Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Missbrauchsfälle in der Evangelischen Kirche in Deutschland

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Martin Mitchell
„schwer (um)erziehbarer“ Senior anderer Kultur



Anmeldungsdatum: 25.09.2003
Beiträge: 1459
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Beitrag(#2157739) Verfasst am: 21.11.2018, 07:12    Titel: Missbrauchsfälle in der Evangelischen Kirche in Deutschland Antworten mit Zitat

.
Gemeint ist die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

SZ.DE - SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (11.11.2018) @

https://www.sueddeutsche.de/panorama/evangelische-kirche-wir-haben-da-schuld-auf-uns-geladen-der-wir-uns-stellen-muessen-1.4206324?fbclid=IwAR01LdKY-tERcOxzdgzIdWTPZ9Dgb4zii-AJYu8XW4sbqOnFKIuX5vTBTzc :

Zitat:
.
Panorama > Missbrauch in der evangelischen Kirche

11. November 2018, 17:28 Uhr - Evangelische Kirche

"Wir haben da Schuld auf uns geladen, der wir uns stellen müssen"

[ FOTO: „Geste der Reue: Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm bat in Würzburg die Betroffenen von sexueller Gewalt um Verzeihung. - (Foto: imago/epd)]

? Auch in der evangelischen Kirche hat es Missbrauchsfälle gegeben - doch die Aufarbeitung geht nur schleppend voran.

?Die EKD nennt selber die Zahl von 480 bekannten Fällen seit 1950.

?In der evangelischen Kirche fehlt bislang ein einheitlicher Umgang mit Opfern und Angehörigen - jede Landeskirche entscheidet selber, wie sie mit dem Thema umgeht. Und da sind die Unterschiede groß.


Von Matthias Drobinski
[Studium Geschichte, katholische Theologie und Germanistik in Gießen und Mainz; Hamburger Journalistenschule, Redakteur bei Publik-Forum, Zeitung kritischer Christen, seit 1997 bei der Süddeutschen Zeitung“. ]

Sie haben ihn nach Würzburg eingeladen, Bahnfahrkarte, Hotel und Essensgutscheine inklusive. Reden darf Detlef Zander allerdings nicht vor der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), es gab da einiges Hin und Her und einige Bedenken, jetzt ist er für den Dienstag [ 13. November 2018 ] eingeladen zum gemeinsamen Mittagessen "mit Mitgliedern des Präsidiums und Synodalen am reservierten Tisch", wie es in der Einladung heißt.

Ihm sei das egal, sagt Zander. Dann werde er halt in den Pausen im Foyer den Kirchenparlamentariern aus ganz Deutschland die Geschichten aus dem Heim der pietistisch-evangelischen Brüdergemeinde in Korntal bei Stuttgart erzählen [ Siehe @ https://www.sueddeutsche.de/leben/missbrauchsfaelle-in-korntal-kindheit-im-risikoraum-1.4006602 ]. Geschichten von der sadistischen Tante G., die im Hoffmannhaus die ihr anvertrauten Kinder windelweich schlug. Vom Hausmeister, der ihn vergewaltigte, und vom hoch angesehenen frommen Herrn Pfarrer G., der sich an ihm verging.

2017 brach Detlef Zander zusammen

Er will erzählen, []
[ ……… ]
[] Er hat seinen Zorn auf die evangelische Kirche [ Siehe @ https://www.sueddeutsche.de/thema/Evangelische_Kirche ]. Aber dass sie ihn jetzt irgendwie hören wollen in Würzburg, das findet er gut.

Die katholische Kirche erschüttert der Skandal um die sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zutiefst. Eine Studie, erstellt im Auftrag der Bischofskonferenz [ Siehe @ https://www.sueddeutsche.de/panorama/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-weggeschaut-und-vertuscht-1.4144677 ], spricht von []
[ ……… ]

Viele Opfer stoßen bei der evangelischen Kirche auf Ignoranz und Abwehr

Die EKD nennt selber die Zahl von 480 bekannten Fällen seit 1950. []

[ ……… ]

[ ……… ]

Ob es eine Missbrauchsstudie geben wird, steht in den Sternen

Immerhin hat das die EKD aufgeschreckt. Die Landeskirchen wollen nun []
[ ……… ]

wird, ist aber offen, musste die Synoden-Präses Irmgard Schwaetzer zugeben.

Kirsten Fehrs, der Hamburger Bischöfin, würde es schon genügen, wenn []
[ ……… ]
"Wir haben da Schuld auf uns geladen, der wir uns stellen müssen."

Am Sonntag [ 11. November 2018 ], zum Auftakt der Beratungen, hat der EKD-Ratsvorsitzende und bayrische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die Missbrauchs-Opfer um Vergebung gebeten. "Wir müssen noch intensiver an Präventionskonzepten und zielgenauer Aufarbeitung arbeiten", sagte er, und dass es "Null-Toleranz gegenüber Tätern und Mitwissern" geben müsse. Ob das bei allen Synodalen ankommt? "Das ist ein weiter Weg", befürchtet Detlef Zander. Er plädiert für eine Kommission, die unabhängig von den Kirchen ermittelt: "Das muss von außen kommen, sonst hilft das nichts."

.

Beschlagwortet mit TAGS/LABELS: Missbrauch, evangelische Kirche, evangelische, Kirche, evangelischen, evangelischen Kirche, Deutschland, EKD, späte Aufarbeitung, Aufarbeitung, nur schleppend voran, SZ.DE, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, kirchliche, Schuld, Religion, EKD-Ratsvorsitzende, Heinrich Bedford-Strohm, Würzburg, Betroffenen, sexueller Gewalt, sexuelle Gewalt, Gewalt, Machtmissbrauch, bat um Verzeihung, Verzeihung, Missbrauchsfälle, Opfer, Opfern, Angehörigen, Opfern und Angehörigen, Landeskirche, jede Landeskirche, Unterschiede groß, Matthias Drobinski, Drobinski, Redakteur, Zeitung kritischer Christen, Detlef Zander, Mitgliedern des Präsidiums, Kirchenparlamentariern, Heim, Brüdergemeinde, Korntal, Korntal bei Stuttgart, sadistischen, Hoffmannhaus, anvertrauten Kinder, windelweich schlug, Hausmeister, vergewaltigte, Pfarrer G, sich an ihm verging, Missbrauchsskandal, katholischen Kirche, wurde dafür diffamiert, Aufklärung, Aufarbeitung der Gewalt, Gewalt gegen Kinder, Jugendliche, Studie, Bischofskonferenz, 1670 Beschuldigte, mehr als 3670 Betroffenen, Fehler gemacht, Vertuschung, dramatische Fälle, sexualisierter Gewalt, gegeben, Schleswig-Holstein, Ahrensburg, Pfarrer, Jahrzehnte, Jugendliche missbrauchte, Bayern, Opfer stoßen auf, Ignoranz und Abwehr, Verschweigestrukturen, Kindern und Jugendlichen, Gewalt angetan wurde, Dunkelziffer, Druck der Betroffenen, Missbrauchsstudie, Anerkennungsleistungen, erlittenes Leid, 20 Landeskirchen, Bischöfin Kirsten Fehrs, Kirsten Fehrs, Bischöfin Maria Jepsen, Maria Jepsen, Kommission, Kindesmissbrauch, EKD aufgeschreckt, bundesweite Anlaufstelle, Ausmaß und Strukturen, Irmgard Schwaetzer, große Landeskirchen, Erforschung des Missbrauchs, kleineren Landeskirchen, systemische Ursachen der Gewalt, systemische Ursachen, Ursachen der Gewalt, autoritäre Systeme, evangelischen Gemeinden, Verantwortlichen, Verantwortlichen in der Kirche, Riss im Selbstbild, bayrische Landesbischof, Missbrauchs-Opfer, um Vergebung gebeten, Vergebung, Präventionskonzepten, zielgenauer Aufarbeitung, Null-Toleranz, Tätern und Mitwissern,


#compensationnow (MM - Heimopfer-WEST)
.
_________________
Not only must justice be done; it must also be seen to be done.
Recht muss nicht nur gesprochen werden, es muss auch wahrnehmbar sein, dass Recht gesprochen wird.
IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GESCHIEHT VIELFACH BEIDES NICHT.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group