#2156379) Verfasst am: 04.11.2018, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ja klar. Ein internationales Abkommen nach allen Regeln der Verfassung abzuschließen ist ungefaähr dasselbe wie wahnhaft die Existenz der BRD zu leugnen.

Pillepalle
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2711

Beitrag(#2156397) Verfasst am: 04.11.2018, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

Lobenswert. Bevor man etwas kommentieren kann, sollte man die Inhalte kennen. Ich wußte auch nicht, was es mit dem Migrationspakt auf sich hat.

Leider scheinst du einen falschen Link gefunden zu haben.

vrolijke hat folgendes geschrieben:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.

Eher folgendes.

Im Zitat heißt es, Flüchtlinge und Einwanderer seien zwei unterschiedliche Gruppen, für die unterschiedliche rechtliche Rahmen gelten. Den letzten Satz verstehe ich so, daß dieser Pakt nur von Migration handelt.

Zitat:
GLOBAL COMPACT FOR SAFE, ORDERLY AND REGULAR MIGRATION
FINAL DRAFT 11 July 2018

Preamble 4

Refugees and migrants are entitled to the same universal human rights and fundamental freedoms, which must be respected, protected and fulfilled at all times. However, migrants and refugees are distinct groups governed by separate legal frameworks. Only refugees are entitled to the specific international protection as defined by international refugee law. This Global Compact refers to migrants and presents a cooperative framework addressing migration in all its dimensions.

https://refugeesmigrants.un.org/sites/default/files/180711_final_draft_0.pdf


Interessant ist das Geschnatter drumherum.

goedelchen hangt sich an etwas auf, das nicht im Migrationspakt steht.

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?

Die Souveränität der Staaten wird im Migrationspakt bestätigt.

Wieso opponierst du, goedelchen, gegen den Migrationspakt, obwohl gar nicht drinsteht, was du sagst?


schtonk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was für ein Geschnatter. Die ganze Debatte um diesen Vertrag zeigt nur eines: Die Rechtsbraunfrittierten wollen überhaupt keine Lösung für die Asyl- und Einwanderungsproblematik (...)

Gut auf den Punkt gebracht.


Wieso opponiert ihr gegen goedelchen? Vermutlich kanntet ihr die Inhalte des Migrationspaktes ebensowenig wie vrolijke oder ich.

Das nennt sich Parteilichkeit: Was von der Gegenseite kommt, ist automatisch falsch.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15538

Beitrag(#2156398) Verfasst am: 04.11.2018, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Wieso opponierst du, goedelchen, gegen den Migrationspakt, obwohl gar nicht drinsteht, was du sagst?

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Die Rechtsbraunfrittierten wollen überhaupt keine Lösung für die Asyl- und Einwanderungsproblematik - völlig unabhängig davon, wie diese aussieht und ob sie ihnen entgegenkäme oder nicht.

_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156406) Verfasst am: 04.11.2018, 19:43    Titel: .-) Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hab mich schlau gemacht:

Lobenswert. Bevor man etwas kommentieren kann, sollte man die Inhalte kennen. Ich wußte auch nicht, was es mit dem Migrationspakt auf sich hat.

Leider scheinst du einen falschen Link gefunden zu haben.

vrolijke hat folgendes geschrieben:

https://www.bedeutungonline.de/was-ist-das-un-migrationsabkommen-definition-inhalt-und-bedeutung/

Zitat:
Die Unterzeichner des Dokuments setzen sich für folgendes ein:

Sie setzen sich dafür ein, dass die Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten, unabhängig vom Status, geschützt werden. Insbesondere gilt dies für Frauen und Kinder. Diese sollen gleichwertig teilhaben am Finden einer Lösung.
Sie setzen sich dafür ein, dass alle Kinder, die als Flüchtling oder Migrant kommen, Zugang zur Bildung innerhalb weniger Monate nach ihrer Ankunft erhalten.

Eher folgendes.

Im Zitat heißt es, Flüchtlinge und Einwanderer seien zwei unterschiedliche Gruppen, für die unterschiedliche rechtliche Rahmen gelten. Den letzten Satz verstehe ich so, daß dieser Pakt nur von Migration handelt.

Zitat:
GLOBAL COMPACT FOR SAFE, ORDERLY AND REGULAR MIGRATION
FINAL DRAFT 11 July 2018

Preamble 4

Refugees and migrants are entitled to the same universal human rights and fundamental freedoms, which must be respected, protected and fulfilled at all times. However, migrants and refugees are distinct groups governed by separate legal frameworks. Only refugees are entitled to the specific international protection as defined by international refugee law. This Global Compact refers to migrants and presents a cooperative framework addressing migration in all its dimensions.

https://refugeesmigrants.un.org/sites/default/files/180711_final_draft_0.pdf


Interessant ist das Geschnatter drumherum.

goedelchen hangt sich an etwas auf, das nicht im Migrationspakt steht.

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Weil diese Blubbs nichts mit dem zu tun haben, was JEDE Gesellschaft für sich als LEGITIMES Migrationsziel für wichtig erachtet und jede Form der Gestaltung der von jedem einzelnen Staat als für DIESEN Staat wichtige (Souveränität !) der Migrationsbemühungen untergräbt.

Bist du so ein Naivling oder lebst du schon in Zeiten der Globalisierung ?

Die Souveränität der Staaten wird im Migrationspakt bestätigt.

Wieso opponierst du, goedelchen, gegen den Migrationspakt, obwohl gar nicht drinsteht, was du sagst?


schtonk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was für ein Geschnatter. Die ganze Debatte um diesen Vertrag zeigt nur eines: Die Rechtsbraunfrittierten wollen überhaupt keine Lösung für die Asyl- und Einwanderungsproblematik (...)

Gut auf den Punkt gebracht.


Wieso opponiert ihr gegen goedelchen? Vermutlich kanntet ihr die Inhalte des Migrationspaktes ebensowenig wie vrolijke oder ich.

Das nennt sich Parteilichkeit: Was von der Gegenseite kommt, ist automatisch falsch.


goedelchen hangt sich an etwas auf, das nicht im Migrationspakt steht.

Ach, ja tatsächlich, das steht da in der Absichtserklärung. Smilie

Das hat aber nur deklaratorische Bedeutung, müsstest du eigentlich wissen.

Tatsächlich kann ! und wird ? die Souveränität über den Einfluss von supra-nationalen Gerichten, durch deren Interpretation der Inhalte und den Verpflichtung der Unterzeichner der Deklaration aus den Inhalten der dieser Deklaration die Souveränität der Staaten abgeknabbert werden.

Den Effekt nennt man Völkergewohnheitsrecht und ist ein absoluter Tatbestand das rechtlich verbindliche Normen in die nationalen Rechtsnormen einzuschleusen

Warum ?Weil D sich verpflichtet hat die Urteile der supra-nationalen Gerichte in seine Rechtsprechung und Ausführungsbestimmungen zu überführen.

Ist so und bleibt so. Wo bleibt die Äußerung dazu aus den Kreisen der Bundesregierung. Zum Glück wird das jetzt breiter debattiert, damit die Verschleierer aus der Bundesregierung nicht so leicht mit ihrem Dummhalten durchkommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 52

Beitrag(#2156407) Verfasst am: 04.11.2018, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was für ein Geschnatter. Die ganze Debatte um diesen Vertrag zeigt nur eines: Die Rechtsbraunfrittierten wollen überhaupt keine Lösung für die Asyl- und Einwanderungsproblematik (...)

Gut auf den Punkt gebracht.


Nö, Troll-Post.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15538

Beitrag(#2156408) Verfasst am: 04.11.2018, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Aha. Ein eh nicht rechtsverbindliches Dokument, in dem die Souveranität der Staaten über ihren Umgang mit Einwanderung bestätigt wird, birgt also die Gefahr, dass die Souveranität der Staaten über ihren Umgang mit Einwanderung eingeschränkt wird. Ähm, ja, das ist überzeugend.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group